Montag, 22. April 2024
Suche
Close this search box.

Klima-Endstufe: Grüner Windradwahnsinn droht

Klima-Endstufe: Grüner Windradwahnsinn droht

Dunkle Zeichen für Deutschlands “Windkraft-Zukunft” (Symbolbild:ScreenshotYoutube)

Zukünftig vier bis fünf Groß-Windräder pro Tag (!) fertigzustellen sei angesichts der sich angeblich anbahnenden “Klimakatastrophe” die höchste Pflicht der Bundesrepublik bis 2030. So zumindest ließ es gestern Kanzler Scholz medial verlautbaren. Zitat “Tagesschau”: „Die Bundesregierung will den Ausbau der Windkraft massiv beschleunigen. Im Schnitt sollen bis 2030 täglich vier bis fünf Windräder an Land hinzukommen, sagte Kanzler Scholz. Der Fortschritt solle monatlich kontrolliert werden.” Ohne Rücksicht auf Verluste soll hier also eine hochumstrittene Zielsetzung durchgepeitscht werden. Ein Großprojekt von geradezu stalinistischem Monumentalismus und weltanschaulicher Verblendung wird hier also von den SPD-Genossen unter wohlwollender Zustimmung ihrer Mitkoalitionäre auf den Weg gebracht. Im Vorfeld sind bereits viele Genehmigungsverfahren hinsichtlich Abstand zu Wohngebieten und Flächennutzung entsprechend “angepasst” worden. Wo ein ideologischer Wille ist, ist auch ein Weg.

Das Schleifen von bürokratischen und juristischen Hürden wird deshalb ganz im Geiste der takt- und tonangebenden Grünen zur Chefsache gemacht. Eingedenk des Kanzlerworts, soll der Apparat spuren und das “Alternativlose” durchpeitschen. So sollen fortan in vielen Fällen Umweltverträglichkeitsprüfungen sowie artenschutzrechtliche Kontrollen ebenfalls nicht mehr notwendig sein, wie Robert Habecks Bundeswirtschaftsministerium mitteilte. Der Zweck heiligt die Mittel – und viel hilft viel, mögen die etwas einfacher gestrickten Zeitgenossen angesichts dieses ambitionierten Ampel-Projektes denken. Tatsächlich ist die Windrad-“Revolution” jedoch wohl doch nicht so simpel, wie unser Kanzler in seiner gewohnt verhuschten Art den Anschein erweckt. Die Physik ist ja von jeher der Feind einer jeden Ideologie. So auch in diesem Falle.

Wind- und Logikflaute

Die Argumente sind bekannt: Da ist das der Problem der Flaute. Wenn kein Wind weht, spielt es überhaupt keine Rolle, ob nun 500 oder 5.000 Windmühlen stillstehen. Selbige produzieren dann nämlich in Summe genau: nichts. Und so lange es keine wirkungsvollen Speichermöglichkeiten gibt, ist die Zuteilung der in Fachkreisen als Flatterstrom bezeichneten Energieschübe beileibe nicht so einfach, wie es die woken Energiewender gerne hätten. Weder kontrollier- noch gar gezielt steuerbar gestaltet sich auch der verstärkte Einsatz der störanfälligen „Zufallsgeneratoren“, der vielmehr zum Vabanquespiel wird – für gleichwohl Hunderte Milliarden an Kosten. Nur nochmals zum Hinweis: zu viel produzierter Strom wird weiterhin kostenpflichtig ins nahe Ausland abgeleitet, während in den Flautephasen teurer Strom importiert werden muss – egal wie dicht das Land mit Windrädern zugestellt ist.

Der Einfluss von großen Windparks auf Wetterlagen und womöglich auch Dürreperioden ist ebenfalls noch wenig erforscht. Fakt ist, dass die Windräder eine immense Gefahr für Vögel, Insekten und andere Kleintiere darstellen und aktiv zum Artensterben beitragen. Die Flächenversiegelung durch Bodenplatten wird in der Summe zu einem riesigen Problem – für Grundwasser, bezüglich Bodenverdichtung und ungeklärter Rückbaulasten. Und: Ihr Bau vernichtet Waldflächen im ganz großen Stil; von ungeklärten psychosozialen Folgen (weithin hörbare Interferenz-Schwingungen et cetera) ganz zu schweigen.

