Einmal Dampf auf Telegram abgelassen – schon steht der Staatsschutz vor der Tür

SEK-Einheiten: Demnächst auch vor Ihrer Haustür? (Symbolbild:Imago)

Die Angst, selbst in vermeintlich unbeobachteten und freien Räumen und Kanälen, in den irrigerweise für solche gehaltenen „safe spaces“ der Restmeinungsfreiheit von Verfassungsschutz und Strafverfolgungsbehörden überwacht zu werden, ist begründeter als manch einer glauben mag. Auch das bislang noch vermeintlich unbedenkliche Telegram wird dank massiver staatlicher Bedrängung – erst letzte Woche verhängte das Bundesamt für Justiz Bußgelder über 5,125 Millionen Euro gegen den Messengerdienst wegen Verstößen gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz – zunehmend auf Linie gebracht und gerät zunehmend ins Visier der „Gesinnungs-Gestapo” des Linksstaats. Das, was inzwischen überall im Land fatal und bedrückend um sich greift – das sich ein Volk auf die Lippen beißt und nicht mehr traut, außerhalb vielleicht gerade noch des absolut engsten Vertrauensumfeldes das offen zu sagen, was es wirklich denkt – macht sich nun auch in den letzten scheinbar unregulierten Netzwerken der Meinungsfreiheit breit.

Bundeswehrsoldaten, die in für privat gehaltenen geschlossenen Gruppen ihren zwar eigenwilligen, aber selbstverständlich hinzunehmenden Humor pflegten und Bildchen verschickten, wie sie jeder täglich dutzendfach im Netz finden kann, oder Frankfurter Polizisten, die sich nach den Strapazen der Dienstausübung in mittlerweile apokalyptischen urbanen Verhältnissen unter ihresgleichen ihren Frust von der Seele redeten – sie können ein Lied davon singen: Bei den entsprechenden Stellen mit „geleakten” Screenshots denunziert, fanden sie sich wenig später in den Medien als Teil eines angeblich rechtsextremen Untergrundnetzwerkes wieder, das die freiheitlich-demokratische Grundordnung bedrohe; Ermittlungen des Staatsschutzes, Säuberungen und die Auflösung ganzer Einheiten waren die Folge.

Mega-Razzia gegen Telegram-Gruppe

Menschen, denen irgendwann begreiflicherweise der Kragen platzt und die sich unter ihresgleichen – nicht einmal öffentlich – austauschen, werden kriminalisiert und zu willkommenen Kronzeugen einer abstrakten rechten Bedrohung gemacht, deren Bekämpfung anscheinend nicht nur die völlige Beseitigung von Datenschutzauflagen rechtfertigt, sondern neuerdings auch die Suspendierung grundgesetzlicher Rechte.

Wie weit der Staat hierbei inzwischen geht, zeigte sich gestern erst in Berlin: Wegen angeblicher „Corona-Hetze” im Netz kam es dort zu Wohnungsdurchsuchungen durch die Berliner Polizei. Weil sie in einer Telegramgruppe „Gewaltfantasien gegen Politiker”, Holocaust-Vergleiche (gemeint war hier die Gleichsetzung von Impf- und NS-Opfern) und Beleidigungen geäußert haben sollen, wurde ein beispielloser Großeinsatz durchgeführt. Vier Männer und eine Frau bekamen unangemeldeten Besuch von den polizeilichen Razzia-Teams – und durften eine Konsequenz der Sicherheitskräfte am eigenen Leib erfahren, die schwerkriminelle Araberclans, Drogenbanden und organisierte Sozialbetrüger in der Hauptstadt zuverlässig erspart bleibt. „Die fünf Personen stehen in Verdacht, in einer Telegram-Gruppe strafbare Inhalte veröffentlicht zu haben”, teilte die Berliner Staatsanwaltschaft laut „Berliner Zeitung” mit – weshalb nicht weniger als 65 (!) Ermittler bei den Durchsuchungen in Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Pankow, Spandau und Tempelhof-Schöneberg im Einsatz waren. Handys, Tablets und Laptops wurden beschlagnahmt.

