Mittwoch, 29. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Hetze ist nicht länger gemeinnützig: “Volksverpetzer” darf nachzahlen

Hetze ist nicht länger gemeinnützig: “Volksverpetzer” darf nachzahlen

Heul doch: “Volksverpetzer” Thomas Laschyk beklagt auf seinem Youtube-Kanal den – längst überfälligen – Entzug der Gemeinnützigkeit (Screenshot:Youtube)

Dass sich zumindest Teile des deutschen Staatsapparats noch nicht vollständig haben linksdoktrinär unterbuttern lassen und den „Kampf gegen Rechts“ noch nicht vollends als alleinige Raison d’Être adaptiert haben, zeigt der hoffnungsfrohe Umstand, dass dem – sich ebenfalls als „Faktenchecker“ ausgebenden – linksradikalen Framing- und Hetzportal „Volksverpetzer“ endlich die seit 2019 geltende Gemeinnützigkeit entzogen wurde – und das auch noch rückwirkend seit 2021. Dies bedeutet für die Macher dieses Spalter- und geistigen Brunnenvergifterprojekts eine satte fünfstellige Steuernachzahlung – wie die Seite entsetzt mitteilte. „Wir setzen uns ein gegen Desinformation und Hass im Netz, gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und alle Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit – und fördern damit die internationale Gesinnung, wie es so schön in der Satzung heißt. Und das haben die Behörden bisher auch so gesehen und nach einer Prüfung auch 2021 noch mal bestätigt“, jammerten die Macher des Portals.

Der Unterschied zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung ist auch hier frappierend. In Wahrheit handelt es sich bei dem von dem Augsburger Lokalblogger Thomas Laschyk 2014 gegründeten „Volksverpetzer“ um eines der schlimmsten linken Agitationsorgane, dessen einziges Ziel es ist, Nicht-Linke und Kritiker der Ampel-Regierung auf übelste Weise zu beschimpfen. „Keine Alternative für Frauen: Was die AfD Frauen wegnehmen will“; „Wie klage ich meinen rechtsextremen Landrat weg“; „AfD gibt alles zu! Sie werben offen für Massen-Deportationen“, „AfD plant Massendeportationen & Lager: Was muss noch passieren?“, lauten die üblichen, haarsträubend dämlichen Schlagzeilen, mit denen der angebliche Rechtsruck herbeiphantasiert wird. Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke wird als „Nazi“ und „Faschist“ diffamiert und immer wieder neben Bildern von Adolf Hitler abgebildet, das Magazin „Cicero“ wurde nach seinen Enthüllungen zu Robert Habecks Lügen beim Atomausstieg als „rechts“ gebrandmarkt und von einem „Pseudo-Skandal“ gefaselt.

Großes Geschrei

Die Primitivität des Portals ist schier unerträglich, dass ihm überhaupt Gemeinnützigkeit attestiert wurde, völlig unverständlich. Da diese jetzt – zumindest vorläufig – Geschichte ist, sofern das Finanzamt keine gegenteiligen Anweisungen von höherer Stelle bekommt, ist das Geschrei natürlich groß. „Volksverpetzer ist 100 Prozent durch Crowdfunding finanziert und diese Entscheidung kostet uns jetzt nicht nur jede Menge Geld, auch vom zukünftigen Support bleibt jetzt viel weniger übrig, um unser Engagement im Kampf gegen Desinformation und die Feinde der internationalen Gesinnung möglich zu machen. Wir dürfen weiter Spenden annehmen, nur keine Spendenquittungen mehr ausstellen. (…) Wenn du jetzt wütend sein solltest, dass jemand wie Volksverpetzer nicht gemeinnützig ist, aber zum Beispiel eine Partei wie die AfD Millionen vom Staat bekommt, richte deinen Protest bitte nicht gegen das Amt, die machen nur ihren Job. Stelle deine Forderung lieber an die Politik.“

Schon diese wirre Stellungnahme zeigt, mit welchen Gestalten man es hier zu tun hat. Damit nicht genug, wurde auch noch eine Petition gestartet, damit die Ampel-Regierung ihr Vorhaben umsetzt, Journalismus als gemeinnützig anzuerkennen. „Gerade in diesen Zeiten des erstarkenden Faschismus und grassierender Desinformation brauchen wir unabhängigen, gemeinnützigen Journalismus umso mehr“, so die „Volksverpetzer“. Der zweite Teil dieser Aussage stimmt sogar. Allerdings hat das Portal nicht das Allergeringste mit unabhängigem, gemeinnützigem Journalismus zu tun, sondern ist nichts als eine ultralinke Dreckschleuder. Um deren Fortbestand müssen die Macher sich jedoch bestimmt keine Sorgen machen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird Familienministerin Lisa Paus schnellstmöglich die unerschöpfliche Steuergeldschatulle ihres Projekts „Demokratie leben“ öffnen – das nichts anderes als ein Fonds zur Förderung von Linksradikalismus ist – und den so schwer bedrängten Genossen zur Hilfe eilen.