“Lösbare Probleme”?

Dies alles seien „lösbare Probleme“ hört man unisono aus einschlägigen Befürworter-Kreisen und deshalb gäbe es überhaupt keinen Grund, sich Sorgen zu machen. “Vertrauen Sie meiner Regierung!” Mit diesem anmaßenden Imperativ wirbt unser Kanzler ja schon seit geraumer Zeit. Es spricht wohlgemerkt nichts dagegen, staatlicherseits einen der Verhältnismäßigkeit entsprechenden Anteil an erneuerbaren Energiequellen anzustreben und diesen auch auszubauen – aber geordnet, koordiniert und ausgewogen, unter Abwägung von Vor- und Nachteilen und stets nur im Rahmen eines erschwinglichen und versorgungssichernden Energiemixes. Und ganz bestimmt nicht so hektisch, unprofessionell und überstürzt, wie das gerade vor unser aller Augen geschieht.

So weit, so besorgniserregend; doch was einen als kritischer Betrachter dieser ungeheuerlichen Vorgänge mehr ängstigen sollte als alles andere, ist die stoische, fast schon gleichgültige Gelassenheit, mit der die Mehrheit der Deutschen diesen Irrwitz der Geschichte hinnimmt. Aktiv wird hier ihrer eigenen Auslöschung als Industrienation aktiv Vorschub geleistet, und der bis dato gelebte Wohlstand geht vor die Hunde. Und es gibt bis auf wenige Ausnahmen nahezu keine Gegenwehr zu diesem suizidalen Selbstzerstörungskurs unserer Regierung. Merz’sche Opposition? Kritische Stimmen innerhalb der Ampel (Linders FDP)? Irgendwelche NGOs, die nicht das Lied des grünsozialistischen Resets singen? Alles komplette Fehlanzeige. Und die einzige Realopposition AfD hat ohnehin nichts zu melden. Es ist kaum zu fassen, wie Grünlinksbunt jedwede Kritik systematisch ausgeschaltet hat.

Des Wahnsinns fette Beute

Viele fragen sich: Sind diese Ampelmännchen- und weibchen (also nicht nur Ricarda Lang) eigentlich allesamt des Wahnsinns fette Beute? Anders gefragt: Ist die alles bevormundende und jeden gesunden Menschenverstand düpierende Grünpartei wirklich so allmächtig, sakrosankt und unangreifbar? Mitnichten; im internationalen Vergleich kann davon keine Rede sein; nur hier in Deutschland, wo sich der Medienbetrieb freiwillig gleichgeschaltet hat und die veröffentlichte Meinung ein beispielloses Zerrbild bewirkt, ist das so. Kein anderes Land auf dieser Erde fährt derzeit so einen desaströsen Kurs, wie er uns hierzulande von ein paar Polit-Dilettanten vorgegeben wird, die wohlgemerkt nur auf ein Sechstel der Wählerstimmen gründen. Die effizientesten, modernsten und sichersten Kraftwerke der Welt werden auf ihr Geheiß abgeschaltet, um den kruden Visionen einiger durchgeknallter Öko-Freaks Raum zu geben.

Während unser Nachbar Frankreich mit gut 70 Prozent Kernkraftanteil seiner Energieversorgung eine günstige, immer verfügbare und genauestens steuerbare Energiequelle nutzt (und dortige extrem seltene, kurzzeitige und hausgemachte, durch Wartungsvernachlässigung und Niedrigwasserbestände bedingte Nutzlastreduktionen wie im Spätsommer und Herbst bei uns sogleich irrigerweise zum “Beweis” für operative Risiken der Kernkraft umgedeutet werden), wähnen sich die bundesdeutschen Öko-Junkies allen Ernstes in der Lage, den gigantischen Strombedarf eines ganzen Industrielandes ausschließlich mit Windmühlen, Gülle und Solarpanels zu bestreiten. Der neueste Wahnsinn: Elektro-Autos selbst sollen hierbei als Stromspeicher dienen! Dass man sich dadurch ohne Grund in die Abhängigkeit der geneigten Nachbarländer begibt, deren Überschuss-Strom man dann bei Bedarf zu überteuerten Kosten zukaufen darf, wird unter den Teppich gekehrt.

