Mittwoch, 24. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Kanarische Inseln: Der Nachschub an afrikanischen Migranten rollt ungebrochen

Kanarische Inseln: Der Nachschub an afrikanischen Migranten rollt ungebrochen

Anlandung von Bootsmigranten aus Zentral- und Westafrika in El Hierro (Foto:Twitter)

Das Mittelmeer und die polnisch-belarussische Grenze gelten gemeinhin als die Hotspots der unaufhörlichen Migranteninvasion nach Europa. Dabei gerät aus dem Blick, dass auch die Kanaren längst zu einem Einfallstor geworden sind. Candelaria Delgado, die Sozialministerin der Inselgruppe, sprach bereits von einem „Kriegszustand“, in dem man sich befinde. Vor allem aus Marokko, dem Senegal und Mauretanien strömen immer neue Massen afrikanischer Migranten auf die Inseln. Die Twitter-Nutzerin „Dimetra“ hat diese faktische Landnahme nun aus eigener Beobachtung auf der kleinsten Kanaren-Insel El Hierro in einem Thread mit Videos und Bildern geschildert – und was sie berichtet, lässt selbst Pessimisten den Atem stocken, was sich hier, gewolltermaßen unbeachtet von der bundesdeutschen (Ver-)Öffentlichkeit, in zunehmendem Maße zusammenbraut.

Bereits 2023 seien allein auf El Hierro 14.500 illegale Migranten angekommen, berichtet “Dimetra” – vor allem Malier, Senegalesen und Marokkaner – obwohl die Insel nur 11.000 Einwohner hat. Für dieses Jahr werde mit 70.000 Bootsmigranten (!) gerechnet. Das gerade El Hierro immer stärker zum Ziel wird, sei der Versuch, den strenger werdenden Grenzschutz zu umgehen, bei dem Spanien immer enger mit westafrikanischen Staaten kooperiere.

Wie am Schnürchen

Der Ablauf der Anlandung erfolgt dabei ähnlich, wie man dies schon von der Schlepperroutine im Mittelmeer her kennt: Jeden Nachmittag höre man Hubschrauber der Küstenwache, und sobald diese „fündig“ würden, verlasse am frühen Abend das rote Schiff der Seenotrettung den Hafen. Dann bereiteten Krankenwagen, Rot-Kreuz-Mitarbeiter, ein „NGOler“ und Männer in Schutzanzügen die Ankunft der Migranten vor. Bei den Ankommenden handele es sich praktisch ausnahmslos um Männer in bester physischer Verfassung, weshalb die Überfahrt und “Rettung” zumeist auch ohne die klassischen „Flüchtlingshelfer“ reibungslos ablaufe.

Und zwar so: Etwa Stunde nach der fast allabendlichen (oft auch mehrmals täglichen) Ausfahrt ziehe das zurückkehrende Schiff der „Seenotrettung“ dann ein Boot mit afrikanischen Migranten hinter sich her und schleppe es in den Hafen – mal größere, mal kleinere Modelle, aber immer bis auf den letzten Platz gefüllt. Diese Hergebrachten würden allerdings nicht an Land stürmenM vielmehr blieben die Männer ruhig sitzen, bis man sie nacheinander aus dem Boot zu den Zelten und Containern des Roten Kreuzes bringe. Von “dramatischen Szenen” halbertrunkener Geretteter, aus Lebensgefahr geborgenen Babys, Schwangeren und Toten – wie es die NGO’s bei ihren kontinentaleuropäischen Geldgebern und gegenüber den migrationsaffinen Kampagnenmedien stets behaupten – könne überhaupt keine Rede sein.

Routinierter Modus

Sodann läuft alles nach Plan weiter: Die Migranten werden medizinisch untersucht, neu eingekleidet und dann per Bus in ein bewachtes Aufnahmelager im Inselinneren gebracht. Ihre Smartphones müssen sie nicht abgeben, im Gegensatz zu Ausweispapieren “verlieren” sie diese auch nie. Minderjährige müssen Asyl stellen, Erwachsene müssen El Hierro nach spätestens 72 Stunden verlassen – aber nicht etwa in Richtung Herkunftsland, sondern zur nächsten Etappe Richtung EU und gelobtes Land: Sie werden nach Teneriffa und dort ins Landesinnere gebracht. Die Boote werden noch in derselben Nacht vom Kai weggezogen, numeriert und auf einen eigenen kleinen Schiffsfriedhof verbracht, später werden sie zerstört und der Schrott wird abtransportiert. Das alles läuft mit eingespielter Präzision. Dass ein großer Teil der Migranten über kurz oder lang in “Germoney” landen wird, kann man sich denken.