17 Antworten

  1. Dürfen wir Hoffnung haben, daß solchen NGO`s endlich der Hahn aus Steuermittelverschwendung zugedreht wird ? Wenn jetzt auch noch die selbstgenehmigte üppige Diätenerhöhung zurückgenommen würde….

    17
    3
    1. Dreister Griff in die Staatskasse: Bundestag beschließt Rekord-Diätenerhöhung Mehr Geld für immer weniger Leistung
      bis Anfang Juli müssten nun Wünsche und Wirklichkeit in Einklang gebracht werden, forderte Bundeskanzler Olaf Scholz unlängst angesichts der laufenden Haushaltsdebatte. Noch klafft eine Lücke von mehr als 20 Milliarden Euro im Budget. „Ich setze darauf, dass sich alle ihrer Verantwortung bewusst sind und wir das gemeinsam hinkriegen“, tönte der SPD-Politiker im „Stern“. Wir sollten uns das Leben nicht zu leicht machen. Jetzt ist erstmal Schwitzen angesagt.“

      Mehr Heuchelei geht kaum. Denn statt Schwitzen und den Gürtel enger schnallen wie seine Landsleute genehmigen sich Scholz und sämtliche Abgeordnete des Bundestages eine Diätenerhöhung um sechs Prozent. Damit beziehen sie ab Juli monatlich 11.227,20 Euro und damit 635,50 Euro mehr als bisher. Eine derart hohe Steigerung gab es seit 1995 nicht mehr.

      Die Diäten der Abgeordneten im Deutschen Bundestag steigen damit umgekehrt proportional zu ihren Leistungen: Während Scholz, Habeck, Baerbock & Co. dieses Land wirtschaftlich und gesellschaftlich an die Wand fahren, greifen sie ungeniert in die Staatskasse.
      Scholz und seine Minister erhielten erst im März eine satte Lohnerhöhung

      17
      1
  2. Der arme Thomas muß sich künftig seinen Lebensunterhalt mit ehrlicher Arbeit verdienen. Da wird er vermutlich ins Schwitzen kommen und sich schmutzig machen.
    Geschieht ihm recht, gell? 😁

    20
    3
  3. Thomas Laschyk kann und wird Widerspruch gegen den Entzug der Gemeinnützigkeit einlegen. Wird das Hass- und Lügenportal nach Wiedererlangen der Gemeinnützigkeit vom Volksverpetzer ebenfalls darüber berichten, gar endlich seinen Betrieb einstellen?

    7
    5
  4. Langsam, eigentlich viel zu spät, werden NOGs, die sich an unseren Steuergeldern gesund stoßen, terminiert.

    Hätte ich das sagen, würden sofort alle NOGs verboten und alle Steuergelder nicht mehr gezahlt.
    Dann hat sich der linke, teilw. Denunzianten-Dreck, von selbst erledigt.

    Sofortiger Stop von Entwicklungshilfen, denn das verschleuderte Steuergeld wird hier für die Einheimischen dringend benötigt.
    Man schaue nur auf die kaputten Infrastrukturen, Straßen, Brücken, Schulen, Kindergärten und die unzähligen Alten, die nur eine “Almosenrente” beziehen und Flaschen bei Wind und Wetter sammeln !

    Sofortige Schließung der Grenzen, Aussetzung von Asyl und Abschiebung der Hunderttausenden Illegalen nach Afrika, nach Vertragsabschluss mit dem entspr. Afro-Land !

    Bürgergeld einstampfen und die Leute, die vertretbar gesund sind, zur Arbeit zu zwingen !

    Die sofortige Unabhängigkeit von Staatsanwaltschaften von der Politik, sprich von den jeweiligen Justizminister !

    Die Wohnungsnot für die Einheimischen sofort bekämpfen durch Neubauten und nur vorzugsweise für Einheimische
    zu vermieten !

    Weitere Aufzählungen würden hier den Rahmen sprengen !

