Mittwoch, 17. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Faeser zu Bad Oeynhausen sinngemäß: Wir als Gesellschaft haben versagt

Faeser zu Bad Oeynhausen sinngemäß: Wir als Gesellschaft haben versagt

Trauer am Tatort im Bad Oeynhausener Kurpark: Empathielose Reaktionen aus der Politik (Foto:ScreeshotYoutube)

Fast eine Woche nach dem grauenhaften Mord an Philippos Tsanis, der mutmaßlich von einem 18-jährigen syrischen Migranten in Bad Oeynhausen totgeprügelt wurde, hat sich nun auch Innenministerin Nancy Faeser bequemt, sich zu der Tragödie zu äußern. Dabei wurde die Linksextremistin ihrem Ruf als empathielose und verlogene Zynikerin einmal mehr gerecht. Was Faeser zu dem Täter einfiel (der natürlich wieder eine unfassbar lange Polizeiakte mit Ermittlungsverfahren vorweisen kann, die von zigfachem schwerem Diebstahl über Hausfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung bis zu versuchter Vergewaltigung reichen), lässt einem in seiner ganzen Kaltschnäuzigkeit das Blut in den Adern gefrieren: Nicht etwa ein Wort der Entschuldigung für die mörderische Migrationspolitik, die auch diese Tat erst möglich gemacht, oder auch nur ein Wort des Beileids und Mitgefühls für Tsanis’ Familie kamen ihr über die Lippen. Stattdessen beklagte Faeser die schlechte Integration des mutmaßlichen Mörders. Tenor: Wir als Gesellschaft sind schuld, dass sich der Ärmste so falsch entwickelt hat.

Auf der Kommunalkonferenz 2024 der SPD-Bundestagsfraktion faselte Faeser: „Heute ist leider ein sehr schlimmer Tag, wo wir über einen Mord an einem Jugendlichen diskutieren müssen, wo der Täter, ein Geflüchteter ist, der seit acht Jahren in einer Flüchtlingsunterkunft lebt. Ein Jugendlicher, der gar nichts anderes kennt.“ Schon bei dieser kurzen Laienmilieustudie, gedacht als typisch linke Apologetik à la “verantwortlich sind immer die anderen, nie der Täter selbst“, handelte es sich um das übliche verlotterte Sozialarbeitergequatsche, das in den verkommenen politischen Kreisen dieses Linksstaats zum guten Ton gehört – und um eine Lüge.

Verlottertes Sozialarbeitergequatsche

Denn ein Sprecher der Stadt Bad Oeynhausen hatte zuvor längst klargestellt, dass der Syrer nie in einer städtischen Unterkunft gelebt habe. Laut zuständigem Staatsanwalt hatte der Tatverdächtige nach seiner Ankunft in Deutschland im Zuge der ersten Migranteninvasion von 2016 zunächst in Pforzheim gelebt – aber keineswegs in einer vermeintlich so schlimmen und hoffnungslosen Flüchtlingsunterkunft, sondern mit seiner Familie in einer Wohnung.

Doch selbst wenn Faesers Behauptung zuträfe, wird hier wieder einmal mehr versucht, Schon den Täter zum Opfer zu machen, der angesichts der angeblich widrigen Umstände, unter denen er in diesem zutiefst ausgrenzenden, rassistischen und ausländerfeindlichen Deutschland leben muss, ja eigentlich gar nicht anders konnte, als zum aggressiven Totschläger zu werden. “Wir” sind schuld, “wir” müssen uns schämen, “wir” hätten noch viel mehr tun müssen. In ALLEN Bereichen wird in Deutschland mit dieser sublimen Geisteshaltung Politik gemacht, von Migration über Kriegsunterstützung bis Klimarettung und Entwicklungshilfe, und dieser selbstzerstörerische Grundethos hat uns dahin gebracht, wo wir heute stehen – in allen Bereichen. Faeser ist die Personifikation dieser Politik der kultivierten und dauerinstrumentalisierten Schande, die selbst zur größten Schande geworden ist.

