Habecks verheerendes Scham-Bekenntnis in der Ukraine

Sich schämen als deutsche Paradedisziplin: Habeck (l.) bei Selenskyj (Foto:Imago)

Der Besuch des grünen Vizekanzlers in der Ukraine übertraf die schlimmsten Erwartungen. Robert Habeck bestätigte dort exakt das Bild, das das Ausland mittlerweile von Deutschland hat: Eine Melkkuh, die sich nach Belieben am Nasenring durch die Manege ziehen lässt. Ein von nationalem Selbsthass zerfressenes, ehrloses und rückgratloses Land, das in einem ewigen Schuldkomplex verharrt. Angeführt wird es von Politikern, die sich mit ihrem widersprüchlichen und schizophrenen Gerede zum Gespött machen.

Gegenüber dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj traf Habeck eine Aussage, die all dies in einem Satz verdichtete. Bezogen auf die deutschen Waffenlieferungen an das Kriegsland erklärte er wörtlich: „Ich schäme mich zutiefst, dass es zu spät war.” Dieser Satz verrät fast alles über Habeck und diese Bundesregierung. Deutsche Linkspolitiker und natürlich die Grünen haben das Sich-Schämen zur deutschen Paradedisziplin erhoben. Und je länger der Zweite Weltkrieg und die Greuel der NS-Zeit zurückliegen, desto mehr schämt man sich hier. Für die eigene Geschichte, für den Rassismus der eigenen weißen Bevölkerung, für den Kolonialismus. Und jetzt neuerdings sogar dafür, nicht schnell genug aktiv in einem Krieg mitgemischt zu haben, mit dem Deutschland absolut nichts zu tun hat.

Endsiegzweifler sind Defätisten

Habeck weiß natürlich genau, dass die angeblich noch vorhandene Mehrheit für Waffenlieferungen in der deutschen Bevölkerung äußerst dünn ist. 47 Prozent betrug sie im März, während 44 Prozent der Deutschen die westliche Eskalationspolitik durch immer mehr Geld und Waffen für das Kiewer Regime ablehnen – und stattdessen endlich eine diplomatische Lösung fordern. Die Gefahr eines Weltkriegs und dass es zu einer großen, dann unweigerlich nuklearen Auseinandersetzung mit Russland kommt, sehen immer mehr Menschen mit Sorge. Aber das ist ihm und der Scholz-Regierung ganz egal. Doch mit dieser Kritik wird in Deutschland natürlich genauso verfahren, wie man spätestens seit Corona mit Widerspruch eben umgeht: Man diskreditiert sie.

Wer anderer Meinung ist als die Regierung, ist ein rechtsextremer Schwurbler. In diesem Fall heißt das: Ein Putinversteher, Russlandfreund, einer, der es zulässt, dass Putin sich erst die Ukraine einverleibt und dann Europa erobert. Und wer am Endsieg der Ukraine zweifelt, ist ein Defätist. Statt sich mit sachlichen Argumenten auseinanderzusetzen, wird mit Moralbegriffen operiert: „Schämen” sollen sich die Zurückhaltenden. Und zwar nicht nur die Kritiker, die kategorisch gegen Waffenhilfe sind, sondern auch gleich jeder (einschließlich der Regierung selbst), der an der zu späten oder zögerlichen Lieferung schuld war.

Fremdschamwürdige “Scham”

Maximale Spaltung ist die Devise. Das ist es, was der deutsche Vizekanzler einmal wieder erreichen will. Und er selbst “schämt” sich natürlich am meisten, so wie er Deutschland “stets zum Kotzen” fand. Wie seine Unterwerfungsgesten bei Selenskyj ankommen, dem Präsidenten eines hochkorrupten Landes, das schon längst nicht mehr bittet, sondern immer unverschämter fordert – man will es sich nicht ausmalen. Sollte die Kiewer Regierungsclique bisher noch einen Funken Respekt gegenüber ihrer Melkkuh gehabt haben, dürfte dieser spätestens jetzt erloschen sein. Insgeheim grinst man in der Ukraine vermutlich nicht nur über dieses Deutschland, man verachtet es. Das demütige Schambekenntnis Habecks steht vollauf in der Kontinuität des schon bisherigen katastrophalen Bildes, das er bei bislang noch jeder seiner Reisen abgab – von seinem devoten Katzbuckeln vor den Scheichs in Katar bis zur Masken-Heuchelei im Regierungsflieger nach Kanada.

