Kriminalisierung von Protesten: Panik und Kerzenschein

Kinder als „Schutzschilde“ missbrauchen dürfen übrigens nur Gruppen, die der Obrigkeit genehm sind (Screenshot:Youtube)

Hass im Gebäck” – über das Entstehen dieser Freud’schen Fehlleistung grübele ich noch nach. Liegt ihr etwa die Hoffnung zu Grunde, dass mit der Legalisierung von Cannabis die Menschen in einem Haschkeks-Taumel endlich das lästige Querdenken an den Nagel hängen und tiefenentspannt zur Impfung schweben? Oder fürchtet die Antifa, es könnten Wurfkekse mit Vanille-Schrapnellen zum Einsatz gegen die Polizei gebacken werden? Übrigens, ich rede von folgendem Tweet:

(Screenshot:Twitter)

Soviel Besorgnis um die Sicherheit der Ordnungshüter wäre tatsächlich verwunderlich aus den Reihen der „ACAB“-Fraktion, die bisher die Beamten der übelsten Untaten verdächtigten. „Deutsche Polizisten, Mörder und Faschisten” skandierte man noch vor gar nicht langer Zeit – doch offensichtlich ist die Furcht vor Menschen mit Kerzen in den Händen so unermesslich groß, dass man feststellt, der Polizei entweder bisher furchtbar unrecht getan zu haben oder aber, dass nur so ein wilder Haufen der dunklen Bedrohung noch Herr werden kann. Als Film bekäme dies wohl den Arbeitstitel „Orks gegen Aliens – als die Menschheit sich mit ihrem ärgsten Feind verbünden musste”.

Auch die Besorgnis um in Mitleidenschaft gezogene Kinder stellt eine erstaunliche Wende dar: Als kürzlich in Schweinfurt das kleine Kind einer Demonstrantin eine Wolke Pfefferspray mitbekam, lautete die erste Frage zwar nicht, ob es diesem Kind wieder gut geht, sondern ob man das Jugendamt gegen die Mutter eingeschaltet habe, aber auch die Sorge um die Jüngsten ist neu. Wir erinnern uns: Linksradikale warfen Steine in das Kinderzimmer der Familie von Uta Ogilvie, die gegen Angela Merkel friedlich demonstrierte. Es gab keinen Mucks. Man störte sich auch nicht daran, dass die Kinder von Thomas Kemmerich und Björn Höcke von linken „Aktivisten“ auf dem Schulweg belästigt wurden. Und wenn die Hamas palästinensische Kinder zwischen qualmenden Autoreifen umherlaufen lässt, sind irgendwie die Israelis schuld – der Gedanke, hier würden Kinder als Schutzschild missbraucht, ist in diesem Fall natürlich eine rassistische Unterstellung. Man hat auch keine Bedenken, schon die Kleinsten zu impfen, obwohl der Nutzen fragwürdig ist.

Verschobene Wahrnehmung

Natürlich kann man darüber diskutieren, ob Kinder etwas auf Demonstrationen zu suchen haben – vor allem, wenn sie in die erste Reihe geschoben werden. Das hängt natürlich auch davon ab, ob man vorher schon erahnen kann, dass es zu Gewalt – von welcher Seite auch immer – kommen wird. Die meisten Corona-Spaziergänge verliefen bisher friedlich, und ich kann mich erinnern, dass es früher auch unter Linken und Grünen üblich war, Kinder bei Friedens- und Anti-Atom-Demos auf den Schultern der Eltern reiten zu lassen. Ganz abgesehen einmal von den „Fridays for Future”-Schulstreiks, an denen naturgemäß Kinder und Jugendliche teilnahmen. Bei der Schwesterbewegung „Extinction Rebellion” ging es dabei gewiss nicht immer friedlich zu – da wurde so mancher Bagger attackiert, der als Klimafeind ausgemacht worden war.

