Hitler, Honecker, Habeck: Immer bis zum Untergang?

Kriegszerstörungen 1945: Wird auch die aktuellen deutsche Volksbewegung in Trümmern enden? (Symbolbild:Imago)

Die Lage ist todernst – denn mit all unseren Konflikten und Gefahren stehen wir selbst wieder einmal im Schatten eines blutigen Krieges. Doch in diesem Schatten bewegen sich zeitlose und zeitgeistige Ungetüme, politisch Untote, marodierende Mörder und bramarbasierende Barbaren. Denn wenn es ernst wird in Teutonien, dann kippen deutsche Tugenden leicht in ihr Gegenteil um, dann fährt der Zug nach Auschwitz pünktlich ab, dann meldet der völkische Deutschmichel seinen regimekritischen Nachbarn den NS-Bonzen zum „Abholen“, weil der ständig grölend Witze über den „Führer“ erzählt hat. Solche Denunzianten meldeten gerne später auch sich versteckende Juden beim zuständigen Blockwart oder direkt in einem Polizeibüro zwecks Durchreichung zur Geheimen Staatspolizei. In der DDR stand die sozialistische Einheitspartei dem Volk der Arbeiter und Bauern vor. Also: Wir alle. Oder so: Wenn einer heimlich Westfernsehen sah, wurde er vom Nachbarn untertänigst bei der sozialistischen Staatssicherheit gemeldet. Petzer und Denunzianten dackelten in zwei scheußlichen deutschen Diktaturen zu Hunderttausenden brav der jeweiligen Obrigkeit hinterher. Es waren Parolen, denen sie folgten. Parolen zum Mitmachen, Durchhalten, sich der Masse kraftvoll anschließen, nicht ausscheren, dabei sein ist alles. Wir. Wenn wir jetzt alle zusammen halten, dann schaffen wird das. Was schaffen wir?

Ihnen wird da plötzlich mulmig? Das sollte auch so sein. Ihnen dürfte alsbald noch viel mulmiger werden. Denn inzwischen vollzieht sich hierzulande ein kräftiges, saftiges Comeback antidemokratischer Gesinnung, welches sich nicht nur in fragwürdiger Tagespolitik und miesen konformistischen Strömungen zeigt. Zunehmend sprechen ganz bestimmte Akteure in Regierungsämtern und deren Umfeld in hoheitlichem Befehlston zu den Massen, richten das Wort an die Horden, an das Kollektiv, an das typisch deutsche Heer der alles mitmachenden, willenlosen Untertanen. Sprachlich wird das natürlich jedesmal anders verpackt, wobei Old Adolf und Olle Honecker nichts anderes im Sinne hatten mit dem dummen deutschen Volk als die Verblendeten von heute. Denunziation greift um sich, politische Konformität wird allenthalben erwartet und zunehmend zur Mindestvoraussetzung für die Teilhabe an den meisten Berufen, bei Meinungsbildung, in öffentlichen Ämtern, in den Medien sowieso. Wenden wir uns, bis der Hals bricht. Es ist lupenreiner Opportunismus, der hier seit Generationen heimisch ist.

Bösartiger Intellekt

Vor einiger Zeit las man noch gelegentlich Artikel, die halbwegs kritisch untersuchten, wann denn Politiker ihre Reden mit dem vereinnahmenden „Wir“ starten würden oder ihre Redemanuskripte rund um das appellative “Wir“ formulieren, um Erwartungen zu transportieren. Zumeist vergeblich sucht man da – trotz  durchaus reichlichem Fündigwerden an solchen „Wir“-Autoren – den Hinweis auf einen der skurrilsten Gemeinschafts-Appelle, der doch längst zur Eintragung in die Geschichtsbücher geriet: „Wir schaffen das!“ – So sprach anno 2015 Bundeskanzlerin Angela Merkel, in marxistisch-leninistischer Dialektik – bösartig intellektuell geschult. Flüchtlinge aus aller Welt kamen in Merkels Wunderland ohne Grenzen, da gab es Geld, Ärzte, Schulen, nur wenige interessierten sich für Arbeit, wie man heute an den vielen offenen Stellen sehen kann. „Wir“ war ideologischer Weltrettungs-Mega-Unsinn: „Ihr, ihr dummen Steuerzahler, die hier gar nichts zu sagen habt, ihr schafft das, ich doch nicht, lach!“ – das meinte Merkel insgeheim böse grinsend im Geiste. In ihren DDR-Jahren hatte sie selbst äußerst aktiv einem linksradikalen Verbrecherregime gedient, war bei der FDJ für „Agitation & Propaganda“ („AgitProp”) zuständig gewesen. Ihr „Wir“ war das lupenreine Ostzonen-“Wir“ der sozialistischen Einheitspartei unter Erich Honecker.