Ziviler Massengehorsam

Dass durch den deutschen Alleingang auch andere Anrainer des europäischen Stromnetzes latent gefährdet werden könnten, wird billigend in Kauf genommen. Es ist ja hinlänglich bekannt, dass im Falle eines Absinkens der auf 50 Hertz getakteten Netzfrequenz schon um etwa 2,5 Einheiten (5 Prozent) die Gefahr eines flächendeckenden Blackouts signifikant steigt. Im Übrigen wäre so ein Blackout der absolute Super-GAU für die gesamte europäische Union, denn die Konsequenzen hieraus entsprächen in etwa einer Kriegssituation. Ein sehr empfehlenswerter Vortrag von Robert Jungnischke auf “Kontrafunk” gibt diesbezüglich dezidierte Auskunft.

Warum nur lassen die ansonsten so auf Sicherheit und Ordnung erpichten Deutschbürger diesen ideologiegetriebenen Wahnsinn, der ihrem eigenen Land und Standort so massiv schadet, so ohne weiteres geschehen? Warum wehrt sich keiner? Da bleibt einem wirklich nur noch ein ungläubiges Staunen. Während man für eine Demonstration gegen angeblichen “Rassismus” in jeder deutschen Großstadt mühelos Zehntausende von Gleichgesinnten auf die Straße bekommt, würde man im Falle eines Protestes gegen diese aktuell angedachten Umbau-Maßnahmen im großen Stil bestenfalls einige hundert Hanseln organisiert bekommen – ein Bruchteil der Klimabewegungs-Bodentruppen und Antifa-Sympathisanten, die umgekehrt für die Verschärfung dieses Harakiri-Kurses auf die Straße gehen. Die Chiffrierung und Verunglimpfung als “staatsdelegitimierend” und “rechtsextrem”  trägt hier natürlich dazu bei, so dass die meisten eben lieber zuhause bleiben. Denn ein Großteil unserer Mitbürger schaut dem eigenen Untergang lieber vom eigenen Sofa aus zu – und vergisst dabei, dass eine anders ausgerichtete Politik völlig neue Ansätze in der Energiedebatte einbringen könnte.

29 Antworten

  1. Habeck hat sich die Ermächtigung dazu schon geben lassen:
    “Habeck hatte sich zuvor auf kurzem Dienstweg die Zustimmung des Kabinetts eingeholt, die Windkraft in Deutschland für 18 Monate mit Notverordnungen an bestehendem Recht vorbei auszubauen, wie die Bild-Zeitung berichtete.”
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2023/naturschutz-und-wind/
    Merkel hatte schon vor Jahren mit Notverordnungen die Corona-Panik installiert!

    Wozu gibt es den bunten Tag eigentlich noch – außer um Existenzprämien abzugreifen – wenn der WEF und sein “Board of Trustees” das Land von seinen Handlangern per “Notverordnung” verwalten läßt ?

    17
  2. Warum hat sich 1933 keiner gewehrt? Die gesellschaftlichen Mechanismen und ein in der Masse dummes Volk tun das ihre.

    19
    1. Das Problem ist der kraut.
      Napoleon : “Die Deutschen sind das leichtgläubigste (richtige Übersetzung :dämlichste) Volk,sie glauben jede Lüge ist sie auch noch so grob gestrickt,gibt man ihnen eine Parole verfolgen sie ihre eigenen Volksgenossen schlimmer als ihre ärgsten Feinde”

  3. Ich muss ja schon lachen, steiles Vorhaben. Wenn ich mir die Bilanz der bisherigen Kanzlerpläne so anschaue, jo Olav mach mal. Ich sach nur “Brasilien ist das Land des Friedens”.
    Weiß er nicht was für ein Land er regiert oder hat er es vergessen? Fachkräftemangel, Rohstoffpreise inflationär, hohe Energiepreise, zerstörte Lieferketten, marode Infrastruktur. Redet der nie mit der Luschen Bauministerin, die musste gerade den Wohnungsbau absagen. Investoren? Wer? In diesen Zeiten, bei dieser Regierung?

