Freitag, 21. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Faesers Kettenhunde: Hessischer SPD-Mann fordert Boykott von Migrationskonferenz

Faesers Kettenhunde: Hessischer SPD-Mann fordert Boykott von Migrationskonferenz

SPD-Mann Pasternack (Foto:Facebook/SPDFrankfurt)

Der hessische SPD-Politiker und-Landtagskandidat Jan Pasternack hat wieder einmal bestätigt, dass sein Landesverband zu den linksradikalsten innerhalb der Partei zählt – und sich selbst dabei gleich noch als faktischer Bolschewik geoutet. Vom hessischen Ministerpräsidenten Boris Rhein (CDU) verlangte Pasternack, seine Schirmherrschaft über eine Konferenz zur Migrationspolitik zurückzuziehen, die am 28. April an der Frankfurter Goethe-Universität stattfinden soll. Der ebenso absehbare wie lächerliche Grund für die absurde Forderung: Dort seien Wissenschaftler und Publizisten eingeladen, die in der Vergangenheit angeblich „politisch rechte Positionen“ besetzt hätten. Dazu zählt Pasternack etwa den – mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichneten – deutsch-israelischen Psychologen und Migrationsexperten Ahmad Mansour, weil dieser linke Gruppen als „nützliche Idioten“ des politischen Islam bezeichnet hatte.

Auch der renommierte Islamwissenschaftler Ralph Ghadban und der Migrationsforscher Ruud Koopmans finden keine Gnade in Pasternacks Augen: Koopmans würde etwa die “These” vertreten, Muslime integrierten sich schlechter als andere Gruppen. Dies als bloße These zu bezeichnen, ist in Wahrheit sogar noch maßlos untertrieben, da sie von den Fakten in sämtlichen Ländern mit hohem muslimischem Bevölkerungsanteil unwiderlegbar bestätigt wird. Dass Pasternack zudem auch noch dem grünen Renegaten und Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer die Qualifikation abspricht, über Migration zu sprechen, obwohl er als Verwaltungschef an vorderster Front mit den katastrophalen Auswirkungen der von ihm und seiner SPD-Landeschefin Nancy Faeser vorsätzlich akzelerierten Flüchtlingspolitik wohlvertraut ist, überrascht ebenfalls nicht: Palmer gehört zu den ganz wenigen Vertretern der politischen Linken, die den Wahnsinn der deutschen Migrationspolitik in aller Deutlichkeit ansprechen und Bundesinnenministerin Faeser, die zugleich hessische SPD- Spitzenkandidatin ist, kritisieren.

Demokratiefeindlich und intolerant

Pasternak ließ keinen Zweifel an seiner demokratiefeindlichen, intoleranten und gegen die Meinungsfreiheit gerichteten Gesinnung: Wer Palmer einlade, der betreibe „politischen Aktivismus unter dem Deckmantel der Wissenschaft“, ätzte Pasternack weiter – als ob nicht genau dies die Domäne der Linken wäre. Rhein ließ derweil mitteilen, er sehe „keinen Grund, seine Schirmherrschaft zurückzuziehen“. Susanne Schröter, die Direktorin des Forschungszentrums Globaler Islam, das die Konferenz gemeinsam mit der Hertie-Stiftung veranstaltet, erklärte: „Seit Jahren häufen sich Fälle, in denen Wissenschaftler gemobbt, Vorträge abgesagt und Forschungsvorhaben aufgekündigt werden, weil eine kleine Gruppe linker Akteure nur noch die eigene Meinung gelten lässt.“ Schröter weiß, wovon sie redet: Auch ihre Veranstaltungen an der Uni Frankfurt wurden immer wieder zur Zielscheibe von Linksfaschisten.

Pasternack, der Hessens grüne Wissenschaftsministerin Angela Dorn sogar noch denunziatorisch aufgefordert hatte zu prüfen, ob das öffentlich finanzierte Zentrum noch seinem Forschungsauftrag gerecht werde, offenbare, so Schröter, einen „Mangel an demokratischer Kompetenz sowie einen totalitären Geist, der für einen Landtagskandidaten unwürdig“ sein sollte. Die Referenten würden ihm nicht gefallen, weil er verhindern wolle, dass Probleme der Migration angesprochen würden, kritisierte sie weiter. Ein Sprecher der SPD-Landtagsfraktion ließ in einem an Verlogenheit kaum noch zu überbietenden Statement verlauten: „Für die SPD – in Hessen und darüber hinaus – sind sowohl die Meinungs- als auch die Wissenschaftsfreiheit zwei hohe Güter, die nicht gegeneinander ausgespielt werden dürfen und einander nicht widersprechen.“ Tatsächlich dürfte Pasternak für eine große Mehrheit der hessischen und bundesweiten SPD sprechen, wenn auch nicht unbedingt für deren Wähler.

19 Responses

  1. Faesers Kettenhunde= Bolschewiken. Und dann auch und gerade aus der Radieschen Partei SPD. Ich lach mich kaputt! Sowas passiert, wenn blanke Propaganda mit Populismus , politischer Naivität und blindem Hass verknüpft, ein großbürgerliches Hochzeitständchen feiern. Na dann feiert mal schön weiter!

