Ein bisschen Hass muss sein: Wenn Impf-Hardliner nicht loslassen können

Buhmann Ungeimpfte: Wenn Coronazis weiter ausgrenzen, statt Selbstkritik oder gar Reue zu zeigen (Symbolbild:Pixabay)

Die öffentlichen Streitigkeiten um die Impfpflicht haben in den letzten beiden Jahren gezeigt, wie leicht es ist, eine Bevölkerung dazu zu bringen, sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen. Da soll mir noch einmal jemand etwas über das „finstere Mittelalter“ erzählen: Zwar droschen die Menschen nicht mit Streitäxten und Morgensternen aufeinander ein wie in einem Ritterfilm mit Robert Taylor – aber das wohl auch nur, weil ihnen nichts dergleichen zur Verfügung stand. Andernfalls hätte ich nicht für meine Zeitgenossen gebürgt. Das Glaubenssystem begann mit der Maskenpflicht und ging nahtlos in die Impfdebatte über – und trotz neuer Erkenntnisse tobte der Religionsstreik unvermindert weiter. Und jetzt weht ein Hauch von Wende durch Deutschland, der einigen Jüngern des Lockdowns außerordentlich unangenehm ist – während einige Hardliner sich noch immer in ihrer Virusbastion verschanzen und kochendes Öl von den Mauern gießen. Natürlich nur verbal, denn Öl ist zu teuer, um es an uns Dissidenten zu verschwenden.

Was mich allerdings auch ein wenig merkwürdig berührt, sind Geimpfte, die sich beschämt für ihre Impfung entschuldigen. Vorausgesetzt, sie haben sich nicht an den üblen Beschimpfungen gegenüber Impfkritikern beteiligt, weiß man schließlich nicht, was sie dazu bewogen hat. Man kann sich zwar auf den Standpunkt stellen, jeder Geimpfte wäre eine Art Kollaborateur des Systems; aber eben jenes System hat alle Register gezogen, um die Bürger einzuschüchtern: Die Medien machten den Menschen Angst, auf der Intensivstation zu landen, und bezeichneten jeden als Egoisten, der als Ungeimpfter dort die Betten blockieren würde. Mit der einrichtungsbezogenen Impfpflicht mussten viele um ihren Job bangen – wenn man selbst in gesicherten Verhältnissen lebt, kann man das leicht verurteilen. Hinzu kam noch die Panikmache vor immer grässlicheren Virusvarianten durch Karl Lauterbach und die Unterdrückung aller Nachrichten über die Nebenwirkungen der Impfung, während gleichzeitig nicht darüber geredet werden durfte, dass die Omikron-Variante bei den meisten nur milde Symptome hervorruft. Es war ein Cocktail aus Angstpropaganda und Einschüchterung. Da kann man es niemandem verdenken, wenn er am Ende die weiße Fahne schwenkt.

Mit Fackeln und Mistgabeln

Wenn sich jemand allerdings allzu unterwürfig entschuldigt, dann stellt sich die Frage, was derjenige wirklich über Ungeimpfte denkt: Hält er sie für Monster, die ihn jetzt mit Fackeln und Mistgabeln jagen werden? Dann hat er sich wohl tatsächlich von den Medien den Bären vom bösen, verfassungsfeindlichen „Querdenker” aufbinden lassen. Der ist bekanntlich auch mit Putin im Bunde und will die Ampelkoalition durch heißes Duschen stürzen. Ob sie wohl auch den Impfstatus so akribisch kontrollieren werden wie so mancher Restaurantbesitzer in Zeiten von 2G und 3G? Also schnell die Covid-App vom Handy löschen und den Impfpass verbrennen! Das ist ein bisschen wie 1945.

