Malaysia wird Taliban-Staat: Christenmord als muslimische Wahlkampf-Propaganda

Auf strammem Scharia-Kurs: Malaysias neuer Premier Anwar Ibrahim (Foto:Imago)

Immer wieder lohnt der Blick in solche Länder, wo der Islam längst die überlegene Mehrheit erreicht hat und damit die Zustände, die in Deutschland unumkehrbar ebenfalls nahen, bereits Realität sind. So zum Beispiel das asiatische Malaysia, wo die Muslime bereits 2013 etwa 61,3 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmachten. Bei einer Einwohnerzahl von ungefähr 32,4 Millionen Menschen kann man sich gut vorstellen, welch verheerenden Einfluss auf Politik und Gesellschaft man dort tagtäglich zu spüren bekommt. Als am 19. November dieses Jahres die dortigen Parlamentswahlen stattfanden, wurden erneut die Christen und Andersdenkende zu den Hauptopfern gemacht, um die Wähler zu beeinflussen. Selbigen zu drohen, sie kämen „in die Hölle“, wenn sie für etwas anderes als die Islamische Partei Malaysias (PAS) stimmen, mutete nicht nur zutiefst mittelalterlich an, sondern war auch eine klare Einschüchterung, die bei einer solchen politisch-religiösen Dominanz durchaus ernstzunehmen ist.

Schon alleine die Abkehr vom Islam wird innerhalb der PAS als Hochverrat gewertet. Ein Schauspieler, der Wahlkampf für die besagte Partei betrieb, forderte sogar öffentlich, alle „Feinde des Islam” („Kafir harbi“) abzuschlachten. Der Koalitionspartner der PAS, die so genannte Perikatan Nasional (PN), brachte unterdessen ein Video heraus, in dem ihr Vorsitzender Muhyiddin Yassin die Verschwörungstheorie aufstellte, die Christen in Malaysia würden mit den Juden kooperieren, um das Land zu „verchristianisieren”. Ein angeblicher „Christianisierungsprozess“ wurde mit den Prädikaten „sehr gefährlich“ und „Teil einer langfristigen Strategie“ gleichgesetzt – Aussagen, die in Wahrheit ausschließlich auf die islamische Ausbreitung in Malaysia zutreffen. Dementsprechend wies sich der Rat der christlichen Kirchen in Malaysia (CCM) nicht nur die Behauptungen Yassins vehement zurück, sondern warnte auch vor ethnischen wie religiösen Spannungen und sozialen Konflikten durch selbige.

Verfolgung Ungläubiger wegen „Apostasie“

Eine Religionsfreiheit wie hier in Deutschland findet im islamisierten Malaysia allerdings schon lange nicht mehr statt. Nun, nach den Wahlen, ist die PAS zwar in der Opposition, denn es wird auch nach den Wahlen zu Hetze, Verfolgung und Diskriminierung von Andersdenkenden kommen. Sogar eine drastische Verschlechterung der bisherigen Situation ist zu befürchten. Genauso wie Maßnahmen, die sich gezielt gegen Christen, Juden und andere Nicht-Muslime richten. Denn die PAS hat als einzelne Partei weiterhin die meisten Sitze im Parlament. Im globalen Christen-Verfolgungsindex nimmt Malaysia derzeit den 50. Platz ein.

