Freitag, 14. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Männer in Frauenduschen lassen oder Strafe blechen: Die ganze Perversion des “Selbstbestimmungsgesetzes” schlägt bereits durch

Männer in Frauenduschen lassen oder Strafe blechen: Die ganze Perversion des “Selbstbestimmungsgesetzes” schlägt bereits durch

Danke, deutsche Bundesregierung: Einfach “das Geschlecht wechseln” – und her mit den nackten Frauen! (Symbolbild:Pixabay)

Dass die staatliche Förderung des Transwahns zu einer Katastrophe für richtige Frauen führen würde, weil es Triebgestörten, Sexualtätern und Voyeuren erleichterten Zugang zu ihren Opfern ermöglicht, wurde von dessen Verfechtern stets als „Verschwörungstheorie“ zurückgewiesen. Wie die Realität schon jetzt aussieht, noch bevor das irrwitzige „Selbstbestimmungsgesetz“ der Ampel-Regierung am 01. November in Kraft getreten ist, zeigt ein Vorfall im bayerischen Erlangen. Dort hatte ein Mann einen Mitgliedsantrag in einem Fitnessstudio für Frauen gestellt. Dieses erklärte sich sogar zu einem Probetraining bereit, obwohl der Mann keinerlei Nachweise über eine Geschlechtsumwandlung vorlegen konnte. In den Frauenduschen wollte er eine Badehose tragen. Nachdem die Studio-Leiterin den Antrag ablehnte, erklärte der Mann sich bereit, gänzlich auf die Benutzung der Duschen zu verzichten.

Daraufhin schaltete sich die im grünen Familienministerium angesiedelte „Unabhängige Antidiskriminierungsstelle“ des Bundes unter der linksradikalen Ferda Ataman ein und warf dem Studio schriftlich vor, die Ablehnung des Mannes könnte gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz „in Form einer unmittelbaren Benachteiligung wegen des Geschlechts“ verstoßen haben. Dieses schütze nämlich „auch trans* Frauen“. Dies gelte „unabhängig davon, ob die betroffene Person bereits offiziell eine Namen- und Personenstandsänderung und/oder geschlechtsangleichende Maßnahmen durchgeführt hat.“ Zur angeblichen “Lösung“ der Angelegenheit schlug man eine Zahlung „in Höhe von 1.000 Euro für die erlittene Persönlichkeitsverletzung“ vor.

Schutzräume für Frauen sind Geschichte

Dieser unglaubliche staatliche Übergriff, den der Steuerzahler finanziert, zeigt, was bald bevorstehen wird, wenn dieser Irrsinn auch offiziell in Gesetzesform gegossen ist und jeder sich einmal pro Jahr per bloßen Sprechakt ein Geschlecht aussuchen und jeder bestraft werden kann, der dies nicht widerspruchslos akzeptiert. Damit sind auch alle im Vorfeld gemachten Versprechungen der Regierung wieder einmal als glatte Lügen entlarvt. Im August 2023 hatte Bundesjustizminister Marco Buschmann getwittert: „Das SBGG vermittelt keinen Anspruch auf Zugang zu geschützten Räumen. Vertragsfreiheit und Hausrecht gelten weiterhin. Was heute im Rechtsverkehr zulässig ist, wird auch künftig zulässig sein.“ Zuvor hatte er erklärt, es für „abwegig“ zu halten, dass ein Mann seinen Geschlechtseintrag ändern lassen würde, um in einer Frauen-Sauna Frauen zu belästigen. Etwa zur gleichen Zeit ließ Ataman verlauten: „Das Szenario, Männer würden sich künftig amtlich als Frauen registrieren lassen, um in eine Frauen-Sauna einzudringen, ist nicht schlüssig. Auch von Trans-Frauen in Saunen sind keine Störungen bekannt.

Genau dies aber tritt bereits jetzt genau so ein. Nun bestätigen sich die schlimmsten Befürchtungen. Schutzräume für Frauen gehören schon jetzt der Vergangenheit an, weil winzige, aber einflussreiche Gruppen von verqueren Fanatikern die Tatsache der biologischen Zweigeschlechtlichkeit einfach für obsolet erklären. Die Ampel-Regierung, die Frauen schon durch ihre Migrationspolitik zum Freiwild macht und sie der allgegenwärtigen Gefahr von Vergewaltigungen ausliefert, macht sie nun auch zum leichten Ziel für Sexualverbrecher und Fetischisten, die auch noch auf massive staatliche Unterstützung hoffen dürfen, wenn man ihnen das Ausleben ihrer Perversionen auf Kosten anderer verwehrt.

23 Antworten

  1. Vermutlich sind einige Personen in der jetzigen Regierung so pervers eingestellt, dass sie das Gesetz unbedingt benötigen.

    42
    1. @Vermutlich
      seit Kentler sehe ich in der ganzen Blockpartei nichts anderes !
      Und da waren über die Jahre alle Flügel der Blockpartei beteiligt !

    2. dreckspack das uns schikaniert, demoliert und auslöschen will… dummland wird von idioten nicht regiert sondern ruiniert…

      17
    3. frauen zum gynokologe
      männer zum urologe
      und gestörte in die geschlossene psychische anstalt…

      10
  2. Die US Amerikaner machen das besser, die haben das Wort Frauen mit “Menstruierende” ersetzt, keine Probleme mit
    “Transwahn”!!!

    10
    5
    1. Das zeigt doch, dass auch die Amis diesem perversen Wahn hilflos gegenüberstehen. Ich möchte mich jedenfalls nicht als Menstruierende titulieren lassen, das ist übergriffig und zu intim.

      1. “Ich möchte mich jedenfalls nicht als Menstruierende titulieren lassen, das ist übergriffig und zu intim.”