Jeder macht sich verdächtig

Es handele sich, so die Zeitung, bei den inkriminierten Inhalten „um Bilder und Texte, die neben zahlreichen ‚einfachen‘ Beleidigungen, Gewaltfantasien gegenüber Politikerinnen und Politikern beschreiben, Vergleiche zwischen der Pandemiepolitik und dem Dritten Reich und dem Holocaust ziehen oder Impfärzte mit Kriegsverbrechern gleichgesetzt würden.” Bei Anlegung solcher Maßstäbe dürften dann künftig einige Millionen impf- und maßnahmenkritische Deutsche demnächst ebenfalls mit Strafverfolgung rechnen, weil sie ebenfalls schon einmal in Chatgruppen, in den sozialen Medien, bei Kundgebungen oder anderweitig mit ähnlichen, von den Behörden dann geschickt neu „kontextualisierten” und entsprechend manipulativ etikettierten Ansichten in Berührung gekommen sind. Verdächtig macht sich dann nämlich anscheinend jeder, der nur die geringsten Parallelen zwischen dem Corona-Regime und den Grundrechtseinschränkungen der 1930er Jahre zieht, obwohl es sich dabei um eine zulässige Meinungsäußerung handelt.

Eine eigene Ermittlungsgruppe des Landeskriminalamtes habe, so die Zeitung weiter,  die Chatgruppe „unter gefahrenabwehrrechtlichen und strafrechtlichen Gesichtspunkten umfassend ausgewertet”.  Die Ermittlungen laufen nun unter anderem wegen Volksverhetzung nach Paragraph 130 Strafgesetzbuch – jene Strafvorschrift, die in einer handstreichartigen klandestinen Aktion der Ampel vergangenen Donnerstag abend, gut versteckt im Umfeld einer thematisch überhaupt nicht verwandten anderweitigen Gesetzesinitiative, um einen entscheidenden Passus erweitert wurde, der künftig auch die „Leugnung von Angriffskriegen”, von „Völkermord” und von „Kriegsverbrechen” unter Strafe stellt.

Der schleichende Weg in den Totalitarismus

Damit hat sich die Bundesregierung das Instrumentarium geschaffen, mit dem sie jeden „Russlandversteher”, jeden, der die Vorgeschichte des Ukraine-Kriegs differenzierter beleuchtet oder jeden, der die Urheberschaft für Kriegsverbrechen im Donbas womöglich nicht den Russen anlastet, strafrechtlich verfolgen kann. Es drohen bis zu drei Jahren Haft. Wie weit dieser juristisch sanktionierte Gesinnungsterror inzwischen reicht, zeigt die kürzliche Verurteilung eines 62-jährigen Mannes aus Hamburg zu 4.000 Euro Geldstrafe wegen „Billigung des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine”  – weil er mit einem „Z“-Symbol im Heckfenster erwischt worden war.

Worum es bei alldem eigentlich und in Wahrheit geht: Das Volk soll immer weiter eingeschüchtert werden, sich immer weniger trauen, den Mund aufzumachen, soll als aktiven Beitrag zur Demokratieverteidigung gepriesenes „social distancing“ gegenüber den angeblichen rechten geistigen Brandstiftern praktizieren – oder besser noch gleich übelstes Blockwart-Denunziantentum. Der soziale Frieden wird durch all dies immer weiter zerrüttet, die Spaltung und das Misstrauen vertieft – und nicht einmal in den virtuellen Rückzugsräumen des Netzes können Gleichgesinnte noch einander vertrauen, sich konspirativ austauschen oder vernetzen, ohne Angst haben zu müssen, dass im nächsten Moment von Uniformierten die Haustür aufgesprengt wird und man sich als „Staatsfeind“ wiederfindet. Demnächst wird man sich nicht einmal mehr beim Abendessen in der Familie sicher fühlen – Smartphone-Lauschsoftware oder Alexa hören mit. Wie gesagt: Das Volk beißt sich auf die Lippen, jeder wägt zweimal ab, was er sich noch zu sagen traut. In Nordkorea ist das seit Generationen normal, bei uns war es schon einmal so und droht nun wiederzukehren. Es ist der softe, der schleichende Weg in den Totalitarismus.

