Lützerathlosigkeit: Wie uns Energieterroristen zum Narren halten

„Klima-Aktivisten“ in Lützerath (Foto:Imago)

(Fast) alle wollten raus aus Energieträgern, die nicht als „regenerativ“ gehandelt werden: Weg vom Öl, weg vom Gas und raus aus der Atomkraft. Die Stilllegung von AKWs wurde beschlossen, russisches Öl boykottiert und die Nord-Stream-Gasleitungen des europäisch-russischen Firmenkonsortiums gesprengt. Doch die Alternativen – Wind und Sonne – stehen die meiste Zeit nicht in ausreichender Menge zur Verfügung, wenn man sie braucht – und wenn sie Strom produzieren, kann dieser gar nicht genutzt oder gespeichert werden. Also muss man weiterhin Kohle aus der Erde holen und verfeuern. Oder vielleicht andere Ansätze suchen – zum Beispiel die Millionen Menschen, die sich Deutschland in den letzten sieben Jahren ins Land geholt hat und die ebenfalls immer mehr Energie verbrauchen, wieder zurückschicken?

Schizophrenerweise sind es die gleichen in Bund und Länder regierenden politischen „Klimaaktivisten“, die volatile Energieversorgung und Energiemangel zu verantworten haben, die jetzt Seite an Seite mit Linksextremisten und autonomen Berufsrandalierern  in Lützerath gegen die Kohleförderung Amok laufen – wie zuvor schon im Hambacher Forst oder in der Lausitz. Das heißt: Sie laufen nicht gegen die Kohle an sich Amok (mit der sie sich die Finger nie schmutzig machen würden!), sondern gegen die Staatsgewalt, besser: Staatsgewaltlosigkeit in Gestalt der Polizei. Wahrlich eine eher ohnmächtige „Gewalt“, wenn sie selbst mit tage- und wochenlangen Einsatzdauern und gigantischem Mannschaftsaufgebot kalkuliert, um ein paar Energieterroristen – „Klimaterroristen” soll man neuerdings ja nicht mehr sagen – aus besetzten Häusern und von den Bäumen und Gerüsten zu holen. Gibt es da keine andere Möglichkeit? Heute war übrigens auch Luisa Neubauer dran, die sich medienwirksam „wegtragen” ließ

Ein großes Abenteuer

Von denen, die da Krawall machen und das alles als großes Abenteuer erleben, als Happening, sind die meisten nicht berufstätig; andere aber schon, wie auch TV-Interviews zeigten. Im Lützerather Camp befanden sich Softwareentwickler und IT-Experten, Ingenieure, Erzieher, Industriekaufleute und Bürokräfte, die bei sich dort als Revoluzzer und heldenhafte Widerstandskämpfer fühlten (und noch fühlen). Was sagen eigentlich deren Arbeitgeber dazu, wenn ihre Mitarbeiter sich selbst beurlauben, statt zu arbeiten, um in fremden Gefilden „Widerstand“ leisten? Das Problem ist gleichwohl begrenzt, denn wie gesagt gehen die meisten hier keiner Beschäftigung nach; sie lassen andere für sich schuften: die Steuerzahler (das trifft auch auf die angereisten mutdemonstrierenden Grünen-Abgeordneten und Politiker zu), die Eltern oder beide. Auch fallen sie als „Fachkräfte” aus, die dringend gebraucht würden. Sie werden auch keine künftigen Arbeitskräfte in die Welt setzen, weil sie ohnehin davon überzeugt sind, die „letzte Generation“ zu sein.

Was sie jedenfalls erreichen, ist, dass tausende Polizeikräfte gebunden werden – die in derselben Zeit besser Verbrecher jagen oder unsere Grenzen schützen sollten. Eine bessere Möglichkeit wäre: Die Polizei rückt ab und die Bagger an. Warum nicht rund um die paar Häuser drauflos baggern, um an die Kohle zu kommen? Das Widerstandsnest mit den wenigen Häusern und ihren Okkupanten könnte dann einen auf Selbstversorger machen. Und wenn sie die Nase voll haben – oder die Hosen –, können sie mit ihren Smartphones Hilfe herbeirufen. Wie sie die Dinger laden? Mit regenerativer Energie, selbstverständlich! Gut, mit der Sonne ist es im Winter schlecht bestellt und die heiße Luft, die sie selbst machen, liefert auch wenig Strom. Dann vielleicht mit Biogas? Sie könnten sich ja alle in den gleichen Behälter erleichtern. Und wenn das alles nicht hilft, werden sie sich vielleicht selbst mit ein paar Kohlen ihre Hintern warmhalten…

Dieser Beitrag erscheint auch auf der Webseite des Autors.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

