Montag, 26. Februar 2024
Suche
Close this search box.

Ich habe Long Covid…

Ich habe Long Covid…

Unvergesslich und unverzeihlich: Als Ungeimpfte am Pranger standen (Symbolbild:Pixabay)

Nein, keine Sorge: Gesundheitlich geht es mir – trotz dankbarer Ablehnung meines Impfangebots und anderslautender Prognosen eines Lauterbach – sehr gut. “Long Covid” wurde mir in den letzten Tagen von einem Kommentator unter einem Facebook-Beitrag diagnostiziert; dies sollte wohl ausdrücken, dass ich mich zu sehr an das Thema Corona klammern und nicht loslassen könne. Sofern das der Vorwurf war, lautet meine Antwort: Das ist wahr. Ich kann es nicht einfach so auf sich beruhen lassen; ich kann und will das Ganze nicht einfach unter “dumm gelaufen” abhaken.

Heute vor einem Jahr waren wir Ungeimpften noch die Tyrannen, die Unsolidarischen und Asozialen, die Ausgestoßenen, die Blinddärme der Nation, die es ohnehin nicht zum gesellschaftlichen Überleben bräuchte und die selbstverständlich direkt verantwortlich für tausende Tote seien. Wir waren täglich zu Tests genötigt, nur damit wir unseren Lebensunterhalt erarbeiten dürfen – und wurden trotzdem aus dem öffentlichen Leben verbannt. Heute vor einem Jahr hat man noch darüber beraten, die Existenz eines nicht geimpften Menschen zu kriminalisieren. Während mir als “Person of Color” medial eingeredet wird, mich durch die Frage “Woher kommst du?” diskriminiert zu fühlen, erschienen in denselben Medien damals Artikel, die mir erklärten, warum Diskriminierung plötzlich doch gut und angebracht ist.

Entweder aktiv mitgemacht oder passiv die Klappe gehalten

Ja, ich leide unter Langzeitfolgen des Coronavirus. Allerdings sind es keine körperlichen, sondern seelische Schäden. Und wie mir dürfte es vielen Betroffenen, von denen ich nur ein relativ unbedeutender bin, ergehen. Diejenigen, die sich jetzt darüber echauffieren, dass ich und viele andere immer noch darüber reden, sind davon offenbar nicht betroffen. Was vor allem den folgenden Schluss nahelegt: Wer so redet und das Buch am liebsten zuklappen möchte, hat damals entweder aktiv mitgemacht oder zumindest passiv die Klappe gehalten, als hier großes Unrecht im Lande vor sich ging. Ansonsten hätte er nämlich die Feindseligkeit zu spüren bekommen und könnte nachvollziehen, warum ich mich so fühle, wie ich mich fühle.

All diesen Leuten soll gesagt sein: Ich verstehe, dass ihr unseren Schmerz nicht nachempfinden könnt, weil ihr ihn nicht erlebt habt; aber glaubt ihr, dass es mich nun interessiert, was die Täter und Mitläufer zu sagen haben? Die letzten Pandemiejahre waren ein Charaktertest und ein Großteil der Bevölkerung ist dabei durchgefallen. Wer damals mitgemacht oder die Klappe gehalten hat, braucht mir heute keine Vorschläge zu geben, wie ich mit meiner Wut und Enttäuschung umzugehen habe. Ihr habt den Diskurs lange genug bestimmt und damit unfassbare Schäden verursacht! Damit muss Schluss sein! Ich werde dieses Thema bestimmt nicht ad acta legen, solange diejenigen, die Schuld auf sich geladen haben, so weitermachen können, als sei nichts passiert. Was hier auf allen Ebenen abgelaufen ist, war bodenlos und darf sich keinesfalls wiederholen. Dafür ist es zwingend notwendig, die Verantwortlichen zur Verantwortung zu ziehen. Und deswegen gebe ich keine Ruhe.

45 Antworten

  1. Und mit dieser Aufarbeitung sollten wir zwingend bei IM Erika, alias A. Merkel beginnen. Dieser
    Tarnkappen SED-Kader hat unser bis dato einigermaßen befriedetes Land “alternativlos” der Zerstörung feilgeboten. Ein Hochverratsprozess MUSS geführt werden. Praktizieren möglicherweise Nachkommen des Herrn Freisler im Richteramt ? Weitere Kandidaten: Spahn,
    Baerbock, Habeck, Faeser, Lauterbach und last not least Scholz, der Vergeßliche, den aber das
    Schicksal nicht vergißt !

