Epidemische Lügen nationaler Tragweite

Freiheitsberaubung, die auf Schwindel beruht: Hintergründe zur "Lage auf den Intensivstationen"

Was ist Dichtung, was Wahrheit auf den Intensivstationen? (Foto:Imago)

Die skandalöse Reduzierung von Intensivkapazitäten inmitten einer „epidemischen Lage nationaler Tragweite”, deren vordringliche Bedrohung doch angeblich in eben einer Überlastung der intensivmedizinischen Versorgung bestehen soll, ist ein in der politischen Debatte praktisch ausgeblendeter, juristisch und journalistisch bis heute nicht aufgeklärter Skandal – obwohl es selbst bei den niedrigsten Zählungen von nur rund 4.000 abgebauten Betten um eine künstliche Verknappung des Angebots in einer Größenordnung handelt, die deutlich über der aller als „Covid-Intensivpatienten” gelisteten aktuellen ITS-Hospitalisierungen liegt. Dass angesichts dieser von der Politik entweder dilettantisch hingenommenen oder vorsätzlich herbeigeführten Krise erneute Freiheitsbeschränkungen im großen Stil anlaufen, wäre auch schon ohne die falschen Versprechen der Impfkampagne eine Ungeheuerlichkeit.

Womöglich jedoch gibt es die behauptete Überlastungssituation ja auch überhaupt nicht – wieder einmal; jedenfalls nicht stärker als in vor Corona immer dagewesenen regionalen und saisonalen Spitzenlasten. Die angebliche Beinahe-Triage-Situation der letzten Welle im Winter 2020/21, war jedenfalls ein Schwindel, wie sogar der Bundesrechnungshof mittlerweile offiziell bestätigt hat. Auch das hat niemanden weiters interessiert – schlimmer noch: Die Enthüllungen bedingten noch nicht einmal ein gewachsenes Misstrauen gegen die erneuten Katastrophenbeschwörungen der Intensivmediziner und der als Profit Center geführten deutschen Kliniken. In dieser sogenannten Pandemie ist die Bereitschaft der Deutschen, sich tapfer und unbeirrt immer schamloser belügen und ins Bockshorn zu lassen, schier grenzenlos.

Die Bereitschaft, sich belügen zu lassen

Steigt man etwa tiefer ein und blickt auf die Details, tun sich Abgründe auf – und zwar nicht nur, was die Kapazitäten und Belegungsrechten generell betrifft, sondern auch die Zählweise, wie die hospitalisierten „Corona-Fälle” zustande kommen. Wer sich etwa die Daten des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) zu Gemüte führt, stellt Erstaunliches fest – belegen diese doch einmal mehr die massiven Manipulationen, die bei den Angaben über die Krankenhausbelegung mit angeblichen Covid-19-Fällen betrieben werden. Für den letzten Winter 2020/21 weisen diese etwa aus, dass der Anteil der Covid-19-Fälle mit akuten Atemwegserkrankungen an allen stationär als solche aufgenommenen Covid-Fällen (die alle als „schwere Verläufen” und „hospitalisierte Covid-Patienten” gelten) bei teilweise nur bei etwas mehr als 50 Prozent lag. Bei allen bei den übrigen angeblichen Covid-Fällen handelte es sich in Wahrheit um völlig andere Krankheitsbilder wie Herzinfarkte, Harnwegsinfektionen, schwere Diabetes oder Beinbrüche handelte. Covid-19 war in diesen Fällen durchweg nur eine – oft zufällig durch Abstrich erst bemerkte – Nebendiagnose und untergeordnete Nebenerkrankung, keinesfalls aber die Ursache für die Hospitalisierung. Diese wäre auch ganz ohne Covid erforderlich geworden.

