Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Globaler Hitzetod: Absurde Klima-Panikmache auch im “Handelsblatt”

Globaler Hitzetod: Absurde Klima-Panikmache auch im “Handelsblatt”

UN-Generalsekretär Guterres rapportiert wie von ihm erwartet über eine neue Klimapanikstudie, die auch das “Handelsblatt” unkritisch wiedergibt (Foto:Imago)

Das „Handelsblatt“ galt einmal als Inbegriff von seriösem, sachlichem und nüchternem Wirtschaftsjournalismus. Inzwischen ist man auch hier – wie bei den meisten anderen Medien im deutschsprachigen Raum, die ihre kritische Distanz zur politischen Globalagenda an der weltanschaulichen Garderobe abgegeben haben –  zu weiten Teilen auf den Kurs eingeschwenkt, erwünschte offizielle Narrative weiterzugeben und zu bedienen. So widmete die Zeitung gestern einem neuen Panikreport über die angeblich immer schlimmer werdende menschengemachte Erderwärmung einen besonders drohungsvollen schwarzseherischen Beitrag: Laut einem Forscherteam der Universität Leeds sei die Temperatur zwischen 2014 und 2023 um rund 0,26 Grad gestiegen, und damit so schnell wie noch nie seit Beginn der instrumentellen Aufzeichnungen. Es sei sogar ein Rekord bei der Aufzeichnung mit Messgeräten, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen. Im Jahrzehnt zuvor habe die Erwärmung bei rund 0,20 Grad gelegen.

Im Jahr 2023 habe die allein durch menschliche Aktivitäten verursachte Erhöhung der Erdtemperatur den Berechnungen zufolge 1,31 Grad im Vergleich zu 1850 bis 1900 erreicht. Das sei weniger als die gesamte Erwärmung desselben Jahres von 1,43 Grad, was darauf hindeute, dass auch natürliche Klimaschwankungen bei der Rekordtemperatur in dem Jahr eine Rolle gespielt haben, insbesondere das Klimaphänomen El Niño. Laut dem Report dürfe der Mensch nun nur noch 200 Milliarden Tonnen CO2 produzieren, bevor eine globale Erwärmung auf 1,5 Grad erreicht wird. Das entspreche etwa den aktuellen Emissionen von fünf Jahren. Allerdings reicht das Spektrum der Schätzung von 100 bis 450 Milliarden Tonnen.

Geliefert wie bestellt

Der Bericht, der eindeutig der hofwissenschaftlichen Kategorie “geliefert wie bestellt” zuzuordnen ist, wird natürlich in sämtlichen westlichen Medien umgehend nachgebetet. Vielerorts war er die Topmeldung, um die Klimahysterie erneut anzuheizen. Selbstverständlich wurde er auch von UN-Generalsekretär António Guterres umgehend aufgegriffen, der in seiner gestrigen Rede erneut alle Register der Klimaapokalypse zog – und den Bogen zu dem spannte, worum es hier eigentlich geht: Um die große Wirtschaftstransformation, anderen Ende ein globaler Ökosozialismus mit nie gesehener Umverteilung von unten nach oben stehen soll. Den Anfang machen soll ein dirigistisches Verbotsregime. So forderte Guterres nicht nur einen Finanzierungs- und Werbeboykott jener Industrien, die “Profite mit fossilen Brennstoffen” wie Gas, Öl und Kohle macht, sondern gleich noch ein komplettes Verbot von Werbung der Branche ähnlich der Tabakwerbung. Guterres faselte dabei von den „Paten des Klimachaos“, die jahrzehntelang Fortschritte in Richtung klimafreundliche Energie blockieren würden. „Milliarden von Dollar wurden dafür aufgewendet, die Wahrheit zu verdrehen, die Öffentlichkeit zu täuschen und Zweifel zu säen“, behauptete er in seiner üblichen Mischung aus sozialistischem Agitator und Endzeitprediger.

In Wahrheit trifft dieser Vorwurf haarklein auf die Klimalobby zu, als deren Handlanger Guterres seit Jahren auftritt – obwohl derartige ideologische Parteinahme in keiner Weise mit seinen Amtspflichten vereinbar ist. Im Zuge der damit einhergehenden realen Verdrehung der Wahrheit forderte er etwa eine Sondersteuer auf Gewinne der “Fossil-Industrie“, um damit “Klimaschutzprojekte” zu finanzieren (sprich: linke NGOs und Nutznießer der Klimasekte sowie deren Subventionsindustrie reicher zu machen, Stichwort Umverteilung!) und rief Finanzinstitute dazu auf, in “erneuerbare Energien” zu investieren – offenbar in Unkenntnis der sich in Deutschland bereits abzeichnenden riesigen Probleme mit diesem Konzept.