    31
    1. Das sind nur die, die vor der Kamera stehen. Es sind keine Entscheidungsträger, sondern die, die Entscheidungen umsetzen.
      Früher ritten sie durch die Lande und verkündeten das, was die Könige ihnen sagten. Man nannte sie Herolde.
      Machen sie nicht mit, werden sie aus den Ämtern entfernt. Siehe Trump.
      Erschießen ist wohl heute nicht mehr so angesagt, wie in den 1960er Jahren bei Kennedy.

      18
    2. Vielleicht sollte man noch ein bisschen weiter zurückgehen, als ein gewisser Fischer unter Schröder Außenminister war. Beide haben sich in den Jugoslawienkrieg 1999 hineinziehen lassen, bzw. ihn sogar gefördert. Schon dort sollte also die Aufarbeitung beginnen!

      18
  2. Wie wahr, wie wahr. Auch ich habe immer wieder dagegen geschrieben. Wurde geächtet, ausgegrenzt. als asozial und Nazi beschimpft, obwohl mir bis heute nicht klar ist, was ein Nazi (den Begriff lehne ich sowieso ab. Die Nazizeit ist vorbei. Jedenfalls die von damals)mit Spritzen- Masken- und Testverweigeren zu tun hat. Ich wurde nicht bedient, weil ich meinen Impfstatus nicht vorweisen wollte, hatte ja keinen. In der U- Bahn hat mir so ein Coronamitläufer ins Ohr gesungen- Maskenlos, asozial, sind die andern ganz egal -. Im Zug von Wuppertal nach Berlin wollte mich eine machtgeile Schaffnerin aus dem Zug werfen, weil ich die Maske nicht ununterbrochen getragen habe. Konnte ich ja nicht. Musste ja trinken. Und ein Becher Wasser stand immer vor mir. Und so könnte ich noch viele Beispiele nennen. Nein, wir dürfen das nicht unter den Tisch kehren und einfach vergessen. Wenn wir das tun, ist die nächste Schweinerei, nach dem Ukraine Krieg, vorprogrammiert. Nichts wird vergessen. Nichts wird verziehen. Die psychischen Traumata sind zu groß für die Ungespritzten. Und für die Gespritzten kommen die physischen hinzu. Alle Verantwortlichen müssen vor Gericht. Laut Lauterbach müssten ja alle Ungespritzten sein Ende März vorigen Jahres alle tot sein. Schöner Wahrsager. Haha. Weg mit ihm.

    31
  3. Was der Autor des Artikels zum Ausdruck bringt – hinsichtlich der Corona-Stigmatisierung – , ist voll zu unterschreiben.
    Es kann keine Vergebung geben ohne Aufarbeitung und Sühne!

    Rolf

    29
  4. Super Text, kurz und klar! Nur eine kleine Korrektur am Ende, des Satz bekommt so seinen Sinn:

    Ich werde dieses Thema bestimmt NICHT ad acta legen, solange diejenigen, die Schuld auf sich geladen haben, so weitermachen können, als sei nichts passiert.

    21
  5. Ich habe keine Schmerzen. In unserer unmittelbaren Umgebung hat uns niemand diffamiert, weil wir Ungeimpfte sind. War in der Nachbarschaft auch kaum das Thema. In der Familie wurde das nicht angesprochen. Die haben das so akzeptiert, wie es war und wir auch ihre Entscheidung. Was die Regierung und andere sogenannte Wissenschaftler und selbsternannte Experten von sich gegeben haben, interessiert mich nicht. Ich vergesse es nicht, dass sie uns eine Apartheid aufgedrängt und diffamiert haben, aber was die über uns sagen und was sie über uns für Dreck ausgeschüttet haben, interessiert mich nicht. Der Dreck fällt irgendwann auf sie selbst zurück. Wir sind die lachenden Dritten und das genieße ich. Unser Ego ist groß genug, um uns nicht Liebkind bei anderen machen zu müssen. Falls in unserem kleinen Bekanntenkreis jemand hätte ein dummes Wort gesagt, dann wäre er eben für uns gestorben gewesen, da man solche Freunde nicht benötigt. So einem Freund würde ich auch überhaupt keine Träne nachweinen. Wir brauchen andere nicht so dringend, um uns bestätigt zu fühlen oder weil man eben einer Gruppe angehören müsste. Meine Familie bedauere ich im Inneren, die haben sich wegen des Jobs spritzen lassen müssen und haben jetzt den Salat mit laufender Krankheit, aber das ist ihr Problem, nicht unseres. Meine Enkelin hat sich spritzen lassen, weil sie unbedingt leben und nicht zu Hause herumsitzen wollte. Ich sagte ihr damals, dass sie ihr Immunsystem gerade kaputt gemacht habe und ich habe wiederum Recht behalten. Leider. Aber, sie müssen mit ihrer Entscheidung leben und wir mit unserer. Keiner redet den anderen in die Entscheidung rein. Und nochmals auf die Politiker zu kommen und deren kriecherischen Anhang. Interessiert mich nicht, habe ich nicht gewählt. Ich würde mich freuen, wenn sie vor ein Gericht kämen, was aber nicht passieren wird. Ich habe diese Gestalten vorher nicht geachtet und jetzt verachte ich sie umso mehr. Ich lebe eigentlich in einer kleinen Diaspora und bin im Inneren sehr Schadenfroh, was den Impffreaks, die vielleicht auch noch Werbung für das Dreckszeugs gemacht haben, jetzt so passiert. Wie heißt es doch so schön: Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

