Freitag, 19. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Holzheizungs-Schikane: Habecks nächste Zumutungen

Holzheizungs-Schikane: Habecks nächste Zumutungen

Heizpellets mit Steueranlage: Teure Nachrüstungspflichten geplant (Foto:Imago)

Holzheizungen werden zwar (noch) nicht verboten, aber auch sauberem hocheffiziente und im modernste Systeme  müsse fortan mit Filteranlagen ausgerüstet und mit thermischen Solaranlagen oder PV ergänzt werden. Diese Bundesregierung ist längst dafür bekannt, dass sie selbst ihre eigenen Wähler maximal kujoniert, wo es nur geht – und sich vor allem an denen rächt, die sie nicht gewählt hat. Sie macht also gnadenlos alle Deutschen zu Opfern ihrer Ideologie. Deshalb wäre es dieser rot- gelb-grünen Ministerriege durchaus zuzutrauen, dass sie nach der Ächtung von Gas und Öl auch dem Energieträger Holz endgültig den Garaus machen will. Schon ist verschiedentlich zu vernehmen, auch der Einbau von Stückholz- und Pelletheizungen würden verboten und sogar Hackschnitzelanlagen stünden vor dem Aus.

Ganz so schlimm wird es wohl nicht kommen, in jedem Fall aber wird dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) ein neuer Paragraph 71g zugefügt – zur Festlegung der Anforderungen an Bio-Heizungsanlagen. Darin soll geregelt werden, dass diese künftig mit Pufferspeichern und einer solarthermischen Anlage oder einer Photovoltaikanlage ausgestattet werden müssen. Bei Zentralheizungen sind Pufferspeicher bereits Standard; man rechnet mit einem Speichervolumen von 50 Litern pro Bewohner – und eine ergänzende Solaranlage haben meiner Erfahrung nach auch alle. Denn in der warmen Jahreszeit wird es sich niemand antun, in seinem Haus fürs Warmwasser Holz zu verbrennen; nein: Diese Wärme holt man sich vom Dach, statt es im Haus unnötig heiß zu machen und dann eine Klimaanlage betreiben zu müssen.

Teufel im Detail

Die neuen Vorgaben gelten zwar nicht für Einzelraumfeuerungsanlagen. Doch wer nun aufatmet, weil er seinen Kachelofen, Heizkamin oder Einzelöfen nicht stilllegen muss, könnte sich zu früh freuen – denn der Teufel steckt in einem anderen Detail: „Aus Gründen des Schutzes von Menschen und der Umwelt müssen diese Biomasseanlagen daher in Kombination mit einer Einrichtung zur Reduktion der Staubemissionen errichtet und betrieben werden. Dies kann über die Installation eines Zusatzgerätes (elektrostatischer Abscheider o.ä.) erfolgen. Anlagen, die bauartbedingt (z.B. immanente Abgasreinigung o.ä.) die Reduktion der Staubemissionen um 80 Prozent erreichen…“, heißt es im Gesetzentwurf. Trotz ausgefeilter Holzheizungen, welche die Grenzwerte für Feinstaub deutlich unterschreiten, müssen also teure Zusatzgeräte installiert werden, um die Emissionen um zusätzlich 80 Prozent zu reduzieren – wenn man der Ampel nicht noch erfolgreich auf die Finger klopft. Warum wird diese Vorschrift nur für Fälle eingeschränkt, wenn Heizungsanlagen die Grenzwerte für Feinstaub nicht einhalten? Schon bisher galten maximal 1,25 Gramm Kohlenmonoxid je Kubikmeter Abgas, maximal 0,04 Gramm Feinstaub je Kubikmeter Abgas und ein minimaler Wirkungsgrad in Höhe von 73 Prozent.

Für die „dicke Luft“ im Reichstag gibt es übrigens keinen Grenzwert. Haben die Herrschaften in Berlin bedacht, dass auch elektrostatische Feinstaubabscheider Strom brauchen? Und natürlich Geld – das wieder an anderer Stelle fehlen wird. Ganz davon zu schweigen, dass dieser neuerliche bürokratische Regulierungsschnickschnack die Nebenkosten von Mietwohnungen drastisch erhöht. Hoffentlich erhöht er auch die Wahrscheinlichkeit, dass diese unsägliche Regierung und die sie tragenden Parteien 2025 nicht mehr gewählt werden. Übrigens: Wer das alles nicht glauben mag, kann sich gerne auf diesen 173 Seiten des Gesetzentwurfes schlau machen, beziehungsweise auch hier zum Thema Kaminöfen oder hier zum Thema “Sparprogramm” GEG.

Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors.

