Kriminelle Nordafrikaner feiern Dauerparty im grünen Freiburg

Nachschub rollt: Afrikanische Migranten (hier in Ceuta) auf dem Weg zur Überfahrt nach Europa per „Seenotrettung“ (Symbolbild:ScreenshotYoutube)

Gestern machte eine ungewöhnliche Schlagzeile die Runde im Betroffski-Buntland: Nordafrikaner terrorisieren die weltoffene und megatolerante Uni-Stadt Freiburg! Na, das ist doch mal eine fröhliche Nachricht… ausgerechnet in der Hochburg der debilen „Last Green Generation“ gehts rund! Die Verbrechen von Schwarzen gehen sprunghaft durch die Decke. Freiburg im Ausnahmezustand. Die Othellos aus Nordafrika gehen zum Angriff über!

Stürmische Zeiten in der Grünen-Hochburg Freiburg: Die linke Studentenstadt wird seit einigen Wochen massiv von aggressiven Kriminellen aus Nordafrika heimgesucht. Von der Polizei lassen sie sich nicht beeindrucken”, schreibt etwa die „Junge Freiheit”, während andere Medien das Thema eher verschämt aufgreifen (in „Tagesschau“ und „Tagesthemen“ kam es, Überraschung, überhaupt nicht erst vor). Das ist wenig verwunderlich – denn in der Provinz gilt ebenso wie in Berlin: Die aggressiven Nafris lassen sich auch durch die Polizei nicht beeindrucken.

Weltumarmer am Ziel

Trotzdem haben Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt eine „härtere Gangart” gegen die Tatverdächtigen angekündigt. Das dürfte recht schwierig werden – weil sich die meisten Täter nach Behördenangaben häufig erst „seit wenigen Tagen in Freiburg aufhalten und ihre Identität in der Regel nicht sicher feststeht”. Vielleicht merkt jetzt auch der dümmste Grüne, wo der Hase hinläuft…

Ich kann dazu nur sagen: Man erntet, was man sät. Ein dreifaches „Bumbamachalla“ jedenfalls auf die gelunge Integration! Nordafrika hat seine Gefängnisse und Klapsmühlen geöffnet – und jetzt haben die Freiburger „Weltumarmer“ endlich ihr Ziel erreicht: Restloses Chaos.

Ich habe übrigens vor 50 Jahren in Freiburg studiert. War eine geile Stadt, mit guten Leuten. Ich glaube aber, dass der „Grünlinke“ an sich das Chaos liebt. Jetzt hat er es.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

29 Kommentare

  1. Supi!!! Hoffentlich kommen recht viele Freiburger „Studierende“ in den Genuss der kunterbunten Bereicherung, die hoffentlich nicht so schnell aufhört!

    28
  2. super super… haut rein ..
    ihr seid die neuen herren von euro-gemany…
    ….da braucht ihr euch nichts mehr zu gefallen lassen… ihr seid das volk und die zukunft der deutschen dummdeppen … das alles gehört einmal euch…. warum so lange noch warten… wir teilen gerne alles mit euch… könnt euch nehmen was euch gefällt….
    holt was ihr in die finger bekommt :
    weiber wohnungen autos geld schmuck und essen… das steht euch zu :
    …………….. ihr fachkräfte rettet schließlich unsere wirtschaft , da wollen wir dafür auch nicht kleinlich sein…
    ihr seid schließlich von uns eingeladen worden um euch hier zu hause zu fühlen…
    ok…. ich habe nicht eingeladen aber es freut mich von herzen wenn es die freiburger ärsche mitten ins herz trifft… geliefert wie bestellt, gerne etwas frecher noch…passieren tut nichts…

    nehmt euch in freiburg was euch spass macht…
    wir sind alles demokraten und keine nazi und wollen dass es unseren zwangsgästen besser geht als unseren bewohnern aus früherer zeit… also deutschdeppen.
    super super super… macht ihr das…
    vergesst nicht auch mal einen zeitenwende besuch im rathaus landratsamt und amtsgericht freiburg… dort sitzen eure gönner und unterstützer… holt euch was gefällt…
    wenn ihr dann dummland komplett übernommen habt gehen wir dummdeutsche ins reservat nach afrika… so wie es schon immer vorhergesagt wurde –
    denn:
    deutschland schafft sich selber ab… wir danken jeden tag einer vollgefressenen politikerin, dass ihr alle hier seid…
    wir wären bestimmt die tage verhungert und erfroren ohne fachkräfte…
    wenn ihr nicht gekommen wärt…
    danke danke danke… eine weise weste ist nicht mehr gefragt… schwarze ist die zukunft…
    was mir besonders gut und mächtig gefällt,
    die aggressiven Nafris lassen sich auch durch die polizei nicht beeindrucken. warum auch… wir haben mehr nafris als polizisten… wenn euch die polizisten auf die nüsse gehen versammelt euch alle in freiburg…und macht daraus johannisburg… es ist euer land wenn ihr es richtig anstellt….
    ich bin dann mal weg… haut rein …bei den nazideppen…
    es hindert euch keiner… deutscher depp ganz sicher nicht … weil wer gegen die gäste was sagt- wird bestraft… das kennt der staatsanwalt keine gnade…
    also nehmt was ihr wollt , es wird euch keiner aufhalten…
    ………………………do guck na:
    amfedersee.de heinz weiss der staatlich zertifizierte volksverhetzer………..lesen und staunen… euer wahrsager…