Nicht weniger brisant sind die Angaben bezüglich der intensivmedizinischen Fälle, bei denen es sich nicht um Atemwegserkrankungen handelte. Die Zahl an Herzinfarkten, Krebsbehandlungen und Schlaganfällen stieg auch hier 2020 im Vergleich zu 2019 signifikant an. Dies legt zumindest plausibel den Verdacht nahe, dass es sich um Krankheiten infolge verschobener Behandlungen und verzögerter Vorsorgeuntersuchungen wegen des ersten Lockdowns handelt – die dann ihrerseits wieder Belegungen auf den Stationen erfordern und somit die Kapazitäten hausgemacht schmälern.

Von wegen Kollaps

Und schließlich geht aus den Daten auch noch hervor, dass die bisherigen Lockdowns jeweils just zu Zeitpunkten begannen, in denen die Auslastung der Krankenhäuser erheblich unter derjenigen von 2019 lag. Dies ist insofern bemerkenswert, als die reale Kliniksituationen folglich in fundamentalem Widerspruch zu dem jeweils in der Öffentlichkeit durch dramatische Schilderungen und Drohungen gezielt erweckten Eindruck eines unmittelbar bevorstehenden Kollapses ihn Gesundheitswesen stand, welcher nur noch durch die Stilllegung des öffentlichen Lebens abgewendet werden konnte.

Aufgrund von Abrechnungsdaten der Krankenhäuser kamen Experten eines vom Gesundheitsministerium selbst einberufenen Beirates kurz vor dem – dann fast achtmonatigen – „Wellenbrecher-Lockdown” zu dem Ergebnis, dass „eine flächendeckende Freihaltung von Bettenkapazitäten wie auch der Aufbau von Kapazitäten für die intensivmedizinische Behandlung” sowie „eine Verlängerung der finanziellen Hilfen nach Paragraf 21 KHG (Freihaltepauschalen und Pauschale für zusätzliche Intensivbetten) für die Krankenhäuser über den 30. September 2020 hinaus in der aktuellen Form“ nicht mehr erforderlich sei.

Jens Spahns Gesundheitsministerium war also bereits seit Sommer 2020 bekannt, dass Covid-19 zu keinem Zeitpunkt die strukturelle Gefahr für das deutsche Gesundheitssystem darstellte, als die es von Anfang in panikartigen Beschwörungen dargestellt wurde (und bis heute wird).

Alles wieder wie vor einem Jahr

Schlimmer noch: Die Politik wusste, dass die teure Bereitstellung von zusätzlichen Krankenhauskapazitäten von den eigenen Experten der Regierung als nicht notwendig erachtet wurde, und sie sah weg, als die Kliniken mit dem Wegfall der Freihaltepauschalen und Staatsgeldern für Intensivkapazitäten im großen Stil Betten abbauten (und nichts taten, um mehr Pflegepersonal zu gewinnen). Rationalisierung und Kosteneffizienz scheinen im Vordergrund gestanden zu haben, während das Land im bleiernen Lockdown war; einem Lockdown, der mit all seinen wirtschaftlichen Folgen in Kauf genommen wurde in vollem Bewusstsein der harmlosen Realität und im Wissen um  Fakten, die ihn nicht einmal ansatzweise gerechtfertigt hätten.

Wer mag die Hand dafür ins Feuer legen, dass es derzeit nicht genau wieder so abläuft – und zwar, wohlgemerkt, ganz unabhängig von der Frage nach der Verteilung Geimpfter und Ungeimpfter in den Kliniken (dies ist ein eigenes Thema, bei dem es ebenfalls um Manipulation geht, das an dieser Stelle jedoch nicht behandelt werden soll)? Wenn wir heute hören, die „Hospitalisierungs-Inzidenz“ liege bei 5,37, was bedeutet dies konkret=? Wer liegt hier wo wegen was? Das „an und mit Covid“ war ein Ur-Ärgernis seit Beginn der Krise vor bald zwei Jahren, vor allem auch bei den angeblichen Todesfällen. Nachdem es nun schon in den zweiten Corona-Winter geht – mit düsteren Perspektiven, die alle Hoffnungen auf ein Ende der Psychose über Jahre hinaus zunichte machen -, dürfen und können wir uns bewusste Schlampigkeiten, Irreführungen und Täuschungen nicht einen Tag länger mehr bieten lassen.

