Donnerstag, 18. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Hersbrucker Haltungsnoten: Schulleitung und Lokalpresse empören sich über genderkritische Abschlussrede

Hersbrucker Haltungsnoten: Schulleitung und Lokalpresse empören sich über genderkritische Abschlussrede

“Kritische”, “eigenständig denkende” deutsche Jugendliche vor 40 Jahren – wohl ganz nach dem Geschmack heutiger Haltungsrecken im Bildungswesen… (Symbolbild:Bundesarchiv)

Die Rede eines Schülers bei der Abschlussfeier der Johannes-Scharrer-Realschule im bayerischen Hersbruck sorgte für einen gellenden Aufschrei in der örtlichen Haltungs-Linkspresse: Der Redner hatte sich doch allen Ernstes erdreistet, die Gender-Hysterie zu persiflieren und hatte hierfür die – wenn auch gekürzte – Paraphrasierung einer Rede des ehemaligen AfD-Politikers Stefen Königer zum Besten zu geben, die dieser bereits 2016 im Landtag von Brandenburg gehalten hatte. Auf ironische Weise hatte Königer darin gleich zu Beginn, bei der Anrede des Publikums, sämtliche bei Facebook verwendeten Geschlechtertypen und -identitäten aufgezählt – von Schwulen und Lesben bis zu denen, die sich gar keinem Geschlecht mehr zuordnen lassen. Daraus entstand eine grotesk lange Begrüßung, mit der er die Absurditäten der Gender-Ideologie aufs Korn nahm, bevor er dann einen Antrag von SPD, Linken und Grünen über einen „Aktionsplan für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, für Selbstbestimmung und gegen Homo-und Transphobie in Brandenburg“ ablehnte. Die Szene gehört zu den eindrücklichsten Bloßstellungen des Gender-Wahns und erfreut sich auf Youtube und anderen Plattformen großer Beliebtheit.

Von diesem Netzfund ließ sich der von seinem Jahrgang mit der Rede betraute Hersbrucker Schulabgänger also inspirieren – und erregte damit bei den Eltern, Jahrgangskollegen, Mitschülern und Gästen offenbar große Heiterkeit. Allerdings nicht bei der Schulleitung: Kaum war bekannt geworden, dass die Vorlage für die launige Rede von einem Vertreter der vermaledeiten und zum Inbegriff des Leibhaftigen stilisierten AfD stammte, sah sich diese sogleich in ritueller Empörung veranlasst, den Vortrag mit den inzwischen sattsam bekannten Phrasen zu verurteilen: Man stehe „für Akzeptanz und Gemeinschaft und nicht für Ausgrenzung und Diskriminierung“. Die Schule stelle sich „gegen jede Form von Hass und Hetze“, ergänzte sie die Gutmenschenphraseologie – und gab damit den Schulabgängern, die gewagt hatten, sich über die so freigeistigen wie intelligenten und rundum erfrischenden Spitzen gegen den Genderwahn zu amüsieren, ein Musterbeispiel an duckmäuserischem und konformistischem Mitläufertum ab.

Unerträgliches Geschwafel des Schulleiters

Der Mensch” stehe im Fokus, „unabhängig von Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung“, schwafelte Schulleiter Thomas Zankl – offenbar in panischer Sorge, dass die Schulaufsicht oder gar die breitere Veröffentlichkeit den “rechten Skandal” an seiner Schule zum Gegenstand einer weiteren Inquisition machen könnten – pflichtschuldig die übliche Litanei herunter. Zudem behauptete er, andere Schüler hätten sich für die Worte ihres Klassenkameraden entschuldigt. Ob es für diese eifrigen Schambekenner und Nachwuchsdenunzianten einen Ehrenpreis für Zivilcourage gab, wurde nicht bekannt; immerhin – wie großzügig! – habe es ein Hausverbot (!) für den unbotmäßigen Schüler nicht gegeben. Auch ein persönliches Gespräch sei ihm erspart geblieben, da er ja schließlich “kein Schüler der Schule mehr ist”, erklärte Zankl mit merklicher Erleichterung.