Schon im letzten Jahr war von Gesetzesreformen die Rede, welche die Scharia noch stärker in den Vordergrund rücken sollen, während Andersgläubige (beziehungsweise „Ungläubige”) immer mehr zur rechtlosen Minderheit erklärt werden. Das kann bei erhöhten Geldstrafen anfangen und bei 30 Jahren Haft für eine mögliche „Apostasie” („Abfall vom Islam“) enden. Der entsprechende Gesetzesentwurf wurde zwar erst 2021 in die Wege geleitet, wird jedoch bereits in vielen Teilen des Landes seit langem praktiziert. Eine akute Gefahr des Gesetzesmissbrauchs durch die Scharia-Wächter besteht außerdem – die Gestapo lässt schön grüßen. Malaysia als weiteres Taliban-Land ist daher fernab jeglicher Illusion. Folter, die Amputation von Körperteilen und auch die Todesstrafe könnten weitere dramatische Auswirkungen des neuen Gesetzesentwurfes sein. Malaysia entwickelt sich immer mehr in die Richtung eines theokratischen Staates, wo der Islam als Religion die alleinige Staatsgewalt bestimmt und die klassisch demokratischen Grundsätze nicht mehr gelten. Vor allem in den letzten drei Jahrzehnten haben die Entwicklungen enorm an Fahrt aufgenommen.

Klicken! Versandkostenfrei bestellen! Und damit „Ansage!“ unterstützen!

BITTE BEACHTEN: Klarstellung der Redaktion zu Leserkommentaren

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Zuwendung unterstützen.

23 Kommentare

  1. @CHRISTENMORD
    das wird weder das Regime noch die „Kirche“ interessieren !
    Und selbst die Gläubigen werden sich nicht daran stören !

    @Eine Religionsfreiheit wie hier in Deutschland
    na na na – nur nicht übertreiben ! Das gilt längst nicht mehr für jeden !

    • spätestens jetzt sollte man aus der kriminellen-kirche austreten…
      das ist nächstenliebe….
      mit fremden geld sich wichtig machen… mehr kann der oberpfaffe, stellvertreter gottes ( äh was bitte) eh nicht… den staat abzocken und die gottesanbeter abzocken.. tag für tag.. jahr für jahr…
      ob er wohl darüber mit seinem chef vor ort ein wörtchen spricht… könnte helfen…

  2. Was in Malaysia passiert, ist nur in unseren westlichen Augen Mittelalter. In deren Augen sicherlich überhaupt nicht. Das muss uns nicht gefallen.

    Zitat: „Schon alleine die Abkehr vom Islam wird innerhalb der PAS als Hochverrat gewertet. “ Die Abkehr vom Islam wird NACH DEM KORAN mit der Todesstrafe bedacht. Die PAS ist „nur“ Koran treu. Das ist in unseren Augen irre, aber so ist eben nun mal der Koran. Solche Sätze wie der Hochverratssatz und dazu noch mit einem Nichtverstehenwollen der Umstände, ist dem Umstand u.a. zu verdanken, dass im Westen, wenn der Islam seine schmutzige Seite in unseren Augen zeigt, es als Islamismus abgetan wird, obwohl dem Koran entsprechend gehandelt wird.
    Wir werden Ähnliches zukünftig erleben. Millionen von Muslime strömen nach Deutschland. Die werden nicht nur Shishbars aufmachen. Clanführer und andere, denen der deutsche Pass dann hinterhergeworfen wird, werden islamische Parteien gründen. Vor Wahlen wird der Imam im Freitagsgebet dann sagen, dass die islamische Partei(en) gewählt werden soll(en). Sein Wort wird der Befehl sein. Muslime werden nicht nur am Rande stehen. Sie werden Politik mitmachen wollen. Das werden sie weder in der SPD, noch bei Linken oder gar bei den Grünen machen. Die waren nur die nützlichen Idioten, dass sie zukünftig die Politik in Deutschland erst mitbestimmen, dann überhaupt bestimmen können. Aber ein Kinderbuchautor und eine Trampolinspringerin wird das wohl nie verstehen, schon gar nicht Küchenhilfen. Von der SPD will ich gar nicht sprechen, denen steckt der Verrat schon lange in den Gliedern.

