Freitag, 14. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Grüne Angst vor übergriffigen AfD’lern im Bundestag: Was stimmt nicht mit Jamila Schäfer?

Grüne Angst vor übergriffigen AfD’lern im Bundestag: Was stimmt nicht mit Jamila Schäfer?

Fürchtet sich vor sexgierigen AfD-Kollegen im Bundestag: Grüne Jamila Schäfer (Foto:Imago)

Im letzten Jahr gab es 111 Gruppenvergewaltigungen – alleine in Berlin. Das ist nur einer von vielen Gründen, warum sich Frauen in in der Hauptstadt nicht mehr sicher fühlen. Eine fühlt sich ganz besonders unsicher: Jamila Schäfer. Sie sitzt für die Grünen im Bundestag und sie fürchtet sich offenbar keineswegs davor, bauchfrei und im Minirock auf der Sonnenallee spazieren zu gehen, oder abends fast allein in einer U-Bahn zu sitzen, oder gar mitten in der Nacht einen Park in Neukölln zu durchqueren. Nein, Fräulein Schäfer fürchtet sich vor den AfDlern im Bundestag!

Glaubt Ihr nicht? Das – frei nach Bernd Stromberg – glaub ich aber für Euch mit! Auf Instagram zieht Fräulein Schäfer die AfD-Wahlkampfparole „Mädchen und Frauen schützen“ ins Lächerliche und erklärt: „Ich muss aber ganz ehrlich sagen, dass ich als junge Frau […] hier abends im Bundestag eher mehr Angst vor der AfD habe.“ Ja, aber wieso denn bloß?
Na, deshalb: Der AfD wegen würde man auf den Fluren des Parlaments „Neonazis und verurteilten Gewalttätern“ begegnen. Fräulein Schäfer bezieht sich dabei auf eine „Recherche“ des linksextremen Karnevalsvereins “Correctiv“. Nicht ernstzunehmen also.

Klassisches Eigentor

Des weiteren bemüht Fräulein Schäfer die berüchtigte ARD-„Recherche“ des “Bayerischen Rundfunks”, die behauptete, 100 Rechtsextreme würden für AfD-Bundestagsabgeordnete arbeiten. Eine Anfrage des Politportals “Apollo News” ergab jedoch, dass dabei auch Mitarbeiter mitgezählt wurden, die Mitglieder der Jungen Alternative oder der AfD-Landesverbände in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind – die allesamt vom Verfassungsschutz ( auf fragwürdiger Grundlage) als rechtsextremistische Bestrebung eingestuft werden. Ein Zirkelschluss also.

Jamila Schäfer schoss mit ihrem Video ein weiteres klassisches Eigentor (bereits im Oktober 2022 hatte sie sich bis auf die Knochen blamiert mit einem weiteren Selfie-Clip, in dem sie behauptete, ein Staat könne “in seiner eigenen Währung nicht pleite gehen“). Selbst ansonsten wohlmeinende Nutzer sind nun erzürnt. Eine gewisse “Feeenberg” schreibt auf Instagram: „Lehne die AfD ab. Denke allerdings, dass solche Takes erstens nix bringen und es zweitens lächerlich wirkt, so zu tun, als seien Sie ausgerechnet in einem Abgeordnetenhaus ähnlich gefährdet wie Frauen auf der Straße.“ Und eine “dn_grnrt” ergänzt: „AfD ist ein No-Go. Doch die (berechtigte) Angst vor dem Einen schließt ja nicht die (berechtigte) Angst vor dem Anderem aus.

Viel heiße Luft

Und von Schäfers politischen Gegnern kommen vornehmlich Kommentare aus der Abteilung Herrenwitz: „Wer will die denn schon?“, „Soll doch froh sein!“, „Hat die sich mal im Spiegel angeschaut?“ Viele raten der Dame auch, sich in Therapie zu begeben. Fragt sich nur, in was für eine Therapie. Denn selbstverständlich hat Jamila Schäfer nicht wirklich Angst vor der AfD. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass sie nachts, wenn alles schläft, von einem Schäferstündchen mit einem richtigen Mann träumt, wie zum Beispiel dem AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner.

Am Ende jedenfalls bleibt viel heiße Luft, mit welcher Schäfer die tatsächlichen Opfer von Gewalt und sexuellen Übergriffen verhöhnt. Wäre die 31-jährige Jamila Schäfer als „junge Frau“, wie sie sich selbst bezeichnet, auf Deutschlands Straßen unterwegs, würde sie erkennen, dass der Wahlspruch „Mädchen und Frauen schützen“ nichts mit der verklärten Bundestags-Realität zu tun hat, sondern eine der dringendsten Handlungsnotwendigkeiten in Deutschland widerspiegelt.

