Donnerstag, 18. Juli 2024
Suche
Close this search box.

Kennen Sie den: Zoffen sich eine Transfrau und eine Muslima in der McDonald’s-Umkleide…

Kennen Sie den: Zoffen sich eine Transfrau und eine Muslima in der McDonald’s-Umkleide…

Willkommen im Gaga-Land Ampeldeutschland (Symbolbild:Imago)

In Berlin spielt sich derzeit ein Rechtsstreit ab, der so bizarr ist wie die linkswoke Identitätspolitik, die ihn erst möglich gemacht hat, und der fast alle Aspekte des politisch verursachten Wahnsinns in Deutschland wie unter dem Brennglas zusammenfasst. Eine „Transfrau“, sprich: ein biologischer Mann, verklagt ihren Arbeitgeber McDonald’s, weil dieser ihr keinen Zugang zur Damenumkleide gewährt hat. Die “Dame” arbeitet seit vier Jahren bei McDonalds im Berliner Hauptbahnhof, zunächst von jedermann – auch ihrem Arbeitgeber – selbstverständlich als Mann betrachtet. Über ihre vermeintliche Transidentität klärte sie ihre Vorgesetzten zunächst nicht auf. Doch irgendwann bestand sie darauf, fortan nicht nur mit dem Namen „Kylie“ angesprochen zu werden, sondern sich auch künftig in der Damenumkleide umzuziehen.

Dies ging einige Monate gut, bis „Kylie“ am 1. Dezember 2023 eine gemeinsame Schicht mit einer Muslima hatte, die wenig angetan davon war, sich gemeinsam mit jemanden umzuziehen, dessen männliche Geschlechtsteile eindeutig zu sehen waren. Darum forderte sie „Kylie“ auf, die Damenumkleide zu verlassen und sich dort auch nie wieder sehen zu lassen – für „Kylie“ nicht nur ein klarer Fall von „Diskriminierung“, sondern auch noch von „sexueller Belästigung“, zumal sich McDonald’s hinter seine muslimische Mitarbeiterin stellte und die Vorwürfe bis heute klar zurückweist. Zunächst akzeptierte das Unternehmen noch eine Schadenersatzforderung von 8.000 Euro, zog dies aber wieder zurück und verwies als Grund auf „Falschbehauptungen der Klägerin“, mit der man mehrfach, aber erfolglos das Gespräch gesucht habe. Für einen westlichen, zwangsläufig Zeitgeist narrativen verpflichteten globalen Konzern wie McDonald’s  ist es eben nicht einfach, zwischen den zwei dauerstilisierten Opfergruppen wie Transpersonen und Muslimen zu lavieren. Hier kommt es dann schnell zum Kurzschluss der Haltungsmaximen, wie sie in der “CSR” (“Corporate Social Responsibility“) vieler Unternehmen festgelegt sind: Man kann es am Ende nur falsch machen.

Alles, damit ein Mann seinen Fetisch ausleben darf

So auch hier: Im „queeren“ Magazin „Siegessäule“ führte „Kylie“ prompt bittere Klage über ihre Situation. Ihrem Arbeitgeber habe sie zu erklären versucht, „was eine Frau“ sei. Das Wort Frau sei „inklusiv und meint trans* und cis, alle Sorten von Frauen“. Es gebe weder eine „bessere“ noch eine „echtere“ Frau, so die Penisträgerin. Dies wollte McDonald’s laut „Kylie“ aber nicht verstehen – so wie übrigens vermutlich jeder, der noch Trost respektive bei geistiger Gesundheit ist. Das Angebot des Konzerns, sich in einer eigenen Umkleide umzuziehen, lehnte sie ab. Als Alternative wurde ihr die Kündigung nahegelegt – worauf sie Klage einreichte. Weiter sagte sie, als Frau brauche man „Schutz vor dem Blick von Männern“. Sie würde sich „sexualisiert“ fühlen. Ungeachtet des Prozessausgangs werde sie sich „wieder in der Frauenumkleide umziehen“, drohte sie. Nochmals, wohlgemerkt: Es handelt sich hier um einen biologischen Mann.