    Ich glaube auch, dass etwas völlig anderes in der Welt vorgeht. Der Westen hat sich selbst völlig diskreditiert. Man rückt von dem ab. Es ist ein untergehendes Imperium. Zur Zeit gibt es ein Machtvakuum, was die Chinesen und Russen teilweise auffüllen wollen und werden. Wer von den islamischen Ländern einen westlichen Touch hatte, kehrt nun zurück zum Islam, zum Koran und meist bei diesen Rückbesinnungen wird die Religion fundamentalistischer. Die Welt sortiert sich neu und auch das gehört zur Neusortierung. Im Westen hat sich die offizielle Kirche von ihren Gläubigen abgewandt, handelt gegen sie und hat ihre eigentliche Aufgabe verraten. Oder wie der Papst aufrief, dass wir hier uns weniger zu Weihnachten schenken sollen und dann das eingesparte Geld der Ukraine übergeben sollten. Der Ukraine! Als Belohnung dafür, dass sie die ukrainisch-orthodoxe Kirche verbieten will? Soviel zur Amtskirche.

    20
    • Klasse Zusammengefasst!!!

      Anmerkung:
      „Was in Malaysia passiert, ist nur in unseren westlichen Augen Mittelalter. In deren Augen sicherlich überhaupt nicht. Das muss uns nicht gefallen.“

      Hier ist Vorsicht angebracht!
      Gucken wir nur einmal die Entwicklung hierzulande an! Ich meine nicht u bedingt etwas religiöses, sondern allgemein.
      Die meisten realisieren garnicht wie tiefgreifend die Veränderungen schon sind. Das wird den Malayen ganz ähnlich gehen.

      Wir haben „unsere“ woke cancel Kultur, FfF usw. Das wird anderswo als genauso „abgedreht“ aufgefasst wird, wie das was hierzulande aus islamischen Kreisen als „mittelalterlich“ aufgefasst wird!

      Es ist zum Heulen. Ständig meinen Leute die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und meinen anderen erklären zu müssen, wie sie ihr Leben zu leben haben. Faszinierend ist das solch Menschen auch tatsächlich gehör finden!!

  3. Also in Deutschland hätten die meisten Menschen damit doch gar kein Problem.

    „Die meisten Menschen haben kein Problem, dass ihre Gemeinde islamisiert wird!“ – Ralf Stegner (SPD) in Saarbrücken am 04.09.2019

    So natürlich gehört der Islam bereits seit Jahrzehnten zu Deutschland.

    „Der Islam gehört natürlich zu Deutschland. Er ist seit Jahrzehnten Teil des kulturellen Lebens.“ – Nancy Faeser (SPD) am 20.01.2022

    „Der Islam gehört zu Deutschland.“ – Angela Merkel (CDU) am 12.01.2015

    „Der Islam gehört zu Deutschland.“ – Christian Wulff (CDU) am 03.10.2010

    „Der Islam ist Teil unserer Gegenwart und unserer Zukunft.“ – Wolfgang Schäuble (CDU) am 28.09.2006

    Ach was zu Deutschland – der Islam gehört doch schon seit 2000 Jahren zu Europa.

    „Der Islam gehört seit 2000 Jahren zu Europa.“ – Frans Timmermans (Sozialdemokratische Partei Europas, SPE) am 16.05.2019

    13
  4. was die in Malaysia machen, interessiert mich, genauso wie dem Habeck die Rest-DDR-Wirtschaft, überhaupt nicht. Das einzige Informative daraus ist die Tatsache, daß wenn in diesem irren grünen WEF-Kommunismus einmal mehr als die Hälfte dieses mittelalterlichen Glaubens anhängen, eben genau er grüne Quatsch nebst transhumanen Gutmenschentum von der Scharia abgelöst wird. Da ist dann nichts mit Reform und wieder „normal ticken“ wie nach dem WK2. So oder so wird es dann ganz bitter für die Restindigenen, die auf dem Gebiet des ehemaligen Deutschlands nur noch herum vegetieren. Die Meisten haben das mit diesem dämlichen kunterbunt Getue nicht einmal ansatzweise kapiert, was das auf mittlere Sicht für übelste Konsequenzen haben wird. Dieser Klimaschwachsinn ist da im Vergleich schon eine Kleinigkeit dazu, obwohl das alleine schon eine völlig unnötige Katastrophe 1. Ranges ist und nur auf dem Machtwahn von Globalisten basiert. Wenn das nicht sofort gestoppt wird, gibt es keine Chance mehr! es ist schon nach 12!