Unfassbar verroht

So lautet ihr Fazit denn auch: „Ich glaube, dass wir über diese Form der nicht gelungenen sozialen Integration viel mehr reden müssen.“ Weiter jammerte sie: „Alle gucken immer nur auf die Zahlen. Das ging 2017 massiv runter und dann ist es aus der Öffentlichkeit weg gewesen. Aber vor Ort war das Thema nicht weg, weil der Wohnungsmangel schon da war, weil wir es nicht geschafft haben, die Geflüchteten in Wohnraum unterzubringen, sie wirklich sozial zu integrieren. Niemand hat mehr darüber gesprochen.“ Im Klartext: Wohnungsmangel und mangelnder Komfort in Flüchtlingsheimen waren eigentlich schuld am Tod von Philippos Tsanis. Nochmals: Wie immer bei Linken ist alles und jeder schuld – bloß nicht die Täter selbst, die eigentlich selbst nur Opfer irgendwelcher sozialer Missstände sind, die dann natürlich wiederum mit viel Steuergeld durch linke Aktivisten beseitigt werden müssen. Es sei denn natürlich, es handelte sich um Biodeutsche.

Die unfassbar verrohten Einlassungen dieser Innenministerin sind ein Schlag ins Gesicht für alle Leidtragenden der täglich mehr eskalierenden Migrantengewalt, der Faeser nicht nur tatenlos zusieht, sondern die sie auch noch befeuert, weil sie absolut nichts zur Beendigung der Massenmigration unternimmt. Im Gegenteil: Ihre Antwort auf diese und weitere systemische Fehlentwicklungen ist es, künftig noch mehr fehlsozialisierten und kulturell schlecht inkompatiblen Migranten den deutschen Pass hinterherzuwerfen, damit sie baldmöglichst aus der Kriminalstatistik verschwinden und der “deutschen” Tätergruppe zugeordnet werden können… auf dass das Weltbild wieder in Ordnung kommen möge!

“Selber schuld”?

Was den Fall Bad Oeynhausen indes noch tragischer macht, ist der Umstand, dass sich Philippos Tsanis und seine Mutter selbst voll und ganz auf das linke Multi-Kulti-Märchen eingelassen haben und in der Flüchtlingshilfe aktiv waren – inklusive Glückwünschen zum Ramadan für muslimische Zuwanderer erst noch wenige Tage vor seiner Ermordung. Sein Vater irritierte gar mit einem Video, indem er vor rechter Vereinnahmung des Falls warnte und überhaupt verstörend wenig betroffen wirkte. Mit bitterem Sarkasmus könnte man auch hier das Bild von den dümmsten Kälbern, die ihre Metzger selber wählen, anführen, doch das schmälert das Ausmaß dieser Tragödie nicht; es zeigt allenfalls, dass auch die besten Gutmenschen von den Geistern, die sie riefen, nicht verschont bleiben.

Dass auch dieses Detail Faeser natürlich keine Bemerkung wert war, lässt  blicken. Nicht einmal den Namen des Opfers nahm sie in den Mund. Lieber erging sie sich im ewig gleichen verlogenen Geschwafel und machte aus dem schwerkriminellen Syrer ein bedauernswertes Opfer angeblicher sozialer Umstände. Während es normalerweise allenfalls Stunden dauert, bis sie sich mit Empörungsarien über die Opfer angeblicher „rechter“ Gewalt oder sogar bei Lächerlichkeiten wie den grölenden Jugendlichen auf Sylt überbietet, und zwar lange, bevor die Hintergründe überhaupt klar sind, äußert sie sich bei Opfern ihrer migrantischen Schützlinge, wenn überhaupt, nur unter äußerem Druck und viel zu spät. Mit ihren haarsträubenden Aussagen hat Faeser abermals unter Beweis gestellt, dass sie eine eklatante Fehlbesetzung und jeder Tag, den sie im Amt verbleibt, eine Sicherheitsbedrohung für die Bürger ist. Dieses Land und seine Politik müssen endlich wieder vom Kopf auf die Füße gestellt werden, sonst gnade uns Gott.

