Mittwoch, 24. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Im Land der Lügen

Im Land der Lügen

Täuschen und tricksen, während Deutschland im Blut versinkt: Scholz, Faeser (Foto:Imago)

Am gestrigen Mittwoch präsentierte Innenministerin Nancy Faeser im Innenausschuss des Bundestages ihre angeblichen Pläne zu verstärkten Abschiebungen von kriminellen Migranten fortan angeblich auch in Länder wie Syrien oder Afghanistan. Just die Herkunftsländer also der immer zahlreicher in Erscheinung tretenden Messermigranten, die von Merkel ab 2015 rechtswidrig nach Deutschland geholt wurden (“wir schaffen das!”), und die natürlich, wie damals schon gewarnt und befürchtet wurde, dauerhaft in Deutschland blieben und von denen viele hier nun ihre kulturelle und religiöse Fehlsozialisation hemmungslos ausleben. Zuerst hieß man sie als angeblich temporär schutzsuchende “Kriegsflüchtlinge” willkommen, dann waren sie dauerhaft zu integrierende “Fachkräfte” und spätere Rentenzahler – und nun macht man sie zu passdeutschen Staatsbürgern (von den 200.000 letztes Jahr eingebrochen Eingebürgerten stellen Syrer und Afghanen die mit häufigsten Herkunftsethnien dar) – was sich dank des aberwitzigen neuen Ampel-Staatsbürgerschaftsrechts massiv beschleunigen wird.

Die bewusste Desinformation, wer da wirklich ins Land gelassen wurde, begann bereits mit Merkels Grenzöffnung und hält bis heute an: Statt Frauen, Kindern und Kriegsflüchtlingen kamen vor allem kampfbereite männliche Jugendliche und Deserteure. Statt Fachkräfte kamen überwiegend Analphabeten und Unqualifizierte, statt Beitragszahlern Bürgergeldbezieher und statt integrationswilligen weltoffenen Neubürgern fundamentalistische Islamisten und Kriminelle. Damals wie heute belog man die Deutschen (die im übrigen nie um ihre Zustimmung zu diesem monströsen Sozialexperiment mit verhängnisvollen demographischen Folgen gefragt wurden!); wer früh auf die drohende Kriminalitätszunahme durch die Migranten hinwies (und zwar nicht etwa, weil “Ausländer krimineller als Deutsche” seien, wie den Kritikern dümmlich-infam in den Mund gelegt wurde, sondern weil nach Deutschland vor allem Kriminelle und prekäre Personen flüchten), der  wurde in die rechte oder rassistische Ecke gedrängt und mit gekauften Studien mundtot gemacht, an deren Verbreitung sich auch die Zwangsgebührenmedien eifrig beteiligten, wie etwa hier die “Deutsche Welle” 2016:

(Screenshot:DW)

Genau, die diese Propagandamärchen damals verbreiteten (neben anderem wie dem, das “Deutschland immer sicherer” werde), sind es, die heute die Augen verschließen vor den samtsonders eingetretenen Warnungen der bösen “Populisten“. Auch die Bundesregierung würde sich liebend gern weiter an dieser Volksverdummung beteiligen, doch die Realität sowie steigende Verunsicherung und Zorn der Bürger macht ihr dabei immer öfter einen Strich durch die Rechnung. Nach dem Messeranschlag auf den Islamkritiker Michael Stürzenberger durch einen Afghanen in Mannheim, bei dem Ende Mai ein Polizist ermordet wurde, war die Ampel-Regierung wieder einmal so unter öffentlichen Druck geraten, dass Bundeskanzler Olaf Scholz – zum zweiten Mal binnen acht Monaten – in haltlose Absichtserklärungen und Beschwichtigungsmanöver flüchten musste. Wie im Oktober, wo er selbst – und nicht Martin Sellner – die Remigration und Deportation zum Ziel erklärte, als er massenhafte Abschiebungen ankündigte (was wie üblich folgenlos blieb), erklärte er auch diesmal: „Solche Straftäter gehören abgeschoben – auch wenn sie aus Syrien und Afghanistan stammen. Schwerstkriminelle und terroristische Gefährder haben hier nichts verloren.” Auch diese Aussage war in Anbetracht der von Scholz selbst geduldeten Migrationspolitik, die genau solche Kriminellen massenhaft ins Land lässt, ein einziger Witz.