So verläuft routiniert und reibungslos also verläuft die Invasion Europas aus Afrika und dem Nahen Osten, hier plastisch veranschaulicht am Beispiel des Idylls einer kleinen vorgelagerten Insel im Atlantischen Ozean, die als Brückenkopf der Dauerinvasion aus Afrika fungiert. Das alles läuft tröpfchenweise, verdichtet sich aber nach und nach zum reißenden Strom. Die Bürger bemerken die Folgen oftmals erst, wenn sich ihr Lebensumfeld völlig verändert hat und am Ende nichts mehr mit einer mitteleuropäischen Umgebung zu tun hat. Und die EU zeigt sich nach wie vor weder willens noch fähig, irgendetwas gegen diese Völkerwanderung zu unternehmen. Die Landnahme durch nicht-europäische Migranten und die Verdrängung der europäischen Kultur läuft wie ein eingespieltes Uhrwerk, ohne dass etwas dagegen unternommen wird.

37 Responses

  1. und in hundert jahren heisst es dann der weisse alte mann wäre nach Afrika gegangen und hätte sie alle in Ketten gelegt und nach Europa in die Sklaverei gezwungen. Warscheinlich eher in 200 Jahren, es dauert ein wenig bis sie kapiert haben, dass sie in die Sklaverei migriert sind und es kein gelobtes Land gibt. Einen Teil wird man sich als Zuchtmasse behalten, einen Teil in kriegen verheizen und einen Teil lässt man die Felder umackern. Alle hübsch medizinisch verchipt, falls jemand mit einem hohen Socialcore mal ein Spenderorgan braucht. Ihre Gier und ihre Dummheit werden ihnen zum Verhängnis werden. Da braucht keiner über den dummen deutschen Michel lachen, schaut euch mal die Narren an….auch nicht besser. Uns zwingt man das mit Polizeigewalt auf, die machen das freiwillig :)) lachend und tanzend laufen sie aufs Schafott….erinnert an die Blumenkriege der Azteken. Die haben die Delinquinten unter Drogen gesetzt, dass sie beim marschieren sich auch noch freuen :))

    53
    3
    1. So ist es. Denn sonst gäbe es bei dieser Bevölkerungszahl nur zwei Möglichkeiten:

      Versenken bevor sie das Land erreichen oder ergeben.

      Früher wurden Sie versenkt. Heute gibt es social media…..

      23
    2. Von wem genau und warum??? Warum macht auch diese Insel mit? Anstatt die Boote an der Anlandung zu hindern, holt sie die sogar noch ab.. Kein normal denkender Mensch will das, nur die Verrückten. Haben die eine solche Macht und Unterstützung? Sind es so viele? Sind die anderen so schwach? Ich erkenne in nichts eine Logik oder ein Ziel, ich denke immer noch, es ist ein Machtspiel, wie Monopoly, ohne Sinn und Verstand, einfach zum Selbstzweck. Und ich denke, man will uns irre machen, einfach, weil es gegen alle Logik ist. Und gegen unseren Willen.

      14
  2. Der Verbrecher Soros hat mit seiner Geldwaschanlage dieses Massenherholen von neuen “Facharbeitern” angestoßen. Bitte bringt diese ungebetenen Gäste bei der Merkill und der irren Carola Rakete in deren Privathäusern unter.

    52
    1. Man sollte die Flüchtlingsströme direkt in Soros´Haus leiten. Mal seh´n, was er dann dazu sagt. Wo wohnt er eigentlich?

  3. …und das seit 2015….Invasion kann nicht gestoppt werden und seit 2018 darf die Invasion auch nicht gestoppt werden. Der sogenannte “Globale Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration” der am 10. und 11. Dezember 2018 in Marokko von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UNO) unterzeichnet wurde, ist in Kraft getreten. Im Kern beinhaltet dieser Pakt die Gleichstellung von Migranten aller Art, unabhängig von ihrem legalen Status, mit echten Flüchtlingen, die einen Schutzstatus genießen. Dies hätte zur Folge, dass künftig Staaten gemäß den
    neuen UN-Richtlinien gegen die “Menschenrechte” verstoßen würden, wenn sie illegale Einwanderer ausweisen oder illegale Grenzübertritte unter Strafe stellen. Wann immer Menschen sich in einer schwierigen Lage wozu gemäß der UN schon Ernährungsunsicherheit, Armut oder die Folgen des Klimawandels befinden, könnten sie beispielsweise nach Europa kommen und Zugang zu allen sozialen Sicherungssystemen erhalten. Die Flüchtlinge freuen sich, das der Migrationspakte in Marrakesch im Dezember 2018 unterzeichnet wurde.