Nur zur Klarstellung: Es gibt extremistische und terroristische Gefährder, und gegen sie ist hartes staatliches Durchgreifen so legitim wie notwendig. Doch was wir hier erleben, ist die Kriminalisierung von Opposition, von Widerstand gegen ungesetzliche Übergriffigkeiten, von für toxisch erklärten Meinungen. Das ist kein Staats- oder Verfassungsschutz mehr, sondern Regierungsschutz. Der Rubikon ist bereits überschritten.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

37 Kommentare

  1. Und dann wundern die sich, wenn das Volk irgendwann mal nicht mehr damit einverstanden ist, es bei einer Verurteilung wie bei Honecker und Konsorten zu belassen, sondern eher auf der radikaleren aber effektiveren Ceaușescu Säuberung besteht.

    22
    • Richtig! Solche „Säuberungen“ müssen leider gründlich sein. Viel zuviele Nazis, und später viel zuviele SED Funktionäre sind dem System durch´s Netz gegangen und was passierte, ist bekannt.
      Ob gewollt oder nicht, diese Leute werden immer wieder dasselbe tun, wenn man sie lässt!

      3
      5
      • Fruehere SED Funktionaere haben sich in den Parteien etabliert.
        Und vor kurzem habe ich gelesen , dass ein ehemaliger Offizier des DDR Militaers jetzt ein hoher Poilzeibeamterund Chef it. ist.
        Mich wundert inzwischen gar nichts mehr.
        Ist wie nach dem Krieg, wie mit den Nazi Richtern, wie Schlesinger, die uebergangslos ins BRD System kamen.

  2. ja – der regierige Machtwahn geht schon in die Gedankenkontrolle und eine totalitäre Verfügbarkeit über den Menschen !
    Mich wundert wirklich, daß sie die genetischen Zwangsmaßnahmen noch nicht mit Polizei und der bunten Wehr vollstreckt haben.
    Aber die US-Geostrategen denken vielleicht, es ist einfacher, wenn man das über die WHO macht – dann können die Politiker schon vorgeben, von den Verträgen der WHO dazu gezwungen zu sein!
    Es wird wohl nichtmehr lange dauern, bis die vollständige Verwertung des Menschen aktiv angegangen wird – die derzeitigen Versuche zu biologischen und genetischen Waffen werden erst der Anfang sein!
    Wer kann sich nicht an Khan Noonien Singh erinnern, den transhumanen Herrscher aus Star Trek, der erst nach einer Niederlage in den eugenischen Kriegen flüchten mußte !
    Ist das Science Fiction – oder war das schon Prophetie ?
    Für die historische Stelle des SF-Khan hätte ich auch schon den einen oder anderen Aspiranten!

    9
    1
  3. Das sich die Polizisten nicht extrem blöd und missbraucht vorkommen, wenn Sie Wutchatter mit über 60 Mann überfallen und berauben müssen, wo nebenan mal wieder gemessert, gruppenvergewaltigt und gestiefelt wird. Man muss es ganz deutlich sagen, diejenigen die da mitmachen sind Staatsterroristen und lassen sich von einer Bande von Berufslügnern und asozialen Extremversagern missbrauchen. Aber hey, auch ihr und eure Familien werden früher oder später von unseren Goldstücken beglückt. Die warten nur auf die richtige Gelegenheit zuzuschlagen und die wird kommen, ich sage nur Stromausfall um ein mögliches Scenario zu beschreiben. Da aber überall gesägt wird, kann auch was anderes der Auslöser sein. Viel Spaß dabei.

    28
    2
  4. Sie erkennen auch an diesem Punkt, daß die BRD kein Rechtsstaat ist und dafür eine lupenreine Diktatur mit demokratischem Anstrich, so wie die „Deutsche Demokratische“ ja sich ja auch so gern „demokratisch“ nannte.
    Der Juntaschutz und die politische Justiz machen willig mit, wie immer. Da kann jeder, seit Jahrzehnten, dieses ekelhaft daher gelogene „Nie wieder“ der BRD bei der Arbeit erleben.

