Frau Emilia Fester, Grüne, 24: Ist sie das westliche Monster?

„Planet der Affen“, Deutschland (Foto:Imago)

Daß Deutschland schon ziemlich „im Arsch“ ist, wie der Volksmund recht derbe sagt, läßt sich nicht mehr bestreiten. Wer es bestreiten wollte, müsste vorher LSD schlucken oder sich von jemandem eine Knarre an den Kopf halten lassen, der ihn auffordert: „Los, bestreite es!”. Wurde von den wacheren Köpfen bereits während der „Pandemie“ behauptet, die Deutschen seien im Grunde eine riesige Herde von „Schlafschafen”, die brav nachblökt, was ihnen der Fernseh- & Zeitungs-Schäfer vorblökt, scheint sich nun in Politik und Medien die Erkenntnis durchzusetzen, daß „Schlafschaf“ noch die allzu kuschelige Assoziation mit dem Gehirnwaschmittel Perwoll weckt, und daß „Affenhorde“ besser passen würde. Daher jetzt die Geschichte mit den „Affenpocken”. Die perfekte Verknüpfung. Der ganz unbedingt affengemachte Weltklimawandel begünstigt nämlich die Ausbreitung von Pandemien, und es fehlt wahrscheinlich nicht mehr viel, bis jeder Affe weiß: „Die Wissenschaft hat festgestellt…“ – daß weiße Heteroaffen die schlimmsten Klimawandler von allen sind. Dann eröffnet der Oberaffe die Jagd, und die Affenhorde stürmt mordlustig in den Wald, um ihre Artgenossen von den Bäumen zu schütteln.

Propagandistisch-kognitionspsychologisch gedacht ist es wohl so: „Sarskoffzwo” klingt heute zu russisch, „SARS-CoV-2” zu unpersönlich, „Vogelgrippe“ nach „armer kranker Vogel”, Rinderwahnsinn und Schweinepest waren in ihrem Schreckensgehalt leider, leider schon stark verbraucht …. – Heureka: „Affenpocken”! Wenn man sich das gründlich überlegt, dann kommt man fast zwangsläufig bei „Affenpocken“ heraus. Immerhin ist es ja so, daß deutsche Affen heutzutage nicht einmal mehr ein kurzes Meme für Facebook produzieren können, ohne dabei einen oder zwei Rechtschreibfehler unterzubringen. Deshalb schieden die „Rhinozerospocken“ von vornherein aus. „Affenpocken” geht aber noch. So. Schluß jetzt mit dem polemischen Geläster über die Schwatzrotgoldigen. „Back to reality!“ (zurück zur Realität!), wie Joe Biden sagen würde. Wer die „Weltklimarettung“ für eine realistische Aufgabenstellung hält, ist mit den „Affenpocken” artgerecht bedient. Da gibt es nichts zu meckern, Cheetah!

Zerebralverfall im Affenstall

Um nun eine etwas umfassendere Übersicht zu den besorgniserregenden Symptomen des zerebralen Verfalls im Affenstall zu erstellen, ohne allzu ausschweifend zu werden dabei, hier eine stichpunktartige – (Stichpunkt: Nicht der Punkt, „wo der liebe Onkel Doktor die Spritze reinstechen tut”) – Auflistung. Halt, Moment, vor der Auflistung noch der Hinweis, daß die Affgepockten sich ohne Not in einen Krieg mit den russischen Bärenaffen hineinpropagieren lassen, weil ihre ganze Sympathie auf die von den amerikanischen Yankee-Affen nach Strich und Faden verarschten ukrainischen Nationalkorruptionsaffen geeicht wurde. So, jetzt aber Auflistung. Stichpunktartig.

    • Windradmonster 2. – Vogelschreddern 3. – Waldvernichtung 4. – Mieterhöhung 5. – Spritpreiskrise 6. – Strompreisexplosion 7. – Klimasozialismus 8. – Ökodiktatur 8. – Enteignungsterror 10. – Genderirrsinn 11. – LGBTQ-Propaganda 12. – Familienfeindlichkeit 13. – Sozialismus 14. – Bevormundung 15. – Frauenquote 16. – Verbote 17. – Zensur 18. – Gesinnungsterror 19. – Deutschaffenfeindlichkeit 20. – Pazifistisch-bellizistischer Wahlaffenbetrug … – naaaa? Welche Affenfarbe fällt einem dazu ein? – Genau: Grün. Und nun, nach einer kurzen musikalischen Einlage, zu Frau…

