Lauterbachs lebensgefährliche Lügen

Horrormaske Karl Lauterbach – nicht nur zu Halloween (Bild:Collage)

Wo Menschen sich nicht mehr so gut konzentrieren können“: Das ist die Definition, die unser Bundesgesundheitsministers Prof. Karl Lauterbach im Juni 2022 für das international so genannte „Post-Vac-Syndrom“ (PV) hatte – also die Gruppe der Krankheitsbilder, die nach einer Corona-Impfung auftreten. Es handelt sich um eine üble Bagatellisierung, die zudem mit der amtlichen Lüge garniert wurde, dass sich das PVS zwar ähnlich darstelle wie das „Long-Covid”-Syndrom, aber „nur viel seltener und weniger schwer“ sei. Das war dann sogar dem „Mitteldeutschen Rundfunk“ zu viel, der sich am 29. August des Themas in seinem Format „x-exactly” annahm; wenn auch natürlich zur „besten” Sendezeit um 10 Uhr morgens, wo besonders viele Menschen zusehen (Achtung: Ironie)

Die Universitätsklinik in Marburg (UKMG) richtete 2022 eine in Deutschland einmalige PV-Abteilung ein. Das Resultat: Unverzüglich und ohne große öffentliche Bekanntmachung des Angebots liefen in kürzester Zeit über 1.000 ambulante Behandlungen auf, die Warteliste wuchs innerhalb von Wochen von 3.000 auf fast 6.000 Behandlungsbedürftige an. Der Hilfeschrei war und ist eigentlich unüberhörbar – dringt aber nicht laut genug in das Ohr des Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach, der stereotyp von „sehr seltenen Fällen“ und „Nebenwirkungen“ fabuliert und sich ansonsten in Schweigen hüllt. Professor Bernhard Schieffer, der im UKMG Hunderte von PV-Patienten behandelt hat, widerspricht vehement, spricht von einem „bunten Krankheitsbild“, das dem von „Long Covid” zwar stark ähnele, aber erst nach einer Corona-Impfung auftritt, oft unmittelbar danach: Kardiale Folgen (Myo-/Perikarditis), Schmerzen, Lähmungserscheinung in den Extremitäten, Taubheitsgefühle, Brain Fog, Schwindel, Muskel- und Nervenschmerzen, Puls außer Kontrolle, Kopfschmerzen, Haarausfall, Atemnot, Fieberschübe, Schüttelfrost, Hitzewallungen, Sehschäden, Bettlägerigkeit, Bewegungsunfähigkeit, Zyklushormonstörungen, Schilddrüsenprobleme, Nesselsucht, Gürtelrosen, vielfältige Thrombosen, Hyperinflammation, schwere Angriffe auf das Autoimmunsystem und vieles anderes mehr.

Fehlende Kenntnis und Akzeptanz der Ärzte

Allzu häufig glaubt niemand den Patienten. Sie werden selbst von Ärzten nicht ernst genommen, die damit eigentlich nur ihre Unfähigkeit und ihr Unwissen demonstrieren. Das ist nur zum Teil verständlich: Eine medizinische Ausbildung konnte naturgemäß nicht stattfinden, eine Fortbildung findet nicht oder kaum statt, da sie staatlicherseits unerwünscht ist und verhindert wird, und jegliche sachliche Information wird von der polit-medialen Seilschaft größtenteils unterbunden. So hat denn vorgestern auch die MDR-Sendung „Brisant  dem eigenen erwähnten Beitrag vom 29. August bei „x-exactly” wieder gegengesteuert – und „Long Covid” und „Post Covid” de facto gleichgesetzt. Obwohl eine wissenschaftlich gesicherte Definition fehlt, postuliert der Sender, dass der Unterschied nur in der Dauer der Erkrankung zu sehen sei: Um „Long Covid“ handele es sich, wenn die Symptome nach einer akuten Infektion oder Erkrankung auch nach vier Wochen nicht abgeklungen seien; als „Post-Covid” seien Beschwerden genannt, die 12 Wochen nach der Infektion oder Erkrankung noch immer bestehen oder neu auftreten, mindestens zwei Monate anhalten und ansonsten nicht erklärbar seien. Von „Impfung” ist da überhaupt keine Rede mehr. Der feine Unterschied: PV wird damit nicht etwa erklärt, sondern ins mediale Nirwana versenkt – aber im Unterbewusstsein des Lesers bzw. Hörers/Zuschauers geschickt mit Post-Covid verschmolzen. So bleibt am Ende alles beim Alten: PV ist „sehr selten und weniger schwer“ – und entbindet den Gesundheitsminister, sich der Thematik zu stellen.