Krisenvorsorge-Tipp: Langzeitlebensmittel – bis zu 20 Jahre haltbar

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

27 Kommentare

  1. Mich wundert das die Polizei nicht zügig und im Schichtwechsel ununtebrochen Tag und Nacht räumt und geräumtes abreißen läßt ? Warum wird , eine Stückchen hier und Stückchen dort geräumt und die Beamten gebunden . Naja dadurch wird wenigsten den Klimaklebern ihre Schutzpolizei genommen . Aber so langfristig zu planen , das sich Klimatouristen aus dem Ausland anmelden können , um ihren Senf vor Ort , wie Luisa dazu beizutragen , sollte nicht sein . Liegt das vielleicht am Grünen Polizeipräsidenten ? Der Anweisung gab die angeblichen Aktivisten nicht zu verschrecken weil man die noch gegen Rechts benötigt

    9
    1
    • Sie kennen die Antwort: Der Klimaterror ist von der Politik beabsichtigt. Deshalb will man nichts unternehmen.

      12
    • wie bei adolf eisele….
      biobauer und ungeziefer vernichter…. dre kennt sich aus mit gas und wasser….
      …..alle schächte fluten und das ungeziefer ist weg…

  2. ZITAT: „„Klimaterroristen” soll man neuerdings ja nicht mehr sagen“

    Und Sie halten sich auch prompt daran? Nun nehmen Sie mal Haltung an, Mann! 🙂

    • Niemand schreibt mir vor, was ich zu sagen habe oder nicht! Und Vollidioten schon gar nicht! Was Annalena kann, kann ich schon lange! (Und dann auch noch grammatikalisch richtig, hehe!)

  3. Hahaha, witziger Kommentar. So werden unsere mühsam erarbeiteten Steuergelder verschwendet. Man sollte dieses ganz faule SchmarotzerSpinnerpack in Arbeitslager verfrachten. Damit sie endlich mal in der Realität ankommen. Letzte Generation. Hoffentlich ist sie die letzte, die denkt, dass sie die letzte ist. Und so ein Schwachsinn wird auch noch gepampert. Einsammeln und weg damit. Wozu haben wir eine Polizei, die für Ordnung sorgen soll. Am besten aber wäre, Deutschland würde Brennstäbe kaufen, damit die Reaktoren wieder laufen könnten.

    13
    1
  4. in meiner Kindheit hatte ich kein Telefon, keinen Fernseher im eigenen Zimmer, keinen Beamer oder was auch immer für einen Schnickschnack. Ist mir ein Rätsel, warum die jungen Leute hier heute so herum schreien, wo es doch noch nie eine Generation gab, die auch nur annähernd so viele Energie verbraucht hat wie diese Schreihälse. Wenn man denen ml für eine Woche sämtliche unnötige Energie sperren würde, würden sie noch viel lauter schreien

    19
  5. Einfach mit dem Bagger langsam ins Haus fahren, die ungebetenen Gäste verschwinden dann schon ganz schnell !

    12
    1
    • Gibt es denn in der näheren Umgebung keine Landwirte, die ihre Gülle ausbringen müsssen ? So einer hätte dann wirklich das Bundesverdienstkreuz verdient.

  6. @WIE UNS ENERGIETERRORISTEN ZUM NARREN HALTEN

    Falsch !
    Die korrekte Beschreibung muß lauten : wie uns das Regime mit seinen Nudging-Projekten manipuliert !
    Diese ganze Truppe ist aus dem Regime und seinen Hintermännern der transatlantischen Globalisten und Philanthropen finanziert und organisiert !
    Die Krawaller gehen aus eigenem Denken und Interesse nicht mal aufs Klo !

    Alte Diktatorenregel : organisiere deinen Widerstand selbst !
    Oder wie war das noch : wenn drei Widerständler zusammenstehen, ist da mindestens ein Regierungsagent dabei !

    Na ja – ich habe bei den Montags-Spaziergängen auch den Eindruck, daß selbst bei nur noch 30 Leuten mindestens einer dabei ist, der das für das Regime – sei es nun der lokale Bürgermeister oder Haldenwang – kontrolliert, überwacht und steuert ! Das gesamte Auftreten paßt schon gut da hinein !

    13
  7. Der Neger auf dem Dach sieht aber nicht besonders glücklich aus: Ob er wohl zu seinem „Glück“ gezwungen wurde, so, wie wir das auch werden sollen? 😉
    Auf jeden Fall kann man wieder gut sehen, wie mit zweierlei Maß genessen wird: Wärte es gengen die „Corona-Maßnahmen“ gegangen, hätte die Staatsgewalt die Kollegen sicherlich schon mit Wasserwerfern vom Dach geschossen, mit Blendgranaten und Tränengas gefügig gemacht und anschließend in U-Haft auf unbestimmte Zeit verfrachtet, weil diese wohl die „Freiheitlich-demokratische….kicher!- Grundordnung“ gefährdet hätten!