    25
  5. Offensichtlich soll zum Schutz unserer real existierenden Demokratie mit diesem getarnten Zensurgesetz, hinter dem pauschalisierten Generalvorwand der angeblichen Volksverhetzung, zur Durchsetzung eines zur Staatsdoktrin erhobenen Weltbildes die ohnehin schon weitgehend ausgehebelte Meinungsfreiheit noch mehr eingeschränkt werden, um mittels der Kriminalisierung von unerwünschen weltanschaulichen Ansichten, Überzeugungen und Meinungen den allgemein wachsenden Unmut der Bürger zu brechen.

    Da nun aber dieses von einer obskuren, einschlägig ideologisierten Politikerkaste aus niedrigen Beweggründen erdachte und unter delegitimierenden Umständen fast schon heimlich verabschiedete, rechtsstaatlich sowie verfassungsrechtlich zweifelhafte Maulkorbgesetz, zur Unterdrückung der Bürger an Wilkür, Heimtücke und Bösartigkeit nicht mehr zu überbieten ist, kann es aufgrund seiner winkeladvokatischen Struktur durchaus als ungültig betrachtet und getrost mißachtet werden, da sich auf dieser demokratiewidrigen Grundlage nahezu auf jede vom vorgegebenen Mainstream abweichende Äußerung beliebig Anklagen konstruieren lassen, um die Bürger meinungsfaschistisch zu gängeln, hemmungslos auszuplündern, oder gar hinter Bautzener Gardinen zu bringen.

    Die Unterstellung vermeintlicher Handlungen, die bezeichnete Personenmehrheiten oder Einzelpersonen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu gewissen Personenmehrheiten, öffentlich oder in einer Versammlung in einer Weise billigen, leugnen, oder gröblich verharmlosen, um zur Störung des öffentlichen Friedens zu Hass und Gewalt gegen solche Personen oder Personenmehrheiten aufzustacheln, sind hierbei also nur fadenscheinige, beliebig auslegbare Vorwände, die zur Konstruktion absurder Anklagen nahezu auf jede kritische Äußerung über offenkundige Mißstände anwendbar sind, um sie zu ihrer Unterbindung unter Strafandrohung zu kriminalisieren.

    Aber wie Vladimir Putin einmal trefflich gesagt haben soll: „Wir, die geheiligte Werte wie Gerechtigkeit und Anstand verteidigen, befinden uns in einem epischen Kampf mit jenen, die alle Werte zerstören wollen“!

    11
  6. Naja, da erkennt man schon mal wie Ängstlich die Regierung doch geworden ist. Und das ist gut so. Und ich denke sie werden noch mehr -Grund bekommen Angst zu haben. Da ist eine kleine Razzia oder der kurze Aufenthalt auf dem Revier Pille Palle.

    10
    • Ich fürchte Sie verkennen die Sachlage vollständig.Die Regierung hat überhaupt keine Angst mehr jede beliebige totalitäre Maßnahme durchzusetzen,da es überhaupt keinen Widerstand gibt. Die Diktatur ist nahezu perfekt.

  7. In diesem Zusammenhang sei an die Hammelsprung-Affäre vom 27.06.2019 erinnert, als ein sichtbar unterbesetzter Bundestag unter dem Vorsitz von Claudia Roth trotz offensichtlich nicht bestehender Beschlussfähigkeit, in einer Nacht und Nebel Aktion zwei äußerst fragwürdige Erweiterungen der Datenschutzgesetze beschloss, die für diesen ganzen staatlich organisierten Meinungsterror zur Unterdrückung der Bürger den Weg ebneten.