Eine Güteverhandlung blieb vorgestern nun ohne Ergebnis. Der Fall wird weiterverhandelt. Es wird am Ende wohl darauf hinauslaufen, dass “Kylie” sich in einer separate Umkleidekabine zur Verfügung gestellt werden muss. Für McDonald’s würde das allerdings bedeuten, alle 1.400 Filialen entsprechend umrüsten zu müssen. Und das alles nur, weil ein Mann seinen Fetisch ausleben und Zugang zu Frauenschutzräumen erzwingen will – und sich dabei durch den überall geschürten Transwahn in Politik und Medien ermuntert fühlt. Deshalb muss ein Gericht sich auf Kosten der Allgemeinheit mit dieser Narretei herumschlagen und McDonalds möglicherweise Unsummen in Umkleidekabinen für Männer, die sich als Frauen ausgeben, weil ihnen einfach danach ist, investieren. Was in diesem spätdekadenten Land vor sich geht, spottet mittlerweile jeder Beschreibung.

Gesetzgeberische Ertüchtigung von Extrempersönlichkeiten und Neurotikern

Hier zeigt sich zudem wieder der ganze Irrsinn des „Selbstbestimmungsgesetzes“ der Ampel: Die Berliner McDonald’s-Farce bestätigt sämtliche Warnungen von Kritikern, die genau das kommen sahen. Frauen werden männlichen Fetischisten ausgeliefert, die sich einfach per Sprechakt zur Frau erklären und allein damit den gesetzlichen Anspruch auf Zugang zu Bereichen erwerben, die nur wirklichen Frauen vorbehalten sind. Dies darf aber nicht ausgesprochen werden, weil es „Misgendering“ und damit strafbar wäre, einen biologischen Mann auf die eigentlich von keinem vernünftigen Menschen bestreitbare Tatsache hinzuweisen, dass er noch keine Frau ist, nur weil er das behauptet. Ein ganzes Land wird in ein Irrenhaus verwandelt und unermesslicher Schaden angerichtet, nur um die ideologischen Wahnvorstellungen einiger Irrer in die Tat umzusetzen. Und wie in der Berliner McDonald’s-Filiale werden es am Ende wohl Muslime sein, die diesen Schwachsinn beenden – allerdings nicht nur mit Ermahnungen.

Wundert sich bei diesen Zuständen irgendjemand, dass immer weniger Unternehmen überhaupt noch in Deutschland investieren wollen oder sich immer weniger junge Leute ins Abenteuer Selbständigkeit wagen. Zudem sorgt der Staat mit schwachsinnigen Gesetzen für künstliche Konflikte und gesellschaftlichen Unfrieden, indem er Extrempersönlichkeiten und Neurotiker gesetzgeberisch ertüchtigt, Arbeitgebern und Mitmenschen mit ihren Befindlichkeiten und Idiosynkrasien auf der Nase herumzutanzen, und macht den Alltag zu einem totalitären Minenfeld.

33 Responses

  1. Der Artikel bringt den Wahnsinn auf den Punkt. Man kann die Unternehmen in Deutschland nur bedauern, die diesem Irrsinn ausgeliefert sind.
    Die einzige Möglichkeit, einem derartigen Konflikt aus dem Weg zu gehen, wäre, daß sich jedes Unternehmen entscheidet, entweder nur noch biologische Frauen einzustellen oder nur noch Männer.

    24
  2. Ich stimme Ihnen zu, in Deutschland passiert ungeheuerliches. Ich würde mich sehr freuen wenn sich unser krankes, degeneriertes System bald ändern würde , am Besten noch so lange ich am Leben bin.

    21
    1. Ich fürchte, ohne Blutvergießen wird dieser Irrsinn nicht mehr abzuwenden sein:

      Muslime, extrem radikale, haben wir genug ins Land gelassen.
      Gleichzeitig pampern wir die Bekloppten, die von sich behaupten, alles mögliche zu sein.
      Allerdings macht es weniger Ärger, wenn Derjenige meint, er wäre ein Baum oder ein Fahrrad.
      Es gibt ja schon genug Reibungen im Frauensport, und das absolut zu recht!
      Wenn Männer in geschützte Bereiche eindringen, wie Umkleiden oder sogar Frauenhäuser (!) verlieren Frauen alles, wofür sie Jahrzehntelang gekämpft haben.

      Und ob diese Vögel wirklich meinen eine Frau zu sein (Persönlichkeitsstörung, nicht wirklich eine Frau!) steht auf einem ganz anderen Blatt, denn hier eröffnen sich ungeahnte Möglöichkeiten für Perverslinge.

      Also, bein Sport EIGENE Trans-Ligen und passende Räume und bei anderen sensiblen Bereichen (vielleicht!!) nur, wenn alle anpassenden Operatioen erfolgt sind. Wenn überhaupt.
      Mein persönliches Gefühl bei der Sache bleibt aber mulmig. Denn ein Mann ist ein Mann ist ein Mann!