Emilia Fester (24)

Zuerst mit fester Stimme ein Lied: „Die Affen rasen durch den Wald, der eine macht den anderen kalt, die ganze Affenbande brüllt: Wo ist das Wohl-Lakol? Wo ist das Wahllokal? Wo wer’n die Affen heut‘ gewählt?” Dann wählen sie, und kurz danach sitzt eine Emilia Fester im Bundestag. Nachdem sie ihre erste Rede dort gehalten hat, fassen sich sogar die hartgesottensten Affen an den Pockenschädel und stöhnen: „Allmächtiger!”. Und das zu einem Zeitpunkt, an dem sie noch nicht wissen können, wie die junge Frau Emilia Fester mit dem erst noch kommenden Shitstorm umgehen wird. Und hier wird es wirklich interessant, wie „die Wissenschaft“ bestätigt. Die Reaktion der grünen Jung-Frau: „Ich opfere auch meine eigene Jugend für diesen Job”. Da fangen die ersten Wahlaffen-Augen feucht zu glänzen an vor lauter äffischem Mitgefühl. Und just in dem Moment, in dem die ersten Affen zur Aufopferungsvollen hinübertippeln wollen, um sie tröstend in die Arme zu nehmen, schreit ein vom Neid angefressener Kommunistenaffe: „Was-was-was-was? Die kriegt über 10.000 Euro im Monat dafür, daß sie ihre Jugend verkauft … äh … opfert!”

Emilia Fester (Foto:Imago)

Da ziehen sich die Tränen der Mitgefühligen mit einem unfeinen Schlürfgeräusch schlagartig ins Pockschädelinnere zurück und alle rufen: „Waaas? 10.000 Euro?” Und die junge Bundestags-Frischfrau merkt, daß sie es schon wieder versemmelt hat. Aber sie weiß sich in Sicherheit. Von den empörten Neidaffen hängt es nämlich nicht ab, ob sie im Bundestag sitzt und 10.000 Euro im Monat für ihr außerplanetarisches Geschwätz kassiert. Wer es in den Bundestag geschafft hat, lebt nämlich sowieso auf einem anderen Planeten. Außer, er wäre einer von der einzigen wahren Opposition. Da merken aber die ersten auch schon, wie schön bequem der Planet ist, auf dem sie da gelandet sind. Noch mehr Oppositionelle auf dem Parlamentsplaneten brauchen die da gar nicht mehr. Wegen der planetarischen Überbevölkerung, der ungustuösen. Mehr innerparteiliche Konkurrenz bedeutet nämlich härtere Verteilungskämpfe um die begrenzten Plätze auf dem Parlamentsplaneten. Die müsste man den anderen Planetariern abjagen. Wos a Stress. Reicht ja auch so. Da heißt es einfach: Immer schön sozialverträglich bleiben, nicht unangenehm auffallen, lächeln, freundlich sein und keine schlafenden Affen wecken – und alles das eben.

Um die ganze matruschkaartige Kugelszenerie herum kreist derweilen Elon Musk in einem seiner „Space-X“-Raumschiffe, befummelt eine Raumschiff-Stewardess für schlappe 250.000 Dollar und schaut dabei gelangweilt zum Spaceship-Fenster hinaus. „Euch Affen kaufe ich alle”, murmelt er. „Und wenn ich euch dem Schwab, dem Soros und dem Gates abkaufen muß, diesen Armenhäuslern.”

Westliche Wertewelt

Langer Rede kurzer Sinn: Dieses ganze wahnsinnige Panoptikum mit der Weltklimarettung, der Pandemie, den Stichpunkten, den diversen Affenarten und ihren Pocken hat eine recht neutrale Bezeichnung: Westliche Welt. Was die westliche Welt wiederum auszeichnet, das sind ihre Werte. Die sind universal. Da muß sogar Elon Musk aufpassen, daß er im Universum nicht aneckt mit seinem „Space-X”-Raumschiff. Blechschäden im Universum repariert einem noch keiner. Und die Schäden, die westliche Werte überall verursachen, sind keine Bagatellschäden!