Das ist Vernebelungstaktik und Verwirrspiel, um nicht zu sagen Staatspropaganda vom Feinsten, wie sie auch vom Gesundheitsminister nach Kräften gefördert wird, indem er in der Bundespressekonferenz ein „Opfer (die linksextreme „Spiegel“-Kolumnistin Margarete Stokowski) auftreten lässt, die nach eigenem Bekunden seit ihrer Booster-Impfung im Januar bis jetzt an „Long Covid” leide. Auch so kann man PV natürlich „bekämpfen“: Indem man es im Meer der „LongCovid”-Patienten absaufen lässt.

Detektivische Feinarbeit und Definitionsdefizite

Neben dem Verwirrspiel um die Definitionen besteht das Kernproblem weiter. Doch detektivische Feinarbeit wäre erforderlich, um PV-Fälle überhaupt zu erkennen, weiß Professor Schieffer: Daher mieden viele Ärzte auch die nach dem Infektionsschutzgesetz obligatorische Meldung an das PEI, obwohl dies bei allen Verdachtsfällen zwingend vorgeschrieben ist und die Nichtmeldung mit theoretisch bis zu 25.000 Euro bußgeldbewehrt ist (!) – nehmen sie dieses Risiko vielleicht auch deshalb in Kauf, weil sie die Injektion selbst verabreichten und Angst vor späterer Strafverfolgung oder Haftung haben? Nach dem jüngsten Sicherheitsbericht des PEI wurden daher auch nur 0,3 Fälle pro 1.000 verimpfte Dosen gemeldet. Das wären, bei rund 175 Millionen deutschlandweit verimpfter Dosen, etwas mehr als 50.000 gemeldete Fälle. Bei einem Meldevolumen von maximal nur 5 Prozent aller tatsächlichen Fällen bedeutet das, dass in realiter also etwa 1.000.000 Fälle schwerer Impfschäden befürchtet werden!

Wenn es denn je eine neue „Volkskrankheit” geben wird, wie Karl Lauterbach befürchtet, dann ist es daher eher PV als „Long Covid“ (das zudem übrigens „nur“ bei etwa 250.000 Menschen vermutet wird). Immerhin sind bereits rund 77 Prozent der Bevölkerung mit der Erst- und Zweitimpfung versehen, und über 60% haben einen Booster erhalten. Auch der EU-Parlamentarier Karsten Lucke (SPD), der im „EU-Sonderausschuss zu den Erkenntnissen aus der COVID-19-Pandemie und Empfehlungen für die Zukunft” sitzt, setzt den Schwerpunkt auf Long Covid, obwohl auch er erkannt hat, dass wir alle die Dimension der Impfschäden gar nicht erkennen – weder in Art und Schwere noch in der Anzahl.

