Mittwoch, 17. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Im Schlafwagen Richtung Krieg: Wo sind wir wieder hingekommen?

Im Schlafwagen Richtung Krieg: Wo sind wir wieder hingekommen?

Ist es bald soweit? (Symbolbild:Pixabay)

Innerhalb von gerade einmal knapp zweieinhalb Jahren, seit Beginn des Ukraine-Krieges, sind alle hehren Grundsätze der alten Bundesrepublik über die scheinbar ewigen Lektionen, die man angeblich aus der katastrophalen NS-Vergangenheit und den horrenden Kriegsschrecken gezogen hat, die über Jahrzehnte in Tausenden von Sonntagsreden des “Nie wieder” und “Nie wieder Krieg” beschworen wurden, nicht nur abgeräumt, sondern in ihr exaktes Gegenteil verkehrt worden. Ein geschichtsvergessener Moralismus des “Ja, aber…”, der so tut, als sei der bellum iustum, der “gerechte Krieg, nun plötzlich doch legitim und dabei übersieht, dass doch jeder Waffengang der Vergangenheit mit ebenso vermeintlich statthaften und zwingenden Beweggründen rechtfertigt wurde, hat das unbedingte Primat der Konfliktvermeidung und Diplomatie (das erst recht im Atomzeitalter eigentlich alternativlos sein müsste) ausgedient. Die mahnende Geschichte wird quasi als Steinbruch, aus dem man sich selektiv die jeweils gewünschten Rechtfertigungen herausbricht, wird dann allenfalls noch bemüht, um Pseudoargumente für die unvermeidliche Anbahnung des nächsten Zivilisationsbruchs, des nächsten monströsen Weltenbrandes zu haben, indem etwa abstruse Vergleiche zu München 1938 und der damaligen Appeasement-Politik gegenüber Hitler gezogen werden.

In dieser schiefen Hermeneutik wird dann mit Prämissen gearbeitet, die einer objektiven Betrachtung zwar überhaupt nicht standhalten, aber dennoch beharrlich wiederholt werden – etwa, dass Putin nach der Ukraine Angriffe auf weitere Staaten einschließlich NATO-Ländern plane (eine Neuauflage der Domino-Theorie im Kalten Krieg), dass sich eine Atommacht konventionell-militärisch “besiegen” ließe oder dass der unstreitig verwerfliche russische Angriffskrieg lediglich dem willkürlichen Expansions- und Machthunger Russlands geschuldet sei, und nicht Folge eines seit mindestens 2014 schwelenden Schattenkriegs wäre. Erneut agiert die politische Propaganda mit Lügen und grotesk versimpelnden Narrativen, um die breite Öffentlichkeit von der Notwendigkeit eines Krieges zu überzeugen, der – sollte er deutschen respektive NATO-Boden tatsächlich erreichen – zwingend in der Einäscherung Europas enden wird.

Ausgestoßen aus dem Lager der Wohlmeinenden

Die Rhetorik ist völlig ungeheuerlich. Um ein Land zu verteidigen, dem gegenüber keinerlei Bündnispflichten bestehen, soll Deutschland nicht nur bis zur Selbstaufgabe immer neue Milliarden und Waffen in die völlig korrupte Ukraine pumpen. Verteidigungsminister Boris Pistorius will Deutschland auch binnen fünf Jahren „kriegstüchtig“ machen, dazu die Wehrpflicht wiedereinführen und hält in Washington größenwahnsinnige Reden über die angebliche deutsche Bereitschaft zur weltweiten Übernahme von militärischen Führungsaufgaben. Der CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter schwadroniert öffentlich darüber, man müssen den Krieg nach Russland tragen, in allen politischen Lagern außer der AfD und dem BSW dominieren die Kriegstreiber. Deutschland wird zum Aufmarschgebiet für NATO-Truppen in einem herbeigeredeten Krieg gegen Russland und exponiert sich durch die Ansiedlung des operativen NATO-Hauptquartiers als primäre Zielscheibe. Und in diese schleichenden Kriegsvorbereitungen soll die ausgerechnet die in Jahrzehnten mental und materiell demilitarisierte, durchweg pazifistisch sozialisierte deutsche Bevölkerung voll einbezogen werden – weil die Bundeswehr die zivile Verteidigung nicht mehr alleine stemmen kann, wenn sie gegen Russland demnächst “im Einsatz” ist.

Wer sich für Friedensverhandlungen einsetzt und vor einer nuklearen Eskalation warnt, wird als „Putin-Troll“, „Russland-Versteher“ und Verräter westlicher Grundwerte, die angeblich just von der hochkorrupten Ukraine verteidigt würden, gebrandmarkt und aus dem Lager der Wohlmeinenden ausgestoßen. Man kann es sich nicht ausdenken, welchen Irrweg dieses Volk ein weiteres Mal einschlägt; dies gilt freilich für so viele politische Verirrungen der letzten Jahre, doch keines ist so akut existenzbedrohend wie dieser neuerwachte Bellizismus und Hurra-“Wertepatriotismus” gewissen- und verantwortungsloser Heuchler im globalen Westen (und insbesondere Deutschland), die unter Führung eines dementen Greises in Washington (besser: seiner obskuren Strippenzieher im Hintergrund) im Schlafwagen abermals auf den Abgrund zurasen.

