Mittwoch, 22. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Häuptling Habeck aus dem kahlgerodeten Germoney belehrt Brasilianerkinder

Häuptling Habeck aus dem kahlgerodeten Germoney belehrt Brasilianerkinder

White Men’s Burden 2.0: Habeck auf Buschbesuch im Amazonasgebiet in spätkolonialer Attitüde (Foto:ScreenshotYoutube)

Ich kann nicht mehr: Robert und Cem gehen in Brasilien auf Abenteuer. Die “Welt” berichtet: “Es gibt nicht nur eine kleine Pension, die ‘Pousada Canto des Párraros’, sondern auch ein Restaurant und ein paar Läden, in denen Kunsthandwerk verkauft wird – sie akzeptieren Kreditkarte. Doch Robert Habeck begrüßt die Einwohner, darunter einige Schulkinder, als hätten die noch nie einen Mann aus Europa gesehen. ‘Ihr fragt euch vielleicht, wer wir sind’, sagt er. ‘Ich bin Robert, das ist Cem und wir sind Minister in der deutschen Regierung – das ist so etwas wie euer Häuptling, aber in einem anderen Land.’” Was den (erst recht für eine grüne Partei, die viel von “Rassismus” und fehlender kultureller Sensibilität redet) unsäglichen “Häuptling”-Vergleich anbelangt, so hat Julian Reichelt gestern treffend darauf hingewiesen, dass Habeck, wenn überhaupt, dann ganz sicher nicht unser “Häuptling” ist, sondern unser Angestellter – auch wenn er das selbst vergessen zu haben scheint.

Ich persönlich finde es ja toll, dass Robert und Cem den armen Brasilianern erklären, was eine Regierung ist! Klar – die können dort zwar mit Kreditkarten umgehen, aber sowas Außergewöhnliches wie eine Regierung kennen sie da unten sicherlich nicht! Da müssen natürlich erst die weisen weißen Weltverbesserer aus dem Westen kommen, die es den brasilianischen Hinterwäldlern erklären! Für manche mag dieser Ausschnitt banal wirken, aber hier sehen wir eines meiner Hauptprobleme, das ich mit unseren linksgrünen Weltrettern habe – nämlich den Rassismus der niedrigen Erwartungen: Dass man nicht-weißen Menschen einfach grundsätzlich wenig(er) zutraut. Dass man sie unterbewusst für unmündig, unselbstständig und unterentwickelt hält. Dass man glaubt, man müsse als “privilegierter Weißer” (wie sie sich ja selbst bezeichnen) diese Zurückgebliebenen  paternalistisch an die Hand nehmen und ihnen auf Kindergartenniveau erklären, was überhaupt eine Regierung ist. Serap Güler hat dazu passende Worte gefunden.

“Macht es besser als unsere Vorfahren”

Weiter zitiert die “Welt” Habeck und Özdemir mit den Worten, beide seien gekommen, um zu lernen: “‘Für uns ist das sehr spannend zu verstehen, wie ihr im Wald leben könnt und den Wald schützen könnt, weil in Deutschland vor tausend Jahren die Deutschen alle Bäume gefällt haben’, sagt der Wirtschaftsminister. ‘Also unser Wald ist mehr oder weniger weg. Und wir hoffen, dass ihr einen Weg finden könnt, den Wald zu beschützen und im Wald zu leben. Macht es besser, als es unsere Vorfahren gemacht haben.’” So etwas erzählt ein grüner Vizekanzler im Ausland also über sein eigenes Land: Unser Wald ist mehr oder weniger weg. Die Deutschen haben vor tausend Jahren alle Bäume gefällt. So, so.

Nur zum besseren Verständnis: Laut Angaben des Landwirtschaftsministeriums seines Reisebegleiters Özdemir beträgt die Waldfläche in Deutschland 11,4 Millionen Hektar – das ist ein Drittel der Landesfläche. Es fällt mir deshalb furchtbar schwer zu glauben, dass ein vernunftbegabter Mensch wirklich behauptet haben soll, unser Wald ist “mehr oder weniger weg” – zumal jemand in einer solchen Machtposition. Doch Habeck hat es allen Ernstes gesagt. Allerdings ist der Mann Kinderbuchautor; Märchen erzählen sollte also eines der Dinge sein, die er tatsächlich beherrscht… Spaß beiseite: Wie, um Himmels Willen, konnte es passieren, dass wir von diesem Menschen in der Welt repräsentiert werden? Wie kann eine solche Figur hierzulande für wichtige Entscheidungen verantwortlich sein? Dürfen die Grünen jetzt wirklich jeden Unsinn einfach so erfinden, bloß weil sie behaupten, die Guten zu sein?

