Ernst Wolff zu Enteignung und Great Reset: „Wir stehen erst am Anfang”

Ernst Wolff sieht düstere Zeiten für Wohlstand und Freiheit heraufziehen (Foto:ScreenshotYoutube)

Der Wirtschaftsanalyst Ernst Wolff ist sicher, dass den Deutschen ein heißer Herbst ins Haus steht. Politisch seien die Entwicklungen unter dem informellen Motto: „Frontalangriff auf den Mittelstand!” einzustufen. Wir würden Dinge erleben, die wir uns bislang nicht vorstellen konnten, sagte Wolff in einem sehenswerten AUF1-Interview. Darin steht der Autor und Finanzanalyst Wolff AUF1-Macher Stefan Magnet Rede und Antwort, und gibt Einblicke, wohin die Reise gehen könnte.

Fest steht für Wolff: Der „Great Reset” wird knallhart abgewickelt, und alle Menschen, die etwas erschaffen oder angespart haben, kommen jetzt in arge Bedrängnis. Die Frage, die sich dabei stellt, ist allein die: Erleben wir diesen Herbst bereits das große Finale dieser Transformation, oder ist die gegenwärtige Krise nur ein weiteres Zwischenspiel?

Panik wegen Teuerung ist gewollt

Ernst Wolff hält sich nicht mit Details auf. Er skizziert ein großes Bild, in dem er darauf verweist, dass die aktuellen Preiserhöhungen von den ganz großen Konzernen und vom Staat problemlos verkraftet und „geschluckt” werden können; der unternehmerische Mittelstand und die Bürger aber, die die eigentliche Wertschöpfung erbringen, die das Rückgrat des Wohlstands bilden und den Sozial- und Umverteilungsstaat erst möglich machen, kommen in allergrößte Schwierigkeiten. Dies gehöre, so Wolff, durchaus zum Plan: Es soll zur Eskalation und zu Panik kommen. Denn am Ende, so das Ziel, sollen die Bürger nach einem neuen Geldsystem und einem digitalen Grundeinkommen, einem digitalen Zentralbankengeld mit angeschlossenem Sozialkreditsystem betteln. „Man wird uns das am Ende gar als humanitären Akt verkaufen wollen“, so Wolff in schonungsloser Offenheit.

Tatsächlich seien Digitalgeld und staatliches Grundeinkommen die wahren Ziele. Freiwillig hätten sich vor allem die Europäer dies nie gefallen lassen; in der Krise jedoch sind sie überaus duldsam und lassen alles mit sich machen – wofür der Corona-Ausnahmezustand den Nachweis erbrachte. Wären die Menschen erst einmal verarmt und würden nur noch mittels eines digitalen Grundeinkommens über Wasser gehalten, wären sie dem System, dem sie auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind, obendrein sogar noch dankbar.

Digitalgeld als Ziel, um totale Kontrolle ausüben zu können

Und bei denen, die diesen Dank schuldig bleiben oder sich dem neuen System verweigern, hätte der Staat jede Menge Möglicheiten der Disziplinierung und Bestrafung. Denn sind die Menschen erst einmal vom „Grundeinkommen“ abhängig, weil ihre Vermögenswerte in einer Wirtschaftskrise zerstört wurden, kann man bequem ein Sozialpunktesystem oder andere totalitäre Kontrollmaßnahmen beliebig aufschalten.

Früher, so Wolff, hätte man in die USA blicken müssen, um zu erkennen, was in wenigen paar Jahren auf uns zukommt, sagt Ernst Wolff. Inzwischen müsse man nach China schauen – denn dort werde längst vorbereitet, was für uns geplant sei. Die eigentliche weltweite Macht jedoch liege weder in Washington noch in Peking, sondern bei dem, was Wolff als „digital-finanziellen Komplex“ beschreibt: Indem sich das globale Bankensystem mit den großen Daten-Konzernen verbündet hat, sei eine weltweite Übermacht in den Händen weniger Strippenzieher entstanden, wie es sie bisher noch nie gegeben hat.

Nachfolgend das hochinteressante AUF1-Video Stefan Magnets mit Ernst Wolff in voller Länge.

