Furchtbare Ärzte

Doktor mit Haltung (Symbolbild:Shutterstock)

Sie impfen Kinder gegen ein Virus, das für Kinder praktisch zur Gänze ungefährlich ist, mit einem experimentellen Genimpfstoff – wenn es sein muss, auch ganz ohne medizinische oder wissenschaftliche Indikation und Stiko-Empfehlung; sie beteiligen sich seit zwei Jahren an organisierten Masken- und AHA-Regelschikanen. Und sie sind bereit, einer allgemeinen Impfpflicht zu folgen, die nicht ohne Grund kein einziges anderes europäisches Land (mit Ausnahme Österreichs, wo sie ausgesetzt ist) verhängt hat: Keine Frage, die Mehrheit von Deutschlands Medizinern zeigt ethische Defizite in erschreckendem Ausmaß. Und jetzt betätigen sich einzelne Vertreter ihres Standes auch noch an der aktiven Diskriminierung von Russen.

Vergangene Woche erst verfasste die Direktorin der Klinik für Humangenetik am Klinikum der Ludwigs-Maximilian-Universität (LMU) in München eine E-Mail an das Unternehmen Medical Munich, das russischsprachige Patienten bei Behandlungen in Deutschland vermittelt. Darin teilte sie wörtlich mit: „Aufgrund der schweren Völkerrechtsverletzung durch den offenbar geistig gestörten Autokraten Putin, lehnen wir ab sofort grundsätzlich die Behandlung russischer Patienten ab. Ukrainische Patienten sind natürlich herzlich willkommen.” Als die ungeheuerliche Note der Ärztin publik wurde und selbst im proukrainischen Umfeld der Twitterblasen für Irritationen sorgte, ruderte das Klinikum daraufhin zurück – und spielte das Schreiben als „persönliche Meinung” einer Ärztin herunter, die nicht als „offizielles Statement” zu verstehen sei.

Immer feste druff

Ist klar. Dass die Medizinerin für ihre ungeheuerliche, diskriminierende (wenn nicht rassistische) Entgleisung entlassen worden wäre – darüber stand bezeichnenderweise ebenfalls nichts zu lesen. Wieso auch sollte man sie entlassen – hatte sie vielleicht genau das Ressentiment ausgedrückt, das die Klinik – und viele ihrer Kollegen – insgeheim teilen? Immer feste druff, kein Russe soll mehr deutsche Spitzenmedizin in Anspruch nehmen, solange in der Ukraine gebombt wird? Das ist ja noch „konsequenter“ als die Nichtbeatmung von Impfverweigerern! Ganz anders, wesentlich unerbittlicher nämlich, entschied das Klinikum im Fall der Mitarbeiterin der Pathologie desselben Uniklinikums, Samira Y., deren Video über den Umgang mit ungeimpften Mitarbeitern Ende November viral gegangen (und unter riesigen Zustimmungswerten hunderttausendfach geteilt worden) war. Zuerst gefeiert, dann gefeuert, könnte man ihr Schicksal beschreiben – denn bei ihr fackelte die LMU nicht lange.

Und gestern sorgte noch ein weiterer Fall aus München für Furore, als in einem angeblich echten Schreiben der Münchner „Iatros Privatklinik” drei Ärzte offenbar in dieselbe Bresche wie ihre Kollegin von der LMU schlugen – und per Fax verlauten ließen, aufgrund der russischen und weißrussischen Invasion in der Ukraine „…werden wir ab sofort und bis auf weiteres keine russischen und weißrussischen Staatsbürger bei uns behandeln”:

(Screenshot:Twitter)

Die Aussagen, die Anmeldung könne man sich sparen, man werde ebenso wenig Ausnahmen machen „wie das Covid-19-Virus oder Herr Putin”, entsprechen jedenfalls genau dem Denkmuster vieler professionell Empörter dieser Tage. Die Ankündigung, „im Zweifel” werde man „die Patienten am OP-Tag absetzen”, käme – je nach Dringlichkeit der Operation – allerdings einer handfesten Straftat gleich. Ob es sich dabei um ein authentisches Dokument handelt, konnte nicht endgültig verifiziert werden; allerdings berichteten auch Netzmedien über den Fall und nehmen dies an (etwa hier).

