Ein Feuerwerk des Protests: Zornige Silvesternacht

Jetzt erst recht: Feuerwerk: Böllern in Berlin (Foto:Imago)

Einem weiterverbreiteten Missverständnis zufolge bestand auch 2021 in Deutschland kein Feuerwerksverbot, sondern „nur“ ein striktes Verkaufsverbot für Böller. Sofern vorhanden oder anderweitig beschafft, durften Kracher und Raketen selbstredend auf Privatgrundstücken weiterhin abgefeuert werden – und genau davon machten die Bürger mehr Gebrauch, als die Politik sich vorgestellt hatte. Denn selbstverständlich hatte der regulierungswütige Corona-Staatsapparat geglaubt, in Verbindung mit dem gleichzeitig geltenden Versammlungsverbot im Ergebnis genau dies erreichen zu können – ein faktisches Feuerwerksverbot samt Grabesstimme zum Jahreswechsel.

Der Schuss ging buchstäblich nach hinten los. Denn was in Deutschland gestern in den Himmel gejagt wurde, war deutlich mehr als in den Jahren zuvor (Silvester 2020, mitten im damaligen Lockdown,  fällt als Vergleich aus). Tatsächlich verschossen die Deutschen letzte Nacht nämlich augenscheinlich alles, was ihnen in die Finger kam – Restbestände, illegal erworbene oder im Ausland gekaufte Pyrotechnik. Es war ein Feuerwerk des Zorns und der Reaktion, ein lärmender Akt des Protests und Widerstandes gegen eine größenwahnsinnig gewordene Bevormundungs-Kamarilla in Berlin und den Landesregierungen. Jede Rakete, jeder Funkenregen, der den Himmel erhellte, war ein bunter emporgerankter Mittelfinger. Deutschlands Politiker haben wieder einmal das Gegenteil dessen bewirkt, was ihnen vorschwebte. Perplex wunderte sich da nicht nur Ex-Minister Peter Altmaier in einigen sonderbaren (vermutlich im angeschickerten Zustand verfassten) Tweets über die regelrechte Böllerorgie, die ihn an eine kommunistische Armee-Invasion in Berlin erinnerte.

Maßnahmenpaket zur Wirtschaftsvernichtung

Überhaupt hat das Böller-Verkaufsverbot im Prinzip wieder nur dasselbe erreicht wie auch alle anderen im Kontext der „Pandemie“ ergriffenen Maßnahmen mit ihren angerichteten Begleitschäden: Die Zerstörung einer weiteren heimischen Wirtschaftsbranchen und zahlloser mittelständischer Betriebe, und natürlich die Schwächung des stationären Handels. Den so wie die Lockdowns ein riesiges Maßnahmenpaket zur Vernichtung von Gastronomie und Einzelhandel darstellte, war er auch ein Umverteilungsprogramm, das Amazon & Co. noch reicher machte. Beim Böllerverkaufsverbot zeigten sich die Früchte dieses destruktiven Treibens im nunmehr endgültigen Untergang der pyrotechnischen Branche. Bravo!

Derweil boomte im Netz der Böllerverkauf natürlich wunter munter weiter – und im kleinen Grenzverkehr wurden eben die nahelegeren Geschäfte und Supermärkte der Nachbarländer (oder der dortige Schwarzmarkt) leergekauft. Dass dadurch erstrecht deutsche Umwelt- und Sicherheitsstandards zuverlässig verletzt wurden und sich die Menschen einer erheblich höheren Gefahr aussetzten als durch zertifizierte, einheimische Feuerwerksprodukte, geht dirigistischen Verbotssozialisten nicht in die Birne. Von Polen in den Hinterhof und von dort mit abgerissenen Händen in die Notfallambulanz: so ließe sich das Prinzip dieser politischen Fehlsteuerung zusammenfassen, die keine Menschenleben rettet, sondern erst recht gefährdet.

Ein Zündfunke Hoffnung

Deshalb braucht sich keiner, der das Böllerverkaufsverbot befürwortet hat – ob Politiker oder Journalist – künstlich über die Verletzten und Todesopfer von letzter Nacht aufzuregen. Viele davon wären vermeidbar gewesen, hätten man die Leute qualitativ hochwertige Produkte im Inland kaufen lassen. Es ist wie fast immer: Pfuscht der Staat willkürlich in den Markt hinein, so richtet er am Ende nur Schaden an.

