Kollaps der chemischen Industrie: Die Sanktionen treffen nur uns selbst

Im Falle eines Gasembargos stehen in Deutschland ganze Industriezweige still (Foto:Imago)

Angesichts des unbedachten Geschreis vieler Politiker nach einem Gasembargo gegen Russland warnen Arbeitgeber und Gewerkschaften nun vehement vor den katastrophalen Folgen eines solchen Schrittes. In einer gemeinsamen Stellungnahme stellten der Vorsitzende des Deutschen Arbeitgeberverbands (BDA), Rainer Dulger, und der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, gemeinsam klar, dass Sanktionen zwar die Gegenseite unter Druck setzen, die eigene Wirtschaft dennoch aber möglichst schonen müssten. Nach Ansicht beider Verbandsfunktionäre wäre der Schaden für Wirtschaft und Beschäftigung derzeit in Deutschland höher alles, was durch die Sanktionen Russland selbst zugefügt würden; ein klassischer Fall also von „Sich-ins-eigene-Fleisch-Schneiden”. In der Erklärung heißt es wörtlich: „Ein schnelles Gas-Embargo hätte in Deutschland Produktionsausfälle, Produktionsstillstand, eine weitere Deindustrialisierung und nachhaltige Arbeitsplatzverluste zur Folge.” Wenn Wirtschaft und Arbeitsmarkt nicht stabil seien, könne man am Ende weder die Ukraine unterstützen noch Russland unter Druck setzen.

Zur Veranschaulichung: 2021 bezog Deutschland mehr als die Hälfte seines Erdgasbedarfs aus Russland (in Bayern waren es sogar 90 Prozent). BASF-Chef Martin Brudermüller hatte bereits Anfang des Monats angekündigt, dass der Firmenstammsitz in Ludwigshafen bei einer Halbierung der Gaslieferungen aus Russland den Betrieb einstellen müsse – wovon alleine rund 40.000 Mitarbeiter betroffen wären.

Ins eigene Fleisch geschnitten

Auch der Hauptgeschäftsführer des Verbands der Chemischen Industrie, Wolfgang Große Entrup, warnte: Sollte es kurzfristig zu einem unbefristeten Lieferstopp von russischem Gas kommen, müsse „mit einer schweren Rezession und mit einem massiven Verlust von Arbeitsplätzen” gerechnet werden. Dass dann auch andere Industriezweige wie Landwirtschaft, Bau, Ernährung, Automobil oder Elektronik schwer getroffen würden, werde „häufig massiv unterschätzt”. Für den Verlust von Erdgas gebe es „keine kurzfristige Ersatzmöglichkeit”. Die Flüssiggas-Kapazitäten auf dem Weltmarkt seien nahezu auf Jahre hinaus verplant. Außerdem besitzt Deutschland derzeit überhaupt keine LNG-Terminals für eine Anlandung von Flüssiggas.

Eine kompletter wirtschaftlicher Schlüsselsektor Deutschlands steht damit auf der Kippe. Von einem Ausfall russischer Gaslieferungen wäre nahezu die gesamte chemische Industrie, einschließlich des Mittelstandes, betroffen. Die chemisch-pharmazeutische Industrie setze, so Große Entrup, „…rund 2,8 Millionen Tonnen Erdgas als Rohstoff und über 99 Terawattstunden Erdgas (73 Prozent des Gesamtverbrauchs) für die Erzeugung von Dampf und Strom ein. Mit einem kurzfristig einsetzenden und länger anhaltenden Lieferausfall werden sich spätestens im Herbst Versorgungsengpässe einstellen, die auch unseren Industriezweig massiv treffen. Damit wären dann tiefe Einschnitte in das Produktionsniveau der Branche verbunden.” Das Problem reicht also viel weiter, als es alberne Ablass- und Übersprunghandlungen wie der Ruf nach Dusch- oder Saunaverzicht oder eifrigem Heizungherunterdrehen für den „Frieden“ suggerieren.

Russland grinst, Deutschland ist tot

Ganz konkret lassen sich die Folgen eines Gasembargos im sogenannten bayrischen Chemie-Dreieck, dem drittgrößten Chemiestandort in Deutschland, beobachten, auf den alleine 0,8 Prozent des gesamten deutschen Energieverbrauchs entfallen: Wie die „Welt” in einem Hintergrundbericht zur dortigen Lage berichtet, wird dort im zentralen Landkreis Altötting mit etwa 100.000 Einwohnern etwa so viel Energie benötigt wie im gesamten bayerischen Bezirk Mittelfranken, wo 1,8 Millionen Menschen leben. Über 4.000 chemische Produkte werden im Raum Altötting hergestellt ; Gas dient dort zu rund 50 Prozent zur Antriebs- und Wärmeerzeugung, aber auch zur Herstellung von Wasserstoff.

