Jedem Ende wohnt ein Zauber inne

Rote Realitätsverleugnung damals und heute (Foto:Imago)

Eine Regierung, die zu großen Teilen aus hochstapelnden Parteikarrieristen ohne Berufserfahrung besteht, die nicht weiß, wie und dass Geld vor dem Verteilen erwirtschaftet werden muss, Schlüsselindustrien aus dem Land treibt, keine Ahnung hat, was eine Insolvenz ist, die Energieversorgung eines Industrielandes demontiert, eine neue Kulturrevolution ausruft, Identitäten und Geschlechter erfindet, sich selbst und ihrer strunzfaulen Anhängerschaft täglich mit Steuermilliarden die Taschen füllt, wundert sich, wenn direkt vor ihren Augen Rettungswagen mit Raketen beschossen, Busse abgefackelt, Pipelines, Signaltechnik und Geldautomaten gesprengt, Läden und Museen geplündert, in Parks Minderjährige vergewaltigt und Hauptverkehrsstraßen von der „Letzten Generation” aufgemeißelt werden.

Der SPD allerdings ist in ihrer Verzweiflung nun wirklich nichts mehr zu dämlich: Ihr Mitglied Boris Pistorius, Landesinnenminister Niedersachsens, deckt nun auf, dass Silvesterrandale in Berlin vor allem auf das Konto des „rechtsextremen Milieus” gehen.

War Giffey gemeint?

Das „migrantische Milieu” wird hier zwar erwähnt, aber nur insofern, als ihm die politisch identifizierte „größte Bedrohung in diesem Land”, der Rechtsextremismus, beiseite gestellt wird. Pistorius sagte wörtlich: „Was passiert hier eigentlich? Es sind überwiegend junge Männer und zum Teil aus dem rechtsextremen Milieu, aber auch aus migrantischem Milieu. Da haben wir eine Entwicklung, die höchst bedenklich ist. Und dagegen helfen nicht nur härtere Strafen im Gesetz, sie müssen auch verhängt werden.

Es gibt hier nur zwei Möglichkeiten: Entweder meint Pistorius die Rationalsozialistin Dr. a. D. Franziska Giffey, womit er bedingt recht hätte; oder er hat den Verstand verloren und sollte dringend den Parlamentsexorzisten aufsuchen.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

Krisenvorsorge-Tipp: Langzeitlebensmittel – bis zu 20 Jahre haltbar

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

16 Kommentare

  1. Man ist sprachlos ob soviel Dreistigkeit.
    Einen in die Fresse hauen, ist der erste Gedanke.
    Tut mir (nicht) leid!

    Rolf

    13
      • Das fällt mir NUR noch ein, wenn ich etwas von und über diese regierigen Volldeppen lese. Watschen, ohne jeden Kommentar. Aber mit Anlauf. Mit denen reden ist völlig überflüssig, die verstehen nichts.

  2. Der erste Absatz des Eintrags sollte in DINA 1-Format in jedem Regierungszimmer gegenüber dem Schreibtisch aufgehängt werden, damit die eigene Realitätsverleugnung, Inkompetenz und Selbstüberschätzung im Blick bleibt!

  3. Ist doch klar. Prinzipiell waren es immer die Rechten und die AFD.
    Deutschland hat ein rießen Problem. Nein nicht die Migranten, nicht die AFD und auch nicht die Rechten.

    Das Problem sind die Berufspolitiker, die aus einer Akademikerflut heraus entstanden sind. Im Studium versagt, Pappi zahlt den Privarbachelor, oder das Studienjahr in USA mit nachträglicher Auszeit, wegen Dauerstess, aber mit Diplom.

    Das sind weltfremde Idioten, zu dämlich für einen ordentlichen Beruf.
    Entweder was mit Medien oder Politiker.

    Wo kommt den der Fachkräftemangel her? Jeder Dödel will studieren für ein besseres Leben ohne Arbeit, aber mit der Rundumversorgung durch den Staat.

    Eine Gesellschaft kann nur überleben, wenn die fähigsten Köpfe an der Spitze lenken.
    Und was haben wir? Schulabbrecher, Versager, Geisteskranke und Egomanen mit dem Hang zur totalen Selbstüberschätzung.