Auch Faeser behauptete in zynischster Haltet-den-Dieb-Manier: „Wir verhandeln vertraulich mit verschiedenen Staaten, um Wege zu eröffnen, über die Abschiebungen nach Afghanistan wieder möglich werden.“ Ziel sei es, Gewalttäter “konsequent abzuschieben“, wenn sie nach einer Haftstrafe in Deutschland wieder freikämen. Was davon in Wahrheit zu halten ist, berichtete Bernd Baumann, der erste Parlamentarische Geschäftsführer der AfD im Bundestag, unmittelbar nach der Sitzung des Innenausschusses: Von Faeser sei dort rein gar nichts Konkretes gekommen, sondern bloß die üblichen Lippenbekenntnisse.

Auf Zeit spielen

Es werde lediglich überlegt und geprüft, so Baumann, und auf Zeit gespielt. Von klaren Maßnahmen sei nichts zu hören gewesen. Abschiebungen habe es schon in den letzten Monaten viel zu wenige gegeben, dafür habe sich jedoch wundersamerweise die Zahl der Abzuschiebenden plötzlich deutlich reduziert – und zwar deshalb, weil Faeser über 50.000 Syrer, Afghanen und andere Migranten zu deutschen Staatsbürgern gemacht habe, wodurch sie nun aus der Statistik herausfielen, wie Baumann dieses nicht mehr in Worte zu fassende perfide Regierungshandeln und Staatsversagen mit bitterer Ironie kommentierte. Faesers hehre Ankündigungen sind also wieder einmal eine reine Luftnummer zur Täuschung der von der alltäglichen Migrantengewalt längst zermürbten Öffentlichkeit.

Und diese maximale Verlogenheit gegenüber dem Bürger setzte sich nahtlos fort: Ebenfalls am Mittwoch hat das Bundeskabinett einem Gesetzentwurf Faesers zugestimmt, der vorsieht, Ausländer abzuschieben, wenn sie “Terror im Internet gutheißen”. Ein Like soll dafür bereits ausreichen. Doppelstaatler, die dank Faesers Mithilfe, immer mehr werden, sind davon ausgenommen, ebenso wie natürlich islamistische Passdeutsche mit Migrationshintergrund (zum Glück für Antonio Rüdiger, der bekanntlich ebenfalls schon in diese Richtung negativ aufgefallen war.) Auch hier wird nun wieder einmal der Mannheimer Anschlag als Begründung für die Verschärfung genannt – natürlich ohne Stürzenberger, dessen eigentliches Ziel, beim Namen zu nennen. Heiko Teggatz , der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft, erklärte, dieses Gesetz mache so keinerlei Sinn, weil es neben terrorbefürwortenden Eingebürgerten Gruppen wie Geduldete oder anerkannte Asylbewerber gar nicht betreffe, die einen anerkannten Schutzstatus hätten, der sie vor Abschiebungen schütze. Der Personenkreis, der den Gesetzesplan betreffen würde, sei daher nicht groß genug.

Die “Lösung”: noch mehr Netzzensur statt Ursachenbekämpfung

Die „schnelleren Abschiebungen“ könnten damit bei vielen Islamisten-Sympathisanten, Terror-Anhänger oder Juden-Hasser überhaupt nicht greifen. „Es hat keine Auswirkungen auf diejenigen, die hier geduldet sind, weil bei ihnen die Abschiebung ausgesetzt ist – egal ob sie Straftaten begehen oder nicht. Bei Personen mit einer Duldung, ist das Asylverfahren negativ entschieden, doch die Abschiebung ist ausgesetzt aus unterschiedlichen Gründen“. Die einzigen, die das Gesetz berühren werde, seien Menschen mit einer Aufenthaltserlaubnis und Niederlassungserlaubnis, so Teggatz. Auch der innenpolitische Sprecher der Unions-Fraktion, Alexander Throm (CDU), kritisierte: „Die Ampel verschenkt eine Gelegenheit, das Ausweisungsrecht endlich an die heutige Zeit anzupassen.“ Der Entwurf sei „ein Minimalkompromiss – mehr nicht“. Während man bisher für eine Ausweisung terroristische Taten – also im Plural – gebilligt haben musste, soll jetzt auch eine einzelne gebilligte Tat genügen. “Und es wird nicht mehr nur Billigung in schriftlichen Werken berücksichtigt, sondern auch auf Social Media“, ergänzt Throm.

