Freitag, 14. Juni 2024
Suche
Close this search box.

Mannheim ist entsetzt: Stürzenberger hat Islamkritik geübt!

Mannheim ist entsetzt: Stürzenberger hat Islamkritik geübt!

Anschlag auf Multi-Kulti durch Multi-Kulti – die bösen Rechten sind schuld! (Symbolbild:Pixabay)

Wer trägt die Schuld am Attentat auf Michael Stürzenberger? Natürlich der Attentäter, so die einzig logische Antwort. Allerdings ist das Opfer Islamkritiker und der Täter Muslim – und das reicht in Deutschland aus, um die Karten neu zu mischen. Immerhin: Selbst die “Tagesschau” kommt nach anfänglichem Lavieren – der “Einmann” hatte wieder seinen Auftritt – nicht darum herum, den islamistischen Hintergrund des Täters zu thematisieren. Man sprach sogar mit einem “Terrorexperten“. Das ist neu im Einheitsbrei der Berichterstattung um “unklare Hintergründe“ – vielleicht auch deshalb, weil die Tat während eines Livestreams geschah und daher aus verschiedenen Perspektiven gut dokumentiert ist. Die sozialen Medien werden von den öffentlich-rechtlichen Sendern auch deshalb so gehasst, weil sie es erschweren, Ereignisse wie das Stürzenberger-Attentat unter den Gebetsteppich zu kehren.
Auch die “politisch korrekte” Vorgehensweise der Polizei, die zunächst den deutschen Ordner zu Boden brachte, der Stürzenberger zu Hilfe eilen wollte: Einem Polizisten im Hintergrund, der schließlich die Waffe zog, um den tatsächlichen Attentäter auszuschalten, der gerade sein Messer in die Schulter seines Kollegen versenkt hatte, sieht man sein Zögern deutlich an.

Schießen auf einen Mann im Adrenalinrausch, der gerade mit einer Stichwaffe Amok läuft? Da treten sofort selbsternannte Nahkampfexperten auf den Plan, welche der Polizei erklären, man hätte die Lage mit einer Täteransprache “deeskalieren” können. Demnach sollten die Einsatzkräfte wohl demnächst ständig ein paar Klapphocker mit sich führen, um spontan einen Stuhlkreis bilden zu können. Das chaotische Vorgehen der Polizei möchte ich an dieser Stelle nicht beschönigen, allerdings hat heute jeder Polizist wohl heute im Kopf, wie rasch ein konsequentes Eingreifen eine Diskussion um “strukturellen Rassismus” in der Polizei auslösen kann.

Rotierendes Apologeten-Hamsterrad

Selbst Rainer Wendt, der sich früher selbst kritisch dazu äußerte, was Ordnungshüter in den Problemvierteln Deutschlands aushalten müssen, scheint unter öffentlichem Druck eingeknickt zu sein: Der Chef der Polizeigewerkschaft sprach von einem “Aufeinandertreffen von Extremisten”, gerade so, als ob Michael Stürzenberger in derselben Liga spielen würde wie ein Islamist. Dabei hat er sich niemals vor Diskussionen gedrückt und gewiss niemals jemanden tätlich angegriffen. Das Apologeten-Hamsterrad dreht sich diesmal schnell und überspringt nahtlos die scheinheilige Empörung ohne Konsequenzen, welche sonst nach islamistischen Attentaten zumindest anstandshalber ein paar Tage in der Öffentlichkeit aufrechterhalten wird. Nancy Faeser erinnert rasch noch einmal an den Mord an Walter Lübcke vor fünf Jahren und an die Notwendigkeit des Kampfes gegen “rechts“. Lübcke darf einfach nicht in Frieden ruhen; mangels ähnlich gelagerter Großereignisse wird er immer wieder “ausgegraben”. Man verzeihe mir die makabre Wortwahl. Michael Stürzenberger steht in der Opferhierarchie hingegen weit unter ihm. Wie auch die Karikaturisten von “Charlie Hebdo” oder der Lehrer Samuel Paty habe er die “Situation provoziert“.

