Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

Kretschmanns Kulturrevolution: Für Asylanten werden die Kommunen entmachtet

Kretschmanns Kulturrevolution: Für Asylanten werden die Kommunen entmachtet

Altersstarrsinn oder vorsätzliche Eskalationslust? Grüner MP Winfried Kretschmann (Foto:Imago)

Lange Zeit hatte sich der erste Grüne als Regierungschef eines deutschen Bundeslandes erfolgreich als Wolf unterm Schafspelz versteckt; doch inzwischen wähnen sich die Grünen, im Verbund mit ihren politischen Hilfstruppen, innerhalb und außerhalb der Parlamente regelrecht vor dem “Endsieg” über das einst bürgerliche Deutschland. Dass sie dabei in den Umfragen rapide abschmieren, stört sie nicht – kein Wunder, haben ja alle anderen etablierten Parteien ihre Ideologie und Programmatik weitestgehend übernommen. Insofern lässt nun auch der in grüngefärbte Wolle gewandete K-Gruppen-Absolvent Winfried Kretschmann zunehmend wieder die maoistische Sau raus und autokratische Züge erkennen, welche starke Affinitäten zum brachialen Kommunismus eben jenes Mao Zedong erkennen lassen.

Das „Basta“ in der Politik präsentiert seit längerem die jeweiligen Machthaber am Ende ihrer Geduld. Sie wollen dann nicht mehr diskutieren und echauffieren sich über das demokratische „Gedöns“ und den oft fehlenden Willen der Untertanen, sich bedingungslos zu beugen. Doch was Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann jetzt auf den Tisch knallt, hat absolut nichts mehr mit dem bräsigen, netten Landesvater zu tun, den er den Wählern und seinen hündischen Dackelmedien seit Jahren als Kunstfigur vorspielt: Kretschmann will nun den Bau von Flüchtlingsheimen in Kommunen seines Bundeslandes erzwingen (!) – und das ungeachtet der Tatsache, dass die anhaltende Flüchtlingskrise längst jeglichen geordneten Rahmen sprengt. Der antideutsche Demagoge in Gestalt des Stuttgarter Landesvaters betonte jetzt öffentlich, dass es angeblich angesichts der steigenden Zahlen von importierten Flüchtlingmassen eine „Pflichtaufgabe der Kommunen“ sei, für deren angemessene Unterbringung zu sorgen (obergrenzenfrei, versteht sich).

Drohung gegen Bürger an der Basis

Selbst die regionale Presse zeigt sich – obschon noch leicht verhalten – entsetzt. Gegen den Willen der Kommunen sich plötzlich so einseitig in Szene zu setzen, ist selbst für einen grünen Dauersympathieträger der Systemmedien ein starkes Stück. Überall im Land nehmen die berechtigten Bürgerproteste zu, seit selbst kleinere Orte zugeknallt werden mit unmöglich je “integrierbaren” Menschenmassen aus nicht gerade „kompatiblen“ Ecken der Welt. Und wie üblich handelt es sich um kräftige, arbeits- und wehrfähige, vorwiegend junge Testosteron-Männer auf großer Fahrt. Die ausufernde Migrantengewalt lässt inzwischen deutlich erkennbar alle Kriminalitätsstatistiken anschwellen. Doch was tut MP Kretschmann? Er droht den Kommunen – und damit den Bürgern an der Basis. Frei nach dem Motto: Haltet endlich die Schnauze – wen wir hier alles in euer beschissenes Nazideutschland reinstopfen, entscheiden wir!