Es handelt sich hier also wieder einmal um reine Augenwischerei, die einen Handlungswillen vorgaukeln soll, den es gar nicht gibt oder dessen Umsetzung man sich selbst unmöglich gemacht hat. An die wahren Gefährder traut man sich nicht heran. So kann etwa die ultraradikale Gruppe Muslim Interaktiv“ in Hamburg völlig ungehindert ihr Unwesen treiben und die Einführung des Kalifats fordern, ohne dass Faeser es für nötig hielte, endlich ein Verbot auszusprechen. In Wahrheit dient dieses Gesetz wohl wieder einmal dazu, unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung noch mehr Internetzensur auszuüben. Denn so verwerflich es natürlich ist, Terror gutzuheißen: Hier wird das Pferd vom falschen Ende aufgezäumt, indem wieder einmal die Reaktion auf eine Straftat stärker geahndet als die Straftat selbst. Diese Tendenz zur juristischen Übersprung- oder Ersatzhandlung nach dem Motto “man drischt den Sack und meint den Esel” zeigte sich erst letzte Woche in Hamburg, wo eine 20-jährige Frau, die – im Affekt und nachvollziehbarerweise entsetzt über ein grotesk mildes Urteil – einen migrantischen Vergewaltiger als „ehrloses Vergewaltigerschwein“ und „ekelhafte Missgeburt“ bezeichnet hatte, zu einem Wochenendarrest in einer Strafanstalt verurteilt worden war. Der von ihr gemeinte Vergewaltiger selbst hatte hingegen nur eine Bewährungs-Witzstrafe erhalten hatte und muss natürlich keine Minute im Gefängnis verbringen. So kann man das Rechtsempfinden der Bürger natürlich auch untergraben.

Einfallstor zur Verfolgung der anderen “Extremisten”

Statt eingewanderte Migrantengewalt und Terror also direkt zu bekämpfen und die Täter entweder aus Deutschland zu entsorgen oder möglichst lange wegzusperren, nutzt man die Situation also aus, um noch mehr Netzzensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit im Netz zu betreiben. Wer weiß, wie skrupellos Faeser agiert, erkennt, dass die Regierung mit der Fahndung und Bekämpfung von “Terrorbefürwortern” ein Einfallstor schaffen will, um am Ende dann auch die Unterstützer anderer für extremistisch erklärter Organisationen und Gruppierungen kriminalisieren zu können – vermutlich irgendwann dann auch AfD-Anhänger oder Gegner der Migrationspolitik, die dann niederschweflig und bedarfsweise auch schon unterhalb der Strafbarkeitsgrenze mal eben ebenfalls zu Gewalt- oder Terrorbefürwortern erklärt werden. Einen Hinweis darauf, wie diesbezüglich bereits getrickst wird, gab ja bereits der Versuch, die Grünen – und nicht korrekterweise die AfD – zur angeblich am stärksten von “politischer Gewalt” betroffenen Partei zu framen – indem einfach Aussagedelikte und Beleidigungen im Internet mit physischen Gewalt- und Brandanschlägen gleichgesetzt wurden.

