Lauterbach brüstet sich: Ich habe die Freiheit verhindert!

Personifizierte Unmöglichkeit: Gesundheitsminister Lauterbach (Foto:Imago)

Es ist eine Schande und ein besonderes „Unterärgernis” in diesen ohnehin schon enervierenden Zeiten, da außer Corona und Ukraine kaum andere Themen den öffentlichen Diskurs bestimmen, dass man nicht umhin kann, sich ständig immer wieder vor allem einer Person redaktionell zu widmen (ohne die, das ist sicher, dieses Land jedoch wesentlich weniger, womöglich fast gar keine Probleme mehr hätte): Die Rede ist von, na wem wohl, Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. Als dieser letzte Woche vom AfD-Abgeordneten Stephan Brandner im Bundestag der Lüge geziehen wurde und sich anschließend in einer heuchlerischen Nachbemerkung gegen derartige Vorwürfe verwahrte, die „unter Demokraten“ unwürdig und ungebührlich seien, war es das erste Mal, dass ganz objektiv das im Parlament ausgesprochen wurde, was seit zwei Jahren bitteres Faktum ist: Dieser Minister ist ein notorischer Lügner, Hetzer und Gefährder, er verbreitet Halb- und Unwahrheiten in monotoner Abfolge, wann immer sie ihm in sein Konzept passen, den abnormen Dauerzustand bis ultimo zu verlängern.

Und jetzt verbindet Lauterbach seinen eitel-anmaßenden Volksretterkomplex auch noch ganz schamlos mit sadistischem Zynismus. Er rühmte sich öffentlich, die längst überfällige Rückkehr zu normalen Verhältnissen erfolgreich blockiert zu haben: „Ich mache ja viel: Ich habe verhindert, dass es einen Freedom Day gibt.“ So etwas feiert dieser politische Zwangsneurotiker also noch als Erfolg. Im selben Kontext frönte er in einer weiteren Mixtur aus Münchhausiaden und schlichtem Nonsens seiner Corona-Obsession: Er sieht Deutschland seit zwei Jahren durchgehend (und wohl auch in alle Zukunft) inmitten einer einzigen, „schweren Corona-Welle”: Deshalb könne und dürfe es keine Freiheiten wie vor der „Pandemie“ mehr geben – und von besagtem „Freedom Day“ auch erst recht keine Rede mehr sein: „Ganz im Gegenteil!“, so Lauterbach.

Zeit- und anlasslose Appelle

Die Länder drängte der ministrierende Psychopath nochmals, die Regeln des geänderten Infektionsschutzgesetzes (IfSG) umzusetzen und unbedingt von den ihnen dadurch eingeräumten Handlungsmöglichkeiten reichlich Gebrauch zu machen, die es ihnen erlauben, Regionen mit hohen Infektionsraten zu „Hotspots“ zu erklären. Wenn dies geschehe, so könnten zumindest über diesen Umweg von Land zu Land Lauterbachs  heißgeliebte Freiheitsbeschränkungen erzwungen werden, die er bundesweit leider nicht mehr zentralistisch aufrechterhalten kann. Die Begründung, die dieser wandelnde Störfall von Gesundheitsminister parat hat, lautet identisch so wie das, was er schon vor den bisherigen Lockdowns geäußert hatte: „Wir können es nicht lassen, wie es derzeit ist.” Ein zeit- und anlassloser Lauterbach-Appell, den er vermutlich erst dann nicht mehr wiederholt, wenn nordkoreanische Verhältnisse und seine Vorstellung von Gesundheits-Stalinismus im letzten Winkel der Republik Einzug gehalten haben. Wohlgemerkt meint Lauterbach mit „Freiheit” und „wie es derzeit ist” die ohnehin marginalen, im Schneckentempo eingeführten Lockerungen.

Neben der Hoffnung, über die Hotspot-Regelungen durch die Hintertür doch wieder ganze Bundesländer schrittweise in den völligen Ausnahmezustand zu versetzen, darf bei Lauterbach natürlich auch der obligatorische Aufruf zur Impfung nicht fehlen: Mit Blick auf die Einführung einer nur noch verbrecherisch zu nennenden allgemeinen Impfpflicht gibt der SPD-Politiker und Impflobbyist sich noch immer erschreckend optimistisch: „Die Impfquote, die wir jetzt haben, ist zu niedrig, um bei allen Varianten, die wir bisher kennen, im Herbst ohne einschneidende Maßnahmen durchzukommen.” Es würden dann wieder nennenswerte Maßnahmen notwendig werden. Und prompt folgt die nächste Riesenlüge Lauterbachs: Die Impfpflicht sei in Deutschland notweniger als in anderen Ländern, weil diese „eine viel höhere Impfquote erreicht haben.