Offenbar wollen sie die Sollbruchstelle der zivilen Resttoleranz und den Abgrund eines Bürgerkriegs erreichen, um dann den finalen Showdown herbeizuführen. Anders ist der in Kauf genommene Bruch des sozialen Friedens nicht mehr zu erklären, den Kretschmann und das ebenfalls von den Grünen politisch gesteuerte Justizministerium herbeiführen, wenn sie ganz offen widerständigen Städten wie Tamm, Pforzheim oder Ellwangen mit harten und schweren Konsequenzen drohen, sollten diese weiterhin den Bau neuer Unterkünfte „blockieren“. Die vor Ort konkret betroffenen Opfer einer geisteskranken Politik werden hier zu Tätern stilisiert, denn laut der giftgrünroten Bundesgenossin Nancy Faeser darf es ja „keine Obergrenze für Menschlichkeit geben“, wie sie es im Fernsehen verkündete. Anderswo würde jemand, der als zuständiger Minister so etwas erklärt, abgesetzt und unter psychiatrische Betreuung gestellt werden ob evidenten Verlusts seiner Zurechnungsfähigkeit. In Deutschland aber gibt es dafür Haltungsapplaus wie einst im Sportpalast.

Gestern “sichere Häfen”, heute Verzweiflung

Gespielt wird hier mit der demagogischen Merkelkarte, wonach es ja für „ein freundliches Gesicht“ Deutschlands stehen solle, wenn die Einwohner im eigenen Land keinerlei Mitspracherecht mehr beim millionenfachen Import von Menschen aus vollkommen anderen Kulturkreisen haben dürfen. Weniger Demokratie und Mitbestimmung geht gar nicht. Wer den Bürgern ihre Tradition, ihre Sicherheit, ihre Wohlstandsressourcen und ihre Zukunft zugunsten einer Austauschbevölkerung raubt und ihnen dabei sogar jedes Vetorecht streitig macht, erweist sich als maximaler Antidemokrat. Kretschmanns nun angedrohte Entmündigung der gestaltenden Kräfte aus Verwaltung und Kommunen an der Basis des Landes ist schlicht faschistoid.

Dass sich diese zunehmend gegen den Bau von Flüchtlingsunterkünften, Zelt- und Containersiedlungen und die Zweckentfremdung ihrer sozialen Infrastruktur von öffentlichen Plätzen, Gemeindeheimen bis hin zu Turnhallen wehren, hat nichts mit Intoleranz und “Unmenschlichkeit” zu tun, sondern mit nacktem Überlebensinstinkt. Dass sogar dieselben Bürgermeister, Landräte und Kommunalpolitiker, die ihre Gebietskörperschaften noch vor einigen Jahren zu “sicheren Häfen” erklärt und “Wir haben Platz!” in alle Welt skandiert haben, nun mit großen Delegationen bis nach Brüssel fahren, um dort hilferufend eine sofortige Schließung der EU-Außengrenzen zu verlangen (wo sie natürlich billig abgespeist werden), spricht Bände. Jetzt dämmert den einstigen Vorbetern der Willkommenskultur, was sie angerichtet haben – besser spät als nie. Dafür beißen sie sich nun die Zähne aus an jenen, die weiter an diesem Wahn festhalten – etwa Nancy Faeser. Deren verlogener „Flüchtlingsgipfel“ simulierte politisches Handeln, diente aber nur dazu, den äußersten Druck aus dem Ventil zu lassen und den Widerstand im Zaum zu halten.

Enddeutsche Kulturrevolution jetzt

So ist es ständig: Der Bürger und seine wenigen echten Interessenvertreter werden stets nur effektreich eingefangen, eingelullt und in die engen Schranken verwiesen. “Mao Zekretschmann” will seine enddeutsche Kulturrevolution jetzt, High Noon. Jetzt gilt es, den letzten Widerstand der Kommunen gegen Anomie, Unbeherrschbarkeit, Unregierbarkeit und völlige Landnahme zu brechen. Das Ziel: Eine destabilisierte, demoralisierte und debile Untertanenmischung soll entstehen, eine Kreolbevölkerung ohne Mobilität, ohne Eigenheime, ohne Rechte, ohne Identität, in Wohnkommunen mit rund 40 Quadratmetern pro Kopf zusammengepfercht, in durchmischten, identitätsfreien Bunt-Kollektiven gefangen. Der permanente Kampf gegen das eigene Land und seine innere Sicherheit ist ein wichtiger Baustein dieser abartigen deutschen Ausprägung des Great Reset, die immer eindeutiger erkennbar wird.

