Impfen schützt nicht vor Omikron – also lasst euch impfen!

Boostern ohne Ende – auch ohne Wirknachweis (Symbolbild:Imago)

Da „verblöden“ ein transitives Verb ist, kann Volksverblödung als sowohl aktiver wie auch passiver Vorgang beschrieben werden – und beide Bedeutungen des Begriffs treffen dieser Tage fraglos zu. Je intelligenzbefähigter das Publikum, umso mehr muss es sich in eine Arena des Irrsinns versetzt fühlen angesichts der Aussagen von vermeintlich „qualifizierten“ Experten wie des neuen Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach, der mit jedem Tag mehr Zweifel an seiner geistigen Zurechnungsfähigkeit nährt.

Lauterbachs konfuse Logorrhoe bei „Anne Will“ am Sonntagabend, als er minutenlang ungehindert blanken Unsinn zusammenstammeln durfte, schaffte es als Videoausschnitt immerhin zum Renner im Netz – obwohl es eigentlich frösteln lassen muss, dass der wichtigste Fachminister in einer angeblichen Gesundheitskrise, der dank eines zur Ersatzverfassung mutierten Infektionsschutzgesetzes mit unguten Sondervollmachten ausgestattet ist, nicht nur strunzdummes Zeug absondern darf, sondern dabei auch weder von der Moderatorin noch einem der Umsitzenden unterbrochen oder zur Rede gestellt wird.

Lauterbachs „Logik“ bescherte den Zuschauern am Ende folgenden „Gedankengang“: Bezogen auf die Delta-Variante würden 90 Prozent Impfquote nicht genügen, da der Impfschutz nicht bei 100 Prozent läge; läge er bei 100 Prozent, käme man mit 90 Prozent Impfquote hin und bräuchte keine Impfpflicht, so Lauterbach. Bei Omikron betrage der Impfschutz nun jedoch nur 35 Prozent – deswegen brauche man hier erstrecht die Impfpflicht, weil nur eine Impfquote von 100 Prozent, nicht aber von 90 Prozent „viele Tote“ verhindert könnte. Was Lauterbach damit ernsthaft sagte, war dies: Bei Omikron sollen 35 Prozent Schutz durch die Impfung aller genügen, deshalb Impfpflicht; bei Delta jedoch genügten nicht einmal knapp 90 Prozent (deshalb Booster für alle). Und das, obwohl Omikron nach allen verfügbaren Studien deutlich milder und glimpflicher verläuft als Delta.

Wir wissen, dass wir nichts wissen

Von derselben Widersprüchlichkeit und Ahnungslosigkeit kündeten dann auch die gestrigen Aussagen von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, der in seiner Staatskanzlei-Pressekonferenz sinngemäß und ernsthaft sagte: Weil niemand wisse, wie die Impfstoffe wirken, müsse jetzt mehr geboostert werden. Södolf wörtlich: „Keiner kann hundertprozentig sagen, wie die Impfstoffe wirken. Da gibt’s keine genaue Treffsicherheit.” Na, das will der Bürger doch hören, wenn ihm eine epochale politische Präzedenzentscheidung wie die allgemeine Impfpflicht ins Haus steht! Die Phantasie- und Rücksichtslosigkeit Söders setzte sich sodann noch fort in seiner Äußerung, es könne im Hinblick auf das neue Jahr „…nur eine Möglichkeit geben, nämlich so viel boostern wie es geht.” Zudem müsse „schnell der Omikron-Impfstoff entwickelt werden”, um diesen dann „gleich verimpfen” zu können. Es brauche aber „auf jeden Fall eine Impfpflicht – so oder so”, bekräftigte Söder. Interessanterweise sprach er in diesem Zusammenhang wieder einmal verniedlichend vom „Pieks“ – diesmal jedoch nicht mehr vom zuerst einfachen, dann doppelten „Pieks in die Freiheit” (wie noch im Sommer), sondern jetzt von einem „Minipieks”, der angeblich vor allen möglichen an großen Gefahren schützen solle – obwohl er fortan absehbar nur noch ein Haltbarkeitsdatum von wenigen Monaten haben wird.

Wenn es bloß die Politiker wären, deren Aussagen mit gesundem Menschenverstand ohnehin immer weniger in Deckung zu bringen sind, dann könnte man ja noch irgendwie eine heilsame Distanz zwischen sich und diesen Störern des sozialen Friedens herstellen. Doch leider stimmt zunehmend auch die gekaufte bzw. hörige Wissenschaft, die eigentlich bloßen Fakten und sprödester Risikobewertung verpflichtet sein müsste, in die unseriöse Impfverherrlichung ohne nachweisbaren Nutzen mit ein: Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Klaus Cichutek, eigentlich qua Amtes verantwortlich für die Sicherheitsbewertung von Medikamenten und Impfstoffen, appelliert nun ebenfalls an die Bürger, nicht auf einen neuen Impfstoff gegen die Omikron-Variante des Coronavirus zu warten. „Die Grundimmunisierung abzuschließen oder sich ein drittes Mal impfen zu lassen, ist dringlich geboten”, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung„. Die Impfung mit den verfügbaren Wirkstoffen sei das Mittel der Wahl, „um uns vor schweren Covid-19-Verläufen zu schützen”.