Islamisten, so die in europäischen linken Kreisen vorherrschende Meinung, müssen nämlich aufgrund ihrer stetigen Stigmatisierung im postkolonialen Westen stets mit Samthandschuhen angefasst werden. Auch Mannheim zeigte sich tief verstört, erfahren wir aus den Medien; aber nicht etwa, weil dort Menschen niedergestochen wurden, sondern weil in der “bunten und toleranten Stadt” eine islamkritische Gruppierung auftrat. Der Messerangriff bestätigt aus dieser Perspektive also nicht etwa, dass es durchaus berechtigt ist, Kritik an einer Religionsgemeinschaft zu üben, welche überdurchschnittlich häufig Gewalt zum Einsatz bringt. Vielmehr stören Islamkritiker die hübsche, nette Illusion von einer funktionierenden multikulturellen Gesellschaft.

Groteske Verhaltensregeln

Multikulti funktioniert aber nur, wenn alle Beteiligten sich an die Regeln eines friedlichen Zusammenlebens halten. Alteingesessene Migranten aus aller Herrn Länder wissen das, auch unter den muslimischen Türken gibt es einen hohen Prozentsatz von “Kemalisten”, die mit Besorgnis auf Erdogans Islamisierungskurs schauen. Seit Angela Merkels Grenzöffnung im Jahr 2015 werden Verhaltensregeln jedoch nur noch für Deutsche aufgestellt. Blickt man auf schwere Straftaten wie Gruppenvergewaltigung oder Messerangriffe, welche nun einmal laut Statistik überdurchschnittlich oft von Neueinwanderern aus der islamischen Welt begangen werden, nehmen sich diese Verhaltensregeln geradezu grotesk aus. Auf der einen Seite stehen Gewalttaten, die bei den Opfern tatsächlich schwere Traumata auslösen oder gar todbringend sind.

Wir hingegen – und in dieses “wir” schließe ich gut integrierte Migranten durchaus ein – sollen uns auf Zehenspitzen bewegen, um bei den Neuankömmlingen nur kein Unbehagen auszulösen. Ein Butterbrot neben dem im Ramadan fastenden Kollegen zu essen, wird zum Kapitalverbrechen. Kaum jemand benutzt heute noch das böse N-Wort für schwarze Menschen, dennoch wird ständig darauf hingewiesen. Die Frage nach der Herkunft oder gar ein Kompliment für das hervorragend gesprochene Deutsch sind tödliche Beleidigungen. Und immer wieder wird thematisiert, schwarzen Frauen nicht an die Haare zu fassen, was Frauen jeglicher Hautfarbe übrigens als lästig empfinden – es kommt allerdings zum Glück kaum vor. Die Aktivistin Jasmina Kuhnke fühlte sich gar an Leib und Leben bedroht, als auf der Frankfurter Buchmesse auch rechte Verlage anwesend waren, was sich, nebenbei gesagt, auch “rein zufällig” als Werbung für ihr eigenes Buch erwies. Da stimmt einfach die Balance nicht mehr. Für uns wird das Korsett immer enger geschnürt, während Islamisten geschont werden sollen wie rohe Eier.

Die Migration ist Deutschland längst über den Kopf gewachsen

Rohe Eier platzen nämlich schnell. Und so geht es in Wahrheit auch nicht um Antirassismus oder die berüchtigte “Islamophobie“, sondern um das Image der Freunde unbegrenzter Zuwanderung. Betrachtet man die Situation in Deutschland – oder auch in anderen europäischen Ländern – so sitzen diese in einem Boot, in das durch die Gewalttaten einer ganz bestimmten Klientel immer häufiger Löcher geschlagen werden. Mit dem Stopfen kommt man kaum noch nach, die Ausreden klingen immer lahmer. Es gibt tatsächlich noch immer “Antirassisten“, die dreist genug sind zu behaupten, die Kritik an Zuwanderung gleiche der Hetze gegen die Juden im nationalsozialistischen Deutschland. Und das, obwohl die meisten antisemitischen Übergriffe von eben jenen Zuwanderern aus der islamischen Welt ausgehen und schon Angela Merkel keinen Finger gerührt hat, um das zu ändern. Auch der Zentralrat der Juden in Deutschland ist in dieser Beziehung erst sehr spät aufgewacht.