Der örtliche Landrat Erwin Schneider verpasst grünen Illusionen einen prompten Dämpfer, dass dann eben erneuerbare Energien als Alternative in Betracht kämen: Dazu wehe viel zu wenig Wind, es fehlten die Flächen für Photovoltaik und es existiere auch keine notwendige Infrastruktur (etwa Nord-Süd-Leitungen). Schneiders ernüchterndes Fazit: „Der mögliche Wegfall des Gases zeigt mir, dass wir bei den Erneuerbaren noch schlechter dastehen als gedacht. Uns hilft es nicht, wenn Deutschland als Ganzes ein russisches Gasembargo überstehen – wenn wir hier alle tot sind.“ CSU-Generalsekretär Stephan Mayer führt aus, dass die installierten Anlagen zudem speziell auf den „spezifischen Reinheitsgehalt” des russischen Erdgases abgestimmt und kalibriert seien. Diese technischen Anpassungen ließen sich von jetzt auf nachher umrüsten. Auch Mayer warnt daher: „Wir sollten nicht den Ast absitzen, auf dem wir sitzen”. Zumal man überhaupt nicht wisse, „ob das Gas-Embargo Putin überhaupt massiv schadet.” Die Bereitschaft Indiens und China jedenfalls, Russland sämtliche vom Westen boykottierten oder verschmähten fossilen Energieexporte mit Kusshand abzukaufen, deutet eher auf das genaue Gegenteil hin: Russland verdient sein Geld dann eben anderswo – und schafft sich ganz nebenbei neue, mächtige Verbündete. Am Ende ist der Westen auf allen Ebenen der große Verlieren. Mayer: „Was wir sehr wohl wissen, ist, dass unserer Region ohne Gas eine Katastrophe droht.

23 Kommentare

  1. Die Klimafaschisten sind längst bei Stufe 9 angelangt. ( https://blog.hubspot.de/service/eskalationsstufen )
    Um vermeintlich die Welt zu retten, neben die schwer erkrankten Menschen auch ihren eigenen Untergang billigend in Kauf. Bitte, liebe „letzte Generation“, macht endlich selbst ernst, und seid auch die letzte Generation von Dummen. Es gibt viele Möglichkeiten sich selbst zu entsorgen, aber macht das endlich. Der Rest der Erde will wieder in Ruhe u. Frieden leben.

  2. So ist das in einem Land, indem im Discounter, immer noch zwei drittel der Menschen, Gesichtslappen aus China tragen, obwohl es keinen Maskenzwang mehr gibt.
    Kon­di­ti­o­niert, von den Massenmedien, macht der Dummmichel alles, es ist nur eine Frage der
    Zeit. Der größte Profiteur, eines wirtschaftlich zerstörten Deutschland, ist natürlich die US Vanguardplutokratie, welche dann die gesamte Wirtschaftsleistung Deutschlands übernimmt
    und wenn Deutschland ausgeschaltet ist , sind die Deutschen und dann ganz Europa, nur
    noch US amerikanische Konsumsklaven. Wenn Windmühlendeutschland am Boden liegt,
    verliert es , das sollte klar sein, auch den Anschluß, als weltweite Wirtschaftsmacht und
    zwar für immer. Gleichzeitig, ist Westeuropa und gerade Deutschland ein nützlicher Idiot,
    um Russland, zu schwächen . Hierfür riskiert man auch einen Krieg mit Russland.
    Es sieht also nicht gut aus, für Deutschland und seine Bevölkerung, zumal die Zeit als
    Weltsozialamt, ohne wirtschaftliche Basis, schnell zu ende wäre. Auch deutsche Lastenfahräder
    mit Halterung ,für ein MG und Munitionskiste, würden die meisten Armeen der Welt nicht beeindrucken, zumal ein ukrainischer Komiker ,jetzt schon über deutsche Waffensysteme verfügen will, die im Ernstfall, zur Landesverteidigung, dann nicht mehr zur Verfügung stehen.
    Der Schöpfer muß die deutsche Regierung und die westeuropäischen Regierungen, dermaßen
    mit Dummheit geschlagen haben, das diese völlig irrrational den Untergang ihrer Nationen
    herbeiführen -als ob denen der Teufel in das Gehirn gesch….. hat. Rette sich wer kann, aus
    Deutschland und Westeuropa – ich kann es leider nicht, mangels Geld und Gesundheit.

