Impfschäden: Wo bleiben Aufschrei und Aufarbeitung?

Nebenwirkungen sind plötzlich das trivialste der Welt…die Impfkampagne muss weiterlaufen (Symbolbild:Imago)

Jetzt ist es amtlich: Impfschäden und sogar -tote aufgrund der sogenannten Corona-Impfungen treten wesentlich häufiger auf, als im Mainstream der Berichterstattung immer behauptet wurde. Dies geben die Leitmedien nun offiziell zu (Ansage! berichtete). Auf diversen Kanälen, unter anderem im „Mitteldeutschen Rundfunk“ und anderen ARD-Sendern  oder auch auf „Bild Live”   wird neuerdings über Impfnebenwirkungen auf ähnlich offene Weise berichtet, wie es bislang nur in den alternativen Medien der Fall war (wofür diese stets angefeindet und torpediert wurden). Erneut ist damit wieder eine sogenannte Verschwörungstheorie wahr geworden. Dass die etablierten Medien zwar noch immer in kaum einem Bericht ohne das notorische „Nebenwirkungen sind sehr selten“ oder auch „dennoch überwiegt der Nutzen der Impfung den Schaden“ auskommen, ändert nichts an dem offensichtlichen Umdenken. Man versucht jetzt eben gesichtswahrend zu retten, was irgendwie zu retten ist.

Die Tatsache, dass endlich über den einstigen Elefanten im Raum berichtet wird und die Leitmedien einfach nicht mehr drüber hinwegsehen konnten, zeigt, welch riesiges Ausmaß die (schwerwiegenden) Nebenwirkungen angenommen haben. Andernfalls würden sie darüber wohl kein Sterbenswörtchen verlieren. Denkbar wäre auch, dass der eine oder andere Journalist inzwischen selbst von Impfschäden betroffen ist und sich deswegen für Veröffentlichungen darüber in seiner Publikation starkgemacht hat.

Schwere Nebenwirkungen: auf einmal ganz normal

Der neuerlichen Berichterstattung in den Leitmedien stehe ich mit gemischten Gefühlen gegenüber. Einerseits finde ich es natürlich gut, dass die Schädlichkeit der Corona-Impfungen nun überhaupt ein Thema ist; doch andererseits stört mich, mit welcher Beiläufigkeit und Banalität dies geschieht – so, als wäre es das Normalste der Welt! Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. Bis vor kurzem galt man noch als krasser Verschwörungstheoretiker, wenn man in puncto Impfnebenwirkungen genau das von sich gegeben hatte, was nun der Mainstream zugibt, obgleich die dort genannten Zahlen an Schäden noch konservativ bemessen sein dürften. Es tun plötzlich alle so, als ob schon immer klar gewesen wäre, dass die Covid-Immunisierung mit Nebenwirkungen bis hin zum Tod einhergingen.

Wenn man bedenkt, mit welch großer Verachtung all jene gestraft wurden, die schon von Beginn an vor den neuen, unerprobten Gen-Injektionen gewarnt hatten, dann ist das jetzige Verhalten der bisher regierungs- und impfloyalen Medien eine bodenlose Frechheit. Auf einmal bewahrheitet sich praktisch alles, was die Kritiker stets befürchteten und wovor sie gewarnt hatten – doch anstatt sich angemessenerweise bei ihnen zu entschuldigen und zuzugeben, dass sie wohl doch richtig lagen, eignen sich die öffentlichen Meinungsmacher die einstigen Impfskeptiker-Positionen dreist an und tun fast so, als wären sie selbst immer schon derselben Meinung gewesen!

„Es gibt neue Erkenntnisse…“

Den gleichen Modus Operandi haben wir im Corona-Themenkomplex unter anderem auch schon bei der Reaktion auf die Impfdurchbrüchen oder die stetig steigende Anzahl der zur „vollständigen Immunisierung“ angeblich benötigten Spritzen gesehen: Noch letzten Herbst hieß es, Geimpfte würden nur „extrem selten“ Corona bekommen, und bis vor wenigen Monaten galt man noch nach zwei Injektionen als „vollimmunisiert”. Jeder, der das Gegenteil behauptete, war ein durchgeknallter Verschwörungstheoretiker. Als sich dann immer mehr Geimpfte infizierten und verbreitet wurde, es bedürfe jetzt dreier Dosen, um „vollständig geschützt“ zu sein, wurde dies von den hirngewaschenen Schlafschafen einfach so hingenommen. Man will sich ja bloß keine Fehler eingestehen. Anstatt völlig empört zu reagieren, sich von den Politikern bzw. der Pharma-Branche verarscht zu fühlen und sich bei denjenigen, die schon immer vom Gegenteil überzeugt waren, zu entschuldigen, nahm die breite Masse dies jedoch nur lapidar zur Kenntnis und bedachte es höchstens mit einem „ist halt so, es gibt eben neue Erkenntnisse, konnte man ja vorher nicht wissen…