Die Probleme mit Zuwanderung aus der muslimischen Welt sind Deutschland längst über den Kopf gewachsen. Zur islamistischen Gewalt kommen auch noch die Überlastung des Sozialsystems und der angespannte Wohnungsmarkt hinzu. Es knirscht und kracht an allen Ecken und Enden. Wenn nicht, wie in Dänemark, endlich die Reißleine gezogen wird, werden wir kaum noch eine Chance haben, auch nur ansatzweise wieder Normalität herzustellen. Durch Menschen wie Michael Stürzenberger fühlen sich die Verantwortlichen in ihrer Traumwelt aufgescheucht. Der Staat überlässt dann auch gern die Zensur unbequemer Meinungen den zahlreichen von ihm geförderten NGOs oder den Medien – so bleiben die eigenen Hände scheinbar sauber. Die Öffentlichkeit macht dabei immer seltener mit. Nicht, weil sie, wie man ihr unterstellt, generell “ausländerfeindlich” ist, sondern ein Leben in Sicherheit führen will. Wenn selbst dieses Grundbedürfnis unterdrückt wird, muss man sich über wütende Bürger nicht wundern.

50 Antworten

    1. In seinem Sessel, behaglich dumm, sitzt schweigend das deutsche TV Publikum!
      ….und lässt sich abends gern berieseln.
      Die höchste Geistesleistung ist das Pausen Pieseln.
      Bitte waschen sie ihre Hände, ihr Gehirn waschen wir !
      …für die Gehirnwäsche durch Radio und TV zahlen die (Deutschen) Menschen
      dafür…(GEZ)

      26
  1. Wo war denn eigentlich ein “Brennpunkt” in der ARD, wo waren Sondersendungen im ZDF? Man stelle sich den Fall andersrum vor : ein Deutscher hätte Muslime abgeschlachtet – Sondersendung auf Sondersendung, die Zeitungen würden direkt 10 Sonder Seiten drucken usw. Kurz gesagt, dieses Land ist fertig, das bekloppteste Land auf Erden. Ein Großteil der Bürger ist dermaßen verblödet und demonstriert gegen die einzige Oppositionspartei während auf unseren Straßen rund um die Uhr gemessert, vergewaltigt, verprügelt, gestohlen, mit Drogen gedealt wird usw. Und gegen diese Zustände geht von diesen Idioten niemand auf die Straße. Während ein paar Besoffene Blagen auf Sylt wegen eines Liedes öffentlich an den Pranger gestellt werden, haben unsere “Gäste” hier Narrenfreiheit. Sie dürfen hier tun und machen was sie wollen, stört scheinbar auch keinen. Bei diesem Tempo wird Deutschland das größte Drecksloch auf diesem Planeten werden. Ja, unsere Kinder werden dann im “aller aller besten Deutschland” leben dürfen. Sie sind nicht zu beneiden…..

    158
    0
    1. Mein Tipp: Fremdsprachen lernen und dann nix wie weg.

      Also: Englisch, Französisch und Spanisch.

      15
      2
  2. https://youtu.be/V34yWDF5WT4

    “Pfui – AfD Alice Weidel liest Pressemitteilung von Nancy Faeser nach Messerangriff in Mannheim vor!”

    Gibt es Politiker/Politikerinnen, die nicht mehr ganz klar im Kopf sind?
    Kommt es erst dann zu einer gravierenden Rückkehr zur
    Normalität, wenn ein Politiker aus der Bundespolitik zum Opfer wird?

    Von mir gibt es für solch einen Dreck auch ein lautes PFUI !