    26
    1. “die haben sich wegen des Jobs spritzen lassen müssen”

      Nein, hätten sie nicht.
      Wer seine Arbeit über seinen Körper stellt, macht(e) gewaltig was falsch.
      Neue Arbeit findet man immer wieder.
      Einen neuen Körper nicht.

      Und wenn es den Gespritzen jetzt dreckig geht?
      Selbst schuld. Sie wollten es so.

      20
      1
      1. @Rudolf Müller: “„die haben sich wegen des Jobs spritzen lassen müssen“

        Nein, hätten sie nicht.”

        Das ist aber sehr überheblich. Wer Familie hat und dazu noch einen nicht schlecht bezahlten Job im Gesundheitswesen und dazu noch in einer linken Universitätsklinik, gibt so etwas nicht so leicht auf. Für H4 etwa? Und was dann? Job weg und wieder so einen zu bekommen, mit der Bezahlung, die man sich in 30 Jahren schwer erkämpft hat? Das soll man hinschmeißen? Das ist nicht so einfach. Und ein Außenstehender sollte nicht darüber urteilen, wenn ich es als Mutter auch nicht mache.

        11
        8
        1. Schon alles klar, aber meiner Meinung nach zu kurz gedacht. Was nützt der beste Job, wenn man dann durch die Genspritze dauerkrank ist? Die Spikes bleiben im Körper und richten dort allmählich, wenn nicht sofort, ihr Unheil an. Ich habe immer gedacht: Irgendwann muss der Spuk ja mal ein Ende haben. Bis dahin verweigere ich mich.
          Und der Spuk hat ein Ende. Fast. Jetzt dürfen Bus- Bahn- und Autofahrer keine Maske mehr tragen, weil sie sonst gegen das Vermummungsverbot verstoßen. Verrückte Welt. Wenn alle Menschen sich gleich zu Beginn verweigert hätten, hätte die Regierung Amok laufen können und es wäre nichts passiert. Doch sie haben Angst und Schrecken verbreitet. Psychologisch gut durchdacht und x-mal simuliert. Angst lähmt. Erst das Denken. Dann das Handeln. Man sagt ja: Erst kommt das Fressen, dann die Moral. Mit dem Ukrainekrieg ist es das Gleiche.

          Passt auf, der schreckliche Putin will nicht nur die Ukraine. Nein, danach kommt ganz Europa dran. Der Putin wird alles kurz und klein hauen und euch dann fressen. Satire aus.

          14
        2. “…Das ist aber sehr überheblich. Wer Familie hat und dazu noch einen nicht schlecht bezahlten Job im Gesundheitswesen und dazu noch in einer linken Universitätsklinik, gibt so etwas nicht so leicht auf…”.

          Rudolf Müller hat eindeutig Recht. Wer einen erbärmlichen Job über sein Wohl und vor allem das seiner Kinder stellt, mit der Ausrede: der Job ist ja soooo wichtig, der hat jegliches Mitleid verspielt. Wer noch Eltern hat, die den Krieg erlebten, die aus der Heimat flüchten mussten, die nichts ausser die Kleider am Leib besassen; aber wieder von vorne begannen, sehen das realistisch. Die Gesundheit ist das höchste Gut, alles andere ist austauschbar. Was haben denn die Totgespritzten, die zu Krüppel gespritzten von ihren scheiß Job heute?!

          Wie niveaulos ist eine Gesellschaft, in der der Job über das eigene Wohl steht. Sind wir wieder im zynischen Denken angekommen mit der Parole: Arbeit macht frei?!

          12
          1. @ Cyniker: DANKE!!! aber so dumm gehalten und abgerichtet worden sind wir nun mal in den letzten Jahren, wo es um ständige Selbstoptimierung zur Leistungssteigerung ging! Und dabei das Denken/den gesunden Menschenverstand verlernt.