Mit dieser Begründung lässt sich aber jede noch so große Verschwörungstheorie, die sich bewahrheitet, abnicken, ohne dass es einer Entschuldigung oder sonstiger Konsequenzen bedarf. Angebracht wäre stattdessen, dass die obrigkeitshörige Masse, die Politiker und alle sonstigen Menschen, die Kritiker der Corona-Impfungen beschimpft und diffamiert haben, sich bei diesen entschuldigen, sich schämen bzw. zurücktreten. Stattdessen kleben die korrupten Politiker und sonstigen Funktionäre wie Pattex an ihren Stühlen, leugnen einfach die vielen Impfschäden – oder sie werden nicht müde gebetsmühlenartig von sich zu geben, dass „die Vorteile die Nachteile überwiegen”. Impftote oder -kranke muss man dann halt weiterhin in Kauf nehmen.

Schluss mit Russisch Roulette

Was wirklich durch die Impfungen geschieht, liegt auf der Hand: Hier werden Menschen genötigt, mit ihrem Körper Russisch Roulette zu spielen! Angebracht wäre jetzt überall ein Aufschrei, die sofortige Einstellung der Impfungen und dass man diese als das bezeichnet was sie sind, nämlich ein hochgefährliches Experiment und Verbrechen. Natürlich braucht es auch die Rehabilitierung all jener, die von vornherein vor den Genspritzen gewarnt haben; eine Aufarbeitung und eine komplett neue Regierung, denn verbrecherische Regime haben sich noch nie ihre Fehler eingestanden, geschweige denn sich für diese entschuldigt.

Vermutlich aber geht wohl eher ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass dies geschieht – und so kann es gut sein, dass es in Zukunft zum allgemeinen Konsens wird – ganz ohne Aufschrei und Hinterfragung der Widersprüchlichkeit -, dass die Corona-Impfungen mehr Menschen geschadet als genutzt haben. Auch dies wird dann – zumindest von all jenen, die keinen Schaden erlitten haben (bzw. überhaupt noch leben) – einfach hingenommen werden, oder, um es mit den Worten der kürzlich verstorbenen ehemaligen US-Außenministerin Madeleine Albright zu sagen, „Millionen Impftote und -geschädigte waren den Preis wert‘, denn wir haben nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt und selbst wenn die Anzahl der zu Schaden Gekommenen die Anzahl der vor einem Corona Tod Bewahrten übersteigt, so ist es uns doch zumindest gelungen, das ein oder andere Covid-Opfer zu verhindern.

Zu sterben war schließlich immer „legitim” – ganz gleich ob aus Einsamkeit, an Suizid oder ungesunder Lebensweise. Nur die „Corona-Toten” galt es anscheinend um jeden Preis zu verhindern.

30 Kommentare

  1. Solange die Deutschen einem System frönen das solche Verbrechen zulässt. Solange der Imperator bestimmt, was ein Verbrechen ist und was nicht und solange die Völker auch in Europa, ein Vasall der USA bleiben, wird es keinen Aufschrei geben. Die Täter werden nach und nach in der versenkung verschwinden und dem vergessen übergeben. Treu und brav werden die meisten Menschen dieser Agenda folgen bis in den Tod. Das Deutschland kein Staat mehr ist und seine Regierung keine Regierung für dieses Land, das beweisen schon die Auslassungen des ukrainischen Botschafters in Deutschland Melnik. Und ich denke das ganze ist gelenkt von den USA. Die sagen zu Scholz lass ihn reden. Und die deutsche Vasallen Regierung klatscht Beifall zu den Auslassungen und befördert damit genau das was die USA wollen. Krieg in Europa.

  2. Der Deutsche ist in seiner „Obrigkeitshörigkeit“ so gefangen, das er niemals aufmuckt. Genau das weis auch das kriminelle Polit-Gesocks und treibt mit dem Volk sein Unwesen. Deutschland hat das schlimmste und korrupteste Polit-Pack der Welt.

    • Ich glaube, daß es noch korruptere Politiker auf der Welt gibt als in Deutschland Der deutsche Untertan, da gebe ich Ihnen recht, ist zum Denunzianten mutiert, und das wird von der Politik gnadenlos ausgeschlachtet. Es geht nur um Mehrheiten in einer sogenannten Demokratie. Und die Mehrheiten generiert man aus dummen, verängstigten und ungebildeten Bürgern. Leider sind sie in der Mehrheit!

      • Die derzeitigen Politiker sind in der absoluten Mehrzahl sowohl dumm wie auch notorisch freche Lügner.
        Aber erwählt hat sie sich der deutsche Schlafmichel.