    37
    1
    1. Anstatt die Gelegenheit zu nutzen und mit deftigen Argumenten dagegenzuhalten, dient sich die Weidel als Sprachrohr für die Gegenseite an.
      Unfassbar!

      Dieser Frau traue ich nicht mehr. Sie arbeitet schon wieder gegen die Interessen ihrer Partei und somit auch gegen unsere Interessen. Für mich ist das Maß jetzt voll.

      Weg mit diesem U-Boot!

      3
      18
      1. Der “Ton” war durchaus gut getroffen!
        Und nun zu dem, was sie wirklich sagte: …. äh, äh, äh….. (Ist wahrscheinlich auch KI-basiert!)

        Wer Faeser irgendwas glaubt, glaubt vermutlich auch, dass 42 Jungfrauen im Himmel auf ihn warten …!

  3. Nun ja, die Schuldumkehr, wonach die Opfer durch ihr Verhalten selbst schuld an ihrer Verfolgung sind, hat in Deutschland nun mal eine lange Tradition.

    Und die Gründe dafür sind auch immer dieselben.

    Und genau deshalb wird man das bei Walter Lübke auch nie machen – und bei Michael Stürzenberger immer und immer wieder.

    67
  4. “Die Probleme mit Zuwanderung aus der muslimischen Welt sind Deutschland längst über den Kopf gewachsen.”

    Ja, diese vielen “wütenden Bürger”, die dann “auf Anordnung” mehrmals ordentlich “die Ärmel hochkrempeln” und dafür noch Schlange stehen wie einst vor dem DDR-Konsum wenn es mal H-Milch in der Pyramidentüte gab .

    Soviele Tüddel-Zeichen kann man ja gar nicht mehr setzen wie man bei der Beschreibung von so einem vollverblödeten Volk braucht. 😐

    47
  5. Die Umvolkung Deutschlands geht Schritt für Schritt weiter die Islamisierung kann nicht gestoppt werden.
    Deutschland ist am “Point of NO Return” angekommen!!!

    50
    6
    1. @am “Point of NO Return” angekommen
      meiner Meinung nach längst überschritten !
      Bürgerkrieg und Auflösung Deutschlands sind die Zukunft – lesen sie noch einmal Kohls Artikel 23 GG !

    2. Leider falsch!
      Alles kann gestoppt werden, sofern der Wille dazu vorhanden ist.

      Wir haben sogar die technische Möglichkeit, die Feinde allesamt auf einmal zu rösten, sind jedoch offenbar mental zu schwach, um wirkungsvolle Entscheidungen zu treffen.
      Zumindest gilt das für die linksdrehende Mehrheitsgesellschaft.

      Im Notfall könnte man sogar mit einfachen und billigen Mitteln hier und da ein hübsches Feuerchen machen, welches unsere Herzen erwärmt. Dann käme gleich eine ganze andere, viel zuversichtlichere Stimmung auf, gell? 😬

    3. ja genau. und wer ist schuld ? natürlich ami und die vermeindlichen siegermächte. der deutsche hat nix mehr zu sagen.
      siehe vertrag von jalta. und dann kam auch noch die “empfehlung” von der uno gegen den demografischen wandel……. und die ddr angela macht die grenzen auf……… fertig

      7
      1
    4. Meine mal irgendwann irgendwo gelesen zu haben, daß im Jahr 2045 der Besatzungsstatus endensoll. Dann dürfte das Deutsche Volk endlich selbst bestimmen, wie es mit ihm weitergehen soll.
      Alle mal lachen!
      2045 gibt es keine deutsche Mehrheit mehr- jedenfalls nicht in D!
      Alluha was weiß ich! Mir ist schlecht.

