Heidelberger Studie zeigt: 5 von 25 Herztoten starben an der Impfung

Freund Hein kommt mit der Spritze (Symbolbild:Shutterstock)

Wenn davon juristisch auch noch keine Rede sein kann, ist zumindest die wissenschaftliche Aufarbeitung der wirkungslosen Corona-Impfungen und ihrer teils katastrophalen Nebenwirkungen in vollem Gange. Während Politik und Medien auf die Doppelstrategie des generellen Totschweigens und der partiellen zynischen Entschuldigung setzen, widmen sich Forscher weltweit in kleinteiliger Studienarbeit der Schadensdokumentation – selbst da, wo dies gar nicht das erklärte Ziel ihrer Arbeit ist. Schon jetzt zeichnet sich dabei immer klarer das Bild der mRNA-Covid-Impfung als beispielloser Medizinskandal ab.

So erbrachte jetzt eine aktuelle Studie der Universität Heidelberg den Nachweis, dass bei fünf von 25 Menschen, die nach der Corona-Impfung „plötzlich und unerwartet“ verstorben sind, eine durch die Impfung ausgelöste Herzmuskelentzündung (Myokarditis) die Ursache war. Der Untersuchung lagen 35 Autopsien zugrunde. Da bei zehn der Fälle aufgrund von Vorerkrankungen andere Todesursachen vorlagen, wurden sie von der weiteren Analyse ausgeschlossen. Fünf der verbliebenen 25 Leichen, die innerhalb von zwanzig Tagen nach der Impfung zuhause aufgefunden wurden, wiesen eine Herzmuskelentzündung auf. Das mittlere Alter zum Zeitpunkt des Todes lag bei 58 Jahren, bei einer Spanne zwischen 46 und 75 Jahren. Vier Personen starben bereits nach der ersten Impfung, die fünfte nach der zweiten Dosis. Alle Personen starben innerhalb der ersten Woche nach der Impfung.

Noch nie zuvor in diesem Umfang beobachtet

Bei den ersten beiden Personen wurden vor ihrem Tod ein „rasselnder Atem“ bzw. Übelkeit wahrgenommen, die restlichen drei wurden tot aufgefunden, ohne dass etwas über die konkreten Sterbesymptome bekannt gewesen wäre. Keiner der Toten hatte zuvor eine Corona-Infektion. Es wurden auch bei keiner einzigen Person irgendwelche vorherigen Herzerkrankungen festgestellt. Deshalb kommen die Forscher zu dem Schluss, „dass die Impfung die wahrscheinliche Ursache der (Epi-)Myokarditis war und dass diese Herzerkrankung die Ursache des plötzlichen Todes war“.

In den letzten 20 Jahren, in denen sie Autopsien am Universitätsklinikum durchgeführt hätten, sei „keine vergleichbare entzündliche Infiltration des Myokards“ beobachtet worden, erklären die Wissenschaftler. Sie verweisen auch auf frühere Studien, in denen Fälle von impfbedingter Herzmuskelentzündung nachgewiesen worden seien. Typischerweise seien die Symptome binnen drei Tagen nach der zweiten Corona-Impfung aufgetreten. Davon seien vor allem junge Männer betroffen gewesen.

Eindeutige Schlussfolgerung

Trotz ihrer Ergebnisse scheuen die Ärzte am Ende ihrer Studie noch immer die direkte Feststellung, dass die Impfungen tödliche Herzerkrankungen verursachen. Sie flüchten sich stattdessen in die übliche Forderung nach „weiteren Studien”, die angeblich noch erforderlich seien. Der Ball soll abgegeben werden, damit sich keiner als finaler Überbringer der schlechten Botschaft bei den politisch Schuldigen unbeliebt macht, die all dies zu verantworten haben. Inzwischen kann man jedoch davon ausgehen, dass dieser kausale Zusammenhang gegeben ist – und die Lektüre der Studienzusammenfassung insinuiert diesen Eindruck auch gewollt zwischen den Zeilen. Es gibt mittlerweile zudem unzählige Berichte über Herzkrankheiten, die infolge der Impfungen aufgetreten sind, auch und gerade von jungen, durchtrainierten Profisportlern.