  3. Wo kein Ankläger – gewöhnlich auch kein Richter!
    Die Bürger machen ALLES FREIWILLIG !!

    Legen sie mir bitte eine unterschriebene Anordnung vor – dann kann man gegen einen Verantwortlichen
    vorgehen.
    GESCHWÄTZ ist NICHT STRAFBAR !!!!

    • ZITAT: „GESCHWÄTZ ist NICHT STRAFBAR !!!!“

      Sie Glückspilz.

      In diesem Land gilt wegen seiner abhängigen Justiz immer öfter:

      Wo kein Kläger, da kein Richter.
      Wo ein Kläger, da ebenfalls kein Richter.

  4. 1. Die Injektionen sind sogar noch schlimmer als Russisch Roulette, bei dem man zumindest eine Chance von 1:5 hat, denn bei den Injektionen trifft jede „Kugel“ (außer die Placebos, die möglicherweise eingebaut sind). 2. Und nein, es ist kein Experiment. Aufgrund der in der Vergangenheit durchgeführten Tierversuche, die alle wegen Versagens abgebrochen werden mussten, lag das Ergebnis der Gen-Behandlungen schon lange auf der Hand.

    • Ich gehe davon aus, dass weit über 50%, möglicherweise über 90% Placebos verspritzt wurden. Deshalb auch die penetrant beworbenen Wiederholungsimpfungen, damit Jeder einmal das Gift bekommt.

      Placebos haben für Hersteller und Vertreiber gleiche mehrere Vorteile. 1. keine Nebenwirkungen, die misstrauisch machen könnten, 2. eine viel höhere Gewinnmarge und 3. kann man die sog. „Verschwörungstheoretiker“ vorführen und zeigen, dass es kaum die befürchteten Nebenwirkungen gibt.

  5. Es ist dasselbe perfide Spiel, das die CDU im Bundestag betreibt, wenn Sie ursprüngliche AfD-Konzepte, die sie zu Regierungszeiten vom Tisch gefegt hat, jetzt als Opposition abkupfert und in die Debatte einbringt. Und die Wähler? – Die Wähler kaufen das. Man braucht nur einen Blick auf die Wahlprogrosen für NRW zu werfen, um zu sehen: Es geht weiter wie gehabt. Es gibt kein Aufwachen, es gibt kein Umdenken. Als Aufklärer rennt man gegen eine Wand aus Trägheit und Ignoranz.

  6. Die juristische Aufarbeitung der Corona-Krise würde der Baubranche einen Boom bescheren, da viele neue Gefängnisse gebaut werden müssten. Vielleicht wäre es billiger, mit Putin ein Abkommen zu schließen und die verurteilten Herrschaften nach Sibirien zu deportieren. Dort können sie sich warm arbeiten und gegenseitig anniesen!

  7. „Nebenwirkungen sind sehr selten“ oder auch „dennoch überwiegt der Nutzen der Impfung den Schaden“

    Ich frage mich, wie sich ein etwaiger Nutzen überhaupt feststellen lässt und ob der überhaupt messbar ist. Dazu müsste man identische aber ungeimpfte Vergleichsgruppen genau beobachten. Ist das geschehen?

  8. Ich gebe noch einen drauf. Die Rechtsprechung spielt den Part mit. Doch lest selbst.
    „https://twitter.com/ProfRieck/status/1522916775930773504?cxt=HBwWgICyvaWvvqIqAAAA&cn=ZmxleGlibGVfcmVjcw%3D%3D&refsrc=email“

  9. Sterben für andere, der Klassiker schlechthin ist der Kriegsdienst. Es gibt kein kommunistischeres Unterfangen als Krieg. Auch hier, russisch Roulette, wie passend. PS: Man kann sich nicht entschuldigen. Man bittet um Entschuldigung. Die wird gewährt, oder auch nicht. Gegebenfalls ist es dazu notwendig, für einen Güterausgleich zu sorgen.

  10. Weshalb der Aufschrei ausbleibt?
    Weil Tote nicht mehr sprechen können.
    Das war in Auschwitz so.
    Das ist jetzt so – zum Segen der Pharma-Industrie.

    Hoffentlich merkt man jetzt den Sinn des Artikels 2.2 GG
    und den Sinn des Art. 19 GG
    und hoffentlich weiß man, wer für die bürgerknebelnden Corona-„Maßnahmen“ veranwortlich ist!

    Es wird „zufällig“ bekannt, nachdem Patrik Gensing zum Fußball wechselte !

  11. Aufschrei? Warum? Das ist ein Experiment und die Schäden und Toten die Kollateralschäden, das ist normal und gehört dazu. Corona war die Generalprobe, mal sehen, wie, oder besser, welches bereits in Arbeit befindliche Virus die Generalprobe bestreitet.