Dabei sollten wir doch auf diejenigen wütend sein, die uns in diese Lage versetzt haben, so wie sie es auch jetzt wieder im Rahmen der Ukraine-Krise tun. Wer nicht für uns ist, ist gegen uns – Marie-Agnes Strack-Zimmermann hat während der Debatte um die Impfpflicht so agiert und fährt nahtlos so fort: Wer Vorbehalte dagegen hat, die Ukraine bis an die Zähne mit dem besten zu bewaffnen, was Rheinmetall zu bieten hat, ist der Feind. Etwas dazwischen gibt es nicht. An die verbalen Ausfälle erinnert, die sie während der letzten Monate zum besten gegeben haben, reagieren sie und andere Hardliner maximal verschnupft. Leider hatten aufmerksame Menschen ihre Äußerungen abgespeichert, bevor sie diese in einer großen Löschaktion beseitigen konnten. Postet man ihre Hassrede, dann bezeichnen die Strack-Zimmermanns das als Hetze, obwohl das Gesagte für sich selbst spricht. Und auch jetzt, nachdem man den Nutzen der Impfung mit Fug und Recht bestreiten kann, gibt es noch immer Hardliner, für die es vollkommen angemessen halten, ihre Mitmenschen als „Pack“ zu bezeichnen:

(Screenshot:Twitter)

Eigentlich müsste die doch stets eifrig gegen „Hatespeech“ kämpfende Innenministerin Nancy Faeser dort persönlich an die Tür klopfen, um den Betreffenden die Leviten zu lesen. Aber als Befürworter der Impfpflicht hat man offenbar diesbezüglich einen Freifahrtschein.
Derweil stimmt uns Karl Lauterbach auf den nächsten Horrorerreger ein und hat wahrscheinlich schon ein Dauer-Impfabo mit Biontech und Moderna abgeschlossen. Der neue Impfstoff ist zwar noch gar nicht verfügbar, das dämpft aber nicht die Euphorie des Ministers. Irgendwann wird es schon klappen, man muss es nur lang genug ausprobieren und in Kauf nehmen, Menschen zu Versuchskaninchen zu machen. Komm, wir boostern noch ein bisschen! Dann laufen die angeblichen Retter bald wieder zur Hochform auf – einfach nur, weil sie nicht von ihrer Mission lassen können.

21 Kommentare

  1. Wo kommen diese Damen wie Strack-Zimmermannn und Nancy Faeser eigentlich her? Haben die in ihrem Leben schon irgend etwas geleistet oder haben sie nur einfach gute Verbindungen zu maßgeblichen Freunden. Dummschwätzer hatten wir vorher schon zur Genüge und jetzt zwei weitere ? Widerliche Selbstdarsteller. Können wäre endlich mal gefragt und zwar fürs Land und nicht für Maden im Speck.

  2. In Österreich hats sich gestern eine Prominente Gen Spritz Befürworterin das Leben genommen. Die Coronazis versuchen das Gerücht zu verbreiten sie sei in den Tod gemobbt wurden; die Realität ist, die Frau ist sich bewusst geworden, dass Sie am Ende sterben wird nachdem langsam auch dem letzten Ideologen klar wird, dass mit der Gen Spritze Massenmord befördert wurde.

    Der Tag der Abrechnung wird kommen, und ich kann jedem Gen Spritzen Fan nur anraten, folgt dem Beispiel, nehmt euch das Leben, oder andere nehmen es euch

  3. …und was beweist das, dieser Staat gehört nicht mehr uns, wir werden als reines Nutzvieh betrachtet das benutz wird, die einer kleinen Minderheit von niederen Gesindel zu Macht, Einfluß und Reichtum verhelfen soll!

    Auf dieser Welt läuft viel mehr völlig falsch als man eh schon befürchtet!
    Ein kleiner Zahlenvergleich – 10.000 Abartige missbrauchen 8,5 Milliarden Menschen, glaubt wirklich noch jemand man könne nichts dagegen tun, glaubt wirklich noch jemand das wäre aussichtslos!?

