Immer mehr Deutsche sind unzufrieden mit der Ampel-Migrationspolitik

Afghanische und irakische Flüchtlinge auf dem Weg nach Deutschland (Foto:Imago)

Was mussten wir uns nicht schon alles für Sprüche anhören: „Was diese Menschen zu uns bringen, ist wertvoller als Gold!” Migration sei gut gegen Inzucht und den allgemein herrschenden Fachkräftemangel! Deutschland werde bunt und vielfältig! Und vieles weitere mehr. Wer sich nur ein bisschen Realitätssinn bewahrt hat, der wird schon längst erkannt haben, dass die Mixtur aus linker Sozialromantik, skrupelloser Profitgier und eiskaltem Deutschlandhass komplett gescheitert ist. Nun brachte das Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sehr eindeutige Zahlen auf den Tisch: So gaben 47 Prozent aller Befragten an, nicht zufrieden mit der Migrationspolitik unserer jetzigen Regierung zu sein. „Einwanderung hat maßgeblich einen negativen Einfluss auf Deutschland“, heißt es da sehr unverblümt. Es scheint, als setzte allmählich ein Umdenken ein.

Ein knappes Viertel der Befragten wollte sich zwar nicht dazu äußern; doch nur 29 Prozent konnten den jetzigen Einwanderungsgesetzen etwas Positives abgewinnen. Hingegen sind 44 Prozent der Meinung, man müsse die Zuwanderung erschweren, um dabei nicht nur die Grenzen dichtzumachen, sondern auch die bürokratischen Hürden zu erhöhen. Nur 20 Prozent waren für eine ein Vereinfachung, 28 Prozent wollen den bisherigen Weg weiter fortsetzen. Insgesamt wird die Arbeit von SPD, Grünen und der FDP von 61 Prozent als „schlecht“, von 28 Prozent sogar als „sehr schlecht“ bewertet. 81 Prozent sprachen sich zudem gegen eine Erhöhung des Rentenalters aus.

Bevölkerung lässt sich nichts mehr vormachen

Ein Punktesystem für die Zuwanderung von angeblichen Fachkräften, die sich dann – wenn überhaupt – im Billiglohnsektor wiederfinden und als ungelernte Hilfsarbeiter auftreten, wurde von 42 Prozent abgelehnt oder zumindest kritisch beäugt. Die Pläne, leichter an die deutsche Staatsangehörigkeit zu kommen, wie es beispielsweise von der bunten Innenministerin Nancy Faeser (SPD) forciert wird, erhielten ebenfalls kaum Zuspruch. 59 Prozent lehnten dabei den Besitz von mehreren Staatsbürgerschaften konsequent ab. Einen leichteren Weg zum deutschen Pass für Kinder mit ausländischen Eltern vermochten 51 Prozent aller Befragte nicht befürworten. Die meisten Deutschen haben ein Einsehen, wohin sie der verheerende politische Kurs der letzten sieben Jahre geführt hat. Sie lassen sich nichts mehr vormachen.

Dreiviertel der Deutschen begrüßen hingegen eine Pflicht zu raschem Erwerb der deutschen Sprache als Integrationsvoraussetzung. Außerdem sollten die Migranten selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen und über die deutsche Rechtsprechung und hiesige Gesellschaftsordnung informiert sein. Dass dies bislang (und auch künftig) garantiert nicht der Fall ist, im Gegenteil, macht die Aussagen Faesers völlig absurd, Deutschland sei ein modernes Einwanderungsland – vor allem, weil es dabei vorrangig um die unkontrollierte Massenmigration aus vornehmlich muslimischen und schwarzafrikanischen Ländern geht. Einwanderungsprozess sollen zukünftig noch mehr vereinfacht, das Asylrecht weiter ausgebaut werden. Einen Zuwanderungsboom schließt Faeser unterdessen aus, um gleich den nächsten Widerspruch ihrer verschrobenen Politik zu bestätigten: Von anderer Seite wird nämlich erwartet, dass Deutschland bald bis zu 400.000 Migranten, wenn nicht deutlich mehr, pro Jahr zu bewältigen hat. Und das ist noch sehr milde kalkuliert. SPD-„Bunteskanzler” Olaf Scholz gab ja erst unlängst ganz unumwunden zu, dass die Bevölkerungszahl von 84 Millionen auf 90 Millionen Menschen anwachsen soll…