In der Ukraine hat Habeck sich diese Woche selbst übertroffen: Zuerst das wahnsinnige Versprechen, der deutsche Staat werde alle in der Ukraine investierenden Firmen von Kriegsschäden finanziell freihalten; dann die Erklärung, Atomkraft in der Ukraine sei „okay“ und “sicher, während er im eigenen Land die letzten Kraftwerke abschalten lässt. Und jetzt noch seine – wahrhaft fremdschamwürdige – “Scham”. Noch nie hat ein deutsches Regierungsmitglied seinem eigenen Land im Ausland mehr geschadet und es so der Lächerlichkeit preisgegeben wie Habeck. Während man sich bei der infantilen Annalena Baerbock noch damit trösten kann, dass sie mit ihren skurrilen Versprechern und kindischen Stilblüten ohnehin nicht ernst genommen wird, ist es bei Habeck anders: Er kann sich durchaus artikulieren. Doch er tut es zum maximalen Nachteil und Schaden Deutschlands.

Dieser Beitrag erschien heute zuerst auf AUF1info (dort in einer gekürzten Fassung).

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

36 Kommentare

  1. Und ich schäme mich zutiefst,das ein Kinderbuchautor als “Wirtschaftsminister” uns in der ganzen Welt lächerlich macht,wobei lächerlich noch geprahlt wäre!

    42
    • Ich schäme mich eher für die Wähler, die ihn mit 90% gewählt haben (100-Afd), muß aber zugeben, daß diese belehrigen Deutschen durch ihn und die anderen Gestalten der Junta in idealerweise repräsentiert werden.
      So sind die Mehrheitsdeutschen, so und nicht anders!
      Mag das Themengebiet geringfügig verlagert sein beim Einen oder Anderen, die charakterlichen Grundzüge der Belehrigkeit, Neidhammeligkeit und Affinität zu Zwangsmaßnahmen sind gleich.
      Ich sehe auch nicht, wo die Grünen antideutsch sind, verkörpern sie doch perfekt den größenwahnsinnigen Deutschen, der sich der Welt überlegen fühlt und nicht nur den Streber mimt, sondern das auch allen aufzwingen will.
      Siehe Zuwanderung:
      Lt. Grünfaschisten gibt es nur ein Land, in dem man leben kann, alles andere ist menschenunwürdig: Deutschland, in DE zu parasitieren folgerichtig ein Menschenrecht.
      Klimaschwachsinn, Gender?
      Lt. Gründen müssen wir vorangehen, weil alle auf uns schauen und wenn wir es nicht schaffen, wer sonst?
      Eine Hybris und Selbstüberschätzung der deutschen Nation, wie sie schon mehrfach zu beobachten war und die (glücklicherweise) immer durch den totalen Untergang beendet wurde, wenn es den Anderen zu wahnsinnig wurde.
      Umso mehr freue ich mich um jede “Demütigung” und Verachtung, die den würdigen Repräsentanten eines Volkes von Verbotshanseln und Befehlsempfängern zuteil wird.
      Schämen tue ich mich dafür sicher nicht mehr.

      12
      0
  2. Wo ist der Kanzler, der diesen Irren sofort aus dem Verkehr zieht? Ich frage für den Freund meines Friseurs…..

    29
    1
    • Mehr Waffen bringen also weniger Tode insgesamt, egal in welcher Verteilung ? Ich würde mich freuen wenn ich dazu mal ein praktisches Beispiel, optimiert durch die persönliche Anwesenheit, glaubwürdig gezeigt bekäme.

