Jetzt auch noch Appetitlosigkeit: Omikron wütet immer schrecklicher

Keinen Hunger mehr? Alarmstufe Rot – es könnte Omikron sein! (Foto:Imago)

Sie haben nach der Weihnachtsvöllerei keinen Hunger mehr? Dann nichts wie ins Krankenhaus – es könnte Omikron sein! Und falls der dortige Schnelltest negativ ist, einfach wiederholen lassen, notfalls 3-4 mal, irgendwann ist er sicher positiv; und dann lassen Sie sich am besten gleich 48 Stunden zur Beobachtung dabehalten. So helfen Sie auch dem deutschen Klinikwesen, das in diesem Fall 7.800 Euro Prämie pro neuem „Covid-Patient“ von der Regierung erhält – ebenso wie dem Impfstaat/RKI/DIVI bei der Aufrechterhaltung seiner „Überlastungskrise“. Jede Hospitalisierung zählt, im Kampf für die Spritze!

Denn nach Halskratzen, Heiserkeit und verstopfter Nase haben jetzt Wissenschaftler, so berichtet die wieder glücklich in den Schoß der Corona-Alarmisten zurückgeführte „Bild”, ein weiteres erschütterndes Omikron-Symptom entdeckt, das „bisher nicht gelistet” war: Appetitlosigkeit! So sollen viele der „Omikron-Betroffenen“ einen Verlust der Nahrungsappetenz zeigen, der bei Delta-Infizierten so nicht vorkam. Hatten letztere eher mit vorübergehendem Geruchs- und Geschmacksverlust zu kämpfen, können die „O-O’s“ (Omikron-Opfer) hingegen zwar schmecken und riechen, haben dafür aber keine Lust mehr zu essen – und das selbst in der Weihnachtszeit. Daher jetzt also die Warnung an alle, die keinen Appetit mehr haben: Ihr seid womöglich krank und habt euch mit Omikron angesteckt – ab in Quarantäne oder, siehe oben, gleich in die Klinik!

Jeder Fall ist Gold wert

Was unter normalen Umständen, wie auch die anderen „Omikron-Indizien“, wenn überhaupt als Begleiterscheinung einer stinknormalen Erkältung oder Magenverstimmung abgehakt worden wäre und gerade in der kalorienreichen Weihnachtszeit manch einem gar als Segen erschienen wäre, das wird nun zur hochwillkommenen nächsten Heimsuchung hochgeschrieben. Vor allem eignet sich dieses weitere „Symptom“ hervorragend, um den Kreis der symptomatischen – und damit „erkrankten“ – Fälle massiv auszuweiten. Die Masche ist simpel: Wer sich eigentlich gesund fühlt, soll jedes noch so abwegige Zipperlein als Covid-Manifestation melden. Denn so wie jeder Patient in den Kliniken zählt, und jeder „An-und-mit-Covid-Tote“ in den Sterberegistern, so ist für das politisch-mediale-pharmakologische Corona-Kartell auch jeder „symptomatische Fall“ Gold wert, um die Gefahr hochzuhalten und den Fehlalarm weiter zu begründen.

Deshalb wird fieberhaft nach irgendwie dramatisierbaren Gebrechen gesucht – ob diese nun unter dem Rubrum „Long Covid“ daherkommen oder als „neue Symptome“. Bei „Bild“ liest sich das bezüglich der „neuentdeckten“ Omikron-Appetitlosigkeit dann so: „Die Forscher glauben, dass dieses neue Symptom hilfreich bei der Identifikation einer möglichen Ansteckung sein könnte, wenn die Person ansonsten asymptomatisch ist, also keine weiteren Beschwerden hat.” Alleine schon hier müsste selbst dem geistig Mattesten dämmern, dass wir es hier mit allem, bloß mit keiner „Pandemie“ zu tun haben: In welcher Pandemie bitte müssen beschwerdefreie Infizierte erst auf die Symptome aufmerksam gemacht werden??

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

26 Kommentare

  1. „7.800 Euro Prämie pro neuem „Covid-Patient“ von der Regierung“
    Wer bezahlt das letztlich?
    Unfassbar, was in diesem Irrenhaus los ist.
    Unfassbar, welche Macht die Drahtzieher im Hintergrund haben, die die Politnutten wie Hühner vor sich hertreiben.

    • Soeben ein Video von Prof. Bhakdi gesehen – er WARNT vor dieser Impfung und besonders vor der Boosterimpfung! Das passt zu einem bei“ The European“ erschienen Artikel, in dem von, ich glaube, englischen Wissenschaftlern publizierten Artikel berichtet wird: „Diese Impfung schwäche dauerhaft unser Immunsystem“ – und dabei soll sie doch gerade das Gegenteil bewirken!