  3. es gibt bereits Abteilungen in internationalen Konzernen & Mittelständlern, die sich ausschließlich damit beschäftigen, “made in germoney” aus ihren Produkten RAUSZUDESIGNEN!!! Die Gefahr es mit der Bürokratie/Lieferproblemen usw der grünen Hölle zutun zu bekommen, macht dies möglich…

    13
    1. Es wundert mich, dass das so lange gedauert hat. Schließlich wurde der Spruch deswegen eingeführt, um die Briten in den 20er- 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts vor den minderwertigen deutschen Produkten zu warnen!

      1
      1
  4. Es wäre mir lieber der Rechtsstreit würde vor einem unvoreingenommenem Gericht ausgetragen. Man muss sich fragen, ob es sowas in Berlin überhaupt noch gibt.

    14
  5. Ein biologischer Mann, der irgendwann meint das er ab jetzt eine Frau ist, gehört in die Klapse, nicht anderes.

    26
    1. daher wurde es bis vor Kurzem ja noch in ICD-10 gelistet!
      GANZ BALD soll auch der Pädo”fetisch” aus der psycho Irrenliste entfernt werden, damit dieses widerliche Gesocks seinen gestörten Trieben nachkommen kann…

  6. Leute, das gehört zum Plan. Je mehr Chaos und Irrsinn, desto schneller vergisst der Deutsche, dass er weiss und DEUTSCH ist, dass er vielen anderen Ethnien überlegen ist.
    Abgeschafft wird Deutsch, Weiss, Fleiss, Kompetenz, Verstand, Ehrlichkeit und Anstand. Weiters wird abgeschafft, Rückgrat und eigene Meinung, Stolz, Kultur, Heimat und Vaterland und viele andere urdeutsche Eigenschaften. Erst dann ist der Deutsche am A….
    So wollen es die Bösen, und wer die sind, wissen hier alle.

    25
  7. . . . und überhaupt zählt JEDER Mensch zu den > Trocken-Nasen-Affen / – Primaten < !?! (Wiki gucken) ;-)))

    7
    1
  8. Gleichzeitig geht diese #ABCDEFG Community bei jeder Gelegenheit für die Muslime auf die Straße.
    Dabei könnten deren Weltanschauungen kaum unterschiedlicher sein!
    Wozu das also? es geht allein gegen das System an sich. Fundamental Opposition, hauptsache Sand ins Getriebe streuen. Sie praktizieren das was sie der AfD immer vorwerfen.
    Es ist ein unfassbarer Opportunismus wenn es darum geht wer gerade Feind und wer Freund ist wenn das gesamtheitliche Ziel betrachtet wird.
    Ist so wie sich über die armen Paly’s in Gaza zu eschauffieren, aber hier in Deutschland will man sie dann auch nicht haben, dann sind es plötzlich illegale Araber die abgeschoben gehören. Da ist das gesamtheitliche Ziel Israel zu damonisieren.

    1. Ich bin wahrlich nicht islamaffin, aber ich wünsche mir nichts sehnlicher als dass die Moslems diesen Spuk beenden. überspitzt ausgedrückt, ziehe ich das Kalifat diesen woken Irren vor. Eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera. Trotzdem!

      2
      2
  9. Zu sagen, “man” ist NICHT, was “man” IST, zeugt von Realitätsverlust, früher: psychotischer Zustand gennant. In einem Frauenfitniss-Studio in Erlangen war Ähnliches: die Leiterin ging vor Gericht, wurde zunächst nicht “ernst” genommen, ihr wurde, glaub ich, sogar Strafzahlung angedroht? Weiß nicht mehr genau … Inzwischen hat sie durch die Frauen in ihrem Studio, sowie die Öffentlichwerdung wohl die Unterstützung, um sich gegen den man’aussen, der als man’innen in die Frauendusche gehen wollte, zur Wehr setzen zu können. Leugnen, was IST, ist zur Zeit, scheint’s, in …

  10. Kein Mitleid mit McDoof!
    Ich habe erlebt, wie McDoof sich in der P(l)andemie verhalten hat – tägliche, aggressive Impfwerbung, Aushebelung des Datenschutzes, Arbeitnehmer im Restaurant mit Gästekontakt arbeiten lassen, daß Essen im Restaurant dagegen verbieten .
    Ich habe als langjähriger Mitarbeiter die mieserablen hygienischen Zustände erlebt – Umgehung der Haltbarkeit, altes Frittieröl zu spät auswechseln, schimmliges Brot…
    McDoof als Vorreiter der woken Szene sollte sich mal nicht so anstellen! Normal müssten die für jedes einzelne Geschlecht eine eigene Umkleidekabine, ein eigenes WC für die MitarbeiterSternchenInnen und 72 WC’s für die GästeSternchenInnen freiwillig bereit stellen.
    Als Richter würde ich die dazu verurteilen – im Namen des denkenden Volkes.