  3. Habeck ist genau wie Baerbock und der Rest der Gurkentruppe ein Landesverräter. Leider leigt die Justiz mit rot-grün in einem Bett, deshalb dürfen die weiterhin frei rumlaufen und Deutschland vernichten.

    67
    1
  4. Naja, vielleicht hat er ja einen wahren Satz rausgehauen “Ich schäme mich zutiefst, dass es zu spät war.”
    Hoffentlich war es zu spät, wenn Russland fällt, fällt als nächstes China, nicht das ich ein großer Freund deren Systeme bin, aber wenn die USA und der “Wertewesten” gewinnen sollte, können wir uns darauf einrichten das die den Sack zu machen und dann gibt es für lange lange Zeit das Tal der Tränen.
    Aber ich denke eher das ein Nuklearer Schlagabtausch unvermeidlich ist, kommt nur darauf an wie intensiv der ausfällt und ob danach noch genug Menschen übrig sein werden um neu anzufangen. Wer schreibt eigentlich dieses Drehbuch? Hannibal Lector?

    23
  5. Endlich setzt sich Dummheit gepaart mit fulminanter Dreistigkeit in Schland durch. Dieser Vollidiot und erbärmliche Kinderclown verdient für seine unterirdische Leistung viel zu wenig, denn das Dummvolk in Schland benötigt genau das. Passt wie Arsch auf Eimer!

    45
  6. Schuld war der Sachzwang, sich für das tumbe deutsche Wahlschaf zur Bundestagswahl als “echt pazifistisch” darstellen zu müssen.

    12
  7. Insbesondere dem letzten Absatz des Eintrags wird jeder zustimmen müssen, der noch einigermaßen bei Verstand ist. Diese „Scham-Blüte“ und „Grünomane“ gehört einfach weg!

    Noch eine Frage darüber hinaus, wenn man schon die Szenerie betrachtet:
    Wenn Polen aus eigen-nationalistischen Gründen (ein Teil der Ukraine winkt als Entschädigung!) noch mehr Waffen und nun auch Kampfjets und demnächst auch Soldaten liefert und Russland dann auch mal eine Rakete nach Polen schickt, liegt dann der „NATO-Verteidigungsfall“ vor? Es muss ja nicht einmal wirklich eine russische Rakete sein, die Behauptung genügt ja und versucht hat man dies schon mal … In derartigen Spielchen sind die USA schließlich ungekrönte Weltmeister!

    Der NATO kommt derweil zustatten, dass sich die Finnen als ein Volk von West-Vasallen produzieren. Welcher denkende Mensch könnte allen Ernstes glauben, dass Russland nun auch Finnland angreifen könnte oder würde? Und wenn, dann wären sich tatsächlich mal alle einig, dass das ein Angriffskrieg wäre. Aber davon kann ja überhaupt keine Rede sein. Verlogenste Propaganda sonst nichts.

    Befürchten muss man nun allerdings, dass eifrig an einem NATO-Bündnisfall gestrickt wird. Wer noch an einen Friedenswillen im Westen glaubt, ist ein Träumer. Die USA haben in der Kuba-Krise schon einmal bewiesen, dass sie perfide genug sind, „hohes Risiko“ zu gehen und letztlich auf das Nachgeben Russlands vertrauen. Das könnte sehr schnell wieder passieren. Vor allem deshalb, weil sich die USA als Staat in einem durch und durch desolaten Zustand befinden und derartiges immer durch „außenpolitische Machtanstrengungen und Kriege kompensiert“ werden soll!

    Biedermann Scholz, Brandstifter und Atom-, Öl- , Gas und Pumpen-Depp Habeck sowie die beliebte Außenböckin und nahezu die gesamte übrige Politkerkaste zeigen sich in allen Bereichen als durch und durch unwürdig, unfähig und unzumutbar – und rundherum mit ihrem gesamten Gehabe und Getue als existenzbedrohend.