      10
      1. Oha!
        Ich habe auch mal irgendwo etwas gelesen, habe aber leider vergessen, was es war. 😂

  6. Mich interessiert der Stürzenberger nicht die Bohne. Mich interessiert die Polizei, denn die lehrte mich während dem Corona-Terror das Fürchten. Die patroullierten in einem Gebiet, wo es nichts gibt, außer Felder die Wege, um sicher zu stellen, dass nicht mehr als zwei Leute mit einem Hund spazieren gehen. Die bestimmte mit wievielen Personen das wöchentliche Familienessen stattfinden darf und auch die Ausgangszeiten. “Bis 10 Uhr müssen wir daheim sein, sonst müssen wir Strafe zahlen, die Polizisten liegen überall auf der Lauer”. Und jetzt findet dieser Stürzenberger, den ich nie sehen wollte, die Polizei ganz klasse. Das passt.

    26
    33
    1. Die Constellis-Söldner mit der Wortmarke POLIZEI führen nur die Anweisungen ihrer Auftraggeber aus.

      Das ist lediglich eine Feststellung, keine Rechtfertigung.

    2. Ja, ja, es ist schon ausgesprochen schwer die ganzen Kulturen irgendwie unter einen Hut zu bekommen. Aber als freiheitliche und aufgeklärte Wertewestler haben wir natürlich sowas wie eine Verpflichtung alle anderen Kulturen zu respektieren und zu integrieren … sagt man uns. Umgeehrt gibt es für andere Kulturen wenig Verpflichtung unsere Werte zu achten, weil wir doch so liberal sind und alles zu verstehen haben. Aber manchen Gestalten kommen sehr gut aus, wenn sie die Menschen auf der Straße abstechen.

      7
      1
  7. “deeskalierende täteransprache” bedeutet für mich den finalen rettungsschuß, um das/die opfer und eventuelle anwesende helfer sofort und unmittelbar zu schützen. man kann solche situationen nicht deeskalieren (sprache???), jede sekunde ist kostbar. eine andere möglichkeit schließt sich aus, da solche täter im nachgang auch nicht belehrbar, geschweige in irgendeiner form therapierbar sind. wer seit frühester kindheit derartig geprägt wurde, ist für alle zeit für ein normales leben in unserem sinne verloren. wiederholungstaten sind, wie wir wissen, an der tagesordnung. ein solcher mensch würde auch in seinem herkunftsland zu einem problem werden (stichwort “ehrenmorde”, blutrache usw.) und wir wissen ja seit langem, dass dort bei der problemlösung nicht lande gefackelt wird. man denke nur an die “normalen” hinrichtungen schon bei bagatellverfehlungen durch das schwert bei unseren saudischen “freunden”.

    45
    2
  8. „Multikulti funktioniert aber nur, wenn alle Beteiligten sich an die Regeln eines friedlichen Zusammenlebens halten.”

    Multikulti funktioniert nur, wenn die jeweiligen Kulturen miteinander kompatibel sind.
    Der Islam ist keine Kultur, sondern eine totalitäre Mörderideoligie, welche sich als Religion ausgibt und die Weltherrschaft beansprucht.
    Ein eifersüchtiger und blutrünstiger, angeblicher Gott, der den absoluten Machtanspruch stellt und jeden mit dem Tode bedroht, der sich ihm nicht unterwirft, ist jedoch kein Gott, sondern ein Teufel.

    „An ihren Werken werdet Ihr sie erkennen, wie Ihr die Bäume an ihren Früchten erkennt!”

    Die Falschheit in Deutschland hinsichtlich der Berichterstattung hat System; sie ist das System.

    76
  9. Auch eine groteske Täter-Opfer-Umkehr: Frauen im Minirock provozieren eine Vergewaltigung.

    Also wer sich dieser argumentativen Mittel bedient, gehört nicht ernstgenommen.