Terror und Straftaten sind es, die der Staat bekämpfen muss – nicht die Meinungsäußerungen seiner Bürger, selbst wenn sie aus Emotion oder Fanatismus geboren sind. Zur Meinungsfreiheit gehört es, auch unerträgliche Meinungen auszuhalten. Doch anstatt die Ursachen von Straftaten zu bekämpfen, erfindet man lieber immer neue Meinungsverbrechen, wo man dann die einzelnen Delinquenten im Internet leicht ausfindig machen kann, während Clans und andere Organisationen weitgehend unbehelligt agieren können. Dass die Ampel diese Richtung handelt, aber ihre eigentlichen überfälligen Pflichten weiter versäumt, ist der wahre Skandal. Faeser große Abschiebeoffensive ist der nächste galaktische Bluff. Es wird sich gar nichts ändern, weil es gar nicht gewollt ist. Die sexuellen Übergriffe und die Gewaltorgien von arabischen und afrikanischen “Gruppen junger Männer“ im öffentlichen Raum werden sich fortsetzen, die Messer werden weiter blitzen und die Islamisierung des Alltags weiter voranschreiten. Selbstverständlich wird sich Deutschland weiter – und immer mehr – den Verhältnissen der Herkunftsländer seiner neuen Bürger angleichen. Die legendäre rhetorische Frage Donald Trumps, “Why do we want all these people from ‘shithole countrys” to come here”? wird politisch weiterhin weder gestellt noch beantwortet werden.

31 Responses

  1. Früher gab es Märchenerzähler, heute Politdarsteller….Wenn die Lüge zur Wahrheit wird, gibt es kein Zurück mehr.
    Wenn du eine Lüge erzählst, die groß genug ist und sie immer wieder wiederholst, werden die Leute sie irgendwann glauben. (Joseph Goebbels)

    23
    3
    1. „Neuer Tiefpunkt“: 70 Prozent der Bürger halten den Staat für unfähig,,,,,
      Flüchtlings- und Bildungspolitik, innere Sicherheit: Eine deutliche Mehrheit der Menschen in Deutschland glaubt laut einer Umfrage, dass der Staat die Probleme nicht in den Griff bekommen und seine Aufgaben nicht erfüllen kann. Das ist ein neuer Tiefpunkt. Von den AfD-Wählern halten sogar 90 Prozent den Staat für unfähig. Weiterlesen auf welt.de

    2. “Helfen” würde nur ein sofortiger Einreisestopp und geschlossene Grenzen.
      Nennen wir die Dinge beim Namen, auch wenn es verboten ist! (Die Nahzies mochten auch nicht so gerne Kritik)
      Wer willentlich und gegen seinen Treue-Eid gegen das deutsche Volk agiert, ist ein Hochverräter!
      Das und nichts Anderes! Und wenn man jetzt anhand des Sachverhaltes schaut, wer so alles gegen seinen Eid und gegen die deutschen Bürger handelt, dann kann man in Nürnberg gleich noch einmal anbauen!

      Das löst aber nicht das Problem mit Denjenigen, die schon im Land sind und Deutsche tyrannisieren.
      Natürlich hat sich herumgesprochen, das Verbrechen, für die man im eigenen Land auf dem Schaffot landen würde hier nur mit Wattenbäuschchen bestraft werden!
      Natürlich hat sich herumgesprochen, dass man hier 10x soviel Geld für´s Nichtstun bekommt, als wenn man im eigenen Land einer, meist noch beschwerlichen, Arbeit nachginge!
      Natürlich auch, das man hier für jedes Kind noch ordentlich absahnen kann!
      Natürlich auch, dass man hier seinen Antisemitismus rege ausleben kann!
      Das die doofen Einheimischen sich an Gesetze halten, zB kein Messer mit sich zu führen, während man selbst eine ganze Küchenschublade mit sich herumträgt.
      Und das man hier, je schwerer das Verbrechen war, umso schneller “psychisch krank” erklärt wird und in einem netten Sanatorium durch den Park schlendern darf, bis ein gutherziger Idiot von Psychater einem für “geheilt” erklärt.

      Es ist nun mal ein Schlaraffenland, in dem wirklich Mich und Honig (und Knete!) fliessen.
      Es ist zwar erst einmal schwer zu glauben, aber die Kollegen, die schon hier sind und über das Smartphone davon berichten, lügen garantiert nicht!
      Also! Auf nach Germoney!

    3. Vornamen von Messer-Angreifern werden zum Staatsgeheimnis CDU entlarvt sich mit spektakulärer Kehrtwende

      VERÖFFENTLICHT AM 28. Jun 2024
      8 Kommentare

      Von Kai Rebmann

      Während die unverpixelten Fotos und Namen der offenkundig alkoholisierten Sylt-Partygänger tagelang durch die Presse geisterten, geben sich Medien und Politik immer dann schmallippig, wenn tatsächliche oder auch nur vermeintliche Täter nicht ins gewünschte Bild passen. Besonders dreist treibt dieses Spiel jetzt aber die CDU in Berlin unter ihrem Regierenden Bürgermeister Kai Wegner.