    SIE wissen ganz genau das ihre Herrschaft an einem recht dünnen Stahlseil hängt, mit den richtigen „Werkzeugen“ ist das ganz schnell durch, eines muss aber jedem klar sein, im Notfall werden SIE das Feuer auf uns eröffnen lassen und es mit den dreckigsten Lügen rechtfertigen…

    • Tja the Rob, ich denke das die meisten immer noch glauben das man nichts dagegen tun kann. Und noch einen Gedanken aber als Fragestellung: Hat je ein Staat dem Volk gehört? Oder gehörte ein Staat auch damals und heute global betrachtet nicht immer schon seit der Sklaverei den oberen 10 000. Mal ging es den Leuten besser, mal schlechter. Mal glaubten sie an ihn dann bekämpften sie ihn um sich ein anderes Gebilde aufzwingen zu lassen ( Sklaverei Feudalismus, Kapitalismus). Aber diese Gebilde gehörten nicht der Mehrheit sondern immer einer Minderheit. Und das wird sich auch nicht ändern, egal wie sich diese Systeme zur Unterdrückung und Ausbeutung des Menschen durch den Menschen auch nennen. Und da drängst sich mir die Frage auf, wieso die Ausgebeuteten und Unterdrückten Menschen solche Ausbeuter, Unterdrücker, Folter-und Kriegsknechte immer wieder und immer noch als Menschen wahr genommen werden? Aber das sollte ich wohl hier auch nicht veräußern, oder?

      • Es ist so weil es seit 10.000 Jahren anerzogen ist und als „Gottgegeben“ angesehen wird, das ist allerdings ein absoluter Denkfehler und es entsteht immer wieder automatisch, weil es wenige gibt die schlichtweg schlauer sind wie andere und gezielt andere für ihre Ziele manipulieren können.

        Der größte Feind unserer Zeit sind die Staatsmedien, sie führen genau diese Manipulation durch, sie bestimmen was und wie gedacht wird, genau dieser Prozess muss unterbrochen werden, die Menschen müssen zur ihrer eigenen persönlichen Entwicklung zurück, das Prinzip des „Helikopterstaates“ muss beendet werden.

        Wir müssen raus aus diesem Zyklus, die geistige Entwicklung der Menschen stagniert seit 10.000 Jahren und genau dies ist das größte Verbrechen an der Menschheit, was denken Sie warum die heutige Politik so evolutionsfeindlich ist?
        Erinnern Sie sich an die Adam & Eva Geschichte?

        „Paradise Lost“ ist die Erfindung der Schuld und der Scham, die Erfindung der Manipualtion und das Geburt der Herrschaft.
        DU SCHULDEST MIR…
        DU BIST MIR VERPFLICHTET…
        ICH BESITZE MACHT ÜBER DICH…

        Das dies nicht von heute auf Morgen zu realisieren ist und erst über einen generationsübergreifenden Entwicklungsprozess praktisch ebenso „anerzogen“ werden muss steht außer Frage, aber sehen Sie sich doch dieses Gepfusche dieser Vollversager an, wir haben überhaupt keine andere Wahl mehr!

    • „und was beweist das, dieser Staat gehört nicht mehr uns,“

      Sag mir doch bitte einmal, wann uns der Staat gehört hat?
      Wann haben die Politiker das gemacht, was das Volk wollte?

      Fällt mir kein einziges Beispiel dazu ein.

      • Warum muss das so sein, das hinterfragt keiner, wer sagt denn das dies unumgänglich ist, warum ist in den Köpfen immer diese automatische Resignation und Kapitulation?
        Ein Staat braucht lediglich ein Regelwerk und keine „Politstars“, der Staat würde auch problemlos ohne diese Wichtigtuer funktionieren!

        Eigentlich ist es ganz einfach, man entzieht denjenigen die heutigen modernen Machtapparate, entzieht ihnen die Kontrolle über die Medien, kontrolliert durch ständig wechselnde Gremien den Einfluß der Lobbyisten, der Staat als reiner Regulator des öffentlichen Lebens, die Wirtschaft unterliegt nur gesetzlichen Rahmenbedingungen.

        Politiker wird ein Job wir jeder andere, sie werden nicht gewählt sondern von einer Instiutation aus „Volkstribunen“ bestimmt, diese stellt die 3.Macht im Staat, jede „Macht“ kann lediglich blockieren aber nicht allein bestimmen, so MUSS eine Einigung gefunden werden.

        Diese Mitgliedschaft ist in ihrer Dauer begrenzt und darf nur nach einer jahrelangen Pause erneut angetreten werden, Parteien werden nicht die Regierung stellen sondern einzelne Vertreter für die Regierungsarbeit zur Verfügung stellen, gewählt vom Volk wird über grundsätzliche Fragen ähnlich wie in der Schweiz und es kann auch über Absetzungen von Politiker abgestimmt werden.