Der Schüler wusste wohl sehr genau, warum er seine Gender-Kritik erst dann öffentlich machte, als die Schule ihm nichts mehr anhaben konnte: Denn dass das freie Wort in diesem Land mittlerweile gefährlich ist, ist auch bei vielen Jugendlichen längst bekannt. Das erbärmliche und feige Verhalten der Schulleitung und wohl auch einiger der Mitschüler sollte ihm diesbezüglich recht geben. Im Bericht der Lokalpresse, in diesem Fall der notorisch linkslastigen „Nürnberger Nachrichten“ (Titel: “Hersbrucker Schüler hält bei Abschlussfeier eine Rede à la AfD“) findet sich davon natürlich kein Wort.

“Rede à la AfD”: Lokalpresse à la DDR

Statt sich inhaltlich mit der Abschlussrede des Schülers zu beschäftigen, die Gender-Ideologie auch einmal kritisch zu betrachten und es zu würdigen, wenn ein junger Mann den Anlass seines Schulabschlusses nutzt, um mutig und selbstbewusst gegen einen intoleranten und erdrückenden ideologischen Zeitgeist zu sticheln, spinnt sie einen Pseudoskandal, weil darin Anleihen bei einem AfD-Politiker genommen werden. Was genau eine “Rede à la AfD” sein soll, bleibt dabei im Dunkeln; fast drei Viertel der Deutschen lehnen Gendersprech ab. Ticken diese somit alle “à la AfD“? Geht es eigentlich noch bekloppter? Die mentale Totalverrammelung der zwanghaften Distanzeritis würde vermutlich noch einen Skandal daraus schustern, wenn jemand aus einem Wetterbericht zitiert, den zuvor ein AfD-Politiker im Netz geteilt hat…

Bei diesem Debatten-Nullniveau erübrigt sich jede weitere Auseinandersetzung: Wer überhaupt noch etwas Kritisches über die Regierung und die von linksgrünen Mindsettern ins Volk geträufelten ideologischen Wahnvorstellungen äußert, wird sofort auf die „Nazi-Schiene” gesetzt. Der unerträglich plumpe Bericht, den die “Nürnberger Nachrichten” hier fabriziert haben, ist in Inhalt und Stil praktisch nicht mehr von der einstigen DDR-Presse zu unterscheiden. Solche System-“Journalisten“ bestätigen damit indirekt, dass die AfD tatsächlich die einzige Oppositionspartei ist.

Hinweis: In einer früheren Version dieses Artikels war irrtümlich von einer Abiturfeier die Rede. Tatsächlich handelt es sich um eine Realschul-Abschlussfeier.

22 Responses

  1. @SCHULLEITUNG UND LOKALPRESSE
    also die Meinungsmacher und Haltungskontrolleure !

    Ich vermute mal : die waren auch sehr aktiv bei dem Corona-Terror und haben die Schüler so lange schikaniert, bis diese zur mRNA-Spritze gelaufen sind !

    99
    2
    1. Ihr müsst das Verstehen.Dieser Schulleiter hat Familie und will für die Wahrheit nicht seinen Job Verlieren.Es ist keine Feichheit sondern Sorge um seine Lieben.

      5
      21
  2. Der Schüler sollte den bayerischen Verdienstorden erhalten. Seine Rede erinnert mich an die Abschlußrede im Film “Nachtzug nach Lissabon”.

    Leider ist die Tonqualität der Filmsequenz nicht so gut.

    42
    1
  3. Jetzt hätte ich auch gerne gewusst, welchen Inhalt seine Rede hatte. Bezog der sich auf die Begrüßung, oder stand das in keinem Kontext?