  2. Könnt Ihr nicht mal wenigstens über die Feiertage mit eurem Geschwurbel Pause machen? Und mal wie normale Menschen denken?

    • Und wie denkt der Ihrer Meinung nach?
      Früher nannte man das alles eine Erkältung und die Menschen, die sich ständig aus Angst vor einer Krankheit testeten oder zum Arzt rannten, nannte man Hypochonder. Jetzt schaut man sogar regelmäßig auf den Friedhof, man könnte ja schon an Corona gestorben sein. Früher als die normalen Menschen noch denken konnten, wäre jede dieser Genspritzen schon lange in die Tonne geklopft worden, da die gefährlicher sind, als die Krankheit selbst, die man im Übrigen früher Grippe und Erkältung oder Lungenentzündung nannte. Früher wußte man als normal denkender Mensch, dass Coronaviren bereits seit tausenden von Jahren mit und im Menschen leben und noch früher, als man noch viel Heilwissen hatte, kannte man auch noch die Kräuter, die dagegen halfen.

    • Können die Regierungs – und Medien-Faschisten nicht wenigstens über die Feiertage
      ihre Lügen und ihre Verleumdungen auf unschuldige Bürger aussetzen ?
      Warum wird sogar in den Wehnachts- und Neujahrsansprachen gelogen und das
      Volk zum Narren gehalten ?
      Per.S bitte reißen Sie ihre Barrikaden im Gehirn ein, damit Sie nur ein bisschen
      weiter denken können !

    • @Per.S: Was meinen Sie denn mit „Geschwurbel“ ? – Ich vermisse in Ihrem Kommentar auch nur EIN Gegenargument geschweige denn EIN eigenes (!) Argument; haben Sie außer der billigen Totschlag-Worthülse „Geschwurbel“ denn wirklich NICHTS abzuliefern, was unser aller Erkenntnis über die Situation bereichern könnte ?

      Und: Wie denken „normale Menschen“ denn ? – Gegenfrage: Zeugt es Ihrer Meinung nach von „Denken“, wertige und schlüssige Argumente voller Details gegen die „Impfung“ oder auch gegen „Corona-Maßnahmen“ zu „entwerten“, indem man diese ganz simpel als……..“Geschwurbel“ bezeichnet ?!?

  3. Wenn man krank ist, Grippe oder Erkältung, ist man müde, schlapp, hat Schweissausbrüche, der Geschmacksinn fehlt und meist hat man auch keinen Appetit. Also, was soll das Geschrei! Alles Panikmache!

  4. Überspitzung ist die einzige Möglichkeit, auf diesen Irrsinn noch angemessen zu reagieren. Habe mich beim Lesen ziemlich amüsiert. Ihr letzter Satz bringt das Ganze auf den Punkt. Hoffentlich dämmert es dem einen oder anderen allmählich, daß er sich einen riesigen Bären aufbinden ließ.

  5. Soviel Galgenhumor kann ein Mensch gar nicht mehr haben, um darüber lachen zu können. Schlagt der Schlange doch endlich den Kopf ab, damit sie kein Gift mehr verspritzen kann.

  6. Appetitlosigkeit. . . soso!
    Ist es ausgeschlossen, dass die nächste Variante mit Licht- und Wärmeempfindlichkeit daher kommt?

    Der Abend ist noch jung.

  7. Märchen der großen Erzähler haben ja noch was.
    Märchen von Faschisten sind eine größte Gefahr für die schwindende Demokratie.
    Wo ist der Nachweis für „Corronna, Ommikronn, etc.?
    Wie lange wollt ihr das Volk noch belügen, demütigen, züchtigen,
    ihre Rechte, Grundrechte, freie Berufsausübung, Gewaltenteilung, etc. noch verweigern?
    Diese Elemente haben nicht mehr alle Krampen im Holz.
    Der Tag der Abrechnung ist nicht mehr weit, stellen, verurteilen und
    ab hinter schwedische Gardinen, denn solche haben sich es wirklich verdient.
    Die ersten Klagen beim Internationalen Gerichtshof wegen Verstößen
    gegen die Menschlichkeit laufen bereits.
    Wehe, wehe, wenn ich an das Ende sehe.

  8. Erschütternd. Ich erinnere mich an meine einzige echte Grippe Infektion, wo ich tatsächlich dachte, ich müßte sterben. Was habe ich da Tag und Nacht geschlemmt, bei 40° Fieber hat man nichts anderes im Kopf… Aber das wirklich Dramatische an dieser Nachricht ist doch: Sie werden es glauben. Sie glauben und machen alles. Also warte ich daher sehnsüchtig auf die Studie, daß tägliches Verspeisen des Morgenstuhls als natürlicher Booster die Corona-Immunität dramatisch anhebt. Denn sie werden es tun. Also bitte: raus mit der Studie!