      Noch im Januar 2023 forderten die Christdemokraten in markigen Worten die Offenlegung der Vornamen der Silvester-Randalierer, um damit – so die naheliegende Vermutung – auch unabhängig von der Staatsangehörigkeit Rückschlüsse auf deren Herkunft ziehen zu können. Eine weitere, wohl nicht ganz unwesentliche Rolle dürfte die damals unmittelbar bevorstehende Wiederholungswahl zum Abgeordnetenhaus im Februar 2023 gespielt haben, aus der die CDU dann auch als haushoher Sieger hervorging.
      CDU in Regierungsverantwortung duckt sich weg

  2. Ampel… Nee Danke!
    Der Rest meiner Gedanken ist nicht druckreif.
    Ich lass ihn reden, der kann das besser.
    :::
    Migrantengewalt erfordert Konsequenzen!
    Bernd Baumann – AfD-Fraktion im Bundestag

    ca 7 min

    💙 💙 💙

    1. Und dann? Die Masseneinbürgerung läuft, da kann die Fake-Alternative so viel unterbinden wie sie will. Damit ist die Umvolkung schon erfolgreich / unumkehrbar, auf Grundlage der Geburtenraten / Sterberaten.

      1. Die zweite Staatsbürgerschaft kann aberkannt werden. Es braucht nur ein Gesetz, daß dieses nach Begehung einer Straftat vorsieht, und “Tschüß”, gell? 😁

        1. Da stimme ich Ihnen zu, und würde sogar noch einen drauflegen:
          Es braucht ein Gesetz, das JEDE deutsche Staatsbürgerschaft, die seit 2015 erteilt wurde, aberkennt, weil ja schon deren Grundlage, der Aufenthalt aufgrund der illegalen Grenzöffnung einer Kanzlerin Merkel, rechtswidrig war!
          Wer dann keine andere Staatsbürgerschaft hat, weil er so blöd war, seine Papiere zu “verlieren”, ohne sie vorher mit dem nicht “verlorenen” Smartphone abfotographiert zu haben: Pech gehabt!
          Ich will ja keine Betrugsabsicht unterstellen, denke mir aber meinen Teil!
          ALLE Verfahren müssen noch einmal aufgerollt, die Behörden durch sofortige Einstellung aller laufenden Verfahren entlastet, und voll und ganz mit der Überprüfung tatsächlicher Asylgründe befasst werden.
          Wer danach noch staatenlos ist, oder keinen objektiven Fluchtgrund nach Asylgestz nachweisen kann, hat sich in einem eng begrenzten und umzäunten Bereich aufzuhalten, bis er sich erinnert, aus welchem Land er “geflohen” ist, oder bis er sich entscheidet, weiter zu ziehen. Gute Reise! Ein rechtlicher Einspruch gegen die abschließende Entscheidung ist ausgeschlossen!

  3. Es ist alles ein Plan…solange ihr diesen Plan und seine Hintermänner nicht beim Namen nennt, wird sich überhaupt nichts ändern!

    26
    1. Das BSW ist keine Alternative

      Wer das BSW wählt, wählt die Linken im neuen Gewande. Die Partei hat zum Ziel, die AfD im Osten kleinzuhalten.
      Viele Menschen in den neuen Bundesländern hoffen auf eine politische Wende durch die nächsten Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg. Sie wollen bei der Wahl mit den Ampel-Parteien abrechnen. Auch mit der regierenden Linkspartei in Thüringen wollen viele Bürger Schluss machen.
      ……………..Eine noch dreistere Mogelpackung ist das »Bündnis Sahra Wagenknecht«. Diese Partei tut so, völlig anders zu sein als die Linke, von der sie abstammt, und als die anderen Parteien. Doch das stimmt nicht. Jetzt zeigen immer mehr Politiker des BSW Flagge und geben zu erkennen, dass das BSW im Osten alles daransetzt, im Verbund mit den anderen Alt-Parteien eine Regierungsbeteiligung der AfD zu verhindern.