Wörtlich sagte Kretschmann dies: „Flüchtlingsunterkünfte müssen auch gegen den Willen der Städte entstehen können… Wir haben keine gemeindefreien Gebiete mehr in Baden-Württemberg.“ Deshalb würden Überlegungen „konkret verfolgt“, wie sich das Land “im Zweifelsfall gegen eine Kommune durchsetzen kann.“ Zur Klarstellung: “Zweifelsfall” bedeutet hier jeglicher Widerspruch. Wie skrupellos der alte Grünkader K-Kretschmann dabei vorgeht, zeigt der Zeitzusammenhang: Denn die Kommunen sind bereits allerorten überfordert, werden eiskalt mit dieser irren Mammutaufgabe allein gelassen, sie können noch so viel fordern… doch nicht einmal mehr Geld gibt es für utopisch anwachsende Problempotentiale in räumlicher, sozialer und aller sonstigen Lebenshinsicht. Viele Städte und Gemeinden sind bereits jetzt schon mit den massenhaften Flüchtlingen überfordert und sehen sich gar nicht mehr in der Lage, noch weitere Menschenmasse endlos, uferlos aufzunehmen oder immer neue Unterkünfte – in Turnhallen, Empfangsräumen, Gästehäusern, Badeanstalten, städtischen Bauwerken, auf freien Wiesen und Feldern oder ähnlichem – zu bauen respektive dafür ursprünglich nie geschaffene Räumlichkeiten beliebig zweckzuentfremden.

Mao Kretschmann gießt Öl ins Feuer

Die Schulen kollabieren, immer mehr Lehrer werfen das Handtuch, weil babylonische Sprachverwirrung und die Disziplinlosigkeit und Gewaltlatenz vieler “bunten” Schulklassen das Unterrichten zum bestenfalls seelisch krankmachenden, schlimmstenfalls lebensgefährlichen Unterfangen machen. Dass die Bundesregierung angesichts solcher Zustände all den Landräten, Lokalpolitikern aller Parteien und (Ober-)Bürgermeistern, die sich seit Wochen entnervt an sie wenden, die kalte Schulte zeigt, dass sie Appelle und Brandbriefe zynisch grinsend ignoriert, beweist, auf welche Katastrophe dieses Land sehenden Auges zurast. Und statt hier vermittelnd aufzutreten oder die Interessen der Kommunen im “Ländle” in Berlin zu vertreten, gießt Grünen-Mao Kretschmann noch eifrig Öl ins Feuer und akzeleriert die Krise.

Selbst der Deutsche Städtetag warnt vor Kretschmanns undemokratischer Attacke auf die bürgerliche Republik, warnt den unehrenwerten K-Herrn vor, vom bisherigen Weg abzuweichen: Bis dato nämlich respektierte die Stuttgarter Landesregierung die sogenannte Legalplanung, mit der Standorte aufwendig per Gesetz bestimmt werden – auch unter Anwendung des Baurechts des Bundes. Gesetzliche Sonderregelungen sind darin vorgesehen für Flüchtlingsunterkünfte. Dass die entsprechenden Paragraphen jedoch “nicht überschwänglich genutzt werden” dürfen, weil die kommunale Planungshoheit verfassungsrechtlich abgesichert sei und ansonsten ausgehebelt würde, räumte sogar eine Sprecherin des Stuttgarter Justizministerium gegenüber der “Schwäbischen Zeitung“ ein. Kretschmann scheint mit seinen Drohgebärden diese Warnung zu ignorieren. Seine Allüren wirken wie ein Brandbeschleuniger auf die offen lodernde Kritik an der ideologisch verkommenen deutschen Asylpolitik, die von immer mehr Seiten – vor allem in Richtung Bundesregierung – kritisiert wird. Längst geht es nicht mehr nur ums Geld (die anhaltende Flüchtlingskrise kann von den Kommunen ohnehin nur mit finanzieller und organisatorischer Unterstützung durch Bund und Land bewältigt werden), sondern ums Eingemachte.