    27
    • Wenn Sie uns ein Reservat in Afrika geben würden, dann wären wir schon lange da! Ich habe das mal vorgeschlagen, ich glaube, als Kauf eines Stück Landes! 😉
      In 20 Jahren wäre dieses Land ein prosperierendes Wirtschaftswunder. Aber keine Sorge: wir schicken euch dann Entwicklungshilfe nach Deutschland! Nur rein dürft ihr bei uns in Afrika nicht, nicht ohne Visa und harte Grenzkontrollen. Denn dann haben wir schließlich gelernt…!

      23
  3. Mein Mitleid hält sich in äußerst engen Grenzen! na und? wenns in den links-grünen Hochburgen knallt, stinkt und scheppert interessiert mich das absolut nicht. Wer sich in so ein verrottetes Slum hockt, ist selbst schuld, gab ja jahrzehntelang Höchstpreise bei Immos, man konnte also gut diesen grünen Dreck verlassen. Mich braucht da keiner anzujammern, es ist seit langem absehbar was da kommt und nicht nur in dem grün-schwarz verblödeten Schaden-Würstleberg. Den grünen Mao-Gasköpfen gefällt das doch, endlich in dem miesen kleinkarierten Neidhammelleben mal was los.

    10
  4. Wieso sollten die sich von der Polizei beeindrucken lassen. Die Polizei klopft denen auf die Schulter, bittet sie vielleicht höflich, nicht ausfällig zu werden und geht wieder. Afrikaner sind eben keine Querdenker, die man schlagen, treten und abführen kann. Afrikaner sind für das linksgrüne Gesindel die Krone der Schöpfung. Richtig so, dass sie sich in Freiburg so aufführen, wie die Vandalen. Sie sollten noch heftiger dort zu Gange komme. Solche „Partyleute“ verstehen nur eine harte Hand. In Indien haben wir gesehen, dass die Polizei bei jeder Kleinigkeit mit Rohrstöcken oder was es für welche sind, erbarmungslos dreinschlagen, immer auf die nackten Beine.

    18
  5. In diesem Grün – Kommunistischen Dreckloch möchte ich nicht mal tot übern Zaun hängen. Würde mich aber freuen, wenn es dort noch etwas heftiger zur Sache gehen würde. Mal sehen wohin die dort lebenden Grünen Spießer dann flüchten. Ich will jedenfalls keinen Flüchtling aus dieser Region in Mitteldeutschland sehen. Die sollen in ihrer kunterbunten Blase so richtig einen auf den Deckel kriegen und darin auch ersticken.

    21
    • gibt es ein schwarzes spendenkonto für randalierende gäste und angehende hausbe(setzer) sitzer in freiburg……
      würde gerne einige tausend spenden damit denen nicht der spass vergeht falls es mal kein kleingeld zu holen gibt…
      die linksgrünversüfften drecksstudenten haben meistens überzogene kreditkarten… die nützen keinem dieb was… müll wie die besitzer….

  6. Ein Glück ist das Freiburg, die lieben dort solche Zustände, wie jede Wahl beweist, seit vielen Jahrzehnten, wurde und wird doch ausdrücklich danach verlangt. Beispiele:

    Buntetagswahl 2021
    https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2021/ergebnisse/bund-99/land-8/wahlkreis-281.html

    Alle ab 2009
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahlkreis_Freiburg#Wahlkreissieger_seit_1949

    Hoffentlich sieht man es auch, rechts das vergrößerte Bild, Badische Zeitung, welches das Wahlverhalten als Liniendarstellung seit 1980 zeigt
    https://www.google.com/search?q=freiburg+wahlergebnisse+bundestagswahl+1983&client=opera&hs=XiP&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwjp9O7-7-L8AhUURvEDHUexBZAQ_AUoAXoECAEQAw&biw=1745&bih=882&dpr=2.2#imgrc=rQNb-JuH7KWA2M

    Mahlzeit Bunt-Dummburg, geliefert wie ausdrücklich bestellt, habt Spaß mit euren geschenkten Menschen.