Dies alles ist lange bekannt, wurde und wird aber noch immer größtenteils ignoriert oder heruntergespielt. Offene Anschuldigungen und explizite Warnungen werden wohl erst ausgesprochen, wenn die Stimmung endgültig gekippt ist – und/oder sich die grassierenden Sterbezahlen nicht mehr verschleiern lassen. So oder so zeigt auch diese Studie: Auf jeden Fall müssten die Impfungen endlich gestoppt werden, bis endlich ausreichende Erkenntnisse über den kompletten Umfang der von ihnen verursachten Schäden vorliegen. Myokarditis ist, angesichts der Bandbreite unspezifischer Symptome und Schadfolgen, nur eine von vielen Erkrankungen und Todesursachen dieser fatalen Entwicklung.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

13 Kommentare

  1. Was macht die Justiz, sie schaut dem treiben
    der Körperverletzter bis hin zum Tod nur zu.
    Untätigkeit im Amt nennt man das.

  2. Es ist gut und richtig, dass es jetzt Ärzte in Kliniken gibt, die die Todesfälle untersuchen. Aber, es ist nur 1 Klinik und dass es „nur“ 5 von 25 waren, heißt nicht, dass es in anderen Kliniken nicht mehr gewesen sein könnten, deren Herzversagen auf die Spritze zurückzuführen ist. Bei den 35 Autopsien wurden diejenigen mit Vorerkrankungen aussortiert, also nicht mehr näher untersucht. Bei Krebserkrankten, deren Krebs man in Griff hatte, wurde allgemein festgestellt, dass nach der Spritze der Krebs explosionsartig wieder zum Vorschein kam und die Kranken daran starben. Also, wenn man das auf die 10 Aussortieren überträgt, kann das bedeuten, dass bei den Vorerkrankten, die man aus der weiteren Untersuchung entfernt hatte, auch die Spritze den Kranken den letzten Rest gegeben haben könnten. Es wurde ja nicht untersucht. Wenn man das weiterdenkt, so wird nach 5 oder 10 Jahren, wenn Menschen sterben nicht mehr danach geforscht, inwieweit die Spritze – egal wie viele Mal – Einfluss auf den Tod von Menschen hatte. Sie werden lt. Ärzteschaft einen normalen Tod sterben oder eben nach einer Krankheit. Der Anteil des im Körper befindlichen Materials der Spritze, deren Spikes (u.a.) sich in Organen festgesetzt haben oder gar im Hirn, wird dann wohl überhaupt keine Bedeutung mehr zugemessen werden? Ich weiß jetzt nicht, ob ich mich richtig ausgedrückt habe. Aber ich empfinde es schon bedenklich, dass man die Ausgemusterten nicht trotzdem eingehend untersucht hat.

  3. @Noch nie zuvor in diesem Umfang beobachtet
    es gibt immer ein erstes Mal – aber auf das letzte Mal werden sie Generationen warten müssen.
    Die Kinder – oder selbst die noch ungeborenen Föten, die mit diesem Zeug abgefüllt werden, habe diese Zukunft.
    Und das mag noch Jahrzehnte dauern.
    Aber die Kanzlerin der Herzschäden hat ja das Lastenausgleichsgesetz um die als Impfe bezeichnete genetische Modifikation erweitert, so daß das Regime mittels Enteignungen noch den Anschein einer Unterstützung für die Therapie-Opfer erzeugen kann !

    • Ich denke eher, dass es nicht mehr Jahrzehnte dauern wird. Bei klinischen Studien mit mrna in der Vergangenheit lange vor Corona, sind die meisten Teilnehmer innerhalb von 10 Jahren gestorben und sie hatten genau die selben gesundheitlichen Probleme, wie die Corona behandelten auch. Auch die Folgen von Vektorimpfstoffen basierend auf dem Adenovirus Typ5 waren sehr lange vor Corona bekannt. Auch hier sind es die selben Probleme wie derzeit.