Deeskalierung tut Not

Jedoch, frei nach Hölderlin: In der Not wächst aber das Rettende auch. Der Widerstand in der deutschen Bevölkerung gegen dieses besinnungslose Taumeln in einen längst überwunden geglaubten Militarismus nimmt glücklicherweise zu. 15 Monate nach dem von Sahra Wagenknecht und Alice Schwarzer intendierte Manifest für den Frieden, das allen politischen Anfeindungen und Verurteilungen zum Trotz weit über eine Million Deutsche unterzeichnet haben, formieren sich immer wieder neue Initiativen, dem Wahnsinn Einhalt zu gebieten und endlich zu einer realpolitischen pragmatischen Friedenslösung zurückzukehren, zu bilateralen Verhandlungen, die sich dem Ukrainekonflikt endlich verantwortungs- statt gesinnungsethisch annähern und eine unbedingte Deeskalierung zum Gegenstand haben müssen. Aktuell hat die Bürgerinitiative „Gemeinwohl-Lobby“ eine Brief- und Postkartenaktion unter dem Motto „Ich mache da nicht mit!“ gestartet. Damit soll Bundeskanzler Olaf Scholz aufgefordert werden, sich umgehend für Friedensverhandlungen einzusetzen. Über 50.000 gedruckte Postkarten wurden bereits abgenommen. Es gibt auch die Möglichkeit, einen bereits ausgefüllten Brief an Scholz auf der Webseite der Initiative auszudrucken und abzuschicken.

Allerdings wird wohlweislich dringend davon abgeraten, einen Absender auf den Brief zu schreiben. Dies ist in der Tat dringend zu empfehlen, da der Staat das Recht auf freie Meinungsäußerung immer weiter einschränkt und jeder, der gegen den Regierungskurs aufbegehrt, und sei es auch in völligem Einklang mit seinen Grundrechten, mit Repressalien rechnen muss. Dass eine solche Empfehlung von den Initiatoren allen Ernstes ausgesprochen werden muss, lässt tief blicken über den Zustand einer heillos demolierten Debattenkultur und schwindenden geistigen Freiheit in einem Land, das es nach zwei Diktaturen und zwei apokalyptischen Kriegen eigentlich besser wissen müsste.

47 Responses

  1. Es wird Zeit, dass wir gem. Art. 146 GG eine vom Volk zu beschließende Verfassung zur Abstimmung vorgelegt bekommen. Bzgl. dem Militär bzw. Bundeswehr mein Vorschlag, wie er meiner Meinung nach in eine Verfassung reingeschrieben gehört:

    “(1) Die Entwicklung, Herstellung, Lagerung und Einsatz von atomaren, biololgischen und chemischen Waffen als auch Kampfstoffen im Geltungsbereich der Verfassung sind verboten.
    (2) Der Export von Rüstungsgütern jeglicher Art in Drittländer als auch anderweitige Unterstützung sind verboten.
    (3) Eintritt in militärische Bündnisse mit Drittstaaten oder deren Austritt bedürfen einer mehrheitlichen Zustimmung von mindestens der Hälfte der wahlberechtigten Bevölkerung.
    (4) Die Bundeswehr darf ausschließlich zur Verteidigung des Landes bei Angriffen von Außen eingesetzt werden.
    (5) Niemand darf gegen sein Gewissen oder gegen seinen Willen weder mittelbar noch unmittelbar zum Dienst an Waffen sowohl in Friedenszeiten als auch im Verteidigungsfall gezwungen werden.”

    86
    5
    1. Nur leider, wie bei vielen anderen Dingen auch, hält sich dieses Regime nicht mehr an Recht und Gesetz.
      Schon seit dem “Corona-Schwindel” nicht mehr. Dort wurden die Tiefen ausgelotet.
      Jetzt wissen “Sie”, wie weit sie bei der deutschen Bevölkerung gehen können.

      Übrigends Daniel, wo ist eigentlich Max Erdinger? Hast du eine Idee? Seltsamerweise liest man schon seit geraumer Zeit nirgenwo mehr etwas von ihm. Lasngsam mache ich mir Sorgen….

      5
      1
    2. Was heißt hier “vorgelegt bekommen”? Diese Dokument müssen wir uns selber schaffen, Passivität ist passé in unserer Situation.

      6
      1
    3. @Voltaire, seien sie bitte vorsichtig, wenn sie Art.146 Unvollständig zitieren. Das deutsche Volk ist NICHT frei.
      Und das ist das Grundproblem – in doppelter Hinsicht. Das D-Volk ist nicht mal im Stande mit dem erlaubtem die
      freiheitlich – demokratische – Grundordnung aufrecht zu erhalten. Wie soll dann die Souveränität aussehen??
      Als Besatzungsmacht könnte man leicht ihren Beitrag in die “Reichsbürger” Ecke stecken. HG

      4
      1
    4. Der Kern ist in vielen Verträgen enthalten – z.B. auch im Zwei-plus-vier-Vertrag!

      Das Dumme ist leider nur, dass diese Regierung weder Verträge lesen, noch einhalten noch welche schließen kann und will, die im Interesse des deutschen Volkes sind! Die Regierung ist das einzige Problem und nicht “Wir” – das Volk!

      Würde man in allen (!) Fragen von “nationaler Bedeutung” (!) tatsächlich das Volk befragen, würden mit größter Sicherheit ganz andere Verhältnisse herrschen und Prioritäten gesetzt werden – jedenfalls, wenn man im Vorfeld die medialen Lügen und Verdrehungen unterbinden würde!