Wir schaffen das“ ist heute noch auf vielen SED-Transparenten in Archiven nachzulesen, diese Parole sieht man auf vielen Fotos kommunistischer Aufmärsche vor der herrschenden Bonzenklasse in der totalitären DDR. Wir. Wir müssen. Wir schaffen. Wir werden. Diese ideologisch verseuchte „Wir”-Gruppendynamik trifft dann auch für die offenen oder klammheimlichen Totalitaristen der Gegenwart prägnant den Nagel auf den Kopf – weil dieses „Wir“ in den weiteren Schritten dann apodiktisch-streng eingefordert und inhaltlich ausgebaut werden kann. So werden Zwänge begründet; zugleich aber verströmt die Phrase einen gewissen pseudodemokratischen Charme. Aus dem „Wir“ wird dann die „Wir“-Verwaltung, und angeblich „alle“ erwarten von dieser „Wir“-Regierung dann, dass jeder beim „Wir“ mitmacht und alle dazu angehalten werden. Die Totalitären öffnen im Zweifel ihre Sanktionskisten und holen die Folterwerkzeuge aus dem Keller, wehe, da will einer gegen das kollektive „Wir“ handeln, der wird – auch vom „Medien-“Wir“ – standrechtlich niedergeschrieben, an den Pranger gestellt, ausgegrenzt und beschimpft. Nichts an diesen Feststellungen ist eine Übertreibung, aber der Kontext ist noch weitaus schlimmer. Wir. Tja…

Bluten soll stets das kleine Volk – eben „Wir“

Ich erwarte von jedem Deutschen, dass er … seine Pflicht bis zum Äußersten erfüllt, dass er jedes Opfer, das von ihm gefordert wird und werden muss, auf sich nimmt.“ Das sagte Adolf Hitler, der Führer, Mitglied und Mitbegründer der faschistischen NSDAP, in den letzten Tagen des Jahres 1945, als die Alliierten schon fast vor Berlin standen. Der Rest ist bekannt. Wir – wurden besiegt. Interessant ist hierbei eine unglaubliche Kontinuität in Bezug auf Durchhalteparolen mächtiger Regenten, wenn diese nicht auf demokratische Rezepte, sondern aufs Durchregieren, auf Notstände und daraus resultierende „Notstandsgesetze“, auf autoritäre Maßnahmen und starke Benachteiligungen oder Belastungen der Bevölkerung setzen; also immer dann, wenn das einfache Volk für die Fehler einer dysfunktionalen, verbrecherischen oder sonstwie katastrophalen Politik bluten soll.

Es gibt ja diesen nicht ganz verkehrten trivialen Spruch: „Die Zeche zahlt immer der kleine Mann.“ Liebe Linkspartei, auch ihr Genossinnen und Genossen der altehrwürdigen Tante SPD, wie konntet ihr jemals auf diesen grünen Geisterzug nach Nirgendwo aufspringen…?! Ihr habt doch nur gedacht, wenn ihr auch beim „Klimawandel“-Geschwätz mitquakt und von den bösen AKWs und PKWs sprecht oder ihr auch mal an der Seite der Grüngenosssen ein bisschen „alte weiße Männer“ beschimpft, rassistisch ausgrenzt oder alte Omas als „Umweltsäue“ übelst beleidigt, dass euch dann abgewanderte Wähler wieder lieb haben und dann euch statt der Grünen wählen! Oder? Tja, dumm gelaufen! Euer Opportunismus führt Deutschland gerade mit Karacho in den nächsten, irrwitzigen Sonderweg. Aber es ist die Klientel der klassischen Linken, die an Sozialem interessiert wäre, welcher jetzt dank „Grün“ massenhaft Armut, Arbeitslosigkeit, Hungern und Frieren droht. Frieren für Putin, nicht mehr Duschen – für Habeck, ach nee, fürs Klima. Eine derart verkommen asoziale Politik gegen das eigene Volk hat es hierzulande so noch nie gegeben. Grün wirkt. Grün macht es möglich. Und sind WIR nicht alle ein bisschen grün?

Fünfte Kolonne der Habecks und Trittins

Das linke Lager macht als fünfte Kolonne der Habecks und Trittins und Roths und Özdemirs blind mit. SED-Linke, erzähltet Ihr uns nicht, Ihr hättet aus der DDR und ihrem Totalitarismus gelernt? SPD, Ihr habt euch in die SED hineinvergewaltigen lassen, heute kooperiert ihr mit Ex-Stasi-Gestalten und macht Wahlkampf für die Grüne Sekte; wisst ihr eigentlich noch, was Erich Honecker dem abtrünnigen DDR-Volk in seinen letzten Tagen als Diktator zurief? „Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.“ Das sagte Honecker wörtlich zum damaligen „Wir“ – im August 1989. Der Rest ist Geschichte.

Heute heißt es dann: „Wir müssen so schnell wie möglich unser Energiesystem umstellen, weg von fossilen Energieträgern, hin zu erneuerbaren Energien … Und wir sind natürlich auch gehalten, um unseren eigenen, manchmal etwas überschwänglichen Verbrauch von Lebensmitteln zu reduzieren“. Das sagte gerade in hundertster Variante der parolen-erneuerungsfähige Robert Habeck, Bundeswirtschafts- und Klimaminister der Grünen, anno 2022. Und uns dämmert: Das neue „Wir” ist irgendwie das alte. Schlimm daran ist nur, dass sich um den grünen Popanz herum eine dekadente Lifestyle-Sekte geformt hat, die mit ihrer zur Schau gestellten angeblichen Philanthropie, ihrer obszönen Gutmenschlichkeit und ihrer Verachtung für das niedere einfache Volk (zu dem bereits der gewöhnliche Mittelstand gerechnet wird), extreme Macht und Posten erlangt hat. „Wir können auch einmal frieren für die Freiheit und wir können auch einmal ein paar Jahre ertragen, dass wir weniger an Lebensglück und Lebensfreude haben“, das sagte der fiese „Bruder“ Joachim Gauck, Ex-Bundespräsident, ein evangelischer Pfaffe übelster Couleur, auch er ein Lügenengel auf zwei „Wir”-Beinen, der sich vor dem eigenen steuerfinanzierten Wohlstand kaum retten kann und dem Volk die Armut schmackhaft machen will. Ein leider typisch deutsches Gesinnungs-Chamäleon.