    Das sagt allerdings auch viel aus über den Zustand unserer Gesllschaft.

    23
    1
    • Jo. Wissen WIR ja auch. Die Frage ist nur, wer soll das aufhalten? Wer möchte schon den Staat delegitimiert? Unsere deutschen, schwabbelbräuchigen und untrainierten Jugendlichen? Die beim Anblick einer Spinne die Flucht ergreifen? Wohl kaum. Und wir Alten eher auch nicht. Der Wille wäre da, aber die Knochen sind morsch.
      Außerdem will man in dem Alter nicht noch mit seinem Rollator auf dem Cover der Bild-Zeitung abgebildet werden, als Umstürzler der Bundesrepublik Blödistan. Wenn, dann ziehen ab sofort alle aufrechten Deutschen in die neuen Bundesländer und ziehen die Mauer wieder hoch, oder wir kaufen uns ein gleichwertiges Stück Land in Afrika und bringen es innerhalb von 20 Jahren zu einem blühenden Paradies. Voraussetzung hierfür wäre allerdings strickte Verbot von Linken, Woken, LGBTQXYZ, Altparteilern, Grünen insbesondere und all die anderen Clowns, die Deutschland gerade herunter reiten. Mit ein bisschen Ingenieurswissen, MINT im Allgemeinen, ökonomischem Fachverständnis und technischem Know-how würde dieses Land in 20 Jahren wie ein deutsches Paradies erscheinen, während das echte Deutschland hier dann wohl eher aussieht wie Dresden, direkt nach dem Luftangriff.

      20
      • Nachtigal …
        Sehr schön, Stauffi, das ist eine brilliante Idee und in beiden Fällen gut umsetzbar!

        😉 Rolf

    • Leider Gesellschaft – so wie Merkel es in Euren Köpfen zementiert hat. Keiner von Euch denkt heute mehr in Begriffen wie Volk und GEMEINSCHAFT.
      Fazit: GEMEINSCHAFT = 0% Gesellschaft = 100
      Ihr merkt nichts mehr 🙁

  4. Sie machen auch jetzt ihre dreckigen „3 Affen“.
    „Nichts hören, nichts sehen, nichts wissen“.
    Ob es jemals Gerichtsverhandlungen gibt, steht
    i.d. Sternen, weil die Justiz nicht unabhängig ist.
    Das muss der Bürger auf die eine und die andere
    Art wohl selbst erledigen !

    14
    • Es ist noch ein 4. hinzu gekommen: Der vorsätzlich Blödquatscher…entstanden aus den Medien und der so oberwertvollen, völlig verblödeten Journaillie…Diese ganzen Figuren sind nur verachtenswert !

    • Da ich seit längerer Zeit unter diesem Pseudonym meine Kommentare schreibe, erlaube ich mir den Hinweis, dass hier jemand unter gleichem Namen schreibt!

      Benutzen Sie bitte Ihren eigenen Namen/eigenes Pseudonym und verstecken Sie sich nicht hinter mir!

  5. Also haben Rechtsextreme und Migranten zusammen den Laden gerockt? Wie jetzt, die machen inzwischen gemeinsame Sache? Auf die Rechtsextremen ist auch kein Verlass mehr, ich dachte die sind gegen Migranten? Hab ich da was falsch verstanden? Rätsel über Rätsel!

  6. @JEDEM ENDE WOHNT EIN ZAUBER INNE
    diesen Zauber brauchen wir aber in Bund und Ländern äußerst dringend – und in Justiz und Medien auch!
    Wie war das noch : jeder Abschied kann ein neuer Anfang sein – und den braucht das Land dringend !

  7. Mal eine Frage an den Website Betreiber, wie viel Aufrufe gibt es hier im Durschnitt pro Artikel?
    Da meistens zwischen keinem und unter 20 Likes bewerteten Leserkommentare, kommt mir die Reichweite hier doch etwas gering vor, nicht das ich mich davon abhalten lassen würde trotzdem zu kommentieren. Wäre mal interessant zu Wissen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.