      Kurz: Das BSW soll ein Mittel sein, die Wähler im Osten von der AfD wegzuziehen. Das müsste jedem aufmerksamen Fernsehzuschauer klargeworden sein, seitdem das BSW bei ARD und ZDF immer wieder gelobt und als Alternative zur AfD gepriesen wird.

      Die Wähler, die einen wirklichen Wechsel in ihre Bundesländern erhoffen, sollten sich genau überlegen, ob sie dem BSW ihre Stimme geben sollen oder nicht.

      Besonders fies ist die Masche, rechts zu blinken und dann links abzubiegen. Sahra Wagenknecht hat mit ihren freundlichen Aussagen zur AfD den Eindruck entstehen lassen, das BSW könnte vielleicht mal mit der AfD kooperieren. Das scheint auch der Wunschtraum einiger Ostdeutscher zu sein. Doch das ist eine Illusion, eine Täuschung. Wer das BSW wählt, wählt die Linken im neuen Gewande.

    2. Hmmm … und was würde sich ändern, WENN man “sie” beim Namen nennte?
      Namen, die womöglch die meisten noch nie gehört haben?
      Ja und selbst wenn einige diese Namen kennten …. was würde sich ändern, sie zu nennen?
      Hat in der Breite jemals irgendwer irgendwie darauf reagiert, wenn “etwas” oder “jemand” klar und unverblümt bei Namen genannt wird? … außer, mit dem Finger auf den “Verkünder” zu zeigen und “Lügner”, “Spinner”, “Querdenker”, “Verschwörungstheoretiker”, “Schwurbler” zu rufen?

      Meiner Einschäztzung nach bewirkt das, außer kontraproduktivem Widerhall, gar nichts. Es hat noch nie etwas bewirkt und ich sehe nicht, was daraug scgließen lässt, dass es künftig anders sein sollte.

    3. Great Reset! Klaus Schwab! George Soros! Global Compact for Migration! Angela Merkel! Young global Leaders! Rothschild! Rockefeller! Davos! Bilderberger! Gates! u.v.a.

  4. Kriminellster Abschaum aus meist muslimischen Ländern, welche sich eindeutig als Wirtschaftsmigranten herausstellten, gemäß Ihrer Gesinnung den Islamistischen Staat auf der ganzen Welt etablieren wollen, mit einer weit vor dem Mittelalter stehengebliebenen “Kultur”, im Ergebnis nicht mehr als einer Heuschreckenplage in unserem Sozialsystem gleichkommend, sich in einem Deutschen Staat mit einer pervertiert-gemeingefährlichen duckmäuserischen Flüchtlings- und Integrationspolitik gegenüberstehend, kommt diese Klientel doch Nachts vor Lachen nicht mehr in den Schlaf.
    Ohne Pass ins Schlaraffenland, mit mehreren Identitäten und “Ersatzpapieren” mit denen jedem Jeykill und Hyde Syndrom Vorschub geleistet wird, während dir indigene Deutsche ohne Ausweis nicht mal an sein Paket bei der Post käme.
    Die “Ausreden” dieser Politik sind eine Beleidigung für jeden (Deutschen) welcher über ein wenig mehr als den IQ einer Scheibe Toast verfügt.
    Tausende von Kilometern auf dem Weg ins gelobte Land, Einlass ohne Papiere und eine ausgeklügelte Vollalimentierung, sogar mit nachgewiesener (oftmals mehreren) Verurteilungen und/oder sonstigen kriminellen Auffälligkeiten und immer weiter daraus resultierenden “Duldungen”.
    Raus damit, egal wohin. Es ist nicht unser Problem, das ihre angeblichen Herkunftsländer sie nicht mehr haben wollen oder diesbezüglich immer noch Unsicherheitsmärchen die Runde machen.
    Wer straffällig ist und wird, hat unverzüglich unser Land zu verlassen.
    Sie sind alleine hergekommen und gehen auch alleine wieder. Unsere Grenzen hätten niemals!! geöffnet werden dürfen und es ist ein Armutszeugnis für Deutschland, das diese weiterhin offen stehen und jedem Drecksack Einlaß gewährt wird.
    Am lächerlichsten die Aussagen der Politik: “Ohne Papiere können wir sie nicht abschieben”. Natürlich kann man das, Sie kamen ja auch ohne Papiere her und wir sind nicht dafür verantwortlich, was mit denen passiert.
    Es ist mir unverständlich, wie man solch eine Hochpervertiere Politik jemals zulassen bzw. immer noch weiterführen kann.
    Über die Dummheit Deutschlands könnte man mittlerweile wirklich Bücher schreiben.
    Und das ist nur der Tropfen auf dem heissen Stein…