27 Responses

  1. https://youtu.be/y5cf2cfqq9U

    „Faeser gibt Deutschen die Schuld an Tod von Philippos!
    Jetzt reichts mir endgültig und ich raste mal richtig aus. Faeser gibt allen Ernstes den Deutschen die Schuld an dem Tod vom 20-jährigen Philippos Da platzt mir echt der Kragen und ich rede Klartext!“

    Und schon wieder das Blondchen, was wahrscheinlich von den demokratischen, freiheitsliebenden deutschen Bürgern, die unbeliebteste Person in der Regierung
    sein dürfte und die schlechteste auf ihrem Gebiet seit 1949?
    Sie muss weg, weil sie wird nicht gebraucht !

    Das solch ein Element durch den “Nichtbestimmer” der Richtlinienpolitik überhaupt duldet und sie nicht schon längst
    für ihr handeln und reden aus der Regierung entlassen hat, erschließt sich keinem normal denkenden Menschen !

    19
  2. Deutschland bringt kranke Typen wie Faeser hervor – in gewissem Sinne hat sie also nicht mal unrecht…

    12
    1. Avatar-Foto erschlagt kriminelle asylideppen und die politdeppen gleich mit... es reicht in diesem rotzdrecksgrünen assi land... raus mit dem dreck... sagt:

      frage … lebt er noch oder gestorben… also tot.
      Bad Oyenhausen – Tritte gegen den Kopf: Mord oder Totschlag?
      Ist das eine unsinnige Unterscheidung?

      Ein 18jähriger Syrer wurde gerade als Haupttäter festgenommen und wegen Totschlag und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Er war Teil einer Gruppe, die in der Nacht zum 23. Juni 2024 über zwei junge Männer hergefallen ist, wobei einer der beiden jungen Männer verletzt, der zweite, Philippos Tsanis, getötet wurde. Er erlag seinen schweren Verletzungen, die er unter anderem durch Tritte gegen den Kopf erlitten hatte.

  3. “Was den Fall Bad Oeynhausen indes noch tragischer macht…”

    Nein, das macht den Fall keineswegs tragischer, sondern gibt dem Fall so etwas wie eine poetische Gerechtigkeit. Ein Ausländer (Griechen sind übrigens Grenzfälle, ob sie kulturfremde Ausländer sind, ich würde sagen, es gibt solche und solche, phänotypisch fällt die Familie von P. eher in die Beinah-Türken-Kategorie), der einer Polin hilft, kulturfremde Ausländer nach Deutschland zu karren, wird von einem kulturfremden Ausländer ermordet. Ich find’s irgendwie erträglicher als andere dieser “Einzelfälle”.

    Allerdings wirft das Videointerview mit dem grinsenden und bonbonbunt gekleideten Vater die Frage auf, ob das Ganze nur eine Psyop ohne wirkliche Opfer war (Sandy Hook lässt grüßen).

    7
    4
    1. Sie wissen, dass wir wissen, dass sie lügen, und wir wissen auch, dass sie wissen, dass wir wissen, dass sie lügen – aber sie lügen trotzdem.» …
      afd und alles wird ok..
      lügen haben kurze beine.. wer einmal lügt dem glaubt man nicht……” mehr”!

    2. Noch mal zu dem bizarren Video-Interview bei “Nius”: Keinen Anflug von Trauer. Der “Vater” wirkt so, als würde er bei einem Osterspaziergang ein Interview geben, wo er das dickste Ei gefunden hat. Auch die “Mutter” agiert nicht wie eine südländische Mutter, deren Sohn gerade erschlagen wurde, sondern als politisch korrekte Aktivistin, die dem “Täter” keine Vorwürfe machen will.