Sicher ist: Gegen Hass und Hetze scheint keine Berufs- und Bildungsschicht gefeit zu sein…. und selbst manche Ärzte sind offenbar bereit, ihren hippokratischen Eid zu brechen, wenn es darum geht, sich auf die „richtige” Seite zu stellen.

21 Kommentare

  1. Kurz und bündig : SCHADE, dass Blödheit nicht mit ungeheuren Schmerzen verbunden ist. Andererseits ein Glück : Der Lärm wäre unerträglich…..

  2. „Sie impfen Kinder gegen ein Virus, das für Kinder praktisch zur Gänze ungefährlich ist, mit einem experimentellen Genimpfstoff“

    Es ist noch viel, viel, schlimmer: Sie impfen Kinder gegen ein Virus, das es nicht gibt, mit einem experimentellen Genimpfstoff… Warum kommt das bei ansage.org nicht an?

    Dr. Stefan Lanka – Viruswiderlegung – https://ogy.de/bqnv

  3. Gschäft ist halt G’schäft – das ist nichts persönliches !
    Wenn man sich die Auswahl der Ärzte ansieht, ist dieser Charakterzug auch ganz natürlich – es geht um die Verwertung der Humanresourcen zum eigenen Vorteil !
    Da finde ich das hier sehr Aussagekräftig :
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/32976/Gesundheitssystem-In-der-Fortschrittsfalle
    11. Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben“ zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind.

    Angesichts dieser Aussage – finden sie die Unterstützung des Corona-Regimes durch die Weißkittel wirklich erstaunlich ?

  4. Nur noch pervers, was auf dieser Nazifläche namens BRD in den letzten 2 Jahren passiert‼️

    Es gab mal Zeiten, da dachte ich, dass dieser Faschismus in Deutschland, bis auf wenige Ausnahmen, überwunden sei. So ist es leider nicht. Diese Bastarde lassen im Eiltempo ihre pseudonymen demokratischen Masken fallen und ihre widerlichen Fressen, in die man am Liebsten (sorry) bis zur Erschöpfung reinschlagen will, kommen zum Vorschein.. Es sind vor allem diejenigen, die seit Jahren andere mit den Begriffen „Toleranz, Solidarität, Frieden, Demokratie, Sippenhaft ist böse, Wehret den Anfängen, Rassismus tötet“ und tausende rotgrüne Kampfbegriffe mehr, regelrecht stalken, nötigen und erpressen.

    Merkt euch die Namen und die Aussagen dieser linksextremen Faschisten! Sie sollen sich irgendwann dafür verantworten müssen!

  5. Die Dummheit der Menschheit ist himmelschreiend! Da unterscheiden sich Akademiker offensichtlich allenfalls geringfügig oder gar nicht von Analphabeten oder Bildungsfernen.

    Mit dieser Weltsicht tut man genauso, als wäre jeder Mensch mit der Politik seiner Regierung einverstanden und dafür verantwortlich. Diese Haltung beweist nur, dass sich der Meinungsmacher von jeglichem eigenständigen Denken verabschiedet hat. Noch gibt es unterschiedliche Meinungen und noch gibt es gravierend unterschiedliche Verantwortlichkeiten. Verantwortlich ist jeder nur für das, was er tut, nicht für das, was andere tun oder getan haben!

    • … dieses Verhalten ist keine Dummheit, sondern bereits ein handfester Strafbestand und Verstoss gegen den Hippogratischen Eid den jeder Mediziner geleistet hat; ein solches Auftreten sollte normalerweise zum sofortigen Entzug der Approbation führen …

  6. Na, war doch gar nicht so schwer, die Deutschen wieder in den 1938-Modus zu bekommen! Die Verantwortlichen kommen vor lauter Lachen nicht mehr in den Schlaf!
    Und unsereins vor Gram und Ekel vor dem eigenen „Volk“!

