Montag, 24. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Kriegslüsterner Macron träumt weiter vom NATO-Bodenkrieg gegen Russland

Kriegslüsterner Macron träumt weiter vom NATO-Bodenkrieg gegen Russland

Pereat mundus: Imperialist und Eskalation Macron (Abbildung:KI)

Die Ukraine gerät militärisch immer mehr in die Defensive, kann ihren Bedarf an Soldaten kaum noch decken und ist zur Fortsetzung des Krieges voll und ganz auf westliche Hilfe angewiesen. Doch anstatt sich in dieser ausweglosen Situation endlich für eine Verhandlungslösung einzusetzen, fällt dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron nichts Besseres ein, als erneut die Entsendung von Bodentruppen der NATO ins Spiel zu bringen. „Falls die Russen die Frontlinien durchbrechen und falls die Ukraine darum bittet – was bislang nicht der Fall ist –, dann müssten wir uns zu Recht diese Frage stellen“, behauptete er gegenüber dem britischen „Economist“. „Unsere Glaubhaftigkeit hängt auch von einer gewissen Fähigkeit der Abschreckung ab, indem wir nicht offenlegen, was wir tun oder nicht tun werden“, zündelte er weiter.

Mit Bezug auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin erklärte Macron, er schließe nichts aus, „weil wir jemanden gegenüber haben, der auch nichts ausschließt“. Die westlichen Staaten seien in der Vergangenheit zu zögerlich gewesen, als sie die Lieferung von Panzern und Flugzeugen in die Ukraine ausschlossen. „Wir hatten Unrecht mit Blick auf unsere Glaubhaftigkeit und unsere Abschreckung gegenüber Russland“, so Macron. Die aggressive Reaktion Russlands auf seine Ausführungen zur Entsendung westlicher Bodentruppen habe gezeigt, dass diese Haltung bereits Wirkung gezeigt habe.
Man kann nur hoffen, dass Macron diesen Unsinn nicht wirklich glaubt. Die USA werden keine Bodentruppen in die Ukraine entsenden. Trotz des zuletzt nach monatelangen Auseinandersetzungen verabschiedeten Hilfspakets in Höhe von 61 Milliarden Dollar sinkt die amerikanische Bereitschaft, sich noch allzu lange an diesem Fiasko zu beteiligen.

Einstigen Großmachtrollen nachtrauern

Auch innenpolitisch ist das unabsehbar lange Ukraine-Engagement immer weniger vermittelbar, weil die USA – genau wie Europa – wichtigere Probleme haben. Kein anderer NATO-Staat wäre fähig, einen Bodenkrieg gegen Russland durchzuhalten. Europa allein hat kein Abschreckungspotential gegenüber Russland. Deutschland und andere Staaten sind de facto nicht einmal fähig, sich selbst zu verteidigen, geschweige denn sich an einer großangelegten Intervention im Ausland gegen eine Atommacht zu beteiligen. Wie immer kam die einzige vernünftige Stimme aus Ungarn. „Wenn ein Nato-Mitglied Bodentruppen (in der Ukraine) einsetzt, dann wäre dies eine direkte Konfrontation zwischen der Nato und Russland und damit der dritte Weltkrieg“, erinnerte Außenminister Peter Szijjártó.

Macron trauert offenkundig – ebenso wie Großbritannien – immer noch der längst vergangenen Großmachtrolle seines Landes hinterher und will als global player auftreten. Dazu fehlen ihm und ganz Europa jedoch schlicht die Macht. Seine Überlegungen über eine Verbesserung der gesamteuropäischen Verteidigungsfähigkeit sind zu begrüßen, aber gerade dann müsste sich der ganze Fokus darauf richten und nicht auf alberne Drohungen über einen Einsatz in einem verlorenen Krieg.

19 Responses

  1. Macron ist noch widerwärtiger und machtgeiler als die deutschen Politfiguren. Er ist im eigenen Land nicht mehr gelitten, bei den Bürgern unten durch. Meint er, mit Krieg macht er sich beliebter?

    22
  2. Macron, wenn du unbedingt Krieg spielen willst, dann geh gefälligst selbst an die Front.
    Nimm die Kriegslobbyistin Strack-Dingsbums und Kiesewetter und ganz besonders den Hofnarren Hofreiter gleich mit. Ich weiß nicht, was für idiotische Gedanken durch eure Eierköppe wandern, aber gesund ist das nicht mehr. Diese krankhafte Treue zum großen Bruder auf der anderen Seite wird uns noch zum großen Krieg, den wohl keiner überleben dürfte, treiben. Und der Bruder wird sich schön raushalten.