20 Kommentare

    • Und wer soll dem entgegen treten? Die unmündigen Bürger ohne organisierte und schlagkräftige Opposition? Diese Kräfte beherrschen seit mindestens der Französischen Revolution das Weltgeschehen. Das will aber nur eine Minderheit wissen. Der Rest hält das für eine Verschwörungstheorie, gibt am Ende wieder den Falschen die Schuld am Untergang…. Sündenböcke gibt es wie Sand am Meer.

  1. @ Denn sind die Menschen erst einmal vom „Grundeinkommen“ abhängig,
    und das ist in Arbeit – die Kasse der Bürger ist schon geplündert, die Preissteigerungen machen jetzt abhängig – der Bürger ist gezwungen, beim Staat zu betteln. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der staatlich verordnete „Impfstatus“ die Voraussetzung für diese „Hilfen“ ist.

    Und jetzt muß man nur noch verstehen, daß diese staatlich verordnete genetische Manipulation nicht anderes ist als ein verbrämtes „Eugenik“-Programm, dann wird so langsam ein Schuh daraus und der Eifer der Politeska verständlich !
    Dann fehlt nur noch die Familiengeschichte eines gewissen Philanthropen, der die Pharmaindustrie und Weltorganisationen und NGO gekauft hat, dann kann man absehen, wo die Geschichte hingehen soll!
    Das sie es nicht gehen wird, weil die Scharlatane in weiß den Mund zu voll genommen haben und ihr Brinkmanship-Spiel verlieren werden, wird zu einem unterhaltsamen Finale führen !
    Darf ich für die Zwischenzeit die Resident-Evil-Serie empfehlen, die genau dieses Thema behandelt !

  2. Es fängt ja schon an! Bürgergeld für die Faulenzer, Steuern erhöhen für die, die noch arbeiten.
    Grundsteuerreform nichts anderes als die kalte Enteignung des Mittelstandes. Gasumlage, damit die Konzerne noch mehr Profite machen auf Kosten derer, die noch Steuern zahlen.

    Der Great Reset läuft auf Hochtouren und kommt schneller, als sich die Schlafmützen denken können. Nein, niemand wird auf Demonstranten schießen, nur wenn sie RÄCHTS sind.

    Deutschland ist die Blaupause für die Welt. Die Globalisten reiben sich die Hände und das Volk friert und hungert. Gewinner und Verlierer stehen schon lange fest.

  3. Finde ich toll, das hier von Ernst Wolff berichtet wird.
    Seinen Youtube Kanal habe ich schon länger auf meinen Schirm und bin sehr froh damit, weil es einen tief Blick darüber gibt, was sich hinter den aktuellen Krisen abspielt und worum es eigentlich geht.
    Ernst Wolff nennt es der „digital-finanziellen Komplex“.
    Ich nenne es die Hochzeit von Vermögensverwalter und Big Tech Data.
    ~~~
    Es sind globale Verflechtungen und am Ende wird es Staaten geben, die dabei sind und andere Staaten, welche da nicht dabei sein werden.
    Ganz vorne dabei Deutschland, welches sich den Ansprüchen von oben schon immer ergeben hat…

    Das wenn nicht einmal Staaten, vorallem Regierungen, sich diesen „digital-finanziellen Komplex“ nicht einmal entgegen stellen können oder wollen, ist es schnell eine Sicht diesen Komplex ganz und gar zu unterliegen.

    So schnell wie eine Corona Maßnahmenwelle auf der ganzen Welt ausgebreitet haben, könnte sich aber auch eine „Anti – digital-finanziellen Komplex“-Welle ausbreiten, welche von ganzen Unten bis an die Spitze dieses Komplex entsteht und eben weltweit, wie das World Wide Web…

    Das könnte sehr schnell den Garen aus machen und diesen Angriff auf jeden Einzelnen zurück an die Angreifer entgegenen.

    Wenn alles was sich in den letzten Jahren ereignet hat, sich darauf bündelt, wäre das sogar sehr wahrscheinlich!!

    Nur die Zeit wird zeigen, ob diese globale Tragödie noch ein glückliches Ende findet..

