Macheten-Hickhack in Bad Kreuznach

Vorsätzliche Falschinformationen der Polizei?

im Netz kursierendes Bild der Bergung am Tatort in Kreuznach (Ausschnitt, das missverständliche Gesamtbild zeigte scheinbar die Verstümmelung des Opfers) (Screenshot:Twitter)

Hinweis: Der nachfolgende Text gibt den Kenntnisstand von Sonntag, 6. November 2022 nachmittags wieder. Inzwischen liegen gesicherte Hinweise vor, dass es doch keine Verstümmelung des getöteten Opfers gab und die diesbezügliche Richtigstellung der Polizei Bad Kreuznach doch zutreffend war; das im Netz kursierende Foto ist echt, erweckt aber den missverständlichen Eindruck abgetrennter Gliedmaßen. Auch „Reitschuster.de”, das in dem (in nachfolgenden Text auch verlinkten) Beitrag als erstes über den Fall berichtet hatte, korrigierte inzwischen seine Darstellung– Die Red.

Was jetzt? Brutales Massaker in Bad Kreuznach oder doch nur (Messer-)“Rangelei”? In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in dem idyllischen rheinland-pfälzischen Nahestädtchen zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung vor einer Bar. Auslöser war wohl  Zoff um einen Geldspielautomat. Entgegen anfänglicher Behauptungen, es handele sich bei den Kombattanten um Türken und Afghanen (was angesichts des örtlichen Kreuznacher Vielfalt-Mixes naheliegend gewesen wäre) waren die Beteiligten diesmal zur Abwechslung zwei bulgarische Familien.

Dabei sollen einem der Kontrahenten die Beine abgehackt worden sein. So stand es zumindest in den ersten Polizei- und Presseberichten zu lesen. Kurz darauf jedoch „entschuldigte” sich die Polizei für diese Fehlinformation: Dem Mann seien nicht die Beine abgehackt worden, sondern er sei durch eine Stichverletzung gestorben. Also nur die übliche Messerstecherei… kein Grund zur Aufregung! Daraufhin änderten auch alle Presseorgane ihre Berichterstattung und sprachen nicht mehr von „abgehackten Gliedmaßen”.

Gerade nochmal gut gegangen!

Puh, gerade nochmal gut gegangen! Denkste… Das Problem: Anwohner hatten die Tat beziehungsweise die Rettungsarbeiten gefilmt – und auf den schnell viral gegangenen Bildern lässt sich deutlich erkennen, dass sehr wohl Gliedmaßen abgetrennt wurden. Sanitäter und Notarzt sollen zudem entsprechend entsetzte Reaktionen gezeigt haben.

Wollte man hier also der Öffentlichkeit schreckliche Bilder, wie sie in diesem Land mittlerweile leider Standard sind, bewusst vorenthalten? Wundern würde es mich nicht. Denn: Dann wäre die Richtigstellung der Polizei in Wahrheit eine vorsätzliche Falschmeldung gewesen. Stimmt vielleicht doch, was ein Polizeibeamter mir kürzlich privat anvertraut hat: „Wenn die Leute wüssten, was tatsächlich in diesem Land abgeht, wäre hier morgen Revolution!”?

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

21 Kommentare

  1. Bedankt Euch bei den Grünen und anderen Queerparteien, die diese Zustände erst ermöglichen,fördern und forcieren um unser Land und dessen Kultur zu zerstören.
    Allen voran auch die Terrroristentochter von der Leyen, die Korruption und Lügen in der EU zur Chefsache gemacht hat.

    37
    1
    • Nein!!!
      Bedankt euch bei Wahlvieh und Schlafschafen!
      Die haben es den Parteien ermöglicht diese Zustände herbei zu führen. Obendrauf wird es toleriert oder gar als gut befunden und mehr davon zu wollen!!

      8
      1
      • leider gibt es zu viele BILD-Leser, die dann die Ampel wählen.
        Ich glaibe, würde man diesen Wählern ihr Vermögen wegnehmen, sie würden dann besonders gerne Grün wählen!

  2. Ob hier wirklich „Revolution“ wäre, wage ich zu bezweifeln. In jedem anderen Land ja, in Deutschland schlafen die meisten den Schlaf der Dummschafe.
    Es wäre längst Plicht zum Aufstand, denn was hier geschiet ist Unrecht hoch drei.

    31
    • Feigheit resp. permanente Angst beherrschen die Deutschen, damit verdrängen und vermeiden und sich selbst schön reden bzw. auf Landsleuten herumhacken, da irgendeiner dafür büßen muss.