Absurde Falschbehauptungen im Dienste der Impfpflicht

Diese falsche Tatsachenbehauptung ist aus dem Mund des für die Impfkampagne verantwortlichen Gesundheitspolitikers nicht nur beängstigend, sondern schlichtweg gigantischer Unfug: Die  Impfquote ist in etlichen Ländern, wo es keine Impfpflicht gibt, teils deutlich niedriger als in Deutschland – etwa in den USA, Schweden, der Schweiz, Ungarn, Polen oder den baltischen Staaten. Und bezeichnenderweise liegen die Inzidenzen in den Ländern, wo die Impfung immer völlig freiwillig war und auch kein perverser Diskriminierungsdruck wie hierzulande gegen Ungeimpfte aufgebaut wurde, deutlich geringer als in Deutschland. Umgekehrt hat ausgerechnet das Land mit einer der höchsten Impfquoten, Südkorea, zum zweiten Mal innerhalb von vier Monaten derzeit die mit Abstand höchsten Inzidenzzahlen. Das einzige Land, in dem eine Impfpflicht eingeführt wurde, war Österreich – wo sie aber umgehend wieder ausgesetzt wurde.

In seinem Wahn und der panischen Angst, seine Sucht nach permanenter Aufmerksamkeit nicht mehr befriedigen zu können, ist Lauterbach zudem mittlerweile tatsächlich dazu übergegangen, sich einen eigenen digitalen Kanal namens „Karltext“ einrichten zu lassen, auf dem er wöchentlich über „aktuelle gesundheitspolitische Themen“ informieren will. Vermutlich schließen Deutschlands Psychiater intern schon Wetten darauf ab, wann diese Gestalt offiziell für unzurechnungsfähig erklärt wird. Andererseits geschieht dies wahrscheinlich nie – sonst wäre es schon längst passiert.

20 Kommentare

  1. Dem Michel ist nicht zu helfen. Nicht einmal, wenn die Leiden richtig losgehen und das werden sie.

  2. Kann er doch auch, weil er Recht hat. Und wenn der BT zustimmt stimmt „automatisch die Mehrheit“ des Volkes zu. Es ist ja nicht seine Freiheit die blockiert wurde, sondern unsere. Und das heißt wir müssen weiter um unsere Rechte kämpfen und noch viel intensiver

  3. Sorry, mir ist klar, dass ich hier bei Ansage nach meinem Kommentar sicherlich gesperrt werde; wohl zu Recht, aber allmählich bekomme ich Mordgelüste bei dieser menschenverachtenden Essigfresse‼️ Und ich bin ganz sicher nicht der Einzige.

    Sorry nochmal

  4. Hier ist die Rede von Stephan Brandner, in der er Lauterbach als Lügner bezeichnet:

    „Brandners Sensationsrede: Lauterbach Sie sind ein Lügner!“
    https://youtu.be/1ihXg3nQTos

    Die AfD muss den linksgrünen Faschisten viel mehr nachweisen, dass sie die Unwahrheit sagen. Es hat keinen Zweck, wenn die AfD dieses Gesindel darauf aufmerksam macht, dass es grottenschlechte Arbeit leistet. Das hat keine Wirkung.

    • Dann warten wir mal auf die Wahlen beim franzigen Nachbarn …noch sehe ich das Rechte Bündnis nicht auf der Siegerstraße. Sollte es geschehen… dann wird Berlin durchdrehen und die Bürger im Lande müssen die Wutausbrüche über sich ergehen lassen….der Mainstream im Blutrausch…

  5. nicht mal da hat er recht – die Entscheidung wurde andernorts getroffen, er darf sich nur als Hampel vor Ort aufspielen.
    Wäre Gates mit seinen Gen-Experimenten am Mensch fertig, wäre Hans weg und das Thema Corona erledigt!

    Richtig ist allerdings, daß der Terror erst mit dem Verschwinden von Lauterbach aufgelöst wird !

  6. Wie viele Politheinis haben eigentlich einen an der Klatsche?
    In der Politik sind keine Faschisten, keine Volksfeinde und keine
    Psychopathen notwendig.
    Solche suhlen sich in ihrer einseitigen geistig umnachteten Untergangs-Welt
    und müssen schnellstens terminiert werden.

  7. Als ob Spahn anders war. Man kann sich ja an Lauterbach abreagieren. Aber beide, Spahn und Lauterbach, waren/sind nur Marionetten.
    Trotzdem ist es wohl richtig, so zu berichten. Vlt. kann man den Dumm-Michel ja doch mal irgendwann wecken.