18 KOMMENTARE

  1. Es gibt tatsächlich zur Zeit eine schlimme Pandemie: „Das Pinocchio Sydrom“ das vor allem bei der Ausprache auffällt. Jedesmal wenn einer in Berlin vor die Kameras des ÖRR tritt, sieht man sofort an der Nase, das der an Piniocchioitis leidet, wenn er den Mund aufmacht. In ganz schlimmen Verläufen gibt es nach noch Mehrfacherkrankungen mit Münchhauseonose oder Gimm´sches Fieber.

  2. ja – aber es geht um die Forderung von Gates und die Entscheidung der Kanzlerin der herzen, 7 Mrd Menschen zu spritzen – und zwar mit einer genverändernden mRNA-Spritze.
    Und das wird mit allen Mitteln umgesetzt – derzeit noch mit Propaganda – und demnächst mit Zwang.
    Vielleicht erinnern sie sich – die haben Millionen Impfdosen für die nächsten Jahre bestellt – das reicht für monatliche Spritze unter Vollkontrolle.
    Und wenn sie den Bankier und seinen Tierarzt gehört haben mit der Drohung, alle Ungespritzten werden bis März sterben.
    Wenn die jetzt im April fröhlich herumspringen, werden die Spritzlinge mit ihrer 5ten Booster und ruiniertem Immunsystem dumm aus der Wäsche gucken und könnten doch noch unangenehm werden.
    Deshalb werden sie Impfpflicht einführen und auch die Zwangsimpfung. Sie werden erleben, daß Polizisten, Soldaten oder Blackwater Aktivisten mit einem Weißkittel in die Wohnungen eindringen, um zwangsweise zu impfen!

    • Deswegen auch schnell alle zwangsweise durchimpfen, damit keine Kontrollgruppe ‚ Ungeimpft ‚ Fragen aufwerfen.

  3. Warum sich noch über dreckige Faschisten, Volkszüchtiger echauffieren?
    Bringt nichts !
    Es wird bald eine andere Zeit kommen, wo man die Menschenverachter,
    Volksfeinde zur Rechenschaft ziehen wird. Egal ob so oder auch so !!!

    • das wird wohl nach geschichtlicher Erfahrung nichts !
      Selbst die Inquisitoren sind i.d.R. in hohem Alter noch mit Muttermilch ernährt im Bett gestorben, anstatt in der Gosse zu verrecken, wie sie es verdient hätten. Sie haben ja auch ihren Opfern „nur“ die unsterbliche Seele gerettet !
      Da wird wohl der Kriminalpsychologe Christian Lüdke wieder ran dürfen – dieses mal wird er dann sagen :
      „Sie wird dann später ein anderes Leben führen, als sie ohne diese Spritze (Vergewaltigung) geführt hat, aber dieses Leben muss nicht unbedingt schlechter sein, es ist einfach nur anders.“
      Und solche Figuren werden dann auch noch von meinen Steuern finanziert ! Dieser ganze Staat ist mehr als peinlich !

      • Bekannte von uns, schon dreimal gestochen aeh geimpft, der Sohn hatte Impfdurchbruch,koennen nicht verstehen, dass wir die Impfung auf keinem Fall zulassen und ablehnen.
        Ihre Argumentation: Es waeren doch nur Chemikalien, die gesprizt wuerden und kein Virus. Ausserdem lieber chronisch krank mit Nebeneffekten, aber lebend.
        Diese Ansicht gegenueber einem Veteranen, der aufgrund der vom Militaer aufgezungenen Anthraximpfung(Squalenefueller) wahrend Desertstorm 91 chronisch krank und sein Immunsystem massiv geschwaecht wurde. Nennt sich auch Gulfwarillness und Spaetfolgen, wie Polyarthritis,Lupus traten erst nach einigen Jahren auf. Es wuerde mich nicht wundern wenn der oben genannte Immunsystem zerstoerende Fueller, auch bei den C-Impfungen angewendet wird.
        Hinwesie auf Spaetfolgen, wie bei Anthrax nuetzen nichts, den dann ist man die beruehmte Ausnahme oder ist wenigstens am Leben.
        Herr lass hirn vom Himmel regnen.
        Die oben genannten Leute sind wahre C-Glaeubige und ich weigere mich inzwischen uperhaupt noch zu diskutieren oder sie zu sehen.