    28
    1
    1. Ja, sie haben sich das richtig von der Seele gehen lassen aber es fehlt ihnen noch viel Wissen über Einwanderung, Migration und Flüchtlinge. Richtig erkannt, der Geistige Zustand der Indigenen Deutschen Bevölkerung ist kaputt.
      Die Deutschen feiern den Siegeseinzug der „Dummheit“ in Deutschland….
      Ich würde einiges dazu geben aber das währen mehrere A-4 Seiten, das würden die paar Leser von Ansage nicht verstehen.

      1. Machen Sie doch einfach aus Ihren mehreren A-4 Seiten überragendem Wissen ein pdf, und hängen sie es hier an ihren Kommentar an, anstatt den Lesern hier pauschal Unverständnis und Dummheit ztu unterstellen!

    2. Angeblich weiß man nicht, wo sie herkommen und wer sie wirklich sind.

      Mir fallen da sofort einige zwar alte, dennoch über Generationen erprobte und äußerst wirksame Methoden ein, durch die diesen Typen innerhalb weniger Minuten ihre richtigen Namen, Geburtsdaten, Geburtsorte und Heimatadressen wieder einfiele. 😉

  5. ,Der von ihr gemeinte Vergewaltiger selbst hatte hingegen nur eine Bewährungs-Witzstrafe erhalten hatte und muss natürlich keine Minute im Gefängnis verbringen. So kann man das Rechtsempfinden der Bürger natürlich auch untergraben.”

    „Welche Strafe droht nun, wenn man wegen einer Vergewaltigung verurteilt wird?
    Der § 177 Absatz 6 StGB sieht für eine Vergewaltigung eine Freiheitsstrafe von 2 Jahren bis zu 15 Jahren vor.
    Durch die hohe Mindeststrafe ist es fast ausgeschlossen, dass eine Freiheitsstrafe noch zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Die Grenze für eine Bewährung liegt genau bei 2 Jahren, also der Mindeststrafe des Delikts.
    Bei einem Ersttäter ohne Vorstrafen, wo die Tat im Rahmen einer persönlichen Beziehung begangen wurde, liegen die Strafen in der Praxis zwischen zwei Jahren 6 Monaten und drei Jahren 6 Monaten. Bei einem Fremdtäter, dass heißt ein Täter der mit dem Opfer in keiner persönlichen Beziehung steht,  und je nach Verletzungsbild des Tatopfers, sind hier aber auch Strafen im Bereich ab 5 Jahren aufwärts möglich.“
    (Quelle: https://www.anwalt.de/rechtstipps/wie-hoch-ist-die-strafe-fuer-vergewaltigung-177-stgb-erklaert-vom-fachanwalt-fuer-strafrecht-199353.html)

    12
  6. Fast 1300 Jahre lang haben die Europäer den Islam aus Europa heraus gehalten.
    732 der Stopp des mohammedanischen Vormarsches bei der Schlacht von Tours und Poitiers unter Karl Martell,
    1492 die Befreiung Granadas nach der Rückeroberung der iberischen Halbinsel unter Isbella II. und Ferdinand I.,
    1529 und 1683 beim tapferen Widerstand Wiens gegen die osmanische Belagerung, und die Beendigung der zweiten bei der Schlacht am Kahlenberg, unter freundlicher Mitwirkung des Königs Johann III. Sobiesky von Polen.
    Wieviele Europäer sind wohl gestorben, um Europa frei vom Islam zu halten?
    Und dann kommt 2015 die Merkel, reisst alle Tore auf, und sagt: “Wir schaffen das!”
    Was hier passiert, ist ein historisches Verbrechen gegen die indigenen Völker Europas!