    17
    • Aber aber Stauffi, daß ist doch kein Neger, laß Dich nicht täuschen, daß ist ein Quotenneger, also die edlere Version eines der Zugewanderten Goldstücke. Zumal weiß man ja nicht, als was er sich zu diesem Zeitpunkt fühlt, vielleicht meint er eine rassige vollblütige Italienerin zu sein, die nur zufällig im falschen Kadaver steckt. Motivation für seine Teilnahme am Gruppenfoto, dürften allerdings monitärer Art sein, schließlich lässst sich Robert Habeck, unser allseits geliebt und verehrter Wirtschaftsminister, diese Proteste etwas kosten. Wer da glaubt, die 156.420 € aus dem Wirtschaftsministerium, seien da alles, was an finanzieller Förderunng geflossen wären, der dürfte gewiss als Naiv gelten. Es bleibt zu hoffen, die Polizei holt den Kollegen, mit einem scharfen Wasserstrahl vom Dach und seine extremistisch veranlagten Rotgardisten gleich mit.

  8. Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wie die Kommentatoren in nahezu allen alternativen Medien die Schuld für alles der Frau Merkel zuschieben.
    Ich war noch nie ein Merkel-fan. Ich
    habe sie oder ihre Partei CDU/CSU nie gewählt.
    ABer seien wir doch mal ehrlich. Wer hat die Bundeswehr heruntergwirtschaftet ? (Politiker die in Westdeutschland sozialisiert wurden Zu Guttenberg, Von der Leyen, Kramp Karrenbauer ).

    Wer hat uns den Mist mit Corona-Plandemie eingebrockt und die zerstörerischen COrona-Massnahmen? (Drosten, Wieler, Spahn, Lauterbach).

    Warum hat Deutschland eine derart verfallende und marode Infrastruktur überall ? Wer waren die Verkehrsminister, die dafür verantwortlich sind?
    CSU-Politiker (Peter Ramsauer, Dobrindt, Scheuer)

    Das sind nur ein paar Beispiele.

    6
    1
    • Während der letten 16 Jahre bestimmte Merkel als Bundeskanzlerin die Politik, auch die ihrer Minister. Ohne ihr Einverständnis hätten die von Ihnen genannten Minister nicht so handeln bzw. nicht handeln können, wie sie es getan haben.

  9. Heute früh im Propagandafunk: Die „Aktivisten“ hätten sich in Tunneln verschanzt. Mir fallen ad hoc mehrere Lösungsmöglichkeiten ein.

  10. Gibt es noch Menschen, die eine Sache rein logisch/nachvollziehbar beschreiben können?
    Es muss immer ALLES zusammengeschustert werden ob es da hineingehört oder nicht.

    Das Problem: das RU-GAS ist nach der WEF-Sekte BÖSE !! Daran können sie nichts verdienen.

    Deshalb soll nun das Dreck/Kohle verbrannt werden. Oder auf Jahrhunderte Atomabfall
    in die Erde verbuddelt werden – was mit sicherheit die Erde wieder rausspuckt!
    Aber hauptsache Heute die Taschen gefüllt.

    Die Polizei ist die Schlägerbande dieser WEF – Sekte ! Hört auf diese Kriminelle zu vergöttern!

    3
    4
    • @Facherfahrener: „Deshalb soll nun das Dreck/Kohle verbrannt werden.“
      Sie haben sich einfach ideologisieren lassen. Die Technologien für Kohlekraftwerke sind heute so, dass man nicht von Dreck/Kohle reden kann. Übrigens, wird uns auch der Gips fehlen, den die Kohlekraftwerke nebenbei erzeugt haben.

    • „…deshalb soll nun auf Jahrhunderte Atomabfall in die Erde verbuddelt werden.“ Diesen verbuddelten Atomabfall können neuere Generationen von Atomkraftwerken noch so weit nutzen, daß der aus ihnen entstehende Abfall weder mehr strahlt noch tief in der Erde gelagert werden muß.
      In meinen Augen wäre deshalb für Deutschland die beste Option, mehrere dieser Atomkraftwerke zu bauen und den bereits eingelagerten Müll durch dessen erneute Nutzung dauerhaft unschädlich zu machen. Das wäre wirklich öko und käme vielen nachfolgenden Generationen zugute.

  11. Überrascht es eigentlich niemanden, dass gegen friedliche Anti-Corona-Demonstranten Wasserwerfer eingesetzt wurden, aber in Lützerath nicht?
    Jaja, die Polizei – Dein Freund und Helfer!