    Die Realitätsverweigerung in Berlin nimmt bizarre Züge an. Die Physik verhandelt nicht. Und die Biologie schon gar nicht. Lassen wir sie vor die Wand fahren, sie wollen sich nicht helfen lassen. Wir haben Erfahrung im Wiederaufbau.

    1. @Weiß er nicht was für ein Land er regiert
      das spielt keine Rolle – der bekommt seine Anweisungen vom WEF und deren Beratern und plappert das eben nach – um weiterhin im Schutz des WEF Kanzlern zu dürfen, anstatt ungeschützt vom Staatsanwalt überfahren zu werden und den Rest seiner unwürdigen Existenz hinter Gittern zu verbringen!
      Natürlich nur, wenn es ihm nicht wie Herrhausen ergeht – wie Schröder mal seine Politik begründet hat!
      Wirklich eine dumme Sache, wenn man als jederzeit verzichtbare Humanresource als Zielscheibe aufgestellt wird !

  4. Das ganze Theater um die Windmühlen ist geprägt von totalem Unverständnis der naturwissenschaftlichen Thematik. Da haben Scholz und Habeck wohl bereits in der Volksschule geschlafen.
    Es wäre belustigend, wenn es nicht so traurig wäre.
    Windmühlen sind ein Irrweg ebenso die sogenannte E-Mobilität!!!!
    Armes Deutschland.

    16
  5. Der Bundeskanzler bittet um Vertrauen. Er hat wohl vergessen –Erinnerungsvermögen ist nicht seine Stärke -. dass Vertrauen langfristig aufgebaut werden muss und voraussetzt, dass man Sachkenntnis und Erfahrung hat. Wer lässt sich schon von einem Medizinstudenten operieren? Die Ankündigung unzähliger Windkraftanlagen ist ein „Wumms“ jenseits aller Vernunft. Vogelschutz, das Infraschall Problem, die Entsorgung der Rotorblätter, alles interessiert nicht. Dass es abends an windstillen Wintertagen nicht genügend Ökostrom gibt, kann man bei Agora-Energiewende.de ablesen. Ohne Kohle und Gas geht es einfach nicht. Es ist nicht erkennbar, dass Problem der Stromspeicherung in absehbarer Zeit zu lösen ist. Die Lage wird sich durch die Abschaltung der Kohlekraftwerke verschärfen. Ohne Atomstrom aus Frankreich wird es dann nicht gehen. Wir sind auf andere und deren Regeln angewiesen. Dass der Normalbürger das alles nicht durchschaut, ist kein Wunder. Er interessiert sich in erster Linie für VfL Wolfsburg statt für Wirtschaft.

  6. Politiker wollen diesen Irrsinn.
    Sie sind keine Fachleute, vielmehr nur Multi-Dilettanten.
    Wer wählt eigentlich solch einen Schrott?
    Ich nicht !

    10
    1. Wer fährt dann noch in die Uckermark in den Urlaub, wenn statt Bäume nur noch Windräder rum stehen. Uckermärker wehrt euch! Die Grünen wollen euch noch die letzte Einnahmequelle nehmen, den Tourismus. Bei der Landwirtschaft sind die ja auch schon dabei alles platt zu machen. Die Industrie und der Mittelstand ist ja schon fast dezimiert worden.

  7. Windräder sind der sichere Sargnagel für Deutschlands Wirtschaft:

    Bezüglich der Zerstörung der Natur durch Windräder möchte ich auf zwei Punkte aufmerksam machen, die der Physiker Dieter Böhme in seiner Abhandlung zu den Windrädern anführt:

    https://eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2022/02/Windraeder-bremsen-Wind_V2.pdf

    (1) Er hat errechnet hat, dass die Beeinflussung der Atmosphäre durch die Windräder vergleichbar damit ist, als würden über Deutschland täglich 20 Hiroshima-Bomben explodieren – natürlich nicht als Eintrag, sondern als Entzug von Energie.