Deutschland in der Zeitschleife gefangen

Und so laufen wir also schnurstracks wieder in einen – offenbar in Deutschland beliebig oft und allzu leicht reaktivier- und erneuerbaren – Totalitarismus hinein, in eine Ökodiktatur, in ein neues Reich der Bonzen und der Beherrschten: Oben schwimmt alles, vor allem das Fett der Mächtigen – und unten wird es dunkel, kalt und ungeduscht. Abhauen wird auch zunehmend schwerer, da Autofahren und individuelle Mobilität immer mehr und ganz gezielt belastet oder unter „pandemischen“ oder klimatischen Vorwänden behindert bis verunmöglicht wird. Nachdem in den letzten 100 Jahren Deutschlands also Hitler und Honecker bereits ins Gras gebissen haben, weiden die Grünen, die fataler Kontinuität ihres Erbes, derzeit noch auf saftigem Grün. Noch hat sie Oberwasser, die Partei der biozotteligen, hedonistischen Veganer, der Teilzeit-Pädophilen und Geschlechtsumwandler, der Sprachverderber und -verhunzer, der Verbotsfetischisten und Spaßbremsen, der Zerstörer von Freiheit und bürgerlicher Souveränität, der ungebildeten Kiffer und Fälscher ihrer Biografien, die von ihren Anhängern – ebenso wie einst die Bewegungen der beiden Vorgenannten H-Diktatoren, bevor sie dann an sich selbst zugrunde gingen – für segensreich und großartig gehalten werden. Dabei handelt es sich nur um Germany’s Next Desaster, den nächsten wirren Endzeithaufen, um eine Glaubenssekte, eine brandgefährliche fanatische Brut. Sie wollten die Macht – Ihre Macht – und sie haben sie bekommen. Auch mit nur 14,8 Prozent bestimmen sie die Koalition, die politische Agenda, die „Debatten“, die Medien und die Themen und sorgen für das Endzeit-Diktum, das auch die übrigens 85,2 Prozent der Deutschen, die nicht grün gewählt haben, stillschweigend und stillgestanden auszubaden haben.

Mit erwartetem Ausgang: Wir werden bald praktisch keine Freiheit mehr haben. Hören wir, was der grosse Führer der Wirtschaftsumwelt uns, dem „Wir“, zu sagen hat. „Wir” hören. Wir. Und was er uns sagt, der Habeckführer (befiehl, wir folgen!), ist in folgendem Pressezitat treffend wiedergeben: „Unermüdlich warnt Habeck deshalb vor den Folgen einer Mangellage und bereitet die Bürger auf die damit verbundenen Härten vor. In Wien stellt er nun sogar die Priorisierung von privaten Haushalten gegenüber der Industrie infrage … Auch sie müssten ‚ihren Anteil leisten‘, deutet er an. Die europäische Notfallverordnung Gas sehe zwar vor, ‚dass die kritische Infrastruktur und Verbraucher geschützt sind und Industrie und Wirtschaft nicht‘. Diese Abstufung sei aber vor allem dann sinnvoll, wenn es sich um kurzzeitige oder regionale Störungen handle. Davon kann angesichts eines Krieges von nicht absehbarer Länge und massiven Zweifeln an der Zuverlässigkeit des Energielieferanten Russland keine Rede mehr sein.” Beim wem hier immer noch nicht der Groschen gefallen ist, wer von unserem „Wir“ nicht schnallt, was hier geschieht, dem ist nicht mehr zu helfen; der braucht sich später aber auch nicht zu beschweren und wieder mal (auch das typisch Deutsch) zu behaupten, er habe nichts gewusst.

43 Kommentare

  1. „In dem Buch „Patriotismus – Ein linkes Plädoyer“ schrieb Habeck: „Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland noch nie etwas anzufangen und weiß es bis heute nicht.““
    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/bundeskanzlerin-baerbock/
    „“Je stärker Deutschland dient, umso größer ist seine Rolle“: Diese Worte sagte Wirtschaftsminister Robert Habeck bei seinem zweitägigen Besuch in Amerika. “
    https://www.badisches-tagblatt.de/Nachrichten/Habeck-sieht-dienende-Fuehrungsrollefuer-Deutschland-128944.html

    Wer diese Person gewählt hat oder in ein Amt, der war gerade nicht da, als der liebe Gott die Grundlagen der Demokratie verteilt hat !
    Ein Regime, das eine solche Person duldet, ist ein Untergangsregime !
    Insofern ist die Schuldfrage an die Wähler zu stellen, an die Politiker und an die USA, die dieses Regime als ihre Beuteverwaltung dorthin gestellt hat !
    Obwohl man fairerweise sagen muß, daß die Wähler doch etwas außen vor sind, daß die Auszählung erfahrungsgemäß die Wahlkreuze nur sehr bedingt abbilden!
    Schließlich kann der Wähler nichts mehr tun, wenn er zwar A wählt, sich aber die Blockpartei auf B geeinigt hat – siehe Thüringen !