Heilsversprechen statt spröde Risikobewertung

Was sich wie ein religiöses Heilsversprechen anhört, wird durch die schwammige Begründung nicht besser: Selbst wenn die Anpassung der alten Impfstoffe an die Omikron-Variante und deren Zulassung „so gut und schnell funktionierten sollte, wie das PEI dies erwartet”, erfordere die Bereitstellung eines neuen Impfstoffs doch einen Zeitraum von Monaten. „Auf Grundlage vorläufiger Daten” (!) sei davon auszugehen, dass Booster-Impfungen mit den derzeit zugelassenen und verfügbaren Covid-19-Impfstoffen „auch vor der Omikron-Variante schützen”.

Und um Ungeduld und Zweifeln der Bevölkerung zu begegnen, macht sich der PEI-Präsident auch gleich noch zu einer Art Dr. Marlboro, der die Unbedenklichkeit von Tabak für die Gesundheit betont: Cichutek nimmt ironiefrei Biontech und Moderna gegen den Verdacht in Schutz, „aus Profitgründen noch keinen Impfstoff gegen die seit Längerem vorherrschende Delta-Variante” produziert zu haben: Auf der Grundlage der aktuellen Daten sei es „folgerichtig, die Delta-Variante mit dem uns zur Verfügung stehenden Impfstoff zu bekämpfen”, sagte er. Es könne immer nur ein Impfstoff pro Herstellungsstätte produziert werden. „Also wird jetzt in großen Mengen der Impfstoff produziert, von dem bekannt ist, dass er eine sehr gute Schutzwirkung hat.” Schöner hätten es die PR-Abteilungen der Impfgiganten auch nicht formulieren können (vielleicht stammt der Text ja sogar von ihnen).

Der Chef der wichtigsten gesundheitlichen Aufsichtsbehörde im Land als Erklär-Bär des Impfstoff-Managements und Apologet dubioser wirtschaftlicher Machenschaften der Pharmaindustrie? Es geht wirklich jeden Tag noch ein wenig verrückter, in diesem Land.

14 Kommentare

  1. Na ja, die Alternative kann ja nicht so weiter wie vorher sein und die Inkubationszeit verdoppelt sich wieder alle zwei Tage.

    „Wenn wir uns einig sind, dass die Massnahmen notwendig waren, … dann ist ja nicht die Alternative so weiter wie vorher und die Inkubationszeit verdoppelt sich wieder alle zwei Tage.“ – Robert Habeck (GRÜNE) bei Illner am 05.04.2020

    So ist das eben mir einer Fortschrittsregierung, die mehr kluge Köpfe hat, als Ämter.

    „Wir haben nun mal viele kluge Köpfe, aber nur wenige Ämter.“ – Anne Spiegel (GRÜNE) am 04.12.2021

    Da kommen nur die Besten der Besten zum Zuge.

  2. Ich will nicht geschützt werden und ich will auch keinen anderen Menschen schützen. Dafür muss der sich schon selber kümmern, wie ich das auch für mich tue.
    Wenn ich Fieber, Husten, Schnupfen habe, also die Grippe, dann bleibe ich zu Hause und kuriere mich aus. Den Pizzaboten halte ich auf Abstand.
    Bin ich wieder gesund, dann gehe ich wieder raus.

    Mehr bin ich nicht bereit zu tun und mehr Schutz gibt es von mir auch nicht.

    Ich will einfach nicht geschützt werden.

    • Genauso sehe ich das auch! Es ist allerdings schon sehr lange unerträglich, wieviele Parteiprimaten aller Couleur nur immer meinen Schutz und meine Sicherheit betonen und mich damit zu Zwangsmaßnahmen einstimmen wollen.
      In den Konzernsekten, vormals Großunternehmen, ist das schon seit Jahrzehnten so, was da an Ringelpiez mit Anfassen den Mitarbeitern aufgezwungen wird, das war gewissermaßen das „Training“, damit jede noch so absurde Idiotie und Gängelung unter dem Namen der Sicherheit aller, aber auch „vor sich selber“, angenommen wird.

  3. Ich will nicht von solch dummen, verblödeten Menschen regiert werden! Dagegen muß es einfach legale Mittel geben!

    • Auch wenn es richtig ist – Dein Kommentar ist hier absolut fehl am Platz – hauptsache die Luft scheppert!!!

  4. Auweia… Eine Beleidigung eines jeden, der noch einfachste Mathematik beherrscht. Von Logik und wissenschaftlichem Verstand rede ich erst garnicht.