    11
    • Kunterbunte Getue – Klimaschwachsinn
      Sicher das das eine nicht mit dem anderen zusammenhängt?

      Es ist alles das selbe. LGBTxy, Klima, Toleranzgelaber, Cancel culture, Buntes Multikulti usw usw

      Stoppen? Mit wem, bzw wer soll hier etwas und was stoppen? Den meisten sind die Ausmaße der Veränderungen, die Mengen aufgestapeltem Sprengstoffs nicht ansatzweise bewusst, bzw was es bräuchte um tatsächlich das Ruder herrumzureisen.
      Hier lässt sich nichts mehr stoppen, der Zug ist vor einer ganzen Weile schon abgefahren! Wenn, dann geht es lediglich vom Regen in die Traufe!

  5. Solche Drecksä… verstehen nur eine Sprache, die Gewalt an ihren
    eigenen Körpern.
    Nach dem Buch der Bücher:
    „Auge um Auge – Zahn um Zahn“
    Es gibt leider immer noch geistige Tiefflieger, die in einem Islam-Staat
    Urlaub und dadurch die Diktatur reich machen.

    • Auge um Auge – Zahn und Zahn… ja man kennt die uralten „Weisheiten“ und doch glaub mir Greta, daß willst Du nicht und ganz sicher willst Du auch in einem Umfeld leben, indem ein derartig lautendes Gesetz gelten würde. Dem Risiko kannst Du Dich selbst nicht gewachsen sehen, denn immer dort, wo Neid und Missgunst en vouge ist, wie zB in unserer ach so freiheiltlich liberalen Gesellschaft, git es jemanden, der Dir nicht nur Gutes will.
      Unrecht wird nicht zum Recht, nur weil es für eine angeblich gute Sache ist und schon deshalb sollten wir froh darüber sein, daß Auge um Auge – Zahn um Zahn nur einen historischen Kontext zuzuordnen ist.

    • @Greta: Danke dafür, dass ich geistige Tieffliegerin bin. Ich frage mich dann natürlich, ob Sie überhaupt wissen, welche Kulturschätze auch unserer europäischen Geschichte dort schlummern. Und ja, wir haben in islamischen Ländern Urlaub gemacht. Petra liegt nun mal in Jordanien und nicht in Europa und auch dort finden Sie biblische Wurzeln des christlichen Glaubens. Und in Marokko haben wir auch Einzigartiges außerhalb der Touristenwege erlebt. Die Hagia Sophia liegt nun mal nicht in Deutschland und die Chora-Kirche ebenso wenig. Das antike Griechenland mit Ephesus, Troja, Halikarnassos, Milet usw. usf. liegt eben auch nicht in Griechenland, sondern in der Türkei. Wir waren auch eine der Letzten, die das Weltkulturerbe Hasankeyf gesehen haben. Wir haben Myra besucht, wo der Hl. Nikolaus gewirkt hat. Es war erhebend lykische Felsengräber zu sehen. Zu sehen, welch prächtige Kultur und Bauwerke die alten Griechen hinterlassen haben. Es war auch eine tolle Erfahrung die sehr alten Kirchen in Göreme sehen zu dürfen. Und nicht zuletzt, wir haben tolle Begegnungen mit kurdischen Klassen und deren Lehrer machen dürfen. Am Van-See gibt es eine alte christliche Kirche auf der Insel Akdamar, die heutzutage wieder restauriert ist. Und man kann dort ein stilles Gedenken für die Armenier abhalten, die aus dieser Gegend vertrieben worden sind und die in Hasankeyf gesammelt wurden und auf ihren Todesmarsch geschickt worden sind. Nahe der syrischen Grenze ist ein altes Kloster, wo es noch Wandbehänge in aramäisch gibt. Und ich muss sagen, die Menschen in der Osttürkei, je weiter man in den Osten kam, waren so etwas von gastlich und freundlich ohne auf ein extra Trinkgeld zu warten. Der Boss eines kleinen Hotels ist direkt noch einmal in einen Laden gegangen und hat für uns genügend Bier zum Abendbrot geholt, weil das Vorhandene nicht ganz gereicht hat. Nein, ich würde um kein Geld in der Welt diese wunderbaren Erlebnisse von Land und Leute vermissen wollen. Wir leben mittlerweile auch in einer Diktatur, die etwas anders gelagert ist, weil wir einer anderen Kultur angehören. Wer im Glashaus sitzt, sollte doch wohl nicht mit Steinen werfen.
      Die angelockten Migranten, die hierher kommen, das ist eine völlig andere Sache. Sie gehören nicht hierher und sie gehen auch nicht wieder. Die lassen kein Geld da, sondern nehmen von uns das Geld.