  2. Haut ab, ihr linken Volksverräter und Faschisten.
    Denn in der Politik hat dieses Gesindel nichts zu suchen.
    Wer solche Volksgegner wählt, ist selbst ein Faschists.

    1. Machst deinem Namen alle Ehre! Es fehlt nur noch hängt sie auf, oder vergast sie! es werden wieder neue geboren, verlass dich drauf! Ihr seit es die mit eurer Gleichmacherei und euren Eintöpfen alles zerstört.

  3. “Multi-Diletttanten” aus den diversen Ebenen:

    Entschuldigung, ich weiß natürlich, was ihr zum Leben braucht, um nicht einzugehen wie verdorbenes Gemüse, nämlich das Machtgefühl das Volk zu züchtigen, natürlich auch Pflege, ein warmes Bett, Reispudding usw.
    Ihr braucht das Gefühl, von der Gemeinschaft gehasst zu werden und ihr wollt sie mit euren Fähigkeiten, die ihr euch seit vielen Jahren durch immer denselben Ablauf trainiert habt, beeindrucken und am besten diktaristisch im Faschismus zu übertrumpfen.
    Nur wird das nichts insbes. das Volk macht das nicht mit, wenn ihr euch immer nur mit Politik aufhaltet und rummotzt über uns Bürger.
    Ihr müsst nach draußen gehen und euch der Welt offenbaren, Kontakte mit intelligenten demokratisch dem Humanismus verpflichtenden Menschen knüpfen und zusammen Essen gehen, euch dem Partnertausch hingeben und rostige, schmerzhafte Ketten sprengen und Party machen, was weiß ich.

    In meiner und in vielen anderen Städten gibt es viele junge Talente, mit denen ihr euch nicht nur nicht messen könnt, nicht weil ihr einen Kladderadatsch habt, sondern weil ihr jede Konfrontation als Wettbewerb anseht, den es zu gewinnen gilt, sonst ist alles aus.
    Ich sag’s euch, ein paar dieser jungen Talente werden euch hier und anderswo nicht nur hassen und einen Anti-Götterkomplex entwickeln, wenn es später überhaupt noch Resourcen gibt und der Bürger das wünscht.
    Hab ich schon erwähnt, dass viele von diesen jungen Talenten (nicht ich) in ihrer Freizeit an der Integration von Multi-Dilettanten beteiligt sind, weil ihr euch in die Gesellschaft nur weiter fortschreitend deintegriert und als Feinde betrachtet werdet?

    Es gibt unzählige Versprechungen sich und sein Leben zu verjüngen, zu normalisieren.
    Das wahrhaftige Lebenselixier findet auch der winzigste Kleingeist nur in sich selbst und in allem was ist.”

    Es grüßt herzlichst
    Fiete aus dem hohen Norden

  4. @Der hessische SPD-Politiker und-Landtagskandidat Jan Pasternack
    damit sind doch zumindest feste Pflöcke eingeschlagen !
    Und jetzt kann der Wähler an der Urne erklären, was er davon hält – von Pasternack, von Faeser, von der SPD !
    Der Wähler sollte es nur nicht vergessen bis zur nächsten Wahl !

    1. Richtig. Und die es dir erzählt haben haben es auch genau gewusst, warum sie dir nur GUTES von den Bolschewiken erzählten. Aber auch Bolschewiken sind Menschen mit Fehlern. Manche sind historisch objektiv gemacht worden, andere sind privater Natur und haben mit Bolschewismus nichts zu tun. Aber fragen sie mal die US Amerikaner nach ihrem Antikommunismus. der hört sich genauso an.

      1. Sie haben wohl die linke Ausfahrt verpasst, weil Sir hier aufgeschlagen sind?
        Kein Problem, wenden Sie und fahren Sie einfach ein Stück zurück…

      2. Sie haben wohl die linke Ausfahrt verpasst, weil Sie hier aufgeschlagen sind?
        Kein Problem, wenden Sie und fahren Sie einfach ein Stück zurück…

        1. Wenn sie fahren, können sie das gerne tun! Ich fahre nicht! Und wohin ich mich wende geht sie gar nichts an.

  5. Ein 35 jähriger Niemand hat es geschafft mit dem inflationären Begriff “Rechts”, der auch noch politisch falsch gewählt ist, sich in die Bildzeitung zu mogeln. Respekt….

  6. DIe Medien versuchen uns seit Monaten einzureden, dass die Kinder heutzutage viel früher kriminell werden und viel früher erwachsen werden als früher. Deshalb soll die Altersgrenze der Strafmündigkeit auf 10-12 herabgesenkt werden.
    Das ist meiner Ansicht nach Bullshit.
    Wieso erst heutzutage?
    Früher wurden Menschen keine 30 und waren mit 12-14 schon Vater/Mutter (ja auch in Europa gab es viele Fälle wo kleine Mädhcen sehr früh Kinder bekamen).
    Was denkt ihrt wie alt all die Soldaten waren bei den Römern waren. Oder schaut euch heute die Kindersoldaten an .
    Im Ersten Weltkrieg kämpften viele Jugendliche schon mit 16 in den Schützengräben und waren an Massenmorden beteiligt.Davon will die Mainstream Dreckspresse seltsamerweise nichts wissen. Ihr geht es nur darum ihre Agenda durchzudrücken. Alle Kinder kriminalisieren und den Kindern einsuggerieren, sie würden heutzutage viel früher erwachsen werden als es früher der Fall war, deshalb sei die Herabsenkung der Strafmündgikeit auf 12 oder auf 10 notwenig und gerechtsfertigt.

