Kollagen – Quell der „ewigen Jugend”

„Elixir” ersetzt den im Alter nachlassenden Kollagenanteil und sorgt für deutlich frischere, gesündere Hautstrukturen

Seit Jahrhunderten forschen Menschen nach dem Quell ewiger Jugend. Der „Jungbrunnen“, in den man als gebrechlicher Greis eintaucht und als junger Spund wieder herauskommt, gehört zu den populärsten Motiven der Kunstgeschichte, und der Traum vom ewigen Leben ist so alt wie die Menschheit selbst. Mit dessen Erfüllung kann die moderne Wissenschaft freilich nicht dienen – aber sie kann den Ursachen des Alterns auf den Grund gehen. Und hier kommen Forscher den Hauptursachen immer näher – vor allem, was das „sichtbare“ Alter des Menschen betrifft.

Eine der Ursachen, warum wir „optisch“ altern, ist erst vor relativ kurzer Zeit identifiziert und in zahlreichen Studien bestätigt worden: Der Mangel an Kollagen. Kollagenmoleküle bestehen überwiegend aus Prolin und Glycin – zwei lebenswichtige Aminosäuren, die im biologischen Sinne zwar nicht „essentiell” sind, da sie prinzipiell vom Körper selbst hergestellt werden können und nicht über die Nahrung aufgenommen werden müssen, aber deren Vorkommen mit der Zeit im Körper dennoch nachlässt, weil Kollagenstrukturen mit zunehmendem Alter in tieferen Hautschichten durch Umwelteinflüsse geschädigt und abgebaut werden. Hinzu kommt, dass die Fähigkeit des Organismus zur Eigenproduktion von Kollagen nach und nach abnimmt. Weil das körpereigene Kollagen zudem eine geringere Wasserbindungskapazität aufweist, wirkt die Haut schlaffer.

Ein wahres Zauber-„Elixir“

Abhilfe können hier spezielle Präparate bieten, die man im übertragenen Sinne durchaus auch „Quell der Jugend” bezeichnen kann. Eines davon, ein gerade neu auf den Markt gekommenes wahres Wundermittel, möchten wir Ansage!-Lesern heute vorstellen: Es trägt den sinnfälligen Namen „Elixir”, weil es sich tatsächlich um eine Art Jugendelixier handelt. Elixir besteht aus Kollagen, Hyaluronsäure, Beta-Carotin, den Vitaminen A,C und E und Biotin. Es enthält ferner Kupfer und Zink. Das rezeptfreie Mittel ist ein hochpotentes Nahrungsergänzungsprodukt, das den Alterungsprozess deutlich verringern kann. Zu den einzelnen Bestandteilen folgendes: Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Haut und des Bindegewebes. Vitamin C trägt zur Kollagenbildung bei und fördert dadurch eine normale, gesunde Funktion von Knochen, Knorpeln, Haut und Zähnen. Vitamin E, Zink und Kupfer tragen bekanntlich dazu bei, die Zellen vor freien Radikalen (auch „oxidativer Stress” genannt) zu schützen.

Elixir (siehe auch Abbildung unter diesem Beitrag) bietet die Möglichkeit, all diese positiven Eigenschaften kombiniert zu nutzen und sich nicht nur jünger, fitter und vitaler zu fühlen, sondern auch so auszusehen. Ansage! hat mit dem Hersteller des Präparats eine Kooperation abgeschlossen, die es seinen Lesern erlaubt, anlässlich der Markteinführung 15 Prozent Rabatt auf die gesamte Bestellung in Anspruch zu nehmen. Zudem ist der Versand innerhalb Deutschlands versandkostenfrei (in Österreich ab 100 Euro Bestellwert).

Sie können Elixir – und viele weitere interessante Produkte – unter diesem Link bestellen. Nutzen Sie hierzu den Gutschein-Code „WALD“ und klicken Sie das Häkchen.

 

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

4 Kommentare

  1. Herr Matissek, viel Erfolg, und nehmen Sie noch Silizium mit rein und ein bisschen Ursalz! Bei Robert Franz & Consorten gibt’s noch nichts dergleichen.

    Mir selbst ist mein alters- und genussmittelbedingtes Äußeres ja inzwischen gleichgültig. Das verdränge ich. Ich sage immer: Wir Menschen sind geistige Wesen!

  2. nur arbeit hält jung und fit………..
    schau die die rotzgrünen faulenzer,versager und tagediebe mal genauer an,
    rotz rotz kotz kotz…
    fahle haut – zugekifft und ungepflegt…
    dreck und fett in haut und haaren…
    da hilft kein kolagen und vitamin…
    da hilft nur harte arbeit die den körper stählt und fördert…
    rotzgrüner müll gehört auf den müll,
    und:
    ja nicht in die biotonne….
    bio ist gesund ………… das hier ist lebensgefährlich und ansteckend…
    rotz rotz kotz kotz

  3. @Quell ewiger Jugend
    dann gurgeln sie noch einmal nach mRNA und Zellverjüngung und Altersforschung – dann verstehen sie, worum es bei den Gen-Experimenten für die wichtigen unter den Entscheidern wirklich geht !
    Und für welche Hoffnung unsere Regierung uns verkauft hat !

Kommentarfunktion ist geschlossen.