  2. Ich zitiere einen hellsichtigen Schwarzen, den ehemaligen Generalsekretär der CDU, Heiner Geißler: „Die Grünen haben eine faschistische, elitäre Moral, weil sie selber bestimmen, ob ein Gesetz für sie Gültigkeit hat oder nicht. Eine solche Gruppierung ist eine Gefahr für die Bundesrepublik Deutschland.“ (1986)

    • Was bist du denn für ein anonymer kleiner Kläffer?! Geschichte ist ein Fakt und du bist ein a-Amateur

  3. Am Ende könnte sich der Erich als der Harmloseste erweisen. Die DDR fiel, aber nicht durch Krieg. Hitler und Habeck waren und sind da ganz anderer Meinung.

    • Das waren auch meine ersten Gedanken zum Titel. Desweiteren waren damals Wohnraum, Grundnahrungsmittel und Energie nicht nur bezahlbar, sondern auch gesichert. Es gab sogar bis ins kleinste Kaff Personennahverkehr zu einem Spottpreis. All das kann die angeblich reiche BRD nicht leisten. Oder will sie es nicht? Sind ihr die Bürger so scheißegal?
      Je länger ich im angeblich besten Deutschland aller Zeiten lebe, um so mehr komme ich zu der Erkenntnis, dass die DDR doch das bessere Deutschland war.

  4. Es ist unumstrittener historischer Fakt, dass Hitler mit dem ‚Nero-Befehl‘ die Grundlagen der Existenz des deutschen Volkes zerstören wollte, da es sich – für ihn – als nicht würdig erwiesen hatte, zu siegen und zu herrschen.

    Dies erledigen jetzt Habeck, Baerbock, Roth und Konsorten mit ihrer unerbittlichen ‚Nie wieder Deutschland‘- und ‚Deutschland verrecke‘-Agenda, u. a. mittels unbegrenzter Migration, Entsorgung bzw. Verbot der wirtschaft. Grundlagen des Landes und dessen Energieversorgung.

    Jeder, der diese Agenda kritisiert, wird mittels umfassender Propaganda seitens Politik und Medien öffentlich als Verräter am ‚Wir‘ das Wort verboten, nicht ohne ihn zuvor als rechts, rechtsextrem, Nazi und / oder wahlweise als Corona-, Klima-Leugner und Putin-Versteher zu denunzieren.

    Bis in den Untergang – darunter geht es ‚im besten Deutschland aller Zeiten‘ offenbar nicht.

    Danke dem Autor für diesen hervorragenden Artikel!

  5. „HITLER, HONECKER, HABECK: IMMER BIS ZUM UNTERGANG?“

    Haben Sie da nicht folgende Leute vergessen?
    Was ist mit Scholz, der die Richtlinienkompetenz inne hat und für seine Minister
    verantwortlich zeichnet, gefolgt von Lauterbach, Faeser, Verfassungsschutzpräses,
    BVG-Präsident und auch seine Regierungsgefolgsleute als Kollegen, etc.

    • Da wären ebenso Kohl unter dem der Sozialabbau nach der Wende vorangetrieben wurde und die Ausplünderung der Vermögen der DDR, Merkel und die Minister, die unter denen Dienst hatten, dann wäre da auch noch Schröder, der Deutschland in den Angriffskrieg gegen Jugoslawien führte und der mit den Hartz-Reformen dem Grundgesetz adieu sagte etc.

      • Da hast du nicht ganz Unrecht. Aber angefangen hat nicht Schröder sondern Kohl mit der Installation von Zeit (Billiglohn) Arbeitsfirmen. Wie sagte Volker Pispers sinngemäß“ 87 Millionen können nicht so leben wie 70 Millionen Deutsche.“ Die anderen 17 Millionen waren gut versteckt hinter dem eisernen Vorhang und haben die Billigproduktion gen Westen erst ermöglicht. Selbst hatten sie nichts davon. Sie durften schon immer für den Westen arbeiten so billig wie möglich. Und als Dank durften sie auch die Reparationszahlungen wegen des 2. Weltkrieges allein bezahlen. Die deutschen waren schon immer ein unsolidarisches Volk, oder? Aber unsere Feindbilder sind ein beredtes Zeugnis dieses Wahnsinns bei uns.