      12
      1
    5. Das ist ja alles schön und gut, aber erklär doch mal absoluten Vollidioten wie Strazi und dem schwächlichen Kiesewetter, nebst den anderen Personen die Thematik.
      Ein Korrespondent erklärte im Morgenfernsehen so schön, dass Russland die Fleischwolf- bzw. Zermalmungstaktik anwendet. Unter extremen Verlusten!! Seltsam! Gerade diese Taktik ist zwar teuer, aber personalschonend. Dann wäre ja ein Sturm sinnvoller! Ich finde den Ja ganz süß, Der Typ ist offensichtlich ein totaler, sicherlich ungedienter Geisteskrüppel oder er muss das so aufsagen für dasFernsehen. Aber er ist ein Kriegshetzer und daher ein absolutes Dreckschwein. Ich hätte gerne seine Adresse.

      Nein, die russischen Kämpfer gehen bestimmt mit System vor. Wenn nur die Hälfte der Opfer in der Ukrainischen Armee stimmt, wird sich das bald erledigt haben. Ja der Fleischwolf funktioniert.

      Apropos Kiesewetter: Der tönt doch immer so schön. Als ehemaliger Schütze der bewaffneten Organe der DDR wäre es mir ein Genuss, diesen Maulhelden bis direkt in die Kampflinie zu begleiten. Ich würde es zu gerne sehen, wie man mit derart vollgeschissenen Hosen noch laufen kann. Dort ist Krieg! Er würde nicht zurückkommen. Warum auch immer…
      Gott hätte Ihn seelig, und er wüsste warum.

      Guten Abend!

  2. Wir sind genau da, wo “wir” 1914 und 1939 schon waren. Zusammenbruch Wirtschaft / Geldsystem. Das Empire hatte kurz vor dem 1. WK ganz leichte Finanzprobleme, da seine Wirtschaft gegenüber Deutschland ins Hintertreffen geraten war und die (von Deutschland 1913 massiv reduzierte) Flottenrüstung der Royal Navy gewaltige Geldmengen verschlang. Und 1939 war der New Deal krachend gescheitert, während im Reich die Verschuldung außer Kontrolle geriet und Stalin so massiv in die Rüstung = Rote Armee investiert hatte, daß er da auch unter Zugzwang war es einzusetzen, da die technische Entwicklung so schnell war, daß es ansonsten bald veraltet gewesen wäre. Aber die wirtschaftlich/finanziellen Gründe werden halt gerne übersehen, haben die uns “umzingelnden Freunde” doch der BRD das Geschichtsbild zu gewissen Vorgängen befohlen: “Alleinschuld”.

    Für jeden der ausreichend die Vorgänge Polen – Deutschland – England (Bündnisangebot an Polen durch Deutschland, Blankogarantie durch England, Behandlung der Minderheiten in Polen, Eisenbahnanbindung nach Ostpreußen, Freistaat Danzig, Beschuß ziviler Lufthansamaschinen von Danzig aus, durch illegal dort befindliche pol. Truppen …) sich betrachtet, der wird ganz gewaltige Übereinstimmungen zu Rußland – Ukraine – NATO – Donbass – Krim, seit dem Putsch 2014, finden. Und wie Rußland 2022, so wollte auch Deutschland den Krieg gleich nach dessen Beginn beenden, 02.09.39, vor den Kriegserklärungen England / Frankreich an Deutschland.

    65
    4
    1. Krieg ist leider immer DIE “Superlösung”, wenn der Staat kein Geld mehr hat oder anders, mal so richtig “durchregieren” will.
      Das war schon immer so. Leider lernen wir es wohl nicht.

    2. Der 1. WK war faktisch schon 1916 beendet und bis dahin ist kein Schuss in Deutschland gefallen. Das passte aber den Engländern nicht und sie holten sich vom jüdisch amerikanischen Kapital Hilfe. Die willigten ein, aber nur unter einer Bedingung, sie wollten den Zuspruch für Palästina! Und erst da trat Amerika in den europäischen Konflikt ein. Was haben sie hier aber zu suchen gehabt? Keiner hat sie überfallen und uns haben sie zerstört. Das sind die wahren Verbrecher!

      1. Das hat etwas mit den international vernetzten, sogenannten Aschen zu tun.

        Asche ist das, was nach einer vollständigen Verbrennung übrigbleibt.
        Daß in Aschen kein Leben mehr vorhanden ist, stört weder die Aschen selbst, noch die Verbrennungsgläubigen.

        Was obiger Text bedeutet, ist mit selbst nicht ganz klar. Er wurde mir eben eingeflüstert. Manchmal erlebe ich so etwas, wenn ich übermüdet bin.
        Darum gehe ich jetzt ins Bett. 👋

        1
        1
  3. Ein demenzkranker US-Präsident gesteuert vom tiefen Staat und in den europäischen Hauptländern kriegsgeile Verbrecher noch an der Macht, das sind die Zutaten, die es benötigt, weil die europäischen Völker voll versagen und diese kriminellen Bastarde nicht stoppen wollen.

    Man stelle sich einmal vor, an einem westlichen Badestrand am Meer eines NATO-Staates würde eine russische Rakete mit verbotener Streumunition einschlagen und dutzende Tote, sowie hunderte teils schwer verletzte und verstümmelte Badetouristen verursachen. Was wären die Konsequenzen daraus und wie sehr würde wohl in den westlichen Massenmedien über diesen eindeutigen Kriegsakt Russlands gegeifert werden. Genau das ist nämlich auf der Krim mit einer US-amerikanischen ATACMS geschehen, die ohne das amerikanische Militär von ukrainischem Boden aus überhaupt nicht einsatzfähig wäre. Im Prinzip befinden wir uns also schon knietief im NATO–Russland Krieg, nur die dumm gehaltene westliche Bevölkerung weiß es noch nicht. Sie wird es aber erfahren, wenn Putin irgendwann dem eigenen innerstaatlichen Druck nicht mehr ausweichen kann und hart zurückschlagen muss.