Dieser Beitrag erschien auch auf beischneider.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

16 Kommentare

  1. Jetzt kann sogar das deutsche Grundgesetz kostenlos in türkisch und arabisch bezogen werden – wenn das kein Grund für rasche Integration, Arbeitsaufnahme und Erwerb eines deutschen Passes ist…

    16
    • Nur in diesen beiden Sprachen ? Das ist ja diskriminierend gegenüber den, die z.B aus Afghanistan oder Südamerika kommen.
      Okay, ich habe ganz vergessen, das die meisten nur jemand kennen, der einen weiß, der unter Umständen lesen und schreiben kann. Da kann man sich die Übersetzung oder gleich das ganze Grundgesetz sparen.

  2. Unsere Familie ist nicht nur mit der Ampel unzufrieden, es ist Wut und Verachtung
    aufgekommen.

    Sorry, etwas anderes aus dem Munde der grünen Familienministerin.

    https://deutschlandkurier.de/2022/12/einfach-nur-noch-erschuetternd-gruene-familienministerin-stammelt-wirres-zeug/

    „Einfach nur noch erschütternd: „Grüne“ Familienministerin stammelt wirres Zeug!“

    Quelle: Deutschland Kurier v. 20.12.2022

    Lächerlich, eine einfache kurze Frage der Familienministerin bringt sie in Satznot, zum stammeln und einer Wirrlichkeit.
    Hoffe, das grünliche Faschisten b.d. nächsten BT-Wahl von den Wählern ins
    politische unbedeutende terminiert werden.

  3. Dem „Funktionärs“-Moloch gefällt es jedenfalls.

    Mir sind persönlich z.B. viele „Staatsdiener“ bekannt, die sich für supersicher und unangreifbar halten..

    auch das wird sich ändern – werden einige erst sehr spät erfassen.

  4. Unglaublich, wie schnell die Umvolkung umgesetzt wird.
    Dafür gibt es keinen einzigen vernünftigen, wirtschaftlichen Grund !

    Dieser grausame Bummerang wird hart zurück schlagen.
    Die Folge, kolabieren der Sozialkassen, Entrechtung Deutscher,
    Aufgabe der inneren Sicherheit, Freiwild dtsch. Frauen für Testosteron
    Gesteuerte u.s.w.

    Das Land durch diese Dilettanten fertig, fertiger geht gar nicht mehr !

    5
    1
  5. wir können alles – leider nur:
    falsch, dümmlich , unwissend mit willkür… und krimineller energie…
    nichts für das volk sondern gegen das volk..
    mord todschlag vergewaltigung und den rest des verbrecherkataloges inklusive….
    und warum:
    weil du ihnen nichts wert bist…. steh auf und kümmere dich um deine zukunft …
    du bezahlst und arbeitest auch dafür… was andere von staats wegen nicht müssen … aber du…
    man nennt das bestes leben im besten dummland aller zeiten…
    die welt lacht über uns… hohl- dumm- primitiv…

  6. Sollte es die Ampel bis zur nächsten Wahl schaffen, dann ist DE: „Afrika II“!
    Welche Bundesländer gehen dann zu den Nachbarstaaten?
    Bayern zu A, Baden Württemberg zu Schweiz (oder F), Dänemark wartet auch, und die Jungen Bundesländer? Polen, Tschechien, …