Wir brauchen eine stärkere „Medienschmelze“

Das wahre Problem sehen und benennen nur wenige Menschen – vielleicht das MDR-Team der Sendung „x-exactly”, Professor Schieffer und seine Mitarbeiter an der Uniklinik, der eine oder andere Journalist von „Welt“, „Bild TV”, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“, der „Neuen Zürcher Zeitung“ und sogar des „Westdeutschen Rundfunks”, der sich zur Wahrheit vortastet – und natürlich der Verein Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie (MWGFD), der sich sogar aufgerufen fühlte, hierzu ein eigenes regionales Projekt zu entwickeln und zu unterstützen, um den Hunderttausenden von Impfopfern eine Ansprechstelle zu geben, die Hilfe signalisiert. Signalisiert, wohlgemerkt… denn Hilfe versprechen kann man wohl kaum. Man kann jedoch Ärzte und Therapeuten vermitteln, die die Klagen und Nöte der Patienten ernst nehmen – und daran hapert es allerorten. Medizinische Gaukler hat es dieser Tage genug; die Talkshows sind voll davon. Es braucht einen noch stärkeren Wandel in der Wissens-Welt der Mediziner und Wissenschaftler – und vor allem in der öffentlichen und veröffentlichten Meinung, gerade in den Mainstreammedien. Wir stehen erst am Beginn einer „Medienschmelze“, eines Meinungsumschwungs – denn die Wahrheit kann nicht länger vernebelt und verschwiegen werden. Sie muss viel lauter werden, um die Politik zur Umkehr zu zwingen.

Auch Juristen, die sich der Impffolgen annehmen, sind noch immer rar. Die internationale Kanzlei Joachim Cäsar-Preller hat sich im deutschsprachigen Raum, Medienberichten zufolge, etwa auf die Entschädigung von Menschen spezialisiert, die selbst dauerhafte Schäden infolge einer Covid-Impfung davongetragen haben oder gar den Tod von Angehörigen beklagen und dies auf die Covid-Impfungen zurückführen. Meist sind es komplexe Verdachtsfälle, bei denen die Kausalität zwischen der genmanipulierenden Injektion und der Krankheit aktuell noch schwer zu beweisen ist; eindeutige Klarheit gibt es nur nach einer Obduktion. Für die Forschung für die Lebenden fehlt das Geld – vermutlich genau das Geld, das der Bundesgesundheitsminister mit vollen Händen für seine millionenschweren verlogenen PR-Kampagnen zum Fenster rauswirft.

Impfgeschädigte endlich entschädigen

Die Verfahren sind langwierig, die Landesversorgungsämter mauern bis zum Letzten. Von 5.000 bekannten Anträgen wurden nur 134 positiv, und selbst diese zumeist auch noch äußerst schleppend, beschieden. Schäden werden entweder von gar keinen Ämtern (etwa in Hessen, Saarland, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Brandenburg) oder von nur wenigen Ämtern (so in Sachsen und Niedersachsen) widerwillig anerkannt – und auch meist nur in extremen Ausnahmefällen. Die gezahlten Entschädigungen sind zudem kümmerlich: Sie reichen von 156 bis max. 811 Euro pro Monat.

Die volltönende Aussage des Bundesgesundheitsministeriums auf Presseanfragen, „Wir nehmen das Auftreten von Nebenwirkungen sehr ernst“, ist in Wahrheit eine verlogene Bankrotterklärung dieser Bundesregierung, die in Wirklichkeit zutiefst unmoralisch handelt – durch Druck und Zwang auf Ungeimpfte, Korruption, einen Schutzschirm für die Pharmaindustrie (natürlich auf Kosten der Steuerzahler) und Verrat an den trotz ihres Impf-Gehorsams in Verschuldung, Schmerz und Not geratenen Impfgeschädigten. Letztere werden im Stich gelassen und verhöhnt, statt sie zu entschädigen: Krank, arbeitsunfähig, einsam und pleite, das ist der reguläre Status eines PV-Patienten. Um diese Betroffenen muss man sich kümmern! Und zwar mindestens so sehr wie um „Long Covid”-Patienten.

Karl Lauterbach ist verantwortlich für die langfristige Erkrankung unseres ganzen Volkes. Dieser „Ungesundheitsminister“ sollte sofort zurücktreten – bevor er doch noch den Impfzwang ausruft, unsere Kleinkinder impfen lässt und damit auch die kommenden Generationen auf dem Gewissen hat!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

26 Kommentare

  1. @Impfgeschädigte endlich entschädigen
    das kommt ja demnächst – dafür wurde ja das Lastenausgleichsgesetz angepaßt – und die kleinen Ungereimtheiten wird Harbarth schon glattziehen !
    Also keine Aufregung – alles eingeplant und in Arbeit !