Palmer redet einmal mehr Tacheles

Unbequem wird es für Kretschmann nun, weil sein Parteigenosse Boris Palmer, die “Sahra Wagenknecht der Grünen”, immer heftiger Argumente auffährt, welche teils wie AfD pur klingen und somit dem bösen Onkel Kretschmann auch eine ungewollte Entlarvung aus eigenen Reihen heraus bescheren. Tübingens OB Palmer lässt inzwischen sein Grünes Parteibuch ruhen und umso heftiger kritisiert er nun sogar die roten Genossen aus der gleichen Aktionsfront: “Wenn die Bundesinnenministerin meint, die Kommunen hätten doch keine Probleme und könnten noch gar nicht wissen, was noch alles auf sie zukommt, dann fühle ich mich wirklich nicht ernst genommen und fast schon veralbert … Im Bildungssystem, in den Kitas, auf dem Wohnungsmarkt, selbst in der medizinischen Versorgung sind wir am Anschlag … das Problem scheint bisher nicht verstanden zu werden oder es wird totgeschwiegen. Und mit den hohen Zahlen, die aktuell erwartbar sind, schaffen das nicht.

Es wird also absehbar weiterhin knallen und scheppern, es wird weitere Messermorde und jugendliche Giga-Delinquenz bei Migrantenkindern geben, einheimische Frauen werden sich weiterhin an den Hot-Spots abends nicht mehr aus dem Haus trauen, Kinder und Jugendliche müssen weiter um ihr Leben und um ihre körperliche Unversehrtheit fürchten, wie aber zunehmend auch alte, meist hilflose Menschen gerade im ländlichen Raum. Das “neue Deutschland” entsteht und es wird das letzte sein, das noch schemenhaft etwas mit “deutsch” zu tun hat. Ein Horrorgemälde, wie es seinerzeit auch von Mao Zedong in Rotchina gemalt wurde, der ebenfalls mit seinen inszenierten Unruhen – vom “Großen Sprung” bis zur “Kulturrevolution” – jahrtausendealte Traditionen, Grundpfeiler der öffentlichen Ordnung und Sozialstrukturen zerstören wollte.

“Braver” Protest erscheint zunehmend wirkungslos

Die Destabilisierung seines Landes gehörte zu seiner radikalen Strategie der Umwälzung und wer sich damit befasst, wird viele Parallelen mit den heutigen Grünen finden. Denn die Ähnlichkeiten sind durchaus vorhanden, wenn man den Zerstörungseifer der Grünen auf etlichen Ebenen genauer ansieht. Mit einem wesentlichen Unterschied: Bei Mao blieb das Volk stets dasselbe, seine “Revolutionen” erfolgten durch Propaganda, Fanatisierung und Gehirnwäsche immerhin derselben Bevölkerung. Hierzulande erfolgt die Revolution durch irreversiblen Austausch der Bevölkerung.