17 Responses

  1. ganz getreu nach dem EU Kommunisten Juncker: Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    die testen ganz genau aus, wie weit sie gehen können. Da niemand dagegen angeht, werden sich die meisten Deutschen weder ein Haus noch eine Heizung in einer Wohnung, überhaupt noch ein würdiges Leben, leisten können. Das alles sind die nächsten Schritte der Globalisten um die totale Kontrolle und Versklavung zu erreichen. Das ist nicht nur Spinnerei eines grün kommunistischen Psychopathen, das hat einen tieferen Sinn und ist geplant! Wenn die gesamten westlichen Völker jetzt nicht massiv aufstehen, dann wars das mit der Freiheit, Wohlstand usw und so fort. Man hat es hier zahllos aufgeführt, selbst die Meisten merkeln das hier auch nicht und lamentieren was von verrückten Politikern. Nein diese Marionetten werden gezielt eingesetzt um die Bürger massiv zu verarmen und dann gibt man ihnen ein Almosen damit sie dankbar aus der Hand fressen bis man entscheidet diese ableben zu lassen. Glauben Sie nicht? dann lesen Sie bei den WEF Globalisten endlich mal nach, dort wird Ihnen das unverblümt gesagt und dann wissen Sie es! Doch was passiert? nichts die meisten glauben’s nicht, damit machen die den Sack mit Zensur, digitaler Totalüberwachung nebst CBDCs zu. Damit es die Masse nicht kapiert, werden die permanent mit dem Klima-Gender-Kriegs-Virus Quatsch beharkt und man bringt nebenbei die Wirtschaft zum Einsturz. Das ist mit dem “nichts besitzen und doch glücklich sein gemeint”! Eigentlich offensichtlich, aber scheinbar ist der Eisberg zu groß um von der Masse erkannt zu werden. Tja dann werden wir sehen ob es in 2-3 Jahren dann ganz übel wird, ich gehe davon aus! Rette sich wer kann, denn hier Beiträge schreiben ist eigentlich sinnlos, was nützen die 10 Fingerchen nach oben plus Eintrag in der schwarzen Liste der Dissidenten, wenn im Gegenzug Millionen es nicht einmal ansatzweise kapieren. Viel Glück!

    32
    1. Möglicherweise ist der WEF-Plan jener, die Menschen zunächst “wegen” Klima-Virus-Krieg und deren Auswirkungen in die Armut zu zwingen. Anschließend beendet das WEF diesen Zirkus Klima-Virus-Krieg, feiert sich und die Marionetten in den Regierungen und behauptet, dass wir zwar nichts mehr besitzen, aber glücklich sein müssen weil der Klimawandel, sämtliche Viren und die Russen besiegt wären.

  2. Ich kann immer wieder nur wiederholen:

    Habecks Wünsche sind keine Gesetze die rechtsverbindlich sein könnten.

    Habeck sollte den “Reichsbürgerbegriff” zu Herzen nehmen. Jeder Bürger der/die/das
    Grundgesetz missachtet – durch andere Gesetze außer Kraft setzen will
    ist ein Reichsbürger !!! In Deutschland einer Strafverfolgung ausgesetzt. Schwabs WEF ist
    so eine Sekte – die d er Generalstaatsanwalt normalerweise von Amtswegen verfolgen muss.

    Bürger der/die/das ohne zu hinterfragen – einfach als Gesetz behandeln sind ebenfalls
    Reichsbürger.

    10
    0
  3. es geht Schwab um die Enteignung der Bürger:
    “Sie werden nichts besitzen”

    Alles andere wird von den Think Tanks des WEF vorgegeben – Habeck, Graichen und Baerbock sind da nur Sockenpuppen – jederzeit ersetzbares Humankapital.
    Und dieser Kanzler wird über seine Warburg-Nummer ferngelenkt : Kriechen oder Knast !
    Ob er sich das so gedacht hat, als er Kanzler werden wollte ?