          2. Die Frage an jeden von uns lautet doch: wären wir bereit gewesen, eine Person finanziell zu unterstützen, die es vorgezogen hätte, sich ihrer Gesundheit zuliebe nicht spritzen zu lassen, die sich das finanziell aber nicht leisten konnte und Probleme gehabt hätte, direkt eine andere ausreichend bezahlte Arbeit zu finden? Jeder, der bereits älter ist, mußte damit rechnen, nur noch schwer vermittelbar zu sein.

          3. @Cyniker

            Sofern Ihre Frage nicht rein rhetorischer Natur ist, die keine Antwort verlangt, suchen Sie im Netz nach Faschismus im Arbeitsrecht.

        3. @Rolle
          Du irrst. Das Leben ist kein Paradies sondern ein Kampf um die Freiheit. Was Du hier schreibst, ist ein Schlag ins Gesicht all jener, die in Kriegen, Aufständen, Kämpfen fielen. Was Du hier schreibst, bedeutet die Unfreiheit zuzulassen. Hätten alle nein gesagt, was dann? Es waren die Jasager und die Mitmacher, die Du zu verteidigen suchst, die uns runterrissen, uns niedermachten und uns auslieferten!
          Es gibt keine Begründung! Eine am Vaxx eingehende Mutter ist besser als eine arbeitssuchende? Djokovic war soweit seine Karriere als weltbester Tennisspieler sausen zu lassen, weil ihm sein Körper das wichtigste ist. Es geht um einen Charaktertest, schreibt der Autor. Charakter, Rolle, ist das was übrig bleibt, wenn Du nackt vorm Spiegel stehst und zum Schwert greifst. Oder wie Dumbledore zu Harry sagte: “Es sind nicht unsere Fähigkeiten, die uns sagen, wer wir wirklich sind – es sind unsere Entscheidungen.”
          Ich sag Dir, wo Dein Fehler sitzt: Es ist der Glaube an die eigene Erpreßbarkeit!
          Du findest es normal, daß man Dir drohen kann und Du gezwungen werden kannst. Ich kann nicht gezwungen werden! Genau wie Djokovic lasse ich alles sausen für meine Freiheit. Ich bin nicht erpreßbar. Und genau das macht den Charakter! Ich muß Dich leider auch abwerten.

        4. “Das ist aber sehr überheblich. ”

          Nein, ist es nicht.
          Wenn die Spritze deinen Körper kaputt macht, und das findet ja statt, kannst du nicht mehr arbeiten gehen. Wo bekommst du jetzt das Geld her, um für deine Familie zu sorgen?
          Vielleicht bist Du auch durch die Spritze so kaputt, dass du ein Pflegefall wirst und damit anderen Menschen zur last fällst.

          Wie gesagt: Arbeit findet man immer wieder.
          Einen neuen Körper gibt es nicht. Das wichtigste Gut, was man hat, ist die Gesundheit seines Körpers. Es der kaputt ist das Leben im Arsch.

    2. Nachtrag:

      Ich empfehle die Autobiographie von Joachim C. Fest. Darin beschreibt er den Widerstand des Vaters gegen die Nazis. Sein Vater war Lehrer und verlor seinen “Job”, weil er sich geweigert hatte, in die Partei einzutreten. Natürlich kam es auf Grund der Lebensverhältnisse, die immer schlechter wurden, zu Streit innerhalb der Familie. Seine Mutter, die schwächer war, bat ihren Mann, den Widerstand aufzugeben – der Familie halber. Aber der Vater blieb hart.

      Richtig, Frau Rollenspieler war es, die neue Männer in Deutschland wollte. Aber wenn Männer in der Nähe sind, flüchtet Frau Rollenspieler: ja, der Job, die Kinder, …

      Kinder brauchen Vorbilder. Und Vorbilder waren jene, die sich nicht die Spritzung abgeholt haben, auch wenn es ihren Sklavenjob gekostet hat. Widerstand gibt es nicht gratis, der kostet. Manchmal mehr, manchmal weniger.

      12
  6. Hat sich ein Fehlerteufel eingeschlichen?
    “Ich werde dieses Thema bestimmt ad acta legen … NICHT? … so lange diejenigen, die ….
    Irgendwie werden sie versuchen, ihren Kopf aus der Schlinge zu ziehen – und es wird ihnen wahrscheinlich auch gelingen über Todschweigen, Verantwortungsverschiebung, Verjährung, Ablenkung, Aussitzen, weitere Propaganda, noch mehr Volksverblödung, Verfolgung der Querulanten … die Taktiken die sie eben immer anwenden, Erfahrung darin haben sie ja genügend gesammelt.

  7. Ist die Bedrohung tatsächlich vorbei? Gerade eben noch haben die Wahnsinnigen mit den Kinderspritzungen angefangen, von 5 bis 11 Jahren. Obwohl bekannt ist, dass ein Teil der Gespritzten zum körperlichen Wrack wird. Obwohl Kinder die Krankheit, gegen die sie geschützt werden sollen, sowieso nie kriegen.