      Wirkt alles unecht und gestellt. In diesem Zusammenhang sollte auch erwähnt werden, dass die “Polin”, welche sich durch das Einschleppen von kulturfremden Ausländern als Völkermöderin betätigt, eine “Komikerin” ist, die im widerwärtigen Privatfernsehen auftritt:

      https://www.mt.de/lokales/porta-westfalica/Hausbergerin-Joanna-Steinmann-tritt-im-Quatsch-Comedy-Club-auf-21750208.html

      Dies steigert mMn die Wahrscheinlichkeit, dass das alles nur eine Psyop war.

      Wenn das alles nur eine Psyop war, dann stellt sich die Frage nach dem “Warum”. Ich habe schon länger den Eindruck, als wolle man jetzt einen Bürgerkrieg entfachen. Fäser scheint mit ihren provozierenden Aussagen auch noch zusätzlich Öl ins Feuer gießen zu wollen.

  4. Nicht wir als Gesellschaft haben versagt, vielmehr bekräftigt Faeser mit dieser Behauptung wieder einmal, dass sie und der Totalversager-Haufen namens Bundesregierung nur eines wirklich beherrschen, nämlich jede Mitschuld weit von sich zu weisen und nicht einmal ansatzweise in der Lage sind zu reflektieren, ob die aktuell betriebene „Politik“ möglicherweise zu dem täglich größer werdenden Blutvergießen beigetragen haben könnte. Und die Dreckspresse berichtet am gleichen Tag großspurig von einer in Deutschland steigenden Muslimfeindlichkeit. Derart von Politik und Medien im Stich gelassen und im warsten Sinne des Wortes ans Messer geliefert verlasse ich selbst in meiner kleinen Kreisstadt das Haus nicht mehr ohne Pfefferspray und Schlagstock. Auch wenn ich dennoch gegen kampf- und tötungserprobte Migranten keine Chance habe werde ich es Ihnen so schwer wie möglich machen. Sollte ich einen solchen Angriff Dank erfolgreicher Notwehr überleben, so ist mir ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung oder ähnlich sicher, und aus linksversiffter Richtung wird man meine „Tat“ als ausländerfeindlich und abscheulich verurteilen.

    19
  5. Wir als Gesellschaft haben ja auch versagt, und zwar auf der ganzen Linie. Sonst hätten doch all die fehlsozialisierten, nicht integrierbaren Ballastexistenzen niemals in höchste Ämter aufsteigen können.

    16
  6. Nicht wir. Die Regierungen unter Merkel, die Ampel, diese illegalen Eindringlinge, die nie hierher passen und die Globalisierer, die ihre giftige Ideologie jedem aufzwingen wollen, haben versagt.

  7. Versagt haben Politiker, Medien und Gutmenschen, die einfach nicht wahrhaben wollten und es immer noch nicht kapieren, das was da ins Land kommt, hier nicht hergehört. Es gibt keine Gemeinsamkeiten, weder in Kultur, Religion noch Moral. Es darf auch nicht sein, dass das deutsche Volk sich anpassen muss. Wer als Fremder kommt, hat sich gefälligst anzupassen, genauso wird es von uns in fremden Ländern verlangt. Vor allen Dingen haben die hier für ihren Lebensunterhalt zu arbeiten, dann bleibt auch nicht mehr soviel Zeit für brutale Überfälle, weil es denen zu langweilig wird. Die meisten Opfer werden zufällig ausgesucht, so als Spaß an der Freude. Wer so krank im Kopf ist, gehört hier nicht her und sollte umgehend ausgewiesen werden. Es sind ja auch immer wieder Wiederholungstäter und daran haben allein die Politiker schuld, weil sie die Justiz nicht hart durchgreifen lassen. Bei Omis aus friedlichen Demos sieht das ganz anders aus…

    15
  8. schon lustig, diese geistigen Höhenflüge.
    Vergesellschaftung der Probleme und Individualisierung der Erfolge !
    Obwohl ich als Pack aus Dunkeldeutschland die derzeitigen Resultate der Ampelpolitik nicht gerade als Erfolge sehe – aber ich habe auch nicht die Zerstörung des Landes im Sinne ! Meine fernen Ziele sind da eher im Star Treck-Universum als in Mad Max !