    (2) Es scheint mittlerweile Konsens zu sein, dass der Ertrag an Energie pro Quadratmeter Windpark bei 0,5 W/m² liegt:

    https://www.mdr.de/wissen/energiewende-potenzial-und-grenzen-der-windkraft-100.html

    Das ist erschreckend wenig!

    Dieter Böhme macht folgende Rechnung auf:

    Thüringen hat eine Fläche von ca. 16.000 km² und einen Strombedarf von etwa 1.660 MW. Angenommen, es solle etwa die Hälfte der Netzlast, sagen wir 800 MW, durch
    Windkraft aufgebracht werden, so würde dies bei einer Leistungsdichte von 0,5 MW/km²
    einen Flächenbedarf von 1.600 km² bedeuten. Das wären 10% der Landesfläche, allein für die Hälfte des Strombedarfs von Thüringen. Wobei Strom nur etwa 20% der Primärenergie ausmacht.

    Bei einer 100%-Energiewende mit 50% Windkraftanteil wären folglich
    50% der Landesfläche, also 8.000 km² von Thüringen notwendig.

    Deshalb ist es so wichtig, die menschenfeindliche Politik des Grünen Geschmeiß zu entlarven und die Bevölkerung aufzuklären. Das Grüne Geschmeiß will ganz bewusst Gesellschaft, Wirtschaft und Natur zerstören.

    12
  8. Warum sich sowohl beim Thema Klima-Politik als auch beim Thema Kriegs-Politik so gar nichts in Deutschland regt, vermag ich auch nicht zu beurteilen.

    Allerdings sollten sich insbesondere die Grün-Wähler entscheiden, ob sie weiterhin gegen Naturschutz und gegen Energiesicherheit stimmen und damit Deutschlands Niedergang mitverantworten und ihren ideologischen Minder-Denker/innen noch folgen wollen, oder ob sie doch der Vernunft Vorrang einräumen und sich weigern, die Nachteile, Irrtümer und Lügen dieser Partei weiterhin für wählbar zu erachten. Selbst dem Einfältigsten müsste inzwischen klar geworden sein, dass die ursprünglichen Ziele und Versprechungen (keine Waffen in Kriegsgebiete) um Längen verfehlen bzw. fragwürdig geworden sind (weiterhin gegen Atom-Strom). Jedenfalls kann man heute schon sagen, dass noch keine Partei ihr Wahlvolk dermaßen belogen hat wie die Grünen.

    Was Seiten der Grünen und ihren Steigbügelhaltern zu bescheinigen ist, dass nahezu alle Maßnahmen, die sie durchsetzen im Endeffekt sogar genau das Gegenteil bewirken. Beispiele gibt es genug. Vieles davon war hier auch schon zu lesen.

  9. Die die sich wehren, haben schon alles gegeben und sind mehr oder weniger krachend gescheitert, auch ich gehöre dazu.
    Die die sich wehren, haben mehr oder weniger auch schon ordentlich Federn lassen müssen in Form von Strafzahlungen, Gerichtsverhandlungen und Polizeiaktionen.´, auch ich gehöre dazu.
    Die die sich wehren stehen einer einerseits tumben Masse an Interesselosen, andererseits an staatlich oder NGO finanzierten “Gegendemonstranten” gegenüber und müssen von beiden Seiten, Hass und Hetzte ertragen , auch ich gehöre dazu.
    Die die sich wehren, kämpfen schon seit Jahren mit minimalsten finanziellen Ressourcen und fast ohne Rückendeckung, auch ich gehöre dazu.
    Die die sich gewehrt hatten, sind jetzt entweder ausgebrannt, ausgewandert, verarmt, vereinsamt oder haben aufgegeben, auch ich gehöre dazu.
    Gegen eine Massenpsychose kann man nicht anschreien, argumentieren oder Einsicht erwarten, es ist halt eine Psychose.
    Wir können leider nur zuschauen, wie alles was uns das Leben lebenswert gemacht hat liquidiert wird, vielleicht kann man in kleinem Kommunen halbwegs ungeschoren davon kommen, doch ich fürchte das auch diese am Ende nicht verschont werden und unter irgendeinem Vorwand aufgelöst werden.

