Heißer Corona-Herbst: Was plant die Regierung?

„Herbstzeitloser“ Corona-Horror mit General Carsten Breuer? (Foto:Imago)

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, als zählten die führenden Corona-Psychopathen unseres „Vertrauens” in Politik und Wissenschaft bereits die Tage bis zum meteorologischen Herbstanfang rückwärts und könnten es gar nicht abwarten, bis die Reaktivierung des eingeschlafenen Corona-Wahns (idealerweise mit bis dahin verfügbaren, dann passgenau präsentierten neuen Varianten) umgesetzt wird. Das Schweigen Lauterbachs, Wielers und anderer Berufsge- bzw. -verstörten deuten viele als Folge der Themenverdrängung infolge des Ukrainekriegs und aufgrund der nachvollziehbaren These, dass die Panik vor einem (ohnehin als falscher Alarm erwiesenen) Killervirus deutlich unter der eines Atomkrieges rangiert. Das mag zwar stimmen, doch könnte es für das Abflauen des C-Hypes auch einen anderen Grund geben: Man geht in Klausur, stellt sich im Hintergrund neu auf und bereitet sich generalstabsmäßig für die nächste Welle auf, um diesmal dann noch effektiver zum Ausnahmezustand zurückzukehren, inklusive eines neuen Anlaufs zur gesetzlichen Zwangsimpfung.

In diese Richtung deuten nicht nur die sibyllinischen Andeutungen mancher Landespolitiker und auch des Gesundheitsministeriums, sondern auch ein ominöser, gestern viral gegangener Tweet des Generalmajors Carsten Breuer, den Bundeskanzler Olaf Scholz noch vor seiner Amtseinführung zum Leiter des Corona-Krisenstabs der Bundesregierung ernannt hatte. Darin teilte er anlässlich des Besuchs von Scholz in seinem Krisenstab Erstaunliches mit: „Akutes Krisenmanagement war gestern, jetzt geht es um den Blick in den Herbst. Bundeskanzler Scholz besuchte heute seinen Krisenstab und gab den Startschuss für Gespräche mit den Bundesländern. Neben einer lessonslearned Runde sollen Maßnahmen für den Herbst besprochen werden“. Welche konkreten „Maßnahmen für den Herbst“ es sind, die von solcher Dringlichkeit scheinen, dass sie im Beisein des Regierungschefs schon jetzt im Frühling besprochen werden müssen, enthielt Breuer der Öffentlichkeit vor.

Hat sich der General verplappert?

Fakt ist, und hier scheint sich der Maßnahmengeneral zumindest verplappert zu haben, dass man staatlicherseits schon fest mit der nächsten Corona-Krise rechnet und nicht die vorherigen Restriktionen, sondern die Renormalisierung der vergangenen Wochen offenbar als krankhaften Zustand betrachtet, dem durch generalstabsmäßige Vorplanung gegen Jahresende der Garaus gemacht werden soll. Dass sich Breuer in der Vergangenheit bereits als vehementer Verfechter der Corona-Impfkampagne profiliert und noch im März gefordert hatte, dass die Impfzentren – ebenfalls „für den Herbst” – unbedingt in Bereitschaft bleiben müssten, lässt jedenfalls nichts Gutes ahnen. Die Infrastruktur müsse stehen, so der Stabschef damals, „von der Logistik bis zum Stich in den Oberarm.“ Man müsse „jetzt überlegen, ob wir wirklich Impfzentren schließen können und wenn, wie schnell wir sie dann wieder aufwachsen lassen können.“ Wohin die Reise geht, ist also klar.

Zudem müsse laut Breuer geklärt werden, zu welchem Anteil die niedergelassenen Ärzte künftig die Impfungen übernehmen könnten und was davon durch den Öffentlichen Gesundheitsdienst abgedeckt sei. Ziel müsse es sein, „dass wir, falls nötig, und ich denke da in Worst-Case-Szenarien, dass wir dann innerhalb kürzester Zeit die gesamte Bevölkerung, also alle Impfwilligen in Deutschland, auch impfen können”, so Breuer.