        Ist natürlich nur eine äußerst oberfächliche und kurze Beschreibung, aber der Text ist auch schon so lang genug…

  4. Seit 2018
    Rechtsanwältin und Fachanwältin für Verwaltungsrecht der Kanzlei re|Rechtsanwälte
    Seit 2017
    Lehrbeauftragte zum „Energierecht“ der Universität Bielefeld
    2017
    Sachverständige im Ausschuss für Umwelt- Naturschutz und Reaktorsicherheit des Deutschen Bundestags zum Hochwasserschutzgesetz II
    2015 – 2019
    Mitglied des Vorstands der Rechtsanwaltskammer (RAK) Berlin
    2013 – 2018
    Rechtsanwältin und Partner der Kanzlei Becker Büttner Held PartGmbB
    Seit 2013
    Fachanwältin für Verwaltungsrecht
    2006 – 2012
    Rechtsanwältin der Kanzlei Becker Büttner Held PartGmbB
    2002 – 2006
    Promotion im Immissionsschutzrecht an der Universität Bielefeld als Stipendiatin der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)
    2000 – 2002
    Referendariat in Hannover, Berlin, Speyer und Bangkok
    1995 – 2000
    Studium in Bielefeld, Tallin und Münster
    Geboren 1975

    Na siehste, solche Anwälte,die uns als PACK bezeichnen, die haben mein vollstes Vertrauen. Vielleicht war sie ja auch geistig umnachtet, von dem vielen Sushi, Peking Ente oder Flühlingslollen. Vielleicht wollte sie eigentlich sagen:“Ich denke, die Pandemie hätte deutlich weniger Opfer kosten können, wenn das Pack nicht vor der Politik eingeknickt wäre.“
    So gelesen macht es jetzt auch wieder Sinn für mich. Tag gerettet.

  5. Sehr geehrte Frau Lübke, wenn es nicht um rein politisch ideologische Fragen über Lechts und Rinks geht, finde ich ihre Beiträge sehr interessant. Woran liegt das? Was die Impfstrategie betrifft so bin ich der Meinung das Impfen egal ob für oder gegen eine Impfung doch eine ganz persönliche Entscheidung ist da diese Person nicht Eigentum des Staates sondern der Person ist die darin steckt. Wenn jemand Reue zeigt sollten wir Verständnis haben und das auf allen Seiten. Wenn diese Reue sich aus dem Sachverhalt ergibt wo er sich glaubt geirrt zu haben. Wenn einem Menschen die Impfung oder eine andere Sache geholfen hat und diese Person das glaubt, werden wir nichts mit den besten Hinweisen erreichen außer das wir uns möglicherweise verfeinden. Für oder gegen ist mir egal. Jeder Erwachsene muss das für sich entscheiden und nicht für andere. Und der Staat hat sich da politisch überhaupt nicht rein zu hängen, sondern maximal mein Arzt den ich dazu konsultiere.

  6. kein Hass – aber die Welt ist ein Gleichgewichtssystem !
    Und so müssen auch die Coronaverbrecher ihre Verbrechen ausgleichen – was angesichts ihrer Zeil und den verbrechen schwierig ist.
    Die ehrenhafte Kugel nehmen sie nicht, und die Todesstrafe umzusetzen , ist eine elende Drecksarbeit !
    Wobei ich der Meinung bin, das der einfache Baum/Laterne oder Galgen kein Ausgleich ist.
    Einen Ausgleich halte ich insgesamt nicht mehr für möglich angesichts der Tatsache, daß Millionen von Menschen des Dreck unwiderruflich im Körper haben!
    Um hier überhaupt den Ansatz auf Ausgleich zu bekommen, muß schon auf die Sitten der Altvorderen zurückgegriffen werden.
    Man fängt mit einem Scheiterhaufen an – dann wird die Asche zusammengekehrt und auf einem alten Fluchfeld unter 100.000 Hahnenköpfen mindestens 10 Meter tief vergraben – darauf ein Fluchkraut und eine Flucheiche.
    Und dann werden ein Schamane, ein Druide und ein Voodoo-Priester angeheuert, die ihnen tägliche sämtliche Flüche nachschleudern, die ihnen geläufig sind!
    Und für Christen kann dazwischen noch ein Exorzist angestellt werden – meines Wissens bildet Rom wieder verstärkt Exorzisten aus seit einigen Jahren – es sollte also auch da einer abfallen!
    Damit wären zwar die Verbrechen nicht ausgeglichen – aber es wäre die beste aller schlechten Lösungen dafür mit der eindeutigen Aussage : solche Dinge werden nicht akzeptiert !
    Heute sehe ich da eher die Aussage : schon in Ordnung – macht weiter so !
    Und wer mithört – der Affenpockenersatz ist schon in Vorbereitung – mal Drosten fragen, was er in seinem Labor sonst noch so treibt !