  4. Wie lautet es doch so nett, „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“
    Es wurde hinlänglich gewarnt und dies von WISSENSCHAFTLICH ANERKANNTEN PERSONEN zu deren Aufgaben und Fachgebiet exakt das gehört, was durch die „Impfungen“ an Schaden verursacht werden könnte.
    Diese Wissenschaftler und Ärzte wurden als Schwafler,Querdenker,Verschwörer oder ähnlich geartet aus der öffentlichen Diskusion ausgeschlossen und man hat diesen fachleuten sogar mit Strafen gedroht. All dies wurde von einer „Regierung“ betrieben deren Ziel es ist und war Menschen in diese Spritzen hineinzujagen und es war ein jedes Mittel recht um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen damit sie sich den Dreck in die Venen pumpen lassen.
    Selbst ernannte Lichtgestalten ohne entsprechende fachliche Qualifikation (Spahn-Bankkaufmann / Lauterbach erfundener Professor für ???) jedoch in der Pharmaindustrie gut vernetzt haben ihr politisches Mandat dreist ausnutzend erdreistet echte Wissenschaftler zu verspotten und sich zu den Rettungsgöttern der „Pandemie“ zu erheben.
    All dies nach einem tückischen Plan der weltweit eine noch nie dagewesene Kampagne zur Vernichtung des menschlichen Immunsystems und dem dadurch bedingten Ableben vieler Menschen geführt hat und sich nun in der zahl steigernd führt.
    Die verlogenen Taktiken zur Verschleierung sind geradezu perfide und sollen dazu dienen die Täter weitesgehend aus der Verantwortung zu ziehen doch die Beweislage wird ständig klarer und erdrückender denn die Zahlen der Übersterblichkeit sind nicht mehr zu leugnen, die Erkrankungen bei Kindern hat beängstigende Ausmaße erreicht und dies wird laut der Vorhersage vieler weltweit agierender Mediziner und Wissenschaftler erst der Beginn dessen sein was diese Spritzen angerichtet haben.
    Der Personenkreis der hierfür verantwortlich zeichnet umfasst die Politik, die gekaufte Wissenschaft, Ärzte die ihren Eid gebrochen haben, die Medien die ohne Prüfung und ohne andere Meinungen zu respektieren die Bürger in eine Panik getrieben haben aber auch die Justiz die dem aberwitzigen Treiben durch Beugung des Rechtes in die Karten spielten.
    Jetzt bleibt den Bürgern, gegen die der eigene Staat Krieg führt nichts anderes mehr übrig als dieses System zu stürzen und dafür wurde von Seiten dieses kranken verbrecherisch agierenden Regierungssystemes schon die entsprechende Vorsorge in Form der ewig schwingenden NAZIKEULE geschaffen.
    Diese verantwortungslos handelnde BRD Regierung ist verantwortlich für die Erkrankung und auch den Tod vieler Bürger und muss somit umgehend aus den Ämtern entfernt werden denn diese Scholzsche Verrätertruppe nebst der Vorgänger unter Merkel sind des Landes und Volksverrates sowie des Völkermordes anzuklagen!

    • Ich wäre zusätzlich für Politikerhaftung bis ins kleinste Eck des Privatvermögens einschließlich aller innerhalb von 10 Jahren übertragenen Vermögenswerte. Ähnlich, wie man es im Insolvenzverfahren macht, nur dort sind die Zeitspanne der Übertragungen kürzer.

  5. Es gibt soviel Info zu diesen Themen (Tipp: „Died Suddenly“ auf bitchute viele Male gespiegelt),
    aber wen intereressierts? Die Gevaxxten verharren in Ignoranz und die Ungevaxxten sind noch Minorität.

    Ich las 2017 die Deagel Vorhersagen und dachte „es müßte etwas sein, daß die Menschen wollten“. 2019 sah ich den Ölchart einbrechen auf 10 USD und lachte über mich, denn „dann müßten ja alle weltweit zuhausebleiben“.
    Dann panikten erste wegen „Bergamo“. Masken machten keinen Sinn und Impfen auch nicht. Biologische Unkenntnis wurde von Stars und Sternchen beworben. Viele von uns warnten, wurden belächelt oder niedergemacht.

    Es gibt alte Tabakwerbungen aus den USA wie „mein Arzt raucht auch MarkeX“. Auch die Gevaxxten lachen heute drüber. Vermutlich werden zukünftige Generationen (so es sie geben wird) über die Vaxxwerbungen lachen. Diese letzten drei Jahre sind sicher die dümmsten der Menschheitsgeschichte. Und noch immer nicht erkennen zu können, daß Vaxxen enorm lebensverkürzend ist, sagt doch alles über den geistigen Zustand der Gemeinde.

    Wir befinden uns nun in einer Zeit des Sterbens. Möge sie schnell vorübergehen, damit die Überlebenden in Freiheit neu anfangen können.