    9
    2
    1. “Kein Mitleid mit McDoof!”

      Das, was du nicht begreifst: Es betrifft nicht nur McDonald (McDoof kenne ich nicht).

      Hat man einen Pimmel, ist man ein Mann.
      Hat man eine Möse, ist man eine Frau.
      Wie man sich fühlt, spielt keine Rolle, denn das ist privat. Zu Hause darf man sein, was immer man will.

      Sich mit Pimmel bei den Frauen herumzutreiben, das ist respektlos den Frauen gegenüber und außerdem sexuelle Belästigung und Nötigung.
      Diese Typen gehören ins Gefängnis. Das ist echt kein Spaß, sondern in meinen Augen, ein Verbrechen.

    2. Ich würde Richter und Staatsanwälte die solchen Schwachsinn überhaupt verhandeln, bearbeiten oder auch nur zur Verhandlung annehmen / zulassen mit sofortiger Wirkung für mindestens 2 Jahre ohne Bezüge suspendieren.
      Solchen Leuten fehlt die charakterliche Eignung für die juristische Tätigkeit.

  11. Hat denn noch niemand Verfassungsklage gegen diesen gesetzlichen Irrsinn eingereicht? Das ist geradezu die Verhöhnung von Emanzipation und Selbstbestimmung!

    Es ist ein absoluter Irrsinn, der auch dem politisch Unbedarftesten und Ideologiefreien sofort ins Auge springt!

    Man kann nur hoffen, dass sich die deutsche Justiz endlich aus dem grün-braunen Sumpf befreit, in den sie offenbar schon hineingezogen wurde.
    (Bsp.: Härtere Strafe für „Beleidigerin“ als für mehrere Gruppenvergewaltiger! Harte Strafen auch noch nachdem bekannt wurde, wie sehr bei so gut wie allem gelogen wurde, was mit „Corona“ zusammenhängt! – u.v.a.m.!

    Wer diesem Gesetz als Abgeordneter zugestimmt hat und gar meint, “damit” dem deutschen Volk einen Gefallen getan zu haben und gar so einem notwendigen Schritt den Boden bereitet zu haben, sollte sich auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen. Ganz im Ernst!

    Die Gesellschaft und das Volk wird von „oben“ skrupellos manipuliert und vollkommen bewusst mit immer neuem Irrsinn gespalten. Aber diese Beweis für geistige Unzurechnungsfähigkeit sucht seinesgleichen! Aber bei alledem: Tendenz nach wie vor: steigend!

    1. Wo soll man denn die Klage einreichen?
      Unser “unabhängiges” BVG ist doch genau so grün-rot indoktriniert wie alles Andere. Da wird schon lange kein Recht mehr gesprochen; da gibt’s nur noch “Links”.

  12. Schöner Konflikt für das woke Gaga-Establishment:
    Will man anti-Queer oder islam-feindlich sein?

  13. haut diesem volltrottel den Schwanz ab, spaltet den Sack zu einer Vagina und vielleicht akzeptiert ihn eine Transdame.
    Deutschland ist ein Irrenhaus, es fehlt lediglich die Überdachung.

    13
  14. Dieser Transmensch kommt anderen Quellen zufolge aus Libyen.
    Es gibt Menschen, die überlässt man am besten dem Lieben Gott.
    Und es gibt Menschen, die es in diesem Fall mit des Teufels Admiral zu tun kriegen.
    Und dann gibt es noch die, denen nicht mehr zu helfen ist.
    Und wer die Götterdämmerung verpasst, den bestraft das Leben.

  15. Gehe ich recht in der Annahme, dass es so etwas nur “wir leben im besten Deutschland aller Zeiten” (frei nach dem besten Grüßaugust aller Zeiten) gibt ?

    1. Nein. Der Scheiß kommt, wie alle Scheiße, aus den USA.
      Da wir hier deren besetzte Kolonie sind, ist es nur logisch, dass es bei uns so etwas auch gibt.

      Aber der Witz an der Geschichte: Beide Streitparteien sind Moslems.
      Ich bin irgendwie neugierig darauf, wie das endet.