Vorgezogener Alarmismus

Und als spräche Karl Lauterbach aus ihm, fügte er noch hinzu: „Ich kann jedem nur raten, der sich im Moment noch nicht entschieden hat: Lassen Sie sich impfen, lassen Sie sich boostern. Die Verläufe sind dann harmloser, das können wir statistisch sehr gut sehen – und ich habe es erlebt. Auch die Todesrate geht deutlich herunter. Wir sind mit Omikron noch längst nicht durch. Auch wenn wir uns das alle gewünscht hätten, gerade wenn der Frühling so vor der Tür steht.

Dass sich Breuer selbst einmal, bevor die Impfstoffe zur Verfügung standen und ein weiteres Mal nach der Booster-Impfung mit Corona infiziert hat, konnte seinem Glauben an die Wirksamkeit der Impfungen anscheinend nicht den geringsten Abbruch tun. Und so ist es auch jetzt nicht verwunderlich, dass er angesichts der weltweiten Coronadämmerung und der objektiven Tatsache, dass das Virus seinen Schrecken verloren hat, weiterhin Alarmismus verbreitet. Was immer er und Scholz also für den Herbst aushecken, lässt bereits das Schlimmste befürchten. Nicht wegen der Gefährlichkeit eines Allerweltsvirus, dem dann bereits zum vierten Mal ein natürliches, immer dagewesenes Infektionsgeschehen angelastet werden wird; sondern anzunehmen ist, dass Breuer eine zentrale Rolle dabei spielen wird, einen weiteren Ausnahmezustand zu inszenieren. Einer, mit dem dann womöglich doch noch die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht gerechtfertigt werden soll.

18 Kommentare

  1. Wenn das deutsche Volk nicht so entsetzlich träge wäre, würde es im Herbst kein neues Pandemie-Regime geben! Diese Regierung muss weg!

  2. Na ja! Die erste und zweite Zerstörungswelle hat ja noch nicht so ganz hingehauen und das Gemezel in der Ukraine schafft auch keine Endlösung. Und genau deshalb planen sie das Endgame. In Südafrika kommt ja jetzt wieder ein neuer noch gefährlicher Virusstamm ans Tageslicht und die deutschen Dummbeutel gieren ja schon auf dem 4 und 5 Booster. Es geht vorran, mit großen Schritten in die große Transformation.

  3. Was für ein Vollpfosten, wenn der wirklich glaubt, was er da absondert, gehört er in einen Raum mit gepolsterten Wänden. Gleich neben Lauterbach.

  4. Ich hoffe, daß der Krieg dem einen Strich durch die Rechnung macht, denn wie es im Moment aussieht, werden die Hetzer und Kriegstreiber nicht ruhen, bis alles völlig eskaliert, und dann interessiert sich beim besten Willen niemand mehr für das Märchenvirus dieser Psychopathen – und Bonzen – Clique.

  5. „Was immer er und Scholz also für den Herbst aushecken, …“

    SACHTE, SACHTE.
    SCHOLZ HAT SOWIESO NICHTS MEHR ZU MELDEN,
    SONDERN MELNYK IST DER KANZLER!
    UND IN DER UKRAINE IST DER IMPF-QUATSCH
    LÄNGST GEGESSEN!

  6. Die nächste Variante oder Mutante ist in Arbeit und wird rechtzeitig losgelassen. Dann heisst es wieder Impfzwang, Maskenzwang, 2G und andere Nettigkeiten.

  7. Den Faschisten erwartet ein noch nie da gewesener heißer Herbst.
    Was will eigentlich der General?
    Bundeswehreinsätze sind nach dem GG im Lande verboten.

    • Das GG wurde 2016 geändert somit ist die BW Innerorts einsetzbar, damals hat das niemanden interessiert.

  8. Der Panzergeneral Breuer soll doch mit seinen Großkatzen (für Annalena: wenns um Panzer geht immer an Tiere der Gattung der Großkatzen denken – bis auf „Löwe halt, den hatten wir noch nicht, muss noch gebaut werden) da spielen, wo wir vor 80 Jahren auch dauernd gespielt haben und vielleicht diesesmal sogar, ganz im Sinne der Grünen, jetzt endlich versuchen zu gewinnen. Wenn s mit der Ukraine und dem Kursker Bogen dann doch nicht klappt, warum auch immer, vielleicht hier auf dem Gebiet der BRD. Panzer waren und sind bisher immer sehr geeignet gewesen aufmüpfige Zeitgenossen etwas zur Raison zu bringen. Das letztemal hat das China am Platz des Tores zum himmlischen Frieden (was für ein Paradoxum) sehr eindeutig und auch ziemlich erfolgreich demonstriert.