    • „So ist das in einem Land, indem im Discounter, immer noch zwei drittel der Menschen, Gesichtslappen aus China tragen, obwohl es keinen Maskenzwang mehr gibt.“

      Ehe Sie fantasieren, informieren Sie sich bitte, was unter „Hausrecht“ zu verstehen ist. Lediglich die gesetzliche Maskenpflicht wurde abgeschafft, was die Geschäfte daraus machen, bleibt denen überlassen. Hier gibt es noch reichlich Läden mit Maskenpflicht. Den Vogel schießt die Volksbank ab, da hängt ein Schild, dass es strikt verboten ist, sich in der Bank zu maskieren und direkt daneben das Schild wo auf die Maskenpflicht hingewiesen wird.

  3. unsere grünen gutmenschlichen Haltungsgenossen an vorderster Front, also obere Etage sowie die vielzähligen Enddarmbewohner selbiger, dazu dieses Politirrenhaus, sind eben Schnellspanner der Firma Langsam. Und die Volksgenossen sind im Allgemeinen zu bequem und faul sich mit diesen verhaltensauffälligen WEF-Sektengläubigen auseinander zu setzen. Darum wird der Preis für den ganzen Schwachsinn immer höher, noch nicht gemerkelt?

  4. Nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und alle wissen nicht was zu tun ist. Die Merkel-Vergangenheit holt uns wieder ein, was zu dieser Zeit verbockt wurde trifft uns jetzt hart. Und das kriminelle Grün-Zeug will auf Teufel komm raus alles sofort abbrechen. Und die Wirtschaft und das gemeine Volk zahlt die Zeche, bzw. darf im Winter frieren. Deutschland ist am Ende das versiffte Rot/Grün Pack ist nur auf Zerstörung aus.

    • Na ist doch SUUUPPER! Putin ist ins falsche Land einmaschiert. So gehts, wenn man falsch abbiegt.
      Und wir haben nun die Scheiße an der Backe kleben.

      • Das Damokleschwert aus 16Jahren (teils) krimineller Merkel-Politik schwebt über uns und lässt einem kaum Platz zum Atmen. Deutschland ist am Ende, es wird nie mehr so sein wie es einmal war. Wir vegetieren nur noch vor uns hin bis der Bondelkramer kommt und uns holt.

  5. Und die schreckliche Plapperlena hat schon – in vorauseilendem Ungehorsam dem Kanzlerdarsteller gegenüber – in Lettland verkündet, dass einem Ölembargo nichts mehr im Wege stünde. Ist sie jetzt eigentlich die eigentliche Kanzlerin?

  6. „doch erneuerbare Energien“

    So etwas gibt es nicht. Woraus werden denn die Energien erneuert?
    Wir können weder Energien erschaffen noch erneuern und auf nicht verbrauchen.
    Wenn wir das könnten, dann wäre der 1. Hauptsatz der Thermodynamik eine Lüge.

    Das Einzige, was geschieht, und zwar ständig, ist die Umwandlung von Energien.

    Erneuerbare Energien … was für ein Schwachsinn.

  7. Der „angebliche“ Wunsch vieler Deutscher nach einem Energieembargo hört sich für mich wie ein suizidaler Wunsch an. Wahrscheinlicher ist wohl eine komplett von der Realität abgekoppelte Weltsicht. Nach der Äußerung der Bockigen zum Thema Energielieferungen aus Russland, habe ich den Glauben an Rettung aus diesem Desaster komplett verloren. Dieses Land sägt an allen Ecken und Kanten an seinem Fortbestand. Wer wählt solche Parteien?

    • rund 90% der Deutschen tun dies bedauerlicherweise. Aber wie meinte schon einmal ein Ultra Sozialist, nun wird ihnen halt das Hälschen durchgeschnitten.