    Demnach wurde es im Zuge dieser Gesetzeserweiterungen ermöglicht, den Betreibern von Internetplattformen abzuverlangen, sensible personenbezogene Daten an zivilgesellschaftliche Träger wie beispielsweise an die einschlägige Amadeu-Antonio-Stiftung von einer ehemaligen Stasi-Frau abzugeben, die diese wiederum hinter dem Vorwand irgendwelcher Deradikalisierungsprogramme auswertet, um die Ergebnisse im Weitergang gegebenenfalls an das Haldenwang-Ministerium, sowie an die Strafverfolgungs- oder Sicherheitsbehörden weiterzuleiten.

    Nachdem Roth dazukommend dem Antrag nicht stattgab, zur Zählung der anwesenden Abgeordneten den sogenannten Hammelsprung durchzuführen, blieb dieses unter rechtlich fragwürdigen Umständen verabschiedete, und somit als ungültig zu betrachtende Gesetz in Kraft, während der gesamte rechtsstaatlich fragwürdige wie dubiose Vorgang bis heute keinerlei Konsequenzen nach sich zog.

    Aber so funktioniert eben ein „demokratischer Rechtsstaat“ – ähhm eine korrupte Bananenrepublik ala DDR.

    22
    • Anmerkung dazu: die Wahlen in Berlin vor nun einem Jahr ! Nichts hat in Berlin funktioniert, wen wundert es? Aber sich anschließend bei bekannt werden des Debakels -sich zu schämen und schnellst möglich die Berliner neu Wählen zu lassen, wird verzögert was das Zeug hält!
      Den Hintergrund kann sich Jeder selbst denken. ….ich bin stolz in einem so strukturierten Land zu leben, wo alles seinen demokratischen Weg geht und schlussendlich die Gerechtigkeit siegt.
      Ironie aus

  8. Ja ja, Telegram ist gefährlich, keine Plattform wird so überwacht und ist dermaßen unterwandert, jeder der einen Account hat kann Gruppen ausspionieren und dutzende von Bots programmieren.
    Als meine Kanäle ständig unerlaubten Besuch bekammen und das trotz Botsicherung habe ich alles gelöscht und bin raus, wirklich verpasst habe ich ja nichts…

    14
    1
    • Nicht das es mich wirklich stört, aber welcher Tiefflieger gibt mir dafür einen Daumen runter – es ist einfach Fakt, da nützt auch so eine äußerst hilflose und dümmliche Aktion nichts.
      Akzeptiere die Realität du Held und lerne sie nutzen, sich in falscher Sicherheit zu wägen kann tödlich sein!
      Wer dumm ist aber meint er sei clever weil er Illusionen vertraut, der wird schnell von der Realität eingeholt und die Konsequenzen zu spüren kriegen, dann steht eben ganz schnell der VS vor der Tür, das ist in Diktaturen so üblich!
      Telegram arbeitet mit dem VS zusammen, dieser ERNEUTE Vorfall zeigt das doch mehr wie deutlich, woher hat der VS wohl alle VERTRAULICHEN Daten, es gibt nur eine Quelle der sie hat und selektiert weiterleiten kann!
      Sich darüber aufzuregen ist primitiv, man sollte sich viel mehr über seine eigene naive Leichtgläubigkeit ärgern!

  9. Eine gute Alternative dazu ist der Russische Messengerdienst „VK“. Die lassen sich auf diese Spielchen nicht ein und ich habe auch noch nie von einer Sperrung gehört wegen „Meinungsverbrechen“.

    10
  10. Nun, das alles ähnelt sehr der McCarthy-Ära. Da wurde auch denunziert und strafverfolgt, was das Zeug hielt. Jeder, der auch nur in Verdacht geriet, Kommunist zu sein, hatte nichts zu lachen.

    Hier und heute ist es doch genauso. Eine linksradikale Meute außer Rand und Band drangsaliert anständige Bürger, die linkes Gedankengut aus gutem Grund Sch**** finden und die katastrophalen Folgen linker Politik thematisieren.

    Frage: wie wurde damals die McCarthy-Ära beendet? Und kann man dies auch für heute benutzen?