    14
    1
    1. Hallo Anne, sie können uns gar nichts nehmen. Die Allmächtig scheinenden WichtelmännchenInnen und Ens.

      Wir können eine Menge tun, schon nicht mitmachen ist eine Tat. Die innere Haltung stärken, wir haben Recht gehabt von Anfang an, das können wir ohne Häme feiern.

      Erbärmlich wie ihnen die Narrative entgleiten und sie sich gegenseitig die Schuld geben. Wenn dieser Klimabetrug auffliegt wird es genauso laufen.

      Es dauert nicht mehr lange. Die Bauende Ministerin kann die exorbitanten Baukosten pro qm leider nicht aufbringen, die Regierende aufgetürmt haben. Nur ein Indiz von unzähligen. Bald gib es einen Kolbenfresser und dann ist Ruh. Der Frühling kommt…..
      Wir können das tatsächlich aussitzen. Die gehen unter aber sowas von, während wir den Garten bestellen, Hühnchen füttern. Essen kochen, Zeit mit der Familie und Freunden verbringen. Spazieren gehen. Das sollten wir tun. Also ich machs, tut gut.

  10. Deutschland hat fertig! Es sind ja nicht nur die irren Politiker, es ist auch das irre Volk. Verwöhnt und GAGA mit Vollgas an die Wand. Insekten fressen, Geschlechtsumwandlung, Klimakleber, Umweltzerstörer, Windradwahnsinn, Mediale Verblödung und und und!
    Der Biodeutsche ist immer dabei, wenn ein paar Idioten das Land an die Wand fahren. Der gebildete Mensch kennt das ja schon. Der Rest glaubt an den Weihnachtsmann und hofft auf Besserung.

  11. Natürlich wehren sich die betroffenen Bürger gegen diesen Wahnsinn.
    Spätestens in der zweiten Instanz wird aber jede Klage abgeschmettert,
    oft mit hanebüchenen Begründungen.
    Das erinnert an Don Quichotte, der kämpfte auch vergeblich gegen
    Windmühlen.
    Solange unsere Gerichte auf Seiten der Regierung stehen hat man als Bürger
    so gut wie keine Chance .
    “Erst wenn der letzte Fluss vergiftet,
    der letzte Fisch gefangen und
    der letzte Baum gerodet werden die Grünen zufrieden sein.”

    1. Die Zerstörung der Energieversorgung soll das eigentliche Ziel erreichen ,die Deindustrialisierung germanys und damit die Zerstörung der Lebensgrundlagen der Bevölkerung .Morgenthauplan 2.0.Wer könnte das besser als die krauts selbst ?

      joschka hat das schon vor 20 Jahren definiert:Es spielt keine Rolle wofür das Geld ausgegeben wird Hauptsache die Deutschen haben es nicht.

  12. Man sieht ihnen ihre Gesinnung aus der Ferne schon an, innerlicher Ekel durchflutet mich. Da hat doch die Schlumpfung doch auch ihre guten Seiten, wenn sie demnächst “unerwartet” der Gevatter zu sich ruft und sie in der Hölle schmoren. Das sind ferngesteuerte Maschinen. Ein MENSCH (wie ich das definiere) ist ein ethische, sittliches Wesen mit Gewissen und standhaft gegenüber der Massenmanipulation, er ist Träger der Wahrheit und im Grunde friedfertig, lebendig und natürlich, passt sich den jeweiligen Umständen an und macht das Beste draus, er kann selbständig denken und das Gute vom Bösen unterscheiden (meistens zumindest), er handelt immer verantwortungsbewusst und bereichert sich nicht an anderen, wie diese parasitäre, besserwisserische Horde der leibhaftig verdorbenen, dämonisierten Klugscheisser ohne Lebenserfahrung mit ihrem ungezügelten Machtstreben für das sie sich permanent prostituieren. Sie merken ja nicht mal, dass sie einer Ideologie folgen, sie zur Religion erheben und nachplappern, was diese materialistische “Wissenschaft” durch hypothetischen Modelle künstlich konstruiert hat. Weiter kann man sich von Natürlichkeit nicht mehr entfernen – sind sie vielleicht schon Klone???
    Das Kali-Yuga ist zu Ende, die Zeit der Lügen und Täuschung: bedeutet dass sich diese Strukturen auflösen … naja, dann stürzen wir den Rest auch noch ins Unglück, vernichten sie allesamt … was ja mit größter Sorgfalt auf allen Ebenen betrieben wird.
    WAFFEN FÜR DEN FRIEDEN, HURRA – geisteskrank kann ich nur diagnostizieren.