Eines aber gibt Hoffnung: Die wesentliche Botschaft der vergangenen Nacht war tatsächlich die, dass die Deutschen allmählich geeignete Ventile entdecken, über die sie ihren Frust artikulieren und den Zumutungen ihrer „Kerkermeister“ entgegenwirken. Impf- und Boosterzurückhaltung, rückläufige Zuschauer- und Abonnentenzahlen bei regierungsloyalen Linksmedien, Spaziergänge und nun auch demonstrative „Verbotsdurchbrüche“ wie in der Silvesternacht könnten der Anfang einer Revolution des gesunden Menschenverstands in diesem Land sein. Noch sind die Polenböller nicht verloren.

29 KOMMENTARE

  1. Der grösste Schwachsinn fand am Brandenburger Tor statt, wo zwei System Huren Namens Kiewel und Kerner vor Null Publikum ihren Rotz absonderten.Flankiert von Betrügern wie Giffey, die sogar gestern noch die Impfpeitsche schwang. Und als Dessert wurden dumme Klatsch Roboter Made in Germany live aus ihren Wohnzimmern zugeschaltet.

  2. Ich habe es auch so empfunden, jede gezündete Batterie oder Rakete, egal von wem, hat ein Glücksgefühl und Hoffnung ausgelöst. Die Menschen haben sich Silvester 2021 nicht verbieten lassen und es war ein sehr schöner Jahresabschluss mit Zuversicht fürs neue Jahr. Dafür das der Verkauf verboten wurde, war es ein gigantisches Feuerwerk!

    • Tolles Feuerwerk obwohl in Sachsen verboten! Es war ein Zeichen des Widerstandes gegen die unsäglichen Coronaeinschränkungen ohne Sinn und Verstand.

  3. High, ich gehe ernsthaft davon aus, dass die Regierung den Böllerverkauf nur verboten hat, damit Demonstrationsrouten versperrende Polizisten nicht mit Böllern beworfen werden. Wie es in der Vergangenheit, verdient oder nicht, häufiger vorgekommen sein soll. Freundlichst Fiete

  4. Keiner dieser geimpften Feuerwerks Michel hat vermutlich daran gedacht, wie Millionen Tieren vor Angst das Herz stehen bleibt, wenn mitten in der Nacht diese geistesschwache Knallerei los geht. Meine Hunde wollten noch nicht mal heute Abend zum pieseln vor die Tür, so eine Angst haben die.

      • Hoffentlich platzt den Tieren im Wald beim nächsten Starkgewitter nicht die Blase. Wie konnte sich das Leben auf der Erde nur entwickeln, ganz ohne sorgenvolle Tierschützer und Böllerverbieter.

    • Was kann denn der Rest der Welt dafür, wenn Du nicht in der Lage bist deine Tiere vernünftig, souverän und vertrauensvoll zu erziehen? Das Rudel hat nur Angst, wenn der Rudelführer Angst und Schwäche zeigt. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, private Tierhaltung zu verbieten? Dann würde nicht nur dieses Dauer – Mimimi der Hündchenhalter aufhören!

    • Leider gibt es Hunde und auch Katzen, die schlechte Erfahrungen, mit Feuerwerkskoerpern, Boellern oder Gewittern gemacht haben, vielleicht weil sie Streuner waren, ausgesetzt wurden oder mit ihren Besitzern dabei waren, wenn es knallte und blitzte.
      Lebenlang bin ich Hundebesitzerin, Schaefer, Labrador, Rotweiler, Chow, Akita und deren Mischungen, immer zwei oder drei Tiere gleichzeitig und immer aus Tierheimen. Manche Tiere waren schreckhaft, misstrauisch und traumatisiert, als ich sie nach Hause holte.
      Ein Hund war so veraengstigt, dass er sich bei lauten Geraeuschen oder Gewittern im Keller unter der Kellertreppe versteckte, da wurde halt die Kellertuer offen gelassen, bis er sich wieder heraus traute. Ein weiterer Hund, hat bei jedem lautem Boeller, lange gebellt, sich dann jedoch beruhigt und daran gewoehnt.
      Das wichtigste , mit Hunden ist, sich als Leiter, der den Ton angibt, an der Spitze der Hackordnung zu etablieren.
      Hunde spueren die Emotionen ihrer Besitzer, deshalb auch an Sylvester, sich wie sonst immer und ruhig verhalten, nicht auf dass Tier einreden, dann wird es nur noch nervoeser und aengstlicher.
      Tiere lernen Aufmerksamkeit durch ihr Verhalten zu fordern. Je nachdem, welches Verhalten mit Zuwendung belohnt wird, wird weiter gezeigt. Auch Schimpfen ist Aufmerksamkeit
      .
      Vielleicht nur in den Garten und falls vorhanden, in den ruhigen Hinterhof gehen. Ein Hund kann sechs bis acht Stunden aushalten, ansonsten gibts ausnahmsweise Pinkelpads fuer Hunde.