    38
  4. Es ist alles ein Plan – Agenda 2030….bitte nennt es doch einfach mal beim Namen …immer und immer wieder

    53
  5. Feststellung: Die EU mitsamt ihren globalistisch-woke-linken Partei-Kartellen, mitsamt “Clubs” à la Bilderberg, WEF, ECFR, Atlantik-Brücke etc., im Hintergrund … betreiben nicht erst seit Merkel eine bewusste UMVOLKUNG, offiziell bei der UNO als REPLACEMENT MIGRATION bezeichnet. KALERGI-PLAN (Coudenhoeve- Kalergi, Kalergi-Preis) – keine “Verschwörungstheorie”, sondern PRAXIS. Es bleibt einem als weisser, steurzahlender Bürger, Rest-Europäer nur festzustellen, daß die Regierenden, ausgenommen Viktor Orban, Robert Fico … ausgemachte FEINDE EUROPAS sind – der gewachsenen, europäischen, vormals christlichen, nunmehr stark agnostischen Völker, mitsamt ihren Kulturen. TODFEINDE.
    Akif Pirincci, Thilo Sarrazin et al. warnten vergeblich. Die Zukunft: Zusammenbruch, “Bürger”Krieg, Hauen und Stechen, Abschaffung der Nationen, “Bevölkerungsreduktion”. Warm anziehen …

    52
  6. Es ist unmenschlich, Migranten in diesen Touristenghettos unterzubringen:
    Es gibt keine Schulen für die Kinder, keine Museen, Theater für die kulturelle Zerstreuung, nur eine Küstenstrasse nach links und rechts.

    12
    40
    1. Wie man ja weiss, sind diese Herrschaften an Kultur in Form von Museen. Theater u.ä. sehr interessiert. Deswegen wollen die auch alle nach Europa und insbesondere nach Deutschland. In welcher Welt leben Sie?

      37
      2
    2. Die ersten fünf Minuten im Journalistikstudium: Ironie und Schlimmeres sind tödlich. Versteht Joe Sixpack nicht!

    3. Ironie An/Aus oder meinen Sie das etwa ernst? Europas Länder haben keine Ahnung WAS für nutzlose Kaffer sie sich da ins Land holen. Es wird der Untergang sein. Siehe ehm. Rhodesien und heutiges Süd Afrika (ehemals mein Zuhause).

    4. Sauberer Kommentar, Peter. Mach doch für die 40 Downvoter noch den “Ironie off” – Dingens dahinter…Hahaha;-))

    1. Nicht immer. Mir wurde so ein Neger schon mal weg genegert. Im dem Fall versucht man es einfach noch mal mit Kneger, dann klappts vielleicht.
      Viel Glück beim knegern.

  7. “läuft wie ein eingespieltes Uhrwerk, ohne dass etwas dagegen unternommen wird”
    Es wird alles unternommen, daß das Uhrwerk ununterbrochen läuft. Hoffe, daß die, die sich daran bereichern bzw. dies befürworten baldmöglichst mit mit dem Unheil das dadurch entsteht, massivst konfrontiert werden…

    34
    1. Genau, würde man die Einwanderer nämlich in Gegenden unterbringen, wo Politiker wohnen, würde die Masseneinwanderung sofort gestoppt werden.
      Unsere heuchelnden Superlügner melden ihre Kinder regelmäßig in Schulen an, in denen der Ausländeranteil klein ist oder gar nicht vorhanden, sie wohnen in m/w/d Gebieten, also männlich/weiß/deutsch, und tun auch sonst alles, daß nur der kleine Mann in Dschörmanie alles zu stemmen hat, aber niemals sie selber.
      Es gibt zwar ab und zu mal Mutige, die Politiker darauf hinweisen, aber sie werden abgebügelt oder beschimpft oder lächerlichgemacht. Ich erinnere mich, als Trittin nach den hohen Politikerbezügen gefragt wurde und er die Frage sofort als “populistisch” bezeichnete. Ein anderer Fall in Hamburg, da sollte ein Containerdorf für Ausländer in der Nähe eines Politikerhauses aufgestellt werden. Natürlich fand sich sofort ein zu schützendes Tierchen und “wegen Tierschutzes” wurde dann nicht gebaut. Jaja, Wasser predigen, Wein trinken. Es hat sich seit tausenden Jahren nichts geändert.