  6. alles richtig, ABER Sie vergessen das Wesentliche: Die Grünen, Merkel-CDU und Linke in allen Schattierungen werden größtenteils von diesem unsäglichen WEF gesteuert, welcher ein Teil der Globalisten ist. Schauen Sie nach Holland, NZ, Australien, Kanada usw und so fort, überall sitzen diese Jünger dieser transhumanen grün kommunistischen Sekte und posaunen unverhohlen was wir (die 99% Sklaven) zu tun und zu lassen haben. China hat neulich auch so ein Funktionär betont, daß dort die Manipulationsmittel des WEF gerne gesehen und immer mehr genutzt werden. Ihnen allen sollte doch mal ein Licht aufgehen, daß das nicht Verschwörungsgeschwätz ist, sondern da wirklich was dahinter steckt. Die Demolaten in den USA lassen ebenfalls von diesem grünen Energieirrsinn nicht ab, die glauben sie schaffen es noch vor irgendeiner Wahl, die dann notfalls gefälscht wird. Hauptsache Notstand und damit einhergehend Ermächtigungs- und Notsandsgesetzchen. Oder Beispiel Kreditkarte die beim Zahlungsvorgang einen Co2 Verbrauch mißt und je nach Lust und Laune der Obrigkeit dann sperrt wenn denen irgendwas nicht paßt. Wie absurd ist das denn? noch freiwillig, aber wir kennen das ja, da wird schnell grüner Zwang daraus, ist die EZB nicht auch ganz grün? Es ist überall in der westlichen Welt das Gleiche und mit der selben Täuschungshow werden Verfassungen auf den Kopf gestellt und ausgehebelt. In der Tat wird es jetzt wirklich sehr sehr kritisch was die Zukunft in Freiheit, Wohlstand, Wissenschaft, ohne Zensur und diesem Genderschwachsinn angeht. Es kann wieder einmal auf Jahrzehnte hinaus sehr finster werden. Schneller kommt das Aufwachen nur, wenn es im Winter mit den grünen Kobolden in der Steckdose einen Kurzschluß gibt und im Supermarkt es nichts zu Essen gibt. Aber nur dann, wenns richtig abscheulich wird, wird der vorübergehende Lernprozeß schneller. Wie auch immer, der Schaden ist so oder so astronomisch und das werden die Volksgenossen noch richtig zu spüren bekommen. Habe das immer wieder mit den wenigen Bekannten angesprochen, jetzt haben wir halt keine Bekannte mehr, denn mit so einer Unperson will man nichts mehr zu schaffen haben. Genau so muß das in der braunen Zeit gewesen sein. Nun gut mir kanns egal sein, denn ich habe den Saustall kommen sehen und bin schon vor über 10 Jahren ausgewandert und die Kohle in Sicherheit gebracht. Nach der Wut über soviel Dummheit ist eigentlich nur noch die Gleichgültigkeit übrig geblieben, man kann auch hier schreiben was man will, es ist den Genossen egal. Nun denn Licht ausknipsen brauchen die nicht mehr, es geht in Kürze von selbst aus. Das geht jetzt wieder einmal seinen dramatischen und verhängnisvollen Weg. – Ich bin dann mal ganz weg! Viel Vergnügen!

    • apropos Kreditkarte: In unserem Edeka wurden neulich Durchsagen gemacht, man möge bitte mit Karte zahlen, das Bargeld sei zur Zeit schwierig. Keine Kassiererin wusste, was das sollte. Ich nehme einfach mal an, dass das ein Akt vorauseilenden Gehorsams war und dass das Bargeld bald abgeschafft wird.

  7. Das derzeit zu beobachtende Verhalten Deutscher haben Sie bestens beschrieben. Es dürfte aber nicht typisch deutsch sein, wenn man andere Länder (ehemalige UdSSR, China u.a.) mit ihrer Geschichte betrachtet. Das „Wir“ der Nazis speiste sich aus dem verheerendem Friedensvertrag nach WKI. Und die Situation heute, bezüglich des devoten Verhaltens gegnüber der Grün-bestimmten Politik, schon seit der Regierung unter A. Merkel, ist meiner Ansicht nach in erster Linie das Ergebnis einer massiven Geschichtsverfälschung auf breiter Front seit den Nürnberger Prozessen 1946. Deutschland wurde gezwungen, dessen Geschichtsschreibung zu übernehmen – und sie gilt bis heute. Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich rede die mörderischen Untaten der Nazis und der Krigsgräuel nicht klein, sie gehören bei jeder Gelegenheit auf den Tisch! Die Geschichte jedoch bis zum Kriegsausbruch 1939 ist zum erheblichen Teil verzerrt und verfälscht (siehe neue Aktenvermerke, Dokumente aus deutschen Achiven und auch aus sowjetischen Quellen; z.B. in Schulze-Rhöhnhoff 1939 u.a.) – mit der Folge, dass meiner Generation (Schule in der 50-er und 60-er Jahren) und auch den folgenden Jahrgängen der Glaube eingeimpft wurde, das unsere Vorfahren – ohne Wenn und Aber die absolute Alleinschuldigen an beiden Weltkriegen und dessen Folgen in aller Welt sind und dafür bis in alle Zeiten die Schuld nie abtragen können und alles an Nachteilen, Zahlungen, Migration ohne Grenzen etc. bis zur Selbstauflösung zu ertragen haben. Wer dem nicht zustimmt ist nach deren Auffassung ein Nazi – basta. A. Merkel hat auf die Reden Putins im Bundestag, der u. a. bezüglich WKI die Alleinschuld Deutschlands verneinte, entsprechend geantwortet „… Deutschland trägt die Alleinschuld für beide Kriege… die Geschichte Deutschlands wird nicht umgeschrieben…“ Und war es nicht A.Merkel, die sich bei den Briten über die Freigabe bislang geheimgehaltener Dokumente aus der Vorkriegszeit und Kriegszeit beschwerte und die weitere Geheinhaltung forderte? Warum wohl? Das Ergebnis dieser blindwütigen, kritik- und geschichtsvergessener Selbsbezichtigung sehen wir heute in dem von Ihnen beschriebenen Verhalten deutscher Mitbürger. Ihre Prognose, dass dies evtl. erneut in die Katastrophe führt ist leider realistisch – und wie es mir scheint auch von Grün und Links durchaus gewollt. Sie bietet dieser verbrecherischen Politik die Chance, das an die Wand gefahrenen Land und belogener Bevölkerung als Staatsgebilde aufzulösen und als Bundesstaat oder Region einer EU-Diktatur zuzuführen.