34 Antworten

    1. “Es ist schon erstaunlich, dass ausgerechnet die Grünen, die sich immer als Umweltschutzpartei präsentieren, uralte deutsche Wälder abholzen, um ihre umweltschädlichen Windräder dort aufzubauen.”:

      https://t.me/kenjebsen/10815

      Mit einem Bild vom Reinhardswald.

      18
  1. Das kann ich Ihnen sagen wie diese 2 grünen WEF Figuren von den sogenannten “Hinterwäldlern” im Busch eingeschätzt werden und zwar als 2 lächerliche und komisch arrogant wirkende Geldsäcke, die man mit bißchen Hulla-Hulla Show mit links (kommunistisch) über den Tisch zieht und denen maximal die Kohle aus der Tasche zieht, ohne dabei nennenswert arbeiten zu müssen. Den Rest an Kommentar über die Insassen des grünen Irrenhauses spare ich mir jetzt mal, man kann sich über die Deutschen nur noch wundern – und vor allem keines Falls erwähnen, daß man von dort ausgewandert ist. Es ist mittlerweile zu peinlich, da verliert selbst ein Straßenköter den Respekt!

    24
  2. „Nichts wollte ich mehr, als dieser Republik als Kanzler zu dienen.“ – Robert Habeck (GRÜNE) am 21.04.2021

    Wenn Habeck sich als Minister (lat. ministrare = dienen) schon für einen Häuptling hält, dann hatte er nie die Absicht zu dienen.

    Kameras sind leider nicht immer dabei, wenn Habeck seine Maske ablegt.

    „Heute ist ein erneuter Tag der Trauer und des Zorns, aufgrund der fürchterlichen Anschläge in Hanau. Der Trauer, weil wieder Menschen ihre Familien, ihre Geschwister, ihre Väter, ihre Freunde verloren haben. Unsere Gedanken unser Mitgefühl ist bei all den Angehörigen, bei den Opfern… Soweit von meiner Seite. Nachfragen? Alle glücklich damit? Alle Kameras liefen?“ – Robert Habeck (GRÜNE) zum Amoklauf in Hanau am 20.02.2020

    1. Der kann doch mit Deutschland nix anfangen. Aber möchte gerne Kanzler sein.
      Ich habe immer öfter den Wunsch, mit Gedanken Löcher in gewisse Köpfe bohren zu können.

  3. PS: man kann auch den armen Sklaven im Busch zur Warnung sagen, daß ein derartiger Totalschaden wie bei diesen beiden Figuren herauskommt, wenn man sich grünen Kommunismus (Shit) in die Birne rein zieht!

    11
  4. Mit der Logik stehen die Grünen und Linken schon immer auf dem Kriegsfuß. Wozu Fakten und Realität mit einbeziehen? Die eigene Fantasie ist doch viel schöner.
    Wie dicht ein Land besiedelt ist, sollte schon mal wichtig sein und als Faktum berücksichtigt werden, weil Menschen müssen durch Landwirtschaft ernährt werden und da stört Wald dann eher. Dann will dieser Taugenichts von einem Kinderbuchautor und seine grünen Genossinnen von der Partei dieses Schland, welches sie schon immer zum Kotzen fanden, auch noch mit weiteren -zig Millionen Menschen fluten. Wo aber derart viele Menschen geballt leben sollen, da kann kein Wald mehr gedeihen. Aber diese Logik existiert nicht bei diesen grünen Taugenichtsen. Mit einer Menschendichte wie die von Deutschland, da ist ein Drittel Waldanteil noch ziemlich viel.

    18
  5. Falls es noch eines Belegs bedurft hätte, dass “der Robert” intellektuell mit “der Annalena” in präzise dieselbe Klasse geht, hat er den mit seinem und “Cems” Brasilienausflug einwandfrei erbracht.

    Andererseits kann man es auch positiv so sehen: “Aktion Mensch” -Klientel macht Bundesregierung. Inklusion vom Feinsten.

    Ich seh da auch gar kein Problem – ich würde auch jederzeit einem geistig Sonderbegabten mit IQ < 70 die Steuerung eines AKW anvertrauen. Was soll schon schiefgehen ?

  6. Warum darf er sich als alter weißer… ? so anpinseln lassen? Ist das nicht “kulturelle Aneignung”? Ein widerlicher grüner Rassist!

    17
  7. Der Wald wird bald wirklich weg sein, weil die grünen Heuchler überall ihre scheußlichen Vogel-Killer aufstellen!