    Wenn es dann anschließend ungünstig läuft und bei den westlichen Protagonisten ist das eher wahrscheinlich als unwahrscheinlich, dann könnte es zur Vernichtung der Welt aufgrund eines jahrelangen atomaren Winters führen. Dem dummen und verblödeten Altparteienwählerabschaum wünsche ich ein ‘WOHL BEKOMMS’.
    Frage: Warum lasst Ihr kranken, dummen Arschlöcher, Ihr seid noch schlimmer als Giftmüll, euch nicht einfach tot boostern, sodass die normalen Menschen in Ruhe leben könnten?!

    95
    1
    1. “….Man stelle sich einmal vor, an einem westlichen Badestrand am Meer eines NATO-Staates würde eine russische Rakete mit verbotener Streumunition einschlagen….”

      Man stelle sich vor, jemandem würde fast die komplette , benötigte Energie-Leitung unter´m Hintern wegsprengen werden….Und passiert ist NICHTS!
      Es kommt halt immer drauf an, mit wem man das versucht. Bei uns kann man´s machen, die Deutschen rühren sich nie und nimmer.
      Mit den US und A, China, Russland oder Nord-Korea wäre es anders gelaufen.
      Eigentlich mit fast jedem anderen Land.
      Aber wir stehen sooo tief in der moralischen Ewigkeits-Schuld, da wird sich auch nie etwas rühren.
      Und natürlich stecken wir bis zum Hals in der Freundschaftssuppe “NATO”.
      Und tief im….

      10
      1. Selbverständlich rühren sich die Deutschen nicht. Der Krieg war schon 1945 verloren. Einen Friedensvertrag gibt es bis heute nicht. Formalrechtlich befinden wir uns darum immer noch im Krieg. Es ist lediglich ein Waffenstillstand und ein Scheinfrieden.
        Bei einer “Rührung” ginge der Krieg sehr bald heiß weiter. Wer will das hierzulande schon!?

  4. Das Problem des Wertewestens mit den Russen:

    Während der Jelzin-Ära in den 1990ern versank Russland in Chaos, Not und Elend.

    Putin als neu gewählter Präsident warf die Mitverursacher – die Diebe, Gauner und Abzocker aus Übersee – bekanntlich umgehend aus dem riesigen 11 Zeitzonen umfassenden Land raus.

    Für die Amerikaner war der Rauswurf ein riesiges Ärgernis. Denn die USA lebt(e) schon immer gern auf Kosten anderer Staaten und Völker, sie haben allein seit 1945 Millionen Todesopfer auf dem Gewissen. Das ist bekannt. Um Demokratie und Menschenrechte ging es dabei selten bis nie.

    Nun ja, nicht jeder lässt sich eben dauerhaft so einfach übervorteilen wie wir devoten Deutschen.

    Der Politische Westen – ergo die USA – begann nunmehr einen indirekten Krieg mit dem Riesenreich. Den er aber nicht ansatzweise gewinnen kann, solange man sich in Russland als Volk einig ist.

    Westliche “Wunderwaffen” um den garstigen Russki in die Knie zu zwingen? Ja – im Hollywoodfilm funktioniert sowas.

    Da man seitens der USA weltweit immer wieder käufliche “Eliten” findet, die für fremde Interessen ihre eigenen Völker opfern, ist es leider eine unendliche Geschichte.

    Falls die beglückten Völker Glück haben, gibt’s aber zum Trost Glasperlen oder Feuerwasser. Land und Ressourcen sind sie dafür los. Damals wie heute.

    Die Ukraine geht fraglos in der heutigen Form unter. Keinerlei wirkliche Zukunft. Ein Bauernopfer der Kriegstreiber.

    Ob Putin scharf auf die Ländereien der Nato-Länder ist? Glaube ich nicht. Wozu denn auch, was gibt’s dort? Der will nur keine Brandstifter auf seinem Dachboden. Oder eben an seinen direkten Grenzen.

    Der zweite große Verlierer in diesem bösen Spiel ist gleich nach der Ukraine unser Land, das ist Deutschland …

    94
    1
    1. Sehe ich ähnlich.
      Putin ist in dieser brandgefährlichen Gemengelage mit Abstand der besonnenste Politiker.
      Die Russen stehen, Gott sei Dank, hinter ihm. Kämen die Hardliner in Moskau an die Macht, ginge das Licht schnell aus, auf der Nordhalbkugel.

      10
      1
    2. “Der zweite große Verlierer in diesem bösen Spiel ist gleich nach der Ukraine unser Land, das ist Deutschland …!
      Nein, wir in Tschechien haben die “Ehre”, einmall vor Deutschland zu sein! Unseren lakaischen Regierung dank sind wir gleich hinter der USA als “Russlands Feinde” plaziert. Und wir spüren es gewaltigt: teuerste Strom (messen mach Einkommen), gebremste Renteanpassungen und hőchste Infaltion.

      5
      1
      1. Sehr schade!
        Ich fühlte mich in Brünn/Brno wie zu Hause. Ein freundlicher Geist hieß mich dort willkommen. Das war vor etwa 18 Jahren.
        Ich denke heute noch gerne daran.

        Viel Glück für die Zukunft und alles Gute!

    3. “Falls die beglückten Völker Glück haben, gibt’s aber zum Trost Glasperlen oder Feuerwasser.”
      Man sollte die krankheitsverseuchten Decken nicht vergessen, ebenfalls ein Gleichnis zur heutigen Zeit.