      10
      1
    • Das ist schlicht Blödsinn!

      Nie dagewesen, es nicht gesehen, aber rummtönen?
      Fahren sie einmal hinn und gucken sie über den Tellerand! Ob sie es glauben oder nicht, es sind ganz normale Menschen, jedoch mit teilweise recht unterschiedlichen Vorstellungen zu den unserigen! JEDEM DAS SEINE
      Wie auch hierzulande genügt „eine Hand voll Idioten“…

      „Islam-Staat & Diktatur“
      Was haben wir dann hierzulande? Gucken sie sich doch die Veränderungen HIER der letzten paar Jahre an.
      Dort verändert es sich, aber quasi entgegengesetzt.
      Hier darf jeder alles, jedem steht bedingungsloß alles mögliche zu, man muss nur laut genug „Diskriminierung“ brüllen.

  6. Bald auch in Germoney, dank herbeigewunkener Taliban. Die Fachkräfte für Messerartistik und humanes Töten von kleinen Mädchen sind ja schon hier. Der Muezin ruft bereits und unsere Deutschlandzerstörer in der besten Regierung ever jubeln sowieso, wenn Christen ins Gras beißen. Das Kreuz haben sie ja schon abgehängt! Dank des dümsten Volkes im Universum klappt das früher als angedacht.

  7. So wird es sehr bald auch uns ergehen. Wenn Muslime die Mehrheit stellen, werden sie sehr schnell dazu übergehen, uns zu verfolgen und unterdrücken. Solange verstellen die sich und behaupten der Islam sei friedlich.

    11
  8. Sg. Herr Cryso!
    Sie haben völlig Recht mit der Behauptung, dass Malaysien seit 30 Jahren immer muslimischer wird, kenne ich dieses an und für sich wunderschöne Land ( man muss nur die Politik ausfiltern ) seit 35 Jahren sehr gut, habe ich jedes Jahr mindestens 4-5 Wochen in meinem Haus dort verbracht. Da ich nicht ständig dort lebte und immer diesen zeitlichen Abstand hatte, fiel mir die Veränderung natürlich auf. Von Jahr zu Jahr immer mehr Verschleierte, Muslim. Volksschulen mit Stacheldraht und Wachen gesichert, Schariagericht iinklusive, Apostaten verloren vor Jahren schon ihren Arbeitsplatz und landeten im Gefängnis, es gibt seit einigen Jahren eine Art Religionspolizei, die in jedes Haus eindringen darf, usw, usw.
    Kurios, dass Anwar Ibrahim jetzt Premier ist, der damals von Mahathir wegen Homosexualität ins Gefängnis gesteckt wurde, nachdem Fremdsperma auf seiner Matratze festgestellt wurde.
    Die Muslime fühlen sich immer mehr als Herrenmenschen, obwohl die Chinesen die Wirtschaft am Laufen halten, und halten sich nicht mehr an ungeschriebene Vereinbarungen: es gab musl. Wohngebiete und chinesische, jetzt siedeln Muslime in chinesischen und wenn einige wenige Muslime dort leben, hört man mehrmals am Tag den Muezzin, was mir immer Gänsehaut bescherte und ich dieses Land nicht mehr bereise.
    Dieses Land ist abgefuckt, korrupt ( siehe Najib und seine Frau ) und nur wegen seines herrlichen Essens ( der Mix zwischen malays., indischem und chinesischen Essens macht mMn diese Cuisine zur besten in SO-Asien ) wert, zu bereisen.
    Ich hoffe, dass Sie akzeptieren, dass ich mich namentlich nicht outen möchte, andernfalls Verwandte Probleme bekommen könnten – in Malaysien ist alles möglich, was außerhalb einer normalen Rechtsauffassung steht.