    1. @ein historisches Verbrechen
      ganz banal Hochverrat – früher war das mal ein ernsthaftes Verbrechen !

  7. Sehr viele Syrer und Iraker sind gar nicht mehr körperlich in Österreich, Deutschland und in der Schweiz, beziehen aber immer noch üppige Sozialhilfegelder. In Damaskus oder Bagdad sitzt man bei schönem Wetter entspannt im Café oder Restaurant und lässt es sich mit Steuergeld aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gutgehen.

  8. Tausende Migranten reisten mit gefälschten oder unvollständigen Papieren ein
    Ermittlungen gegen Mitarbeiter von Baerbock: Tausende unerlaubte Einreisen
    Tausende Syrer, Afghanen, Türken haben wohl auf Anweisung von Mitarbeitern des Auswärtigen Amtes Einreisegenehmigungen erhalten, obwohl sie gefälschte oder unvollständige Papiere hatten. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft.

    https://www.freiewelt.net/nachricht/ermittlungen-gegen-mitarbeiter-von-baerbock-tausende-unerlaubte-einreisen-10097038/

  9. Ob all den Eingebürgerten Syrern und Afghanen klar ist, dass sei als deutsche Staatsbürger nun jederzeit gemustert und zum Wehrdienst einberufen werden können, um für die USA gegen Russland zu kämpfen?

    1. Im Falle der Musterung würden die sehr schnell in ihre Heimatländer flüchten und die deutschen Pässe wegwerfen.

  10. In Deutschland wurde der “Beschißmuss” perfektioniert! Und die Urheber haben bei der STASKI gelernt!

  11. Die Politik hat ein massives Problem. Das Problem des Umgangs mit Recht und Gesetz. Frau Merkel hat mit ihrer Zuwanderungspolitik das Recht beiseite gelegt, was ihr großen Beifall wegen ihrer Großzügigkeit eingebracht hat. Nun ist aber der Staat ein Verband, der in erster Linie eigene Interessen verfolgt, vor allem der inneren und äußeren Sicherheit. Niemand käme auf die Idee, aus Mitmenschlichkeit die Gefängnisse zu öffnen. In gleicher Weise kann man nicht jeden unbesehen ins Land lassen. Wenn der Staat es mit Recht und Gesetz nicht so genau nimmt – Asylrecht, Schuldenbremse, Missachtung der Vergabevorschriften etc. – muss man sich nicht wundern,dass das Rechtsbewusstsein in der Bevölkerung abnimmt. Da helfen auch schöne Sprüche über Rechtsstaat nicht mehr. Statt selbstkritisch die Problemlage zu analysieren und die Dinge zu ändern, macht sie einfach weiter. Demokratie ist vorrangig das Recht. Ohne Recht gibt es Anarchie. Hoffentlich wird es dahin nicht kommen.

    1. Anarchie ist eine Staatsform ohne Herrschaft.
      Diese ist nicht gleichzusetzen mit Rechtlosigkeit!

  12. Angesichts der deutschen Politik fällt mir immer wieder die folgende Metapher ein:

    Es ist ein schlimmer Unfall, wenn sich jemand einen Finger absägt. Aber es ist einfach nur völlig krank, wenn er das mit einer Laubsäge tut und dabei wie eine Furie auf jeden, der ihn davon abhalten will, losgeht.

  13. Wer glaubt denn dieser Lügner-Truppe überhaupt noch irgend etwas?
    Bestimmt niemand mehr, wer diese “Politik” (ein sehr umfassender Begriff!) dieser “Gewählten” und die Ereignisse unter deren Verantwortung (“Open doors”- Verblendung; Friedens-Sabotage; Nordstream 2; „Corona“; Bürgergeld; General- und Sonder”-Verarmung”; Energie-Verzicht etc.) der letzten Jahre aufmerksam verfolgt und sich die Umstände und Folgen bewusst gemacht hat.

    Ein grandioses Scheitern aufgrund persönlicher Defizite (Gedächtnis; Logik; Naturgesetze u.a.m.) auf allerhöchstem Niveau schon bei den einfachsten Anforderungen und Umsetzungen!