    12
  11. Zitat:
    „Es gibt extremistische und terroristische Gefährder, und gegen sie ist hartes staatliches Durchgreifen so legitim wie notwendig.“

    Stimmt: Alle Staatler, Staatsgläubige und Gehorsame.
    Staat = Feind, Schirmmütze = Todfeind!
    „Demokratie“ ist im Übrigen nichts anderes, als Massenvergewaltigung: Eine Mehrheit beschließt, was einer Minderheit angetan wird.

    • Die korrupte Scholz-Regierung ist sozusagen das „Sahnehäubchen“ auf der besten Demokratie, die in Deutschland je herrschte. Ein bekannter „Blogger“ nennt sie sogar „das Leuchtfeuer der Demokratie“!

  12. Telegram ist schon vor geraumer Zeit eingeknickt und arbeitet inzwischen brav mit der Gedankenpolizei des grünen Reiches zusammen. Früher war es noch möglich, schon bei der Einrichtung der App auf dem Smartphone einen TOR-Proxy einzustellen, um die eigene IP-Adresse von Anfang an zu verschleiern. Zusammen mit einer annonymen SIM Karte (z.B. aus den Niederladen) konnte man sich dort seinen Frust von der Seele schreiben und hatte dabei freie Wortwahl.
    Heute ist die Einrichtung eines TOR-Proxys erst nach der initialen Anmeldung möglich, Telegram erhält also die originale IP und kann diese – sollten mit dem Account Gedankenverbrechen begangen werden und eine vom Narrativ abweichende Meinung ‚den öffentlichen (links-grünen) Frieden stören‘ an die Ermittlungsbehörden weiterleiten. Damit ist Telegram für mich gestorben! (Natürlich könnte man die erste Anmeldung und Einrichtung von Telegram auch über ein öffentliches WLAN bei irgend einem Discounter durchführen.)
    Eine überspitzte Formulierung oder ein zu giftiger Kommentar kann einem inzwischen schon eine der mittlerweile inflationär als Bestrafung und zur Einschüchterung angeordneten Hausdurchsuchungen einbringen. Wer das mal live erlebt hat ist garantiert anschließend traumatisiert und hat jeden Glauben an den ‚Rechtsstaat‘ verloren!
    Die linken Gesinnungswächter mit ihrer gepachteten Deutungshoheit machen nur einen großen Denkfehler:
    Je mehr sie die Möglichkeiten der Menschen einschränken, ihre Meinung frei zu äußern, desto mehr werden in Erwägung ziehen, ihren Protest auf andere Art und Weise auszudrücken. Die Wut und Verzweiflung stauen sich auf und werden sich irgendwann entladen – und dann… die folgenden Gedanken verstoßen gegen § 130 Abs.5 und das Netzwerkdurchsetzungsgesetz und müssen daher draußen bleiben :-/ – denn in die Köpfe gucken und Gedanken lesen können diese die Verfassung deligitimierenden Regierungsschützer noch nicht!

    15
    • Sie können auf dem Smartphone die App „Orbot“ vor dem starten von Telegram ausführen welchen den gesamten Netzwerk Stack des Handies über Tor Proxies routet, damit sieht Telegram auch nicht ihre „echte“ IP. Virtuelle SMS Nummern zum registrieren gibts auch zu Hauf im Internet zu kaufen für teilweise unter einem Euro, sodaß man auch keine Sim Karte aus Holland etc benötigt. Man kann auch vollkommen anonym mitlesen über ein crawler, wie z.b. http://www.telewebgram.com. Telegram lässt all seinen Europa Datenverkehr über Server in Holland laufen, es ist nahezu sicher das der gesamte Datenverkehr mitgeschnitten wird, und in normalen Gruppen sind Telegram Chats von jedem mitzulesen. Also insgesamt eher nicht zu empfehlen der Messenger, zumal der Betreiber Durov auch beim WEF Young leader mitgemacht hat.