Ein weiterer, unsinniger Flüchtlingsgipfel zwischen Kommunen und Bund ist nun – mal wieder – für Ende Mai angesetzt. Bis dahin wird rechnerisch eine weitere Großstadt nach Deutschland eingewandert sein und auch dieses aktionistische Schaulaufen wird natürlich wieder nichts ändern – weil die Strippenzieher dieses von der Politik vorsätzlich angerichteten Chaos es genauso und nicht anders haben wollen. Die Kommunen, die die Probleme der Einwanderungspolitik am eigenen Körper erleben, und der Bund – sie werden sich zwar im Widerstreit noch vielfach begegnen; aber aller viel zu brav vorgetragene Protest bringt nichts. Diese Entwicklung ist gefährlich, denn manche sind inzwischen gar der Ansicht, erst wenn es zu brennen beginnt, könnte Bewegung in die Sache kommen – wobei keinesfalls klar ist, wer am Ende bei derartigen Unruhen obsiegen würde. Es wäre eine verstörende Entwicklung, wenn die Bürger zur Auffassung gelangen sollten, dass sie politisch keine Wahrnehmung ihrer Interessen mehr zu erwarten haben, und deshalb dazu übergehen, sich selbst zu wehren – indem sie ihren Protest – so wie in Frankreich – auf die Straßen tragen und die Fäuste nicht mehr nur in den Taschen ballen, sondern auspacken. Die Zahl derer, die meinen, dass gegen politische Gewalt am Ende nur Gegengewalt hilft, also ein Form von Notwehr, nimmt täglich zu. Doch Kretschmann, der diese absehbare Eskalation eigentlich entschärfen müsste, scheint es ebenso wie Faeser darauf anzulegen, solche Zustände herbeizuführen.

50 Antworten

  1. Die Akte „Genesenenstatus“: Verrat an Grundprinzipien der Wissenschaft Anwälte analysieren eklatantes Fehlverhalten der Politik und Justiz

    Bereits bei der Einführung von 2G/3G-Regeln war nach der eindeutigen Studienlage klar, dass eine vorherige Corona-Infektion auch nach 10 Monaten einen ausreichenden Schutz bietet. Verfolgten diese Maßnahmen einzig den Zweck, auch Genesene zu einer COVID-Impfung zu drängen?
    grüße an der maokasper von 1970 … großes maul und strohdumm….

    52
    1. Der kann seine Klappe nur aufreißen, weil immer noch zu wenige Bürger dem den Finger Zeigen…aber das kommt noch, und dann wird er verschwinden…

      26
      1. Da gibt es aber eine ganze Menge von Politikern, welche verschwinden “Müssen”!
        Soviel Knäste können wir gar nicht bauen und das Heilmittel dafür wäre, die illegal Zugereisten nach Hause schicken und dafür die Politiker rein in die Knäste! Wasser und Brot und täglich 12 Stunden harte Handarbeit!

        15
      2. Da merke ich nix davon… ein großer Teil der wohlstandsverblödeten Lokalbevölkerung hält den Kretschmao immer noch für einen netten Landesopa der Wirtschaft wie Natur gleichermaßen schätzt.
        Als ob es seine Aasgeier-Ausbrüche nie gegeben hätte, und er seine diktatorische Haltung durch “mit Gerichten herumschlagen” und “Demokratie muß man gehorchen” nie deutlichst offenbart hätte.

    2. @eklatantes Fehlverhalten der Politik und Justiz
      ja und ?
      Werden die Fehlverhalten verhaftet und entsprechen eingesperrt ? Oder entsprechend ihrem tödlichen Fehlverhalten dann zur Rechenschaft gezogen ?
      Mir kommt es nicht so vor !

  2. @FÜR ASYLANTEN WERDEN DIE KOMMUNEN ENTMACHTET
    das Verhalten der Politik gegen das Volk ist nicht neu – da kann sich Kretschmann in eine lange Reihe einreihen.
    “egal, was meine Wähler denken !”

    Aber haben die ihn nicht freiwillig gewählt ?
    Das war doch bekannt, was er für ein Kamerad ist!
    So geht es, wenn in einer Demokratie der Wähler nicht aufpaßt – reicht man dem Grün-Linken den kleinen Finger, reißt der einem gleich die ganze Hand ab !
    Und nicht vergessen – die anderen Mitglieder der Blockpartei machen alle begeistert mit !

    68
    1
  3. Artikel 28 GG garantiert den Kommunen das Selbstverwaltungsrecht. Um dieses durchzusetzen benötigt es allerdings Bürgermeister, die einen Arsch in der Hose haben.
    Allerdings wird keiner von denen sein Pöstchen und Pension riskieren. Vielleicht sollten die sich in einmal Gedanken machen, ob diese die Zuwanderer zukünftig erarbeiten werden.