28 Antworten

    1. Wie sagt der Danisch immer so schön?
      “schlimmer als sexuell belästigt zu werden, ist es als Einzige im Büro NICHT belästigt zu werden”!
      Und er hat doch Recht mit seiner Beobachtung, oder? 😁

    2. “Vielleicht hat sie ein Problem damit, dass sich niemand an ihr vergreift.”

      Verstehe einer die Frauen. 🙂

  1. Die Bevölkerung wird auf trapp gehalten durch die neue Kultur die uns die Herrscher gebracht haben; Kultur der Angst!!! Welche Angst darf es denn bitte heute sein?

    29
    2
    1. Dem Begriff Populismus (von lateinisch populus ‚Volk’) werden mehrere Attribute zugeordnet. Charakteristisch ist die betonte Unterscheidung von einerseits dem „Volk“ und andererseits einer als korrupt und selbstgefällig bezeichneten politischen oder wirtschaftlichen „Elite“.

  2. Wer auch nur ein Wort von dem glaubt, was durchgeknallte GRÜN-KOMMUNISTEN erzählen, der hat auch nicht mehr alle Nadeln an der Fichte. Mehr kann man auf solch einen Schwachsinn nicht antworten, denn da fehlen mir alle Worte!!!

    48
  3. Ich hab’s schon bei Apollo geschrieben: Hat denn noch niemand bei Bundestagsdebatten die Übergriffe der AfD-Abgeordneten gegenüber den Frauen der Grünen gesehen, wie sie förmlich völlig enthemmt über diese armen Geschöpfe herfallen?

    26
  4. Wenn ich mir ihren CV ansehe , kann ich mir gut vorstellen dass sie Angst vor der AfD hat . Sollten die bei den nächsten BTW den Grünen etliche Sitze im Bundestag wegnehmen, könnte es für sie und viele ihrer Kollegen ziemlich ungemütlich werden. In der freien Wirtschaft einen gut bezahlten Job zu finden , wäre wohl eher aussichtslos.

    34
  5. meint die den afd- lern graust es vor gar nichts… das würde mich schon sehr wundern… halt politiker wieber mit dem charm eines metzgerhundes… also immer brav den schwanz r einziehen….

    17
    3
  6. Nimm Schüppe und Hacke in die Hand und geh arbeiten
    und mülle die Bürger mit dem Unsinn nicht voll.

    Dieses hinter den Ohren “Grünchen” gehört noch mind. 5 Jahre in die Schule.
    Wie kann man solches, was wie ein trotziges “Görle”
    rüber kommt, in den Bundestag wählen?
    Wo haben derart dumme Wähler das Hirn dabei gelassen.

    16
    1. Die meisten Abgeordneten im Bundestag haben kein Direktmandat, wie im Artikel 38 GG , Satz 1 (Stichwort: unmittelbar) gefordert, sondern ziehen über Listen in das Parlament ein.
      Somit ist der BT ein unkonstitutionelles Organ.
      Kümmert aber anscheinend niemanden. Hauptsache, die Illusion stimmt, gell?

      11
    2. “Dieses hinter den Ohren “Grünchen” gehört noch mind. 5 Jahre in die Schule.”

      Das geht aber nicht, da sie aus Altersgründen die Hauptschule verlassen musste. Und schwups griff die Frauenquote und sie ging in die Politik.

  7. Dass Frau Schaefer von ihren entei … entkloe… wie schreibt man sowas kindgerecht ? Genossen … nichts zu befuerchten hat , ist eh klar . Daraus jedoch munter auf Geschmacksverirrungen von AFDlern schliessen zu wollen , laesst auf die Unfaehigkeit eines Spiegelgebrauchs schliessen .

    11
  8. !Sarkasmus!
    …wenn die Frucke um nen Blowjob, von wem auch immer gebeten wird, fragt die doch zuerst nach dem CO² Ausstoß.
    !Sarkasmus aus!

    11
    3
  9. Wenn Sie Ihren gut dotierten Bundestagssitz behalten will, muss Sie ab und an von sich Reden machen. Sich als Doofchen zu outen ist auch sehr willkommen, damit kann man sogar Aussenministerin weden. Die Adressaten sind Ihre Parteioberen, denen Sie sich als absolut Linientreu empfiehlt.

    15
  10. Die “Dame” mit dem wohlklingenden Namen Jamila gehört zu dem Verein, in dem die Aufnahmebedingungen einen IQ unter Körpertemperatur voraussetzen.