Alles teurer, alle werden ärmer

Und schließlich verlangte Guterres auch noch die Einführung von Abgaben bei Schifffahrt, Luftverkehr und Brennstoffindustrie, um mehr Geld für die Transformation zu nachhaltiger Energie in ärmeren Ländern zu haben – mit dem Ziel, dass außer Privatflugzeugen und Jachten der Superreichen, die die ganze Klimaagenda finanzieren, bald nichts mehr fliegt und schwimmt und sich der gemeine Pöbel “klimaneutral” keine Reisen mehr leisten kann. Daher sollen laut dem UN-Chef die führenden Industrie- und Schwellenländer, wo es die meisten verhassten Reichen (die früher “Ausbeuter“, heute eben “Klimasünder” heißen) gibt und  die 80 Prozent der weltweiten klimaschädlichen Emissionen erzeugen, die größten Einschnitte hinnehmen und am meisten zahlen. Außerdem sollen sie den ärmeren Ländern noch mehr Entwicklungshilfe leisten, ihnen Technologien als auch Finanzhilfen geben und vor allem ihre künftige “Klimaflüchtlinge” abnehmen. Man sieht, wohin hier die Reise geht: Den freien Westen als einstigen Zenit der Zivilisation, seinen technischem Fortschritt und vor allem Wohlstand endlich kaputtzuschlagen, damit 35 Jahre nach Zusammenbruch des Sozialismus das damalige “Siegersystem” Kapitalismus endlich kurz und kleingeschlagen werden kann. Das war und ist der Wunschtraum aller Sozialisten, die einst rot und heute klimagrün daherkommen.

Guterres’ Panikrede hätte direkt von der „Letzten Generation“ oder irgendeinem anderen der zahllosen Klimaextremistensprengel stammen können. Der Inhalt ist so gesehen auch gar nichts Neues. Neu ist, dass inzwischen sogar einst renommierte Blätter wie das „Handelsblatt“ solche durchschaubaren Untergangspredigten über die angeblich bevorstehende Klimakatastrophe völlig unkritisch verbreiten – ohne das Ganze auch nur im Geringsten zu hinterfragen oder den inzwischen zahllosen Wissenschaftlern und Stimmen eine Plattform zu geben, die dies tun. Vermutlich  wird man bald auch in dieser vormaligen Stammlektüre von Managern und Marktwirtschaftlern lesen, dass uns nur noch massive Steuererhöhungen und massive Freiheitsbeschränkungen vor dem Weltuntergang bewahren können. Ein weiteres einstiges Qualitätsmedium hat sich in den Orkus geschossen.

25 Responses

  1. Man schaue und höre sich mal die unterbemittelten Schüler an. Denen wird dieser Schwachsinn förmlich in die Gehirne geprügelt. Die sind nach Beendigung der Schule blöder geworden, alsnach der Einschulung. Die können nicht mal Sonne und Mond unterscheiden.

    13
  2. Was erwartet man von einem geistig gestörten Politdarsteller…
    Wissenschaftler, Politiker und Experten geben den Menschen eine neue Kultur…”Kultur der Angst”……
    Welche Angst darf es denn bitte heute sein?

    11
    1. E- autos…..
      für jeden beamten staatsdiener und bundestagsabsitzer sofort zur pflicht machen… junge dann wird es erst lustig und laut….

  3. Eine Parallele zu induzierten Klimapsychosen: Grüner amtlicher Terror in München:
    1) Die traditionell beliebten Kinderbücher “Pippi Langstrumpf” und “Meister Eder und sein Pumuckl” werden aus Stadtbüchereien entfernt, denn diese Bücher zeigen schöpferische, Unsinn machende, unangepasste Kindercharaktere. Das grüne Terrorregime will Kinder jedoch zu gehorsamen Sklaven trimmen.
    2) Busfahrer werden genötigt, die Fahrzeuge mit bunt-perversen Flaggen durch die Stadt zu fahren, was für natürlich oder religiös denkende Arbeitnehmer und Fahrgäste eine Zumutung ist.
    3) Die Stadtverwaltung verschickt an junge Eltern unerbeten Broschüren, wonach die Kinder von den Großeltern fernzuhalten seien. Die grünen Amtlinge wollen die familiäre Traditionsweitergabe zerstören und Kinder zu Sklaven gleichschalterischer Ideologien programmieren, Verrücktheiten, wie sie an einigen Universitäten ausgebrütet werden, wobei (wie in den USA) zersetzerische Hintergrundmächte als Auftraggeber verdächtig sind – vor denen schon seit über einem Jahrhundert gewarnt wird und denen wir auch die Völkermordversuche mit Genspritzen und inszenierten Kriegen anlasten dürfen.