    • Kann keine Grippe gewesen sein.
      Die hatte ich bestimmt schon über 20mal und bei keiner hatte ich Hunger gehabt. Man zwang mir das Essen immer auf.
      Essorgien bekomme ich immer, wenn ich stoned bin. 😉 Aber da habe ich kein Fieber.

  9. Mal abgesehen davon, das das völliger Schwachsinn ist, wie vieles bei der Relotius BILD wäre es bei der allgemeinen Übergewichtigkeit in der Bevölkerung ein Segen, wenn durch „Omikron“ viele auf ihr Normalgewicht kommen würden.

    • Was ist normal?
      Jeder Mensch ist individuell.
      Wir lassen uns nicht in Tabellen pressen.
      Ich bin 1,80 m groß. Wog als Erwachsener immer um die 74 kg.
      Meiner neuen Freundin bin ich zu mager. Sie mag es, wenn sie sich an mich kuscheln kann, ohne dass sie die Rippen spürt. Somit habe ich jetzt 83,6 kg und einen kleinen Bauch.
      Übrigens nur 24 % der Frauen stehen auf Muskelmänner. Der Rest will es eher kuschlig.
      Wer bin ich, um ihr zu widersprechen.
      Alles ist normal. Außer, du bist eine Exeltabelle.
      Ich vertrage übrigens weder Vogelfutter, noch Viehfutter. Beides verursacht bei mir Pickel und eine Fettleber.
      405er Mehl vertrage ich aber, wenn ich es in Maßen zu mir nehme.

  10. @Appetitlosigkeit
    es gibt doch schon seit Jahren Meldungen, daß die Jugend Europas zum größten Teil übergewichtig ist und deshalb nicht wehrtauglich !
    Wenn damit ein Weg zum Idealgewicht geschaffen ist, daß die Bunte Wehr keine Schwangerenpanzer braucht, sondern wieder mit richtigen Panzern fahren kann, ist das aus Sicht der Politik nicht was gutes?
    Ganz abgesehen von den Einsparungen an Nahrungsmitteln, wie sich die Bälger nicht mehr so hemmungslos überfressen !

  11. Noch sind die Menschen nicht ganz in der von den Great Resettern angestrebten „neuen Realität“ angekommen, noch immer existiert eine zumindest vage Erinnerung an die Zeit vor Corona und nicht zuletzt daran, daß auch damals schon gestorben wurde und Erkältungen auftraten. Diese irritierenden Erinnerungsrelikte soll der Orwellsche Propagandaapparat natürlich auch noch tilgen, das Regime ist auf historisch bewußtlose, ahnungslose und damit wehrlose Untertanen angewiesen.

    Ist die große Transformation endgültig vollbracht, der neue Mensch und die neue Gesellschaft geschaffen, wird auch eine neue Zeitrechnung eingeführt: Das bisherige a.c. und p.c. (ante und post christum) wird beibehalten, bekommt aber die Bedeutung ante und post corona. Das Jahr 2020 wird also zum Beginn einer neuen Ära, in der laut dem wohl bekanntesten Great Resetter niemand mehr etwas besitzt (außer einer superreichen Elite, versteht sich) und trotzdem alle glücklich und zufrieden sein sollen (müssen). Freiheit im antiquierten Sinn gibt es im Corona- und Öko-Regime keine mehr, weil sie von der Obrigkeit und ihren digital anerkannten Untertanen abgelehnt wird, an ihre Stelle ist sichere Knechtschaft getreten.

    Zeitlich wird die neue Realität nicht mehr so sehr durch die vier Jahreszeiten strukturiert, sondern durch die im gleichen Rhythmus stattfindenden gentechnischen Impfungen. Sie machen im neuzeitlichen Sinn frei, denn daran sind alle verbliebenen Rechte geknüpft.

  12. „Die Masche ist simpel: Wer sich eigentlich gesund fühlt, soll jedes noch so abwegige Zipperlein als Covid-Manifestation melden.“

    Und da wir Deutschen ein Volk von Hypochondern sind, fallen die allermeisten auf diese Masche auch noch rein. Und je gebildeter die Menschen sind, desto schlimmer ihr naive Glauben an die Maßnahmen und desto heftiger ihre Angst vor dem Virus …

  13. Faschisten haben ein neues „Märchengeschäftsmodell“ erschaffen.
    Erschaffen auf unsere Kosten, auf Kosten der Steuergelder, auf Kosten
    unserer Rechte und Freiheiten.
    Ein Märchen lässt fast überall den Geldbeutel klingeln und wachsen.
    Betrüger können auch Dank entspr. Untätigkeitsjustiz leben wie im
    Schlaraffenland.
    Schreibste Corronna drauf, nimmste der Gemeinschaft die Gelder weg.
    Was ist das nur für ein Dreck?

Kommentarfunktion ist geschlossen.