    @LAUTERBACHS LEBENSGEFÄHRLICHE LÜGEN
    solange der mit seinen Komplizen nicht einfährt und die Rechnung bekommt, ist das bedeutungslos !
    Und da sehe ich bei dieser Politeska und ihrer Justiz keine Chance.
    Der Weg zu einer passenden Justiz und Politik hat ihren Preis – der nicht bezahlt werden wird. Das Land hat fertig !

    15
    2
    • Wenn es demnächst knallt, ist das dann auch egal. Wir scheinen schneller in den dritten Weltkrieg zu rutschen als geplant. Und dann gibt es hier noch nicht einmal mehr einen Grashalm. Die Überlebenden werden, bevor sie an der Strahlenkankheit verrecken, schon die Rechnung aufmachen.
      Allerdings befürchte ich dann, dass die Rädelsführer allesamt im tiefen Bunker sitzen.
      Die werden nie bestraft werden

      • @ Stauffi
        Nicht in Panik versetzen lassen, ein Ausbruch eines Nuklearkrieges ist trotz aller Verblödung extrem unwahrscheinlich, eine große Fresse hat nichts mit Tatsachen zu tun und diese erbärmlichen Feiglinge haben ganz schnell die Hosen bis zum Anschlag voll.
        Es wurde noch nicht einmal die Funktionsfähigkeit der Sirenen getestet die vor einem Luftschlag warnen, selbst wenn die wöchentlich durchgeführt werden sollten ist das immer noch nur Show.

        • @Rob

          Hi, ich habe keine Panik, ich versuche nur, realistisch zu sein. In diesem Zusammenhang liegt es für mich auch näher, das durch Blackouts unhaltbare Zustände entstehen könnten. Das ist mehr meine Sorge, und darauf bereite ich mich vor.

    • Geschädigte – Entschädigen = JA mit noch mehr Spritzen !! Haben selbst unterschrieben, dass
      sie dieses Zeug haben wollen!

      Lauterbachs Lügen? Aus unzähligen Schreiben mit zwar seinem Namen versehen, aber von
      Ihm pers. NICHT unterzeichnet = seine freie Meinung ! wenn überhaupt von Ihm??

      Die Medien verkaufen aber diese Meinungsäußerungen als Gesetz, und die Justiz – ja die
      möchte auch an dem Ganzen verdienen. Arglistige Täuschung im Rechtsverkehr.

      Die Gesellschaftliche VERBLÖDUNG hat überhand genommen, was manche für eigene Zwecke
      missbrauchen. Weder Strafbar noch verwerflich.

  2. Gerade hat die zu 100% korrupte Massenmörderorganisation CDC beschlossen die Giftspritzen in den Impfplan für Kinder aufzunehmen. Die Hersteller der Völkermordwaffe sind damit in den USA von allen Haftungsansprüchen befreit, weil deren geisteskranke Unrechtssystem dies so vorsieht.

    Aufgabenstellung: Ermitteln sie wer die 15 CDC Abstimmungstäter geschmiert hat.

    FOX

    „CDC advisory committee votes to add COVID-19 vaccine to immunization schedules for children, adults
    The vote was unanimous, with 15 in favor and none against“

    10
  3. Ein Menschenschinder und Psychopath und viele andere aus dem schmutzigen,
    faschistischem System, welche durch fortlaufende
    Nötigen zu Verspritzungs-Aktionen Menschen in den Tod bzw. in dauerhafte
    gesundheitliche Schäden getrieben haben und weiter treiben, werden entweder vom Herrn, vom Volk oder wenn die Judikative wieder ihre Gesetz treue Arbeit aufnimmt, ihre gerechten Strafen erhalten.
    Da bin ich mir ganz sicher und Sicherheiten wird es wohl für
    solche Elemente nirgends auf der Welt geben !