Um einmal etwas abgewandelt aus einem Asterix-Heft zu zitieren: „Die ganze Welt ist von den Affen besetzt… Die ganze Welt? Nein! Ein von unbeugsamen Russen bevölkertes Gebiet hört nicht auf, den Affen Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die äffischen Legionäre, die als Besatzung in den befestigten Ländern Estlandorum, Polarium, Rumänium und Kleinrusslandonum liegen…” Mein persönlicher Spion in Russland hat mir berichtet, daß sich orthodoxe Russen bekreuzigen, wenn man ihnen ein Foto von Emilia Fester (24) zeigt, dieser Personifizierung der westlichen Werte. Mit schreckgeweiteten Augen stoßen sie das Wort „Монстр!” („Das Monster!”) aus und greifen nach ihren Hyperschall-Dreschflegeln. Ein Experte für Menschenrechte erklärte inzwischen, es sei eine riesige Gemeinheit von den Affen, den ganz normal gebliebenen russischen Menschen eine solche Angst einzujagen. Und er schiebt eine Warnung hinterher. Wenn Emilia Fester jetzt auch noch Affenpocken bekommt, dann wird die Angst der Russen zur Raserei. Danach gibt es dann nichts mehr, das Elon Musk noch kaufen würde. Noch nicht einmal für zehn Dollar.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

21 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Erdinger, dieser Beitrag liegt, so jedenfalls mein Eindruck, weit unter Ihrem gewohnten inhaltlichen und stilistischen Niveau.

  2. Emilia Fester – Die jüngste Abgeordnete des Deutschen Bundestags sagte, sie opfere ihre Jugend für den Job. Dann sollte sie lieber Party machen, oder?
    Immerhin kritisiert sie nicht nur nebst Jouwatch /Ansage dieses dämliche Grünangestrichene Fräulein,sondern auch manche sonst sehr einseitige linke Mainstreammedien wie die Berliner Morgenpost.

    Headline: Emilia Fester -Selbstverliebte Abgeordnete oder Opfer?

    Sie sorgt sie mit einigen Aussagen in einem „Spiegel“-Text
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/emilia-fester-die-gruenen-letztendlich-opfere-ich-auch-meine-eigene-jugend-fuer-diesen-job-auf-a-13d00e88-65ee-4654-a307-9b85d782a1ad

    für ziemlichen Unmut.

    Darin berichtete Emilia Fester, dass sie jetzt 80 bis 90 Stunden pro Woche arbeite, keine Hobbys mehr pflege – und befand: „Letztendlich opfere ich auch meine eigene Jugend für diesen Job.“
    Emilia Fester triggert ihre Kritiker gleich auf mehreren Ebenen

    Ziatat/Auszug: …. Es ist dieser Satz, der die Gemüter zum Überkochen bringt. Denn nebenbei erhält sie eine Abgeordneten-Vergütung von rund 10.000 Euro, Geld dass die meisten Menschen in ihrem Alter nicht verdienen, Geld, dass auch die meisten Menschen, die älter sind als sie, nicht verdienen. Sie triggert ihre Kritiker also gleich auf mehreren Ebenen. Nicht nur ist sie jung, ein Millennial, somit eh im Verruf nicht gern zu arbeiten und eher egoistische Interessen zu verfolgen.
    Die Grüne beklagt sich auch noch über eine Arbeit, die ihr als Abgeordnete im Bundestag eine ziemlich gute Vergütung bereitet, auch wenn sie davon einiges bezahlen muss, bleibt doch ein ungewöhnlich hohes Honorar für ihr Alter übrig. Und die deutsche Gesellschaft ist ja bekannt für ihren Neid. Wenn also mal einer hervorsticht, gerade finanziell, wird das immer schnell gegen sie oder ihn verwendet. Hätte sie mal lieber den Ball flachgehalten.

    Berliner Morgenpost von Christine Richter
    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article235352761/emilia-fester-abgeordnete-bundestag-gruene-shitstorm-kolumne.html

    pers. Bemerkung rot Grün wird Deutschlands Grab. Und dies ist ideologische, politische Absicht!

    • Die Neidkeule ist wie die Nazi-Keule! Es geht nicht darum, daß ich jemandem was neide, also das für mich selbst beanspruchen will. Es geht um die Verhältnismäßigkeit von Leistungen und eingesetzter Lebenszeit, die Widerwärtigkeit der Gier und die daraus resultierende Verschwendung von Ressourcen bzw. der Verweigerung, Andere an diesen partizipieren zu lassen, die es nötiger bräuchten. Ich selbst bin zufrieden mit dem, was ich habe.