    40
  8. Da ist Selensky auch nur einer von vielen ,der die deutschen verachtet. Millionen zugewanderter tun das auch. Und ehrlich gesagt, verachte ich als Deutscher uns für unser Verhalten ebenso. Ganz abgesehen davon, das man sich schon seit Jahren für dieses Land schämen muss. Was nutzt es, wenn habeck drei Worte hintereinander artikulieren kann, aber alles was er sagt, Mist ist? Ob dieser Dummkopf wirklich glaubt, das hier alles so weiter laufen wird wie bisher, wenn die Industrie mal abgewandert ist und Millionen Arbeitslose hier rumlungern? Ist mir ein Rätsel, wie man sich so naiv den eigenen Ast absäbelt auf dem man sitzt, und glaubt das das keine Konsequenzen haben wird.

    40
    1
    • Die Agenda lautet seit über 100 Jahren:
      GERMANY MUST PERISH –
      und so läuft es auch seit dieser Zeit unaufhörlich –
      (WK1 und WK2 waren die Ouvertüre) –
      das deutsche Schlafschaf – oder besser Kaninchen –
      sitzt vor der Schlange und
      ist unfähig seinen Untergang zu verhindern.
      Keinerlei Aufbäumen erkennbar.

      10
  9. Listen to Habeck :
    „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

    “die soziale Frage darf dort keinen Raum finden, und wir werden vorangehen müssen.”

    “Je stärker Deutschland dient, umso größer ist seine Rolle”:

    „Wir sind in vielen Positionen klarer, ja radikaler geworden. […] Wir bekennen uns zum Ziel einer föderalen europäischen Republik.“
    Diese Aussage bedeutet nichts anderes, als dass sich Habeck und seine „Grünen“ nun ganz offiziell dazu bekennen, unser Land, die Bundesrepublik Deutschland, als Staat abschaffen zu wollen und das Staatsgebiet Deutschlands – quasi als eine Art „Provinz“ – in ein neues Staatsgebilde namens „Vereinigte Staaten von Europa“ einbringen zu wollen.

    „Wir werden, erstens, North Stream nicht bauen und die Handelsbeziehungen des Gastransfers zu Russland sukzessive abbauen, weil wir ein Energiewendeland sind.“

    Habeck beim WEF im Januar 2020: „Die Frage ist eigentlich nur gewesen, gelingt es im Wirtschaftssystem wie bisher mit leichten Änderungen die Umkehr zu schaffen, oder müssen wir das System komplett ändern. Eine radikalere Lösung wäre meine Antwort.“

    Nun geht Habeck „voll ins Risiko – vielleicht gelingt es ja auch“ (Bild vom 13. Januar 2021). Und wenn nicht? Er bestätigt damit den Experimentalcharakter der Energiewende, den Professor Marcel Fratzscher, Chef des DIW, so formulierte (in: „Die Deutschland-Illusion“, Seite 96): „Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, dass die Energiewende ein Experiment ist.“ Der Generalsekretär des Weltenergierates, Christoph Frei, äußerte sich schon 2015 im Interview des rbb-Inforadio (31. Januar 2015) ähnlich: „Deutschland ist das größte Freiluftlaboratorium auf dem Energiesektor.“

    das interessiert mich nicht

    Es ist nicht nur in der Ukraine – wo Habeck auftritt, kann man gerne den Kanzler zitieren :
    “ich wußte gar nicht, wie betrübt ich gucken soll!”

    32
    • Ich muss dir einfach mal ein Lob aussprechen für deine Kommentare.
      Die Mühe dir du dir machst, Zitate rauszusuchen, Formulierungen usw. sind nicht mal so eben gemacht.
      Danke und weiter so…

    • Diesen vollgefressenen, feisten, sich in chauffierten Limousinen mit fetten Salären breit machenden und gleichzeitig unser Vaterland hassenden und zerstörenden Politikdarsteller kann nur die brachiale Drohung von der Strasse Beine machen. Ob die dann in der Ukraine um Asyl bitten?

