Grüne Genderidiotie: „Elter-1-Sprache” statt Muttersprache

Deutscher Gendermist – jetzt auch weltweit im Angebot (Symbolbild:Shutterstock)

Deutscher Schwachsinn, deutsches Geld, verblöden mit in aller Welt: Nachdem die unter anderem von der Bundesrepublik mitfinanzierten Lehrstühle für „Gender-Studies” in Afghanistan mit dem Sieg der Taliban (und damit dem Triumph des 11. über das 21. Jahrhundert) leider ihr jähes Ende fanden, sucht der linkische Wokism andere Ventile, sein globales Sendungsbewusstsein auszuleben, wobei ihm spätestens seit Antritt der Ampel ein kompletter Regierungsapparat zu Gebote steht.

Zu diesem zählt auch der gesamte Botschaftsdienst im Ausland, der vor Ort eifrig beiträgt, grünen Gesinnungs-Müll samt hochoffizieller Sprachverhunzung zu exportieren. Nicht genug damit, dass die deutsche Sprache durch den Gender-Irrsinn an Schulen, Universitäten und Behörden ruiniert wird, auch in traditionsbewussten Entwicklungs- und Schwellenländern schämt man sich offenbar nicht, diese Farce anzuwenden. So sah etwa die deutsche Botschaft in Thailand anlässlich des gestrigen „Internationalen Tags der Muttersprache“ den passenden Zeitpunkt gekommen, den des Deutschen mächtigen Einwohnern des Gastlandes und der inzwischen beträchtlichen deutschen Minderheit in Thailand vorzuführen, dass man in Deutschland nicht nur jeden Respekt vor der eigenen Sprache erfolgreich weggeätzt hat, sondern sogar den Begriff „Muttersprache” einer absurden Neusprech opfert.

Sprachverpfuschung ganz im Sinne Baerbocks

In einer offiziellen Verlautbarung der deutschen Botschaft in Bangkok auf Facebook wurde das Wort nämlich kurzerhand gestrichen – und durch das groteske Gender-Ungetüm „Elter-1-Sprache” ersetzt! Wörtlich hieß es in dem zwischenzeitlich gelöschten Facebook-Beitrag: „Heute ist der Internationale Tag der Elter-1-Sprache!”. Eine unmögliche Anbiederung an die irre Sekte der Geschlechtsgleichmacher und Familienzerstörer, die vom diplomatischen Dienst vorauseilend und offenbar ganz im Sinne der neuen Chefin im Auswärtigen Amt praktiziert wurde: dem „verbalen Tschernobyl” Annalena Baerbock.

Denn weil es Vater und Mutter nach der Irrenhauslogik der linken Gender-Aktivisten und ihrer grünen Interessenvertreter nicht mehr geben darf, macht man sich nun vor aller Welt lächerlich, indem man die Mutter zum „Elter 1” degradiert. Wahrlich: Angst und bange muss es einem werden ums deutsche Vater-, pardon: „Elter-2”-Land…

22 Kommentare

  1. In einigen Monaten können wir dann auch denn Elternteil 2 TAG feiern mit Maske und Abstand nur Genesende und mehrfach gespritzt Impflinge mit negativen Test. Wenn dann einige Nichtmenstruierende am Wegesrand liegen müssen es keine Schnapsleichen sein, es könnte sich auch um Nebenwirkungen handeln.

    • Es ist ein christlicher Feiertag an dem sich viele Männer volllaufen lassen. Warum auch immer.
      Einen internationalen Männertag gibt es nicht.
      Das ist also auch Sexismus.

  2. Das ist nicht idiotisch, es geht um Macht.

    Je absurder die Vorgaben sind, denen Sie sich beugen (müssen), um so größer wird die Macht derer sein, die das von Ihnen verlangen (können).

    Irgendwann sollen Sie sogar glauben (wollen), dass vier Finger fünf sind.