    36
  3. schickt die franzmänner in den krieg… jeder so wie er es haben will…. und sagt dem maccaroni für jeden toten franzosen steht einer mit dem revolver hinter dem politkasper um ihn auch als gefallen registrieren zu lassen….ob es sich da noch gut leben lässt wenn einige hundert einem nach dem leben trachten im schlimmsten falle…. ich meine wer hat das recht andere in den tod zu schicken… soll er doch selber in gefreiteruniform an die front….

    11
  4. @TRÄUMT WEITER VOM NATO-BODENKRIEG GEGEN RUSSLAND
    so richtige Leuchten waren die Franzosen ja nie – aber es muß sehr schlecht um Frankreich stehen, wenn Makron jetzt sein Heil in einem Krieg mit Russland sucht.
    Selbst wenn Russland am Schluß untergeht, bekommen doch die Amerikaner die Rohstoffe – und Frankreich kann Russland nicht einmal besetzen – dazu ist Russland zu groß und Frankreich zu klein !
    Nur ist die Situation anders als in den letzten Jahrhunderten – auch Frankreich hat keine freunde mehr, die ihm etwas gönnen !
    Ok – den US-Globalisten würde es passen, die sind bereit, auch Frankreich für ihre Interessen zu opfern – aber die Franzosen sind mit dem Rothschild-Knaben schlecht beraten ! Und seine Verbindungen zu Pfizer erklären zwar einiges, sprechen aber auch nicht für ihn !
    Dumme Sache – für die Franzosen !
    Hätten lieber mal Le Pen gewählt !
    Aber genauso wie in Deutschland mit Merkel und Scholz ist der Schaden für Frankreich wohl irreparabel !

    19
  5. Ein Kranker und Kriegshetzer!
    Soll er doch selbst der Idiot sein,
    sich eine Waffe um den Hals hängen und ab ins
    Ukraine-Land sich verkrümeln.

    Für mich ist das ein Kriegshetzer gefährlichster Sorte.
    Wenn es für ihn zu eng wird, verpisst er sich wahrscheinlich ganz schnell hinter den sicheren Franzosenmauern.

    Pfui, dieser Kriegshetzer ist und bleibt für eine tatsächliche
    Friedensbewegung wie ein dreckiges Brechmittel in einem
    Friedenskörper!

    16
  6. Ich finde es gut, wenn die NATO Truppen in die Ukraine schickt. Dann kann man den Leuten nicht mehr verklickern, man führe keinen Krieg gegen Russland. Und es ist doch sowieso unfair, nur Ukrainer über die Klinge springen zu lassen. Und endlich kann die NATO ihre Kriegstüchtigkeit vorführen, so wie in Afghanistan, wo sie den Krieg gegen Kameltreiber und Drogenbauern verlor. Und irgendwann gibt es in der BRD Demonstrationen, auf denen die Leute rufen: PuPuPutin! Alles für Russland! NATO go home! Why do you have to die / because you ar a fucking GI

    12
  7. Ist die Ukraine wirklich an allem schuld?
    Iimmer weniger Kinder werden in Deutschland geboren . Und was steht in den Zeitungen über die vermuteten Ursachen dieser folgenreichen Geburtenarmut? Daran sei auch die Wirkung des Ukraine-Krieges in der deutschen Bevölkerung mitverantwortlich!
    https://www.pi-news.net/2024/05/ist-die-ukraine-wirklich-an-allem-schuld/

    Unfassbar…

    Die USA helfen der Ukraine wieder auf Kosten Europas
    https://www.pi-news.net/2024/05/die-usa-helfen-der-ukraine-wieder-auf-kosten-europas/

    Putin schlug Ende des vergangenen Jahres 2023 einen Waffenstillstand im Donbass vor
    Die Biden-Administration wies die Offerte zurück

    Der russische Präsident Wladimir Putin schlug einen Waffenstillstand in der Ukraine als Weg zum Frieden vor. Dies wurde jedoch von der Biden-Administration abgelehnt, teilt die Nachrichtenagentur Reuters mit.
    https://www.freiewelt.net/nachricht/putin-schlug-ende-des-vergangenen-jahres-einen-waffenstillstand-im-donbas-vor-10095825/

  8. Möchtegernnapolion, Napolion hat auch von den Russen eins auf die Schnauze bekommen, aber zu Lasten vieler Männer, die dort erfroren, verhungert oder getötet worden sind, macht endlich Frieden ihr Knallköpfe, wer das nicht will, ab an die Front an vorderste Linie, ihr Sesselkrieger.

