It started with a Bratwurst: Krankfressen gratis zur Gesundimpfung

Hauptsache geimpft! (Foto:Imago)

Die Impf-Gleichschaltung erfasst die Wirtschaft und vor allem den Einzelhandel – bzw. das, was nach 20 Monaten Corona davon (noch) übrig ist. In bester deutscher Tradition überbieten sich deutsche Spitzen-Unternehmen darin, den staatlichen Erwartungen der Zeit zu genügen, in der trügerischen Hoffnung, damit zum Endsieg über die Pandemie beizutragen. So haben mittlerweile schon 150 Firmen ihre Werbeslogans und bekannten Claims in Impf-Parolen umgewandelt – und werben, wie die „Welt“ berichtet, auf ihren Social-Media-Kanälen für die „Immunisierung” der Bevölkerung. Den Schuss haben Deutschlands Manager und Werbetreibende anscheinend nicht gehört. „Immunisierung“… als ob es eine solche je geben könne.

Zu denen, die sich für die penetrante und immer bizarrere Verherrlichung eines hochbedenklichen Krisenkults hergeben und marktschreierisch für eine – wohlgemerkt nach wie vor nur notzugelassene, experimentelle – Impfung werben, gehört die Creme de la Creme der deutschen Wirtschaft, womit dann auch der letzte Zweifel ausgeräumt sein dürfte, dass die „Deutschland AG“ kollektiv den Verstand verloren hat: „Freude am Impfen“ heißt es bei BMW, „Wir lieben Impfen“ wirbt Edeka, „Dann geh doch zum Impfen!“ rät Netto, und Lidl weiß: „Impfen lohnt sich“. Für die Pharmalobby ganz bestimmt! Unbeholfen wirken hingegen krampfhafte Adaptionen wie „Impfen – what else?“ von Nespresso oder „See. Think. Impf.“ von der ZF Friedrichshafen AG. Doch auch Sparkassen und Volksbanken, und die Lebensmittelfirmen Rügenwalder Mühle, Katjes und Ritter Sport machen mit Hurra bei der Kampagne mit, die selbstverständlich in Medienkooperation mit der (erfolgreich „entreichelten“) „Bild„-Zeitung läuft.

Impf-Quacksalberei an jeder Ecke

Nur noch gruselig ist, wie leichtfertig hier eine Form der invasiven Medikation, nämlich die Verabreichung von – entgegen aller Verlautbarungen in ihren (Nicht-)Wirkungen eben sehr wohl noch längst nicht hinreichend ausgeforschten – Impfstoffen, zu einer profanen Jahrmarktsattraktion gemacht wird. Aus dem strikt medizinisch-ärztlichen Umfeld, in das sie (wenn überhaupt) wie jede Impfung gehören müsste, hat man sie herausgelöst und zu einem Happening an jeder Straßenecke, quasi en passent, gemacht. Impfen immer und überall, ob beim Autokauf, an der Kühltheke, beim Autowaschen oder in der Tiefgarage: Aus der ursprünglich nur nach ärztlicher Beratung und reiflicher individueller Abwägung gedachten, freien, geheimen Entscheidung für oder gegen die Impfung ist ein irrer Hype mit Gruppen- und demnächst gesetzlichem Zwang geworden, ein Flashmob des Wahnsinns, eine verantwortungslose Quacksalberei. Die Regierenden haben JEDES Verantwortungsbewusstsein, jede Zurechnungsfähigkeit verloren.

Diese Form der aggressiven, unentrinnbaren Vermarktung und aufdringlichen Anpreisung von pharmazeutischen Produkten, für die vor dieser Pandemie einmal ein striktes Werbeverbot galt (und zwar so sehr, dass Ärzte mit ihrer Zulassung spielten, wenn sie nur Gratiskugelschreiber eines Pharmaherstellers an Patienten verschenkten), hat längst alle Grenzen überschritten: rechtlich, medizinethisch und moralisch ohnehin. Selbst dann, wenn es sich hier um gut erforschte, nebenwirkungsfreie und wirksame Vakzine handeln würde (das Gegenteil ist bekanntlich der Fall), wäre diese Brachialreklame in 24/7-Dauerschleife ein gänzliches Ding der Unmöglichkeit. Was hier jedoch inzwischen abläuft, toppt sogar die dystopischsten Drehbücher kruder Science-Fiction-Schocker.