  5. Jeden Böller und jede Rakete sehe ich als Widerstand gegen die linksgrüne faschistische sog. Ampel-Regierung.

    Danke für den zivilen Ungehorsam!

  6. Genau gleich ging es in der Schweiz vielerorts zu!
    Noch nie in meinem – bisher nicht als kurzes zu bezeichnenden – Lebens, habe ich ein derartig umfangreiches Feuerwerk und einen unglaublich lange andauernden Lärmpegel durch Böller und andere Knallkörper festgestellt.
    In meinem Kopf hat sich genau dieser im Artikel geäusserte Gedanke festgesetzt, dass diese absolut ungewöhnliche Menge an Feuerwerken, ein deutliches Signal gegen die uns in Aussicht gestellte hässliche und unerfreuliche Zukunft, ein lauter verzweifelter Ausdruck des Protestes ist und sein muss.
    Andere Erklärungen kann ich mit bestem Willen nicht feststellen.
    Da war die Freude über das Ende eines katastrophalen 2021 und die Wut und Angst vor dem 2022 zu spüren.
    Das Volk muss und wird aufstehen.

  7. Die Verköufer von Feuerwerk z. B. in Dänemark durften sich über zahlreichen deutschen Besuch freuen. Ich denke, dass auch die Österreicher ihren Teil abbekommen haben, denn in München wurde kräftig geböllert. Nach Dänemark werden sie kaum gefahren sein. Das ging im wahrsten Sinne des Wortes in die Buxe, offensichtlich beginnt der Widerstand und der Ungehorsam Spaß zu machen und für viele noch mehr, nämlich Sinn zu ergeben. Denn gerade bei der Impfpflicht und das Drangsalieren der Kinder werden rote Linien überschritten, deren Verhinderung und der Protest dagegen weit über Trotz hinausgehen.

  8. Wieso Polenböller, nur weil sie in Polen zu kaufen gab und gibt. Vor Jahren haben wir die auch in Tschechien den Vietnamesen liegen sehen. Werden in Polen gefertigt oder stammen die auch aus China? Doch da die Vietnamesen sehr einfallsreich und geschickt sind, ist denen auch das durchaus zu zutrauen. Doch sie gehören nicht zu den privilegierten Asylanten oder wiemnn die Neubürger bezeichnet. Sind halt keine Teppichklopfer und Merkel Anhänger So gehen ihr Können und Wissen in die falsche Richtung Zigaretten, Chrystel M. Herstellung oder Cannabisanbau mit hohen technischen Niveau. Da geht viel Potential in Tschechien oder Deutschland verloren. Zu dem sind deren Kinder meist die Klassenbesten, wenn sie die Möglichkeit haben, sowie hier abseits vom Slums was sich Berlin nennt. Zurück zu den Böllernund ich bin und wahr noch nie ein Freund von Blitzknallern, Harzer oder Chinaböllern mir steht eher der Sinn nach Raketen die mit einen Peng Farbspiele und Gebilde erzeugen oder bunte Fontänen. So wie man sie an den Seebrücken auf Usedom erleben kann oder klassische Musik mit Feuerwerk. Doch diesmal hat die Knallerein Sinn und Zweck gehabt bis auf die üblichen Idioten, die man jedes Jahr hat.

  9. Von alters her hat das Feuerwerk ja den Zweck, die bösen Geister des alten Jahres zu vertreiben !

    Ich muß leider feststellen, daß es nichts geholfen hat – die bösen Geister sind geblieben – und ihre Namen sind Legion !

  10. Goethe, aus Fausts letzte Worte:

    „Ja! diesem Sinne bin ich ganz ergeben,
    Das ist der Weisheit letzter Schluß:
    Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben,
    Der täglich sie erobern muß.
    Und so verbringt, umrungen von Gefahr,
    Hier Kindheit, Mann und Greis sein tüchtig Jahr.“

    • Sehr zutreffend und hochaktuell, wie ja der Faust ohnehin etwas für alle Lebenssituationen und gesellschaftlichen Systeme zu allen Zeiten ist. Ich denke gerade an den Osterspaziergang. „Solch ein Gewimmel möcht ich sehn, auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
      Genau das hatten wir, und es geht gerade den Bach herunter, dieses „auf freiem Grund mit freiem Volk.“ Aber jeden Tag werden es mehr Menschen, die dagegenhalten. Das macht Hoffnung, wenn auch nur eine sehr kleine.