  3. EF gehört zum Opferetten-Ensemble, das von der Leichten Meise indoktriniert ist. Gerade weil sie kein Monster ist, kann man sie so gut propagandistisch vermarkten. Die Monster sind die, die die Fäden in der Hand halten. Gilt beispielsweise auch für Kalle „Lyssenko“ Lauterbach und viele andere mehr.

    • Sie ist eine Frau (Denke ich…) und damit unantastbar! Ausserdem ist sie grün. Damit wäre alles gesagt! Egal, was zu diesem Thema noch kommt, es kommt von Rechten und Reichsbürgern! Wie wir alle wissen, wimmelt es von Denen in unserem schönen Ländle. Sonst würde ja Chant**, Äh, Nancy nicht mit ihrer ganzen Kraft diese bekämpfen wollen! Wie könnt ihr es wagen, unsere Politiker in ihrem heroischen Tun für Deutschland anzuzweifeln?! Diese besitzen Ausbildung, Ehren und Würden, von denen normal Sterbliche nur träumen können und schon deshalb nicht in der Größe erfassen können, wie unsere Politiker unsere Geschicke zu unserem Vorteil lenken! Gebt es doch zu! Ihr zweifelt an der Energiewende, den Waffenlieferungen, der Einwanderungspolitik und der Bewahrung unserer Kaufkraft! Defätisten seit ihr, alle ums andere Mal! Also, bitteschön, keinen Spott für precious Emilia oder die anderen, hart arbeitenden Politikdamen, die sich mit gerade mal 10.000 Euro+ (Anfangsgehalt, Hinterbank) unermüdlich, bei einer 150 Stundenwoche, für unseren Wohlstand und das Fortbestehen des Landes der Dichter und Denker einsetzen! Ob Roth, Bärbock, Laaaaang oder auch die Damen von der SPD ( Strack-Zimmermän, Fäser, die Spülhilfe etc), sie alle haben nur unser Besates im Sinn! Was das ist, wissen wir alle. Silentio!

  4. Danke Herr Erdinger.
    Was kann man noch sagen zu den Gestalten Fester, Lang und der Tröte mit den großen Nasenlöchern (eklig weiße Mehrheitsgesellschaft). Ich persönlich empfinde eine tiefe Fremdscham, sobald diese oberpeinlichen Besetzungsfehler irgendwo die Klappe aufreißen und muss das sofort ausblenden Von daher ist mir eigentlich auch höchstens mal `ne Überschrift zu denen bekannt. Wenn eine Frau Fester nun darauf hinweist, sie opfere ihre Jugend für den Job, stellt sich mir die Frage: Wer hat dieses Opfer von ihr gefordert? Ich vermute, das hat niemand getan; das hat sich diese Tussi ganz alleine ausgedacht mit der Vollversorgung in einem überbezahlten Job, der keinerlei Erfolgsergebnisse von ihr verlangst. .
    Von daher würde ich ihr gerne sagen: >Halt die Klappe Mädel und mach dich nicht noch mehr zum Affen, als du es schon getan hast. Am besten, du trollst dich einfach zurück in deine „Jugend“ und hörst auf, arbeitende Menschen mit deinem Affentheater zu belästigen.<

    Insgesamt mal wieder ein sehr lesenswerter Text – mein Kompliment.

  5. Die ………..(einsetzen nach Belieben), Fester, bezieht nicht nur schmale 10000 Euronen Gehalt, sondern zusätzlich über 5000 steuerfreie Euro für Büro etc, über deren Verwendung sie keine Nachweise erbringen muss!
    Wer wählt sowas ? Selbst Affen wären dafür zu schlau, dafür braucht es schon „klimarettende“ Grünmichels!

    !

  6. Was die Erdingerschen verlogenen (denn sie genießen nur dank der deutschfreundlichen Politik der -von ihnen verteufelten- USA ab 1945f. hier Freiheiten und Wohlstand wie nie woanders auf der Welt, speziell nicht bei ihrem Idol Putin, wo angeblich die Welt noch konservativ in Ordnung sei bei massiven innenpolitischen Problemen, Mißständen und faschistoiden-stalinoiden Extrem-Repressionen) USA-Hasser nicht begreifen oder anerkennen wollen:

    Die berühmten westlichen Werte sind die Errungenschaften der opferreichen Kämpfe der europ. Völker über die Jahrhunderte (für Freiheit, Volksrechte, sozialen Ausgleich, Aufklärung und Wissen, sexuelle Befreiung, Frauen-Emanzipation usw.) und ermöglichen bei aller Kritik an vermeidbaren Mängeln und Politiker-Schweinereien, was es aber woanders noch weit mehr gibt, ein weltweit einmalig gutes Leben, siehe die riesigen Migrationsströme (besonders auch aus den SU-beherrschten Ostländern, neuerdings wieder aus Putins Rußland) nach 1945 in die Westländer.