  8. Die grüne Ideologie hat in großen Umfang religiöse Wurzeln. Gott und Staat, das ist eins im deutschen Denken. In keinem Staat waren je Thron und Altar, Kaiser und Papst, Fürsten und Bischöfe derart verbandelt, wie in Deutschland. Das „Heilige Römische“ ist noch immer im deutschen Gen-Pool. Gehorsam gegen alle Obrigkeit forderte schon ein Paulus, auch ein Luther konnte nicht genügend Gehorsamkeit einfordern. Der Gegner war schon immer der Teufel. Man muss ihm immer nur einen neuen Namen geben.

    Und dann die unglücklichen Massenbewegungen des letzten Jahrhunderts, die immer wieder als „Schuld“ von den Sieger angeprangert wurden und werden. So ist Demokratie schon nichts Deutsches geworden. Das Befremden zeigt sich schon darin, dass jede Wahl zwischen zwei Kandidaten zur „Kampfabstimmung „ wird – und unterschiedliche Meinungen, Streit oder Diskussionen mögen Deutsche schon von Grund auf nicht.

    Nur wenn genügend Gehorsam erfolgt, erfolgt womöglich die Erlösung. Den Gläubigen wurde dies immer wieder seit Jahrhunderten vorgepredigt: Gott offenbare seine immerwährende Liebe dadurch, dass er den Menschen immer wieder schwere Prüfungen auferlege. Im Opfern zeige sich die wahre Erlösungsbereitschaft.
    Auch dass seine Ratschlüsse weit über das menschliche Verstehen hinausgehen, wurde erfolgreich verinnerlicht. – Und da soll man sich wundern, wenn nun auch gegenüber den intellektuell überforderten Staatslenkern genauso alles Absurde, Unlogische und Sinnlose klaglos hingenommen und befolgt wird?

    Falsche Demut gehört genauso zu Deutschland wie echte Doofheit.

    • Beim Text gebe ich Ihnen Recht. Bei einem Teil der Sänger habe ich eher das Gefühl,mehr Schein als Sein. Gerade wenn ich mir deren Verhalten bezüglich Corona anschaue.

  9. Sehr treffend beobachtet und formuliert – aber leider zu wenig öffentliche Reichweite, zu spät und daher vergeblich

  10. Es gibt keinen Vergleich mit der DDR zu diesem Regime. Auch nicht zu Honecker,. Denn der hat sein Amt zwar unter Druck aber freiwillig abgegeben. Und schon aus diesem einen von vielen Gründen hinkt der Vergleich mit Adolf Hitler. Auch ein Vergleich mit mit Habeck oder Scholz ist schlicht falsch. Aber die Mehrheit hier wird es möglicherweise noch erleben, warum. Ich habe diesen Zusammenhang von Machterhalt und Profitgier hier schon zu oft erläutert und keinen Drang danach mich ständig zu wiederholen.

  11. Wer ernsthaft glaubt, dass bei Gasmangellage private Verbraucher nicht abgeschaltet werden, dem ist definitiv nicht zu helfen. Die können die Industrie nicht abschalten, sonst gibt es keine Grundstoffe mehr und dann steht Deutschland innerhalb weniger Tage komplett still. Also wird man selbstverständlich dem Verbraucher den Hahn abdrehen, anders geht das gar nicht.

    • Der Stillstand und Zusammenbruch Deutschlands ist doch genau das Ziel dieser Handelnden. Und darauf wurd bereits seit Jahrzehnten hingearbeitet, Das ist Berechnung, pure Berechnung.

  12. Erneuerbare

    Erneuerbare Energien,
    das Stalingrad für Rot und Grün.
    Für ihre Klimaparanoia,
    freiwillig zahlt der Doofe Steuer.
    Der Endsieg ist nicht zu erreichen,
    verweigern sich zu seh’n die Zeichen.
    Niemals sie die Flagge streichen,
    lieber geh’n sie über Leichen.

    Ihr Wahnwitz ist kaum noch zu fassen,
    werden Ruinen hinterlassen.
    Hat wer im Schrank noch alle Tassen,
    den sie ganz besonder hassen.
    Doch eines Tag’s sind leer die Kassen,
    ernähren können nicht die Massen
    wahnhafte Irrenhausinsassen,
    drum Volk geh‘ endlich auf die Straßen.

  13. „Die Zeche zahlt immer der kleine Mann.“

    Auch Wörter sind relativ, wissen wir dank Albert Einsteins „Alles ist relativ“:

    Wenn Wörter relativ sind,
    schlussfolgere ich,
    dann bekommen die Wörter der Anderen
    erst mit meiner freien Entscheidung –
    frei von Vorstellungen, Umständen, Anderen –
    Sinn und Wert für mich persönlich.