  16. Ich begrüße dieses Theaterstück in Berlin, ist allerdings für das woke Berlin ein Dilemma: Wer bekommt jetzt recht? :):):)! Da kann man als Otto Normalverbraucher nur an der Seitenlinie stehen und den Spaß genießen!
    Allerdings bedaure ich, daß die Frauen in Deutschland, insbesondere die Feministinnen, keinen A…. in der Hose haben. Sie vergeigen es, weil sie entweder zu feige sind, die hirnrissigen Folgen aus dem Berliner Polittheater scheuen oder ganz einfach vom ÖRR so weich gespült wurden, daß ihnen die Absurdität nicht mehr auffällt. Wenn die Frauen zusammenstehen und auf die Straße gehen würden, hätte diese Spuk schnell ein Ende. Dito. im Frauensport: Wenn die Frauen sich weigern würden, gegen einen Mann im Frauenkostüm anzutreten, hätte diese Absurdität schon längst ein Ende gefunden. So aber wird die Meinungs- und Deutungshoheit den Woken und den kleinen lautstark vertretenen Grüppchen überlassen, anstelle einmal richtig auf den Tisch zu hauen!

  17. Der Dummkopf sollte mal versuchen, hier im tiefen Odenwald sich in einem Damen Gesangsverein aufzuspielen. Er würde auf Händen und Füßen wimmernd davon kriechen und um Gnade betteln nach nur 10 Sekunden.

    1. Dabei besteht leider natürlich die reelle Gefahr, dass ihr (Gesangsverein) vor Gericht landet.

  18. Bald wird jedes Restaurant und jede Fresskette einer Kloschuesseldiversitaetsmesse gleichen : Fuer die woke Dame eine Keramik zum sitzen , eine zum stehen , zum liegen , knien oder hocken , eine noch fuer’s gekonnte Zielen gegenueber der Kletterwand und fuer die Artistinnen mit Diarrhoee noch eine unter die Decke . Dem fallen schon mal Kueche und Bedientheke/Auslagebereich zum Opfer . Der fast komplette Rest der Raeumlichkeiten wird fuer Kaetzchenklos , Hunde- und Fuechschen-Scharrgebiete versemmelt und , nicht zu vergessen , fuer eine artgerechte Beduerfnisfreiliflugvoliere zur Erleichterung per… tschuldigung … diverser Flugobjekte ( fuer Moewchen werden extra Motorhauben ausgelegt ) . Frauen und Maenner gehen leer aus , weil diese ohnehin solche barrierefreien zoologischen Anstalten meiden .
    Der eigentliche Ernst der Lage scheint den meisten Leuten nicht bewusst zu sein . Mittels Gender-Gaga , Klimaluege , Coronaluege , Facharbeitermangelluege , Schuldkult [ und damit der Verteufelung seiner Ahnen und seiner selbst ( was zwangslaeufig auch die seiner Kinder nach sich zieht )] , gezielter und dauerhafter Umkehr der eigenen Wahrnehmung , Denk- und Sprechverbote ( herbeigefuehrt durch drohende Verurteilung als Delegitimierer , Rassist , Leugner , Nazi , Rechtsextremist , Asozialer et cetera , mit anschliessender Ausgrenzung und Zurschaustellung bis hin zur sozialen Vernichtung ) , und nicht zuletzt der Vergewaltigung seiner Sprache , soll der ethnisch Deutsche gedemuetigt werden , bis er sich selbst , weil Geschichts- und Zukunftslos , nicht mehr erkennt und seinen eigenen Untergang hoechstselbst betreibt . Dass es funktioniert , zeigen die Mahnwache fuer einen deutschen Ermordeten in Mannheim , von Deutschen durchgefuehrt und von einem deutschen Mob attackiert und angepoebelt ( wobei die Wuerde des Toten und die Trauer seiner Kinder und Angehoerigen und deren Verstoertheit ob solcher Bilder keine Rolle spielten fuer diese gutmenschelnden , supragerechten , empathieueberladenen Fahnenschwenkern ) , und der schon im Vorfeld aggressive Aufstand derselben Jasager und Abnicker in Essen gegen eine Partei , die als einzige der oben beschriebenen Selbstvernichtung entgegen wirken will . Verrueckter und Verstandsbefreiter geht’s nicht mehr . Es scheint tatsaechlich gelungen zu sein , diesen Menschen den wohl entscheidensten Urtrieb des Lebens schlechthin weg zu zuechten : den Selbsterhaltungstrieb . Vielleicht aber wird dieser auch bei ihnen froehliche Urstaend feiern , sobald ihnen aufgeht , dass der Weg zur Schlachtbank , den sie so vielen anderen herzlich goennen , auch der fuer sie selbst vorgesehene ist .