    45
    1. Wie sagte der Dresdner Bürgermeister vor ein paar Tagen: >Es interessiert mich nicht was, die Mehrheit will,….>, wie es in der Ampelregierung niemand interinteressiert, was das Wahlvolk will. Das kommt davon wenn Studienabbrecher und CumExOlaf ein Land regieren, dort verdienen sie das 5 bis 6fache eines Bürgers der hart dafür arbeiten muss und brauchen dafür gar keine Abschlüsse vorlegen !!! Bananenrepublik.

  4. Sie outen sich immer klarer und deutlicher diese unter merkel sich befreienden bösartigen linken Kommunisten.Maoisten, Dreckskisten und sie haben es in 30 Jahren nach der sogenannten Wiedervereinigung unter ihren Deckmäntelchen gekonnt verborgen was sie tatsächlich in heimtückischer manier vorbereiten. Solche üblen gestalten sollten wir umgehend auf die gleiche hinterfotziige und heimtückische Art beseitigen wie sie dies mit unserem Rechtsstaat gerade tun.
    Kretschmann das ist eine gewaltig eitrig faulige Blasse die es ganz schnell aufzustechen und zu entleeren gilt. Wenn man nun bedenkt, dass ein solch linker Chaot auch nur im Vorsitz bei den öffentlich rechtlichen sendern sein Unwesen treiben kann, dann kann man verstehen wenn es in unserem Land menschen gibt, die dies mit sehr harten und endgültigen Argumenten verhindern werden.
    Kretschmann eine üble Type die wie diese gesamte rote Socken Drecksregierung nun hart und unerbittlich hinweggefegt werden muss.

    46
    1. Ich bin völlig bei Ihnen! Jedoch: Die haben gar nichts versteckt oder verheimlicht! Die blöden deutschen Wähler haben sehenden Auges geklatscht und geholfen…

      38
      1. @Datschi, wenn Sie wirklich noch glauben, dass es in D Wahlen gibt die legal zu einem Ergebnis führen, dann glauben Sie wohl auch noch an den Osterhasen.
        Die letzte Wahl hat uns doch deutlich gezeigt, was los ist und es hätte nicht nur die Wahl in Berlin wiederholt werden müssen, sondern auch die Bundestagswahl, ändern wird es aber nichts. In Berlin bekommt der Wähler nun gezeigt, dass die CDU sich von der SPD führen lässt, für was wurde also diese Wahl wiederholt?

    2. Die Grünen haben es v o r der Wahl versprochen : “Kein Strom,kein Gas,kein Öl,kein Holz ,keine Kohle,keine Heizung,kein Auto,kein Haus,kein Fleisch,keine Arbeit,kein Einkommen ,kein etc.Das Paradies ist nahe.Sie halten Wort im Gegensatz zu den anderen Parteien.Und der kleine Masochist ist beglückt.
      Nix mit Heimtücke ,der mündige Wähler wußte was er wählt.

      35
  5. Setzt Ihn ab… diesen Protokommunisten.
    Das ist ein Feind Deutschlands. Haben das diese Schlafschafe in BW noch nicht kapiert?