  9. angesichts des geisteskranken, schon religiösen Fanatismus, mit dem sie seit 2 Jahren die Bevölkerung terrorisieren, ist es – fast – unvermeidlich, daß der nächste totalitäre Schub im Herbst erfolgt.
    Es sind ja noch viele politische Themen offen – Totalüberwachung, Rückführung auf 3.Welt-Niveau, totalitäre Verwertung der Menschen, Reduktion der Deutschen und Umvolkung nach Hooton und Morgenthau.

    Eine kkleine Hoffnung sind die Wahlen :
    Schleswig-Holstein: am 8.5.2022
    Nordrhein-Westfalen: am 15.5.2022
    Niedersachsen: am 9.10.2022

    Wenn die Fanatiker-Blockpartei – CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/Linke dort so abgedankt wird, daß sie sich nicht einmal mehr an die Spitze manipulieren können, können die Nachfolger dem ein Ende machen.
    Das kann man angesichts des weltweiten Charakters zwar nicht garantieren, aber es wäre eine kleine Hoffnung !

  10. Tweet des Generalmajors Carsten Breuer……….Neben einer lessonslearned Runde sollen Maßnahmen für den Herbst besprochen werden“

    der soll nur aufpassen !
    die andern haben ihre lesson auch gelörnt

  11. Es geht ja eh nicht um Schutz und der Virus der nicht mal in der Realität nachgewiesen werden kann, ist die passende Show..
    Es geht ja um Grunde um nichts anderes, als die Menschen in diese neue Zwangsabhängigkeitsvollkontrolletotalverarmungs-Zukunft zu transformieren und daran dann die neuen Plünder- und Überwachungsmechanismen zu koppeln, sowie Weltregierungsschrott und Bargeld Fiat-Money gegen digitales Fiat Money zu tauschen.

    Also einfach gesagt, die Reichensekte zieht ihre Pläne durch für ihre sichere Zukunft und uns als ihre Sklavenarmee in einer Totalfremdsteuerung.
    Punktesysteme und digitale ID lässt grüßen etc.

    Nein, der ganze Sumpf muss schlussendlich abgeräumt werden und das ganze System entgiftet von Bildung, Wirtschaft, Finanzwelt, Arbeitswelt uvm…

  12. Es will mir einfach nicht in den Kopf, das es NICHTS UN NIEMANDEN gibt der diese VERBRECHEN AN DER MENSCHHEIT stoppen kann!!

    • Doch, eine sich verweigernde Masse könnte das. Aber die Masse lässt sich lieber sumpfen. Für Deutschland ist das Spiel vorbei, der größte Teil der Impflinge wird nicht mehr zu Gegenwehr in der Lage sein und die dann kommende Masse wird nur noch plündern, die SIND NICHT FÄHIG, etwas aufzubauen oder zu erhalten.

  13. Jeden Versuch, mich zwangsimpfen zu wollen, werte ich als Mordversuch und werde mich entsprechend wehren. Gefangene mache ich nicht. Vielleicht kann mir ja Putin ein paar Tips für Gift geben, wo er doch immer so viele Leute vergiften wollte – angeblich.
    Wenn der Strom weg ist, dann geht auch keine digitale ich-weiß-nicht-was Sch… und zur stromlosen Zukunft hin wird ja stark gearbeitet, jetzt wo schon aktuell die Stromversorgung alles andere als gesichert ist. Und analog sind diese Vollpfosten gar nicht mehr in der Lage irgendetwas zu tun. Nicht mal mehr Krieg können die analog führen.

  14. Die Polit-Idioten machen was sie wollen und das dumme Deutsche Volk klatscht noch Beifall und wählt dieses Verbrecherkonsortium immer wieder. Die Volksvernichtung ist in vollen Gange. Am 30. Mai ist der Weltuntergang, wer leben nicht mehr lang. (Satire aus)

Kommentarfunktion ist geschlossen.