    “Alles was ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan” so CHRISTUS Jesus.

  13. Windkraftanlagen habe folgende Probleme:
    – sie sind wetterabhängig,
    – ihre Überschussenergie kann nicht gespeichert werden,
    – Überschussenergie muss u.U. mit Strafzoll verschenkt werden,
    – sie sind nicht spitzenlastfähig,
    – sie verschandeln die Umwelt und verbrauchen Land,
    – sie brauchen spezielle und teure Baumaterialien,
    – sie brauchen vor allem viel Kupfer, das in den benötigten Masse nicht existiert,
    – der erzeugte Wechselstrom destabilisiert die Netzfrequenz,
    – nach 20 Jahren sind die Anlagen verschlissen und sind schwer zu entsorgen,
    – Fundamente verbleiben als Ruinen,
    – sie nerven Anwohner,
    – last but not least: sie töten Vögel und Insekten.
    Kurz gesagt: Schrott vom Anfang bis zum Ende.

  14. Blind, saudumm, größenwahnsinnig,zerstörerisch,alle Argumente ignorierend die aufzeigen das es die falsche Richtung ist , die Warnungen der Fachleute igorierend, nur der eigenen von sich besoffenen Ideologie folgend, fachlich unqualifiziert aber schlicht machtgeil dies umschreibt die derzeit das Land zerstörende Regierung unter der “Führung” eines O.Scholz!
    Die Natur, die Bürger und zerstörung unserer Wirtschaft und das Eigentum der menschen sind belanglos und somit sollten wir ebenso reagieren denn diese Landes und Volksverräter die sind tatsächlich belanglos und können direkt entfernt werden

  15. Bei der Diskussion um Klimaerwärmung und die Konsequenzen daraus fällt schon mal auf, dass der Aspekt, dass sich das Klima auf der Erde schon immer – und durchaus mehr als nur 1,5 Grad geändert hat, nicht einmal in die Diskussion einbezogen wird.

    Die Grün-autoritären Spinner sehen nur eine menschengemachte Verursachung und die auch nur in einem CO2-Ausstoss.

    Von den Milankovic-Zyklen oder anderen Ansätzen haben sie und die informationsentwöhnte Gefolgschaft natürlich noch nie etwas gehört. Und natürlich wird da, wo doch mal ein kleiner Dammbruch zu verzeichnen ist, diese sofort mit ideologischem Ableugnen zur Ordnung gerufen. Alles genau wie beim Thema “Corona”.

    Dass die angeblichen Rettungsmaßnahmen bis zum nachweisbaren Irrsinn vorangetrieben werden ist ja schon das eine. Das andere sind eben wissenschaftliche Untersuchungen und Erklärungen, die jedenfalls weit über das intellektuelle Niveau einer “mono-kausalen Verursachung durch CO2 hinausragen.

    Wir opfern Natur, Lebensqualität und Lebensstandard einer dummen Ideologie, von der die übrige Welt in dieser Form nichts wissen will und wo wir uns eines Tages fragen werden: Wie konnten wir denn zulassen, dass intellektuelle Flachflieger uns so in die Scheiße reiten konnten?!