Schaut man generell auf die Demonstrationsereignisse der letzten Jahre zurück, so zeigt sich deutlich die verschobene Wahrnehmung, dabei braucht man nicht einmal bis zu den Ausschreitungen beim G-20-Gipfel in Hamburg zurückzugehen. Wir hatten eingeworfene Schaufensterscheiben bei den BLM-Märschen, brennende Müllcontainer in Connewitz, Wurfgeschosse gegen Polizisten bei der Räumung der Liebigstraße und jede Menge Müll während Versammlungen der „Event-Szene“. Alle diese Aktionen waren schon in der Planung auf Krawall ausgelegt – aber niemand erwog den Einsatz von „Schnellverfahren“ wie jetzt gegen die Impfskeptiker. Dabei verliefen deren Spaziergänge dort, wo die Polizei sich zurückhielt und nur mitlief, allesamt friedlich.

Das ist schon seltsam, nicht wahr? In Deutschland werden die Täter von Gruppenvergewaltigungen bis zur Verhandlung auf freien Fuß gesetzt – und erhalten somit Gelegenheit, das Opfer vorher noch kräftig einzuschüchtern, damit es seine Aussage zurücknimmt -, und die Anklageerhebung erfolgt nicht wie bei den nunmehrigen Eilverfahren nach wenigen Stunden, sondern gerne mal nach einem Jahr oder mehr:

(Screenshots:Welt,t-online)

Auch Clanmitglieder lachen sich über die milden Strafen in Deutschland einen Ast. Aber jetzt freuen sich „Rechtsexperten“ in den Nachrichten über Eilverfahren gegen Querdenker. Bedenkliche Prioritäten sind das – wenn der Rechtsstaat vor Kriminellen kapituliert und stattdessen gegen normale Bürger austeilt; wenn es plötzlich wichtig wird, diese umgehend zur Abschreckung zu bestrafen, und ihr Protest für krimineller gehalten wird als handfeste Gewalt. Wenn man mir das vor zwei Jahren erzählt hätte: Ich hätte es nicht geglaubt.

15 Kommentare

  1. na ja – sie wollen ihr Eigentum verwerten !
    Das Problem liegt darum, daß 10 Millionen Deutsche ihren Status als Eigentum des Besatzerregimes nicht so richtig inhaliert haben – das muß dann eben hineingeprügelt werden.

    Aber keine Angst – die Häretiker werden noch unterworfen – sie sind schließlich des Teufels ! Der CUM-Ex-Minister wird es richten !

  2. Ich habe mich impfen lassen, 3x, da ich Risikopatient und über 60 Jahre alt bin. Trotzdem würde ich bei einer Demo in meiner Nachbarstadt mitmachen. Ich „leugne“ Corona nicht, da wir selbst drei Fälle in den letzten 1 1/2 Jahren in der Familie hatten, – mir gehen schlicht und ergreifend die unsinnigen Maßnahmen auf die Klöten ! Ich will meinen Karneval, unsere Straßenkerb und den Weihnachtsmarkt..(.Wintermarkt für die Linksgrünangehauchten hier im Forum ) zurückhaben ! Ich will abends in Ruhe mein Bier in einer der noch vorhandenen Kneipen trinken und nicht vom Überfallkommando belästigt werden, wenn ich mit Freunden im Garten grille ! Ich will mit hunderttausend Anderen am Rock am Ring feiern usw !
    Möglicherweise bin ich Egoist, – aber das kann die andere Seite genauso von sich behaupten !

  3. High, wie macht man den Field-Agents unter den Polizisten mindestens ausreichend bewusst, dass sie sich ausschließlich verbrecherisch verhalten, wenn sie Bürgern ihre Grundrechte, wie die Versammlungsfreiheit und das Demonstrationstecht, verweigern ? Dazu gehören auch gewalttätige Verhinderungen unter Waffeneinsatz. Freundlichst Fiete

  4. Lesen Sie mal das Pistorius Interview in der HAZ von heute, „Eigentlich handelt es sich um Leerdenker“, da wird einem Angst und Bange.