    11
  4. Ich kann das Long-Covid-Gerede nicht mehr hören. Eine Grippe war es, es war ja überhaupt keine Pandemie und überhaupt nicht so, dass jeder dem Tode nahe gewesen wäre und dann jammert man über Long-Covid. Über Long-Grippe hat niemand gejammert. Das kannte man nicht. Jeder wusste, dass man nach einer Grippe nicht gleich 100% leistungsfähig ist. Heute weiß man das angeblich nicht mehr. Es ist nun mal so, wenn man eine starke Grippe gehabt hat, vielleicht noch mit hohem Fieber, sie nicht 100% ausheilt, sie dann einen noch Monate hinterher beschäftigen kann, eben mit Mattigkeit und Co. bis hin zu Kreislauf- und Herzproblemen. Und bitteschön, auch bei einer starken Grippe, schmeckt man nichts mehr. Es reicht ja schon eine Mandelentzündung, um nicht allzuviel mehr zu schmecken. Es reicht auch, wenn man sich aller Nasen lang testen lässt, dass der Geschmackssinn darunter leidet. Die Nase ist nun mal ein empfindliches Organ. Aber Long-Covid klingt ja so toll, da können die Ärzte mal wieder etwas abrechnen und wenn die Hypochonder dann auch noch gehätschelt werden, ist die Welt in Ordnung. Ich bezweifle überhaupt, ob alle Long-Covid-Kranken überhaupt alle Covid hatten. Es gibt nichts, was eindeutig beweisen kann, dass man eine C-19-Erkrankung hat. Alle Tests sind mehr oder weniger Humbug, noch dazu wo es angeblich keine Grippe gegeben haben soll zu dieser Zeit. Wie nach Autopsien festgestellt wurde hatten die angeblich C-19-Toten meist – schlicht und ergreifend Grippe, an der man auch sterben kann. Und der Grippecocktail hat meist einen sehr hohen Coronavirenanteil. Es zeigt sich doch, dass vor allem Frauen über dieses Long-Covid jammern. Mehr sage ich nicht dazu. Man sollte sich vor allem um diejenigen kümmern, die Nebenwirkungen haben. Da hat man ja auch den niedlichen Begriff Post-Vac-Syndrom erfunden. Es ist kein Syndrom, es sind eben NEBENWIRKUNGEN der Gentherapie. Und genau das sollte man sich endlich mal getrauen zu sagen, auch die Klinik in Marburg und das alles nicht hinter einen verniedlichenden Syndrombegriff verstecken. Wenn ein Arzt nicht weiter weiß, hat man immer ein Syndrom, wo man dann freundlich darauf hingewiesen wird, zum Psychologen zu gehen. Aber hier weiß man es, dass es Nebenwirkungen der Gen-Therapie sind! Ohne Wahrheiten direkt auszusprechen, wird man nie von der Corona-Nummer herunterkommen. Es machen ja alle mit, entweder wirklich oder mit der erfundenen Begrifflichkeit. Benutzt man die Sprache des Gegners, ist man schon Schachmatt.

    14
    • Richtig, genauso sieht es aus. Covid-19 ist ein Etikettenschwindel. Für eine Grippe, was es war und auch weiterhin ist, interessiert sich keine Sau, aber Covid-19 hört sich mächtig gefährlich an. Also schnell noch die 4 Ladung Gülle in den Körper und… plötzlich und unerwartet.

      Wer sich mit damit näher beschäftigt, stößt bei seiner Recherche auf einen Prof. Zhang aus Wuhan. Er stößt auf dessen Studien, in denen er ausdrücklich betont, daß er das Virus nicht isoliert hat, also keinen Beweis für die Existenz vorweisen kann. Daß er das Virus nur errechnet hat, daß er keinen Beweis für die Übertragung von Mensch zu Mensch hat usw. Recherchiert man, stößt man auf den Verbrecher Drosten, der den pcr Popeltest vor Veröffentlichung der Ergebnisse des Prof. Zhang auf das Virus „geeigt“ hat. Tja, Drosten ist ein Hellseher, ein Prophet, ein Gott.

      Die Pandemie war und ist genauso verlogen wie die davor, Vogel- und Schweinegrippe. Humbug, Nonsens, ein Sommernachtsmärchen.