    22
  4. Der Genderwahn ist von Grund auf diskriminierend für alle die keinen Grund darin sehen, eine erdgeschichtlich evolutionäre Ordnung die seit Milliarden von Jahren besteht und damit die absolute Perfektion sicherstellt in Frage zu stellen.
    Die Toleranz und Vielfalt kann nur in der Akzeptanz persönlicher und rein psychisch bedingter Ansichten gelten, die Biologie sagt klipp und klar das es auf diesen Planeten nur drei Geschlechter gibt, männlich, weiblich und Androgyn, also Zwitter, damit sind schon rein mathematisch alle Möglichkeiten ausgeschöpft.
    Wer sich nun im falschen Körper fühlt kann sich ja entwickeln wie es beliebt, was geht mich das an, aber bei aller Ehre – das ist ein privater Umstand, warum ist das ein Anliegen für eine ganze Gesellschaft?
    Warum wird eine ganze Gesellschaft deswegen terrorisiert und gezwungen einen völlig absurden Schwachsinn als “wissenschaftlichen Fakt” anzunehmen?
    Wer sich damit brüstet besonders tolerant zu sein und damit “Vielfältigkeit” zu preisen, ist schlichtweg ein lächerlicher Idiot der darauf steht sich zum verblödeten Hampelmann zu machen.
    Meinetwegen kann er das ja tun, so tolerant bin ich, mir aber diesen verblödeten Schwachsinn diktieren zu wollen ist eindeutig INTOLERANT, ich lehne es ab mich so massiv verblöden zu lassen.
    Wer einen Penis hat ist schlichtweg keine Frau, wenn er sich wie eine fühlen, kleiden und benehmen will ist das seine Entscheidung, mich aber dazu zu zwingen seine eindeutigen Merkmale zu ignorieren und eine Degradierung der Vagina als “Bonusloch” hinzunehmen, das ist schlichtweg verordnete Geisteskrankheit und es ist hochgradig FRAUENFEINDLICH!
    Genderismus ist eine Diskriminierung von allem was normal ist, “Heterosau” ist der beste Beweis dafür, nur die Irren dürfen ungestraft beleidigen wie sie wollen, wer dem nicht zustimmt betreibt “Hatespeech” und ist sowieso ein Nazi, ich habe davon die Schnauze voll das erbärmliche kleine Spinner mir sagen, nein diktieren wollen was richtig oder falsch ist.
    Die Grenze der Akzeptanz war schon längst überschritten als man damit begonnen hat Kinder mit diesen abartigen Perversionen zu indoktrinieren, eklig und verachtenswert ist das, was ist daran modern oder tolerant!?
    Die Abartigen wollen uns ihre perversen Ansichten aufzwingen, ihre INTOLERANZ ist wegweisend dafür das wir diese Geisteskrankheit nicht mehr tolerieren dürfen, sie haben bewiesen das sie und ihre kranken Ansichten aus dem gesellschaftlichen Leben wieder entfernt werden müssen, wir müssen den Schutz jedes einzelnen und erst recht den unserer Kinder sicherstellen.
    Wer diese Abartigkeiten anderen aufzwingen will ist ein gestörter Triebtäter und sonst gar nichts, wir haben ihre Namen und wir wissen wer sich damit besonders produziert hat, es kommt die Zeit wo wir dieses Gesindel zur Verantwortung ziehen werden für ihre Verbrechen an der Menschheit.
    Sie wollen uns reduzieren, sie wollen die natürliche Entwicklung jedes Einzelnen verhindern, sie wollen uns zu willenlosen schwulen Insektenfressern erziehen, die für ihre falschen Kriege freiwillig frieren und auf den verdienten Wohlstand verzichten…
    Davor hätten wir sie einfach toleriert, jetzt gibt es keinen Grund und keine Rechtfertigung mehr dafür, im Gegenteil, sie haben nun genug verdeutlicht das sie eine Bedrohung für den Fortbestand unserer Spezies sind, sie töten unsere Art, sie töten unsere Geschichte, sie töten unsere Zukunft, sie sind der Antimensch der Frieden predigt aber den Krieg will…

    168
    1
    1. Ihre Einlassung war besser als der Artikel selbst . Ich bin da ganz bei Ihnen , besonders wenn es um unsere Kinder geht – die ja tatsaechlich als die “unseren” angesehen werden muessen , da sie unser aller Zukunft sind , ob wir sie nun selbst gezeugt haben oder nicht – und die Frauen ( hier meine ich jene mit weiblicher Ausstrahlung , Anmut und Intelligenz , und nicht etwa jene genderverseuchten und feminismusfermentierten , verhaermten Heilsbringer ) . Aber eines fand keine Erwaehnung : naemlich dass sich diese Selbsterfindungen ehelichen duerfen und auf ihr Recht pochen , Kinder zu haben , ob diese nun aus der Retorte stammen oder von einer Leihmutter , womoeglich auch bald schon aus dem 3D-Drucker . Wer das foerdert und bejubelt , ist endgueltig von allen Guten Geistern verlassen , hat sich allem Goettlichen entsagt . Diese Leute sind dermassen suechtig nach sich selbst , dass sie , wie alle Suechtigen , versuchen , andere mit in ihre Sucht hineinzuziehen , und vergreifen sich an jungen Menschen , die in ihrer schwersten Umbruchphase , sprich Pubertaet stehen . Eiskalt nutzen sie die damit einhergehende Verunsicherung und Verwundbarkeit fuer ihre Zwecke auszunutzen . Und die Welt soll das tolerieren . Ich nicht ! Und ich bin nicht alleine . Schoen zu wissen !

