Sonntag, 14. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Grüne Prioritäten: Strafverschärfung bei Gehsteigbelästigung:

Grüne Prioritäten: Strafverschärfung bei Gehsteigbelästigung:

“Endlich geschafft: Gehsteigbelästigung wird stärker bestraft” frohlockt Profilneurotikerin Emilia Fester (M., mit herumfuchtelnden Armen) im Kreise ihrer grünen Politikerkolleginnen im Bundestag (Foto:Instagram)

In einem Land, in dem Gruppenvergewaltiger mit Bewährungsstrafen davonkommen, muss man sich auch über die kleinen Dinge freuen dürfen. So feiern Emilia Fester und Genossen die Verschärfung der Strafen für sogenannte Gehsteigbelästigung. Da sage noch jemand, man würde sich hierzulande nur auf Randgruppen konzentrieren! Das ist endlich mal wieder Politik nah am Bürger(steig)! Ich musste “Gehsteigbelästigung” übrigens erst mal nachschlagen, weil ich dachte, es ginge dabei um das sogenannte Cat-Calling, also das unflätige Anmachen von Frauen. Aber siehe da, offenbar dreht es sich um die Belästigung von betreffenden Frauen vor Abtreibungskliniken durch Abtreibungsgegner. Das sind doch die echten Probleme in diesem Land! Wer kennt nicht die erschreckenden Statistiken zu dem Thema?

Außerdem ist es auch wieder so schön unverfänglich: Betrifft kaum jemanden, denn die Täter sind in der Regel alte, weiße Christen. Da kann man schon mal ein paar Monate drauf verwenden, eine Strafverschärfung auf den Weg zu bringen, während die Sexual- und Messerdelikte durch die Exponenten der Vielfaltsgesellschaft durch die Decke schießen. Dass verfänglichere Themen wie das geringe Strafmaß bei Sexualstraftaten generell auf der Strecke bleiben – das muss man nun mal in Kauf nehmen. Die Grünen kennen die Prioritäten.

Gerechtigkeitsempfinden der Bürger als vernachlässigbare Größe

Überhaupt, was die milde Justiz bei Vergewaltigung und brutaler Gewalt gegen Frauen anbelangt, gilt auch hier natürlich “Folge der Wissenschaft!” So kommt die Rechtswissenschaftlerin Tatjana Hörnle etwa im “Spiegel” zu dem Schluss: “Die zurückhaltende Strafpraxis in Deutschland ist eine Errungenschaft“. Weiter führt sie aus, es gelte, “problematische Unrechtsbewertungen im Einzelfall zu vermeiden”; generell und systematisch härtere Strafen für ganze Deliktsgruppen anzustreben, sei nicht sinnvoll, denn: “Deutsche Gerichte setzen nicht nur bei Sexualdelikten niedrigere Strafen an, als der Blick ins Gesetz nahelegt, sondern z. B. auch bei schwerem Raub. Die Folge wäre, dass mehr Menschen in Haft säßen – mit all den menschlichen, sozialen und fiskalischen Konsequenzen, wie man sie etwa aus den USA kennt.” Na dann!

Da muss man natürlich die Staatskasse und die “menschlichen Konsequenzen” für die Täter im Blick behalten. Die Perspektive der Opfer oder etwa das Gerechtigkeitsempfinden der Bürger sind da eher vernachlässigbare Größen. Auch der Abschreckungseffekt bleibt auf der Strecke: Welches Signal sendet man den an potenzielle Täter, wenn man selbst Vergewaltigung von Minderjährigen mit Bewährungsstrafen belegt?

Grüne Scheingefechte und Ablenkungsmanöver

Im Ausland, auch in der EU, handhabt man das grundlegend anders. In Spanien läuft der Prozess gegen die vier “deutschen” Gruppenvergewaltiger Tolga C. (22), Sami P. (22), Herald K. (21) und Danny H. (21). Ihnen drohen jeweils bis zu 15 Jahren Haft. Für eine andere, bereits 2016 begangene Gruppenvergewaltigung auf Mallorca verhängte ein spanisches Gericht für vier Täter insgesamt 138 Jahren Haft. Der Haupttäter, welche das Opfer nach der Tat an einen Zuhälter verkaufen wollten, bekam mit 50 Jahren die höchste Haftstrafe ab. Zwei weitere Männer müssen 32 Jahre ins Gefängnis, der vierte 24 Jahre. Zudem müssen sie das Opfer mit 100.000 Euro entschädigen. Das sind zumindest hinreichend angemessene Strafen für die Zerstörung eines Lebens.