  10. Nach Straßenkampf mit Machete : CDU hängt neue Wahlplakate auf Arabisch auf
    Die CDU hat am Samstagabend im Leipziger Brennpunktviertel erneut Plakate in arabischer und türkischer Sprache aufgehängt. Ende April waren 400 Stück davon binnen einer Nacht heruntergerissen und gestohlen worden.
    Vor allem aber die Standortwahl hatte eine heftige Diskussion ausgelöst, denn: Die mehrsprachige Variante hing ausschließlich in einem Hotspot für Ausländerkriminalität. Genau dort, wo vor zwei Wochen ein Straßenkampf mit einer Machete ganz Deutschland schockierte.
    https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-cdu-haengt-neue-wahlplakate-auf-arabisch-auf-665b6d473c1fcd47e29c69f6

  11. Eines haben solche Fanatiker schnell gelernt:
    Die westeuropäischen Rechtssysteme sind schnell heillos überfordert, wenn man die westeuropäischen Länder mit täglichem Mikroterror überzieht

  12. “Ein eifersüchtiger und blutrünstiger, angeblicher Gott, der den absoluten Machtanspruch stellt und jeden mit dem Tode bedroht, der sich ihm nicht unterwirft, ist jedoch kein Gott, sondern ein Teufel.”
    Natürlich wird verschwiegen, dass die Massen der Männer der Unterwerfung unter einem anderen Mann unterliegen bevor die Frau unterdrückt wird. Die Frauen sind sozusagen die Beute und der Ausgleich für die Versklavung der Männer unter ihrem Führer. Sie wurden zuerst betrogen und das sieht man klar nach Jahrhunderten Revolutionen, Kriegen und Reformen, die niemals einem lebensbejahenden “Gott” gedient haben sondern einzig und allein hat die Kapitalmacht ihre Macht kontinuierlich erweitert im Medien-, Gewalt-, Kapital- und Religionsmonopol. Die Seele wurde doch darin extrem vernachlässigt, so dass die Menschen nur noch als Nummer und Maschinen genutzt werden über die Hochtechnologie und der Künstlichen Intelligenz. Die untergeordneten Männer wurden als “untergeordnetes Vieh” nur benutzt, um den weltweiten Faschismus aufzubauen, wobei sie weiter in die Entrechtung gegangen sind und nur noch von (Rechen-) Maschinen (wie die Börse) gesteuert werden! Genau das Gegenteil ist eingetroffen, wofür sie angeblich gekämpft haben! Sie sind am Ende seelenlose Zombies!

  13. https://youtu.be/sN47vqJq1S8
    Carsten Jahn – 02.06.2024

    „DIE DUMMHEIT SCHEINT GRENZENLOS.
    In Berlin gehen Menschen auf die Straße. Für ein Problem, welches sie mit verantworten.
    Faeser zeigt uns wieder einmal, wie unfähig sie als Innenministerin ist.“

    Blondchen ist überflüssig, kann weg, so schnell als möglich!
    Es wäre für uns alle ein Gottes Segen !

    Es grüßt herzlich
    Fiete aus dem hohen Norden

  14. Auf dem später aufgetauchten zweiten Video sieht man erst dass der Ordner Konrad (mit blauem Pulli und heller Hose) am Rücken verletzt wurde und nicht mehr eingreift (gleich am Anfang des Clips im Bild).

    Nun kommt ein Passant – mit ebenfalls blauem Oberteil und heller Hose – herbeigerannt und fängt an den eigentlichen Helden des Tages ins Gesicht zu schlagen (Migrant mit schwarzer Jacke und heller Hose), welcher dem Messermann im entscheidenden Moment in den Arm gefallen war und weitere Stiche verhindert hat als Stürzi am Boden lag und sich nicht mehr richtig wehren konnte.

    Dadurch kommt der Messermann erst wieder frei und ein Polizist wird ganz bitter für seine Fehleinschätzung bestraft, das panische Wegrennen der Kollegin besiegelt dann sein Schicksal.

    Ordner Paul (mit der Maske) kam erst später dazu, entscheidender Lebensretter war wie gesagt der unbekannte Migrant mit schwarzer Jacke und heller Hose.

  15. Das große Problem in Deutschland – mit Alleinstellungsmerkmal:
    Die Polizei ist an die Weisungen der Staatsanwälte gebunden.
    Die Staatsanwälte sind an die Weisungen ihrer Innenminister/in gebunden.

    Muss man sich da über die gegenwärtigen Verhältnisse und Gesinnungen noch wundern?