  7. Warum wohl werde ich immer dann, wenn ich so eine Fresse sehe, wie die von Miriam Vollmer, von sadistischen Gefühler übermannt?

  8. In Deutschland war, ist und bleibt dies ganz besonders einfach, denn niemand ist so anfällig für Hetze, für Extremismus und damit für Faschismus wie die Deutschen.

  9. Impfpflicht JA!!!!
    Aber nur für unsere hohen Politiker.
    Impfpflicht gegen Gehirnschrumpfung!

  10. „Impfpflicht gegen Gehirnschrumpfung!“
    Leider sinnlos, auch das mehrmalige Bosstern dagegen. Wo kein Hirn ist, kann auch keins schrumpfen!

  11. an Krebs z.B. sterben in BRD jeden Monat ca. 20.000 Menschen. Im Gegensatz zu „Corona“ unikausal. Rund 500.000 erhalten jedes Jahr die Erstdiagnose, davon auch viele Jüngere. Aus den Medien -außer wenn es um paar Promis geht- völlig verschwunden. Ebenso die Ursachenforschung. Schon praktisch, wenn man Nebelkerzen wie Corona zünden kann.

  12. Das Wort „Pack“ hat M. Vollmer von Sigmar Gabriel geklaut. Noch nicht einmal besonders originell, dafür aber äußerst niveaulos. Promovierte Juristin? Lernt man solche abwertenden Worte für Mitmenschen im Studium?

  13. „sind Geimpfte, die sich beschämt für ihre Impfung entschuldigen. “

    Das ist vollkommen wertlos, da man sich nicht entschuldigen kann.
    Um Entschuldigung bittet man, denn die Schuld hat man nicht bei sich, sondern bei anderen.
    Man verzeiht sich ja auch nicht selbst.

    Falsch:
    Ich entschuldige mich.
    Ich verzeihe mir.

    Richtig:
    Ich bitte um Entschuldigung ….
    Ich bitte um Verzeihung …

    Bitte entschuldigt mich …
    Bitte verzeiht mir …

  14. M. Vollmer bezeichnet Menschen, die sich (aus guten Gründen, denn sie wissen wie wirkungslos und gleichzeitig gefährlich diese Spritzen sind) nicht ‚impfen‘ lassen wollen, als ‚Pack‘.
    Die Telekom lanciert derzeit eine groß angelegte Kampagne „Gegen Hass im Netz“. Da hätten wir doch ein dankbares Betätigungsfeld für die Telekom.

  15. Nein. Es ist keine Manipulation, bei der bewusst das Gegenteil der eigenen Überzeugungen verbreitet wird. Medien, Ärzte oder Politik glauben das, was sie vertreten.
    Ein Beispiel: Im Mittelalter galt die Erde als Mittelpunkt des Sonnensystems. Es war damals auch keine Manipulation der Menschen, sondern Überzeugung.
    Menschen entwickeln sich in Phasen. Nach der Pubertät folgt beispielsweise die Konformität. In dieser Phase entstehen Überzeugungen als Introjektion. Wenn die Mutter, der Chef, der Pastor, die Kirche, die Wissenschaft es sagt, dann wird es übernommen.
    Erst in der nachfolgenden Phase Rationalität wird die eigene Konformität riskiert und begründet widersprochen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.