    • Ganz genau, je absurder der Unsinn, der eingefordert wird, je höher der Willensbrechungseffekt, wenn es eingehalten wird. Und nur darum geht es, blinden und reaktionslosen Gehorsam einzuprogrammieren, Zombifizierung.

  3. Irre lassen sich derartigen Sprach/Schreibdreck einfallen und noch mehr
    Irrsinnige a.d. Politik machen es mit.
    Ihr habt doch nicht mehr alle Murmenl im Beutel.
    Ach ja, wer hier oder anderswo gendert, wird ignoriert !
    Ich hasse diesen Dreck, wie Unterleibsschmerzen.

  4. Macht doch vor einer Plenumsitzung b.d. Spezies wiederholte Drogentests.
    Möchte gerne wissen, wie viele von den Unholden sich schon morgens was
    rein getan haben.
    Ob die meisten „Drogisten“ wohl b.d. Grünen zu finden sind?

  5. Das Schlimme daran: Die Protagonisten lachen sich im Geheimen kaputt über die Massen, die sich tagtäglich von ihnen verblöden lassen…Es wird unaufhaltsam so weiter gehen, solange die Schlafschafe blöckend dahintrottten, und sei es zum Metzger.

  6. Das ist ja das Schlimme am deutschen Wahlvolk ! Die unsinnigsten Ideen und geistesgestörteste Unsinn finden HIER fruchtbaren Boden ! Nur kann ich mir auch nicht vorstellen, daß auch die neuen grünen Mamis und Papis in der Krabbelgruppe sich als „Elter 1 und Elter 2 vorstellen. Das wäre ja voll blamabel !

  7. Ahja, jetzt weiß ich auch, warum diese deutsche „Botschaft“ in Thailand so ein Scheißladen ist! Ich habe nämlich gerade mit denen irgendwie zu tun, bedingt durch meine Frau, die Thailänderin ist.
    Und ja: Der Sauladen suhlt sich gerade in seiner eigenen, abgetrennten Stallung, will mit „niederen“ Zweibeinern nichts zu tun haben, alles ausgegliedert, läuft alles über angeschlossene Agenturen. Völlig irre Verfahrensweisen, kaum noch durchschaubar.
    Aber, von Deutschen bin ich auch nichts anderes gewohnt, erwarte ich auch nichts anderes.

    • Das gleiche, in einigen US Konsolaten. Arrogant, unfreundlich, besserwisserisch, von Hilfe keine Spur, aber grosse Klappe.

  8. Zitat: dem „verbalen Tschernobyl” Annalena Baerbock.
    You made my Day, köstlich, Danke für diesen Lacher.

  9. Schonungslos offen gesagt besteht jedes Land überwiegend aus Menschen, deren Unterhaltungen auf dem Niveau „Bahhh!“ … „Huiii!“ ablaufen. Und einigen wenigen Menschen, die für den Rest denken und dafür sorgen, dass die nicht verkommen. Diese wenigen Menschen werden (wurden?) in Deutschland gerade mit der größten Hingabe abgeschafft.
    Ich betrachte das allerdings mit Wohlwollen, da so auch in Bälde der menschenverachtende Ausbeuterstaat komplett am Ende ist. Die Sozialisten bekommt man nur von der Macht weg, wenn das Land genügend weit vor die Hunde gegangen ist. Darum begrüße ich alle Maßnahmen, die dahin führen. Je eher desto besser die Voraussetzungen für den Wiederaufbau und die jetzige, ebenso entrückte wie geistlos-gierige Politkaste ist die Idealbesetzung hierfür.

  10. Also ich bin ein Mann und Vater.

    „„Elter-1-Sprache”“

    Ist das jetzt die Vatersprache? Ich komme durcheinander. Ich denke, es gibt das Vaterland. Jetzt auch die Vatersprache?
    Wieso soll „Elter-1-Sprache” weiblich sein?
    Gott schuf den Menschen und danach die Frau.
    Oder lügen die Christen?

    Ach was, scheiß darauf.
    Muttersprache, Vaterland. Mann und Frau.