  5. Die Menschen haben ein tief verwurzeltes historisches Bewusstsein. Deshalb wird die Politik Frankreichs noch von Napoleon beeinflusst, die Italiens von Mussolini, und die Deutschen phantasieren ununterbrochen von einer Führerrolle und sind stolz auf den Bundeskriegsminister.
    “Wir haben von Kulturfeindseligkeit gesprochen, erzeugt durch den Druck, den die Kultur ausübt, die Triebverzichte, die sie verlangt. Denkt man sich ihre Verbote aufgehoben…welch eine Kette von Befriedigungen wäre dann das Leben! ” (Sigmund Freud, Die Zukunft einer Illusion) Für Kulturfeinde machen Krieg und sexuelle Irrungen das Leben erst lebenswert, egal was sie letztlich dafür bezahlen. Durch eine funktionierende Gesellschaft kann die Kulturfeindlichkeit in Schranken gehalten werden. Wenn Kulturfeinde aber den Marsch durch die Institutionen geschafft haben, fällt ihre Lügen- und Scheinmoral auf fruchtbaren Boden.
    Das historische Bewusstsein der Amerikaner ist anders. Sie wollen die Welt ökonomisch beherrschen. Kriege dienen letzlich der Profitmaximierung. Wenn dieses Ziel nicht erreicht wird, geben sie es wie gute Geschäftsleute auf. Sie haben sich aus Korea, Vietnam, Afghanistan und anderen Ländern zurückgezogen, nicht weil sie im eigentlichen Sinn besiegt wurden, sondern weil es sich nicht mehr gelohnt hat. Und genauso werden sie sich aus der Ukraine zurückziehen. Diese Aufgabe muss Trump übernehmen. Biden will nicht für einen zweiten Rückzug verantwortlich sein, und die Demokraten auch nicht. Deshalb stellte sich Biden für diese schlechte Schau zur Verfügung, und deshalb wird er von den Mainsteammedien so gnadenlos nieder gemacht, weil er und seine Demokraten die Wahl verlieren wollen, damit Trump die Kartoffeln aus der Feuer holen muss.

    27
  6. https://journalistenwatch.com/2024/07/03/regierung-in-geldwaesche-geschaefte-verstrickt/

    Juli 3, 2024
    Von: Kurschatten

    Das ist ja mal ein Ding.
    Der Bürger-Zahlungsverkehr wird überwacht und die Verwendung von Bargeldern ab einer gewissen Höhe eingeschränkt und verboten!
    Die Regierung scheint in dubiosen Geldüberweisungsgeschichten verstrickt zu sein?
    Ganz frei nach ihren einseitigen Regeln:
    „Der Staat sind die und die, die deren System diktieren, bestimmen die Regeln u.a. zu Volkszüchtigungen auf den div. Gebieten.”

    22
    1
  7. Eine Frage – warum ist UK aus der EU ausgetreten ?? Man hat festgestellt, dass tatsächlich mit der Gründung der EU
    der IIWK neu aufgelegt wurde. Diesmal mit Genehmigung der Amis – die ja bekanntlich über Deutschland herrschen.
    Die anderen Staaten in Europa sind so DUMM dies nicht zu erkennen – und wie sagten mal die Kroaten” wir haben für
    die Freiheit gekämpft, um anschließend auf friedlichem Weg wieder unter fremder Herrschaft zu gehen”.
    Die anderen Staaten haben den selben Fehler begangen. Das Volk unfähig seine gekauften Verräter zu entsorgen
    schlittern erneut in einen noch schlimmeren Krieg.
    Ungarn war der Auslöser – nur durch seinen Beitritt in den “Wertewesten” konnte Jugoslawien zerschlagen werden.
    Die Bomber brauchten den Ungarischen Luftraum um aus Serbien wieder lebendig zu verschwinden.
    Im stillem ist auch jeden bekannt, das seine Konsumgüter – Rohstoffe – brauchen – die aggressive Markteroberung
    reichte dafür nicht aus – also nimmt jeder den Krieg um Rohstoffe in Kauf.
    Und WER oder was ist Scholz ??? Ein Niemand !! Nur die Deutschen sind seinen “Schlachtern” treu – bis in den Tod.
    Und da sind noch andere die mit Hass auf Ausländer – genau diesen “Schlachtern” als Zuspieler dienen.

    25
    1
  8. Zitat: “oder dass der unstreitig verwerfliche russische Angriffskrieg lediglich dem willkürlichen Expansions- und Machthunger Russlands geschuldet sei, und nicht Folge eines seit mindestens 2014 schwelenden Schattenkriegs wäre” – und genau darum sehe ich das so wie Machiavelli – nämlich so: “derjenige, der den Angriff initiiert, trägt die Verantwortung für den Konflikt”. Der Westen hat Russland derart bedrängt, sich an nichts gehalten – gelogen und betrogen – die Menschen in der Ostukraine wurden drangsaliert, ermordet. Wer aus dem Haus ging, konnte sich nie sicher sein wieder heimzukommen – Kinder haben nie das Sonnenlicht gesehen, nur den Keller. Ich habe Freunde dort, die das bestätigen. An diesem Krieg ist der Westen schuld – und die USA wollten ihn. Europa steht mittendrin als Aufmarschgebiet – niemand schert sich um die Menschen hier. Aber genau diese Menschen demonstrieren gg. die einzige Opposition, die da ist (ob man nun da so sicher ist oder nicht – es gibt keine andere) – sie laufen WIEDER in die falsche Richtung. Wie damals….. ich mache mir große Sorgen