        Was du vergessen hast: Es ist außerdem zeitlich begrenzt.
        Wie nennt man denn die “Menstruierenden”, nach deren Wechseljahren?

        Ernsthaft. Sind es dann erst Frauen?

        Vollkommen krank diese Welt und es nimmt kein Ende. Wie lange muss ich hier noch sein. 🙁

        1. warum verstecken sich frauen ab 40 nicht mehr… weil sie keiner sucht… bisschen spass bei dem gestörten thema….

    2. Ihr Kommentar könnte ironisch gemeint sein. Falls nicht: Die Bezeichnung “Menstruierende” ist keine Lösung. Zum einen klingt es abschätzig und grenzt außerdem Frauen aus, die nicht menstruieren, sei es nach der Menopause oder weil ihnen die Gebärmutter entfernt wurde.

      1. Davon abgesehen ist die Menstruation kein Dauerzustand, sondern findet nur wenige Tage im Monat statt. Das Wort Menstruierende paßt für mich deshalb allenfalls auf die genannten wenigen Tage.

        1. die zu vögelnde, das versteht doch jeder- jede und jedjari….. dummland schafft sich endlich selber ab… die zu bemitleidenden…

  3. Ein Vorschlag ist kein Gerichtsurteil und als rechtsunerheblich zu bewerten.
    Es gilt weiterhin das Hausrecht.

    Problem gelöst, gell? 😁

  4. Ganz einfach man spricht sich nicht mehr mit Mann oder Frau an sondern mit „Ihr“ oder „Euch“ wie im Mittelalter. Alle laufen nackt rum wie bei den Buschvölkern. Lassen uns Fell wachsen durch Genmanipulation. Dann brauchen wir auch keine Heizung mehr. Klima gerettet. Dem Wahnsinn ist in D keine Grenzen gesetzt. Da ist mit Sicherheit der eigebildete Menschen gemachte Klimawandel daran schuld. Des Wahnsinns fette Beute.

  5. Damit höhlt man nicht nur die Frauenrecht aus, man schafft sie faktisch ab. Was bleibt den Frauen? Dasselbe in Männerduschen und Männertoiletten zu tun?

  6. Ich stelle mir gerade vor, wie notgeile afrikanische und osmanische Krieger und Trommler die Frauensaunas in ganz Deuseland stürmen und alle Damen beglücken, ohne viel Federlesens. Die Willkommensklatscherinnen gehen dann gar nicht mehr nach Hause zu ihren müden und von der Arbeit erschöpften Männern, die bleiben dann gleich in der Sauna. Tschüss Schatzi, ich lass mich mal durchdampfen. 🙂

    10
  7. Solange die Frauen nicht auf die Barrikade gehen, wird sich nichts ändern.
    Sie machen ja mit. Sie tolerieren das.

    Hast du einen Pimmel, dann bist du männlich!
    Hast du eine Möse, dann bist du weiblich!

    Es spielt keine Rolle, wie du dich fühlst. Dein Körper zeigt dir, wohin du gehen sollst, wenn du auf Toilette musst oder, wie oben im Text beschrieben, schlicht duschen willst. Du hast mit Schwanz auch nichts dort zu suchen, denn dieses Fitnessstudio ist für Frauen gedacht. Wen das nicht interessiert, der ist ein Perverser. Nicht, weil er/sie sich nicht wie ein er/sie fühlt, sondern weil anderen Menschen das aufgedrängt wird. Dazu hat aber niemand ein Recht.

    Es spielt einfach nur eine Rolle, was du zwischen den Beinen hast. Und wenn du das nicht verstehst und anderen Menschen keinen Respekt entgegenbringen willst, dann bleibe zu Hause. Dort kannst du sein, was immer du willst.

    Ansonsten ist das schlicht und einfach nur sexuelle Belästigung und die ist eine Straftat.

    16
  8. Das neue Selbstbestimmungsgesetz, das ab November 2024 inkraft tritt, und jeder Person mit Hilfe des zeitweisen Wechsels des Geschlechts ZU EINER NEUEN IDENTITÄT VERHILFT, geht sogar noch einen Schritt weiter: alle Eintragungen eines Kriminellen in ein Vorstrafenregister müssen von den zuständigen Ämtern mit der Annahme der neuen Identität automatisch gelöscht werden. Kriminelle können das neue Gesetz folglich nutzen, um wieder zu einem unbeschriebenen Blatt zu mutieren.
    Polizisten werden gezwungen, jeden Namen einer solchen Person ohne Nachfrage zu akzeptieren, der ihnen genannt wird. Es ist unglaublich, wie dieser Staat die Autorität der Polizei systematisch zerstört.

    Schon jetzt haben wir zehntausende “Schutzsuchende”, deren tatsächliche Identität wir nicht kennen. Nun kommen noch weitere Personen hinzu, deren tatsächliche Identität unklar bleibt wie wie auch ihr evt. Vorstrafenregister.

    Auf nius.de ist dazu ein ausführlicher Artikel erschienen. Buschmann wollte die automatische Löschung des Vorstrafenregisters verhindern, kam damit aber nicht durch. Wozu dient das Selbstbestimmungsgesetz überhaupt? Offiziell wird die Wahrung der Rechte minimaler Minderheiten vorgeschoben. Tatsächlich geht es aber nur darum, für immer mehr Chaos, immer mehr Spaltung und die endgültige Vernichtung guter Sitten zu sorgen.

    10
    1. 403 ERROR
      The request could not be satisfied.

      Die wollen die wahre IP-Adresse. Mit VPN kommt man nicht drauf.

      Dann halt nicht, ihr Spitzel.