  9. keulen, sofort keulen dieser Drecksack und USA Schwanzlutscher ist so überflüssig wie ein Kropf

  10. Macron ist auch fremdbestimmt von seinen Finanziers aus den USA – Die Front der Ukraine soll noch mindestens bis zur Wahl halten! Die thinktanks (foreign relations) der USA empfehlen europäische Truppen (Soldatenmaterial) in der Ukraine. Sie sollen natürlich erstmal nur zur Verteidigung eingesetzt werden, zunächst nicht gegen die russischen Truppen: Luftabwehr, Sicherung von Militäreinrichtungen, Fabriken usw. Ganz einfach, ganz human. Wenn diese dann zwangsläufig angegriffen werden, müssen sie sich verteidigen… und vielleicht ein bisschen mehr…

  11. Bodentruppen schicken?
    Liegt Frankreich nicht – vor allem dank Macron – schon genug am Boden?

  12. Klein- oder Neu-Napoleon – will endlich nach Moskau …!

    Da haben sich schon größere Gestalten übernommen.

  13. Moderne Sklaverei
    Laut einer Recherche ist die Ukraine zum Hotspot des internationalen Menschenhandels geworden
    Dass in der Ukraine der Menschenhandel blüht, ist keine russische Propaganda, darauf haben beispielsweise 2020 sowohl die OSZE als auch das US-Außenministerium hingewiesen. Nun hat eine Recherche den Umfang des modernen Sklavenhandels in der Ukraine aufgedeckt.

    https://anti-spiegel.ru/2024/laut-einer-recherche-ist-die-ukraine-zum-hotspot-des-internationalen-menschenhandels-geworden/

  14. Die aggressive Reaktion Russlands auf seine Ausführungen zur Entsendung westlicher Bodentruppen habe gezeigt, dass diese Haltung bereits Wirkung gezeigt habe.

    Welche Wirkung?? Der gute Wladimir neuer Zar von Russland wälzt sich vor Lachen auf den Boden.Die Französische Schnapsflasche steht an der Ukrainische Grenze und ruft seine Leute zu! auf auf in den Kampf für das Glorreiche Frankreich.Nur es kommt keiner.Was diese gewisse Kriegsnichtfähige NATO mit der Ukraine macht (das liefern von Waffen & Geld) ist Mord an eine Nation um sich an den Kadaver zu Bereichern.Wir,die wir den Ukrainern auf den Russen hetzen,sind nicht die Edelsten >Menschen>.

  15. Generalbundesanwalt: Deutschland darf sich an Angriffen auf Russland beteiligen
    Die im Rahmen des Taurus-Leaks bekannt gewordenen Planspiele deutscher Luftwaffenoffiziere über Angriffe auf russische Infrastruktur haben für die Beteiligten kein juristisches Nachspiel hinsichtlich einer Vorbereitung eines Angriffskriegs. Das geht aus einer Einstellungsverfügung der Generalbundesanwaltschaft hervor.
    https://dert.online/inland/204633-generalbundesanwalt-deutschland-darf-sich-an/

    Ukraine-Krieg – Sacharowa: NATO bereitet sich ernsthaft auf Konflikt mit Russland vor
    https://dert.online/international/131481-liveticker-ukraine-krieg/

  16. Wer gibt die Richtung der Politik in Frankreich vor?

    Nach Presseberichten aus vergangener Zeit soll die 25 Jahre ältere Ehefrau von Macron den Präses politisch oft beeinflussen und ihn auf ihre Richtung zu halten !

    Für mich ist dieser unsägliche Präses ein Kriegstreiber, der Menschen zum sterben in die Ukraine schicken will und am liebsten keine Franzosen.
    Soll er doch seine brutale Fremdenlegion mit der Sache beauftragen, seine Schnauze halten und nicht Politiker anderer Länder dazu auffordern, das Menschen in der Ukraine verheizt werden und in einem unnötigen Krieg, der nur den reichen Kapitalsäcken dient, zu sterben !

    Pfui, Macron

  17. Gescheitertes Projekt Ukraine: Westliche Gläubiger retten nun ihr Geld
    Es spielt keine Rolle mehr, was Macron oder andere Politiker, Experten bzw. Journalisten über die Entwicklung der Lage in der Ukraine erzählen. Es zählt nur, dass die größten westlichen Gläubiger beabsichtigen, ihr Geld so schnell wie möglich aus der Ukraine herauszuholen. Solange es noch geht. Das berichtet das Wall Street Journal.
    https://www.russland.jetzt/2024/05/gescheitertes-projekt-ukraine-westliche.html