      7
      2
  5. Das muss ein riesen Geschäft mit der Lüge sein. Alle machen mit, wer nachdenkt und sich weigert diese Gentherapie zu gestatten, wird immer noch als Schwurbler und schlimmeres hingestellt. Es werden 32.000.000,-€ für Werbung in TV und Zeitungen ausgegeben. Unser Steuergeld….Schäden werden weiter abgestritten oder verharmlost. Ich kann nicht so viel essen, wie ich brechen möchte. Ungeimpft, gesund und so bleibt es auch-egal was sie sich einfallen lassen!

  6. Long Covid, is klaa!
    Warum haben denn Ungeimpfte KEIN LC? Weil es das nicht gibt! LC ist die Verschleierung der Regierung für Impfnebenwirkungen, sonst gar nichts!
    Wäre ICH der Böse, hätte ich mir auch sowas ausgedacht, um die Nebenwirkungen zu vertuschen.

  7. Immer noch:
    Es gibt „Ungeimpfte“. Die haben kein LC oder irgendeinen anderen Mist.
    Und dann gibt es die „Geimpften“. Die haben nun alles Mögliche. Aber das sind Nebenwirkungen der Gen-Plörre und nichts anderes.

  8. Und das kommt dann u. a. dabei heraus:

    DHL: „HINWEIS: Informationen zu Ihrem Zustelltag: Aufgrund des aktuell hohen Krankenstandes kann es zu Verzögerungen bei der Auslieferung Ihrer Sendung kommen. Wir bitten in diesen Fällen um Ihre Geduld.“

    Bei der Briefzustellung ist es nicht anders. Auch dort gibt es regelmäßig Verzögerungen.

    Letztes Jahr las man, dass man als DHL/Post-Kunde bald gestochen sein müsse, wenn man weiter Sendungen zugestellt haben wolle.

    Man darf gespannt sein, wie lange DHL/Post diesen Irrsinn noch durchziehen will.

    Solange noch 99,9999 Prozent an die Existenz eines krankmachenden Virusglauben (oder an den anthropogenen Klimawandel), wird der Irrsinn immer weitergehen.

    Widerlegung d. Virologie – Dr. Stefan Lanka (Kontrollversuche, Publikationen, PCR-Tricks…) – https://www.youtube.com/watch?v=tm8LN6ibA5o

    Dr. Stefan Lanka – Pandemie-Theater (2009)Dejavue und immer noch ist die Virustheorie nicht bestätig – https://www.bitchute.com/video/wSZOUOGdCJmW/

    Basics – https://coronistan.blogspot.com/p/basics.html

    6
    4
  9. Es gibt nur wenige Beispiele in der Politik (auch wenn aktuell eine Häufung festzustellen ist), wo sich Perfidie und fachliche Inkompetenz so übel vereinigen wie bei Lauterbach, bei dem auch noch Verwirrtheit zu beobachten ist. So präsentierte er doch wahrhaftig den lebenden Beweis für die Wirkungslosigkeit dieser sog. „Impfung“, nur um die Nebenwirkungen dieser undosierbaren Verabreichung von Gift zu vernebeln.

  10. ich glaube, hier gehe ich – und alle – von falschen Voraussetzungen aus !
    Wie ich gerade von einem Arzt erfahren habe, werden die die Maskenpflicht nicht wieder zurücknehmen.

    Der wollte mir einen Termin geben – und ich habe einen Termin nach Ostern gefordert, wenn die Maskenpflicht wieder aufgehoben ist.
    Hat er abgelehnt – sie nehmen die Maskenpflicht nicht mehr zurück !

    So sieht es aus !

  11. https://deutschlandkurier.de/2022/10/klinikchef-karl-du-bist-ohne-weitere-untersuchung-dauerhaft-dienstunfaehig/

    „Klinikchef: „Karl, Du bist ohne weitere Untersuchung dauerhaft dienstunfähig!“

    Quelle: Deutschland Kurier – 21.10.2022

    Wie hoch ist eigentlich die Lebenserwartung eines Menschenschinders und
    Nötiger für ein Gen-Experiment, was unzählige Todesopfer und Dauerschäden
    verursacht hat und weiter verursacht ?
    Welcher Mensch mit gesundem Menschenverstand nimmt einen Dilettanten noch für voll?