    Hier sagt ein Kriminologe ausnahmsweise die Wahrheit:
    Durch die mediale Berichterstattung über grausame Taten wie im Fall Luise entstehe in der Öffentlichkeit oft der Eindruck, Mord- und Totschlagsdelikte durch Kinder und Jugendliche nähmen ständig zu. „Das bestreite ich massiv“, so Pfeiffer. „Alle Statistiken zeigen, dass die Gewaltkriminalität seit 15 Jahren bundesweit deutlich sinkt – am stärksten bei den Jugendlichen.“
    https://www.focus.de/panorama/hass-wut-gefuehl-der-ohnmacht-warum-werden-kinder-zu-moerdern-deutschlands-top-kriminologe-klaert-auf_id_188317584.html

    Tja, der Sicherheitsindustrielle Komplex in Europa will mit allen Mitteln seinen alternativlosen Überwachungs- und Polizeistaat mit allen Mitteln errichten.
    Ganz vorne mit dabei als die treibende Kraft: CDU/CSU udn die EVP im EU-Parlament!

    Das größte Problem in Deutschland sind die kriminellen Migranten und nicht die (Bio-)deutschen Jugendlichen und Kinder in Deutschland!

  7. Prof. Hans-Werner Sinn: „Rentenalter heraufsetzen, um die Flüchtlinge zu ernähren“
    http://www.berlinjournal.biz/professor-sinn-rentenalter-heraufsetzen-um-die-fluechtlinge-zu-ernaehren/

    “Aus Sicht des Nationalökonomen und Finanzwissenschaftlers Hans-Werner Sinn (68), von 1999 bis 2016 Präsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung an der Universität München e. V., kurz Ifo, müssen die Deutschen länger arbeiten, um die Kosten der Integration der Flüchtlinge stemmen zu können. Professor Sinn gilt nach Ernst Fehr von der Uni Zürich als zweiteinflussreichster Ökonom in Deutschland, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung am 4. September 2016 veröffentlichte. Professor Sinn sagte der ZEIT: „Wir sollten lieber das Rentenalter heraufsetzen, um die Flüchtlinge zu ernähren. Die Alten werden im Übrigen gebraucht, um die Flüchtlinge anzulernen.“

    Grundsatzprogramm
    Pro Lebensjahr 4 Monate länger arbeiten – die neuen Renten-Pläne der CDU
    https://www.welt.de/wirtschaft/article244891872/Rente-CDU-will-Eintritt-an-Lebenserwartung-koppeln-und-neuen-Riester-Ersatz.html

    Bund hat 2023 flüchtlingsbezogene Ausgaben von 27 Milliarden Euro
    https://www.welt.de/wirtschaft/article244890598/Finanzministerium-Bund-hat-2023-fluechtlingsbezogene-Ausgaben-von-27-Milliarden-Euro.html

  8. Die aktuelle Maoisten-, Kommunisten-, Faschisten-, Volkszüchtiger-Schwemme 🧟langweilt mich zwar.. lässt mich im Gegenzug aber auch kreativ werden 😏

    1. es geht aber dem Ende zu – sie sind am verlieren und schlagen nur noch um sich !
      Lauterbach und Baerbock fangen inzwischen an, Widerworte mit Hilfe ihrer willigen Juristen zu unterdrücken – schon ein Schwächezeichen – es geht zu Ende mit ihnen.

      Und viel schöner – die Taliban wollen/haben den Opium-Anbau verboten, auch hier hat Lauterbach mit seinen Drogenplänen dann verloren!

      Und noch schöner :
      ich bin ja alt genug, die Zeiten noch erlebt zu haben, als man das Fracking nach als des Teufels ansah, die letzte Möglichkeit, aus leeren Lagern noch etwas herauszupressen. Der US-Run mit Fracking USA war ja das letzte Highlight der USA.
      Und gestern habe ich gerade gelesen – mit Bezug auf US-Nachrichten – das es mit dem Fracking aus den früheren Gründen bergab geht. Das erklärt dann auch, warum die USA einen offenen Krieg um die russischen Rohstoffe riskieren und schon dabei sind, in Europa verbrannte Erde zu schaffen.
      Aber es bedeutet auch, das die USA nicht mehr lange auf dick machen können, wenn sie Russland nicht unterwerfen und ausbeuten können, und unsere ganzen Transatlantiker und WEF und wie die Banden alle heißen, ihrem Ende entgegensehen.
      Sie haben Flasche leer !
      Die Enteignungs- und Plünderpolitik von Grün-Rot dürfte der letzte Streich der Bande sein! Ihre Herren sind – historisch gesehen – am Ende !