  5. Die einem nutzen den Regierenden, wie Antia, Wirtschaftskriminelle, Eroberer, Gesinnungsnazis, (der Begriff gefaellt mir so richtig)
    Die anderen hinterfragen und protestieren, sind unbequem und Gefaehrder und koennten weitere Schafe wecken.
    Wer ist also gefaehrlicher und muss schnellstens verurteilt werden,nach dem Motto, „verurteile Einen, erziehe Viele“?
    Genau!!!
    Verkehrte Welt, jedoch geplant, die Elitenkriminellen wissen genau was sie tun.
    Irrenhaus ja, aber nur fuer die, denen der gesunde(wie passend) Menschenverstand noch nicht abhanden gekommen ist.

  6. Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Art 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  7. Recherchiert mal in Richtung Animateure und wie man friedliche Demoteilnehmer kriminalisiert.
    Die schicken mitlerweile ganz gezielt geschulte Animateure auf die Spaziergängerdemos und zetteln Gewalt an.

    Nein? Kann nicht sein!

    Demo in Mannheim! Erst alles ruhig, dann plötzlich Krawall mit den Bullen. Ich bin dann den Typen unauffällig gefolgt und siehe da, die stiegen alle in einen VW Buss ein. Nummernschild – Frankfurt! Komisch war auch, dass die Typen, die angefangen hatten von den Bullen kaum beachtet wurden, aber friedfertige Bürger eins auf die Nuss bekamen.

    Blitzverfahren – auch das ist schon lange geplant und wird nun umgesetzt.

    Falls noch einer glaubt, wir leben in einer Demokratie und in einem Rechtsstaat, der hat was nicht verstanden. Die Stasi ist schon längst zurück!

  8. Das war vor 30 Jahren bei den Anti-WAA Demos genauso! Provokateure (Animateure) rausgeschickt und angezettelt und friedliche Menschen verprügelt und verhaftet ( Berliner Spezialtrupps)

  9. Wir leben wieder in Zeiten des Standgerichtes. Wenn von jetzt auf gleich ein Urteil gefällt wird, kann es kein richtiges Urteil sein, sondern nur ein politisches. In der DDR gab es das auch, für Randalierer wie man sagte, die man dann in die Kohle steckte. Von der DDR/Stasi lernen, heißt neuerdings wohl Siegen lernen. Nur man sollte dabei auch den Schlussakkord bedenken. Wenn eine grüne Prügel-Saskia meint, man solle mit Schlagstöcken gegen Demonstranten vorgehen, die für ihre Freiheit auf die Straße gehen, dann erfüllt die Prügelpolizei deren Wunsch bis jemand blutend am Boden liegt und immer wieder wird auf ihn eingedroschen. Nun ja, der ist ja auch kein Hochkrimineller wie dieser komische Schwarze in den USA, der fast heilig gesprochen worden ist. Es war ja ein politischer Gegner der am Boden zerstört werden muss. Wir sind wieder in einer dunklen Zeit angekommen, in einer Zeit der SA, der Stasi, der Tscheka, der Chinesen kürzlich in Hongkong. Wann werden in Deutschland wie auf den Platz des Himmlischen Friedens Panzer auffahren? Wann wird es die ersten Erschossenen geben? Der Anfang ist gemacht. Übrigens, warum sollte eine Mutter nicht mit Kinderwagen an der Demo teilnehmen? Wird uns nicht immer gesagt, dass wir in Demokratie und Freiheit leben? Sie musste nicht mit einem Pfefferspray-Einsatz rechnen. Die Polizisten dagegen sind Pfui-Deibel, wenn sie einfach mit diesen Spray überall hin sprayen, einfach unverhältnismäßig. Eine Demo muss eigentlich in einem freien Rechtsstaat nicht angekündigt werden. Wer fragt denn seinen Gegner, ob er demonstrieren darf? Wer eine Anmeldung verlangt, weiß nichts über Freiheit. 1989 haben wir auch keine Demo angemeldet!