  3. Beste Kuffnuckenfolklore im besten Deutschland, jeden Tag eine neue Aufführung irgendwo in Buntland. Die Kartoffeln wollen das so. Und die Bundes-Ex-Küchenhilfe freut sich wieder, obwohl diesmal leider keine Biokartoffel beteiligt war, das schmälert die Freude natürlich deutlich.
    Die Gefahr geht von rechts aus, das ist mal klar.
    „Macheten-Hick-Hack“, schönes Wortspiel übrigens.

    21
  4. Ich werde hier nicht mehr posten, weil es Zeitverschwendung ist.
    Faschisten machen eh was sie wollen und wir alle können dagegen nichts tun.
    Diplomatie, Demos und das geltende Recht haben schon seit Jahren mit ihren
    Haltungsstaatsanwaltschaften und Haltungsrichtern versagt.

    Es muss ganz was anderes, härteres, effektiveres und nachhaltigeres kommen,
    damit Volkszüchtiger als Lakaien für den WEF, Schwab, Gates, Soros u.a. wieder klar im Kopf werden und den Souverän, das Volk, ernst nehmen.

    Fragt Euch, warum geben die Plattformbetreiber eine derartige Bühne für User damit diese ihren Frust von der Seele schreiben dürfen/können?
    Ohne diese Meinungsplattformenmöglichkeiten könnten Sie einpacken, es geht denen auch nur um Geld, wie sich alles um die Kohle dreht !

    • Richtig!!! Genau so sieht es aus und nicht anders!!

      Ich kenne kaum jemanden der bereit wäre auch nur zu demonstrieren!
      Geschweigeden gegen/für die Themen die Richtung Wurzel/Ursprung der offensichtlichen Probleme…
      Nichts hat mit nichts zu tun.

      Ist ja gut und schön gegen hohe Energiepreise auf die Strasse zu gehen.
      „Thema verfehlt, setzen 5!“

  5. Hände abschneiden, Hals durchstechen, Bauch aufhebeln und ausbluten lassen und ganz neu, Augen ausstechen ( das Opfer lebt dann noch- ist kein Mord- nur Körperverletzung).

    Das sind keine Fakes, sondern die pure Realität in Deutschland. Aus dem abgetrennten Arm in Ludwigshafen wurde ein kleiner Finger, der mit dem Küchenmesser aus versehen abgetrennt wurde. Die Familie möge Schweigen, sonst gäbe es im Viertel Aufstände.

    Solange die Einwanderer sich selbst zerfleischen machts nix, aber immer mehr werden die Urdeutschen von den Messerartisten abgeschlachtet.

    Aber keine Bange, die deutschen Qualitätsmedien machen aus dem Elefanten eine Mücke.

    20
  6. Ja ne, is klar. Ludwig der 16. und seine Gattin Marie-Antoinette starben auch durch Schnittverletzungen im Halsbereich. Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen.

    20
  7. Das nennt man Bereicherung !
    Außerdem können die ÖRR sich das Geld für aufwändige Krimis und polizeiserien sparen und ihre Indendanten besser bezahlen. Bald kann jeder von seinem Fenster aus seinen eigenen Krimi aufnehmen !

  8. In einem anderen Artikel, den ich zu der fürchterlichen Attacke las, war von beiden Füßen die Rede, die abgehackt wurden, nicht von beiden Beinen.

    Was stimmt denn nun?

    • Aber beide Füße abzuhacken wäre doch schon schrecklich genug. Der Unterschied macht es nun wirklich nicht mehr aus. Wir haben Barbaren im Land!

  9. das sind nur andere Kulturen, die da ausgelebt werden !
    Gewöhnt euch dran – ihr habt es so gewählt !
    Da muß jeder seine Existenz täglich neu aushandeln – und manchmal geht das eben anders aus als gedacht !
    Ist ja nicht so, als wäre das neu ! Regime und Qualitätsmedien schweigen nur darüber !