  4. Wenn den Impflingen klar wird, dass sie schwer geschädigt und sogar ermordet werden, nur weil ein paar sehr böse Menschen das so wollen,
    möchte ich nicht in der Haut dieser Mittäter stecken.
    Das wird schlimm, sehr schlimm.

  5. Wir leben in einem Land, in dem die Mainstream-Medien mit ihrer total einseitigen und total unausgewogenen Berichterstattung in keinerlei Weise ihren Aufgaben einer objektiven Information der Bevölkerung und eines investigativen Journalismus gerecht werden.

    Allen voran stehen dabei die über eine Pflichtabgabe von jedem Haushalt finanzierten GEZ-Sender. Sie sind bereit dazu, jede Lüge und jede Dummheit der Politik den Menschen als Wahrheit zu verkaufen, und jede objektive Tatsache, die nicht in ihr Bild passt zu unterdrücken. Dahinter steht ein gefährlicher interner Apparat, der für das entsprechende Framing sorgt.

    Nur weil das so ist, kann sich die Politik solche Dinge, wie Beitrag beschrieben, erlauben.

    Die GEZ-Sender gehören abgeschafft!

    Hier ein Beispiel des MDR, das wirklich ein Skandal ist:

    „DER TIEFPUNKT IM BESTEN DEUTSCHEN FERNSEHEN ALLER ZEITEN👍🏻“
    https://youtu.be/7nh5vdxtIws

    Und hier eine Analyse des Framings von Spiegel-Online am Beispiel eines Beitrages über die Corona-Demo in Wien:

    „Wie der Spiegel trickst“
    https://youtu.be/ZbJk1UjuOg8

  6. Ich sah gestern einen Australier, Ricardo Bosi, Ex Militär, der sich daran macht das Land zu befreien. Die Bundeswehr schläft derweil in ihren Schwangerschaftssesseln. Ich glaube, wenn ein Land zurück zur Vernunft findet, werden auch andere drehen.
    Nur für Deutschland bliebe ich weiterhin Pessimist, weil die Menschen nicht gestört werden möchten. Frei und eigenverantwortlich zu leben ist einfach zu anstrengend.

  7. MDR-Kommentar von Sahra Frühauf: ARD: Ungeimpfte (also AfD-Wähler) mitverantwortlich für tausende Tote.

    Ich hoffe das lässt sich die AfD nicht bieten/gefallen .
    In den Öffentlich-Rechtlichen ,,Sendeanstalten“ sollte mit dem Eisernen Besen gekehrt werden

    Angeblich gibts dazu wissenschaftliche Erkenntnisse… mit welchem Mittel wurden diese Wissenschaftler geimpft ???

    Dazu eine Meldung aus der ,,taz“: Wer Ungeimpften die Schuld an der vierten Welle gibt, macht es sich zu leicht. Stattdessen sollten die wahren Verantwortlichen Rechenschaft ablegen.,….. aha…

  8. Corona war von Anfang an eine Lüge. Vielleicht gab es das Virus, vielleicht aber auch nicht. Aus der Lüge entsprang die Angst, und das hat super funktioniert. Keiner wollte sterben und da kam der kleine niedliche Picks, der die Angst nimmt. Blöd nur, dass die Angst jetzt immer noch da ist. Der kleine Picks für Zwischendurch funktioniert nicht und der Schuldige, warum die Plöre nicht funktioniert, steht auch schon fest: Impfverweigerer – auch so ein Wort!