    Alles andere ist purer Sexismus. Mich nervt es unglaublich, dass ich ständig auf die Geschlechtsorgane anderer stoße. Das will ich nicht. Soll jeder mit dem leben, was er bekommen hat. Alles andere ist Schwachsinn und Verlogenheit. Geht weg mit euren Erniedrigungen anderer.

  11. Jesus/Isa kommt sehr bald zurück. Ich tue mir leid, nicht früher geboren worden zu sein um genug Geld für ein Eigenheim im letzten Kaff außerhalb Europas erarbeitet zu haben. Allerdings gibt es Menschen, die mir exponentiell viel mehr Leid tun in Abhängigkeit davon, wie viel jünger sie im Gegensatz zu mir sind. Aber ich denke denen wird es gut gehen. Solange sie mit dieser wahnsinnigen Sprache usw. aufwachsen, werden sie gar nicht erst wissen, wie es einmal war. Sie werden quasi von ihrer eigenen Unwissenheit und Unerfahrenheit geschützt. „The New Normal“ halt. Dennoch soll Gott sie bewahren, nicht ausversehen nach der „inoffiziellen“ Vergangenheit zu fragen, da sie somit in den Apfel beißen würden und in Depressionen fallen. Oder die Vergangenheit wird Ihnen offenkundig gezeigt, um damit ein Maßstab dafür zu setzen, wie ein paar Menschenmengen für die „Neue Normalität“ zuständig seien und Sie bloß nicht in gegen das System handeln sollen, da sie am Ende genauso irreparablen „Schaden“ anrichten könnten, wie wir, die Ungeimpften es mit unserer Ignoranz und unserem Anspruch auf „Freiheit“, Nein gesagt haben sowie für das Gendern „Nein“ gesagt haben.

    Etwas am Thema verfehlt, wollte aber die ganzen Gedanken mal in einem Kommentar zusammenbringen.

  12. Sprache verandert sich im Laufe der Jahrhunderte, man vergleiche, z.B. Luthersprache zur heutigen.
    Im zwangisten und einunzwangisten Jahrhundert wurde und wird meines Erachtens Sprache zwangsverandert. Jede Generation verliert so mehr und mehr ihre Wurzeln.
    Meine Oma 1904 geboren, schrieb noch in altdeutdeutscher Schrift und Worte wurden anders geschrieben als heute. Ich hatte grosse Probleme, ihre Briefe oder die Erinnerungen zu lesen, die sie nieder schrieb. Meine Mutter konnte altdeutsch noch lesen, aber nicht mehr schreiben, machmal schrieb sie Worte in alter Schreibweise, jedoch in lateinischer Schrift.
    Ich lernte lateinische Schrift und Schreibweise der 60/70iger Jahre. Meine Tochter lateinische Schrift. Meine Enkelin drohte, ein Opfer der Rechtschreibreform zu werden.
    Heute koennen viele der jungen um 2000 Geborenen, nur noch Druckbuchstaben und nach Gehoer Worte schreiben. Der Spellcheck machts einfach.
    In USA wurde das Lernen der Schreibschrift groesstenteils abgeschafft, ankreuzen der richtigen Antwort reicht. Keine Aufsaetze, keine Erlaeuterungen, keine Beschreibungen mehr, waere ja zu anstrengend und erfordert Nachdenken, Beobachten, Lernen, viele waeren, nicht mehr in der Lage dazu.
    Eine vereinfachte Sprache wie in der Ueberschrift, und Denglisch genuegt, wer will sich den noch mit Differenzierungen auseinandersetzen. Ausserdem ist Sprache emotional. Die Worte Vater und Mutter, Papa und Mama sprechen Gefuehle und Erinnerungen an. Elter1 und Elter 2 wohl eher nicht.
    Bin gespannt, wie Oma, Opa Tochter, Sohn, in Millenium Deutsch bennant werden. Oh ich vergass Geschlechter gibt es ja nicht mehr.

Kommentarfunktion ist geschlossen.