    57
    4
    1. Ich teile die Sorgen voll und ganz , auch die Tatsache , dass immer der der Kriegsbeginnler ist , der den Gegner an die Waffen zwingt . Immer dreister , immer unverschaemter , immer wort- und vertragsbruechiger schob sich der “Westen” immer naeher und unverhohlen in aggressiver Absicht an die russischen Grenzen heran . Putin hatte dem Raub und den Pluenderungen durch den Wertewesten ein Ende bereitet und musste nun dafuer bestraft werden . Eine weitere Provokation war natuerlich die Hatz auf alles russische in der Ukraine mit Schwerpunkt im Donbassbecken . Es war klar , dass dadurch der Druck auf Putin nun auch aus der eigenen Bevoelkerung wachsen wuerde . Die Minsker Abkommen waren ein einziger Betrug , um Putin hinzuhalten , bis die Ukraine soweit aufgeruestet war , aufdass sie den herbei geplanten Krieg moeglichst weit in die Laenge wuerde ziehen koennen . Fuer die Planung solcher Sauereien bedarf es selbstredend eines geeigneten Personals , welches so schlau wie noetig ( um Befehle empfangen und weiterleiten zu koennen ) und so dogmatisch , dumm und korrupt wie moeglich ist , um die Folgen des eigenen Handelns fuer zwingend hinnehmbar – weil dem Guten dienend , von vorherein voellig undurchschaubar oder , falls doch erkennbar , die Aussicht auf reichliche Belohnung fuer braven Gehorsam dem Tod und Leid von hunderttausenden , wenn nicht am Ende gar zigmillionen Menschen vorzuziehen ist . Der charakterliche und moralische Verfall der deutschen wie europaeischen Politik duerfte ebenso wenig Zufall sein , wie mir und vielen anderen aufgefallen . Der fruehzeitige , aussichtsreiche Friedenprozess , ausgehandelt in Ankara , wurde von Boris Johnson sabottiert ( in wessen Auftrag ? ) . Kurz darauf gingen die Bilder vom “Massaker” von Butcha um die Welt , drei Tage nach dem Abzug der Russen aus dem Kiewer Vorort als Zeichen des guten Willens . Geschlagene drei Tage brauchte es , bis die Leichen auf den Strassen auch den ukrainischen Sicherungstruppen auffielen , sie mussten also mindestens zwei Tage ueber diese hinweg gestolpert sein , ohne dass es ihnen aufgefallen waere . Strassen voller Leichen ohne jegliche Blutlachen herum . Dafuer jedoch trugen viele von ihnen weisse Armbinden als zeichen ihrer Naehe zu Russland . Die Szene war dermassen gestellt , dass es sogar einem Idioten haette auffallen muessen ( ich erinnere mich an einen solchen , der nach aehnlichen “Beweisen” sagte : ja , ich habe gesagt : “nie wieder Krieg” , aber ich habe auch immer gesagt : “nie wieder Auschwitz” und daraufhin Serbien mit deutschen Bomben belegte ) . Dass es weder einer Lambrecht , noch einem Scholz oder einer – von ihr haette ich es ohnehin am wenigsten erwartet – Baerbock aufgefallen ist , geschweige denn ARD und ZDF , spricht Baende . Russland forderte unabhaengige Aufklaerung im UN-Sicherheitsrat . Sie wurde abgelehnt unter der Fuehrung … hm … wer war’s noch gleich ? Grossbritannien ? Nein , unmoeglich ! Die historischen Verfaechter von gemeinschaftlichem Wohlergehen , Menschenwuerde , ultimativer Gerechtigkeit , Freiheit und Volkeswille ? Nein ! Unmoeglich ! Ich muss mich taeuschen ( falle wieder auf Putin rein ) ! Aber all dies ist vergessen , die Vorgeschichte zur russischen Militaeroperation , Lug und Trug zweier Bonsai-Napoleons und eines grottenschlecht sitzenden Hosenanzugs ( der jedoch im Vergleich zum Inhalt , allein mental schon , zu brillieren wusste ) und nicht zuletzt des Angebots Russlands , ein euroaeisches Haus zu erschaffen , von Porto bis Wladiwostok . Hatte er mit diesen Worten wohl eher den angloamerikanischen Herrschaftsanspruch unter- , oder die europaeische Intelligenz ueberschaetzt ?

  9. Es ist keine Überraschung.

    Die Annahme, Wissen (z.B. zur Vergangenheit) würde zur Vernunft führen, ist der Trugschluss der Epoche Aufklärung – Myside Bias.
    Zitat: “Es gibt keine empirischen Beweise dafür, dass mehr Wissen oder Intelligenz oder Reflexivität … Werte / -Nutzen-Diskrepanzen auflösen könnte.”
    Quelle: Keith E. Stanovich, Myside Bias

    Überzeugungen ändern sich nicht, weil es Wissen zum Gegenteil gibt – z.B. Kriege der Vergangenheit.

    Verhalten wird überwiegend von Gefühlen gesteuert und nicht vom Verstand. Deshalb wiederholen sich Muster seit Jahrtausenden. Denn eine Sucht wird auch nicht beendet, wenn sie bewusst wird – Wissen zu ihrer Existenz besteht.

    Deshalb kann die Epoche Aufklärung den Drang nach Krieg nicht abbauen, denn der Verstand führt nicht zur Vernunft – Myside Bias

  10. Dummes Zeug.

    Russland führt seit Jahren einen verdeckten hybriden Krieg gegen “den Westen”.