  9. Wenn einem bewusst ist, dass die Nationalsozialisten Linke waren:
    “Die NSDAP war eine Linkspartei – Hitler war ein Linker – FAQ”
    https://youtu.be/vkNFFiGQpHo

    Und man dieses Zitat von Ignazio Silone kennt:
    “Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‘Ich bin der Faschismus.’ Nein, er wird sagen: ‘Ich bin der Antifaschismus.’”.

    Unter den Deckmäntelchen der woken Vielfalt und dem angeblichen Gutmenschentum kommen sie daher und Massen folgen ihnen. Sie überziehen das Land mit Hass und Hetze und geben vor, genau dagegen auf die Straße zu gehen. Absolut Perfide.

    Die Antifa ist die Schlägertruppe zum Schutz der Linken, die früher die SA war.

    12
    1. “Die Antifa ist die Schlägertruppe zum Schutz der Linken, die früher die SA war.”

      Von den Glatzen mit den Springerstiefeln hört man und sieht man nichts mehr.
      Warum ist das so, haben sie Angst vor den gewalttätigen “Antifafistikas” geistigen Tiefflieger?

      Hoffentlich kommt bald die Alternative in Regierungsverantwortung.
      Kann mir gut vorstellen, das dann die linksradikalen Idioten gejagt, gestellt und fix durch eine neue Generation von Staatsanwälten und Richtern zu hohen Strafen für ihr dreckiges tun, längere Zeit hinter
      Gittern kommen.

      Wie sagen öfters Knast-Insassen, “Frischfleisch” ist immer gerne willkommen !

  10. Ich brauche einen Eimer , oder lieber mehrere………es kommt mir alles hoch, wenn ich das lese. Nach dem 1. Satz, den ich von der gehört habe, habe ich sofort umgeschaltet. Diese “Person” , ich schreibe nicht, was ich wirklich denke, ist nicht mehr tragbar.

  11. Es tut mir Leid, aber langsam kann ich mich nicht mehr aufregen über die greul Taten die in Deutschland begangen werden, denn sie manivestieren nur eins, daß Deutschland das tiefste Loch der Dummheit und des Gutmenschentums ist. Selbst Beroffene oder Verwandte zeigen noch Verständnis für die Täter solcher abscheulichen Taten. Für mich einfach unfaßbar.

    13
  12. Diese linke Drecksf….. kann froh sein, dass ich höchstwahrscheinlich zu keiner Zeit mit ihr nur einmal 30 Minuten allein sein werde. In dieser Zeit wäre ich nämlich gezwungen ihre Fresse vollkommen zu zermatschen, sodass sie noch nicht einmal mehr mit ihren Augen etwas erkennen könnte! Anschließend würde es mir natürlich sehr leid tun und ich würde mich völlig erschüttert von und angewidert vor mir selbst für meine brutale Attacke entschuldigen und dafür, dass mich die Gesellschaft offensichtlich absolut falsch integriert und sozialisiert hat. Sicherlich würde ich dabei schluchzend auch ein paar Tränen des Selbstmitleids dabei verdrücken. Ich bin halt ein sehr mitfühlender und weicher Mann und ich würde schwören, dieser linken Mistk…. niemals mehr ein weiteres Leid anzutun.

    Allerdings lüge und betrüge ich sehr gerne, wenn es sich bei meinem Gegenüber, um eine widerlich-linke Zecke oder einen absolut bösartigen Menschen handelt. Irgendwie ist bei meiner Erziehung „bedauerlicherweise“ etwas falsch gelaufen und dafür kann ich nichts. Normalerweise schlage ich Frauen nicht, aber dieses linke Neutrum oder widerliche Menschlein erkenne ich nicht als Frau.