  4. Die alten ehemaligen DDR Bürger können sich ungefähr vorstellen was da auf einem zu kommt.
    Ich durfte 1988 zu einem Trauerfall für 2 Tage nach Berlin west, mit der U-Bahn, als ich nachts wieder zu Fuß zurück nach Berlin ost kam war das ein Kulturschock. Alles grau, düster und verfallen die Straßenbahn rumpelte über die Schienen es war darin kalt weil die Heizungen nicht viel hergaben. Nur 2 Tage im damals freien Westen haben einem vor Augen geführt was eine Diktatur alles anrichten kann. Die Hinfahrt war nicht so das Problem weil ich noch die Fahrten mit U-und S-Bahn durch Berlin west aus Kindertagen kannte.

  5. Die Aussagen von Ernst Wolff erachte ich als sehr wichtig , da er zur Funktionsweise des Kapitalismus klare Aussagen macht. Ich kann ihn nur empfehlen. Er ist eine Gutbürgerliche Schule. Allerdings denke ich, das auch er nicht über sein grundlegend systemisches Denken hinaus kommt Er hat keine wirklichen Alternativen um diesen Crash zu verhindern. Aber das mache ich ihm nicht zum Vorwurf, denn er lebt das Ideal des Kapitals.

  6. Ernst Wolff und Kollegen 👍, haben mir vor Jahren die Augen geöffnet 😌

    ~ Keine Geldströme für einen bewusst dysfunktionalen Staat ~

  7. „.., sei eine weltweite Übermacht in den Händen weniger Strippenzieher
    entstanden, wie es sie bisher noch nie gegeben hat.“

    Die Übermacht von der hier geschrieben wird, ist die Dummheit der
    stystemdevoten Masse, diese grunddämlichen Minions sind wohl das
    tragende Element in dieser Sache.

    Ab heute werden in D, als konterkarierende Maßnahme, erst mal „die
    Flaggen auf halbmast gesetzt“. Bald implodiert sie, die hohle Rübe!

  8. https://media.deutschlandkurier.de/2022/KW37/beck180.mp4

    „Great Reset“ und das „World Economic Forum“ – Teil 1 | Ein Kommentar des Europaabgeordneten Gunnar Beck“

    Quelle: Deutschland Kurier v. 15.09.2022

    Habt ihr eigentlich schon einmal ein Info-Video aus der EU von Jemanden aus den Altparteien im Netz gesehen, gehört?
    Da ist die AfD und insbes. Gunnar Beck ein Vorzeigepolitiker, natürlich von der AfD !
    Vielen Dank Herr Beck für Ihre stetigen Infos aus dem EU-Laden !

    Ganz schlimm sind die Vorhaben des WEF mit Schwab und hohe Politker aus Europa
    machen ihm die Lakaien seiner kranken, irrationalen Ankündigungen.
    Für mich ist solch einer, der Asoziale und Menschen Verachter !

  9. Glücklicherweise wird Flüchtlingen alles bezahlt vom Sozialamt und sie somit von den Sparmassnahmen ausgenommen sind und es auch in diesem Winter schön warm haben.

  10. Nö, glaube ich nicht, das ergibt keinen Sinn und ist in der Praxis zumindest für die nähere Zeit überhaupt nicht durchführbar.
    Das es irgendwann so kommt ist absehbar, aber eher weil das Geld ansich kaum noch einen bestimmten festen Wert haben wird.
    Diese „Prophezeiungen“ vom „Big Chrash“ hören wir schon seit 2008, vorwiegend von denen die mit dieser Panikmache Geld verdienen!
    Es muss ja auch für mehr an Eigenkapital irgendein Gegenwert geboten werden, wenn jeder das Gleiche verdient wird niemand mehr an Arbeitsleistung abgeben oder in Ausbildung investieren, vor allem nicht wenn ich eigentlich nicht arbeiten muss!
    Wie schon gesagt, es ergibt überhaupt keinen Sinn!