    16
  8. Weisse alter Mann mit neo-kolonialistischer, kultureller Aneignung !!!

    Wieso “schäumen” die Haltungsmedien da nicht ? ?

  9. Meine brasilianischen Verwandten, die Deutschland seit ca. 25 Jahren in unregelmäßigen Abständen besuchen, sind mittlerweile entsetzt, wie heruntergekommen und verwahrlost Deutschland ist. Gleichlautendes ließ mich eine Verwandte aus Übersee wissen, die in D geboren und aufgewachsen ist, und anderswo ihr Glück gemacht hat.
    Dass die Mit- und Hauptverantwortlichen jetzt in der Welt umherjetten und ihre saure Milch in einem ekelerregenden Großkotzjargon vergießen, erzeugt Brechreiz.
    Brasilien hat – im Gegensatz zu Deutschland – einen hoffnungsvollen Weg eingeschlagen. Die Bilder und Eindrücke, die meine brasilianische Frau von einer Reise Anfang des Jahres mitgebracht hat, zeigen ein Land, das sich positiv entwickelt hat. Die Brasilianer sind wahrscheinlich zu höflich um ihren Besuchern ins Gesicht zu sagen, was sie für arrogante A….löcher sind.
    Beim Stichwort “Bäume” hätte er richtig sagen müssen: “… wir roden gerade unsere Wälder für das Errichten nutzloser Windräder. Wir hoffen, dass ihr in Brasilien diesen Schwachsinn nicht macht.”

    24
    2
    1. der WEF-Genosse Lula macht aber genau das was aus dieser “Ecke” gewünscht wird, nicht zuletzt weil das bei dem Genossen die persönliche Kasse am schnellsten anschwellen läßt. Sind doch seine Nachkommen strunzdumm aber mittlerweile schon zig-fache Millionäre, das reicht nicht es müssen Milliardäre werden in den nächsten 2-3 Jahren… BRA HATTE eine Chance, aber mit diesen kommunistischen Parasiten sieht es ganz übel aus: demnächst in diesem Theater 1000% Inflation und ne marxistische Diktatur. Ihr positives Bild kann ich nicht nachvollziehen, aber im Vergleich zur grünen DDR 2.0 mag das kurzfristig und oberflächlich betrachtet so aussehen…

      4
      1
  10. Ich kann nur hoffen, dass die grünen Idioten recht bald auch die Länder besuchen, die 100000 km von hier entfernt sind

    18
  11. ” ‘Also unser Wald ist mehr oder weniger weg. ”

    Ich glaube Habeck hat da nicht so unrecht. Er sieht in die Zukunft. Wenn er überall Windräder hinbauen will, ist unser Wald über kurz oder lang wirklich weg. Aber wie Grüne nun eben sind, sie sind immer unschuldig, immer waren es die anderen. Dieses Mal unsere Vorfahren.

    Es ist offensichtlich dass die Länder, deren Einwohner sich solch ein Geschwätz anhören müssen, dann doch lieber zu den Chinesen und Russen gehen. Dort werden sie wenigstens für voll genommen. Die Deutschen spielen dann nur noch den Goldesel, ansonsten nimmt man sie nicht mehr für voll.

    10
  12. da fällt der Eskimo bei den Kongonegern ein und erklärt ihnen, wie sie ihre Iglus CO2-neutral zu bauen haben und wie sie die Pinguine zu essen haben !

    Das kann man sich nicht ausdenken – da ist jeder Satiriker überfordert. kein Wunder, daß es mit der Kleinkunst so bergab geht – bei diesem Regime !

    16
  13. Besonderes Waldinteresse gilt den Beiden wohl den dort wachsenden Pflanzen und Viechern mit bestimmten, spassinduzierenden Sekreten.

  14. Zwei Schwachmaten auf Erkundungstour in Brasilien. Wie sind die dahin gekommen? Nicht etwa im Linenflieger und in der Holzklasse? Doch Bissiness? Ein normales Ticket bei der LH 1600 Euro hin und zurück mit je zwei Zwischestops. Ich denke, doch ein Flieger aus der Flugbereitschaft. Wer alles hat die beiden begleitet? Sind die ganz allein dahin oder waren die Begleiter eingeladen? Was hat er nun da gemacht außer dumme Sprüche abzulassen? Wie ist Cem sein Portugiesisch überhaupt?? Mein Gott, ich habe so viele Fragen und werde wohl nie Antworten bekommen.