  7. Man muss sich fragen, warum alle diese „Flüchtlinge“ unbedingt nach Deutschland, Österreich oder nach Schweden wollen, egal ob aus Syrien, Irak, Afghanistan oder Gambia. Es gibt sehr viele sichere Länder auf dem beschwerlichen Weg, mit einem angenehmen Klima, sprachlich und kulturell näher an der Heimat als Europa. Es ist schlicht der Finanzinstrumente. Man kann sich, ganz ohne Arbeit, bis ans Lebensende von den hiesigen Steuerzahlern mit reichlich Sozialhilfegelder finanzieren lassen. Es ist aber auch die Möglichkeit, seine alte Identität zu löschen in Form des Reispasses zu verlieren und neu zu starten, unter einem neuen Namen, einem neuen Alter und ohne Vorstrafen. Keine anderen Länder der Welt bieten diesen hervorragenden Service.

    • weil wir deutschen volldeppen denen das geld vor die füsse werfen und die politik das ganze mit aller macht befiehlt….
      was für kriminelles politikum ist da am werk… weg mit den volksschädlingen…
      bürgerkrieg zur erhaltung der neuen demokratie…..
      und zwar sofort… rette sich wer kann ….

  8. Warum sollten echte Fachkräfte eigentlich nach Deutschland kommen?
    Warum sollte eine gut ausgebildete Fachkraft in ein Land kommen, das ihm 50 Prozent des Lohns für Steuern und Sozialabgaben abknöpft? Dessen Schulsystem so marode ist, wie seine Infrastruktur? Das nicht einmal in der Lage ist, medizinische Grundbedürfnisse von Kindern zu decken? Von Henning Hoffgaard. … jungefreiheit.de

  9. Genau so wie die Genderanblehnung geht auch die Ablehnung dieser Migrationspolitik unserer ReGIERung eiskalt 10 Meter am Arsch vorbei ! Was Habek, Bärbock und Komplizen von sich geben, spricht doch Bände !

  10. Ein modernes Einwanderungsland! Deutschland ist weder modern noch ein wirkliches Einwanderungsland. Einwanderer kommen in ein Land, um sich eine neue Existenz aufzubauen. Diese sogenannten Einwanderer wollen hier nur Geld abgreifen, weil Deutschland in alle Welt hinausposaunt hat, wie man sie pampern wird. Die Forderung nach dem Deutsch lernen, ist zwar richtig, aber wird auf taube Ohren stoßen. Diejenigen, die wirklich Deutsch lernen wollen, machen das sowieso. Das werden aber die wenigsten sein. Warum sollten sie auch. Sie leben in Stadtvierteln, die das Leben ihres Landes nachbilden. Dort benötigt man kein Deutsch. Auch wenn sie wollten, könnten die meisten kein Deutsch lernen. Deutsch ist nicht einfach zu lernen. Es gehört zu einer Sprachgruppe, die mit arabisch oder irgendetwas in Afrika nichts zu tun hat. Es sei denn Afrikaner können fließend Englisch, was meist auch nicht der Fall ist. Die das können, kommen nicht nach Deutschland. Die Linksgrünen wiegen sich wahrscheinlich in der Hoffnung, dass diese Migranten, denen man dann unsere Staatsbürgerschaft hinterher wirft, dankbar wären und die Linksgrünen wählen würden. Sie werden eines besseren belehrt werden. Damit der Spreu vom Weizen getrennt werden kann, sollte sich die Ampel einfach mal ehrlich machen. Kriminelle gehören raus aus Deutschland. Wenn ein Ursprungsland das nicht einsehen will, seine Looser zurückzunehmen, sollte man diese Kriminellen trotzdem ausfliegen und was dann im Flughafen mit ihnen geschieht, kann uns egal sein. Auch alle diejenigen, die unsere Gesetze nicht anerkennen, müssen raus. Alle diejenigen, die nicht gewillt sind, sich anzupassen, raus damit. Diejenigen, die ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können, sollten auch rausfliegen. Dazu werden auch einige Ladenbesitzer gehören, deren Dienste in Deutschland, wenn viele der Migranten raus wären, nicht mehr benötigt werden. Moscheen dürften nicht gebaut werden. Warum sollten wir. Wenn die Hagia Sophia kein Museum mehr sein darf, sondern zur Moschee umgewidmet wurde, dann haben Moscheen bei uns auch keine Existenzberechtigung. Überall auf der Welt werden Christen durch den Islam unterdrückt oder getötet. Deshalb bedürfen Christen aus afrikanischen und arabischen Ländern unseren Schutz und dürfen hierher kommen. Diese Klientel muss sich aber genau so an unsere Gesetze halten und Deutsch lernen. Das dürfte bei denen aber nicht das Problem sein. Ich weiß, dass das alles naiv ist, denn nichts davon wird eintreffen oder von der Regierung gemacht werden.