Ich denke übrigens, dass die jubilierenden grünen Damen auf dem obigen Beitragsfoto sehr gut wissen, wer in diesem Land für die enorme Zunahme an Sexualstraftaten verantwortlich ist. Deshalb sprechen sie es nicht an – und führen statt dessen Scheingefechte und Ablenkungsmanöver wie das über Gehsteigbelästigungen. Bloß nicht den Elefanten im Raum aufwecken! Und man soll ihnen am Ende ja nicht noch vorwerfen, sie würden ihren Aufgaben als “Volksvertreter” nicht nachkommen…

17 Responses

  1. Beruflich, wie privat habe ich notgedrungen einige “GRÜNE” kennenlernen müssen. Jede mal konnte ich mich des Eindrucks nicht verwehren mit geistig Behinderten zu reden.

    37
    1. die grünen rotzkasper machen sich wichtig vor der klinik… und im alltag lassen zu: erstechen erschlagen und vergewaltigen durch wegducken jeden tag zig mal seit jahren zu… ! weg mit dem linksrotzgrünen dreck …

      11
    2. Wobei diejneigen, die aufgrund ihrer Behinderungen vom Gesetz her als “geistig behindert” diffamiert werden, um Weiten intelligenter sind, als die bekloppten Grünlinge. Bei den Grünlingen kann man tatsächlich von Menschen mit hoher Intelligenzminderung sprechen. Die Grünlinge gehörten deshalb unter die Betreuung durch Betreuungspersonal.

  2. Wie irre ist das denn?
    Woher kommt auch dieser Irrsinn, ach ja da steckt unsägliches
    übel riechendes grünrot dahinter !

    Aber hier und aufgepasst:

    https://youtu.be/hgwaDruS3vk

    „DAMIT DÜRFTEN ALLE UNKLARHEITEN BESEITIGT SEIN
    Was haben sie gejubelt als die AfD aus der ID ausgeschlossen wurde. Und nun? Die AfD hat eine neue Fraktion im EU Parlament gegründet.
    Dank Frau Wolf sollte jetzt jedem BSW Wähler in Thüringen klar sein, das Ihre Stimme die Altparteien bekommen.
    Liebe Grüsse von der Insel Rügen.“

    von Carsten Jahn Team Heimat – 10.07.2024

    Wagenknecht und ihre neue Partei ist das U-Boot ./. Freiheit und sie
    legen sich je nach dem ins politische Bett mit den Faschisten aus
    Altpartei/en !
    Unwählbarkeit dieser „Erz-Linken“ !
    Wir Bürger aus den schönen Ostbundesländern müssen einen harten
    Boykott gegen das BSW und Wagenknecht fahren.
    Alles andere ist Wählerstimmenverschwendung und es würde
    sich nichts, rein gar nichts ändern, wenn das BSW mit anderen
    Altparteien mitregieren würde.
    BSW = NIEMALS !

    27
  3. “Gehsteigbelästigungen”
    Ich Dummchen dachte doch tatsächlich es ginge um Belästigungen auf Trottoirs, sprich Bürgersteigen.
    Da wirst du so alt wie ne Kuh, und lernst immer noch dazu. Man lernt eben nie aus.

    17
    1. Die natürliche Lebenserwartung einer Kuh beträgt in etwa 20 Jahre. Manche werden sogar bis zu 25 Jahre alt.