    10
    2
    • Ich habe mehrere Jahre (wenn auch nicht so lange wie Sie) in Kuala Lumpur gelebt, und kann Ihre Schilderungen vollauf bestätigen!
      Das Land ist m. M. nicht auf einem guten Weg.

      1
      1
  9. Dieser alarmistische Artikel wurde von jemandem geschrieben, der nicht weiß, was in Malaysia vor sich geht. Der neue malaysische Premierminister Anwar Ibrahim hat klar gemacht, dass er die Scharia nicht will und dass er die nicht-muslimischen Minderheiten schützen will. Reuters berichtet, dass „Anwar Ibrahim im Parlament mit einer erstarkten islamistischen Partei konkurrieren wird, die für eine strengere Auslegung der Scharia eintritt, was eine Herausforderung für Anwars Vision einer integrativen Gesellschaft darstellt.“ https://www.reuters.com/world/asia-pacific/gains-malaysias-hardline-islamist-party-challenge-new-pm-anwar-2022-11-25/

    John Berthelsen, ein Konservativer und Kenner Malaysias, schreibt dies: “Außerhalb des zutiefst ländlichen Nordens und Ostens des Landes, der in der Zeit gefangen scheint, wollen die modernen, gemäßigten städtischen Gebiete nichts mit der Scharia zu tun haben.” https://www.asiasentinel.com/p/one-month-in-malaysia-shaky-start

    Wenn jemand im fernen Deutschland einem durchschnittlichen Malaysier sagen würde, dass Malaysia ein Taliban-Staat ist oder werden wird, würde er ausgelacht werden.

    8
    4
    • @Felix Abt: mit dem Auslachen ist das so ne Sache. Als ich vor 12 Jahren diese „beste“ ergrünende, besser gesagt mit grünem Quatsch zuwuchernde DDR 2.0 verlassen habe, wurde ich als bekloppt gesehen und ausgelacht. Ob die heute noch lachen weiß ich nicht, interessiert mich auch nicht mehr, aber in ein paar Jahren kann ein Land vollends auf den Kopf gestellt werden, wenn grüne Genossen an den Schalthebeln fuhrwerken. Und dieser mittelalter Islamismus zählt ganz sicher ebenso mit dazu, genauso wie dieser irre grüne WEF Globalisten Schwachsinn, um das Leben eines noch halbwegs vernunftbegabten Menschen zur Hölle werden zu lassen.

      3
      1
    • Frage: wie gut kennen sie Malaysien, wie lange haben sie dort gelebt, wie sehr leiden ihre nicht – muslimischen Verwandten in diesem Shithole-Country?
      Fragen über Fragen, aber sie werden mich, der 3 Jahre in diesem Land verbrachte und Verwandte dort hat, sicherlich aufklären.
      Und zu Anwar Ibrahim – ein Wolf im Schafspelz mit besten Verbindungen zu Saudi-Arabien, das seine Rücken -OP in Deutschland nach seiner Haftentlassung bezahlte.