    15
    1. eine Schande ist das dass die AFD die Regierungsparteien acht Jahre lang darin behindert hat diesen armen Jungen endlich zu integrieren.
      ich hoffe es werden sofort mindestens 100 Milliarden Euro freigesetzt, diesen anderen Intensivstraftätern in Asylheim, jedem eine Eigentumswohnung zu besorgen!

      11
  13. Ich glaube, da gibt es nicht viel dazu beizutragen.
    In Ihrer Erläuterung ist alles deutlich angesprochen.
    Wer nicht in unserem Land lebt, kann auch keine Straftaten bei uns begehen, also erst gar nicht herein lassen.
    Nachdem es aber nun so ist, hilft wenigstens eine angemessene Strafe, und wie die aussehen soll, wage ich nicht auszusprechen.

  14. “FAESER ZU BAD OEYNHAUSEN SINNGEMÄSS: WIR ALS GESELLSCHAFT HABEN VERSAGT”

    Sinngemäß ist das richtig (auch wenn die Polittäter es niemals so meinen würden), denn genau diese Gesellschaft (Zombies und Komapatienten) hat diese Zustände seit Jahrzehnten herbeigewählt und jeden als Nazi fertiggemacht, der sie aufhalten (oder auch nur über die Folgen aufklären) wollte.

    14
  15. Gewaltverbrecher, die hier Schutz suchten und auch erhalten haben ( übrigens auf Kosten des ungefragten Steuerzahlers), haben hier nichts mehr zu suchen und sind deshalb umgehend auszuweisen. Und wenn Sie, Frau Faeser, dazu nicht gewillt sind, dann sind Sie fehl am Platz und haben umgehend ihren Rücktritt einzureichen. In diesem Amt sind Sie die absolute Fehlbesetzung und nicht mehr tragbar.

    11
  16. Tja, was soll ich da noch sagen?
    Ich bekenne mich schuldig!
    Wie konnte ich nur so eine Bestie, so ein Unmensch, so ein Barbar sein, dass ich dem armen, hilfsbedürftigen Schutzsuchenden nicht Mutter, Schwester, Frau und Töchter zum Fick angeboten, und ihm mit meinen eigenen Händen ein Obdach, ein Haus mit Pool und Sauna gebaut habe? Ich hätte ihm ja sogar mein eigenes Auto geschenkt, aber das ist nur ein Golf, und das hätte den hochwohlgeborenen edlen Syrer nur beleidigt, weil eine derartige Persönlichkeit natürlich ausschließlich mit Fahrzeugen von BMW oder Mercedes Fussgänger überfährt!
    Ich muss mich tausendfach entschuldigen, dass dort, wo seine Heiligkeit beliebte sich aufzuhalten, auch noch ein Einheimischer vorbei kommt, und, was für eine unglaubliche Provokation, auf der Brust auch noch einen Kruzifixanhänger, als Zeichen seiner minderwertigen, ungläubigen Gesinnung trägt!!!
    Wie sehr muss solch ein Edelmann hier in unserem heimatlichen Dreckloch leiden! Er ist ja geradezu gezwungen, alles und jeden abzustechen und tot zu schlagen, will er auch nur ein halbwegs erträgliches Dasein fristen!

  17. Es gibt kein Wir. Es gibt nur die vorherige und diese Regierung, deren Wähler und die bunten illegalen Eindringlinge. Sie alle haben versagt, wenn man das so nennen möchte. Ich sehe dahinter Vorsatz und eine Strategie.

  18. WANN, WIE wird mit diesen mitverantwortlichen Gestalten (auch wenn nicht die Autraggeber, nützliche Idioten …) am Genozid (noch auf Sparflamme) am deutschen und an europäischen Völkern ABGERECHNET? WANN wird RECHENSCHAFT erfolgen? Zahltag – Payday? Niemand darf vergessen werden. Schäuble hat sich schon verdünnisiert, aus dem Staub gemacht …