    • „The Rob 16. September 2022 Beim 13:47
      Nö, glaube ich nicht, das ergibt keinen Sinn und ist in der Praxis zumindest für die nähere Zeit überhaupt nicht durchführbar.“

      Das habe ich auch mal geglaubt aber das ich was ich dachte ich würde es nicht mehr erleben ist in dieser oder jener Form schon mehrfach eingetreten. Jetzt wird sicher in nicht all zu langer Zeit eintreten das die BRD zusammenbricht, werde ich wohl doch noch erleben, ich bin vorbereitet. Nur mein Alter läßt mir nicht mehr viele Möglichkeiten.
      Übrigens wie ich oben schrieb das ich 88 zu einer Trauerfeier nach Berlin west fahren durfte da sagte ein gestandener CDU- Wähler, aus der Verwandtschaft, das die DDR wohl noch eine Weile existieren würde und 1 Jahr später war die Geschichte.
      Wer in den letzten Jahren keine Brüche erlebt hat der sollte ruhig weiter träumen und nicht erschrecken wenn er aufwacht.

      • Aus eigener Erfahrung:

        Die behördenpolitische Praxis der Bundesrepulik sieht vor Bürger mit gezielten Aufbürden von Schulden, also Kosten für Leistungen in Rechnung zu stellen die weder erbracht noch in Anspruch genommen wurden.
        Beispiel AOK – es herrscht Versicherungsplicht in Deutschland, werden keinerlei Beiträge entrichtet, werden diese für die Dauer der Nichtbezahlung in Rechnung gestellt.
        Gibt man nachweislich an über kein reguläres Einkommen zu verfügen (Achtung!), wird der Beitrag über den Regulärsatz (ca. 175.-Euro) auf 195.- Euro ERHÖHT, also nicht reduziert oder gar ausgesetzt!
        Werden diese „Schulden“ nicht bezahlt wird nach Ablauf der Gültigkeit der Chipkarte keine neue ausgestellt, bei Noch-Gültigkeit wird man sogar aufgefordert die Chipkarte abzugeben, es soll tatsächlich Idioten geben die das tun!

        Mittellosigkeit oder Armut wird in Deutschland bestraft, wer Schulden nicht bezahlen kann wird mit noch höheren Schulden belangt, sehr geistreich!
        Wer keine GEZ-Gebühren bezahlt bekommt es mit dem Gerichtsvollzieher und Inkasso zu tun, „mein“ Gerichtsvollzieher schreibt mir alle paar Jahre das ich etwas unterschreiben soll und Inkasso-Büros geben nach Schilderung der „persönlichen Situation“ den Fall wieder ab.

        Ich möchte betonen das ich keinerlei „private“ Schulden habe, auch keinen Schufa-Eintrag, meine Bank hat mir erst letzte Woche eine neue Kreditkarte zugeschickt.
        Alle „Schulden“ wurden mir ausschließlich vom Staat und/oder seinen Organen auferlegt.

        Offizielle Kriegserklärung der Bundesrepublik an mich war damals der Spruch:
        „Nein, wir verschieben das Zahlungsdatum nicht auf den 15. des Monats, Ist uns egal ob sie dann ihre Miete nicht bezahlen können, Sie (ich) können ja auch unter der Brücke schlafen, Hauptsache Sie zahlen!“

        Danach habe ich systematisch jede Möglichkeit genutzt den Staat ins Leere laufen zu lassen, ich befinde mich seit Jahrzehnten im Kriegszustand mit einem feindlichen Aggressor der meine Existenz bedroht, die Bundesrepublik hat nur das große Glück das ich über keine Streitkräfte verfüge, spätestens im nächsten Leben hole ich das aber nach…

        Der Staat würde seine Möglichkeit der gezielten Erpressung verlieren, wenn niemand mehr etwas besitzt oder nur noch über ein (Nichtpfändbares) Grundeinkommen verfügt, so kann man finanziell nicht mehr angegangen und „zur Solidaritätsplicht“ gezwungen werden…

        • Oh Rob woher weißt du das? Es stimmt!
          Und ich sag dazu immer ganz unumwunden.
          Scheiße die stinkt überall
          doch sie fällt immer von oben nach unten.
          Das ist ein Naturgesetz, glaube ich!

Kommentarfunktion ist geschlossen.