  10. liebe leyt- das sind doch nur angehemde fleischerei-fach-arbeiter während der ausübung ihres praktikums! was sagte der saumagenfressende fettsack (liebeling vor lispel-zuckend-mao-mutti dämola mehrkill) der vergass welcher konzernboss ihm geldkoffer gab damit „maulkörbe“ in deutsch-e-land wieder am mann…sozialabbau-spd-demontage mit faschoinstrumentarium (ja! geschichte se répète!) yo! BLÜH-ENDE LAND-SCHAFTEN
    in dieser öra des wahn & wüten der demagogen der scharf-richter- der parasitenmarionetten schwabs/soros in allen parlamenten-dem genozid ganz gut unversteckt- ach NOSTALGIA! die 1980er! als hinterm eisernen vorhang schon fleissig alles vorbereitet! 1989: trara! vorhang auf! die massen grölten soffen und klatschten nicht ahnend dass es das ende der „scheindemokratie“ der WEST-BRD einläutete. schöner kurzer versuch freiland-labor brd/ddr = 30 jahre „ratten“ beobachten in second-life! die einen haben bunte fressnäpfe-die andern aus pappe…bald werden die ganz weg genommen! bon appétit genozzen.

  11. Vor einigenTagen hat ein Somalier in Oggersheim zwei Männer getötet und dabei einen abgetrennten Arm und mit islamischem Schlachtruf (Allah ..) auf einen Balkon geworfen.
    Nun veranstaltete man eine öffentliche Gedenkveranstaltung mit rund 200 Teilnehmern unter dem Motto „Gegen Rechts und Hetze“.
    Eine bewundernswerte Übersprunghandlung oder die komplette Volksverarschung – ganz wie man’s sehen mag!

  12. Der politisch gewollte Dt. Vielvölker-Staat von Bk. Merkel mit Etablierten Parteien u, das noch
    katastrophalere Einfluten von Millionen bildungsfernen, ungelernten, meist integrationun -unfähigen, wehrfähigen muslimischen jungen Männern mit nachträglichem Familien-Nachzug, meist unkontrolliert u. illegal durch die BRD-Ampel-Regierung – begeht trotz vieler Dt. existenzieller Probleme rücksichtslos zum Schaden der Bevölkerung weiter wie zuvor !
    Jede Dt. Familie besonders deren Frauen, Mädchen u. Kinder, Dt. abentlich Spazierende, Lokal-
    besucher u. Touristen leiden psychisch evtl. als nächstes Migratenopfer, vergewaltigt, beraubt, gemessert, oder bestalisch auf öffentlicher Straße blutig oder tot ,grundlos hingerichtet zu werden ! Trotz zigtausender Dt. Migranten-Opfer u, Staatl. latenter Öffentlicher Sicherheit, bleibt alles wie bisher – austobende männliche Migranten können weiter ihren Haß u. Blutrausch ausleben u. erhalten oftmals milde Kuschelurteile oder wegen psychischer Belastung anstatt Haftstrafen, einen Aufenthalt in einer Nervenklinik ! So herrscht in der BRD
    Täterschutz vor Opferschutz ! Scheinbar ist die Dt. Bevölkerung politisch geduldet – schutzloses
    Migranten-Opfer, denn Hunderttausende unkontrollierte u. illegale meist muslimische Wirtschaftsflüchtlinge fluten – politisch gewollt ins Mekka Germania – ohne Rücksicht auf Ver-
    luste !!!

  13. Dass auch mal eine Falschmeldung von als angeblich „rechts“ verortenden Bürgern erfolgt, stellt die Demokratie noch nicht in Frage – vor allem, wenn sie innerhalb eines Tages korrigiert wird! Ganz im Gegenteil zu vielen Lügen und Diffamierungen der Regierungen und Amtswaltern, die oft genug überhaupt nicht korrigiert werden.

    Bemerkenswerter als dieser Umstand ist jedoch, dass seitens der zuständigen oder der sich selbst für zuständig erachtenden Politiker (das ist immer eine viel größere Anzahl!) nun verkündet wird, „schärfstens gegen die Verbreiter von Falschmeldungen vorzugehen und zu prüfen, ob damit ein strafrechtlich relevantes Verhalten vorliegt!“

    Diese „Positionierung“ zeigt, wo wir in diesem Staat tatsächlich stehen: Anstatt die Korrekturen zur Kenntnis zu nehmen, wird ein neues Fass aufgemacht und schon mal vorsorglich wiederum diffamiert. Gerade so, als sei die in jeden Fall kriminelle Tat reichlich unbedeutend, während man in einer voreiligen fälschlichen Darstellung nur strafbare Hetze ausmachen möchte. Bestehen an einer schweren Straftat Zweifel?

    Nein, so funktioniert kein Rechtsstaat und die Verantwortlichen sollten sich bei dem geschilderten Sachverhalt mäßigen, wie es durchaus geboten wäre!

Kommentarfunktion ist geschlossen.