  8. Zitat von oben:
    „Russland grinst, Deutschland ist tot“.

    Woher nimmt der Autor seine Erkenntnisse? Welche Aggressionen gingen/gehen von Russland gegen Deutschland aus? Wurde NS2 aus russischer Sicht deswegen finanziert um Deutschland zu schaden? – Diese seitens der USA – und den „durchlaufenden Schmarotzeren“ Polen und Ukraine“ausgestreute Mär, bewahrheitet sich nur scheinbar aufgrund der kriegerischen Zuspitzungen. Ein wirtschaftlich sinnvolles Unterfangen, „Durchleitungsgebühren“ zu sparen, wurde bewusst in eine quasi kriegerische Strategie um-manipuliert, um die eigenen Interessen zur Geltung zu bringen. Mehr nicht – aber Grund genug für weitere „Aufarbeitungen“, deutsch-russische Handelsbeziehungen in den Dreck zu ziehen.

    Die deutschen Industrie-Manager dürfen leider nicht offen sagen, was sie von der Entwicklung halten. Spüren werden wir es bald alle. Dass auch alle einsehen, was katastrophal falsch gelaufen ist, ist nicht zu erwarten.

  9. Wie Frau von Storch richtig sagte, Deutschland begeht Selbstmord aus Angst vor dem Tod. Die totale Blödheit hat einen Namen und der ist Deutsch.

  10. Die Show ist die größte Volksverdummung aller Zeiten und die Deutschen fallen voll darauf rein. Jetzt noch mehr Waffen, damit der Krieg am glühen bleibt und noch mehr Blut fließt. Die Mehrheit ist sogar bereit an die Front zu fahren und selbst Hand an die Waffen zu legen. Es wird täglich irrer! Keiner merkt oder will merken, was da gespielt wird.

    Wir hungern und frieren doch gerne für die große Transformation. Es geht vorran mit dem Great Reset, aber die Deutschen sind ja leidensfähig und lieben den eigenen Untergang. Man hat ja Erfahrung in solchen Sachen.

  11. Deutschland steht vor dem Bankrott. Geistig schon etwas länger, wirtschaftlich demnächst. Die Deutschen sind durch die Medien in einen Strudel der Idiotie hineingezogen worden (Klima, Corona und nun Ukraine), aus dem es kein Entkommen gibt und der auch die Regierung erfasst hat. Da muss man den Mut von Verbandschefs anerkennen, die auf die Folgen des Energiemangels hinweisen. Arbeitsplatzverluste, Teuerung, Güterknappheit. Das wird den meisten erst klar, wenn es so weit ist.

  12. Nachdem der Hooton-Plan fast umgesetzt wurde, folgt jetzt der Morgenthau-Plan. Mit deutschen Politikern als willige Vollstrecker.

  13. Sehr wichtiger Beitrag, den man gar nicht oft genug teilen kann. Nur ein paar Rechtschreibfehler noch ausmerzen – das wäre schön.

  14. „Ein schnelles Gas-Embargo hätte in Deutschland Produktionsausfälle, Produktionsstillstand, eine weitere Deindustrialisierung und nachhaltige Arbeitsplatzverluste zur Folge.“
    Ja ,aber das ist doch das Ziel,das viele seit Jahren verfolgen.

  15. Kollaps der chemischen Industrie: Die Sanktionen treffen nur uns selbst ….die Insustriemagnaten laufen Sturm gegen die geplanten Sanktionen … und was sagt ein Vertreter des dt. Wirtschaftsinstitutes…Alles halb so schlimm die Verluste beliefen sich nur auf 0,5-3,0%….

    Schnell noch 1 Schwenk zur Landwirtschaft…ich kann u. will es einfach nicht verstehen das man den Landwirten NICHT erlaubt stillgelegte Flächen für den Getreideanbau zu nutzen. Im Gegenteil …in den letzten Tagen meldete eine undichte Stelle das Brüssel noch mehr Flächen stillegen will … um die Preise künstlich in die Höhe zu treiben?…das hat doch nichts mit Putin zu tun …

    globuslife 21.April 2022 20:59

    Dieses Inferno wird grausam werden …ünd über den Teich jubelt man schon heute …endlich ist D am Boden….Dank dämlicher Politiker die nicht eigenständig denken können.

  16. Wenn die Wirtschaft schwer einbricht, dann wird es auch mit dem Sozialgeld mehr als eng. Und dann haben die Politiker Hunderttausende bis Millionen auf der Straße. Zur Abwechslung von der Sorte, die den ganzen Rotz bislang bezahlt haben, bis extreme politische Inkompetenz ihnen nicht nur wie üblich den größten Teil der Arbeitsleistung stahl, sondern gleich ganz die Jobs vernichtet hat.

    Im Grunde müsste die deutsche Politik massiv in Marskolonien investieren, weil das dann der einzige Weg ist, der brennenden Wut der Massen zu entkommen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.