    • Nein, mich persönliche überhaupt nicht! Im Gegenteil, es passt perfekt ins Bild!

      FfF & Co sind politisch gewollt und werden dementsprechend unterstützt und medial befeuert!

  12. Gegen dieses linksgrüne Gesindel muss rigoros vorgegangen werden. Wo sind die Wasserwerfer? Bei den Coronazwangsimpdprotesten war man doch auch nicht so zimperlich.

  13. Was mich aufregt, ist der zweierlei Maßstab, mit dem die Polizei vorgeht. Die braucht ein paar Tage dazu, diese Terroristen dort zu entfernen, wo sie nichts zu suchen haben. Man trägt jeden einzelnen weg. Das ist doch ein Sieg dieser Klimaterroristen! Ich glaube nicht, dass sie wirklich zur Verantwortung gezogen werden für ihr terroristisches Gehabe. Sind ja liebe Kerlchen und Mädelchen, die auf unsere Kosten das Klima der Welt retten wollen. Geht’s noch?
    Dagegen die andere Seite: Polizisten schreiten mit aller Härte ein, wenn jemand das GG trägt und auf die Meinungsfreiheit hinweist, die dort verankert ist. Polizisten reißen Bürger von Fahrrädern, so dass sie verletzt sind. Polizisten treten Bürgern mit Anlauf in den Rücken, damit sie hinfallen. Polizisten machen mit Bürgern, die sie schon zu Boden geschmissen haben, das, was man mit diesen kriminellen, schwarzen Floyd gemacht hat, der starb. Auch in Deutschland ist daran jemand gestorben. Ein normaler Bürger, keiner der von Drogen high war. Aber es gab nur Aufschrei bei den schwarzen Kriminellen. Kinder im Kinderwagen haben sogar Pfefferspray abbekommen, das die Polizei verschwenderisch ohne Rücksicht auf irgend etwas versprühte. Und was haben die Bürger gemacht? Sie sind auf die Straße gegangen und haben sich für die Meinungsfreiheit u.a. stark gemacht. Sie haben nichts kaputt gemacht. Sie haben keine Polizisten mit Steinen beworfen. Nein, sie machten nur von ihrem grundgesetzlich verankerten Demonstrationsrecht gebrauch.
    Das ist das heutige Deutschland. Pfui Deibel noch mal.

  14. Jeder den man vom Gelände trägt oder hinaus begleitet, sollte ein deftiges Ordnungsgeld bekommen. Wiederholungstäter 14 Tage Dauerstress gemeinsam in einer Zelle mit einem Mittelmeertouristen. Egal wer die Person ist oder ob die Presse, keiner hat auf diesem Privatgrundstück etwas zu suchen und dürfte auch nicht durch die Pressefreiheit fallen. Je nach Einkommen sollten die Geldstrafe ausfallen, bei der Neubauer wären 20 000€ schon angemessen. Geldzahlungen von Vereinen oder anderen Personen bzw aus dem Ausland zur Begleichung der Strafe müssten nicht anerkannt und eingezogen werden. Wer nicht zahlt, wie bei dem der nicht die wdr Steuer zahlte, halbes Jahr wegsperren.

  15. Zumindest beim gewaltbereiten grünen Weltrettungsmilieu kann man sicher sein, dass nur ganz wenige mit Migrationshintergrund dabei sind. Denn die Millionen junger Männer die als angebliche „Flüchtlinge“ nach Deutschland in die Sozialsysteme gekommen sind, wollen sich ihren Traum vom tiefergelegten BMW oder Mercedes AMG erfüllen und nicht mit dem Lastenrad fahren und veganen Brotaufstrich essen.

  16. „Wie uns Energieterroristen zum Narren halten“

    Wer uns hier zum Narren hält sind Politik und Medien!
    OK, die Politik. Für meine Begriffe gibt es (so gut wie) keine freien Medien in der breiten Öffentlichkeit.

    „… die da Krawall machen und das alles als großes Abenteuer erleben, als Happening…“
    So wird ein Schuh draus, das ist einer der Gründe wie dieser Stein ins Rollen kam. Viele steigern sich hier in etwas hinein. Hier und da ist dieses Wort schon gefallen:“ Ökoterrorismuss“.
    – Warten wir es ab, ich sehe hier „Potential“!

    Diese ganze FfF-Geschichte ist von Anfang an medial aufgeblasen worden. Eine gewaltige PR-Maschinerie, politisch gewollt und unterstützt, was es zu nichts anderem als einer Propagandaveranstaltung macht!
    Oder eine „Ablenkungsveranstaltung“!

Kommentarfunktion ist geschlossen.