  10. Das kriminelle STASI-Geschmeiß sitzt heute doch überall mit drin, die haben 1989 nur ihr Fähnchen gedreht, um dann weiter zu machen. Warum wurde keiner dieser schwer kriminellen Schweine (ich meine nicht die armen Tiere) wirklich verurteilt??? Das sie Menschenrechte schon immer mit Füßen getreten haben ist ja nun zweifelsfrei bewiesen. Das dieses Pack immer noch frei herum läuft, lässt tief blicken, der s.g. Rechtsstaat ist Utopie. 1989 wurde das 2. Mal in der Geschichte der schlimmste Fehler begangen. Für dieses Pack ist ausschließlich die Todesstrafe angemessen, man muss Unmenschen ihrer gerechten Strafe zuführen, um die Menschheit vor diesem elendigen unmoralischen Dreck zu beschützen!

  11. Früher hätte man gesagt,
    Da geht denen der A.sch auf Grundeis!
    Wenn so drastische Machtdemonstrationen der Exekutive stattfinden und gar „Standgerichte“ eingerichtet werden.
    Hatte man sich anstatt 2021 bei bürgerlicher Mitte, Kindern und Rentern, 2015 ff. bei bestimmten Personengruppen gewünscht, aber da Fehlanzeige und „traumatisiertes“ Wohlwollen.

  12. An Redaktion WT und Herrn R2G-Aktivisten Beuster
    Weilburger Tageblatt

    Betreff:
    ==============================

    https://www.mittelhessen.de/lokales/limburg-weilburg/weilburg/spaziergang-in-weilburg-neonazis-marschieren-mit_25068740

    Mittwoch, 29.12.2021 – 16:00 2 min „Spaziergang“ in Weilburg: Neonazis marschieren mit
    Der „Spaziergang“ am Montag ist von der Partei „Dritter Weg“ mitorganisiert worden. Heimische Querdenker rufen nun dazu auf, Kinder mit zu solchen Kundgebungen zu bringen. Von Mika Beuster Redakteur Weilburg

    Mein Text:
    ======================

    Heuchler Beuster : Wer selbst wie Beuster mit verbohrten, kleinkarierten Plump-Antifaschisten (Bender-Brüder, Runkel, Hetzer gegen die AfD als Nazis) des extremen Flügels von R2G kooperierte, wo zu diktatur-nahen (DDR, SU) Kommunisten ( SPD-Vors. Kurt Schumacher in 1950: „Rotlackierte Faschisten“) in DKP, PDS nicht die geringste Kontakthemmung besteht, und wessen Kopfzeitung WNZ einen strammen, reuelos-stolzen DKPisten (also Freund der Diktatoren und Mörder der DDR, SU!), auch Freund der menschen-schindenden roten Diktatur in Kuba, zudem Aktivist und Ober-Politiker lokal für die Wetzlarer „LINKE“ = PDS = SED/KPD = DDR (= Mauermörder + Stasi und Nachfolger sowie rot-extreme anti-deutsche West-Sektierer) als Reporter (mehrfach mit WNZ-Texten gleichlautend auch in DKP- und PDS-Zeitungen!!) beschäftigt (Klaus Petri), ist wohl nicht geeignet, berechtigt, sich zu erheben über andere, bei deren Demos auch -gewiß demokratisch unkoschere- NPDler und Neonazis mitlaufen!!

    Ich bitte um Kenntnisnahme und Reflexion!
    hjs. – 29.12.2021

    +
    “ Nennen Sie mir ein Land, in dem Journalisten und Politiker sich vertragen, und ich sage Ihnen, da ist keine Demokratie “ Hugh Greene
    +

    Siehe auch:
    ===================
    https://www.achgut.com/artikel/wann_entgleist_der_impfzug 29.12.2021 / 06:00 /
    Wann entgleist der Impfzug? Die Unsicherheiten sind groß, doch es könnte in Deutschland, vorsichtig geschätzt, bereits 1.500 bis 30.000 Impftote geben. Die Zeit arbeitet im Moment gegen die Impf-Propagandisten. Möglicherweise entfaltet sich einer der größten Medizinskandale überhaupt. Von Andreas Zimmermann.

Kommentarfunktion ist geschlossen.