  10. „Auch das ukrainische Militär terrorisiert die Zivilbevölkerung, es trägt den Krieg mit Artilleriefeuer in Wohn- und Schlafzimmer, es nimmt kaum Rücksicht auf die Not der Menschen und auf deren Leben offenbar noch weniger… Deshalb braucht es jetzt eine klare Botschaft an die Machthaber in Kiew: Der Terror gegen die Zivilbevölkerung muss beendet, der Artilleriebeschuss von Wohngebieten sofort eingestellt werden. Wenn nicht, macht sich Europa mitschuldig. Dann sind die getöteten Zivilisten im Häuserkampf von Donezk oder Lugansk auch unsere Toten.“ – Georg Restle (tagesthemen) am 28.07.2014

    Habeck schämt sich aber nicht für die die getöteten Zivilisten im Häuserkampf von Donezk oder Lugansk – nein, er schämt sich dafür, dass das ukrainische Militär mit seiner Hilfe nicht schon früher russische Zivilisten im Donbass töten konnte.

    Dafür findet er laufende Kernkraftwerke im Kriegsgebiet in Ordnung.

    „Die Ukraine wird an der Atomkraft festhalten. Das ist völlig klar – und das ist auch in Ordnung, solange die Dinger sicher laufen. Sie sind ja gebaut.“ – Robert Habeck (GRÜNE) am 05.04.2023

    Während er in Deutschland Kernkraftwerke wegen dem Risiko katastrophaler Unfälle insbesondere bei Kriegsgefahr abschalten läßt.

    „Mit dem völkerrechtswidrigen Angriff Russlands auf die Ukraine sind kerntechnische Anlagen nun das erste Mal zum Ziel kriegerischer Auseinandersetzungen geworden. Das zentrale Argument für den Atomausstieg – das Risiko katastrophaler Unfälle – hat sich in Deutschland und anderen Ländern damit verschärft.“ – Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung am 11.11.2022

    Himmel, was muss der Mann die Russen und die Deutschen hassen.

    11
  11. Das ungebildete “Personal” gebiert sich halt erwartbar, da empfinde ich schon Stolz 😁 als “rechts” tituliert zu werden – mittlerweile die höchste Weihe hierzulande.

    • “Rechts” kommt von Recht und richtig. Sehr falsch kann das nicht sein. Wer “rechts” mit “faschistisch” gleich setzt, tut es wider besseren Wissens. Der NationalSOZIALISMUS kam ebenso von LINKS wie der italienische, der bolschewistische, der rotchinesische Faschismus. Ist es nicht so, dass faschistische Systeme nur so lange ihr Unwesen treiben können, bis sie alle rechten Werte eines Volks zerstört haben, von denen sie sich nähren? Und der Grün-Faschismus von heute ist gerade wieder dabei, genau das zu tun. Wenn die verbliebenen Deutschen sich nicht schnell wehren, gehen alle Lichter aus – ohne Kernkraft und Russengas noch schneller.

  12. Der Rooobert ist nicht nur dumm sondern gerissen. Diese Kompination macht ihn so gefaehrlich.
    Er hat vier erwachsene Soehne die in Daenemark zur Schule gingen nach Angaben seiner Ehefrau ,” schon laengst aus dem Haus sind.
    Wann melden die ich eigentlich zur Buntenwehr? Oder noch besser an die Front, gemeinsam mit dem Sohn Melnyks, der in Buntland studiert?

  13. Der Mensch hat allen Grund sich in Grund und Boden zu schämen. Leider ist er nur zu BLÖDE um zu kapieren weshalb.

  14. Vaterlandsverräter und Unterstützer des Ukraine- Betrugs zur Schädigung der deutschen Wirtschaft.
    Alles lange von Merkel/WEF und ihren Zuarbeitern geplant und in 2020 beginnend mit der Corona- Lüge umgesetzt.
    Sie hat damit den Startschuss zur Vernichtung von D abgefeuert.
    Dafür sollte sie als Erste hart bestraft werden.
    Die Ampel setzt ihren begonnenen Plan fort und muss für Vaterlandsverrat
    und gezielt durchgeführte Schädigung von Wirtschaft und Bürgern mit hohen Strafen belegt werden.
    Das wird auch passieren,wenn das Pendel in die andere Richtung geht.