  12. Gestern war in Thüringen Landesparteitag der AFD. Dort wurde weiterhin dazu aufgerufen, ein neues Volksbegehren gegen die Impfpflicht anzustreben. Die anderen Bundesländer sollten allmählich beginnen, auch eigene landesweite Initiativen zu ergreifen. Hier in Thüringen hat die AFD noch einen Rückhalt bei den Wählern. Viele treten nicht in die Partei ein, weil sie Nachteile im Beruf befürchten müssen. Hatten wir das nicht alles schon mal in Deutschland oder ist man bei uns so Geschichtsvergessen. Ein angeblicher sogenannter Flügel fordert keine Waffenlieferungen in die Ukraine und Distanzierung von der derzeitigen Politik, welche die amerikanische Regierung hier in Europa zurzeit betreibt. Es gab nur eine friedliche Revolution in Deutschland und die war geplant und hat funktioniert ohne Gewaltanwendung bzw. Tötung von Demonstranten. In der Ukraine, Syrien, Afghanistan oder der Arabische Frühling ging es nicht ohne Gewalt ab. Heute sind wir ein Vasallenstaat, der eine Regierung hat, die Befehlsempfänger fremder Mächte und Interessen ist. Der größte Teil der Deutschen wählt immer noch die Parteien, die von der Bevölkerung noch mehr Opferbereitschaft fordern und viele machen mit. Es ist einfach nicht mehr zu begreifen, was hier unter den Augen der Öffentlichkeit abläuft und die wenigsten fordern ein Umdenken, da jegliche Meinung von Andersdenkenden sofort diskreditiert wird von der medialen regierungstreuen Gefolgschaft.

  13. Ich erinnere mich noch an eine Unterhaltung anno 2010 herum, als ich mich mit einer angehenden Tierärztin in der Kneipe über Impfungen gegen Katzenkrankheiten unterhielt.
    Diese erzählte mir damals von Versuchen mit neuartigen mRNA-Impfstoffen gegen das Feline Coronavirus (FCoV) und gegen das Feline Immundefizienz-Virus (FIV ‚Katzen-AIDS‘) und das ALLE Katzen, die mit diesem experimentellen Impfstoff behandelt wurden quasi auf der Stelle tot umfielen, sobald sie mit der natürlichen Form des Virus in Berührung kamen. Damals hörte ich den Begriff ‚Zytokinsturm‘ das erste Mal. Die anderen Tiere gingen im Verlaufe der Zeit an Autoimmunerkrankungen und Krebs qualvoll ein.
    Als dann weltweit der Impfterror mit eben jenen mRNA-Impfstoffen wegen Corona losging, erinnerte ich mich an diese Geschichte und verzichtete dankend auf diese Gentherapie.
    Mein Bruder hat sich gleich fünf Spritzen abgeholt: Erst Johnson&Johnson, dann zwei mal ‚Grundimmunisierung‘ Biontech – und zwei Booster obendrauf.
    Jetzt hat er Krebs, wird bestrahlt – aber den offensichtlichen Zusammenhang will er nicht erkennen…

  14. Wo ist mein aufwendig geschriebener Kommentar hin?
    Muss das sein, dass hier auf der Webseite ein eingebettetes Werbe-Video ungefragt losplärrt?!

  15. Charité distanziert sich von Studie! Doch nicht mehr Impfnebenwirkungen? Mal gucken wieviel Stunden es noch dauert bis Sie den Prof Matthes vor die Tür setzen.Faktenchecker und Experten habe die Studie eindeutig widerlegt. Alles halt wie immer Schwurbler. Bis auf eine kleine rote Stelle nm Shoteinstich gibt es sogut wie keine anderen Symptome. Alles safe!!!

    • Ergänze: Unser Weltarzt, Herr Dr. Montgomery hat bei „Klartext“ nochmals ganz klar und deutlich aufgezeigt, was für ein mieser Schmaumschläger Matthes ist und wie schlimm die Gefahr ist, dass das deutschte Volk in seiner Gesamheit, auf Grund solcher abartiger und manipulativer Subjekte, wie der Matthes einer ist, nicht mehr der Pflicht nach kommen wird, für die eigene Gesundheit vorzusorgen. Wohl der Volksgesellschaft, die so einen resoluten Weltarzt ihr eigen nennen kann, der seine Finger noch in die brennende Wunde legt und sich für nichts zu Schade ist und somit die Volksmitglieder schützt vor dem Schwachsinn, welcher von Impfkraftzersetzern verbreitet wird.

      • Die Ansichten des der Impfindustrie hörigen „Arztes“ Montgommery sind eine Sache.
        Ich bin auch für Impfungen – falls sie notwendig sind und positives Bewirken.
        Gegen etwas ohne Lethalität braucht man sich aber nicht zwangsimpfen lassen.
        Zumal die Wirkung kaum vorhanden ist, und nur verheerende Nebenwirkungen existieren.

Kommentarfunktion ist geschlossen.