Kurz vor der letzten Ölung noch die Impfung

Lukrative Sache: Vorbereitung für die Genspritze in der Stunde des Abschieds (Foto:Imago)

Der Impfwahn nimmt hierzulande zunehmend Züge an, die an dunkelste Zeiten deutscher Geschichte erinnern: Eine Altenpflegerin aus Köln hat nun die skandalöse Praxis öffentlich gemacht, dass bereits im Sterben liegende alte Menschen noch gegen Corona geimpft würden. „Warum werden Menschen, die maximal noch eine oder zwei Wochen zu leben haben, weder schlucken noch sprechen können, die bettlägerig und vollständig geimpft sind, die mehr Morphium bekommen als Nahrung und Wasser, während des Sterbens zum vierten Mal gegen Corona geimpft? Um das drei-vier-fünffach geimpfte Personal zu schützen? Das einzige, was meine Patienten wollen, ist ausreichend Luft bekommen und jemanden, der ihnen ab und zu mal für ein paar Minuten die Hand hält, aber keine vierte Impfung während des Sterbens!”, drückte die Frau in einem Schreiben an die Seniorenvertretung Köln-Innenstadt ihre Fassungslosigkeit aus.

So hätten etwa Ärzte, die nicht einmal ausdrücklich zum Impfen bestellt worden seien, eine Patientin geimpft, die zu diesem Zeitpunkt gar nicht mehr entscheidungsfähig gewesen sei. Kollegen hätten von ähnlichen Fällen berichtet. In manchen Fällen seien Patienten noch zwölf Stunden vor ihrem Tod geimpft worden. Auffällig: Betroffen seien vornehmlich Patienten „ohne Vormundschaft und stets ohne Angehörige oder Bekannte.” Als Grund für das skrupellose Gebaren sieht sie eindeutig finanzielle Motive: „Nach 17 Jahren Pflege fällt mir wieder mal die Kinnlade herunter, wie dreist und eiskalt man mit alten und jetzt sogar sterbenden Menschen umgeht, Hauptsache man kann die Impfung noch abrechnen.”

Materielle Interessen im Vordergrund

Aufgrund dieser Vorfälle fordert die Seniorenvertretung nun sogar ihrerseits in einem offenen Brief an die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker die Einführung unabhängiger Ethikräte, die in privaten und staatlichen Pflegeeinrichtungen über Indikation, Sinn und medizinische Notwendigkeit von Covid-Schutzimpfungen bei im Sterben liegenden Patienten entscheiden sollen. Die Frage, die sich hierbei stellt, ist, wieso eine solche Schutzmaßnahme nicht schon viel früher installiert wurde in einem Land, das andererseits sogar Dreijährige unter die Maske zwingt. „Auch wenn die Träger der Einrichtungen die Ethikräte selbst in die Wege leiten müssten, könnte die Stadt dies anregen”, sagte der Sprecher der Vertretung, Karl-Heinz Pasch.

Der von der Pflegerin geäußerte Verdacht rein materieller Interessen dürfte vollauf gerechtfertigt sein – haben sich die Impfkampagnen für die Ärzteschaft doch längst zu einer veritablen Goldgrube entwickelt. Genaue Zahlen können die Kassenärztlichen Vereinigungen zwar nicht liefern; doch das bekannte Spektrum durch die Covid-Impfungen erzielbarer Verdienstmöglichkeiten reicht zur Vermutung ansprechender schnöder Motive locker: Bei Zugrundelegung der ausgelieferten Impfdosen und der Anzahl der Arztpraxen in Deutschland bewegen sich die Zuverdienste aber zwischen 2.800 und 10.900 Euro pro Arzt; in Einzelfällen deutlich mehr. Es braucht daher wenig Phantasie sich auszumalen, dass einige Ärzte zynisch genug sind, um eine Prämie durch die Impfung von Menschen zu sichern, denen ohnehin der schon das letzte Stündlein geschlagen hat.

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

11 Kommentare

  1. @ dass bereits im Sterben liegende alte Menschen noch gegen Corona geimpft würden.
    das wiederum belegt, daß es dabei nicht um eine sinnvolle medizinische Behandlung geht, sondern um Geschäft für den einen und Macht für den Anderen und um Experimente am Menschen.

    Zeit, ihnen den Dank abzustatten
    Saarland: am 27.3.2022
    Schleswig-Holstein: am 8.5.2022
    Nordrhein-Westfalen: am 15.5.2022
    Niedersachsen: am 9.10.2022

    und ihnen den Hans zu machen und die Nachricht zu schicken : Ihr seid jetzt raus aus dem gesellschaftlichen Leben.“

    • Beim deutschen Michel? Darf ich eine ernste Frage stellen: bist du naiv oder tust du nur so? Der Deutsche hat schon immer, immer, immer seinen Peiniger gewählt und ist maximal glücklich damit!

  2. Es müssen auch bereits verstorbene Personen noch gegen Corona geimpft werden, um die Bestatter vor der Ansteckung mit der tödlichen Krankheit zu schützen.