    Meine Entscheidungen hier und jetzt:

    1. Sippenhaft des „Wir“ abgelehnt
    2. Für mich gilt die Tat als Maß
    3. Genial die Überschrift HHH

    Im Sinne des Lebensgrundgesetzes der FREIEN Entscheidung https://m.youtube.com/watch?v=6dJe1igXKKM&list=PLy3sCmib9TdelyRK1WYiNFNkSJ7PhXX7K&index=1, die der Puls des schöpferischen Lebens des Menschen ist – gestimmt auf bedingte Entscheidungen im Akt der Erziehung und Bildung, damit er absolut FREI entscheide, ob ihm Glaube und Wissen (bloß andere Form des Glaubens) oder die Wahrnehmung der Wirkung der Worte und Taten in der Realität wichtig ist –, ist RoHa der dritte der H-Diktatoren, dem die beiden anderen den Weg bereitet haben. Das Ziel?

    Das Wort als NICHTS zu entlarven, genauso wenig gedeckt vom Leben wie das Fiatgeld von erwirtschafteten Werten, damit jedermann das Maß der Tat an sich selbst anlege.

    Der sogenannte „kleine Mann“, der die Zeche zahlt, ist in meinem Vetständnis derjenige, der erwartet, dass Andere etwas für ihn tun.

    Viel zu lange war ich selbst der „kleine Mann“ und weiß aus Erfahrung, dass Hoffnung auf und Erwartung an Andere letztendlich bitter enttäuschen, während Selbstverantwortung ein fordernder Prozess war, der ebenso lohnenswert wie sinnvoll und aktuell nachhaltig ist.

    Denn alles was wir denken, sagen, tun verankert sich im eigenen Entscheidungsalgorithmus, der den Takt des Lebens vorgibt und den jeder für sich mit Entscheidungen und Taten für Selbstverantwortung statt Schuldzuweisung ändern kann.

  14. +++ Unseren Führer mit den beiden widerlichen Bolschewisten zu vergleichen ist ein Sakrileg! + How dare you! + Ansage-Pack in den Gulag! + Ab nach Workuta! + Jawoooooooooooooohl! + ZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZZ + Zorro was here! +++*)

    MS
    (Der Kampfschlesier und Reichsbürger!)
    + Schlesien bleibt unser! + Free Silesia! +
    *Wer hier Realsatire findet, der ist ein Bolschewik!

    • Es ist nicht unser Führer, es ist nicht mein Führer es ist ihr Führer. Und das ist keine Realsatire. Auch nicht das ihr Gebrüll zu „ihrem“ Schlesien“ einem neuen Krieg dienlich ist.

  15. Schön, dass sich diese Seite immer wieder durch solch unqualifiziertes Dummgequatsche selbst disqualifiziert.

  16. Machen mich ständige Hitlervergleiche (damit ich die Massen erreiche) eigentlich zu einem Teil von etwas Schlechtem und bin ich dann ein Problem? Fragen über Fragen.

  17. Seit der Corona-Krise, weiß ich, in was für einem Land mit was für Menschen ich lebe. Es hat sich seit „damals“ nichts, gar nichts geändert bei den Leuten hier. „Sie“ (ich rede mal von ca. 80%) glauben alles, was aus dem deutschen Fernsehen und Radio kommt. Es muss ja wahr sein, sonst käme es ja nicht aus dem Fernsehen, wa? Früher haben die Germanen ihre Häuptlinge nachhaltig „abgewählt“, wenn die nachteilig gegen ihren Stamm regiert haben. Lang, lang ist’s her.

    • In der Antike hatten einige Völker die Gewohnheit, bei Epedemien die Regierenden zu opfern, um so die Götter zu besänftigen. Nur weil ein Brauch alt ist, muss er deswegen nicht auch schlecht sein. 😉

  18. Bekanntlich leben wir angeblich in einer pluralistischen Demokratie. Da bestimmt die politische Mehrheit zwar die Regierung. Aber dennoch hat eine Regierung nicht Narrenfreiheit. Sie muss auch die politische Minderheit einbinden in ihre Politik.
    In dem angeblich „besten Deutschland aller Zeiten“ ist es allerdings so, dass die Regierung nicht nur mit der konservativen Minderheit Schlitten fährt, sondern auch ihre eigene Wählerschaft schon nach dem Wahltag verrät und fremden Herren dient, statt ihren Amtseid ernst zu nehmen und „Schaden vom Deutschen Volk zu wenden“.

    • Inzwischen heißt Demokratie, eine links-grüne sozialistische Gesinnung haben zu müssen!
      Wer leicht daneben argumentiert, ist Nazi oder Rechtsextrem oder Ausländerfeindlich oder Antisem..
      Mir wurde vergangene Woche die Freundschaft spontan gekündigt, als ich in einer Diskussionsrunde bat, doch folgende Tatsachen in die eigenen Überlegungen einfließen zu lassen:
      Die UKRAINE
      ist nicht in der EU
      ist nicht in der NATO
      ist kein Anrainerstaat zu Deutschland
      ist ein Failed State
      ist keine Demokratie noch sonst irgendwie rechtsstaatlich aufgebaut –
      und es gibt dort keine westlichen Werte, die es zu verteidigen gilt –
      und wir sollten uns da ganz einfach raushalten – und nicht versuchen die Welt zu retten.

      Diese Fakten reichten aus, mir das Wort zu verbieten und aus dem Kreis auszuschließen!
      Merke: Putin ist und bleibt der Böse – er will nach und nach ganz Europa kassieren –
      so schallt’s aus der Runde!