Mc Donalds als Herold der Volksgesundheit

Wie verlogen und fehlgepolt diese angebliche Kampagne zur Volks-„Gesundheit“ ist, zeigt sich dann spätestens an der Teilnahme populärer Fast-Food-Ketten an der Aktion: Auch Mc Donalds münzt nun ganz schamlos seinen Slogan „Ich liebe es” auf die Spritze um und ruft zur Impfung. Konkurrent Burger King („Mach dein Pieks”) lässt sich gleichfalls nicht lumpen. Die Gratis-Bratwurst-Angebote und Dönerbuden-Impfaktionen haben bereits im Spätsommer die Richtung gewiesen: Menschen zur Nadel zu verführen, indem verlockende Anreize geschaffen werden, sich möglichst ungesund zu ernähren und sich so in die Risikogruppen der Adipositas- oder Diabetespatienten hineinzufressen: Braucht es da noch irgendeines weiteren Beweises, dass es hier nicht um Gesundheit und Krankheitsprävention geht, sondern um die Impfung als purer Selbstzweck – gegen ein Virus, das für weit über 98 Prozent der Deutschen praktisch keinen Krankheitswert aufweist, im Gegensatz zu den „Belohnungen”, mit denen hier die Impfungen buchstäblich schmackhaft gemacht werden?

Man darf gespannt sein, was sich die Propagandisten der Reichsimpfkammer und ihre in vorauseilendem Gehorsam waltenden „Partner“ der Wirtschaft noch alles einfallen lassen, um die „Gesundheit“ der Bevölkerung zu würdigen, zu fördern und „Leben zu retten”, indem sie weiter zielgruppengerechte Anreize zum Impfen schaffen: Kostenlos wahlweise eine Stange Zigaretten oder zwei Flaschen Wodka zum Stich? Vielleicht eine Probierpackung Chrystal Meth oder Heroin? Eine Schuss- oder Blankwaffe gratis? Warum nicht… in der Wahrnehmung der Massen gibt es sowieso keine anderen Krankheiten, Gebrechen und Todesursachen mehr als Corona.

8 Kommentare

  1. ich weiß nicht – die Grippe besiegen, nur weil sie jetzt CORONA heißt ?
    Irgendwie haben die Politiker da nicht alle Murmeln am Rosenkranz !

    Ich frage mich, ob die sich später nicht mit unzurechnungsfähig herausreden werden ?

    Würden die wenigstens richtig gespritzt werden – aber wer selbst Zuckerguss nimmt, den kann ich nicht für voll nehmen !

  2. Ich finde gar keine Worte mehr die meinen Zustand beschreiben könnten. Es ist so gruselig und zum fürchten…. Ich überlege schon meine Kinder auf eine Flucht ins Ungewisse vorzubereiten. Ist das nicht verrückt?

    • Für wahr !
      Insbes. unsere Nachkommen haben bei Faschisten keine gute Zukunft.
      Nur die Abwanderung in ein nicht von der diktaristischen EU beherrschtes Land
      kann der Ausweg sein.
      Zum anderen wird in spätestens 30 Jahren die „Bananenrepublik“ islamisiert sein
      und die Einheimischen werden sich mit einer bestimmenden Politik des Islam
      auseinander setzen müssen. Die Ampel wird es bereits jetzt schon richten.
      Für wahr, die schlechtesten Aussichten einer Politik in diesem Land, das wir je
      haben !

  3. Impfstoffe?
    Die Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages haben dazu Ende Januar dieses Jahres eine begriffliche Einordnung vorgelegt. In dem elf Seiten umfassenden Papier heißt es mit Verweis auf EU-Richtlinie 2001/83/EG: „Arzneimittel, die mRNA enthalten,sind als Gentherapeutika zu klassifizieren“.
    Wohlan…

  4. Vielleicht sollten wir die Schilder in den Entrées von Buchenwald, Dachau & Co. langsam mal durch „Impfen macht frei!“ ersetzen damit auch dem Blödesten klar wird, wo die Reise hin geht.

  5. Das kranke Blut von Gespritzten?

    https://mooncity.de/2021/12/06/blut-von-4-ungeimpften-und-4-geimpften-personen-wird-untersucht/
    Das Video war am 05.+06.12.2021 noch auf YouTube zu finden.
    Heute war es nicht mehr dort.

    „Blut von 4 Ungeimpften und 4 Geimpften Personen untersucht 360p
    Test aus einer Arztpraxis in Ostdeutsschland mit dem Dunkelfeldmikroskop“

    Bei den Bildern/Videos sind in dem Blut der „Geimpften“
    Zähflüssigkeit des Blutes mit Flasterbildungen, Eier von Würmern,
    Würmer, durchsichtige Partikel, Metallpartikel, etc. sichtbar, was
    bei Gesunden, nicht „Genadelten“ nicht ersichtlich war.

    Der Test vollzieht sich i.d. Praxis live, wo den Menschen direkt Blut
    abgenommen wurde und unter das Mikroskop kam !

    Man braucht kein Arzt zu sein um zu erkennen, das die o.a. Stoffe nach der Besaftung im Blut absolut nichts verloren haben.
    Gesundheitsschädigungen bis hin zum Tod könnten (haben) sich bemerkbar machen/gemacht.
    Der Faschismus i.d. Politik, den Mainstreammedien und auch bei den
    Gesafteten kennt keine Grenzen mehr, einfach so widerlich, wie Faschismus
    a.d. gesamten Welt sich zeigt, sich zeigt durch Menschen verachtende Globalisten und der Politik !

Kommentarfunktion ist geschlossen.