    16
  4. Holz wurde als nachhaltiger Brennstoff propagiert. Jedoch ist die CO2 Emission pro Wärmeeinheit bei Holz besonders hoch. Das liegt am Wassergehalt des Holzes. Je größer die Holzfeuchte ist, desto mehr Energie wird für die Verdampfung dieses Wassers benötigt. Über Wasserdampf liest man in Wikipedia: “Sein Beitrag zum natürlichen Treibhauseffekt ist zwei- bis dreimal so hoch wie der von Kohlendioxid.” Laut Umweltbundesamt “entstehen neben gesundheitsgefährdenden Luftschadstoffen auch klimaschädliches Methan, Lachgas und Ruß.” Man rechtfertigte die Verbrennung von Holz mit der Behauptung, es setze nur so viel CO2 frei, wie es zuvor gebunden habe. Außerdem werde das freigesetzte CO2 durch nachwachsendes Holz wieder eingefangen. Eine komplett absurde Argumentation. Das ist so, wie wenn ein Gefängnisdirektor nach einem Ausbruch der Gefangenen sich mit der Behauptung rechtfertigt, es seien nur Verbrecher geflohen, die vorher schon gefangen waren, und man könne sie auch wieder einfangen. Vielleicht haben die Verantwortlichen ihren Irrtum eingesehen. Aber das glaube ich nicht. Der CO2 Schwindel und nun auch noch die Kritik an nachwachsenden Rohstoffen und inzwischen sogar an Wärmepumpen sollen den Leuten doch nur zeigen, wie gefährlich Heizen ohne Strom ist. Und wirklich sauberer Strom werde durch Windräder, Solaranlagen und Atomkraftwerke erzeugt. CO2 gefährliche als Plutonium, das gilt bis zum nächsten GAU. Der kommt mit Gewissheit.

  5. So wie es aussieht , wird demnächst keinerlei Wärme in irgendeiner Wohnung mehr erlaubt sein. Das Feuerchen im eigenen Garten wird dann auch noch Verboten. Da man zum Kochen auch Wärme benötigt, sehe ich zwei zur Verfügung stehende Optionen auf uns zukommen. Verhungern oder erfrieren. Ich persönlich würde das erfrieren bevorzugen, da duselt man langsam ein und irgendwann ist man Tot. Gibt schlimmere Arten zu sterben. Wenn Habeck weiterhin mit allem durch kommen wird, werden alle die sich jetzt noch eine neue Heizung eingebaut haben, bald dumm aus der Wäsche schauen. Wenn der Typ fertig hat, fliegen die spätestens nächstes Jahr auch auf den Müll.

  6. Dem deutschen Michel werden die etablierten Politiker noch Scheisse als Leckerei verkaufen und sie werden dann von diesen Dusseln wieder gewählt. Siehe Wahlen der letzten 20 Jahre!
    Deutschland ist nicht lernfähig und muss wieder in Schutt und Asche!

  7. Heizt Habeck privat nicht selber mit Holz? Ich meine, das irgendwo schon gelesen zu haben.

  8. Ein Vorschlag zum Übergang bis wir alle glücklich und singend an Lagerfeuern sitzen um uns der bösen alten Zeit zu erinnern in der wir abgeschottet in überheizten Räumen beieinander gesessen sind ohne zu ahnen wir sehr uns der frische Wind, der kalte Arsch, der niesende Nachbar gefehlt haben.
    Nun es ist noch ein kurzes Wegstück und bis dahin können wir uns in Sachen Vorbereitung des neuen Abenteuers ünergangsweise die nötige Wärme verschaffen.
    Jetzt in den Sommermonaten da jagen wir GRÜNE nach der etwas unschönen Vorbehandlung werden wir sie in gut geschichteten Stapeln trocknen um dann in der sicher kommenden kälteren Zeit richtig supertollen Bioheizstoff nutzen zu können. Bei vielen dieser grünen Pallets müssen wir jedoch gesonderte Trockenstellen errichten denn diese trocknen langsamer duch den leider vorhandenen Wasserkopf, bei anderen jedoch kann man diese auch als Anzündhilfe nutzen denn Stroh entflammt schnell.
    Jetzt Mitbürger aufgepasst wo ihr solch noch freien “Brennstoff” erhaschen könnt denn sie sind gerade dabei aus grün und auch rot, denn diese hatte ich dummerweise in Sachen Bioheizstoff übersehen ein flottes braun zu machen im aberwitzigen Glauben damit statt Brennmaterial Brandaufseher zu sein.
    Also Mitbürger dann auf die Saison mit einem Halali und Weidmanns HEIL HEIL HEIL

  9. Kann mich noch zu gut an meine Studentenzeit erinnern,
    wo ich in einer 150 E kostenden, kleinen 1,5 Zimmer Wohnung (ca. 40 qm) mit
    nur einem Kohleofen gewohnt habe.
    Habe auf diesem Ofen gekocht, darüber eine Leine angebracht, wo ich kleine
    Wäschestücke aufgehängt und getrocknet und mich im Winter vor dem Ofen angenehm gewärmt habe.
    Es war eine sehr angenehme Wärme, nicht solch eine wie bei einer Zentralheizung.

    Habe bei Bedarf oft die Frau vom Kohlenhändler angerufen,
    die mir stets den Beutel Kohle 1 DM günstiger verkauft hat.