  15. Robert Habeck fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit Drei-Tages-Bart, grüner Geschichtsklitterung und der Doppelmoral der Gutmenschen noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.

  16. Wir werden alle gerade Zeugen , wie unser Land durch total unfähige Politiker ruiniert wird. Der lachende Dritte sitzt auf der anderen Seite vom Atlantik und kann es selber wohl kaum fassen , wie reibungslos seine Pläne hier umgesetzt werden. Danke an alle Ampelwähler !

  17. SELENSKY SOLL DEN KARLSPREIS BEKOMMEN

    Idee und Zielsetzung des Karlspreises

    https://www.karlspreis.de/de/

    Die Idee des Karlspreises wurde am 19. Dezember 1949 aus der Aachener Bürgerschaft heraus geboren.

    Der Initiator, Dr. Kurt Pfeiffer, hat Idee und Zielsetzung der Auszeichnung wie folgt formuliert:

    „Der Karlspreis wirkt in die Zukunft, er birgt gleichsam eine Verpflichtung in sich, aber eine Verpflichtung von höchstem ethischem Gehalt.

    Er zielt auf freiwilligen Zusammenschluss der europäischen Völker, um in neu gewonnener Stärke die höchsten irdischen Güter – Freiheit, Menschlichkeit und Frieden – zu verteidigen, den unterdrückten und Not leidenden Völkern wirksam zu helfen und die Zukunft der Kinder und Enkel zu sichern.“

    Kommentar

    GEHT ES NOCH PERVERSER, EINEM KILLER VON MÄNNER, FRAUEN UND KINDER SOLCH EINEN PREIS ZU VERLEIHEN??

    HIERMIT HAT DER PREIS SEINEN WERT VERLOREN !!

    • Auch Obama und weitere “äußerst problematische Gestalten” haben schon diesen Preis gewonnen!

      Da ich mir persönlich die Meinung im Anschluss an das umfassende Werk von Dr. Heribert Illig (u.a.) zu eigen gemacht habe, dass insbesondere die Figur eines “Karls des Großen” ein Komplott und eine schlichte, aber folgenreiche Erfindung eines Kaisers Ottos III. und Papst Silvester II. war, um ein “Heiliges Jahr 1000” zu ihren Lebzeiten (!) zu kreieren, kann ich da nur müde lächeln.

      Aber “aussagekräftig” ist die Liste der Preisträger ganz im Sinne gigantischer Manipulationen eben doch!

      Illig wurde mit seiner These nie widerlegt, und er (und nachfolgend auch andere) belegt und beweist mit seinen Büchern ( u.a. Das erfundene Mittelalter; Karls leeres Bücherbrett; Ringanker in Pfalz-Kirche Aachen und zahllosen Artikeln in den Heften

      Zeitensprünge: http://www.mantis-verlag.de/),
      Archiv der Printausgaben (unten links auf Verlagsseite), die frei zugänglich sind: http://www.zeitensprünge.de/?page_id=572 – genug Literatur zu dieser These!

      dass der Große Karl eine Erfindung ist, weswegen andere dann eben wenig überraschend nur nichts finden (Bergmeier: Karl der Große – das Wort „Große“ durchgestrichen!)
      Ruhig mal lesen, es lohnt sich und beweist, dass in der Geschichte schon lange mit Manipulationen und Falschmeldungen gearbeitet wird!

  18. Die ziemlich erfolglose Chinareise von Macron und von der Leyen

    https://www.anti-spiegel.ru/2023/die-ziemlich-erfolglose-chinareise-von-macron-und-von-der-leyen/

    Der Besuch des französischen Präsidenten und der EU-Kommissionspräsidenten wurde in den deutschen in schönen Farben beschrieben, denn er habe die westliche Einigkeit bestätigt.

    Das wird außerhalb der deutschen Medienblase durchaus anders gesehen.