    Masern- und andere Pflichtschlumpfungen könnten durch mRNA ersetzt werden. 15 oder 20 Schlumpfungen sollen Pflicht oder Standard sein bis zum Erwachsenenalter.

    Die privatrechtliche, nicht demokratische Gates-WHO will in Zukunft weltweit und zwingend Pandemien und Maßnahmen festlegen können; der Vertrag ist kurz vor Abschluss. Dann könnte die WHO weltweit Zwangsspritzungen und Quarantänemaßnahmen anordnen.

    Die Giftschlumpfer sind alle noch in Amt und Funktion. Die Agenda läuft. Ob Corona ein Auftakt oder Dämpfer war?

    Seit Corona und dem Vertrauensverlust ins Gesundheitswesen habe ich mich auch mal selbst mit Gesundheitsthemen befasst – und festgestellt, dass das ganze Kassen- und Pharma-ärztliche Gesundheitssystem nicht nützlich ist. Gesundheit geht über Naturheilkunde.

    Gestern einen Kumpel wiedergetroffen. Hat jetzt Wasser in den Beinen (sieht aus wie 20 Liter). Geht von einer Restlebenserwartung von 1-2 Jahren aus.

    Ach, und bei Long Covid nimmt man natürlich Vitamin D, ernährt sich gut und macht täglich zumindest mal einen Spaziergang. Wer das nicht tut, soll sich auch nicht beschweren. Der größte Fehler wäre, sich dagegen spritzen zu lassen.

    19
    1. “Gestern einen Kumpel wiedergetroffen. Hat jetzt Wasser in den Beinen (sieht aus wie 20 Liter). Geht von einer Restlebenserwartung von 1-2 Jahren aus.”

      Dann sage Deinem Kumpel, er soll sich nicht salzarm ernähren. Seine Nieren brauchen Salz im Blut, um richtig zu arbeiten.
      Ist zuwenig Salz im Blut, dann lagern sie Wasser im Körper ein, mit all den Stoffen, die ausgeschieden werden müssen.
      Hat man zuviel Salz im Blut, dann hat man Durst und die Nieren arbeiten auf Hochtouren. Man muss ständig pissen gehen.

      Salz ist gesund. Salzarm macht uns krank.

      1. Kochsalz, Steinsalz und Meersalz bestehen zu großen Teilen aus Chlorid,
        einem der lebensgefährlichsten Halogene für den Menschen. Macht aus
        den Menschen gefühllose, innerlich wie äußerlich auf Kampf und Streit
        programmierte hirnbasierte statt herzbasierte Wesen.
        Darum schaut die Welt so aus wie man sie zur Zeit vorfindet.

        Wenn Sie dagegen das basische Natron meinen, dann gehe ich mit Ihnen dacour.

        1. “Kochsalz, Steinsalz und Meersalz bestehen zu großen Teilen aus Chlorid”

          Falsch.
          Es ist Natriumchlorid.
          Die Nieren arbeiten ohne Salz nicht, im Gegenteil.
          Wasser in den Beinen ist ein Zeichen davon. Dort lagern sich die Gifte ab, die unbedingt aus unseren Körpern raus müssen.

          @Jörch
          Herzinsuffizienz? Ist vielleicht eine vage Zukunftsmöglichkeit.
          Das Wasser in den Beinen ist jetzt. Er vergiftet sich jetzt. Ob das so gut für das Herz ist, wage ich zu bezweifeln.

          Letztenendes ist mir das vollkommen wurscht. So wie die Spritzen auch. Ich esse viel und gern Salz. Gutes Steinsalz, was über 250 Millionen Jahre alt ist. Meine Nieren arbeiten hervorragend und Wasser habe ich auch keines in den Beinen. Habe ich zuviel Salz gegessen, trinke ich Osmosewasser und muss ständig schiffen gehen. Giftstoffe verschwinden aus meinem Körper. Ist der Salzgehalt normal, gehe ich auch weniger pinkeln.
          Jeder darf sich so ernähren, wie immer er will.

          Er würde es ja sofort merken, wenn seine Nieren beginnen zu arbeiten. Er würde es sehen und merken, wenn das Wasser aus seinen Beinen verschwindet. Er hat noch 1 bis 2 Jahre Lebenserwartung. Was hat er denn jetzt noch zu verlieren? Seine Nieren? Sein Leben?