    14
    1. Laut Meyers Universallexikon von 182x lag der CO2-Gehalt der Luft 1824 0,04 %.
      Da war noch die Kleine Eiszeit sehr aktiv.
      Dann fiel der Wert auf 0,028 % und es wurde wärmer. Was war die Ursache für den Fall?

      Das Messen des CO2-Gehalts hat sich zu damals nicht geändert.

      Es geht einzig und alleine um Geld. Wie arm. 🙁

    2. Völlig richtig … Trotzdem will das die Mehrheit unserer unheilbar gehirngewaschenen und eingeschüchterten Mitmenschen nicht hören bzw. sind inzwischen so programmiert dass sie nur noch reflexartig aufschreien sollte es jemand wagen den menschengemachten Klimawandel zu leugnen.

  4. Komischerweise sind auch diejenigen, die weder an Klimaschwindel glauben noch an CO2 Phobie leiden, für klimaneutralen Atomstrom von todsicheren Kernkraftwerken. Dabei gab es noch nie sichere Maschinen, aber die meisten sind nur kaputt, wenn sie kaputt gehen, und entfalten nicht ein verheerendes Eigenleben, indem sie schmelzen und große Gebiete verseuchen, wenn sie kaputt gehen, oder durch falsche Bedienung kaputt gemacht werden, oder einer Umweltkatastrophe nicht standhalten, oder in einem Krieg beschädigt werden. Das gilt übrigens nicht für Fusionsreaktoren, die irgendwann kommen werden. Wenn die kaputt gehen, sind sie auch nur kaputt.

    3
    4
  5. 1.
    Der Mann ist sehr krank.
    Das kann ich an seinem Gesicht leicht erkennen.
    Der Geist, der aus ihm spricht, ist ohne Licht.
    Vermutlich ist auch seine Leber geschädigt.
    Lange lebt er wahrscheinlich nicht mehr.

    Eine Messgenauigkeit von Hundertstel Grad auf globaler Ebene ist pure Phantasie. Ein billiger Taschenspielertrick, der aber bei vielen mächtigen Eindruck macht.

    3 Sobald in den nächsten Tagen oder Jahren ein Vulkan ausbricht, sind sämtlichen Rechenmodelle für die Tonne.

    Der Rest ist nur der übliche Müll aus dem Munde eines parasitären Hominiden.
    Als nächstes kommt eine weitere alte Ausgabe aus der Serie “Habt Angst!”.
    Ich schalte dann um zur Kinderstunde mit Lila und Braun.
    😁

  6. “Das „Handelsblatt“ galt einmal als Inbegriff von seriösem, sachlichem und nüchternem Wirtschaftsjournalismus.”

    Ja, bei den anderen Lügenmedien und daraufhin wurde der Unsinn geglaubt. Man sollte mal genau schauen wie viele Boom- und Bust-Phasen die richtig vorher erkannt und angekündigt hatte oder wie oft nicht. Da könnten einige sehr erstaunt sein “wie seriös” das damals alles war.

    Was der Autor eigentlich meint, diese Zeitung beschränkte sich bei ihren Themen, vorzugsweise auf die Kernmarke “Wirtschaft” und hielt sich auf linker Idiotie raus. Das ist nicht identisch zu “seriös”.

  7. Bin jetzt 73 Jahre alt und hatte zu meiner Kindheit im Mai schon immer Dauer Karten für 2 Bäder! Und es war immer wärmer als heute!

    10
  8. Wohlstand ohne Leistung ist Illusion. Ohne Wohlstand kein funktionierender Sozialstaat.
    Wohlstand gedeiht nur auf dem Humus der Marktwirtschaft, nicht der Planwirtschaft.
    Wir brauchen einen schlanken, dabei aber effizienten Staat. Wir brauchen ein Schul- und
    Bildungssystem mit Fokus auf Qualität und Anspruch. Vor allem aber brauchen wir eine
    schnelle Korrektur der ideologischen Klimapolitik. Sie schadet dem Land und bewirkt
    wenig bis nichts für den Klimaschutz.

    1. Wir brauchen auch keinen sogenannten Klimaschutz.
      Die Natur ist ein sich selbst erhaltendes und selbst balancierendes System. Je mehr der Mensch darin herumpfuscht, desto schlimmer wird es.

  9. “sei die Temperatur zwischen 2014 und 2023 um rund 0,26 Grad gestiegen”

    Besser als wenn es kälter geworden wäre.