    47
    1
  6. Diese Bande lebt in ihrer eigenen Blase die durch ihre Anhänger sich immer wieder selbst bestätigen das Sie zu den Guten gehören.
    Selbstbeweihräucherung, sich gegenseitig mit Preisen auszeichnen, mit dem Wissen das man fast unbegrenzte Machtmittel hat, Polizei, Bundeswehr, Geheimdienste tanzen alle nach deren Pfeife.
    Wieso sollten die sich besinnen, die werden ständig bestätigt und ein paar kleine Bürgermeister oder Landräte die damals und zum größten Teil jetzt noch Hurra Schreien, werden einfach ignoriert. Mit Demokratie hat das schon sehr lange nichts mehr zu tun.
    Ich hatte ein AHA Erlebnis als ich auf einer Demo war und Merkel vorgefahren kam, ein großes Geschrei erhob sich und Parolen wie Hau ab, Volksverräter, Mörder usw. wurde skandiert, was machte Merkel, drehte sich um lachte und winkte dem Mob zu, als ob Sie gerade gelobpreist wurde, da wurde mir klar, diese Brut lebt in ihrer eigenen Welt und die interessieren sich für uns einen Scheiß…
    Leider wird wohl erst alles komplett zusammenbrechen müssen, damit sich etwas tut.
    Egal was auch passiert, die dürfen nicht davonkommen.
    Ich plädiere für ein Arbeitslager mit 24/7 Videoliveschaltung, da würde sogar ich wieder, voller Genuss, die Glotze anmachen.

    39
  7. Diese Deutschlandhasser werden in nicht ferner Zukunft sehen, was sie angerichtet haben. Ein muslimisches Deutschland wird die dämlichen Weiber aus den Regierungen fegen samt den ganzen grünlinken Abschaum. Libanon lässt dann grüßen, aber auch der Iran.

    50
    1. @Libanon lässt dann grüßen, aber auch der Iran.
      das wird noch sehr unterhaltsam !
      Ich hoffe, daß mein Popcorn-Lager reicht !

  8. die sogenannten Grünen sind heute das, was früher die Pest und die Cholera waren……………..

    42
  9. Flüchtlingsgipfel oder wie die Kinderstunden heißen – verzichte ich. Was ich will, meine Heimat zurück, wie sie vor dieser Chaos- bzw. Vernichtungsregierung war. Will keine Kriminalität, will kein buntes Deutschland, will keine Asylanten bzw. Abzocker. Will nicht die Spargelstangen, die Solarmodule ackerweise, will keine weitere Zubetonierung Deutschlands, will wieder bezahlbare Energie….

    54
  10. Grüner Müll gehört auf der Kippe entsorgt.
    Der Alte scheint nicht mehr über alle Sinne zu verfügen.
    Einfach widerlich, abstoßend und dafür habe ich nur
    noch ärgste Verachtung.

    Alle Bolschewisten sind mit allen Mitteln zu bekämpfen
    und haben rein gar nichts in hiesiger Politik verloren !
    Denn sie sind Feinde des deutschen Volkes !

    38
  11. Es ist doch überall das Gleiche.

    „Flüchtlingsunterkünfte müssen auch gegen den Willen der Städte entstehen können…Wir müssen die Flüchtlinge unterbringen. Das ist eine Pflichtaufgabe.“ – Winfried Kretschmann (GRÜNE) am 04.04.2023

    „Es gibt eine klare Verpflichtung zur Unterbringung … ob es Ihnen hier in der Mehrheit schmeckt oder nicht.“ – Dirk Hilbert (FDP) in Dresden am 31.03.2023

    „Auch die Stadt Lörrach und der Landkreis sind zur Unterbringung von Flüchtlingen verpflichtet.“ – Städtischen Wohnbaugesellschaft Lörrach mbh am 15.02.2023

    Wenn es darum geht, möglichst viele Migranten aus der Dritten Welt bis in die letzten Winkel Deutschlands anzusiedeln, dann fallen ihnen plötzlich alle möglichen „Pflichten“ ein – nur nicht die Pflicht Gesetze einzuhalten, die zum Schutz der einheimischen Bevölkerung gedacht sind, wie Artikel 16a GG (kein Asylrecht für aus sicheren Drittstaaten einreisende Ausländer) oder §18 AsylG (asylsuchenden Ausländern aus sicheren Drittstaaten ist die Einreise zu verweigern) sowie § 51 Abs. 1 Nr 5 AufenthG (Ausweisung von Ausländern ohne Aufenthaltsrecht) bis zu § 54 AufenthG (Abschiebung von Ausländern bei Ausweisungsinteresse).