      2. ui ui ui ui uiiii….. welche medizinisch/naturheilkundliche Ausbildung haben Sie denn? hochgradig fahrlässig was Sie hier als Empfehlung von sich geben… welche der vielfältigen Möglichkeiten wie alle Arten von Herzinsuffizienzen habe Sie denn bei diesem Ratschlag berücksichtigt… die Anamnese des Patienten und seine bisherige Krankheitsgeschichte haben sie aus den paar Zeilen herauslesen können…?! Herzlichen Glückwunsch, Dr. House!

        1
        2
  8. “… ein Großteil der Bevölkerung ist dabei (dem Charaktertest) durchgefallen.” Ja, und ich wette, dieser Großteil ist auch dafür, dass wir jetzt Waffen in die Ukraine liefern. Und wenn Scholz jetzt noch sagt “Kampfbomber kommt gar nicht in Frage”, dann ist mit 100%iger Sicherheit davon auszugehen, dass er sie spätestens in vier Wochen doch liefert!
    An Herrn Putin eine Empfehlung: Ich schicke ihm die Koordinaten des Hotels Bayerischer Hof in München, und sollte tatsächlich eine seiner Hyperschall-Raketen funktionsfähig sein, könnte er mit einem Schlag die größten Kriegsgurgeln (Roger Köppel) ausschalten!

    17
    1. Pssssst….die Adresse vom Reichstag kennt er sicherlich genau….

      Ich leide auch unter Long Covid im Sinne von Herrn Ford. Und ich sehe, dass sie weitermachen werden. Da kommen noch ganz andere Longs auf uns zu.
      Ob die jetzt gestochenen dann wieder mitmachen? Masken? Spritzen?
      Von einigen hörte ich, nein, eine 4te will ich nicht mehr.

  9. 3 Jahre sind die Menschen total verblödet worden,um sie anschließend von Oben her als willige Regime-Sklaven zu halten !!!

    14
  10. “Dafür ist es zwingend notwendig, die Verantwortlichen zur Verantwortung zu ziehen. Und deswegen gebe ich keine Ruhe.”

    Ich habe nie Maske getragen, nie einen PCR Test gemacht und in meinen Körper ist auch keine Spritze gekommen. Bei meiner Zahnärztin saß ich vor der Tür und wartete, bis ich dran war. Den Warteraum haben die Maskenträger gehabt. Sollen sie, denn ich will doch nicht mit Kranken in einem Raum sein.

    Ich bestimme über meinen Körper.

    Aber, wenn Du nichts nach vorne schaust, dann bist Du auf dem falschen Weg.
    Ich verzeihe nicht und ich entschuldige nichts. Doch lasse ich das alles hinter mir.

    Lebe doch einfach, sonst frisst es Dich auf.

    10
    1
    1. @Rudolf Müller: Na, da hatten Sie aber Glück oder sind nie einkaufen gegangen. Ich habe Hausverbot bekommen, weil ich es gewagt habe, gegen die FFP2 zu revoltieren. Ich bin x-Mal dumm angequatscht worden (und nicht nur angequatscht worden), weil ich die Maske niemals über die Nase getragen habe und beim Sprechen sie weit von mir gehalten habe. Die Angestellten in den Märkten waren wie die Furien. Man musste ja einkaufen gehen, um essen zu können.

      6
      1
      1. “Na, da hatten Sie aber Glück oder sind nie einkaufen gegangen.”

        Doch, ich hab es online getan. Bei Amazon fresh.
        Es gibt immer Möglichkeiten in der heutigen Zeit. Wie z.B. das Attest, keine Maske tragen zu dürfen.
        Geschäfte, die mich trotzdem nicht hereinlassen wollten, wie z.B. Robin Look, wo ich meine Brille herhabe, habe ich nie wieder betreten und werde es auch nicht wieder.

        Ich knie nicht. Niemand bestimmt über mich. Ich bin ein freier Mensch, der sein Privateigentum schützt: Den Körper!
        Mit dem mache ich, was ich will und niemand hat das Recht mir dazwischenzuquatschen. Ich schade und störe damit auch niemanden. Bin ich krank, liege ich im Bett. Halte Menschen auf Abstand und sage es ihnen auch, Pizzalieferdienst z.B.

        Und ja, es war alles, aber nicht einfach. Wenn es um mein Wohl geht, dann bin ich ziemlich stur.
        Mache ich schon seit über 60 Jahren so. Begonnen im Kindergarten. 🙂 Und es zog sich durch in der Schule. Im Abschlusszeugnis 10. Klasse stand dann auch, dass ich leider nie zu einer sozialistischen Schülerpersönlichkeit erzogen werden konnte.
        Ich bin Widerstand und Ausgrenzung gewohnt, und auch, dass es nicht viele Menschen wie mich gibt. Es sind die, denen ihre Freiheit über alles geht. Die sich nicht verbiegen, die nicht knien. Sondern aufrecht stehen und jeden Schlag in die Fresse mit einem Lächeln quittieren.