    Mich wundert das alles nicht: Eine Osiuschi, ein schwuler Bankkaufmann, ein Türke und eine eine Horde von Selbstdarstellern und Speichelleckern wollen eine Pandamie bekämpfen, die es nie gab.

    Das Wahlvolk ist selbst drann schuld!

  9. Der wieder eingeführte Versorgungsaufschlag wird die Zahl der Intensivpatienten nach oben treiben. Aber das ist auf andere Art schon bisher geschehen: Wie auch Bild kürzlich berichtete, werden viele Covid-19 Patienten, für die der Aufenthalt in der Normalstation völlig ausreichend ist, auf Intensiv verlegt, weil dadurch ein Vielfaches des Tagessatzes abgerechnet werden kann.
    Wenn die Politik solche Machenschaften nicht unterbindet, muß man davon ausgehen, daß sie ein Interesse an (getürkten) hohen Intensiv-Zahlen hat.
    Der politisch veranlaßte Abbau von ca. 6000 Intensivbetten während der angeblichen „Pandemie von nationaler Tragweite“ war schon ein riesiger, bisher leider ungeahndeter Skandal. Das scheint die politische Klasse freilich nicht davon abzuhalten, einfach so weiterzumachen.
    Wenn man bedenkt, daß damit massive Freiheits-/Grundrechtseinschränkungen begründet und weitere große sozio-ökonomische Schäden verursacht werden, ist das einfach ungeheuerlich und widerlich.

  10. Es ist schlicht verharmlosend, wenn medial nur von 4-5.000 abgebauten Intensivbetten gesprochen wird.

    Lt. DIVI-Intensvregister gab es am
    21.09.2020 = 30.620 + Notfallreserve 12.304
    Intensivbetten.

    Jetzt kann jeder mal nachsehen, wieviel davon aktuell betrieben werden (belegt und frei).

    Zur angeblichen Personalnot um Betten nicht zu betreiben gibt es nirgends belastbare Zahlen, dafür bis 2019 aber kräftige Zuwächse, und frohlockte Tagesschau im Mai 2021: 18.500 mehr Pflegekräfte als vor Corona.

    Es ist beängstigend, wie dreist man seitens der Politbonzen agiert, und noch beängstigender wie doof die Masse ist und nichts hinterfragt.

    Ich fordere vom Staat statt Impfpflicht eine Intensivbettenbetreibpflicht.

  11. Soeben woanders gelesen…EU sichert 200 mio. Dosen ,,Totimpfstoff“ aus USA für 2022.
    Auch Spahn soll auf der Warteliste stehen …man wartet auf die Zulassung Frühjar 2022

    Da fragt man sich …was läuft hier.. Der Impfstoff eines Prof. Stöcker ist ein ebensolcher. Dafür wurde er vom PEI angezeigt. Kam schon damals der Würgegriff der Pharma …nichts ,,Selbstproduziertes“ zu verabreichen? Kommt man jetzt zur Einsicht das der Mann ,,Recht“ hat. Was läuft in diesem Fall noch …gibts eine Anklage ??? Wer weiß eteas ?

  12. Da werden massenhafr Tests gemacht, um die Panik hoch zu halten, dabei kommen natürlich mehr Positive auf und werden als Neuinfizierte deklariert. Dabei können die Spuren sicher auch von vormals Erkrankten stammen, die immun sind.
    Die Erkannten werden in Quarantäne geschickt, 8 Tage eingesperrt. Haben sie dann „hoffentlich(!)“ Symptome, dann ab mit ihnen ins Krankenhaus. Vorher keine Behandlung mit Medikamenten!?

    Weiß es wer genauer, ich möchte einfach klar wissen.

    Das Ganze zielt nur auf die Impfung auf Teufel komm raus.

    Konrad Kugler

Comments are closed.