    In Russland gedeiht eine Ideologie wie im Deutschland der 30iger Jahre -mit Wehrkunde in Schulen usw.

    Lieder im Hauptprogramm von Schaman, die hier sofort zu Prozessen wegen Volksverhetzung führen würden.

    Russland versteht nur Stärke.

    Mehr Stärke wagen – frei nach Willy Brandt.

  11. Nein, das gründliche Abräumen vermeintlicher Grundsätze durch das bellizistische Geheul der transatlantischen Einpeitscher ist nicht erst Folge des behaupteten “russischen Angriffskriegs” – der belegbar tatsächlich von der NATO lange geplant und initiiert wurde – sondern hat schon vor etwas mehr als 30 Jahren begonnen. Nämlich mit Fischers und Scharpings Märchenerzählungen zum von (gemäß Ex-CIA Robert Baer) der CIA tätig mit angestifteten Bürgerkrieg in Ex-Jugoslavien, die ein komplett völkerrechtswidriges, also illegales “Eingreifen” zu einer zwingenden, gerechten Sache machen würden.

    Brezinski hat nicht umsonst seinerzeit schon die Grünen, und nicht etwa die CDU, als wichtigsten Aussenposten der USA in Deutschland bezeichnet. Denn die Grünen sind nach dem Ableben von Bastian und Kelly und nach Aussage von Ditfurth sehr schnell zum hiesigen Einflussagenten der CIA geworden und damit primärer Antreiber der Akzeptanz und Unterstützung der endlosen US/NATO-Kolonialkriege.

    Dazu passt dann auch die Aussage von KGE, die Grünen seien nie eine pazifistische Partei gewesen.

  12. Im Realität ausblenden sind Deutsche gut, wirklich gut. Sie setzen sich nicht mit sich selbst, ihrer unsäglichen Mentalität auseinander und damit nicht wirklich mit den Ursachen für ihre Vergangenheit. Damit wiederholt sie sich immer wieder, ohne dass etwas in den Köpfen hängenbleibt. Das, was der Wohlstandsschrott daraus gemacht hat und weiterhin macht, ist genau das, was ihre Vorfahren gemacht haben. Wohin das führt? Möglicherweise in den nächsten Weltkrieg, wenn man Kreaturen wie bei den Altparteien und Typen wie Biden das Feld überlässt.

  13. Herr Matissek,
    Sie haben vergessen zu erwähnen, daß im Kriegsfall auch keine Wahlen mehr stattfinden werden (Art.115 GG). Sieht man sich den Zustand des gesamten “Wertewestens” mal an, dann kann man sich auch denken, daß es viele Leute gibt, die das ganz supi fänden.
    Um die Demokratie zu retten, versteht sich!
    Ob der Krieg dann wirklich ausbricht, wird auch egal sein. Kann auch eine Inszenierung werden, wie “Wag the Dog”.
    Wenn der Fernseher sagt, es ist Pandemie, dann schieben sich alle Q-Tips bis zum Anschlag in die Nase. Und wenn der Fernseher sagt, es ist Krieg, dann glotzen alle nach Osten und warten auf den Ivan.
    Dürfte mit diesem Mollusken-Volk hier problemlos funtionieren….

    Gruß

  14. In den guten alten Zeiten Deutschlands waren die Menschen sehr wohl in der Lage, ihre eigenen Fakten zu überprüfen, und wir brauchten keine hochgradig parteiischen Fake-News-“Faktenprüfer”, die uns sagten, was wahr ist und was nicht. Natürlich war das eine Zeit, als echte Journalisten Faktenprüfer waren, die Augen und Ohren des Volkes und nicht nur überbezahlte politische Propagandisten für parteipolitische Interessen, die ihren Werbekunden verpflichtet waren, von denen viele WEF Global Reset Partner sind.

    1. Diese Zeiten sind ebenso vorbei wie die gute, alte Zeit des königlich bayrischen Amtsgerichts.

      Aber keine Sorge! Es wird wieder eine gute Zeit kommen. Wir müssen nur noch ein Stück des Weges durch die Finsternis gehen, dann haben wir es geschafft.
      Das Licht der Wahrheit und der Liebe erhellt unseren Weg. Wir brauchen nur dem Lichte folgen.

      Wenn die Sonne aufgeht, schwindet die Nacht. Steht die Sonne an Himmel, ist die Finsternis vergangen.
      Das Licht mach also die Arbeit. 🙂

  15. Russische Prankster
    Hillary Clinton: Die Ukraine muss in die Offensive gehen, damit Biden die Wahl gewinnt
    Die russischen Prankster haben mit Hillary Clinton telefoniert. Sie dachte, sie würde mit Petro Poroschenko sprechen und sagte ihm offen, dass die Ukraine eine Offensive starten müsse, um Biden zum Sieg bei den US-Präsidentschaftswahlen zu verhelfen. Und sie sagte noch mehr Interessantes.

    Clinton bestätigt „russische Propaganda“
    Nun haben die beiden wieder zugeschlagen. Sie haben sich als der ehemalige ukrainische Präsident Petro Poroschenko ausgegeben und mit Hillary Clinton telefoniert. Clinton sagte dabei unter anderem sehr offen, dass die Wiederwahl von Joe Biden vom Erfolg der Ukraine auf dem Schlachtfeld abhänge. Die Ukraine solle nicht nur ihre derzeitigen Positionen halten, sondern auch in die Offensive gehen, und dann „werden natürlich viele Menschen in unserem Land alles tun, um Präsident Biden wiederzuwählen“. Eine „Demonstration der Widerstandsfähigkeit“ der Ukraine würde eine starke Botschaft an den Rest der Welt senden, sagte sie.

