Donnerstag, 23. Mai 2024
Suche
Close this search box.

LNG-Irsinn: “Was für Australien schlecht ist, kann für Wilhelmshaven nicht gut sein”

LNG-Irsinn: “Was für Australien schlecht ist, kann für Wilhelmshaven nicht gut sein”

Das Speicher- und Verdampfungsschiff Höegh Esperanza im Hafen von Wilhelmshaven (Foto:Imago)

Seit fast acht Monaten nun ist das im Dezember dort festgemachte LNG-Speicher- und Verdampfungsschiff „Höegh Esperanza“ in Wilhelmshaven in Betrieb und trägt mit der Regasifizierung von Flüssiggas zur Sicherung der Gasversorgung bei. Die vom niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz veröffentlichten Überwachungsergebnisse sind bis auf eine kurzfristige geringe Überschreitung der Grenzwerte bisher unauffällig; der Bund übernimmt die Mehrkosten für das chlorfreie Ultraschallverfahren, so dass die “Höegh Esperanza” umgerüstet werden kann und ein weiteres Schiff von Anfang an chlorfrei arbeiten wird, wie die Bundesregierung mit gänzlich unbegründetem stolzen Unterton verkündet.

Was dabei gänzlich unter den Tisch fallen gelassen wird, ist die Tatsache, dass die Effizienz dieses Verfahrens gegenüber dem sauberen, zuverlässig gelieferten und ungleich günstigeren russischen Erdgas, das bis Anfang 2022 Deutschlands Energie sicherte, eher lausig ist. So beträgt die Ausbeute bei der Regasifizierung von Flüssiggas noch nicht einmal 80 Prozent des eingesetzten Erdgases – denn ganz gleich ob Chlor oder Ultraschall zum Einsatz kommen, werden 10 Prozent für die Verflüssigung, weitere zehn Prozent für den Transport und rund ein Prozent für die Regasifizierung selbst aufgewendet. Im Vergleich hierzu liegt der Pipeline-Aufwand bei etwa der Hälfte bei vergleichbaren Entfernungen. Abgesehen von den höheren Kosten ist das Flüssiggas-(LNG)-Verfahren damit deutlich ungünstiger.

50 Gaskraftwerke fehlen – Minimum

Im letzten Jahr war Erdgas zu 9,2 Prozent an der Stromerzeugung beteiligt gewesen. Zu Recht stellt Ansgar Schledde, energiepolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, daher die Frage, wo eigentlich die benötigten Gasmengen herkommen sollen, wenn Braunkohle, Steinkohle und Kernenergie perspektivisch komplett ersetzt werden, Wind und Sonne jedoch nicht zur Verfügung stehen? In diesem Fall fehlten zur sicheren Stromversorgung mindestens 50 Gaskraftwerke in Deutschland. “Die Gaskraftwerke sollen dann mit Wasserstoff betrieben werden. Windkraft erzeugt Strom, mit dessen Hilfe Wasserstoff produziert wird, der in einer Gasturbine verstromt werden soll, weil Gas fehlt – hier zeigt sich der Irrsinn in vollem Maße. Und wieder stellt sich die Frage, warum die Kernkraftwerke abgeschaltet worden sind“, so Schledde.

Und sein Fraktionskollege Thorsten Moriße, der für Häfen und Schifffahrt zuständig ist, ergänzt: „Was für Australien schlecht ist, kann für Wilhelmshaven nicht gut sein. Die ‚Höegh Esperanza‘ hatte wegen der gravierenden Auswirkungen auf die Umwelt keine Zulassung in Australien bekommen. Die beim Regasifizierungsverfahren eingeleiteten Chlormengen seien mit 0,1 Milligramm Chlor pro Liter zu groß. In Wilhelmshaven ist das eingeleitete Wasser mit bis zu 0,2 Milligramm Chlor belastet. Und dann ist man noch stolz darauf, dass der Wert nur kurzfristig überschritten wurde!” Die Konsequenz kann in der Tat nur darin bestehen, die anhaltende Regasifizierung von LNG abzulehnen – erst recht und zumindest so lange, wie der Schutz des Wattenmeeres nicht garantiert werden kann.  Dass dieses einzigartige Ökosystem ausgerechnet durch “grüne” Politik bedroht wird, ist ein Treppenwitz der Zeitgeschichte.