  12. Ich habe diesen ganzen Zirkus von Anfang an nicht mitgemacht und lebe noch. Keine Gentherapie und keinen einzigen Test gemacht.
    Der richtige Platz für Karl wäre die geschlossene Psychiatrie!

  13. Auszug aus RT DE:

    Die goldenen Zeiten des Wunschministers der Medien und kurzzeitig beliebtesten Politikers Deutschlands (Januar 2022) scheinen zu enden.
    Dirk Schmitz, seit 2018 Geschäftsführer der Acura Kliniken Baden-Baden, griff Karl Lauterbach in einem offenen Brief an.
    Großes Ärgernis für Schmitz sind dessen angekündigten Pläne, Nachtdienste für Pflegekräfte zukünftig einzustellen.

    (Beitrag von Dirk Schmitz auf Facebook)
    „Der hat nur ein Thema, das heißt Corona und das ist Teil seines ganz persönlichen Krankheitsbildes.
    Der Mann ist psychisch ernsthaft auffällig.“
    „Im Ernst, du [K.Lauterbach] bist als Minister langsam ohne weitere psychiatrische Untersuchungen dauerhaft dienstunfähig.
    In welchem Paralleluniversum lebst du? Jedes Mal wenn wir etwas von dir hören, denken wir:
    So blöd kann der doch nicht sein.
    Stimmt nicht, es geht.
    Unsere Psychiater vermuten langsam das Kalkül einer gewünschten Gewöhnung deiner sozialen Umgebung an den Wahnsinn.“

    11
  14. War heute mit meinem Mann bei dem Amtsgericht.
    Der Richter trug keine Maske und hat es auch von
    Beteiligten, Zuhörern nicht verlangt diesen Gesichtslappen
    zu tragen.
    Die Masse der Mitarbeiter/innen, die wir im Gerichtsgebäude
    auf Fluren, Toilette angetroffen haben trugen auch keine Maske.

    Welch ein vorbildliches, menschliches Gericht !

  15. tja, jetzt werden die impfopfer nicht versorgt.

    haben sie erst vor kurzem noch laut getönt, ungeimpfte sollten ihre krankenhauskosten selber tragen, höhere krankenkassenbeiräge zahlen, im zweifelsfall nach geimpften behandelt werden, …

    • Damit steht er nicht alleine ! Schaut euch einmal den Hab-Eck genau an; ein auf ‚vorzeigbar‘ getrimmter Pennertyp, der es auch nicht lassen kann, mit seiner Unfähigkeit im eigenen Haushalt einigermaßen Ordnung und Sauberkeit zu praktizieren prahlt, eine „Außenministerin“ die von der Intelligenz und der Denkweise her von jedem Viertklässler locker in die Tasche gesteckt wird, ein „Kanzler“, dessen Bravourstück ‚CumEx .. und hopp ‚ wohl eine Art ‚Befähigungsnachweis‘ war ( und ist ), grüne und andere vollkommen unerzogene, laute, besserwisserische, bösartige Kreaturen, all die furchtbaren „Weiber“ in verantwortungsvollen Positionen … und, und, und … Wir erleben gerade unseren grün/roten/sozialistischen Untergang … !

  16. Staatl. geheuchelte Gesundheits-Fürsorge gegen Corona für “ Freiwillige Impfkandidaten “ u. solche die hierfür psychisch zur Freiwilligkeit gedrängt werden ! Diese oft in Anbetracht von
    betriebsamer Impf Hektik – NICHT gelesenen Impfbögen „: ausführlichen ärztlichen Aufklärung und an der Impfung “ Freiwillig “ teilzunehmen – dient der Abwehr von Regreß An-
    sprüchen, bei schweren u. nachhaltigen Impf-Nebenschäden, hiervon sind medizinisch inter-
    national 1% der Gesamten IMPF – Weltbevölkerung gewertet ! In Deutschland wird über dieses
    1% schwerer Impfgeschädigten weder politisch noch medial aufgeklärt ! Was der freiwillige Dt. Impfling nicht weiß, macht ihn nicht heiß“ !!!

Kommentarfunktion ist geschlossen.