      Dann bist du aber noch ein junger Hüpfer. 😉

  4. Abgesehen von Schandurteilen in anderen Sachen wie Vergewaltigung ist dieses Gesetz durchaus angebracht, denn diese Lebensschützer (oft aus dem übelsten sexual -und frauenfeindlichen Katholen-Milieu, etliche auch frustrierte unfruchtbare Frauen) nehmen wie anderswo Linke auch das Recht in die eigene Hand und belästigen zur Einschüchterung Frauen, die angeblich morden wollen, auf dem Weg in die Beratungsstelle. – Im Übrigen ist die Abtreibungsfrage seit eh umstritten und haben noch so drängende Lebensschützer sowie reaktionäre Gesetze, Haltungen, welche die Selbstbestimmung der Frau total mißachten und sie -entgegen sonstiger Mutter-Verklärung- zur bloßen und rechtlosen Brutmaschine (so einst ein Leserbief eines Professors in der FAZ) herabwürdigen zugunsten einer nur auf einem unwissenschaftlichen Axiom beruhenden paternalistischen Bevormundung, nie verhindert, daß viele Frauen im Konfliktfalle (bekannt auch mehrfach aus den sonst abtreibungsfeindlichen Gruppen) die Abtreibung wählten entgegen den reaktionärsten, frauenfeindlichsten Gruppen aus dem konservativen, christlichen und nazistischen Spektrum, die sich hier auch mit dem Islam mal sehr einig sind. – Wie es genug Fälle aus dem Bekannten- und Familienkreis wie aus dem Alltagsleben gemäß Medien zeigen. Da kann es dann auch mal (laut Buch der führenden Ex-SPDlerin Heide Strehlow in Hessen: “Mein Vater, der Nazi”) der Nazi-Vater aus dem Westerwald sein, der aus Angst vor der örtlichen Schande seine minderjährige Tochter zur Abtreibung nach England in den 50ern schickte oder ein lokal angesehener evangelischer Kirchenvorstand mit CDU-Präferenez, der aus sexueller Unfähigkeit seiner Frau im Leben 4 Abtreibungen zumutete, ohne sein reaktionäres Weltbild aufzugeben.

    3
    2
  5. Bei den Grünen geht es schon gar nicht um Volksvertretung sondern Volkszertretung, mit der sie ihre Aufgaben absolvieren, wie von ihren Fadenhaltern gefordert!

  6. Tut mir leid, ich bleibe leider dabei:
    Früher dachte ich, Weibsvolk würde mehr Überlegung und frauliche Friedlichkeit in Verwaltung, öffentlichen Dienst und Politik einbringen.
    Heute muß ich sehen, das die schlimmsten, rachsüchtigsten,kriegsgeilsten, bösartigesten und durchtriebensten Personen leider weiblich sind.
    Deshalb bin ich wieder für das Patriachat. Wir haben tausende von Jahren Scheiß gebaut.
    Aber immerhin war es berechenbarer. Wenn ich mir heute eine von der Leine ansehe, ist die 100x schlimmer als die meisten korrupten und skrupellosesten Männer.

    13
    1. Frauen sind das Gegenteil eines Mannes. Die nutzen Männer eiskalt aus. Dann jammern sie herum, dass sie die Opfer sind und machen den ausgenutzten Mann fertig.

      Das Schlimme ist, dass Männer dagegen kaum Abwehrkräfte haben und deshalb tun, was die Weibsbilder wollen.
      Andersherum funktioniert das nicht.
      Frauen haben Mitleid, aber kein Mitgefühl.

      Ein Mann kann wunderbar sein Leben ohne Frau verbringen. Er braucht sie nur, um sich fortzupflanzen. Aber sonst?
      Der ledige Mann hat normalerweise keine Schulden und lebt in Ruhe.

      Klingt alles negativ? Ich liebe die Weiber trotzdem. Nur sagen lasse ich mir nichts mehr von denen. Alle, die ich kennenlernte haben mich ausgenutzt und arm gemacht. Die Zeiten sind vorbei.

      In leitenden Positionen haben Frauen nichts zu suchen. Schon weil sie jeden Tag einen anderen Hormonspiegel haben und somit jeden Tag anders ticken, sind sie da vollkommen fehl am Platz.
      Die Frau, die abends ins Bett geht, ist nicht die Frau, die morgens aufsteht. Gruselig …

  7. “… Profilneurotikerin Emilia Fester …”
    Kann der mal jemand eine richtige, gesellschaftlich nachgefragte Arbeit anbieten? Fester muss das Arbeiten beigebracht werden! Am besten, die Fester geht zur Müllabfuhr. Die Arbeit dort ist mit Dreck verbunden und muss gemacht werden. Frau Fester lernt bei der Müllabfuhr den gesellschaftliche Wert dieser Arbeit wertschätzen. Allerdings geht dies nur mittels Selber-mit-Hand-Anlegen von statten.

  8. Die Gesellschaft, die es zuläßt, daß “ungewollte” Kinder (ich rede nicht von Vergewaltigungen oder anderen Extremfällen, um diesen Vorwurf zuvor zu kommen) massenweise abgeschlachtet werden, hat sowas von fertig!! Wenn Ihr nicht die nötige Disziplin aufbringen könnt, vernünftig zu verhüten, dann laßt die Finger voneinander!!!