      22
  8. Vor 2015 wäre Remigration in Deutschland noch relativ problemlos mit dem Worst Case lokale Unruheherde zu bewerkstelligen gewesen.

    Mittlerweile ist ein langer Bürgerkrieg vorprogrammiert falls man versucht das Projekt Remigration in die Tat umzusetzen, viele Linke und passdeutsche Moslems würden in einem solchen Kampf auf Seiten der Invasoren zu finden sein.

    In wenigen Jahren wird Remigration nicht mehr durchführbar sein, wir würden den Kampf schon aufgrund der zahlenmäßigen Unterlegenheit verlieren.

    Genau darauf zielt auch die Strategie der Verantwortlichen ab, das deutsche Volk mit allen Mitteln irgenwie ruhighalten und den Machtwechsel hinauszögern bis die Zwangsumvolkung irreversibel geworden ist.

    55
  9. Endlösung 2.0 :

    Die weisse Rasse ausrotten und stattdessen Mischlingspopulation heranzüchten. Eine einzige braune Masse das Ende jeder Vielfalt, ohne völkischen oder kulturellen Zusammenhalt und somit beliebig manipulierbar.

    56
  10. Ach die Kanaren. Dann haben sie ja mal was zu tun. Im jugendlichen Übermut buchten wir mal vor 36 Jahren eine Pauschalreise auf Fuerteventura. Der Empfang im Hotel brachte ein Essen, bei dem einem Sand zwischen den Zähnen knirschte. Der Aufenthalt war unerträglich, weil ständig unerträgliche Musik in einen eindrang. Dann wurde mir schlecht, weil sich meine heute 37 jährige Tochter auf den Weg gemacht hatte. In dem Hotell waren lauter Düsseldorfer und die schweinzten dermaßen mit dem Essen, dass ich es nicht mehr ertragen konnte. Wir versuchten anderswo Essen zu finden aber da lag alles voller toter Fliegen. Der Kellner brachte fröhlich die Speisekarte und schlug dabei noch drei oder vier Fliegen tot. Ich wollte nur weg. Das ging nicht so einfach, weil man unplanmäßig keinen Rückflug bekommt. Unser Fehler war wohl, dass wir nicht früher in die verrammelten und ungastlich wirkenden lokalen Restaurants gegangen sind. Aus Verzweiflung haben wir es doch getan. Uns wurde in einem völlig leeren Lokal von einem etwa 16 jahre alten Kellner das vorzüglichste Fischgericht serviert, das ich jemals gegessen habe.

    13
    7
    1. Wir waren Winter85 auch auf Fuerte in Corralejo. Zu der Zeit war noch nicht alles so überrannt. Alles war gut und nie wieder war es so schön.

      10
    2. Schön, daß hier jetzt der Admin auch booking.com- Kommentare zulässt! Bei anderen ist er nicht so engagiert.

  11. Sie kommen u.a. über das Wasser und sie sind der Grund
    und die Übernahme von Land, etc. und Plünderung unserer
    Sozialkassen.
    Es scheint der moderne Einwanderungskrieg u.a. mit Gewalttätigen zu sein, die die Politik sich ohne Not hier reinholt !

    Aber schaut nachfolgend hier, nach eigener Pressemitteilung soll
    das Jobcenter in Berlin in höchster Geldnot sein.
    Bürgergeld, u.v.a. sind halt der Tod unser Sozialkassen !