      5
      4
      • Ich habe mir die Mühe gemacht, den Aufsatz von Alex Cryso für malaysische Freunde zu übersetzen. Einer der erfolgreichsten Unternehmer singapurischer Herkunft und Geschäftspartner von mir, der auch Unternehmen im benachbarten Indonesien hat, hat mir gerade zurückgeschrieben:

        „Wenn das mit den Taliban stimmen würde, wäre ich mit meiner Familie schon längst nach Singapur oder anderswohin umgezogen. Natürlich gibt es in Teilen des Landes Probleme und Spannungen, aber ich kenne Anwar, einen gemäßigten Muslim, persönlich und weiß, dass das politische Establishment niemals zulassen wird, dass Extremisten das Land in ein Afghanistan verwandeln. Auch in Indonesien kommt es immer wieder zu Ausschreitungen und sogar Massakern an nicht-muslimischen Minderheiten, insbesondere an Geschäftsleuten chinesischer Abstammung, die von Extremisten angeheizt werden, die den Neid für ihre politischen Ziele nutzen.“

    • Vielleicht ist der Begriff „Taliban-Staat“ zu drastisch…
      Aber eine Zunehmende Islamisierung in Malaysia wollen Sie doch wohl nicht bedtreiten – oder wohnen Sie gar nicht dort?

  10. Des einen Leid des anderen Freud. Sie nehmen sich nichts in ihrer Menschenverachtung und Grausamkeit, um ihren geistigen Willen anderen aufzuzwingen. Ob Islam , oder christliches Abendland ist egal. wer die Macht hat hat Recht. Selbst im größten Unrecht das der Mensch verbreitet. Glaubenskriege egal wo auf der Welt, sind immer Kriege gegen Andersdenkende, die davon Zeugnis ablegen, das wir Andersdenkende egal wo auf der Welt verfolgen um unsere eigenen Ideen, realisieren und anderen aufzwingen zu können. Ich denke ehrlich gesagt nicht das sich nach 2000 Jahren Sklaverei, Feudalherrschaft und Kapitalismus auch nur ein wenig daran ändern kann, solange die Mehrheit nicht versteht das man sie mit Ideologie und Glaubensunterschieden gegeneinander hetzt. Die Menschheit muss umdenken lernen oder mehr oder weniger sich unterdrücken lassend weiter so dahin vegetieren. Es geht nicht um Glauben und Ideologie, es geht um unten und oben. Und egal wie die Konstellation ist, Unten Mehrheit, oben Minderheit oder umgekehrt, sie werden solange gegeneinander kämpfen, bis die Grundlagen für diesen Jahrtausend Krampf verschwunden sind. Und das hat nichts mit Gleichmacherei zu tun sondern mit ausgleichender Gerechtigkeit für alle Menschen dieser Welt. Und genau das ist nicht gewollt! Also ab in die digitale “ Fortschritts“ Sklaverei und dann weiter so.

  11. „Eine Religionsfreiheit wie hier in Deutschland“

    Die ist doch das Problem.
    Zahllose Verbrechen werden tagtäglich unter dem Namen Religionsfreiheit begangen.
    Koschere und Halal Schlachtungen sind bestialisch.
    Verstümmelung von Neugeborenen ist bestialisch und gottlos, denn Gott schuf die weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane. Wie kann der Mensch sich daran vergreifen und sie verstümmeln?
    Wie kann es sein, dass Frauen und Männer nicht gleich sind? Sie sind gleichwertig.
    Nur hat jeder andere Aufgaben und Fähigkeiten.

    Die Religionsfreiheit gehört abgeschafft und durch Glaubensfreiheit ersetzt.

    Für mich ist die Religionsfreiheit ein Terrorinstrument.

Kommentarfunktion ist geschlossen.