    12
  15. Ist das keine kulturelle Aneignung, wenn die (H)Ampel-Männer sich als Indigene bemalen lassen? Und wie sind die überhaupt dahin gekommen? Mit einen CO2-neutralen Segelboot?

    12
  16. Wie kann sich so ein “Politiker” und sogenannter “Vizekanzler” es nur so schaffen, dass die Deutschen, die im allgemeinen in Südamerika einen guten Ruf haben als Vollidioten darzustellen?

    11
    1. Das Niveau der Grünen ist tief unten, da kann man nicht erwarten, man muss sich nur schämen für die Gurkentruppe und ihre Wähler.

      12
  17. Warum dreht man nicht einen weiteren Film “Dumm und Dümmer”. In den Hauptrollen Chem und Robert.
    Man kann aber auch nach den Oskars für einen Deutschen Film “Im Westen nichts Neues” eine Reality Soap mit Fortsetzung drehen. Genau so erfolgsverdächtig.
    Übrigens können die dann für RTL 2 Carmen Geiss bei den Gehirngewaschenen Geissens einspringen, weil die Birnen angedroht haben dort wegen einem Coronaschwurbler (Wendler) nicht mehr mitspielen zu wollen und den Sender erpresst haben.

  18. Ich zitiere aus dem Text: “Wie, um Himmels Willen, konnte es passieren, dass wir von diesem Menschen in der Welt repräsentiert werden? Wie kann eine solche Figur hierzulande für wichtige Entscheidungen verantwortlich sein?”

    Soll ich auf diese Fragen wirklich antworten? Nun gut, nur soviel: Wenn ich bei Amazon Scheisse in Ring-Pull Dosen bestelle, brauch ich mich nicht wundern, wenn Amazon mir Scheisse in Ring-Pull Dosen liefert.

    Wenn ich in Dummland Scheisse auf dem Wahlzettel ankreuze, brauch ich micht wundern, dass Scheisse auch die Regierung übernimmt.

    Und wenn ich in Dummland gar nicht wähle, finde ich mich von vornherein damit ab, dass diejenigen, die Scheisse ankreuzen, für mich mitbestimmen.

    PUNKT!

    24
    1
  19. Peinlicher geht es nicht mehr!
    Was müssen die Brasilianer für einen Eindruck von Deutschland bekommen!

  20. Es ist einfach unfassbar was diese Oberdeen da faseln!
    Wo man hinsieht schaden diese grünen Nichtskönner unserem einst schönen Land.
    Vor allem sind hauptsächlich die Grünen für Umweltschäden riesigen Ausmaßes verantwortlich.
    Angefangen mit dem Abholzen der Wälder und verschandeln der Natur für Windräder,
    über Vorschriften zur Ernährung und verschandeln unserer Sprache durch dieses unsägliche Gendergeschi
    e, bis hin zu Covid-Impferei.
    Wirklich einfach nur schrecklich!

    5
    1
  21. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger.
    Ich bin Robert und das ist Cem. Wir sind Häuptlinge der deutschen Regierung. In Deutschland gibt es nur Häuptling:innen unserer Größe, und die sind alle in der Regierung. Kleinere und ärmere Menschen nennen wir Affen. Also genau wie bei euch, liebe Neger, nur dass es bei uns viel mehr Häuptling:innen gibt. Natürlich will Häuptling:in sein, auch die Frauen, und darauf sind wir dolsss.

  22. Um den Eindruck der doofen arroganten Buntdeutschen abzurunden , muss das
    Annalenchen als naechstes anreisen, vieleicht mit Segellastenfahrrad, um feministische Aussenpoltik zu machen.
    Also doch besser mit BW Flieger, da kann sie jede Menge Pixisch***haeuschen mitnehmen und jeweils am Rande der Urwalddoerfer aufstellen.

    Warum sind Pat und Patachon ueberhaupt in Brasilien gewesen?
    Um wiedermal deutsches /Steuergeld zu verteilen?
    Um einen Platz fuer eine private Dop Plantage zu finden, den der Balkon war zu klein?
    Um noch mehr brasilianischen Urwald abholzen zu lassen, fuer die Vogel- und Meerestiere killer in Buntland?
    oder um sich schon mal nach einem Grundstueck mit Haus umzusehen bzw. zu kaufen, wohin man sich dann zurueck ziehen kann, beim Genossen Luna, wenn Buntland crasht?

  23. Sie haben – so oder ähnlich las ich neulich bei Danisch oder Klonovsky – die Irren für normal erklärt und die Normalen für Rechte. Und sie halten die Realität für eine rectsradikale Verscswörung.