    Das ist etwas, das im Westen gerne als „russische Propaganda“ bezeichnet wird, denn dass die US-Regierung der Ukraine wieder Geld und Waffen schickt, hängt sicher zum Großteil mit dem US-Wahlkampf zusammen, denn das Team Biden kann es sich nicht leisten, dass die Ukraine vor der Wahl eine deutliche Niederlage erleidet, sondern das Team Biden braucht Erfolge in der Ukraine. Wenn dafür zehntausende ukrainische Soldaten sinnlos sterben, ist das für die US-Demokraten kein Problem. Hauptsache, die Demokraten bleiben in den USA an der Macht.
    https://anti-spiegel.ru/2024/hillary-clinton-die-ukraine-muss-in-die-offensive-gehen-damit-biden-die-wahl-gewinnt/

  16. Unbedingt ansehen:
    https://n-tv.de/mediathek/videos/politik/Geheimer-Operationsplan-Deutschland-betrifft-uns-alle-article25055402.html
    Der geheime Operationsplan soll zwar erst ab Januar 2025 gelten, aber die Realität wird sich nicht unbedingt an derartige Pläne halten

    Die Kurzversion des obigen Interviews ist nachzulesen auf
    https://nachdenkseiten.de/?p=117494

    Zu der erneuten “Wahl” von der Leyens als Kommissionspräsidentin gibt es einen äußerst lesenswerten Artikel zu von der Leyens Hintergrund, ihren Plänen und den Folgen ihrer erneuten “Wahl”:
    https://anti-spiegel.ru/2024/warum-die-auswahl-der-neuen-eu-fuehrung-kurs-in-konfrontation-und-untergang-zementiert/

  17. Der Mensch lernt es offensichtlich nur auf die harte Tour. Die Naturgesetze kollidieren nur allzu häufig mit dem Ideenreichtum ober besser der Ignoranz und Dummheit jener, welche heute aktiv Einfluss nehmen auf Umformung und Gestaltung der Gesellschaft, sowie ihrer Lebensgrundlagen. Die Produzenten und Kriegstreiber der Geschäftsmodelle einer ungezügelten Wachstumswirtschaft sind die Verursacher der Verwüstung des Planeten, des Artensterbens, der Zerstörung der Ökosysteme und der globalen Lebensgrundlagen. Sie sitzen in den Vorstandsetagen der Rüstungskonzerne, Mineralölkonzerne, der Luftfahrtbranche und Touristik, der Automobilwirtschaft, der Lebensmittelindustrie, der Landwirtschaft und der industriellen Machtapparate, sowie in deren Lobby-Organisationen, die ungefragt und ungebeten immer und überall ihre einflüsternde Indoktrination anstellen, um Einfluss und Manipulation geltend zu machen. Ein profitables und parasitäres Konglomerat der mafiösen Strukturen im Zusammenwirken mit Macht affinen korrupten Politikern, stumpfen Behörden und dickfelligen Gerichten, das von einem Volk der stumpfen Geister und geistigen Verflachung getragen wird. Alle haben eins gemeinsam, die Gier nach Macht und Profit, sowie die zerstörerische Skrupellosigkeit von faschistoiden Totschlägern, Sklaventreibern, Tierquälern, Ausbeutern und den absoluten Mangel an Empathie, Toleranz, Umweltbewusstsein und sozialem Gewissen. Sie sind die Geißel und der wahre Abschaum der Menschheit. Solange man diese Erdzerstörer nicht aus dem Verkehr zieht und sie vor Gericht stellt, wird die Orgie der Destruktion weitergehen, bis den Küstenregionen das Wasser buchstäblich bis zum Hals steht und weitereichende Gebiete des Planeten unbewohnbar werden oder alles im Bombenhagel versinkt – “A Hard Rain’s A-Gonna Fall” – sang Bob Dylan bereits in den Sechzigern. Was dann kommt, sind Verteilungskämpfe, Hunger, Not, Elend, Verderbnis, Siechtum, Tod und Krieg – wie wir es als Prolog zu einem schlechten Bühnenstück bereits heute schon erleben.

  18. Nennt mir ein in großen Teilen dermaßen verblödetes Volk auf der Welt – etwas anderes als die Deutschen wird niemandem einfallen. Ich habe bereits seit Jahren gesagt, dass der schwelende Ukraine Krieg seit 2014 und die sich schon länger andauernde NATO Osterweiterung irgendwann zu einem größeren Krieg führen wird, angefeuert durch unseren großen Bruder auf der anderen Seite des Atlantiks. Und wenn man dann noch Kriegstreiber wie Kiesewetter, Strack- Zimmermann oder Hofreiter hört, kann man sich nur noch angewidert abwenden. Wenn diese Psychopathen nicht bald gestoppt werden, ist das Ende wahrscheinlich wirklich ziemlich nahe.

    1. Dieser “große Bruder” ist auch ein Etikettenschwindel.
      In Wahrheit ist er der Herr hierzulande. Wer sonst hätte nach 1945 dem im GG mehrfach erwähnten Bund Hoheitrechte übertragen können?

  19. ..“unstreitig verwerfliche russische Angriffskrieg?“

    Keineswegs unstreitige,
    keineswegs verwerflich,
    und auch kein Angriffskrieg.

    Hier widerspricht sich der Autor selber.

    Dieser „Angriffskrieg“ wurde genauso von den „Westmächten“ provoziert und gewollt wie der „Angriffskrieg“ Deutschlands gegen Polen 1939.

    Nur um das mal zurechtzurücken.