    13
  11. Na wenn diese ……………… (Selbstzensur I) sich im Bundestag unsicher fühlt, kann sie doch das Mandat jederzeit niederlegen und in einer Asylkaschemme “arbeiten”.
    Vielleicht geht es der ……………… (Selbstzensur II) dann besser . 😮

    Alles Gute jedenfalls trotzdem, auch für diese ……………… (Selbstzensur III)

    15
  12. Bitte, bitte, zeigt mir EINEN abgeurteilten Sexualverbrecher im Berliner Reichstag. Absurd, das Ganze.

  13. naziperverses , gegendertes und regenbogenmäßig verblödetes Dumpfhuhn – eben grün – die neue Herrenrasse

    18
  14. AfD’ler haben meistens einen guten Geschmack, wer wird denn da auf so was Verwirrtes ueberhaupt reinfallen.
    Die Gute hat nur Angst um ihren 10 000 Euro Futternapf und dann wirklich arbeiten und Leistung erbringen zu muessen.
    Ansonsten sei wieder an den Satz des grossen Volksphilosphen Dieter Bohlen erinnert:” Erklaer mal einem Doofen, dass er doof ist.”
    Jamila ist ein weiteres Beispiel, wie auch Tesa oder Emila, dass die Zweitstimme und Listenplaetze unbedingt werden muessen.
    Es reichen voellig 400 bis 500 Abgeordnete, mit Berufserfahrung und dies dann direkt gewaehlt im Bundentag zu haben. Die USA hat z.b soviele bei ca.330 Milllionen Einwohnern.
    Auf “Ach gut” machte ein Kommentator den Vorschlag, dass nur der jeweilige Sieger mit den meisten Stimmen im jeweiligen Wahlkreis in den Buntentag einzieht.
    Der Vorschlag ist genial und wuede ueberfluessige und zu nichts zu gebrauchende zu Versorgende aus dem Amt heraushalten.

    12
      1. Nirgendwo funktioniert die Demokratie. Sie ist ein riesiges Theater. Und wird nicht durch die gewählten Politiker bestimmt, sondern durch die, die man nicht wählen kann. Die niemandem Rechenschaft schuldig sind.
        Sie hat ja den Keim des Unterganges schon in sich, weil die Mehrheit der Minderheit ihren Willen aufzwingt. So kann es kein miteinander geben. Und die Steigerungsform der Ungerechtigkeit sind dann die Koalitionen. Minderheiten schließen sich zusammen und bestimmen über die Mehrheit.

        Perverser geht es einfach nicht. Demokraten sind Masochisten. Kleine Kinder, die nicht selbstbestimmt und eigenverantwortlich leben wollen.

        So wird das nichts.

    1. “Der Vorschlag ist genial und wuede ueberfluessige und zu nichts zu gebrauchende zu Versorgende aus dem Amt heraushalten.”

      Hält das System am laufen und nichts ändert sich.
      Willst du Änderungen, dann beginnen die immer bei einem selbst.
      Sei kein Nichtwähler, die haben an der Wahl teilgenommen, auch wenn sie ihre Stimmzettel ungültig machen, sondern sei ein Wahlverweigerer.
      Damit bist du nicht mitverantwortlich, was die gewählten Volkstreter für Verbrechen begehen. Sie sprechen nicht in deinem Namen.

      Die Demokratie ist die schlimmste aller Diktaturen. Vor allem in der Demokratie der Besatzer. Der Wähler wählt nur deren Politiker, nicht seine.

      Geht nicht wählen. Verweigert ihnen die Gefolgschaft. Lasst euch nicht blenden.

  15. Diese Figur versucht seit mehr als 10 Jahren Sozilologie zu studieren – bisher ohne Erfolg.
    Was will man von solchen grünen “Tanten” eigentlich erwarten.
    Darüber hinaus hat sie mit ihren 31 Jahren bisher -ich schätze mal- noch keinen Cent für ihren Lebensunterhalt selbst verdient, da sie noch nie gearbeitet hat und auch keinerlei Ausbildung hat!
    Sie sollte eigentlich einfach nur ihren Mund halten!

    10
    1. verstecken kann sie sich auch nicht… denn es sucht sie ja keiner….. scheiße gelaufen. afd und alles wird ok…..

  16. “Die Toleranz wird ein solches Niveau erreichen, dass intelligenten Menschen das Denken verboten wird, um Idioten nicht zu beleidigen.” wird Dostojewski zugeschrieben Sie wird nicht ein solches Niveau erreichen, sie hat es bereits erreicht, wie man jeden Tag feststellen kann.