    Denn würde man diese Gesetze pflichtgemäß einhalten, gäbe es gar hier gar keine „Flüchtlinge“ unterzubringen.

    61
    1. Absolut richtig – ist wirklich interessant zu was wir VERPFLICHTET sind und der Drecksstaat nicht.

      19
  12. https://musikguru.de/jupp-schmitz/songtext-wer-soll-das-bezahlen-700351.html

    Wer soll das bezahlen?
    Wer hat das bestellt?
    Wer hat so viel Pinkepinke?
    Wer hat so viel Geld?

    Sonntags, da sitzt in der Wirtschaft am Eck
    Immer ein feuchter Verein
    Bis gegen zwölf schenkt der Wirt tüchtig ein
    Dann wird das Taschengeld spärlich
    Vorigen Sonntag nun brachte der Wirt
    Runde um Runde herein
    Bis gegen zwei Uhr der ganze Verein
    Fragte: “Herr Wirt, sag uns ehrlich”

    Wer soll das bezahlen?
    Wer hat das bestellt?
    Wer hat so viel Pinkepinke?
    Wer hat so viel Geld?

    Wer soll das bezahlen?
    Wer hat das bestellt?
    Wer hat so viel Pinkepinke?
    Wer hat so viel Geld?

    Kürzlich, da saß ich solide und brav
    Mit meiner Gattin zu Haus’
    Plötzlich, da zog meine Gattin sich aus
    Wollt mich mit Neuem ergötzen
    Was denn, so dachte ich: “Das kennst du doch längst”
    Doch was dann kam, das war neu
    Wäsche und Strümpfe und Schuhe dabei
    Da rief ich voller Entsetzen

    Wer soll das bezahlen?
    Wer hat das bestellt?
    Wer hat so viel Pinkepinke?
    Wer hat so viel Geld?

    und so weiter …

  13. Find ich suuuuper! Da kriegen die Hilfsamerikaner und Shabbesgoiys genau DIE Medizin, die sich redlich verdient haben…

    Sie wollten grün – sie haben grün bekommen. Und in Zukunft wirds noch viel grüner … in Form des Rasens, der auf ihren Gräbern wächst. Wer zu dumm zum (eigenen) Leben ist, der soll auch keines haben müssen.

    Ich freu mich jetzt sozusagen auf ein Baden-Württemberg mit 100 Millionen Einwohnern.

    19
  14. Zeit für einen Aufstand?!
    Es gibt die klugscheißenden Sätze: Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt! Bring um, was Dich umbringt!

    (…)

    21
    1. Meine Anleitung für einen effektiven Widerstand war wohl auch für „Ansage“ zu viel.
      Angst, selbst Ärger zu bekommen?
      Okay, klagt weiter Ihr Jammerlappen und echauffiert Euch, aber mit herumjammern und dem Ablassen von heißer Luft ändert sich gar nichts, – es ist dann auch nur ein Geschäftsmodell im Elend.
      Angst essen wohl Seele auf?!
      Es ist und herrscht Krieg und wer diesen Krieg negiert hat ihn schon verloren! Wer ihn aber gewinnen will, muss ihn mit allen schmutzigen Mitteln führen wollen. Wasch mich, aber bitte mach mich nicht nass ist unehrlich und feige und auch alles andere sind nur billige Ausreden. Glaubwürdigkeit und der Wille zu einer echten Veränderung funktionieren anders!
      Mein Kommentar wurde freigeschaltet und erst später von der „Redaktion“ zensiert. Das zeigt, bei Ansage herrscht Uneinigkeit und es liegt eben nicht unbedingt ein Regelverstoß von mir vor, sondern wohl eher Feigheit und damit Missbilligung bei einer höheren Macht innerhalb der Redaktion. Ich nehme es zur Kenntnis und handle entsprechend!

      12
      1