    Der französische Präsident Emmanuel Macron war auf Staatsbesuch.

    Er betrat feierlich chinesischen Boden, wurde vom chinesischen Außenminister Qin Gang begrüßt, von einer Ehrengarde aus drei Abteilungen der chinesischen Volksbefreiungsarmee feierlich begleitet und zu seinen Ehren wurde im Haus des Volkskongresses auf dem Platz des Himmlischen Friedens zu einem Galadinner geladen.

    Gleichzeitig verließ Ursula von der Leyen, die Chefin der EU-Kommission (das höchste Exekutivorgan der EU), die zu einem einfachen Besuch eingetroffen war, das gleiche Flugzeug durch den normalen Passagierausgang.

    Sie wurde von Chinas Umweltminister Huang Junqiu empfangen, der übrigens nicht die regierende Kommunistische Partei Chinas in der chinesischen Regierung vertritt, sondern die außerhalb Chinas wenig bekannte Jiusan-Gesellschaft, eine der so genannten „kleinen Parteien“ in China. Protokolltechnisch war alles korrekt, aber irgendwie… recht wenig für die Frau mit dem so klangvollen Nachnamen.

    Die USA, gefolgt von Brüssel, hatten Macrons Reise in einem ganz anderen Licht geplant. Macrons Platz sollte quasi „im Konvoi von der Leyens“ sein. …ALLES LESEN !!!

    • Die Chinesen haben nur gezeigt, was sie von dieser deutschen Kriegstreiberin halten …!
      Eine noch harmlose Ohrfeige, über die die Öffentlichkeit jedoch einmal nachdenken sollte!

      Die EU ist eben keine “Einheit”, mit der ausländische Staaten auf gleicher Ebene verhandeln wollen oder können.

  19. Die EU zerstört die Ukraine und die Grünen die Demokratie

    https://philosophia-perennis.com/2023/04/06/die-eu-zerstoert-die-ukraine-und-die-gruenen-die-demokratie/

    Wir sind noch da, die wir die letzten Jahre des zweiten Weltkriegs erlebt haben und von unseren Müttern als Kleinkinder in die Luftschutzkeller transportiert wurden.

    Und mit größter Besorgnis sehen wir wie der Westen zunehmend mehr den Ukraine Krieg eskalieren lässt.

    Ein Gastbeitrag von Dr. Norbert van Handel

    Panzer, Jets, die Ausbildung von ukrainischen Soldaten usw. usw. Wenn sich auch jetzt eine Gruppe früherer deutscher Spitzenpolitiker gefunden hat, um dem Wahnsinn der Waffenlieferungen Einhalt zu gebieten, so werden sie nichts ausrichten.

    In diesem Angriffskrieg, den wir aufs äußerste bedauern und der große Teile der Ukraine zerstört und schreckliches Leid über die Bevölkerung bringt, hat dennoch Putin vor allem das Interesse jene Sicherheit zu erwirken, die er Jahre und Jahrzehntelang mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln forderte.

    Er forderte nichts anderes, als es für die USA selbstverständlich ist (siehe die Kuba-Krise 1962).

    Der so genannte Westen, sprich die EU und die Nato, haben aber ganz andere Interessen: sie sind willige Helfer einer USA, die monopolar die Welt beherrschen will.

    Die Not der Bevölkerung ist für sie sekundär.

    Der Westen ist interessiert daran, die Ukraine und ihre Rohstoffe bzw. Nahrungsmittel zu besitzen und das riesige Geschäft der Waffenlieferungen zu machen.

    Selenskyj, eine mehr als schillernde Persönlichkeit hingegen, hat noch nie sein Volk demokratisch gefragt, ob dieses Frieden will oder nicht.

    Auch Napoleon zog bis Moskau und verlor dann kläglich, auch Hitler zog mit einer wesentlich stärkeren Armee als sie die Ukraine je aufstellen wird können fast bis Moskau, die drei Jahre später erfolgte Niederlage Deutschlands war total. ….ALLES LESEN !!

Kommentarfunktion ist geschlossen.