      30
  5. Schön wenn man nicht dabei war und einfach die Tatsachen bzw die Wahrheit verdreht, natürlich alles im Namen der Selbigen. Wir haben ja Meinungsfreiheit. Also darf jeder sagen was er will, auch wenns Bullshit ist.

    34
  6. “Wir, als wahre Tolerante und Bunte, nicht rassistisch und umweltbewusst, alle 765843476 Geschlechter akzeptierend, alle Menschen akzeptierend und jede Meinung annehmend, bekennen hiermit:
    KEINE Toleranz gegenüber Intoleranten! Verbrennt Sie! Aufden Scheiterhaufen mit ihnen!”

    Oh Mann…!

    15
    1
  7. Der junge Mann hat alles richtig gemacht ! Erst abgewartet, bis er das Abschlußzeugnis in der Tasche hat, und dann dem Genderquatsch einen gehörigen Tritt in die Nieren verpasst ! Ich würde mein gelerntes Deutsch auch nicht eintauschen wollen gegen dieses Gestammel und Gegluckse und Begrüßungsforeln die über mehrere Sätze gehen, ala ” Guten Tag meine Damen und Herren, alle Lesben uns Schwule, liebe Diverse und alle diejenigen, die heute nicht wissen, was sie morgen für ein Geschlecht bevorzugen” Bis man dann all diese schillernden Figuren und Einhörner begrüßt hat, verlassen die ersten schon wieder gelangweilt den Saal !

    34
  8. Focus mit neuer
    (Fake) Umfrage
    47 Prozent der Deutschen für ein Verbot der AfD
    https://www.focus.de/politik/neue-umfrage-47-prozent-der-deutschen-fuer-ein-verbot-der-afd_id_201226093.html

    Wahrscheinlich ist das wieder so eine Fake Umfrage wie vor ein paar WOchen, wo angeblich ein Drittel der deutsche Junge Mann Gewalt gegen Frauen befürworten würden.
    Hinterher stellte sich heraus, dass bei der Umfrage viel herumgedoktort und manipuliert wurde. Das stellte sogar die Welt Online fest.
    ABer die allermeisten Nachrichtenblätter haben immer noch nicht diese Fake Umfrage korrigiert und auch keine Hinweise hinterlassen, wie die Umfrage manipuliert wurde.

    18
    1. Ich kann mich noch an 2022 erinnern, als im Focus und ntv stand: “Russische Soldaten flüchten zu 100.000 von der Front; Putin schwer krank und bereits tot; Generäle streiken”

      Focus-Online; t-online; ntv-online. .. direkt bezahlt vom US-Establishment.
      Ziel: psychologische Kriegsführung gegen die Bürger.

      Doch es hieß mal: Lügen haben kurze Beine…

  9. ““Der Mensch” stehe im Fokus, „unabhängig von Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung“, schwafelte Schulleiter Thomas Zankl”

    Nein, Herr Zankl, eben nicht. Der Mensch steht nicht im Fokus.
    Das war früher vielleicht mal, aber ich bin in meinem Leben noch nie so sehr auf Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung gestoßen wurden wie heute.
    Das einzige Thema, was Menschen wie Sie haben, ist, Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung.

    Menschen wie Sie brauchen dringend Hilfe.

    Mich interessiert dieser ganze Scheiß nämlich nicht. Mich interessiert nur eines: Ist der andere Mensch mir gegenüber freundlich oder feindlich eingestellt.
    Seine oder ihre Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung <—- ist nicht mein Problem.
    Ich bin hetero. Ich werde geil, wenn ich eine schöne Frau sehe. Wenn möglich im Rock oder Kleid. Auf Hosen fahre ich nicht so ab. Denn da bleibt viel Fantasie auf der Strecke.