11 Antworten

  1. Doch Doch denn Australien da muss man sich um 360 Grad drehen und dann hundertausende Kilometer weit fliegen und das ist dann eben ganz anders

    14
  2. Keine Sorge – diese Aufgabe übernimmt Kroatien – und wenn dort hat die Adria verunreinigt
    wird – nicht schlimm den Deutschen stehen andere Urlaubsorte als Ersatz.

    Was ist sagen möchte ist gibt immer noch dümmere. Und der Ami lacht sich schlapp – kriegt
    sein “Fuckinggas” los – die Kasse klingelt.

    19
  3. Je nun, mit Realitäten darf man denen aber nicht kommen, das ist ungerecht.
    Da führen wir doch am besten noch eine Wattenmeerschutzsteuer ein. Zu bezahlen von den Grünwählern als Ablass für ihre Sünden. Das ist erst recht ungerecht. Schließlich können sie ja nichts dazu. Also vielleicht die CO2-Steuer vom Jahr 2300 auf nächstes Jahr vorziehen. Das merkt der Michel nicht. Auf keinen Fall werden wir die Sanktionen gegen Russland wegen des Gases unterlaufen. Wir sind doch nicht so verräterisch wie Spanien, Belgien und Frankreich und unterlaufen die Sanktionen. Nein, wir werden “dienen”.

    16
    1. @Wir sind doch nicht so verräterisch
      und die USA erst – die machen jedes Geschäft mit Russland, das sie nötig haben zum eigenen Vorteil – Boykott nur da, wo es anderen schadet !
      Allerdings gilt bei der US-Mafia die Omerta – man redet nicht darüber !

      11
  4. da sieht man, dass habeck naturschutz völlig egal ist.
    das wird einen kollaps ergeben, chlor ist hochaggressiv und sterilisiert alles in der umgebung. welches wasser sollen dann die menschen dort trinken und als nutzwasser benutzen?
    alle tierwelt stirbt dann
    ein erneuter dank an die braunen Grünen

    11
  5. @“WAS FÜR AUSTRALIEN SCHLECHT IST, KANN FÜR WILHELMSHAVEN NICHT GUT SEIN”
    Wie kommen sie denn darauf ?
    Das sind politische Bewertungen, und die sind abhängig von den politischen Zielen.
    Und wenn sie antideutsche Politik machen wollen, wenn sie Deutschland nach Kräften und irreversibel schädigen wollen, wenn sie Deutschland vernichten wollen – dann ist es genau die beste Entscheidung, die sie treffen können!
    Sie müssen nur bedenken, das das deutsche Regime ein Besatzerregime ist, das im Auftrag der US-ThinkTanks bei der Verwertung Europas im US-Interesse handelt – und das ist nun mal nicht das Interesse für Europa oder Deutschland!

  6. Das spielt keine Rolle, es muss für Deutschland nicht gut sein, im Gegenteil, je schlechter, je nachteiliger, je schädlicher und teurer, desto besser. Gut muss es für, in dem Fall, Habeck sein, für Amerika, damit es sein dreckiges Frackinggas los wird und die Wirtschaft in Deutschland und Europa schädigt und für andere Pöbelländer in Europa, die über Dummland Gas beziehen, natürlich nicht zum vollen Preis.

  7. Habeck’sche Perversionsgesetze im Regierungsalltag:

    Atomkraftwerk in Deutschland schlecht – in der Ukraine o.k.
    Eigene Versorgung schlecht – Braunkohlestrom aus Polen und Atomstrom aus Frankreich gut
    Billiges russisches Gas schlecht – teures Fräcking-Gas aus den USA gut
    Öl- und Gasheizungen schlecht – schädliche Immissionen bei E-Autos und Windkrafträder (F-Gase) gut
    Abhängigkeit von Russland und China ganz schlecht – Abhängigkeit von den USA und deren Interessen „super“
    usw.
    Ein rundherum endloses Lügen- und Verlogenheitsprogramm!

  8. Nach den schweren Schäden an den Branchen Kfz, Chemie, Kunststoffindustrie, Energie, verursacht durch A. Merkel und der Ampelregierung mit CDU, Grünen und SPD, sollen weitere Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche geschliffen und zerstört werden. Mit den LNG-Projekten wird das Naturschutzgebiet Wattenmeer zerstört und damit in Zukunft fast der gesamte Fremdenverkehr an der Nordsee verhunzt und erwürgt.