Samstag, 13. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Immer mehr Bürgergeldempfänger: Heils “Job-Turbo” wird zum Rohrkrepierer

Immer mehr Bürgergeldempfänger: Heils “Job-Turbo” wird zum Rohrkrepierer

Entspannt wie nie in der sozialen Hängematte – dank “Bürgergeld” (Symbolbild:Shutterstock)

Über vier Millionen erwerbsfähige Menschen beziehen derzeit Bürgergeld – 200.000 mehr, als Anfang letzten Jahres bei der Einführung dieser als „Job-Turbo“ verkauften Ampel-Mogelpackung, die sich damit als ein ebensolches ruinöses Desaster erweist wie absolut alles, was diese weltweit wohl beispiellose Regierung von Dilettanten und politischen Totalversagern anfasst. Unter Hinzurechnung der erwerbslosen Bezieher steigt die Zahl der Empfänger nun auf sagenhafte 5,5 Millionen. Auch der Versuch, die Massen der in Deutschland lebenden Ukrainer in Arbeit zu bringen, ging gründlich nach hinten los: 75 Prozent davon leben ebenfalls von Bürgergeld. Kein Wunder, wenn das, was eigentlich eine temporäre Hilfe zur Überbrückung von Phasen der Erwerbslosigkeit sein soll, zum Selbstzweck und bedingungslosen Grundeinkommen für Jedermann von überall geworden ist.

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD), der das Projekt gegen alle Vernunft und unzählige Warnungen durchgesetzt hat, will nun urplötzlich 2,6 Milliarden Euro aus seinem Etat von 175 Milliarden (!) einsparen – 1,6 Milliarden davon allein bei den Jobcentern. Noch im Herbst hatte er behauptet, der “Job-Turbo” für Ukrainer laufe „auf Hochtouren“. Kürzlich musste der – allen Ernstes tatsächlich als „Sonderbeauftragter der Arbeitsagentur für den Job-Turbo“ betitelte – zuständige Kommissar Daniel Terzenbach jedoch das Scheitern des Unterfangens eingestehen.

Ausgeblendete Realität

Wie immer wurde dies natürlich auf alle möglichen angeblich unvorhersehbaren Sonderumstände zurückgeführt, nicht jedoch auf das (schon im Grundsatz falsch konzipierte, von Pull-Faktoren fürs Nichtstun nur so strotzende) Projekt selbst. Dass womöglich die falschen oder besser gar keine Anreize zur Aufnahme einer Erwerbstätigkeit gesetzt werden, wird natürlich ausgeblendet – so wie ressortübergreifend die unliebsame Realität generell in dieser Regierung.

Stattdessen soll die schlechte Konjunktur die Neueinstellungen erschwert haben. Dass auch dafür die Ampel weitgehend selbst verantwortlich ist, weil ihre wahnwitzige Energiepolitik und die alles erstickende Bürokratie Unternehmen das Leben zur Hölle macht und sie entweder ins Ausland oder in die Insolvenz treibt, kommt Terzenbach und Heil nicht in den Sinn; auch nicht, dass immer mehr Menschen absichtlich ins Bürgergeld abtauchen, weil sie nicht mehr einsehen, dass sie mehr als die Hälfte des Jahres für diesen völlig außer Kontrolle geratenen Ausbeuter- und Verschwenderstaat schuften sollen – und dass das hohe Bürgergeld (das jedem, der über die sperrangelweit offenen deutschen Grenzen kommt, beliebig und lebenslang zur Verfügung steht) einer der Hauptgründe für die anhaltende Völkerwanderung nach Deutschland ist. So nimmt die volkswirtschaftliche Katastrophe ungebremst weiter ihren Lauf… so lange, bis auch hier der absolute Nullpunkt erreicht ist.

7 Responses

  1. . . . und just heute (25/06) im WDR gehört, daß “sage und schreibe” > “4,2” Millionen < Ukrainer/innen zur Zeit in der EU (?!?) “untergebracht” sind !?! – Wo es doch bei P. Haisenko heißt: – > “Es herrscht kein Krieg in der Ukraine” < – (so googeln / “anderwelt-online”) !?! 😉

  2. Bürgergeld für Leute, die keine Bürger dieses Landes sind, ist der politische Wahnsinn in Gesetz gegossen.
    Wenn jeder, der es irgendwie nach Deutschland geschafft hat, mit dem Geld der hier arbeitenden Einheimischen belohnt und ohne zeitliches Limit alimentiert wird, ist die finanzielle und soziale Katastrophe vorprogrammiert.

    Michel Dummdödel findet das aber super, gefällt sich in seiner Vorreiterrolle und freut sich über seine medial gepriesene Willkommenskultur.
    Was für eine Idiotie!

    Doch keine Sorge! Die natürliche Auslese wird diese Fehlentwicklung der menschlichen Spezies schließlich von der Bildfläche verschwinden lassen. Dann enden all die Probleme, die dieses Unvolk permanent hervorbringt.

    Stellt schon mal das Bier kalt!

  3. Das Bürgergeld ist eine Falle des Staats. Erst macht man die Menschen abhängig vom Staat, dann schafft man für sie das Bargeld ab (Bezahlkarten und später dann digitales Zentralbankgeld). Am Ende knüpft man die Verwendung des Geldes an Bedingungen und die Falle schnappt zu. Jeder der denkt, der Staat hat hier einen riesen Fehler begangen und schafft falsche Anreize, der liegt absolut falsch. Es sollen so viele Menschen in die Falle gelockt werden wie möglich.

  4. Und sie begeben sich freiwillig in die klatschenden Hände der Globalisten und forcieren ihre Agenden! Du wirst nichts besitzen und glücklich sein! 15-Minutenstädte und Freiganggefängnisse werden diese gefickten Dummköpfe ihrer Freiheit berauben! Hauptsache träge, faul und bequem EM und WM sehen! Dann sind sie dort gut aufgehoben!

  5. Gäbe es nicht diese geschürte Massenzuwanderung plus Erhöhung des “Bürger”-Geldes
    (für welche “Staatsbürger”? – zuzüglich sämtlicher millionenfach illegal Eingewanderten),
    man könnte sich die Diskussionen über dieses Thema geradezu “schenken”!
    Mit den wenigen deutschen Systemschmarotzern entstünden keine “Notlagen”, mit denen man nicht klarkäme.

    Doch dieses volksfremde bis deutsch-volksfeindliche Klientel wird “gekauft” und möglichst zügig als “Neu-Staatsbürger eingekauft”! Wer einmal in den Genuss dieser Subventionen gelangt ist, wird sich wohl kaum für deren Abschaffung und für eine andere Regelung unter einer anderen Regierung einsetzen, oder?