    30
  10. der Schüler soll sich bei mir melden bekommt nen gratis Jahresvertrag bei mir im Fitnessstudio (Fitness & Freizeit Oase) !

    41
    1
  11. Was ist das Grundproblem ?

    Bärbel Bohley: Die Frau, die es voraussah
    Chaim Noll, 03.03.2019

    „Das ständige Lügen wird wiederkommen“
    Und nun sagte sie etwas, was ich nie vergaß. „Alle diese Untersuchungen“, sagte sie, „die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen – um sie dann zu übernehmen.“ „Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“ (Quelle: achgut.com/artikel/baerbel-bohley)

    „Nachdem die souveräne Macht auf diese Weise jedes Individuum einzeln in ihre mächtigen Hände genommen und nach ihrem Belieben geformt hat, breitet sie ihre Arme über die gesamte Gesellschaft aus; sie bedeckt die Oberfläche der Gesellschaft mit einem Netz kleiner, komplizierter, winziger und gleichförmiger Regeln, das die originellsten Köpfe und die kraftvollsten Seelen nicht durchbrechen können, um über die Menge hinauszugehen; sie bricht nicht den Willen, aber sie erweicht ihn, beugt ihn und lenkt ihn; (…) sie zerstört nicht, sie verhindert die Geburt; sie tyrannisiert nicht, sie behindert, sie unterdrückt, sie entnervt, sie löscht aus, sie verblödet, und schließlich reduziert sie jede Nation darauf, nichts weiter zu sein als eine Herde von ängstlichen und fleißigen Tieren, deren Hirte die Regierung ist.“
    (Alexis de Tocqueville, 1835)

    14
  12. Es ist schön zu sehen, daß es auch noch Jugendliche gibt, die ihr angebliches Recht auf freie Meinungsäußerung wahr nehmen. Und wie es gleichzeitig von Schulleitung und Mainstream beschnitten wird.

    16
  13. Die Welt von heute sieht so aus, das alle Menschen unter Hypnose stehen, die einen mehr und andere weniger und diejenigen, die es sich nicht vorstellen können stehen zu 100% unter Hypnose. Testet mal eure Mitmenschen und fragt sie ob sie sich vorstellen können ob sie jetzt gerade unter Hypnose stehen, wenn Ja dann könnte die Realität doch ganz anders aussehen wenn man aufwacht und wenn Nein ….. du wirst sie nicht im geringsten aufwecken können, du Schwurbler, rechter, AfD Sympathisant usw.

  14. “…linkslastig…”
    Mittlerweile sind fast alle Ö-R-Medien und ihre Web-Präsenzen komplett “linkslastig”

    Ganz besonders der “MDR, rbb”. Die Frage aber ist: Wenn die so von linken-kulturmarxistischen Ideologien überzeugt sind, wieso schwebt die LINKE in den Umfragen bei nur 5% …? Wir erleben gerade wie sich die LINKE selbst intern zerlegen.

    Ich war immer der Meinung, wenn eine politische Überzeugung auch den Willen der Menschen reflektieren, dann müssten diese LINKEN doch eigentlich 80% Zustimmung im Volk erfahren?
    Somit ist also bewiesen, inhaltlich sind diese “Kulturmarxisten” und ihre faschistoiden Gewaltformen gegen Gender- &Toleranz- Kritiker ein Abbild von Null-Hirn.
    Man schaue in die Studienthemen im Bereich der Polit- &Sozialwissenschaften an den Hochschulen, wo sich 99% nur Linkes faules Gesinde immatrikuliert hatten, womit die sich beschäftigen. In Wahrheit geht es um die Quadratur des Kreises um eine Diskussionskultur nach stalinistischen Methoden für die zukünftige Linke-Gesellschaft zu evaluieren.

    Das Gefasel diese Gender-Hysteriker und Toleranz-Besoffenen dient nur als Katalysator (Brücke) um die LINKE Macht zu festigen und in die Breite zu bringen. Es sind also Tendenzen der Gedanken- &Meinungsmanipulationen ähnlich die der Nationalsozialisten. “Wer nicht für uns ist ist gegen uns”