    Vermietertagebuch – Alexander Raue
    11.07.2024

    https://youtu.be/_gCihoalnA4

    „Rot-Rot-Grün fährt Bremen endgültig vor die Wand! Ausrede ist spektakulär!
    Das Jobcenter Bremen hat in einer offiziellen Pressemitteilung bekannt gegeben, dass sie in massiver Geldnot sind und es zu dramatischen Verwerfungen bei den Bürgergeldempfänger gibt. Offenbar hat die Rot-Rot-Grün Bremen jetzt endgültig vor die Wand gefahren!“

    Das ist vorsätzlich von schmutziger Politik ./. das eigene Deutsche Volk so entwickelt und
    somit gewollt.
    Rotgrüngelb kann mit unseren Steuergeldern nicht betriebswirtschaftlich umgehen.
    Wir werden von Multi-Dilettanten gezüchtigt und diese Elemente haben in der Politik
    rein gar nichts zu suchen !!!

    17
  12. Invasion kann erst gestoppt werden, wenn die Flach-TV-Deutschen aufwachen. Und das zu verhindern, fungieren die Qualitäts-Medien!
    Ich erlebe das täglich in Unterhaltungen: die wollen nicht aufgeklärt werden. Im Gegenteil, man wird sogar angefeindet!
    Aber ich mache weiter …

    18
    0
  13. DAS IST DAS GRAUEN!

    Während in der BRD immer mehr bürgerliche Deutsche obdachlos werden nehmen die Migrantenströme weiterhin zu.
    Leider ist der Okkultismus verhöhnt worden und die rituelle Misshandlungen darin nicht ernst genommen worden. Es ist nämlich jetzt offensichtlich, dass Menschen in hohen Positionen sind, die dissoziative Persönlichkeiten sind. Daher findet der Verdrängungsprozess der (eigenen) Vernichtung statt. Das ist ein ernstes Thema!

  14. Diese “Flüchtlinge” sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das
    bereits in jeder Stadt und jedem Dorf in Deutschland seine Lager
    aufgeschlagen hat.
    Deutschland wird marodierende “Flüchtlings”-Horden erleben, die plündernd
    und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen,
    was ihnen versprochen wurde. Deutsche Städte werden brennen und sich die aus
    ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen!

    10
    2
  15. Während diese Millionen Figuren nach Europa, hauptsächlich Deutschland, geschleust werden, wird im gleichen Deutschland gerade an der Lebensmittelversorgung gearbeitet, um dort Engpässe zu erzeugen und Fleisch und Milch zu verbieten. Wenn also viel zu viele Menschen, welche allesamt überhaupt keine Lebensgrundlage haben, um immer weniger zur Verfügung stehende Nahrung kämpfen müssen, führt das wohin?

  16. Was regiert in Spanien? Partido Socialista Obrero Español mit Pedro Sanchez. Im Kabinett auch noch 18 Ministerinnen. Noch Fragen?
    Hätte es in den 70-ern und davor nicht gegeben. Die Kanaren wählen übrigens traditionell “antifaschistisch”…

    1. @Meusche Hustensaft

      ” Hätte es in den 70-ern und davor nicht gegeben. Die Kanaren wählen übrigens traditionell “antifaschistisch”…”

      Es hat überhaupt nix mit sozialistischer Politik zu tun. DIe SOwjetunion oder die DDR hatten beispielsweise keine offenen Grenzen wie die EU seit 2015. Die Welt-Online hatte in den letzten jahren sogar mehrfach darüber berichtet, wie in der DDR Arbeitsmigranten udn kriminelle Ausländer gnandenlos teilweise sogar mit Gewalt in ihre Heimatländer abgeschoben wurden.

      Wir haben ganz andere Probleme: Genfer-Flüchtlingskonvention, Dublin-Abkommen, offene Grenzen für jeden, der das Wort Asyl sagt, und Flüchtlinge ohne Papiere (die aus diesem Grund nicht abgeschoben werden können). Das Dublin-Abkommen wird seit 2015 ununterbrochen ständig verletzt. Bestimmt auch hier wieder , weil die Sozen immer schuld sind.
      Die Sozen und die Konservativen sind in der Migrationspolitik zu liberal geworden.

      Offene Grenzen:Das Märchen von der linken Weltoffenheit
      https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/offene-grenzen-das-maerchen-von-der-linken-weltoffenheit-1.3381764

      “Die Forderung nach offenen Grenzen steht nicht in der linken Tradition, sondern in der liberalen. Nur wissen es die wenigsten Linken heute noch.”

  17. Die angeblichen Flüchtlinge sollen solange Arbeiten bis das Geld für deren Sozialhilfe, Miete, Krankenkasse etc. und die Kosten für die Remigration zurück geholt wurde.
    Dann: Auf nimmer Wiedersehen!