Frieren und Haltung zeigen: Superhelden unter sich

Todesmutig den unerschütterlichen Kampfgeist behaupten an der deutschen Heimatfront gegen Putin! (Symbolbild:Pixabay)

Die Satirikerin Lisa Eckhart bemerkte kürzlich sinngemäß, der moderne Deutsche führe zum Frieren nicht mehr nach Stalingrad, sondern erledige das auf dem heimischen Sofa. Im ersten Moment zuckte ich zusammen, denn das brave Fräulein in mir fragte sich erst einmal erschrocken, ob man solche Witze machen darf. Jene von der Sorte, bei der man erst denkt, sie seien zu makaber, bis aus der Bauchregion ein grollendes Lachen aufsteigt, weil ein Spruch den Nagel einfach auf den Kopf trifft, auch wenn Moralisten dabei einen Schlaganfall der Entrüstung erleiden. Sie möchten doch so gerne für ihre Opferbereitschaft in diesem Krieg belohnt werden, wenn sie uns im Internet schildern, auf was sie gerade verzichten! So wie die Publizistin, Juristin und CDU-Linke Liane Bednarz:

(Screenshot:Twitter)

Wir halten durch bis zum letzten Pullover! Und wenn von der Decke die Eiszapfen hängen! Der Endsieg des Guten ist zum Greifen nah! Während die meisten Haushalte in Deutschland aus finanziellen Gründen frieren müssen – allein vom Anblick der Nebenkostenabrechnung wird einem heiß und kalt zugleich – bindet uns die mediale High Society täglich auf die Nase, wie heldenhaft sie für die „Verteidigung der europäischen Werte“ auf Wärme und Körperpflege verzichtet: „Tag 3 der Heizperiode. 17 Grad im Wohnzimmer, sitze hier im T-Shirt mit Ukraine-Solidaritäts-Aufdruck und fröstele. Aber das ist mir die demokratische Zukunft des Westens wert. Gleich gibt es für meine Follower noch ein Foto von meinen kalten Füßen. Das wird aufzeigen, dass mit etwas Kampfwillen auch der härteste Winter ohne russisches Gas für die Freiheit Europas zu meistern ist!

Was dem ordentlichen Bürger im letzten Jahr der nackte Oberarm mit Pflaster war, ist jetzt das Foto vom Heizungsthermostat auf Stufe 0. Ob man nun Querdenker oder Putin damit zu Fall bringen will, ist für den eigentlichen Zweck der Übung vollkommen irrelevant. Um einmal im jüdischen Sprachgebrauch zu bleiben: Man verpasst sich selbst den Koscher-Stempel. Denn es ist heute wichtig, mit dem richtigen Etikett versehen zu sein. Das geht schon mit den Emojis im Namen des Twitter-Accounts und dem Facebook-Titelbild los: Mit „I support the current thing“ macht man sich darüber lustig, eine Kiwi hingegen bedeutet das gesellschaftliche Aus, denn mit der Frucht outet man sich als Anhänger der Zwei-Geschlechter-Idee.

Gönnerhaft und ignorant

Liane Bednarz betont in ihrem Tweet, noch immer Sommerkleidung zu tragen und teilt damit immerhin das Schicksal weiblicher Superhelden. Während deren männliche Kollegen meist in Ganzkörper-Rüstung stecken – Batman hat es garantiert immer schön warm – müssen Wonderwoman und Supergirl mit nackten Beinen ihre Arbeit erledigen. Wonderwoman residierte in der Serie der Siebziger immerhin im gleichen Gebäude wie der wackere Gerichtsmediziner Quincy; schade, dass diese Zeiten vorbei sind, denn heute könnten wir die beiden als Team gegen „Mad Scientist“ Karl Lauterbach gut brauchen! Der treibt nämlich in der Mainstream-Szene munter weiterhin sein Unwesen – auch wenn das wegen des Krieges gerade ein wenig in Vergessenheit geraten ist.