  11. Staat um Staat, einer nach dem Anderen verstärkt den Grenzschutz.
    Diese Staaten tun, was die pure Vernunft gebietet.
    Irgendwann wird auch Deutschland, Österreich und die Schweiz mit klarem Verstand handeln.
    Bis dahin werden aber noch viele uneingeladene Besucher mit ihrer dauerhaften Anwesenheit die Menschen hier belästigen, bedrohen und über das Sozialamt finanziell aussaugen.

  12. „Nicht zufrieden“ ist aber eine sehr, sehr euphemistische Umschreibung des Sachverhalts….Mein Bekanntenkreis (alles dumme deutsche Steuerzahler )benennt das ganz anders……
    Ich kenne sogar einige Ausländer, die schon „länger hier leben“, die haben eine noch viel krassere Meinung…(psst…darf man nicht mehr sagen, die Nancy wacht…)

    • Ein jemenitischer Arzt, der im Notdienst mal bei mir war, und der schon 30 Jahre in Deutschland lebt, meinte, dass Deutschland ein Irrenhaus ist.

  13. TATSACHE!
    Die Facharbeiter aus den EU-Ländern Polen, Ungarn, Kroatien… hauen alle wieder ab.
    Die meisten Ungarn können mit den Gegebenheiten hier nichts anfangen und die Polen sehen zunehmend keinen Vorteil mehr in Deutschland zu arbeiten.
    Weil Ungarn „nicht gehorsam“ ist wird es von der EU bewusst klein gehalten, wären die Lebenshaltungskosten dort besser wären die hier lebenden Ungarn auch schon längst wieder weg.
    Ich bin hauptberuflich gefühlt seit einer Ewigkeit im Metallgewerbe, Deutsche Mitarbeiter nehmen schon seit Jahren bestenfalls nur noch 50% der Arbeitsplätze ein.
    Das liegt aber nicht am Fachkräftemangel sondern an den gewaltigen Lohnunterschieden, je nach Firma kann der Stundenlohn um 5-7 Euro unterschiedlich sein, ein polnischer Schweißer verdient in „Firma A“ 15.-Euro/Std, ein deutscher Schweißer verdient dagegen in „Firma Z“ 23.-Euro/Std, ein deutscher Schweißer rührt aber keinen Finger für 15.-Euro/Std.
    Man will keine Fachkräfte holen, sondern die Wirtschaft will nur billige Löhne für die gleiche Arbeitsleistung zahlen, das ist der eigentliche Grund, Fachkräfte haben wir mehr als genug, wir haben nur zu wenig gute Löhne.
    Kroaten oder Türken arbeiten hier um in ihrer Heimat ein Haus bauen zu können, viele Deutsche müssen erstmal zwei Wochen arbeiten um überhaupt ihre Miete + Nebenkosten zusammen zu kriegen, arbeiten in Deutschland lohnt sich nicht, das ist einfach Fakt!

Kommentarfunktion ist geschlossen.