  8. Die SPD zeigt im Saarland, wie die Deutschen alles schlucken. Welche Wählerschicht ist dafür verantwortlich? Die Alten oder die jüngeren Wähler, eine diesbezügliche Analyse wäre meines Erachtens nicht unwichtig. Es geht um die Zukunft eines gespaltenen Landes, in dem immer mehr Werteverluste auftreten. Die Zukunft der Arbeit für die nachfolgende Generation wird mit dem Begriff Digitalisierung und ihre Folgen für den größten Teil der Bürger ausgeklammert. Jeder ist dem,, Glauben“des Fortschrittes verfallen und denkt nicht mehr selber. Das machen die Medien und die vielen Experten, die für ihre Expertisen gut honoriert werden.

  9. Hier die Rede von Stephan Brandner, in der er Lauterbach als Lügner bezeichnet:

    „Brandners Sensationsrede: Lauterbach Sie sind ein Lügner!“
    https://youtu.be/1ihXg3nQTos

    Die AfD muss den linksgrünen Faschisten viel mehr nachweisen, dass sie die Unwahrheit sagen. Es hat keinen Zweck, wenn die AfD dieses Gesindel darauf aufmerksam macht, dass es grottenschlechte Arbeit leistet. Das hat keine Wirkung.

  10. Sehr richtig beschrieben, eine Kleinigkeit fehlt noch: Klabauterbach hat in den unvermeidlichen Kalkshows für Umnachtete unlängst kundgetan, daß er für seine totalitären KZ-Maßnahmen einen Zeitrahmen von 30-40 Jahren sieht! Also für immer!
    Daß das „Virus“ harmlos würde, sei vielleicht in 30-40 Jahren, nicht aber den nächsten 10 evtl. zu erwarten, war seine Aussage. Bei Heischberger, um sich oberwichtig zu tun, nach Geltung zu heischen.
    Zitat:
    „Vermutlich schließen Deutschlands Psychiater intern schon Wetten darauf ab, wann diese Gestalt offiziell für unzurechnungsfähig erklärt. Andererseits geschieht dies wahrscheinlich nie – sonst wäre es schon längst passiert.“
    Bräuchte nicht, wenn die Gesellschaft halbwegs normal wäre, sprich solchen Spinntisierern und krankhaft Geltungssüchtigen keine Aufmerksamkeit entgegenbrächte.
    Normale Reaktion auf „Ausführungen“ einer solchen Kasperfigur wäre: Lachend abwinken und stehen lassen! Solche Kretins gab es immer, sie spielten keine Rolle, dann schadeten sie auch nicht.
    So jedoch muß dem Dummvolk das Spielzeug genommen werden, weil es dümmer ist, als Kälber, die nach dem dritten Mal hinter dem leeren Wassereimer sicher nicht mehr herlaufen.
    Siehe auch Saarlanddeppen! 94,5% Vollidioten!

  11. Es ist eben NICHT NUR Lauterbach, ebenso war es NIE NUR Merkel!!!

    Das ist es, was was die Menschen endlich verstehen müssen. Nicht nur einzelne Personen / einzelne Entwicklungen…, nicht die AFD – das was heute als „Nazi“ & „Rechts“ bezeichnet wird, nicht Russland, nicht Corona, nicht der Klimawandel ist unser Feind!!!
    Das sieht man ganz klar an der allgemeinen Entwicklung – weltweit, an den ganzen Krisenherden, die sich auftun und nicht mehr schließen!

    Zu spät, wie ich fürchte!! Wir sind zwar noch nicht am „point of no return“ aber:
    „The most dangerous enemy of truth and freedom, is the solid unmoving cattle of majority!“
    Ray Bradbury

    • Völlig richtig. Wir müssen die Vasallen vor Gericht bringen. Aber das funktioniert erst wenn wir dieses System der globalen politischen und wirtschaftlichen Finanzmafia zerschlagen. Das aber ist ein Völker übergreifender Kampf. Und darum müssen wir als erstes den Kampf für Völkerverständigung führen um den wirtschaftspolitischen Vasallen das Handwerk in allen Ländern zu legen.. Dazu brauchen wir nicht die Stärkung von NATO und Armee sondern die Verbesserung unserer eigenen Bildung um zu verstehen was wirklich geschieht. Und diese Bildung muss aus dem Volk selbst kommen wenn sie wirklich dem Menschen dienen soll.

Kommentarfunktion ist geschlossen.