  7. „Herrgötter in weiß“ sind zu Menschen verachtenden Faschisten in Tateinheit
    mit unterlassenen Hilfeleistungen und justiziablen Subjekten verkommen.
    Kann evtl. ein netter Hausbesuch das teuflische denken und handeln dieser
    menschlichen Tieffliegern ändern?
    Das sind für mich keine Ärzte mehr, das ist schmutzigster Abschaum und hat
    nicht wirklich noch etwas im Arztberuf zu suchen.
    Man merke sich die Namen !

    • War aus gesundheitlichen Gründen in den letzten Monaten mit vielen Ärzten in Kontakt. Es wird leichter sein, sich die Namen der Ärzte zu merken, die impfkritisch sind, das sind nur sehr wenige. Es ist wieder das alte Phänomen: wenn alle schuldig sind, kannst du nicht alle verurteilen. Das funktioniert nicht. Die Nürnberger Prozesse haben zu ca. 350 Verurteilungen geführt. Allein die Zahl des Personals im KZ Ausschwitz belief sich auf 3.000 – 4.000 Personen – laut google. Die Anzahl der KZs unter der Nazi-Herrschaft belief sich in der Größenordnung von 1.000 Lagern und Nebenlagern – laut google.

      • Es gibt allerdings dieses Mal einen Sondereffekt: Die Sumpfsuppenkasper, die sich gehorsam haben spritzen lassen, haben sich bereits selber verurteilt.
        Mindestens zu Siechtum, wenn nicht sogar Tod.

      • Das siehst du genau richtig. Alles was anders als damals ist, ist unbedeutend. Selbst die globale Frage wird unbedeutend, insofern die Mehrheit dies nicht erkennen will. Doch was schließt ein Mensch der das erkannt hat daraus? Wir werden mit dieser Rechtsprechung auch nichts ändern, oder? Die logische Konsequenz dieses Gedanken aber ist genau das, wovor die Mehrheit zurückschreckt. Und deshalb wird sich auch nichts ändern.

  8. Meine Erfahrung mit den Ärzten ist schon länger so das die kaum auf den Patienten hören und nur ihre Vorurteile benutzen um die Patienten abzuwimmeln.
    Was ich da erlebt habe wenn die bei mir als Kunden aufgetreten sind, das ging teilweise in die Androhung der Strafbarkeit ihrer Handlungen wenn ich mal auf deren Tisch läge. Das hat mir fast die Sprache verschlagen.

  9. Soviel zum hippokratischem Ärzteeid , der da lautet :
    Ich werde mit allen meinen Kräften die Ehre und die edle Überlieferung des ärtzlichen Berufes aufrecht erhalten und bei der Ausübung meiner ärtzlichen Pflichten keinen Unterschied machen weder nach Religion , Rasse , Nationalität noch nach Parteizugehörigkeit oder sozialer Stellung .
    Dann wurde Corona und nun die Ukraine zum Gegenpol der die Ärzte zu Staatsdienern machte , die auch dem Grundgesetz in alter Form nicht mehr dienen .
    Soviele Lügen gibt es nur noch in China und die dürfen nichtmal wählen

  10. Gilt dies für russische Bewohner der BRD oder für Russen, die von außerhab zur Behandlung anreisen??! Oder für beide?

  11. Man nennt sowas faschistische Progrome! Dieses Wort schein auch aus dem deutschen Sprachgebrauch gestrichen worden zu sein, denn wenn man es aufschreibt wird es als Fehler angezeigt. Das ändert aber nichts daran das es sich um genau solche Progrome handelt. Im 2.WK. waren es Juden, Russen, Kommunisten und andere demokratische Gegner des Regimes die man verfolgt, ausgegrenzt und umgebracht hat. Was hat sich geändert? Was haben die Menschen in Deutschland gelernt daraus? Die Ärzte gehören in der Mehrheit genauso dazu wie die Menschen in diesem Land.

Kommentarfunktion ist geschlossen.