  3. Entstanden ist das Ganze mit Hilfe der Altparteien ,die sich seit Gründung und Mitsprache der Grünen dieser Partei zwecks Koalitionsbildung anbiedern und diese nutzt ihre Chance als Minderheit , der Mehrheit ihren Willen aufzuzwingen . Besonders auffällig war dies in der Schröder – Fischer Regierung die sich H 4 , bezahlten Plastikpfand , Ich AG`s und viele weitere Schikanen gegen die Bevölkerung ausdachten . Nun unter dem Schein der Ampel scheint sich das Ganze durch gelehrige Grüne Schüler zu perfektionieren . So intensiv das uns trotz Steuer- und höhchste Abgabenabzocke auch noch mit Hilfe der Medien ein schlechtes Gewissen eingeredet wird und wir dankbar die Kraftstoffabzocke als unseren freiwilligen Umweltbeitrag annehmen , genauso wie Lauterbachs Impfwahn der seine eigenen Wege beschreitet statt sich wie im Vereidigt um unsere wirkliche bezalbare Gesundheit zu kümmern

  4. … leider kann ich hier nur sarkastisch kommentieren. Nein was auch?
    Da möchte ich doch gern ein zitat meines grossonkels Benno loswerden.
    „Manndl so einem wie dir hab ich schon früher öfter die eier massiert …“
    was für ein gsindl

  5. Diese „Herrgötter in weiß“ kann man als dreckige, Geld geile Raffkes und Menschen Verachter
    bezeichnen.
    Die Namen sollte man sich merken, sie jagen, stellen und aburteilen.
    Wie schmutzig kann Kapitalismus in einem Diktatstaat auf unser aller Kosten denn noch werden?
    Gewinnmaximierung um jeden Preis, auch um den Preis der Unverhältnismäßigkeit und Schande !
    Ich habe meinen Arzt der auf das spritzen in Massen steht, bereits zur Rede gestellt.
    „Sie kommen doch aus einem faschistischen Land und machen hier im Faschismus weiter und spritzen das Gift den Menschen und wissen ganz genau, was das für ein Dreckzeug ist. Sie sollten sich schämen und das ist meine erste und letzte Intervention, denn es bringt nichts, die Zeit mit Unbelehrbaren/Uneinsichtigen zu vergeuden, so wie es schon das Buch der Bücher sagte“.
    Sein Blick ging danach auf seinen Schreibtisch und sichtbar kam wohl in ihm ein Unwohlsein auf ohne das er nur ein Wort darauf äußerte.
    Ansonsten ist es ein guter Arzt und er nimmt sich für jeden Patienten viel Zeit.
    Leider kann er das injizieren des Gen manipulierten „Saftes“ nicht lassen !

  6. Bereits vor Wochen schrieb ich hier, dass Menschen in Pflegeheimen zwangsgeimpft werden.
    Im Zusammenhang auch die Zelitinnenstiftung genannt habe.

    Das ist nur ein Test gewesen, auf das, was jetzt B.Gates, Rockefeller, Schwab und andere vorhaben.
    B.Gates ist der Chef von der WHO die jetzt die Befugnis erhalten soll, bei Aufhebung von nationalen Verfassungen, nicht nur Zwangsimpfungen an zu ordnen. Gespritzt wird dann ALLES was Gates u.a.
    gewinnbringend in den Kram passt.

    Sollte die WHO bei diesem Vorhaben NICHT gestoppt werden, haben wir mit sicherheit im Herbst
    den III WK.

  7. Ärzteschaft ohne Skrupel, allein nur wegen finanzielle Anreize? Erschreckend, wie schnell jegliche Sitte und Moral verkommen ist, in diesen zwei, fast drei Jahren Terror. Wie kann das sein, es sind eben alles Heuchler, Lügner und Blender. Genauso wahr, wie wenn Steinmaier von Demokratie schwafelt.

  8. Ich fürchte, der Blick auf Gewinnsucht ist zu kurz. Es ist noch viel schlimmer:
    Es ist der abartige Drang, durch Gehorsam und Übererfüllung zu glänzen!
    Man tut buchstäblich alles, um Quoten und Zielvorgaben zu erfüllen, gar zu übertreffen.
    Man kann gar nicht dienstbeflissen und linientreu genug wirken, daher übertrifft man sich selber, jeder will den anderen durch noch größere Gehorsamsnachweise ausstechen.
    Verkommene Untertanen aus Überzeugung eben.

  9. Das sind faschistische Sadisten! In den meisten Totenscheinen steht Corona als Todesursache drin, obwohl die Leute an anderen Krankheiten wie Krebs, Herzinfarkt, u.s.w. gestorben sind. Es ist alles ein riesen Betrug, um Kohle zu ergaunern. Impfausweise von Patienten verschwinden einfach im KH oder Pflegeheim, will man damit Beweise vernichten? Könnte ja mal jemand der Angehörigen auf den Gedanken kommen, die jeweiligen Chargennummern der Giftbrühe genauer unter die Lupe zu nehmen. Und wo Corona drauf steht, da gibts Bestechungsgeld, das System ist viel perfider und korrupter, wie bei den Nazis, es läuft ales auf Geldebene, verleugnen und verschweigen. Diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit werden nie vergessen, bis der letzte Coronafaschist am Strick hängt! Lernt aus der Geschichte, es darf diesmal nicht ein einziger davonkommen!

Kommentarfunktion ist geschlossen.