  19. High, es wird so schlimm kommen, wie es möglich ist. Das haben wir schon geschafft, mit der Wahl geschafft. Oder hat vielleicht in Wirklichkeit jemand anders gewählt und wir nicht wissentlich nur so getan ? Auf jeden Fall hat das Allerschlimmste schon angefangen! Freundlichst Fiete

  20. Ok, es zeichnet sich inzwischen deutlich ab. Den „Spruch“ kannte ich natürlich schon lange, aber wie schnell er so aktuell werden wird, das hätte ich nie geahnt; Knapp zwei Jahre waren es nun wohl und eine uns unbekannte Vorbereitungszeit.
    Eigentlich ging ich immer davon aus er diene als Warnung und würde sich darum nie bewahrheiten. Doch nun muss man es dringend neu formulieren:

    Der neue Faschismus ist da und er nennt sich Antifaschismus.

  21. Mit einigen Aussagen, kann ich nichts anfangen. Ich bin in den 60iger Jahren in der DDR geboren worden. Bis zur Wende war ich in keiner Partei und habe immer offen meine Meinung gesagt ( wurde so erzogen, von Eltern, die an den Kommunismus und das Gute im Menschen glaubten). Ich kann mich nicht erinnern, jemals solch eine Situation, wie in den letzten 2 Jahren herrscht, erlebt zu haben. Wir mussten weder hungern noch frieren, oder waren für fast ein Jahr von Freunden, Verwandten etc isoliert. Meine Jugend war perfekt ( für mich). Meine Tochter hat mit 16 zu Hause gesessen, ohne Kontakt zu Freunden ( was haben wir alles mit 16 gemacht). Sie wurde von der Arbeit “ freiwillig gezwungen “ sich impfen zu lassen . Danach hatte sie über 4 Wochen schwere Nebenwirkungen, die Bus heute anhalten und nur mit Tabletten in Schach gehalten werden . Sicherlich gab es auch damals genug Probleme, aber niemals so menschenverachtend wie heute.

  22. Menschen entwickeln sich in Phasen. Nach der Pubertät folgt beispielsweise die Konformität. Dann bestimmt das Gefühl Zugehörigkeit den Selbstwert. Dazu wird kontinuierlich die in- und out-group definiert. Die in-group wird als ‚wir‘ definiert und die out-group sind ‚die anderen‘. Seit Jahrtausenden funktioniert jede Stammesfehde nach diesem Prinzip.
    Nach der Konformität folgt die Phase Rationalität. Dann wird bewusst, dass Ursache-Wirkung eine andere Verbindung sein kann, als in der Konformität vertreten wird und die eigene Zugehörigkeit riskiert.
    Ein Beispiel: März 2020 wurde folgende Ursache-Wirkung-Kette öffentlich -> Genickbruch + positiver Test = Covid-Toter. Wer folgte konform dieser Aussage, wer widersprach dieser Ursache-Wirkung-Kette (Rationalität) und riskierte seine Zugehörigkeit.
    Das kontinuierlich sich wiederholende Verhalten gehört zur menschlichen Entwicklung.

  23. Ich habe schon oft kommentiert bin ein einfacher Arbeiter und habe mit meiner Hände Arbeit Geld verdient. Was mich am meisten wütend macht auch für die Lumpen und Spitzel die hier mitlesen. Ich war 3 Jahre zu DDR-Zeiten im Knast weil ich keine 10 Jahre zur Armee wollte. Ich hatte Verwandtschaft im goldenen Westen und die hätten mich sogar aufgenommen. Sie hatten keine Kinder und waren schon im fortgeschrittenen Alter. Ich hatte übrigens einen abgeschlossenen Beruf als Baumaschinist sämtliche Kranscheine, Hebezeugführerpass und eine Zusatzqualifikation als Berufskraftfahrer. Meine Eltern waren beide im Staatsapparat tätig Mutter Sekretärin im Wehrbezirkskommando und Vater Ortssekretär in einer Kleinstadt und stellvertretender Bürgermeister. Ich wurde in der CSSR im Februar 1973 festgenommen. Nach der Wende wurde ich rehabilitiert und bekam sogar eine Haftentschädigung. Ich wurde Mitglied 1990 in der VOS. Verfolgte und Opfer des Stalinismus. Bis Anfang des Jahres 2022 war ich sogar Landesvorsitzender der VOS-Thüringen. Man hat mich abgewählt, weil ich die Veruntreuung von Steuergeldern angezeigt habe. Es gab auch ein Ermittlungsverfahren welches mit fadenscheinigen Gründen von der Staatsanwaltschaft Berlin eingestellt wurde. Einen Anwalt konnte ich mir nicht leisten. Zurzeit versuche ich ein neues Ermittlungsverfahren anzustreben. Ich habe im Knast Torgau nach 8 Stunden Einschluss auf Zelle gehabt. Nach der Wende hatte ich Arbeitgeber auf dem Bau, die sagten im Sommer bei über 30 Grad ihr könnt noch nicht Feierabend machen. Der Auftrag muss erfüllt werden und wir haben über12 Stunden arbeiten müssen für einen Hungerlohn. Ich weiß heute als einfacher Arbeiter bist du Sklave in einem korrupten System. Soviel zu Demokratie wacht endlich auf ihr Uhus oder deutsche Schlafmichels. Friedliche Proteste gegen ein verlogenes Regime müssen Bürgerpflicht der freien Deutschen werden.

Kommentarfunktion ist geschlossen.