    Die westlichen Werte sind eben nicht die abseitigen bis abartigen Dekadenz-Phänomne, Verfallsprodukte in den westlichen Gesellschaften, sondern die oben aufgeführten Positiva, und das alle mental gesunden Menschen abstoßende, empörende Treiben der gewissen Zersetzungs- und Dekadenz-Gruppen spielt im Leben der Volksmassen entgegen dem dreisten und aufdringlich-schrillen öffentlichen Auftreten und einer Über-Repräsentation in den regime-nahen Medien keine Rolle. Sondern die Normalos leben -siehe entgegen dem Transen- und Homo-Kram die Millionen seelisch ganz normalen jungen Frauen, die weiblich und kinder-freudig sind- wie frühere intakte Generationen gemäßigt-konservativ, aber liberal genug.

    Also ist die Lage längst nicht so negativ (und das zeigen ja in allen Westländern seit den 50ern die hohen Zustimmungsraten zum politischen System und seinen Parteien, und gültige politische Währung sind allein freie Wahlen und dabei Nichtwählen ein Luxusphänomen !), wie es zynisch-geil die eh längst anti-demokratisch + freiheitsfeindlich gesinnten verschiedenen (von dumpf-roh wie die Brauen bis dumm-elitär bei gewissen Reaktionär-Rechten) west-hassenden Kreise selbstverliebt in ihrem Sektiererwahn, womit sie kaum über ihre Inzucht-Szene und -Medien hinauskommen (wie einst die ebenso kleinkariert verbohrten, verkrampften Nazis bei altermedia und heute beim Volkslehrer), vortragen. Und da haben sich ja zuletzt weite Kreise der BRD-Patriotenszene völlig ins Abseits gestellt.

  7. Eine absolut widerliche und Demokratie feindliche Selbstdarstellerin.
    Wer wählt solch eine?
    Seit ihr Wähler vom politisch grünen Menschen feindlichen „Gestank“ bereits opiumisiert?

  8. Sie opfert also ihre Jugend. Darf man dann fragen, wie die auf die Landesliste gekommen ist? Hat die irgendwer dort einfach heimlich eingesetzt und Zack sitzt sie per Zwangsmandat ungewollt im Budentag oder was will die uns da auftischen?
    Das ist kein Niveau von Affen, sondern von Brain-Amöben, von geistigen Einzellern, bei denen nur die rudimentären Funktionen in den tieferen Gehirnschichten einigermaßen funktionieren!

  9. Halt eine echte deutsche grüne Maid. Hüterin der einzig richtigen Denke. Dem Überlegenheitsgedanken der gesamten weiblichen grünen Rasse fest verbunden, im dem Glauben an die ewige Greta tief verankert. Eine Synthese von geistiger Ertüchtigung und körperlicher Stählung aus Freitagsmärschen in Verbindung mit der Aufgabe diese, ihre Weltanschauung auf die Männer und Frauen dieser Welt, mit all ihrem verfügbaren emotionalen Willen zu übertragen. Die nachfolgenden Generationen in städtischer Natur, bei auf eingeölten Straßen festgeklebten Sitins mit Wort und bei Gesang zu prägen, zu führen. Dabei das grüne Gedankengut mit ihrer Heldenrolle weiter zu tragen um die Jugend Grünlands im Kampf gegen Andersdenkende und Rechtsradikale einzustimmen und zu festigen. Solche Frauen braucht das Land.

    • Die waren schon immer viel zu konservativ. Wer jetzt noch nicht gemerkt hat, dass die Zukunft der LGBT-Quote gehört …

  10. Fester, der Homo Novus Prototyp der BRD-Anstalt. Zum autonomen Denken unfähig, naiv, jegliche Bildung ersetzt durch Woke-Ideologie. Zum Glück nur eine Übergangserscheinung, da ihre Hauptbeschäftigung die eigene Abschaffung ist.

Kommentarfunktion ist geschlossen.