    Ich bin kein Fachmann, aber schon einfachste Bemühungen um Informationen zeigen, wie dumm-arrogant und letztlich wissenschaftsfeindlich die ideologischen Ziele verfolgt und vorangetrieben werden.

    Einfach mal lesen:
    Rolf Bergmeier: Ratlos – Die Agonie der deutschen Klima- und Energiepolitik
    Vince Ebert: Lichtblick statt blackout

    Einfach mal stöbern:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen

    Bei den Milanković-Zyklen (nach dem serbischen Mathematiker[2] Milutin Milanković, 1879–1958) handelt es sich um langperiodische Veränderungen der globalen Verteilung der auf der Erde eintreffenden Sonnenstrahlung über die jährliche Schwankungsbreite hinaus. Die Erdbahn um die Sonne, die Präzession der Erdrotationsachse sowie die Neigung der Erdachse und damit die wechselnden Einfallswinkel der Sonneneinstrahlung auf der Nord- und Südhemisphäre unterliegen verschiedenen Orbitalzeitskalen mit einer Dauer von 25.800 bis etwa 100.000 beziehungsweise 405.000 Jahren

    https://www.pik-potsdam.de/de/aktuelles/nachrichten/archiv/2003/mysteriose-klimazyklen

    Während der letzten Eiszeit, die vor 10.000 Jahren endete, erwärmte sich über zwanzigmal plötzlich und dramatisch das Klima. Diese so genannten Dansgaard-Oeschger-Ereignisse zeigen eine erstaunliche und rätselhafte Regelmäßigkeit, wie der Klimatologe Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) in einer neuen Studie nachweist.

    Es gibt genug Gründe über tatsächlichen Ursachen und die Folgen einmal ohne ideologische Motive nachzudenken …

  16. Die Grünen haben es v o r der Wahl versprochen : “Kein Strom,kein Gas,kein Öl,kein Holz ,keine Kohle,keine Heizung,kein Auto,kein Haus,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.Als Ersatz gibt es Panzer und Krieg.Das Paradies ist nahe,sogar ganz nahe.Sie halten Wort im Gegensatz zu den anderen Parteien.Und die Katrin freut sich schon ,der kleine Masochist ist beglückt.

  17. “Wenn kein Wind weht, spielt es überhaupt keine Rolle, ob nun 500 oder 5.000 Windmühlen stillstehen. ”

    Nicht ganz fertig dieser Satz, denn wenn zuwenig oder zuviel Wind weht, stehen die Dinger auch still.
    Windräder stehen still. Das ist es, was sie meistens tun. Stillstand.
    Das Schlimme daran ist, dass sie im Stillstand Strom verbrauchen. Dies bedeutet, sie sind Verbraucher und müssen versorgt werden.
    Herkömmliche Kraftwerke, die durch einen fossilen, organischen Energieträger (Braunkohle) ausgeschaltet sind, verbrauchen keinen Strom.
    Auch die anderen Kraftwerke, die durch anorganische Energiequellen betrieben werden (Gas, Erdöl und Steinkohle) verbrauchen keinen Strom, während sie nicht in Betrieb sind.

    Was ein Irrsinn. 🙁

  18. “Es spricht wohlgemerkt nichts dagegen, staatlicherseits einen der Verhältnismäßigkeit entsprechenden Anteil an erneuerbaren Energiequellen anzustreben”

    Da spricht alles dagegen.
    Es gibt übrigens keine erneuerbaren Energien. 1. HS der Thermodynamik.
    Unser Stromnetz funktionierte. Dass es heute überhaupt noch funktioniert, grenzt schon an ein Wunder.
    Zuviel Strom wird übrigens nicht abgeleitet ins Ausland, sondern wir bezahlen dafür, dass die ihn uns abnehmen.
    Das nennt man: Entsorgung.

  19. “uns hierzulande von ein paar Polit-Dilettanten vorgegeben wird, die wohlgemerkt nur auf ein Sechstel der Wählerstimmen gründen. ”

    Ziehen wir die größte Volkspartei Deutschlands davon ab, sind es noch weniger.
    Ich meine die Nichtwähler.