    Die messen auf 1/100 genau. Das ist eine Meisterleistung.
    Ich habe hier 3 digitale Thermometer, die folgenden Temperaturen anzeigen:

    23,9 °C, 24,1 °C und 23 °C.
    Welche Temperatur habe ich denn jetzt im Zimmer?
    Digitale Geräte sind technischen Schwankungen ausgesetzt. Sie sind leicht zu manipulieren.
    Auf das 1/100 Grad genau? Dabei kann ich noch nicht einmal der Temperatur VOR dem Komma trauen.

    Liebe arme Klimakrisenleute. Solange es nicht kälter wird, ist alles in bester Ordnung. Leider wird es aber kälter und eure Manipulationen werden nicht mehr lange zu verbergen sein.
    Wärme ist in der Geschichte der Erde und somit auch des Menschen, noch nie ein Problem gewesen.
    Kälte bringt den Tod. Wärme bringt das Leben.
    Glaubt ihr nicht?
    Wo tobt denn das Leben? Am Äquator oder an den Polen?

  10. “die “Profite mit fossilen Brennstoffen” wie Gas, Öl und Kohle”

    Blöd nur, dass das keine fossilen (biotische) Energieträger sind, sondern abiotische, die auf Kohlenwasserstoffen basieren bzw. es sind.
    Der einzige biotische Energieträger ist die Braunkohle.
    Die Steinkohle entsteht durch Erdpech, Erdpech durch Erdöl und Erdöl durch Erdgas.
    Und das Tolle, aus Steinkohle entsteht durch die Plattentektonik im Erdinneren dann der Diamant.

    Bei der Verbrennung entstehen aus den Kohlenwasserstoffen wertvolles CO2, H2O und die NOx.
    Das sind Bausteine des Lebens. Ohne gibt es keines.
    Ihr bekämpft das Leben.

  11. Das Handelsblatt hat auch die Kampagne der Defacto-Exekutive Arbeitskreises Jodmangel e.V., durchgeführt vom BMEL, “Wenn Salz, dann Jodsalz”, vom 8. September 2023, kommentarlos abgedruckt. Kein Hinweis auf den Begriff Jodprophylaxe mehr, keine Recherche zur Wirkung der jahrzehntelangen, sogenannten Jodprophylaxe (sie ist in Wirklichkeit eine Zwangstherapie), kein Hinweis auf die Nebenwirkungen, auf Millionen von nicht nur Schilddrüsenerkrankten. Wenn es einen Preis für das beste Sprachrohr der Exekutiven gäbe bzw. für kritik- und recherchelosen Nachplapper-Journalismus, man müsste ihn an das Handelsblatt vergeben.
    http://www.jodprophylaxe.de

  12. Und es geht wieder los:

    Weltweit erster Todesfall mit Vogelgrippe-Virus H5N2
    https://www.focus.de/gesundheit/news/ansteckung-symptome-behandlung-schutz-weltweit-erster-todesfall-mit-vogelgrippe-virus-h5n2-die-wichtigsten-fakten_id_260010683.html

    Die mRNA-Spritze für Menschen gegen die Vogelgrippe ist so gut wie fertig. Es fehlt nur noch die „Pandemie“.
    https://tkp.at/2024/06/03/mrna-gegen-vogelgrippe-am-weg/

    Premiere: Finnland will Risikogruppen gegen Vogelgrippe impfen
    Die Gesundheitsbehörden warten auf die Ankunft von 20.000 Impfstoffdosen des Herstellers CSL Seqirus. Die Präparate sollen unter anderem Geflügelzüchtern und Tierärzten angeboten werden. Ebenso wie Wissenschaftlern, die das Virus erforschen, oder Menschen, die in Pelzfarmen arbeiten.
    https://transition-news.org/premiere-finnland-will-risikogruppen-gegen-vogelgrippe-impfen

    1. Die können das nur machen, weil die Idioten nichts lernen.
      Jeder, der sich dagegen spritzen lässt, hat sein Leben nicht verdient.

  13. Übrigens gibt es einen kausalen Zusammenhang zwischen den inzwischen zahlreichen “Jahrhunderthochwassern” und Zappelstromanlagen (vulgo: Windräder). Noch vor 30 Jahren war ein “Jahrhunderthochwasser” tatsächlich ein Jahrhundertereignis. Doch mit der Zunahme der Vogelschredder haben auch Hochwasser und Überschwemmungen linear zugenommen. Diesen Zusammenhang kann niemand leugnen.

    Windrad -> Wahnsinn -> Ökokatastrophe

    JA zur Zukunft! NEIN zu Windrädern!

    https://eike-klima-energie.eu/2021/08/08/bodenversiegelung-durch-gewaltige-windradfundamente/
    https://eike-klima-energie.eu/2018/08/19/das-windrad-technisch-nuechtern-betrachtet/
    https://eike-klima-energie.eu/2015/09/22/fakten-und-quellen-zu-windraedern/