        Schönen Tag noch.

        1. Zu meinen man sei frei und arbeite an der Zukunft der Freiheit, wenn man statt im Laden bei Amazon kauft, ist in etwa so naiv, als zu denken das Ödeme mit der Niere statt des Herzens zu tun hat. Und dann auch noch meint die Art des Slzes habe damit zu tun.
          Auch ein Attest keine Maske zu tragen, ist wie der gefälschte Impfpass sicher nicht die Art aufrecht durchs leben zu gehen, so wie man damit prahlt, sondern feiges Duckmäusertum. Aber egal, jeder wie er meint es sei richtig. Hochmut und wohl auch Überheblichkeit kommt wohl beides vor dem Fall…

          Also immer schön lächeln und gute Miene zum bösen Spiel machen. Schönen Tag.

          1
          1
    2. Schön für einen, wenn man so wenig betroffen war! Und es sich also letztlich einfach machen konnte.
      Ich seh das ein wenig anders, komme aber auch aus einem Gesundheitsberuf. Da kam man nicht so easycheesey durch…
      Es hat mich bereits gefressen, beim nach vorne schauen! Weil vom dumm gucken wirds auch nicht besser 😉
      Und genau wegen solchen Einstellungen, die hier bei Ihnen präsent sind, dieses relativ egalitäre, genau das ermöglicht “ihnen” immer wieder Scheisse auf uns zu laden.

      3
      1
  11. Völlig klar, kann ich voll unterschreiben! Nicht nachlassen ist die Devise. Alle diese “Corona-Schurken” gehören vor den Kadi!
    Man fragt sich ja überhaupt, ob diese ganze Blase auch und überhaupt geimpft ist. Angebliche
    “Infektionen” (z.B. Lauterbach) sind m.E. Fake und nur vorgetäuscht worden. Ich vermute, daß alle diese Leute aus der Blase sich einen Impfpass gekauft haben!

    12
  12. So wie man Hitler nicht sterben lässt und er täglich in einer Zeitung oder in einem Sender auftaucht, so darf auch Covid nicht untergehen. Wir sind das Volk der Erinnerungskultur, damit sowas nicht wieder vorkommt. Punkt. Und Nürnberg 2.0 war eben auch noch nicht!!! Das steht noch aus. Es finden sich bisher nur noch keine Richter mit Arsch in der Hose, noch weniger Staatsanwälte. Hier haperts mit der Entnazifizierung ein wenig zuu sehr.

    10
  13. Eine Regierung des offenen Verrates an Deutschland versucht sicvh klamm heimlichaus der Covid terrorblase zu schleichen und wie gewohnt macht diese komplett gekaufte PROPAGANDAMASCHINE DER SOGENANNT ÖFFENTLICH RECHTLICHEN sSENDER wieder fleissig mit.
    Jetzt schweigen wir und wenden uns den nächsten Vernichtungsattacken zu jetzt machen wir mal wieder Klimaterror, schwafeln von Energiesicherheit, schwafeln von rechter Gefahr, schwafeln von alles wird immer besser und iese Verräterregierung lügt, betrügt, verdreht die Realität, verspeassr das hart erarbeitete Geld der Deutschen Bürger, treibt Deutschlasnd in einen Krieg, flutet unserland mit den Gestalten die uns auf der tasdche liegen, keinerlei respekt vor uns oder unserer Kultur besitzen. überfremden unser Land, vernichten unser Eigentum, stürzen uns in eine von ihnen gemachte wirtschaftliche Notlage, planen unsere Enteignung, zerstören den rechtsstaat, sperren Kritker mit fadenscheinigsten Begründungen ein und betreiben selbst nichts anderesdenn den üblen linken Staatsstreich um unser freies Land in eine gesellschaftliche Katastrophe zu ziehen.
    Hier in diesem Land regieren Irre ohne fachliche Kompetenz, korrupte Politiker, vorlaute und total von sich und ihrer Ideologie besoffene Kinder, Kriegstreiber und Personen die sich als etwas ausgeben was sie nie waren.
    Deutschland wird gezielt von einer kranken sozialistisch und grün besoffenen Truppe gegen die Wand gefahren und das was man noch nicht zerstört hat wird nun endgültig von denen vernichtet die es doch angeblich bewahren wollten. Egal wen ich von dieser Truppe sehe es ist ein jedes mal mit dem Effekt verbunden, dass mir einfach schlecht wird.