    14
  6. das interessiert doch kein schwein mehr…
    der gerettete reichsapfel-saft und reichskrone sind wichtiger im gespräch… das haätte leicht tausende tot revolutionsopfer geben können… da kennt sich unser deppenstaat gut aus…

    impfen war gestern und ein verbrechen sehe ich darin nicht… wurde schließlich von reichsklabauderbach befohlen… oder bin ich falsch informiert…
    jedenfalls gibt esfür die reichsstaatsanwaltschaft in dem fall keine keine täter…
    nur ermordete…
    deutsch halt.. so und jetzt schweig bevor sie dir die haustüre einschlagen und deinen rechner samt handy wegnehmen…
    übrigens:
    wie kommt plötzlich der staatsklingelton gestern zur dummlandwarnung um 11.00 uhr auf mein handy… vom drecksstaat darauf zugegriffen oder wie sonst…
    ab sofort kommt mein altes nokia wieder her…
    mir fummelt von aussen kein drecksack im handy rum… wer es jetzt immer noch nicht kapierte hat dem geschehe recht…viel unrecht. ddr2 lebt auf….
    l

  7. Zitat: „Offene Anschuldigungen und explizite Warnungen werden wohl erst ausgesprochen, wenn die Stimmung endgültig gekippt ist – und/oder sich die grassierenden Sterbezahlen nicht mehr verschleiern lassen.“

    Wenn eine Übersterblichkeit ermittelt wird, indem man sich den Durchschnitt der Sterbefälle der letzten fünf Jahre anguckt (so macht man es ja leider), wird die Übersterblichkeit jedes Jahr zurückgehen und in fünf Jahren verschwunden sein.

    Gehen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts (mehr) zu sehen. 🙂

    • @addcc
      Du sagst, daß die dann erlebte Übersterblichkeit in der Betrachtung zur Normalität geworden wäre (das wäre mathematisch korrekt, wissenschaftlich falsch).
      In fünf Jahren haben wir 2027/28, dann ist das große Sterben vermutlich bereits vorbei.

      Die Deagelprojektionen (D ist auf Platz 33 mit 28Mio Einwohnern) sind für 2025: https://web.archive.org/web/20210301202436/https://www.deagel.com/forecast
      Dolores Cahill sagte die mrna Gevaxxten hätten eine Lebenserwartung von 3-5 Jahren. Das Vaxxen ging Ende April 2021 los – das wäre bei Schnitt 4 Jahre also Anfang 2025. Bei Minute 8:43 https://www.bitchute.com/video/2sSRV6Bt5n3f/

    • Und dann sind wir bei den Zahlen von Deagel. Wenn man dann noch die massivst gesunkene Geburtenrate hernimmt, dann ist Deutschland in naher Zukunft ausgestorben. Und dieses Szenario gibt es überall auf der Welt, wo viel geimpft wurde/wird.

  8. @Fin
    Mathematik ist auch eine Wissenschaft 😉

    Ich glaube auch, es kommt schlimm, aber nicht sooo schlimm. Meine Vermutung ist, dass in dieser ersten Impfwelle viele Impflinge nur Kochsalzlösung bekommen haben, damit es eine genügend große Gruppe gibt, die „beweist“, dass die Spritze harmlos ist.

    Deshalb die enorme Menge gekaufter Impfdosen, damit nach und nach doch noch jeder die „richtige“ Impfung bekommt – früher oder später.

    Und nun will kaum einer mehr die Ärmel hochkrempeln. Trotz massiver Kampagnen. Gut so!

    Jedenfalls hoffe ich, dass ich damit richtig liege, denn auch meine erwachsenen Kinder haben sich den Dreck spritzen lassen. 🙁

  9. Ich glaube das Verhältnis nicht, dazu wird zu wenig obduziert und noch viel zu wenig auf die Impfung geschaut und viel zu viel dieser Zusammenhang immer noch geleugnet. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.
    Ich gehe eher davon aus, dass das Verhältnis genau umgekehrt ist. 5 von 25 Herztoten starben nicht an der Impfung.
    Es ist ein Verbrechen, dass hier geschieht und die Täter allen voran die meisten Ärzte sollten endlich zur Verantwortung gezogen werden. Doch von wem?

Kommentarfunktion ist geschlossen.