  5. Wer nur einen Hammer hat, aus welchen Gründen auch immer, sieht überall Nägel!
    Was ist eigentlich mit dem natürlichen Immunsystem, wo wird überhaupt der Vitamin D Mangel in der kälteren Jahreszeit diskutiert? Wieso werden nicht Vitamin D und Vitamin C kostenlos an die gefährdeten Gruppen verteilt?
    Und dazu noch die völlige Ignoranz internationaler Regeln:
    „Eine Corona-Impfpflicht verstößt gegen den Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte! Dieser völkerrechtliche Vertrag wurde von Deutschland bereits 1973, von Österreich 1978 und der Schweiz 1992 ratifiziert. Dort ist in Artikel 7 festgelegt: „Insbesondere darf niemand ohne seine freie Zustimmung medizinischen oder wissenschaftlichen Versuchen unterworfen werden.“ Auch der Nürnberger Kodex von 1947 erlaubt keine Impfpflicht! Dieser wurde aufgrund der Lehren aus medizinischen Versuchen während der NS-Zeit verabschiedet. Dieser Kodex besagt, dass in der Medizin die freiwillige Zustimmung einer Person „unbedingt erforderlich“ ist und keine Gewalt, List, Druck oder irgendeine Form der Überredung angewendet werden darf.“
    https://www.informationspunkt.ch/post/sos-notruf-impfpflicht-trotz-10-000er-toter-nach-covid-impfspritze

  6. das Zeug hat auch vorher nichts gegen CORONA getaugt, selbst die Propagandaschleuder RKI hat alle Angaben einkassiert und nur noch einen möglicherweise leichteren Tod zurückgelassen.
    Und die RKI muß Lauterbach sehr weit entgegenkommen, um irgendein positives Resultat aus der Spritze zu manipulieren – jedenfalls soweit es CORONA betrifft.
    PFIZER dagegen ist begeistert – sie haben aus der Notspritzerei schon viel über mRNA gelernt, und auch die Kasse klingelt ordentlich. Und da sie von jedem Schadensersatzforderungen freigestellt sind, besteht auch i m Gegensatz zu anderen Geschäften keine Gefahr, wieder etwas zurückgeben zu müssen.
    Kein Wunder also, daß es ein großes Sponsoring für die Regierungsparteien gibt.
    Nur die Spritzopfer gucken in die Röhre – wie auch früher schon bei Contergan oder Schweinegrippe !

  7. Pfizer und Microsoft als SPD-Parteitags-Sponsoren: Keine weiteren Fragen! Und der Karli? Auf wessen Liste steht der?

  8. 1929 kam es zum grössten Impfskandal des 20. Jahrhunderts. In Lübeck starben 77 von 256 gegen TB geimpfte Säuglinge an verunreinigten Impfstoffen. Diese wurden von einer unqualifizierten Krankenschwester in einem völlig ungeeigneten Labor zusammengemischt. Zur Kontamination mit TB-Erregern kam es, weil in diesem Labor beiderlei Proben und Seren ohne räumliche Trennunng bearbeitet wurden.
    Eine Katastrophe für alle Beteiligten.

  9. https://einzelhandel.de/presse/aktuellemeldungen/13232-ungleichbehandlung-bei-coronahilfen-rechtsgutachten-gute-erfolgsaussichten-fuer-klagen-des-handels-auf-dezemberhilfen

    Der Einzelhandels Bundesverband in Berlin hat vor kurzem ein Rrechts-Gutachten durch einen
    Advokaten erstellen lassen.
    Es ging um Umsatzeinbußen des Einzelhandels wegen 2G-Regelung, Verletzung des Gleichheitsgrundsatzes, etc.
    Schaut Euch das Gutachten an, dort wird von diesem Verband u.a. angeregt, eine allgemeine Impfpflicht einzuführen, damit alle gleich behandelt werden könnten.

    Statt sich mit allen Bürgern, sprich Konsumenten, zu solidarisieren, plädiert er für die all umfassende Impfpflicht.
    Ich fasse es nicht, da es diesem nur um Gewinnmaximierung geht, nicht mehr, nicht weniger !

  10. Für den Glatzkopf scheint es nach seinen eigenen Aussagen keine rote Linie mehr zu geben.
    Bürger werden in Bälde bei dieser faschistiösen, Menschen verachtenen Politik bald die rote Linie
    überschritten haben.
    Es steht schon im Buch der Bücher geschrieben:
    „Man solle sich mit Unbelehrbaren/Uneinseitigen nicht aufhalten.“
    „Auge um Auge – Zahn um Zahn“ – hoffentlich kommt es nicht soweit.
    Denn wir Patrioten und echte Demokraten lehnen Gewalt i.d.R. ab.

Kommentarfunktion ist geschlossen.