  7. Bad Krozingen ist nur wenige Kilometer von Freiburg entfernt. Schon vor einigen Jahren (aber nach 2015) war der dortige Kurpark wegen derselben Klientel nachts nicht mehr gut besucht. Auch tagsüber gab es Probleme. Also nichts Neues in dieser Region.

  8. Geliefert wie bestellt. Gold goldiger als Gold allüberall. Welch Bereicherung! Dummland wird sich ändern und Gründummmichel freut sich drauf (Eure Küchenschabe), dass das Zusammenleben täglich neu ausgehandelt wird (Eure Özukotz).

  9. Ich kann dazu nur sagen: Man erntet, was man sät. Ein dreifaches „Bumbamachalla“ jedenfalls auf die gelunge Integration! Nordafrika hat seine Gefängnisse und Klapsmühlen geöffnet – und jetzt haben die Freiburger „Weltumarmer“ endlich ihr Ziel erreicht: Restloses Chaos.

    Wenn es Sommer wäre,würde ich eine Partie geben.Es Bewahrheitet sich immer wieder.Jeder bekommt das,was ER (Freiburger) Gewählt habt.Die Pforten müssen noch weiter geöffnet werden.

      • Nigella: Welche andere Hälfte meinen Sie? Etwa die CDU oder FDP? Das sind, so wie die grünroten Deutschenhasser, Umvolkungs-Islamisierungsparteien bzw. gehören zur Umvolkungseinheitsfront. Also kommen Sie mir bitte nicht mit „der anderen Hälfte“, über 80 % der Buntlandzombies wählen die Umvolkungs-Islamisierungsparteien, insbesondere in Freiburg.

  10. „Vielleicht merkt jetzt auch der dümmste Grüne, wo der Hase hinläuft…“
    Eher regnet es auf der Sonne.
    Diese oder andere Situationen und deren Auswirkungen zu erfassen, erfordert es mit dem Geist sehen zu können und das ist bei den Grünen wie auch bei praktisch allen anderen Sozialisten zweifelsohne ein eindeutiges K. -o. -Kriterium.

  11. Kann es sein, das die Freiburger auch Teddys gebastelt haben?
    Also müsst ihr auch das aushalten, was ihr euch zusammen gewählt habt! Seid nicht so zimperlich!

  12. Bei der immer stärker werdenden Gewalt der muslimischen Asylbetrüger gegen die Bürger Europas um Europa einzunehmen, nutzen keine Zäune aus Draht und Mauern aus Beton. Hier wird man bald mit Waffengewalt reagieren müssen, wenn man überleben will.
    Schmeisst diesen illegal eingereisten, unnützen und kriminellen Bodensatz endlich allesamt raus. Es reicht.

  13. Der Fehler meistens ist, daß die Falschen für die Fehler der anderen büßen und den darauf folgenden Terror ausbaden müssen.
    Aber hier hat das ja wohl mal punktgenau geklappt:
    Die Anrührer der Suppe bekommen sie auch prompt über den Kopf geschüttet.
    RECHT SO!!!

    Gruß Rolf

  14. Das einzige was dieser kriminelle Abschaum versteht,
    ist massive Gegengewalt.

    Viele werden sich präventiv für Notwehr mit entspr.
    effektiven Probanten ausrüsten, was absolut verständlich ist.

    Ich halte es mit dem Buch der Bücher:
    „Auge um Auge, Zahn um Zahn“

    • Als BUCH DER BÜCHER kann man aber nur das NEUE TESTAMENT BEZEICHNEN.
      Das Alte Testament kann man leicht mit dem Koran verwechseln. Nun ja, der Schüler versucht immer besser als sein Lehrmeister zu sein!

  15. Freiburg ist bunt und weltoffen, finde ich gut. Die brauchen aber noch viel mehr Nafris, Neger und Orientalen. Das klappt schon. Bunte Zeiten für die grünen Schwachköpfe.

  16. Man kann den Offiziellen Freiburgs gar nicht genug „schwarze“ Randale wünschen. Sie, die immer von „bunter Gesellschaft“ und „Bereicherung“ schwafeln, sollen ruhig mal eine volle Ladung bunte Gesellschaft abkriegen, Vielleicht hilft es ja auch den Freiburger Bürgern, die sich diese Stadtregierung gewählt haben zu der Erkenntnis, wie töricht und gemeingefährlich ihr Wahlverhalten war. Klammheimlich wünscht man sich noch etwas mehr Radele von „People of Colour“.

Kommentarfunktion ist geschlossen.