  14. Nicht nur ein Charaktertest, auch ein Intelligenztest und ein Großteil der Bevölkerung ist dabei durchgefallen

  15. ZITAT: “Die letzten Pandemiejahre waren ein Charaktertest und ein Großteil der Bevölkerung ist dabei durchgefallen.”

    So ist es. Einem Arbeitskollegen gegenüber habe ich es mal als Idiotentest beschrieben. Ziel ist es, ihn NICHT zu bestehen. Ich wurde von ihm zum Verschwörungstheoretiker erklärt, er hat sich trotz meiner Warnung impfen lassen, und er ist seit Monaten alle Nase lang krank, auch aktuell wieder.

  16. Da wird nichts aufgearbeitet werden. jetzt der Krieg , dann wieder Umweltschutz und wer weis, mit was wir noch gepiesackt werden. Da wird dieses ganze Corona und sein drumherum in der Versenkung verschwinden. Und beim nächsten Angriff einer ” Killervariante” , werden die gleichen Leute wie bei Corona, dann auch wieder zur dann angesagten Impfung laufen. Ist wie beim Spenden, die Leute wissen, das da viel Schmu gemacht wird, und spenden trotzdem immer wieder.

  17. Gut gebrüllt, Löwe. Hier in Hessen hatte der Ministerpräsident Bouffier in der Coronazeit die Vorschrift erlassen, daß Supermärkte und Einzelhändler Ungeimpfte zurückweisen dürfen. Auf deutsch: Von der Lebensmittelversorgung abschneiden! Er hat es erlaubt, daß man Ungeimpfte verhungern läßt! In Deutschland. Ein Ministerpräsident. Eine Landesregierung. Kein Aufschrei! Da war ich wirklich zutiefst erschrocken. Bedrohung mit dem Hungertod und kaum einem fiel auf, was die da angeordnet hatten. Hätten sich die ALDI, Lidl, EDEKA und Co. daran gehalten, und das wäre in Deutschland bei der Neigung, sich dem Regierungsdandeln zu unterwerfen, möglich gewesen, wären mir nach drei Tagen die Lebensmittel ausgegangen und ich hätte klauen gehen müssen. Das ist doch der helle Wahnsinn. Gottseidank haben sich die Supermärkte nicht daran gehalten. Auf Vorhaltungen ob der Unglaublichkeit dieser Regelung, antwortete dieses Superar……. , er wäre davon ausgegangen, daß die Regelung sowieso nur teilweise befolgt werden würde. Nein, auch ich werde nicht vergessen. Vielleicht kommt er ja mal in mein Hotel und dann werde ich ihm wegen einer vermeintlichen Seuche verbieten das Hotel zu verlassen und werde ihm ankündigen, daß es möglicherweise leider, leider, leider keine Lebensmittel mehr geben würde. Dann soll er mal meine Angst erleben. Mir ist mittlerweile völlig klar, wie Diktaturen entstehen und wie wir einmal rechts und nach dem Krieg links in die Scheiße schlittern konnten: Sagenhafte Dummheit und ignoranteste Blödheit der Mehrheit der Bevölkerung inklusive Akademiker.

  18. BRAVO ! ! ! besser kann man das Gefühl und das innere Erleben gerade nicht beschreiben! Bravo – wirklich BRAVO!!!

  19. Ich las vom “Charakter”test zum ersten Mal. Jason hat recht vom Intelligenztest wegzugehen, denn man mußte nicht sonderlich schlau sein um den Blödsinn zu erkennen, aber es brauchte Rückgrat!
    In meiner Zeit in D fiel mir auf, daß kleine Lichter groß waren. Polizisten schlugen zu, Bahnschaffner und Verkäufer wiesen an Maske korrekt zu tragen. Unbekannte fühlten sich berufen Anweisungen zu geben und “Maske!” zu rufen. Menschen, die ich niemals wahrgenommen hatte – die das Rauschen dargestellt hatten – lebten ihre neue Macht politisch gewollter Vollverblödung aus. “Charakter” null.
    Mir hat die deutsche Bahn gesagt, daß sie mich nicht will. Aldi und Lidl wollen mich auch nicht. Polizeiliche Kämpferbanden haben mich bedroht. Die Parteien in Deutschland wollen mich auch nicht. Eigentlich will mich niemand in Deutschland. Vergebe ich nun diesen Menschen? Sagen wir es so: Ich werde niemals wieder unter ihnen sein.

    1. “Unbekannte fühlten sich berufen Anweisungen zu geben und „Maske!“ zu rufen.”

      Jo, hatte ich auch ein paar.
      Ich habe sie einfach ignoriert. Mit solchen Menschen kann man eh nicht reden und ich bin nie auf Streit gebürstet, sondern liebe Frieden und Ruhe. Solche Menschen habe ich einfach nicht gehört. Und weißt Du was? Da kam nie eine erneute Reaktion von denen.