Aber Medienleute wie Liane Bednarz sind nun einmal keine Superhelden, auch wenn sie es gerne wären. Etwas zur Großtat zu erklären, wozu andere Bürger per staatlicher Vorgabe oder mangels passendem Einkommen gezwungen sind, hat etwas Gönnerhaftes und Ignorantes. So wie Marie Antoinette sich ein idyllisches Bauerndorf errichten ließ, in dem das schöne französische Landleben in adretten Häuschen und scheinbar schlichter Kleidung zelebriert wurde. Marie Antoinette aber konnte jederzeit in ihren Palast zurück, während die echte Landbevölkerung oft nur ein Paar Holzschuhe und ein einziges Kleidungsstück aus grobem Leinen besaß. Egal, was man von den späteren Exzessen der Französischen Revolution halten mag: Die Bürger waren zurecht wütend. Nur haben sie sich vom Regen in die Traufe gebracht. Auch die im Durchschnitt gut verdienenden Anhänger der Grünen können es sich leisten, den Pfad der Enthaltsamkeit jederzeit wieder zu verlassen (sofern sie ihn je beschritten haben), wenn ihnen die Selbstkasteiung zu anstrengend wird. Doch Normalverdiener können das nicht. Warum viele von ihnen sich weiterhin jeden Protests enthalten, ist mir schleierhaft. Von jenen, welche die Probleme erst geschaffen haben, ist wohl kaum Hilfe zu erwarten.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

16 Kommentare

  1. Uncle Sam hat die deutsche Konkurrenz ausgebootet: Firmen wandern in die USA ab
    https://zuerst.de/2022/10/02/uncle-sam-hat-die-deutsche-konkurrenz-ausgebootet-firmen-wandern-in-die-usa-ab/

    „Die USA profitieren vom sich abzeichnenden Ruin des Wirtschaftsstandorts Deutschland gleich in mehrfacher Hinsicht: einmal weil sie ihr teures Fracking-Gas nach dem Ausbooten der russischen Konkurrenz nach Deutschland verkaufen können, zum zweiten, weil Deutschland infolge des schwächelnden Euro und zweistelliger Inflationsraten nicht mehr mit den USA mithalten kann – und drittens, weil immer mehr deutsche Unternehmen in die USA übersiedeln.“

    31
  2. Das deutsche Volk im Endstadium der kollektiven Verblödung, geleitet von noch blöderen , im Arsch von Biden rotierenden Politikern.
    Gute Nacht

    51
  3. Als ob Frau Bednarz die Wahrheit sagen würde. Sie sagt das, was von ihr erwartet wird. Sie will uns sozusagen die kalte Wohnung schmackhaft machen mit „ist alles easy“. So wie ich vor nicht allzu langer Zeit in einem Kommentar las, dass man schon mehrere Blackouts mitgemacht habe und alles nicht schlimm wäre. Solche Leute erlebt man überall. Die müssen sich hervorheben und so tun, als ob sie die Größten, die Besten und überhaupt sind, nur damit sich der, der den Artikel oder Kommentar liest, sich vielleicht als kleines Dummchen fühlen soll.

    Okay, ich bin gestern 1 Stunde früher zu Bett gegangen und habe deshalb keine Lampen und keinen PC mehr am Laufen gehabt. Da hat sich aber Putin geärgert. Außerdem habe ich meine Regierung erfreut, weil ich so brav war und auf’s Wort gehorcht habe. Oh nö, das stimmt zwar alles nicht, aber ich sage es mal so.

    42
  4. „Die, die am wenigsten wissen, gehorchen am besten.“ – George Farquhar

    (“Those who know the least, obey the best.“, The Recruiting Officer (1706), Act iv. Sc. 1.)

    18
  5. Der deutsche Scheinjournalist zeichnet sich dadurch aus, dass er den vorgegebenen Regierungskack stiefelleckerisch weiterverbreitet.

    25
  6. hat die was mit dem gleichnamigen Reporter zu tun ?
    Da gibt es doch irgendwo den gleichen Namen in irgendeiner Relotius-Sendung !