      • Uff, endlich mal etwas kompetentes, das tut wirklich gut sowas wieder zu lesen, es gibt wirklich soviele Möglichkeiten Kontrolle zu entgehen und das kann man sogar auf staatliche Willkür ausweiten.
        Wenn es einem der „Staat“ schon vormacht wie Gewissenlosigkeit und Skrupellosigkeit funktioniert, sollte man auch seinen Nutzen daraus ziehen und es ihm gegenüber gleich tun.
        Stattdessen wird sich immer wieder und wieder über den gleichen Mist aufgeregt, wenn der „Staat“ ein A-Hole ist dann gehe auch mit ihm so um, wo ist das Problem!?

  13. Wann werden die Lager Sachsenhausen ,Buchenwald wieder in Betrieb genommen.Weil die Gefängnisse voll seien werden von Deutschen die Artikel11 des Grundgesetz wahr genommen haben.Den Rot-Grün-Gelb Faschisten traue ich alles zu.Sic Semper Tyrannis

    10
  14. Es scheint so, als ob Telegram jetzt einknickt und genauso so wird wie Fratzenbuch oder Twitter. Glaubt Telegram, daß er dann Ruhe hat. Mitnichten sie werden erst aufhören, wenn Telegram zumindest für Deutschland, Geschichte ist. Sie Afd, da setzt man alle Hebel in Bewegung diese mundtot zu machen und sogar verbieten. Freie Medien zerrt man vor Gericht usw.

  15. Die Geschichte lehrt uns, dass all diese Einschüchterungsversuche noch nie auf Dauer funktioniert haben. Je mehr Druck ausgeübt wird, um so mehr Druck kommt zurück. Das ist reine Physik. Und die Geschichte lehrt uns noch mehr. Die Geschichte wiederholt sich so lange, bis man endlich daraus lernt. Und aus dem Karma lernt man, dass jede Wiederholung ein wenig schlimmer wird. Na dann schauen wir mal, wieviele Wiederholungen Deutschland benötigt, um aus der Geschichte endlich zu lernen. Es darf gerne gewettet werden.

  16. Früher hieß es, man solle mit Argumenten „kämpfen“..
    Das wird einem hiermit genommen, da ja nur noch die Regierungssicht erlaubt ist.
    Welche Form des Kampfes bleibt uns dann noch?
    Ohne Worte..!!

  17. Aleksander Solschenizyn:
    „Gewalt wird durch Luege verschleiert und um die Luege aufrecht zu halten wird Gewalt angewendet.“
    und:
    „Ein faschistisches System erkennt man daran, dass es politische Gegner einsperrt und Kriminelle laufen laesst.“
    Hier noch weitere wichtige Aussagen von ihm, passt wie die Faust aufs Auge:
    Leider nur in Englisch, sonderbarer Weise sind diese Quoten nicht auf Deutsch zu finden. Doch wozu gibt es Koogle uebersetzer.
    https://www.azquotes.com/author/13869-Aleksandr_Solzhenitsyn

  18. BRD-Ampel-Regierung u. zuvor das Merkel System auch mit 16 Jahren CDU/CSU, baut das Dt.
    Bürger-Einheitsmeinung-Überwachungssystem einschließlich Denunzierungs – Fohren zur
    Staatlichen demokratischen Betreuung der Einheitsmeinung aktiv aus ! BIM Frau Faeser nimmt
    sich besonders „die größte Gefahr die Dt Rechten “ vor! Politische gewalttätige Islamisten u.
    die gewalttätige Antifa sind politisch gesehen, eher friedlich vgl. mit Rechts, entgegen der Bundesüberwachung ! Zu den Rechten u. somit Feinde der Verfassung werden u.a. Querdenker,
    Regierungskritiker, Abweichler der staatl. vorgegebenen Einheitsmeinung, Impfverweigerer,
    Öffentl. Kritik an hohen hausgemachten Energiepreisen, Anti-Politische Spaziergänger u. Unmuts-Demos der Dt. Bevölkerung gerechnet – Kurzum alle Dt. Zeitgenossinnen u. Zeit -genossen, die nicht sichtbar ihre verinnerliche Regierungs-Einheiotsmeinung kund tun !!!

Kommentarfunktion ist geschlossen.