  11. Wohldem der in Grenznähe zu irgendeinem silvestertoleranten Land ist, der konnte sich eindecken.
    Hier bei uns in Osthessen war Totentanz. Leider !

  12. Danke für`s Schmunzeln in dieser total bedrohlichen Zeit: “ Jede Rakete, jeder Funkenregen, der den Himmel erhellte, war ein bunter emporgerankter Mittelfinger.“

    Ja, so hab ich es auch angesehen. Die Leute haben schon ab nachmittags bei uns in allen Gassen geböllert, was nur ging, und ich, die eigentlich schreckliche Angst vor dem ganzen Geknalle hat, saß zu Hause im Sessel und hab geschmunzelt und gedacht: >Ja, ihr braven Bürger! Zeigt den ganzen Umerziehungsfanatikern mal so richtig, was ihr von deren Verordnungen haltet.

    Also dann…..es gibt wieder Hoffnung – vor allem auch, wenn man auf die Spaziergänge schaut. Den Geist kriegen die Hampel in Berlin nicht mehr zurück in die Flasche. Wohlan!
    mit patriotischen Grüßen
    von Freya

  13. Es war nicht mehr sondern deutlich weniger Feuerwerk in Berlin. Das zeigte sich auch am Müll:
    “ Die BSR war in normaler Samstagsbesetzung unterwegs. Tatsächlich lag nur ein Bruchteil des sonst üblichen Mülls in den Straßen.“

  14. Mh …
    Kann dem Text mit der Ballerei leider nicht zustimmen.
    Wo ich wohne, ist es erschreckend ruhig gewesen.
    Um Mitternacht ballerte es ein wenig. Und um 1 Uhr war praktisch alles vorbei.
    Es war das ruhigste Silvester, was ich hier erlebt habe.
    Ich wohne in einer Hochhaussiedlung und hier ist normalerweise richtig was los, was das betrifft.
    Allerdings muss ich auch sagen, dass es seit Silvester 1999 auf 2000 das letzte Mal war, dass es so richtig knallte. Danach merkten die Menschen wohl langsam, wie Rot/Grün ihr Leben erschwerte, mit ihren unsäglichen Reformen.
    Jedes Jahr danach wurde ruhiger. 2021 war ein Witz. Ein schlechter allerdings.
    In den 1980er Jahren ging die Ballerei schon Anfang Dezember los. In den 1990er Jahren auch.
    Da war schon mehr los, als Silvester 2021.
    Es war einfach nur noch traurig.

  15. Es geht nur darum, dass man vermeiden will, dass sich die Menschen mit „Feuerwerk“ eindecken und dann bei Demos gegen die Polizei richtet, wie in Frankreich das oft passiert (was dann nur zur einer Gewaltspirale führt, also völlig idiotisch). Aus dieser Sichtweise ist es auch klar, dass man das was man vorliegen hat abbrennen durfte. Mir geht es nur tierisch auf den Zeiger, dass man den vorgeschobenen Gründen einfach so naiv glauben schenkt.

  16. was für schwachsinn wird geschrieben……………………..aber ist halt so ein teil der Bevölkerung ist nur einseitg informiert.

  17. High, für mich war das logisch. Die Böller, die Sylvester gezündet werden, können nicht mehr auf demonstrationszugversperrende Polizisten geworfen werden. Freundlichst Fiete

  18. Ich habe ein leise Befürchtung, daß es bald anders knallen wird und zwar dann, wenn zuviele Leute die „Schnauze“ von diesen abgehobenen Politikern voll haben, Die können doch nicht wirklich so naiv sein, das, was sie an Macht zu haben glauben, Schutz vor einem Mob bietet. Schon jetzt haben Polizisten Angst sich auf Demos hunderten „Muslimen“ zu nähern, denn die sind anders gestrickt als wir, die überrennen die BRUTALEN Polizisten.
    So ist das.
    Ich bin übrigens zu alt für Demos.

  19. Normalerweise mag ich kein Feuerwerk, aber dieses Mal habe ich mich über jeden Knaller gefreut.

  20. Mit jedem Verbot zeigt sich die steigernde Angst der immer mehr geistig Umnachteten in der linksgrünroten Ampelregierung deutlicher. Endlich werden es immer mehr Andersdenkende, die begriffen haben, dass man aus uns dumme und schweigsame Untertanen machen will!

Comments are closed.