    Den Ofen habe ich bei Holzmangel hin- und wieder mit einer Plastiktüte und Bohnerwachs angemacht und zwei Kohlen drauf packte.
    Wenn angebrannt, kam sofort ein Brikett hinein.

    Ich hatte nichts und war finanziell nicht glücklich.

    Was labbert der Klaus Schwab vom WEF eigentlich, “ihr werdet nichts besitzen und glücklich sein”.
    Der Typ gehört in die geschlossene, weil er ein Menschen Verachter und
    Züchtiger ist !
    Eines tröstet mich, auch für Satanisten wird das letzte Hemd keine Taschen mehr haben und hoffentlich pfeift der Herr diesen Typen fix vom Globus ab !

  10. hihi – hier gibt es noch eine schöne Erklärung für die grüne Schwab-Politik:
    https://journalistenwatch.com/2023/05/01/neue-parole-es-gibt-keinen-menschengemachten-klimawandel/

    soziale Unruhen zu verhindern.

    Der Schnack vom “menschengemachten Klimawandel” dient also dazu, den Alteingesessenen die Produktionsgrundlagen wegzunehmen, der scheinheilige Heizungs-Kokolores soll sie weitgehend ihrer Häuser entledigen, der Umstieg auf die E-Mobilität soll das weitgehende Ende des Individualverkehrs herbeiführen – und das alles, um eine Nivellierung zwischen den besitz- und chancenlosen “Neubürgern” und den Erben des früher erwirtschafteten Wohlstands zu erreichen mit dem Ziel, soziale Unruhen zu verhindern. Die Bundesrepublik wandelt sich ja zunehmend nicht nur in ein Land mit enormen kulturellen Unterschieden in der Bevölkerung – euphemistisch als “Vielfalt” schöngeredet – sondern zugleich verwandelt sie sich auch in ein Land mit einer immer größeren, konfliktträchtigen Kluft zwischen Eigentümern und Habenichtsen. Die jedoch sollen eine friedfertige Einheit bilden, nicht mehr als Volk, sondern als “die Menschen in Deutschland”.

    und natürlich :
    Außerdem ist dieses Zentralnarrativ dazu geeignet, diejenigen Großkopferten noch großkopferter zu machen, die sich die Grünen als Propagandabteilung halten. Beatrix von Storch hat es im Bundestag sehr gut erklärt anhand des Habeck-Clans, der sich im “Klimaministerium” eingenistet hat (Video). Wenn man am grünen Lack nur ein wenig kratzt, so von Storch, kommen “Milliardäre, Milliardäre, Milliardäre” zum Vorschein.

  11. Zitat: “Denn in der warmen Jahreszeit wird es sich niemand antun, in seinem Haus fürs Warmwasser Holz zu verbrennen; nein: Diese Wärme holt man sich vom Dach, statt es im Haus unnötig heiß zu machen und dann eine Klimaanlage betreiben zu müssen.” (Zitatende)

    Ich habe eine Pellet-Zentralheizung mit thermischer Solaranlage. Nun lasst uns also rechnen, wie günstig “diese Wärme” ist, die “man sich vom Dach holt”:
    Die Heizungsanlage war ein Paket-Angebot des Herstellers Paradigma, ohne preisliche Aufschlüsselung der Einzelelemente. Mein Heizungsbauer veranschlagt für die thermische Solaranlage einen Preis von ca. 7000 bis 8000 Euro; nehmen wir den Mittelwert: 7500 Euro.

    Die Anlage läuft jetzt genau 14 Jahre lang. Bisherige Ernte: 49500 kWh. Man hätte also knapp 5000 l Heizöl verbrennen müssen für die gleiche Wärmemenge oder knapp 10 t Holzpellets. Das Heizöl hätte gekostet (bei einem geschätzten Durchschnittspreis der letzten 14 Jahre von 0,80 Euro pro Liter) 4000 Euro, die Holzpellets (geschätzter Durchschnittspreis ca. 250 Euro pro Tonne) ca. 2500 Euro.

    Ergo: Geschäftlich war die thermische Solaranlage eine Fehlinvestition. Und da der Preis einer Sache immer auch ein Maßstab ist für die Energie und die Rohstoffe, die in einem Produkt enthalten sind, war es auch eine Fehlinvestition unter dem Aspekt Umweltschutz.

  12. Die Grünen haben es v o r der Wahl versprochen : “Kein Strom,kein Gas,kein Öl,kein Holz ,keine Kohle,keine Heizung,kein Auto,kein Haus,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.Das Paradies ist nahe.Sie halten Wort im Gegensatz zu den anderen Parteien.Und der kleine Masochist ist beglückt.