    17
    2
  5. Interessant auch, was man alles sagen kann, ohne dass ein Staatsanwalt oder gar ein Gericht dagegen einschreitet:

    „Die AfD besteht aus Menschen, die ihr Menschsein verwirkt haben.“ – Pianist Igor Levit am 01.11.2015

    „Die AfD und Gauland sind giftiger Abschaum.“ – Marco Wanderwitz (CDU) am 11.11.2018

    „Alle AfDler gehören in die Gaskammer.“ – Bianca Deubel (LINKE) am 25.12.2018

    „Für Wölfe und AfD gilt: Beide haben bei uns nichts verloren und gehören beseitigt.“ – Günter Wigbers (CDU) am 02.10.2019

    „Es ist richtig die AfD bis aufs Messer zu bekämpfen.“ – Armin Laschet (CDU) am 12.10.2019

    „Die AfD ist die Endometriose der deutschen Politik.“ – Leni Breymaier (SPD) im Bundestag am 13.12.2023

    „Nicht immer die Nazi-Keule raus holen, sondern vielleicht einfach mal ein paar Nazis keulen.“ – Jan Böhmermann (ZDF) am 16.02.2024

  6. Moin!

    Wie der Investigativjournalist Thomas Röper vor nicht allzulanger Zeit augfedeckt hat, ist der “Folxzersetzer” so wirklich gar nicht unabhängig:

    https://anti-spiegel.ru/2023/wie-demokratiefoerderer-ueber-ihre-finanzierung-luegen/
    https://anti-spiegel.ru/2022/bekommt-der-volksverpetzer-10-000-dollar-monatlich-von-google/
    https://anti-spiegel.ru/2022/getretene-hunde-bellen-der-volksverpetzer-beluegt-die-oeffentlichkeit/
    https://anti-spiegel.ru/2022/volksverpetzer-bezahlt-tausende-euro-monatlich-fuer-politische-kampagnen-und-denunzierung/

    Auch gibt es Geld von den Grünen, deren Mitglied Laschyk ist:

    https://www.hildesheimer-allgemeine.de/meldung/volksverpetzer-kommt-zu-den-gruenen.html

    Das alles verschweigt Laschyk natürlich, legt seine Finanzierung nicht offen, komplett intransparent. Allein dies wäre Grund genug gewesen, die Gemeinnützigkeit zu entziehen. Es dürfte auch wenig Zweifel daran bestehen, dass Gelder von Seiten Open Society, Gates “Stiftung”, Heinrich-Böll-“Stiftung”, Amadeo-Antonio-“Stiftung” und Correctiv in großer Höhe fließen.

    “Folxzersetzer” is erledigt, kann wech!

  7. NGO’S = Non Gouvernment Organisation. Und sich dann von staatlichen Stellen aushalten lassen – genau mein Humor.

  8. Attentat auf Ministerpräsident
    Slowakei rückt nach Schüssen auf Robert Fico zusammen – trotz aller Polarisierung
    https://www.welt.de/politik/ausland/article251541482/Attentat-auf-Ministerpraesident-Slowakei-rueckt-nach-Schuessen-auf-Robert-Fico-zusammen-trotz-aller-Polarisierung.html

    Linker Attentäter und die deutschen Medien versuchen jetzt schon alles ihn ins rechte Spektrum zu schieben.

    “Ficos Politik ist im Land umstritten, seine Reformvorhaben sorgen für Unmut.”
    Mit solchen Sätzen versucht die deutsche Mainstream Dreckspresse in dieser Situationfast schon ein gewisses Verständnis für das Attentat zu rechtfertigen.
    Die Ampelpolitik ist übrigrigens in Deutschland ebenfalls umstritten und ihre Reformvorhaben sorgen für Unmut.

    Gestern Abend im heute Journal zwei unerträgliche Berichte zu diesem Thema.
    Bericht 1: umstrittener Fico schwer verletzt durch einen Attentäter, der “Dichter und für den Frieden” ist . Mehr Liebe zu einem noch nicht richtig bekannten Attentäter geht kaum.

    Bericht 2: Fico war Politiker aus der Hölle. Der Trump der Slowakei. Tenor der Sendung: Gut trifft auf Böse und kann sich moralisch nicht anders wehren, als ihn niederzuschießen. Was ist aus unseren Nachrichtensendungen geworden? Mich graust es nur noch.

    1. “Die Encyclopedia of Democracy definiert Populismus als eine „politische Bewegung, die die Interessen, kulturellen Wesenszüge und spontanen Empfindungen der einfachen Bevölkerung hervorhebt, im Gegensatz zu denen einer privilegierten Elite.”

      Das ist also etwas Gutes, für das Volk.