    6
    1
    • eventuell Klaus Bednarz, 2015 verstorben.
      Der war lange das „WDR-Monitor-Gesicht“, 1983-2002,
      als diese Sendung noch kritisch Dinge hinterfragte.
      Hoffe nicht, dass die was mit dem zu tun hat.

  7. Besondere politische Verdienste für die finanzielle, wirtschaftliche u. Industrielle Dt. Zerstörungs-Orgie der Industrie-Nation “ Made in Germany “ durch das hausgemachte
    Russ.- Energie-Embargo durch die USA-, EU-Diktatur-, BRD-Ampel-Regierung ROT-GRÜN-GELB- besonders pro transatlantisch u. antideutsch aktiv. BWM Herr Habeck u. BAM Frau
    Baerbock, Polen u. Ukraine, letztendlich zu wirtschaftlichen Gunsten der USA, wirtschaftlich u. Neuansiedlung der in der BRD abwanderten Industrie nach USA, wegen 10x billigererEnergie u. Steuervorteilen ! Somit eliminierten Dt. Verbündeten DT. Zustand hin zum geplünderten,
    armen, schwachen u. konkurrenzlosen Deutschland in wenigen Monaten !!!

    13
  8. Das alles sind Idioten, die sich wichtig machen müssen. Jeden Tag wird ne neu Sau durchs Dorf getrieben und jetzt ist es schick und trendy in der kalten Wohnung zu sitzen und zu frieren.

    Diese Infopupserinnen geben gerne Tipps, wie man richtig schön im Gleichschritt friert und hungert. Je mehr Follower, desto besser ! Somit ist man wichtig! Propaganda für ein neues Deutschland, an dem die Welt genesen wird.

    Wetten! Die hockt im 23 Grad warmen Zimmer und lacht sich einen ins Höschen. So machen das alle wichtigen und unwichtigen Infopupser.

    29
  9. Oktober. Heizung an, jetzt erst recht.
    Und ich schwitze gar nicht,
    obwohl ich früher immer schnell schwitzte.
    Es geht also.

    16
  10. Es amüsiert mich, wenn intellektuell Unbedarfte ihre eigene Dummheit in die Welt posaunen! Ich hoffe, Lisa Eckardt hat mitbekommen, daß die Ostsee-Zeitung sie in einer Kolumne als „umstritten“ bezeichnet hat. Quasi der Ritterschlag für jeden Künstler und jeden noch halbwegs denkenden Menschen.

  11. Die Bednarz spinnt sich ( und anderen ) ja gerne was vor…nur mal das Profilfoto mit der aktuellen Gegenwart vergleichen, sagt sehr viel aus 😉 …Wahrheitsgehalt ihres tweets liegt m.E. bei Null…und wenn “ die Heizung weiterhin aus“ ist, liegt es auf der Hand das „kein Zimmer geheizt“ ist…mein Gott, wie öde die Gestalt…

  12. Die gute Lisa Eckhart. Wo sie recht hat, hat sie recht. Die Deutschen übertreffen sich wieder einmal darin, sich lächerlich zu machen. Aber jeder blamiert sich, so gut er kann. Haltung von Menschen, die sonst keinen Funken Persönlichkeit, Charakter, Mut, oder sonst etwas höher entwickeltes ihr eigen nennen, wirklich drollig. Kein Wunder, dass sie niemand ernst nimmt, ihre gekauften Onlinekurse über Persönlichkeitsentwicklung sind nicht ausschlaggebend, eine Persönlichkeit bekommt man weder durch Schwätzen, noch durch das Internet, noch durch „Haltung“, rep. Verhalten wie Lemminge. Wobei die Ösis nicht so viel anders sind, sind sie mehr oder weniger auch nur Mitläufer, das nur nebenbei. Denn der deutschsprachige Raum hat gefährliche Parallelen in seinem Verhalten, auch wenn die anderen Deutschsprachigen sich immer gern von Deutschland distanzieren und den Piefkes. Das funktioniert nur bedingt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.